FAQ

Häufig gestellte Fragen

Falls du Fragen hast, die in den FAQ noch unbeantwortet blieben, aber unbedingt dazu sollten, kannst du sie gerne über mein Kontaktformular stellen. Du findest es weiter unten auf dieser Seite. Vielleicht kannst du meine Antwort zu deiner Frage bald hier entdecken. ♥ Danke fürs Mitmachen!

Blog

Deine Fragen rund um den Vegan Beauty Blog.

Verdienst du Geld mit deinem Blog?

 

Mein Blog ist 2010 entstanden, weil ich damals keine Informationen zu veganer und tierversuchsfreier Kosmetik finden konnte. Also wollte ich diese Informationen selbst zusammentragen und an diesem Ort bündeln, um sie für Andere zugänglich zu machen. Die Leidenschaft für Kosmetik und die Überzeugung für das was ich tue, ist nach all den Jahren immer noch groß. Ich bin glücklich, dass ich mich mit meinem „Hobby“ selbstständig machen konnte und mit meinem Blog und den Engagements drumherum einen Teil meines Lebensunterhalts verdienen kann.
Dafür arbeite ich regelmäßig mit Marken und Shops zusammen, die Bannerwerbung schalten, einen Sponsored Post buchen oder mich in Form von PR-Samples unterstützen. Solche Kooperationen gehen ich nur sehr selten ein, weil ich nicht möchte, dass mein Blog wie eine Werbeplattform wirkt. Das bedeutet für mich, dass ich meine Kooperationspartner sehr genau auswähle, diese Kooperationen stets sichtbar für alle kennzeichne und besonders bezahlte Artikel nicht zu häufig erscheinen lasse. Im Moment sind es pro Jahr gerade mal zwei bezahlte Artikel.
Ihr merkt schon: Ich balanciere hin und her zwischen Unabhängigkeit und Geld für den Lebensunterhalt verdienen. Das ist auch ein Grund, weshalb es seit einiger Zeit die Möglichkeit gibt, meinen Blog durch Patreon oder Ko-Fi/Paypal zu unterstützen. Durch eure Unterstützung konnten wir zum Beispiel eine Patenschaft für einen Waschbären übernehmen. :)

Welches Theme benutzt du?

 

Ich nutze das WordPress-Theme Moka von Elmastudio.

Tierversuche

Deine Fragen zu Tierversuchen in der Kosmetikindustrie und zur Tierversuchsliste auf diesem Blog.

China: Gilt die dortige Tierversuchspolitik für ganz China?

 

Nein. Es betrifft nur Marken, die direkt in China lancieren. Alleiniger Online-Handel ist vom chinesischen Gesetz nicht betroffen. Und auch für die chinesische Sonderverwaltungszone Hongkong gilt dies nicht.

China: Müssen alle „Made in China“-Produkte im Tierversuch getestet werden?

 

Nein. Die reine Produktion in China ist nicht vom chinesischem Tierversuchsgesetz betroffen. Ausschlaggebend ist, dass die Produkte im China Festland vertrieben werden (Ausnahme Online-Handel).

China: Wie ist dort die Tierversuchspolitik bezüglich Kosmetik?

 

Leider erkennt die chinesische Regierung, im Gegensatz zu Europa, noch keine alternativen und somit tierversuchsfreien Testmethoden an und lässt nicht nur altbewährte Rohstoffe testen, sondern auch fertige Kosmetikprodukte/Endprodukte. Letzteres ist in ganz Europa bereits ohne Ausnahmen gänzlich verboten.
Aus diesem Grund sind Kosmetikfirmen gezwungen Tierversuche an ihren Produkten durchzuführen, sofern sie in China lancieren wollen.

Durch Kampagnen und große politische Arbeit von Organisationen wie “Cruelty Free International”, gab es 2014 einen kleinen aber wichtigen Teilerfolg. Die chinesischen Behörden setzen Tierversuche für Kosmetikprodukte, die im eigenen Land produziert und verkauft werden,nicht mehr voraus. Dies betrifft allerdings nur “gewöhnliche” Kosmetikprodukte, die noch nicht auf dem Markt sind. Sogenannte “Special Use”-Produkte und Produkte die bereits auf dem chinesischen Markt vertreten sind, müssen weiterhin getestet werden.

Es dürfen alternative Testmethoden für Kosmetikprodukte in China genutzt werden, wenn…

  • die Produkte in China ausschließlich für den chinesischen Markt produziert sind und
  • es sich um “Non Special Use”-Produkte, wie Parfum, Nagelpflege und Shampoo, sowie Hautpflege und Schminke handelt

Es müssen weiterhin Tierversuche in China für Kosmetikprodukte durchgeführt werden, wenn…

  • die Produkte ebenfalls auf dem internationalen Markt verfügbar sind
  • es sich um sogenannte “Special Use”-Produkte handelt, also Produkte die eine spezielle Funktion für sich beanspruchen (darunter Haarfarbe, Deodorants, Sonnenschutz, Haarwuchsmittel etc.)

Internationale Marken wie L’Oréal, Coty oder Estee Lauder und viele weitere sind also weiterhin verpflichtet ihre Produkte durch die chinesischen Behörden im Tierversuch testen zu lassen.

Ich blicke bei Alverde und Alterra wegen der Dalli-Werke nicht mehr durch. Hilfe?!

 

Ich habe mich dazu entschieden hier nochmal alle Artikel zu diesem Thema zu bündeln, da es immer mal wieder besprochen wird und bei dem ein oder anderen für Verwirrungen sorgt. Die hier verlinkten Artikel sind in einem größeren Zeitraum entstanden. Um alle Zusammenhänge verstehen zu können, ist es also ratsam sich wirklich alles durch zu lesen.

Der wohl neueste Artikel zum Thema ist folgender: BOYKOTT EVERYTHING
Dieser spiegelt auch meine aktuelle Meinung zur ganzen Debatte wieder.

Ist tierversuchsfreie Kosmetik nicht viel teurer?

 

Tierversuchsfreie Kosmetik muss nicht teuer sein. Tierversuchsfreie Marken finden sich in der Drogerie, aber auch im High End-Bereich. Wer möchte kann sich seine Kosmetik auch selbst herstellen: Selbstgemachtes
Eine Liste mit tierversuchsfreien Marken findest du hier: Tierversuchsliste
Und hier findest du tierversuchsfreie Marken, die außerdem vegane Produkte verkaufen: Vegane Kosmetik

Kann ich Produkte von Firma XY bedenkenlos kaufen?

 

Diese Frage kann ich leider nicht befriedigend beantworten. Ob du dieses oder jenes Produkt bedenkenlos kaufen kannst, hängt von vielen Faktoren ab. Als erstes von deinen eigenen Prinzipien und deiner eigenen Auffassung von „bedenkenlos“. Bezüglich Tierversuchen habe ich meine persönliche Einschätzung ja bereits auf dieser Webseite offen gelegt. Alle Marken die in der grünen Liste (https://www.kosmetik-vegan.de/tierversuche) auftauchen, halte ich persönlich im Bezug auf Tierversuche für bedenkenlos. Meine anderen Auswahlkriterien liegen beim Veganismus und auch bei den Inhaltsstoffen der Produkte. Pflegeprodukte mag ich zum Beispiel so ursprünglich wie möglich, auch wenn ich da Kompromisse eingehe. Wie du siehst, lässt sich diese Frage also pauschal nicht beantworten. Ich kann Niemandem eine Entscheidung abnehmen.

Macht Firma XY Tierversuche?

 

Wenn die Kosmetikfirma nicht in meiner Liste auftaucht, kann ich noch keine Aussage zur Firma machen. Falls ich irgendwann eine Stellungnahme der Firma erreichen konnte, wird sie sich in der Liste wiederfinden. Bis dahin hilft nur anderweitig recherchieren, selbst anfragen oder abwarten. :) Tut mir leid.

Tierversuche für Kosmetik sind in Deutschland doch schon seit Jahren verboten! Oder?

 

Das ist an sich korrekt. Allerdings mit Ausnahmen.

  • Seit 1986 sind in Deutschland Tierversuche an kosmetischen Endprodukten, die dekorativen Zwecken dienen, verboten. Pflegende Kosmetika, die im Tierversuch getestet wurden, waren zu diesem Zeitpunkt noch erlaubt.
  • Seit 1998 sind in Deutschland endlich auch Tierversuche an pflegenden Kosmetiartikeln verboten.
  • Seit 2004 sind Tierversuche an kosmetischen Endprodukten in der gesamten EU verboten.
  • Seit 2009 sind Tierversuche in der EU für kosmetische Inhaltsstoffe verboten. Auch das Testen von Endprodukten außerhalb der EU und das Verkaufen dieser Produkte innerhalb der EU ist verboten.
  • Seit dem 11. März 2013 ist in der EU der Verkauf und die Einfuhr von Kosmetikprodukten die an Tieren getestet wurden, sowie auch zur Herstellung von Kosmetikprodukten verwendete Rohstoffe die an Tieren getestet wurden verboten. Das Testen von Inhaltsstoffen und Bestandteilen ist mit Ausnahmen allerdings immer noch erlaubt.
  • Seit 2016 ist es in der EU verboten, Datensätze aus Tierversuchen für Kosmetik zu nutzen, die in Ländern außerhalb der EU erhoben wurden.

Das Testen von Inhaltsstoffen/Rohstoffen ist immer noch erlaubt, wenn der Stoff unter das Chemikaliengesetz (REACH) fällt. Dazu gehören zum Beispiel Tests für Wandfarben, Medikamente oder Reinigungsmittel. Kosmetische Inhaltsstoffe, die also nicht ausschließlich für Kosmetik verwendet werden, können weiterhin an Tieren getestet werden. Tatsächlich belaufen sich diese “Ausnahmechemikalien” auf 90%.

Warum sind den meisten Menschen Tierversuche und Tierleid egal?

 

Die allermeisten Menschen würden sich wohl als tierlieb bezeichnen. Schließlich leben bei vielen von ihnen Tiere wie Hunde, Katzen, Kaninchen oder verschiedene Nagetiere. Woher kommt es also, dass dennoch so viele wegsehen, wenn es um Tierversuche für Kosmetik geht? Denn genau die Tierarten, die bei ihnen Zuhause auf der Couch liegen, werden für Tierversuche genutzt.

Ich denke, dass es einerseits an fehlenden Informationen liegt. Natürlich wird die Person schon alles Wissenswerte zum Thema finden, wenn sie denn gründlich danach suchen würde, aber die meisten Menschen gehen wohl von vorne herein davon aus, dass ihre Kosmetikprodukte schon tierversuchsfrei und tierleidfrei sein werden. Und wenn sie erfahren haben, dass für ihr Duschgel Tiere leiden mussten, gehen sie vielleicht davon aus, dass diese Tests notwendig waren, damit das Duschgel sicher für Menschen ist. Dass es allerdings immer mehr alternative Testmethoden gibt und es nicht entweder das Tier oder ich bedeutet, wissen sie oft nicht.
Bestimmt lassen sich hier viele Parallelen zum sogenannten Fleischparadoxum ziehen. Schließlich essen die meisten Menschen Fleisch, Milchprodukte und Eier, obwohl sie im tiefsten Inneren wissen, dass die Konsequenzen dafür Tierleid und Umweltverschmutzung sind.
Sind Menschen erstmal mit dem Thema konfrontiert, versuchen sie ihr Verhalten in der Regel zu rechtfertigen. Die einzelne Person ist dann vielleicht mit Scham behaftet und hat ein schlechtes Gewissen, weshalb sie sich lieber davon abwendet, anstatt den eigenen Konsum zu ändern. Denn das würde bedeuten, die Mitschuld einzugestehen und diese Hürde zu überwinden ist nicht leicht. Ich spreche da aus Erfahrung, denn ich bin nicht als Veganerin zur Welt gekommen.

Um diese Hürde so niedrig wie möglich zu halten, versuche ich auf meinem Blog und in sozialen Netzwerken regelmäßig über Tierversuche und Veganismus aufzuklären, als auch die Themen als „normal“ zu etablieren und zeige wie leicht es sein kann, vegane und tierversuchsfreie Kosmetik zu entdecken.

Die Grundlagen der Karnismus-Theorie von Sozialpsychologin Dr. Melanie Joy kannst du dir bei Interesse auf der Seite des Vebu anschauen. Es ist spannend, was sie dazu schreibt. Karnismus: Grundlagen der Theorie

Wie erkenne ich tierversuchsfreie Kosmetikprodukte?

 

Zum Beispiel mit Hilfe der Tierversuchsliste oder der mobilen App.
Manche Marken sind durch bestimmte Siegel als tierversuchsfrei zertifiziert. Darunter zum Beispiel das “Leaping Bunny” der “Coalition for Consumer Information on Cosmetics” (CCIC) oder der Hase mit der schützenden Hand vom “Internationaler Herstellerverband gegen Tierversuche in der Kosmetik e.V.”(IHTK). Auch die Vegan-Blume der britischen Vegan Society wird nur an tierversuchsfreie Kosmetik vergeben.

Wie sieht es mit Tierversuchen in anderen Ländern dieser Welt aus?

 

China hat leider noch eine sehr unfortschrittliche Tierversuchspolitik und deshalb müssen für Kosmetikprodukte, die in China verkauft werden sollen, Tierversuche vorgenommen werden. Genaueres dazu findest du hier: Tierversuche in China und China und die ersten Schritte gegen Tierversuche
Wie es in anderen Ländern mit Tierversuchen für Kosmetik aussieht, findest du hier: Tierversuche weltweit
Zum Glück gibt es engagierte Organisationen wie die CCIC und weitere, die sich in vielen Ländern dieser Welt gegen Tierversuche stark machen und auch auf politischer Ebene agieren.

Wieso weicht PETAs Tierversuchsliste von deiner ab?

 

PETA hat andere Kriterien für ihre Tierversuchsliste. Am Beispiel der Marke The Body Shop kann man das ganz gut erkennen. The Body Shop ist auf kosmetik-vegan.de auf der roten Liste, da sie zu einem Konzern gehören (L’Oréal) der Tierversuche durchführen lässt. PETA bezieht die Mutterkonzerne allerdings nicht in ihre Liste mit ein, weshalb The Body Shop auf deren tierversuchsfreien Liste und L’Oréal auf deren nicht tierversuchsfreien Liste auftaucht. Die genauen Kriterien für die Liste auf unserer Webseite findest du hier: Tierversuchsliste (bisschen runterscrollen) Außerdem lassen sich die Firmennamen in der Liste anklicken. Die Links führen zu den Stellungnahmen der Konzerne, sodass nachvollziehbar ist wieso sie auf der grünen oder roten Liste gelandet sind. Diese Transparenz dient dazu sich ein eigenes Bild machen zu können.
Edit im Oktober 2017: The Body Shop gehört mittlerweile nicht mehr zu L’Oréal und ist somit auch auf meiner Liste als tierversuchsfrei markiert.

Woher weisst du, dass Firma XY Tierversuche durchführt bzw. in Auftrag gibt?

 

Ich schreibe die Konzerne an und bitte um eine ausführliche Stellungnahme zum Thema Tierversuche. Diese Stellungnahmen veröffentliche ich mit Genehmigung der Firmen auf diesem Blog. Du kannst dir die Stellungnahmen der Konzerne durchlesen, indem du in der Liste auf den Konzernnamen klickst. So gelangst du automatisch zur Aussage der Firma und kannst dir ein eigenes Bild machen. –> Tierversuchsliste 

Vegane Kosmetik

Deine Fragen zur alternativen Haarpflege, sowie veganer Kosmetik und dessen Anwendung.

Auf was muss ich besonders achten, wenn ich auf NW/SO umstellen möchte?

 

Eine gute Haarbürste (Staubkamm, Sisalborstenbürste z.B. von Kostkamm oder Culum Natura), die dabei hilft das Sebum im Haar zu verteilen, ist auf jeden Fall von Vorteil, aber nicht zwingend notwendig. Mit den Händen oder einem Stück Stoff lässt es sich ebenfalls gut bis in die Spitzen verteilen. Ein Tipp einer Leserin war es, eine Socke über eine Bürste zu stülpen und damit über das Haar zu gehen.
Ansonsten sind möglichst unbehandelte Haare ein Muss, weswegen ich vor meinem Experiment eine Natronwäsche machte um zumindest wirklich sauberes Haar zu haben. Dinge die auf das Sebum auf jeden Fall eine Wirkung haben, sind Giftstoffe wie Alkohol, Nikotin, zu viel Kaffee und Ähnliches. Auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung und auf genug Wasserzufuhr sollte man also definitiv achten, sofern man vor hat für längere Zeit auf NW/SO umzustellen.

Hast du Kosmetikmarken die du besonders gerne magst?

 

Ich habe tatsächlich ein paar Marken die ich bevorzuge und mehr oder weniger „verfolge“. Das ist natürlich von verschiedenen Faktoren abhängig. Unter Anderem auch von deren Prinzipien bezüglich Veganismus, Inhaltsstoffe und Tierversuche aber auch von reiner Sympathie. Meine Pflegeprodukte sind alle Naturkosmetik und daher sind auch meine Lieblingsmarken aus dieser Sparte. Darunter sind zum Beispiel FinigranaCremekampagneAmo Como Soy und Kivvi.
Aber auch in der dekorativen Sparte habe ich meine Favoriten. Diese finden sich überwiegend im Indie- aber auch im Naturkosmetikbereich: Black Moon CosmeticsLunatick Labs CosmeticsBenecosPretty Zombie Cosmetics und ganz aktuell auch Nui Cosmetics.

Ich bin EinsteigerIn: Wo finde ich günstige und vegane Naturkosmetik?

 

Ich habe im Februar 2018 einen ausführlichen Produkt-Guide für Naturkosmetik-BeginnerInnen erstellt, wo vegane Naturkosmetikprodukte gesammelt sind, die sowohl leicht erhältlich, als auch günstig und möglichst reizarm sind. Natürlich sind sie auch alle tierversuchsfrei. Du findest den Guide hier: Vegane Naturkosmetik für Einsteiger (günstig, leicht erhältlich, reizarm)

Eine Übersicht mit vielen verschiedenen vegane Kosmetikprodukten, findest du außerdem hier: Vegane Kosmetik

Ich habe gelesen, dass du kein Shampoo benutzt. Wie wäscht du dir deine Haare?

 

Schaue dazu gerne mal ins Menü unter Alternative Haarpflege. In dieser Kategorie findest du „No poo“-Artikel, die sich rund um das Haarewaschen ohne Shampoo, nämlich mit Roggenmehl, Lavaerde und Co, drehen. Außerdem kannst du alternative Pflegemethoden, wie Leinsamengel als Haargel, selbstgemachte Kräuterspülungen und das Haarefärben mit Henna entdecken. Ein großes Herzstück dieser Kategorie ist der Haarkräuterkalender.
Eine Übersicht mit einigen Möglichkeiten sich ohne Shampoo die Haare zu waschen, findest du in meinem Artikel über „no poo“: https://www.kosmetik-vegan.de/erbse/ueber-4-12-jahre-ohne-shampoo/

Kann ich Produkte von Firma XY bedenkenlos kaufen?

 

Diese Frage kann ich leider nicht befriedigend beantworten. Ob du dieses oder jenes Produkt bedenkenlos kaufen kannst, hängt von vielen Faktoren ab. Als erstes von deinen eigenen Prinzipien und deiner eigenen Auffassung von „bedenkenlos“. Bezüglich Tierversuchen habe ich meine persönliche Einschätzung ja bereits auf dieser Webseite offen gelegt. Alle Marken die in der grünen Liste (https://www.kosmetik-vegan.de/tierversuche) auftauchen, halte ich persönlich im Bezug auf Tierversuche für bedenkenlos. Meine anderen Auswahlkriterien liegen beim Veganismus und auch bei den Inhaltsstoffen der Produkte. Pflegeprodukte mag ich zum Beispiel so ursprünglich wie möglich, auch wenn ich da Kompromisse eingehe. Wie du siehst, lässt sich diese Frage also pauschal nicht beantworten. Ich kann Niemandem eine Entscheidung abnehmen.

Kennst du vegane und tierversuchsfreie Farbe für Augenbrauen/Wimpern?

 

Laut antispe.de und deren Produktanfrage stellt Rufin Cosmetics unter den Produktnamen Swiss O Par Augenbrauen – und Wimpernfarbe her. Die gibt es auch in ein paar wenigen verschiedenen Nuancen. Ein Päckchen reicht für mehrere Färbungen, die Farbe an sich so ungefähr zwei Wochen, dann verblasst sie langsam bzw. fallen die kleinen Härchen ja auch irgendwann aus und Härchen in Naturhaarfarbe wachsen wieder nach.
Rival de Loop (Rossmann) hat ein ähnliches Produkt im Sortiment, das sogar explizit als vegan deklariert ist.

Was ist Aleppo-Seife und wie wende ich sie an? Und was sind die Vorteile und Nachteile von Seife?

 

Der Aleppo-Seife habe ich eine ganze FAQ gewidmet und sämtliche Fragen dazu ausführlich beantwortet. Falls noch Fragen offen geblieben sind, stelle sie dort gerne in den Kommentaren. :)
Guide: Welche Aleppo-Seife passt zu mir?

Was ist NW/SO?

 

NW/SO steht für No Wash / Sebum Only. Es bedeutet, dass die Haare nicht mehr mit Wasser gewaschen, sondern nur noch mechanisch – zum Beispiel mit Hilfe von speziellen Bürsten – gereinigt werden. 2014 habe ich NW/SO ausprobiert. Wenn du mehr darüber erfahren möchtest, schau gerne mal hier: No Wash, Sebum Only

Was ist Sebum und aus was besteht es?

 

Sebum (oder auch Hauttalg) ist ein Gemisch aus abgestorbenen und aufgeplatzten Hautzellen. Es wird in den Hauttalgdrüsen, welche sich an den Haarwurzeln befinden, erzeugt. Wie viel und in welcher Konzentration ein Mensch Sebum produziert, ist von verschiedenen Faktoren, wie Alter, Geschlecht, Hormone, Ernährung sowie Veranlagung aber auch von Umwelteinflüssen abhängig. Das Sebum bewahrt die Haut vor der Austrocknung. Jeder Mensch produziert ungefähr ein bis zwei Gramm am Tag.
Die Zusammensetzung von Sebum: Triglyceride ca. 43 %, freie Fettsäuren ca. 15 %, Wachse ca. 23 %, Squalene ca. 15 %, Cholesterin ca. 4 %, außerdem Proteine.

Wie sieht deine vegane Gesichtspflege-Routine aus?

 

Darüber habe ich zuletzt 2016 ausführlich berichtet. Schau gerne mal rein, wenn du magst: Meine vegane Gesichtspflege 2.0

Womit färbst du deine Haare?

 

Ich färbe sie meistens mit Pflanzenhaarfarbe. Eins meiner Favoriten ist die Farbe „Wine Red“ von Radico. Alle paar Monate bin ich zu faul für eine Henna-Session und greife dann auf die vegane und tierversuchsfreie rote Schaumtönung von Isana (Rossmann) zurück. Ein Überblick über viele vegane Haarfärbemittel findest du hier: Vegane Haarfärbemittel im Überblick

Weitere Artikel zum Thema:

Veganismus und Nachhaltigkeit

Deine Fragen rund um den Veganismus und alternative Lebensweisen und meine Ansichten dazu.

Ernährst du deine Katzen auch vegan?

 

Hierzu habe ich vor einiger Zeit einen Artikel auf meinem Tagebuch-Blog geschrieben: Vegane Katzen
Aber auch auf diesem Blog erschien bereits ein Artikel über Katzen und veganer Katzenpflege: Wellness für Katzen

Kennst du vegane und tierversuchsfreie Reinigungsmittel?

 

Die meisten Putzmittel im DM der Eigenmarke „Denk mit“ sind vegan und tierversuchsfrei. Ansonsten gibt es im Reformhaus, in Bioläden und Online noch einige weitere Marken, die zumindest einige vegane Produkte führen: Sonett, AlmaWin & Biokraft. In den meisten Supermärkten finden sich außerdem die Produkte von Frosch, die zum größten Teil vegan sind. Alternativen sind Waschnüsse, Kastanien und Natron.

Lebensmittel: “Kann Spuren von Milch/Ei/etc. enthalten” – Kaufst du sie trotzdem?

 

Die Bezeichnung „Kann Spuren von… enthalten“ ist eine Absicherung der Firmen, da in den meisten Werken ja nicht nur ein Produkt hergestellt wird, sondern viele verschiedene. Es kann also vorkommen, dass ein eigentlich veganes Produkt über ein Band läuft, auf dem vorher ein nicht-veganes Produkt hergestellt wurde. Es ist ein Allergikerhinweis. Ich selbst kaufe diese Produkte trotzdem, denn man unterstützt mit diesem Kauf kein Tierprodukt. Siehe auch: Veganwelt (ganz unten)

Seit wann lebst du vegan?

 

Da ich damals zur gleichen Zeit anfing auch online über Veganismus und Tierethik zu sprechen, weiss ich das noch ziemlich genau. Es war im Januar 2010.

Warum sind den meisten Menschen Tierversuche und Tierleid egal?

 

Die allermeisten Menschen würden sich wohl als tierlieb bezeichnen. Schließlich leben bei vielen von ihnen Tiere wie Hunde, Katzen, Kaninchen oder verschiedene Nagetiere. Woher kommt es also, dass dennoch so viele wegsehen, wenn es um Tierversuche für Kosmetik geht? Denn genau die Tierarten, die bei ihnen Zuhause auf der Couch liegen, werden für Tierversuche genutzt.

Ich denke, dass es einerseits an fehlenden Informationen liegt. Natürlich wird die Person schon alles Wissenswerte zum Thema finden, wenn sie denn gründlich danach suchen würde, aber die meisten Menschen gehen wohl von vorne herein davon aus, dass ihre Kosmetikprodukte schon tierversuchsfrei und tierleidfrei sein werden. Und wenn sie erfahren haben, dass für ihr Duschgel Tiere leiden mussten, gehen sie vielleicht davon aus, dass diese Tests notwendig waren, damit das Duschgel sicher für Menschen ist. Dass es allerdings immer mehr alternative Testmethoden gibt und es nicht entweder das Tier oder ich bedeutet, wissen sie oft nicht.
Bestimmt lassen sich hier viele Parallelen zum sogenannten Fleischparadoxum ziehen. Schließlich essen die meisten Menschen Fleisch, Milchprodukte und Eier, obwohl sie im tiefsten Inneren wissen, dass die Konsequenzen dafür Tierleid und Umweltverschmutzung sind.
Sind Menschen erstmal mit dem Thema konfrontiert, versuchen sie ihr Verhalten in der Regel zu rechtfertigen. Die einzelne Person ist dann vielleicht mit Scham behaftet und hat ein schlechtes Gewissen, weshalb sie sich lieber davon abwendet, anstatt den eigenen Konsum zu ändern. Denn das würde bedeuten, die Mitschuld einzugestehen und diese Hürde zu überwinden ist nicht leicht. Ich spreche da aus Erfahrung, denn ich bin nicht als Veganerin zur Welt gekommen.

Um diese Hürde so niedrig wie möglich zu halten, versuche ich auf meinem Blog und in sozialen Netzwerken regelmäßig über Tierversuche und Veganismus aufzuklären, als auch die Themen als „normal“ zu etablieren und zeige wie leicht es sein kann, vegane und tierversuchsfreie Kosmetik zu entdecken.

Die Grundlagen der Karnismus-Theorie von Sozialpsychologin Dr. Melanie Joy kannst du dir bei Interesse auf der Seite des Vebu anschauen. Es ist spannend, was sie dazu schreibt. Karnismus: Grundlagen der Theorie

Was hältst du von Homöopathie?

 

Nichts.
Der Kanal Kurzgesagt auf YouTube hat ein super Video diesbezüglich gemacht.

Homöopathie – Sanfte Alternative oder Dreister Humbug?

Dieses Video ansehen auf YouTube.
Datenschutzhinweis: Ich benutze WP YouTube Lyte um YouTube Videos einzubetten. Die Thumbnails werden lokal gecached. Sie werden nicht von YouTube getrackt, es werden keine Cookies gesetzt. Erst wenn du auf den Play-Button klickst, kann und wird YouTube Informationen über dich sammeln.