About & Kontakt


Mein Name ist eigentlich Mandy Huth, jedoch nennt man mich seit vielen Jahren ganz einfach „Erbse“. Ich bin 30 Jahre alt und lebe mit Henrik und einigen tierischen Mitbewohnern im schönen Nordhessen, genauer gesagt in Europas Waschbärenhauptstadt Kassel. Auf meinem Blog schreibe ich bereits seit 2010, über vegane (Natur-)Kosmetik, Nachhaltigkeit und Inhaltsstoffe, sowie über Neuigkeiten aus der Branche. Herzthemen des Blogs sind Kategorien wie Blutsbande, DIYs, alternative Haarpflege und die Tierversuchsliste.
Wie das alles hier entstanden ist, kannst du weiter unten auf dieser Seite erfahren.

Kontakt

[email protected] (geschäftlich)

[email protected]

„I play keyboard in a band called the Internet.“

PR-Mail

(bitte ausschließlich via DHL)
Mandy Huth
805414169
Packstation 130
34119 Kassel

Presse und Interviews (Auswahl)

Bild am Sonntag, Die wichtigsten Internetseiten: Kosmetik, April 2013, Print
Bayerischer Rundfunk Puls, Die Frage – Warum gibt es noch Tierversuche?, Juli 2014, Radio-Interview
Utopia, Die besten Vegan-Blogs, November 2014, Online
RTL, Ninias Fashion Mag „Blog der Woche“, Juni 2015, Fernsehsendung
Süddeutsche Online, Öko-Kosmetik: Gut für mich – oder gut für die Umwelt? – Erwähnung der Tierversuchsliste, Februar 2016, Online
Vegan World, Naturkosmetik: mit gutem Gewissen schön – Interview, Dezember 2017, Online & Print

Referenzen (Auswahl)

natürlich vegetarisch/VEBU Magazin, Kolumne über Vegane Kosmetik, 2014/2015, Print
on beauty Naturkosmetikmesse, Podiumsdiskussion zum Thema “Vegan Lifestyle: Ein Trend der Naturkosmetik beflügelt?”, 2014
Denns Bio Blog, regelmäßige Kolumne über vegane Naturkosmetik und veganes Kochen & Backen, seit September 2015, Online
Sponsored Posts, zum Beispiel für mysalifree, Hilla Naturkosmetik, Lunette, Najoba und
Angel Minerals

 

Hallo du.

Es freut mich, dass du hergefunden hast. Meinen Blog gibt es mittlerweile schon einige Jahre und ich habe durch das Bloggen so  viel erlebt und gelernt, sodass es mir nach dieser langen Zeit ziemlich schwer fällt eine „About“-Seite zu füllen, die dem auch nur einigermaßen gerecht wird.
Deshalb dachte ich, dass ich einfach ein wenig über mich plaudere und euch einen kurzen Einblick in die Anfänge gebe. Ich bin dreißig Jahre alt, bin also mit dem Internet groß geworden und würde mich beinahe als Digital Native bezeichnen. Mehr aber noch als typisches Kind der 90er. Vor etwa sechszehn Jahren hatte ich meine erste eigene Webseite, die ich mir mit nicht sehr umfangreichen HTML-Skills zusammen schusterte. Das was heute junge Menschen bei Facebook und Instagram abladen, habe ich früher auf meiner Webseite gepostet. Was bin ich froh, dass damals noch nicht Jeder mit Jedem vernetzt war und das alles längt vergraben und vergessen ist.

Meine Begeisterung für Make-up und Kosmetik im Allgemeinen keimte vor rund zehn Jahren auf und gelang zum Höhepunkt, als ich plötzlich anfing Videos darüber auf You Tube hochzuladen. Das mache ich heute nicht mehr so oft. Dieser Kosmetik-Blog hier wurde wenige Zeit später gestartet. Ich entschied mich im Januar 2010 für eine vegane Lebensweise und habe beide Themen – Kosmetik und Veganismus – kurzerhand miteinander verbunden. Meine Motivation ist noch die selbe wie damals, bloß mit weitaus mehr Erfahrung. Ich möchte in erster Linie anderen Menschen helfen nachhaltig und bewusster zu konsumieren. Trotzdem sehe ich meinen Blog als Gemeinschaftsding, denn ohne meine Leser*innen, die nicht nur wahnsinnig cool, reflektiert und kritisch sind, sondern auch sehr nett, wäre das hier ein einsamer und trauriger Ort. :D Vielleicht ist das der heimliche Grund, weshalb ich mir Ben, den Waschbären (der übrigens durch Leser*innen getauft wurde <3), als Maskottchen ausgewählt habe. So ganz alleine fühlt man sich hier auch mitten in der Nacht nicht!

In der Vergangenheit gab es hier immer mal wieder Gastbeiträge durch Freunde und Bekannte. Allen voran durch meinen Mann Henrik, der unregelmäßig aber dafür sehr unterhaltsam die Männerecke befüllt. Eine riesige Hilfe in allen technischen Fragen ist S3kl, der zum Beispiel für die Programmierung meiner App „Kosmetik ohne Tierversuche“ verantwortlich ist. Was würde ich bloß ohne euch machen?!

Zwischen Kosmetik-Gebirgen, vor dem Monitor und umkreist von Katzen fühle ich mich wohl. Es wundert daher vermutlich Niemanden, dass ich Bloggerin bin. Trotzdem habe ich natürlich noch ein paar andere Interessen, die zugegeben so ziemlich alle irgendwie innerhalb der Wohnung stattfinden. Meine freie Zeit widme ich guten Büchern, Serien, PC-Spielen und hin und wieder mal Pen & Paper-Rollenspielen. Aktuell schwärme ich für selbstgemachte Kosmetik und studiere ein Kräuterbuch nach dem nächsten. Die Auswüchse davon lassen sich ganz gut hier im Blog beobachten. Ich engagiere mich gerne für Tiere und habe daher einige Jahre eine Farbrattennothilfe geleitet, die mich in menschliche Abgründe und Schicksale blicken ließ, was mich ziemlich geprägt hat, und Tierrechte, aber auch Menschenrechte, für mich zu Herzthemen machte.
Diese versuche ich immer mal wieder auf diesem Blog zu kommunizieren. Zum Beispiel in dem ich über Tierversuche, die Kosmetikbranche an sich, über aktuelle Geschehnisse auf der ganzen Welt oder über feministische Themen schreibe.

Ich möchte, dass du dich mir nahe fühlen kannst, denn ich mag den Personenkult um Blogger*innen und YouTuber*innen nicht. Das bedeutet nicht, dass ich dauernd über Privates plaudere und so tue, als sei ich mit allen Leser*innen ganz dicke befreundet. Nicht unnahbar sein bedeutet für mich viel mehr, dass wir auf einer Augenhöhe sind und so auch miteinander kommunizieren. Mir macht es Spass mich auszutauschen, voneinander zu lernen und ich habe auch kein Problem damit mal konstruktive Kritik einzustecken. Zwar lebe ich aus ethischen Gründen vegan und demnach sind alle gezeigten Produkte in diesem Blog ebenfalls vegan, jedoch ist es mir wichtig, dass du dich genauso als nicht vegan lebende Person von mir angesprochen fühlen kannst. Ich bin der Auffassung, dass du deinen Weg schon selbst gehen wirst, egal wohin er dich führt. Und ich freue mich, falls ich dich ein kleines Stück auf diesem Weg begleiten darf.

Sponsoring ist auf Blogs immer wieder ein riesiges Thema und auch mein Blog wird ab und zu durch bezahlte Werbung oder durch PR-Samples unterstützt. Mir ist Transparenz und Ehrlichkeit dir gegenüber wichtig, weshalb alle Artikel die in irgendeiner Weise unterstützt wurden, kenntlich gemacht sind. Bei bezahlten Artikeln erkläre ich außerdem wieso ich mich für diese Werbung entschieden habe, damit du meinen Schritt nachvollziehen kannst. Seit Februar 2015 biete ich an, dass man meinen Blog wie eine Art Zeitschrift finanziell über die Plattform Patreon unterstützen kann. Das ist eine tolle Möglichkeit sich von Firmen unabhängig zu finanzieren und bedeutet für die Leser*innen gerade mal einen Euro im Monat. Für Unterstützer*innen habe ich kleine, hilfreiche Goodies zusammengepackt, die ich als Briefpost verschicke. Seit 2017 ist außerdem der unverbindlichere Ko-Fi Dienst dazu gekommen.

Mit diesem Geld wurde es möglich, dass wir gemeinsam im Dezember 2016 die Patenschaft für Waschbärin Frida übernehmen konnten.

 

Falls du dich mit mir vernetzen möchtest, findest du meine Social Media-Kanäle auf der Startseite oder gaaaaanz weit unten auf jeder Blogseite. Meine Zeit verschwende ich am Liebsten bei Twitter. Vielleicht lesen wir uns ja dort?

Bis gleich,

Erbse