Kommentare 23

Second Hand Fashion

Da der Artikel über die Zalando-Stiefel neulich so gut bei euch ankam, habe ich mich entschlossen sowas Ähnliches nochmal zu machen. Ich lese selbst auch ein paar wenige Fashionblogs und muss zugeben, das hiermit einfach mal austesten zu wollen. Solche Artikel werden natürlich nicht die Regel. Wir waren kürzlich im Park und entschieden dort recht spontan einfach ein paar Fotos zu knipsen. Mir fällt das hier nicht besonders leicht, da ich leider doch ziemliche Probleme mit Ganzkörperfotos habe. Der Gedanke steckt in meinem Kopf fest und lässt sich nur schwer lösen. Ich weiss aber, dass es immer hilft sich seinen Problemen zu stellen und ich muss zugeben, dass ich unter dutzenden Fotos auch ein paar finden konnte, mit denen ich zufrieden bin. :)
Da ich den Großteil meiner Klamotten schon seit vielen Jahren trage, zudem nur selten Geld für neue ausgebe und da lieber in Second Hand investiere, kann ich euch nicht garantieren, dass ihr das ein oder andere Kleidungsstück noch irgendwo bekommt. Ich will allerdings deutlich machen, dass Second Hand nicht gleich Vintage, „altbacken“, ramschig oder Ähnliches bedeutet. Ich finde die Möglichkeit Second Hand-Kleidung zu erwerben super und einfach wichtig, nicht nur für meinen Geldbeutel, sondern auch für die Umwelt und als kleiner Protest gegen den Konsum.

Ich will euch einen älteren Artikel noch schnell anpinnen: Fair fair fair sind alle meine Kleider?!







Baumwollmütze: selbstgehäkelt | Octopus Kette: discosweets-accessoires für 7,99€ | Rollkragenpullover: Second Hand | Schwarze Jacke: 1982 (gehört zu Takko; Aktiv-Gegen-Kinderarbeit.de) | Abgeschnittene Jeans: Second Hand | Strumpfhose: Unbekannt | Lederfreie Schuhe: Deichmann (Aktiv-Gegen-Kinderarbeit.de) | Tasche: Unbekannt aus Nepal

Henrik (Celilander) und ich haben hinterher versucht noch schöne Fotos von uns zu machen. Aber ihr kennt das sicherlich… Henrik ist einer von den Typen, die nicht nett auf Fotos schauen wollen und daher die ganze Zeit rumblödeln. :D

Vielleicht kauft ihr ja selbst auch sehr gerne Second Hand? Habt ihr Tipps für uns?

 

Waschbär Ben

Kaffeekasse

Stöberst du gerne auf kosmetik-vegan.de? Ich freue mich über ein kleines Trinkgeld. Danke für deine Unterstützung!

♥ Ko-fi / Paypal ♥ Patreon

23 Kommentare

  1. Avatar

    Ich kaufe auch total gerne Second Hand! Wir haben hier zum Glück sogar einige brauchbare Second Hand Läden. Finde das viel spannender als in einem normalen Geschäft zu shoppen da man oft ausgefallene Einzelteile findet!
    Leider gibts ja auch viele Second-Hand Läden wo man nur Sachen findet die entweder keiner mehr anziehen würde oder die man nur ab Generation 60+ tragen kann.
    Ich gebe auch oft Kleider in der Kleiderspende ab oder gebe sie beim Second Hand Laden ab.
    Ich liebe die Second Hand Tradition in Irland. Da lebt das irgendwie richtig :). Die meisten geben ihre alten Kleider dort ab, es gibt in jedem Ort Second Hand Läden und die Klamotten sind unverschämt günstig. Während man hier im Marken-Second-Hand Laden ja stellenweise noch Sachen für über 100 Euro findet (!!!) gibts in Irland Sachen zwischen 3€ und 15€. <3

    LG
    Karmi

  2. Avatar
    binoletta

    hübsches erbsli! ich steh ebenfalls auf second hand+noch mehr auf flohmarkt klamotten.
    erstens weil es wie du schon erwähnt hast ökologischer ist
    zweitens reime ich mir ähnlich wie du auch geschichten zusammen wer das mal gertragen hat,was er damit erlebt hat+aus welcher zeit es stammt
    uuuund drittens ist man tausend mal individueller als wenn man z.b bei hasi+mausi einkauft :-)
    ich mag das nicht so gerne wenn ich dann 5 mädels seh die das gleiche tragen wie ich.
    ich mag deinen style,innen+aussen+ich freu mcih jedes mal über nen neuen artikel,ich finds super das du zwar auch über kosmetik bloggst aber das auf ne ganz andere bewusstere+einfach symphatische art amcsht.
    übrigens steh ich auch total auf strumpfhosen die schöne muster haben,auch gerne mit spitzen+so krams,wirkt total schön.
    weier so!

  3. Avatar

    Ich mag auch das Stöbern im Second Hand Laden. Leider gibt es in meiner Nähe nur einen großen und auch noch von einer ganzen Kette, die sich „Resales“ nennt. Ich habe schon die Befürchtung, dass sie dort die Sachen verkaufen, die andere in die Kleidercontainer stecken, in der Hoffnung, dass sie in Afrika und Co. ankommen. Mir ist es nämlich schon passiert, dass ich Sachen in einen solchen Container gegeben habe und diese dann (ohne Mist!) zwei Wochen später dort im Laden hingen. Meistens gebe ich die Klamotten dann direkt einer Bekannten, die bei der Bahnhofsmission arbeitet. In letzter Zeit habe ich allerdings viel weniger gekauft und aussortiert, weil ich auch alle Sachen in meinem Schrank trage.
    Ich habe schon oft auf Kleiderkreisel gestöbert, bin dann irgendwie aber doch zu faul/skeptisch k.A. was auch immer, um dort ernsthaft zu bestellen. Ich habe komische Körperproportionen und hab es dann doch lieber, wenn ich direkt im Geschäft probieren kann und dann keine Wege zwecks Umtausch per Post erledigen muss. Bei Takko schaue ich gerne rein, wenn ich doch mal etwas kaufen möchte.
    Ich shoppe sehr viel weniger als früher und auch die ersten öko-fairen Klamotten halten Einzug in meinen Schrank. Aber ab und an möchte man sich schon auch etwas Neues gönnen, ganz ohne und „nur, wenn etwas kaputt ist“ komme ich doch nicht aus.

    • Avatar

      Also, ich glaube, das ist gar nicht so gut, wenn die Sachen in Afrika oder so ankommen. Ich hab schon mehrmals gehört, dass man dadurch alles nur noch schlimmer macht. Da kriegen die Menschen nämlich nur noch die Second-Hand-Klamotten und der einheimische Kleidungsmarkt wird kaputt gemacht oder sowas. Naja, so viel Ahnung hab ich auch nicht, aber das hab ich halt schon mehrmals gehört…

  4. Avatar

    Ich finde Second-Hand super, allerdings bin ich noch nie auf die Idee gekommen, dort selber etwas abzugeben. Für meine „alte“ Kleidung finde ich es irgendwie sinniger, diese zu spenden, meistens gebe ich meine Kleidung Menschen mit, die regelmäßig in die Ukraine fahren, ansonsten eben in die Kleidertonne.

    Was ich nicht verstehe, ist die Kritik hier gegenüber dem „Normalen“. Muss es denn individuell fernab vom „Mainstream“ sein? Was spricht dagegen Rüschen zu tragen, auch wenn’s der Rest der Welt tut? Ich finde, es interessiert nicht wirklich, was alle anderen tragen, hauptsache man fühlt sich wohl in dem, was man trägt und wenn das zufällig gerade Trend ist, ist das eben so. Diese bewusste Vermeiden…nee, nicht mein Ding.

    Außerdem sagt doch eigentlich jeder, dass er kein Mainstream mag..

  5. Avatar

    Ich lebe hier in der Provinz – wir haben tatsächlich keinen gescheiten Second Hand Laden. Entweder verscherbeln die Markensachen, die immer noch teuer sind, oder es gibt Babyklamotten.
    Irgendwie habe ich auch einen komplizierten Körper, mich schreckt es immer ab, im Netz zu bestellen: Bin da mit Ebay schon auf die Nase gefallen und deswegen schreckt mich auch Kleiderkreisel ab.
    Ich muss einfach mal mehr nach Köln fahren… Und einen Nebenjob bekommen ;-)

    Die Fotos von dir sind toll geworden. Fotoangst kann ich total verstehen. Schon nur Gesichtsbilder… *grusel*

  6. Avatar
    katze

    erbseerbseerbse.
    meinst du, ich bin komisch weil ich ganzkörperaufnahmen lieber mag als „nur gesicht“ ?
    die chance blöd auszusehen ist doch irgendwie niedriger wenn das gesicht nicht so groß ist… ähm.
    hm.

  7. Avatar

    Bei Takko würde ich vielleicht noch verlinken, dass sie seit Ende 2011 zur Fair Wear Foundation gehören. Das dürfte interessanter sein, als nur der Hinweis zur Kinderarbeit, denn bei Mitgliedern der FWF ist Kinderarbeit ja automatisch ausgeschlossen, zusätzlich zahlen sie aber auch noch faire Löhne und einiges mehr. http://www.fairwear.org/528/company/takko_holding/?companyId=167

    http://www.takko-fashion.com/de_de/unternehmen/nachhaltigkeit/mitgliedschaft-fair-wear-foundation.html

    Ich werde in Zukunft auch öfters mal bei Takko einkaufen, zwar kaufe ich die meisten Klamotten mittlerweile nur noch in FairTrade Shops, aber so Basic Sachen wie Socken, Unterhosen oder Leggins habe ich da bisher selten gefunden und wenn doch, leider viel zu teuer, ich mag keine 10€ für ein paar Socken ausgeben :D

    Ich mag Second Hand auch total gerne, hier gibt es auch einige Läden, aber die meisten finde ich leider viel zu teuer, Vintage ist halt leider Trend…Auf Flohmärkten kann man Second Hand inzwischen meistens viel billiger bekommen als in solchen Läden…

  8. Avatar
    Eiswürfel

    Zu den Fotos: ich kenne das Problem, aber ich finde du musst dich nicht verstecken ;)

    ich schaue inzwischen auch viel bei Kleiderkreisel oder Flohmärkten, ansonsten schaue ich meist bei fairtradeshops wegen der Basics oder lasse mir Sachen direkt anfertigen, dann habe ich wenigstens genau das was ich will und konsumiere dadurch weniger ^^

  9. Avatar

    Ich mag deine Strumpfhose total (: Ach dein ganzer Kleidungsstil ist toll :-)

    Ich habe auch Second Hand Sachen, aber nur drei T-Shirts, der Rest ist leider irgendwelches Zeug aus Läden wie C&A, New Yorker oder Esprit … daran muss unbedingt was geändert werden!

    Viele Grüße, die Frau Schäfchen (:

  10. Avatar

    Meine Tante hat früher mal einen Secondhand-Laden geführt. Dementsprechend habe ich damals total viel Secondhand eingekauft. Der Laden lief aber nicht sonderlich gut und musste leider geschlossen werden. Danach habe ich nur noch „neu“ eingekauft.
    Erst dein Artikel, Erbse, „Fair, fair, fair sind alle meine Kleider“ hat mich zum Nachdenken angeregt. Ich kaufe mir eigentlich nicht viele Klamotten. Die meisten meiner Sachen sind relativ alt und ich ziehe sie auch wirklich sooo lange an bis gar nix mehr geht. Da ich im Besitz einer Nähmaschine bin, kan man Teile auch schnell reparieren oder einfach so „umstylen“, dass sie wieder gefallen. ;D

    Da ich von Takko auch soviel Positives gehört habe, gehe ich eigentlich nur noch da hin einkaufen, wenn ich wirklich mal was brauchen sollte.

    Liebe Grüße,
    Linda

  11. Avatar

    Ich bin mitlerweile auch ein großer Fan von Second Hand. Ich habe mir sogar für dieses Jahr vorgenommen, mir keine neue Kleidung zu kaufen und meinen Schrank erst mal kräftig auszumisten. Und wenn ich mir was holen sollte, es nur Second Hand ist ;)
    Ich hatte das Problem, dass ich 2 Jahre lang im Bekleidungseinzelhandel gearbeitet habe und dort auch immer kräftig eingekauft habe…
    Erst als mein Schrank (und der ist echt groß) aus allen Näten geplatzt ist, habe ich festgestellt, dass ich total übertrieben habe ^_^‘

    Ich habe wirklich ein schlechtes Gewissen für meinen übertriebenen Konsum…

    Erbse, du bist mir ein großes Vorbild geworden! Mach weiter so :umarmen:

    Liebe Grüßle

  12. Avatar

    Eigentlich bin ich nicht der Blog-Mensch aber ich wollte einfach mal meinen Senf dazu geben :D
    Also ich kauf mir total viel Second Hand, sogar Schuhe ^^ was viele echt eklig finden… aber natürlich jetzt keine in denen jemand gestorben ist aber so ein paar mal getragene schuhe für 5 euro anstatt 70… da sehe ich keine negativen Aspekte drin.. :P
    Und ich persönlich bin eh kein Mensch der auf Mode wert legt ^^ am liebsten trage ich Pluderhosen und die kauf ich immer auf Festivals da sind die meistens sogar von den Verkäufern dort selbst gemacht :D blabla jaja so ist das…
    Vielleicht schreib ich jetzt mal öfters was ^^ ich find deine Beiträge total schön auch dieses Experiment von dir “ohne Shampoo“ ^^ ich hab nie shampoo benutzt auch nicht bevor ich meine dreads hatte… passt hier jetzt garnicht rein aber egal bin grad so völligst neben mir und schreib hier jetzt :D… wollte noch sagen das ich mit 18-20 total unsicher war in welcher reihenfolge man shampoo und spülung benutzt weil ichs selber einfach nie benutzt habe xD kam mir immer total dumm vor aber zum glück hab jetzt jetzt dreads dann fällt sowas keinem mehr auf xD hahaha

    ganz liebe grüße du tolle erbse :) :anbeten:

  13. Avatar
    Sabine

    Wieder mal ein äußerst gelungener Artikel, liebe Erbse. :o)
    Du schaffst es wieder mal zum Nachdenken anzuregen ohne mit dem Finger zu drohen…sehr selten so eine Gabe !!
    Ich bin ja eine der (ur?)ältesten deiner Leserinnen und finde trotzdem immer wieder richtig coole Ideen. Danke dafür.
    Ich kaufe second hand Klamotten seit 35 Jahren. Und meine Tochter ist so auch aufgewachsen. Sie ist jetzt 17 und shoppt viel viel lieber second hand als neu.Oftmals fanden meine Bekannten die Idee ekelhaft(???) aber die Outfits gut.
    Ich glaube, viele meiner Generation haben einfach keinen Mut,sich alternativ (kann ja trotzdem chic sein) zu kleiden. Oder keine Ideen. Und dann rennen sie halt zu den Läden in den Malls und ziehen an, was dort hängt. Egal, ob es zum eigenen Typ oder Körperbau passt….oftmals sieht das echt kacke aus…;o)
    Vielen Dank also für deine Ideen, deine Aufklärungsarbeit und deine unnachahmlich freundliche Art!! :o))

  14. Pingback: Wenn der Kleiderschrank platzt… « acidpollie

  15. Avatar
    froilein_p

    Hui, deine Haare sind aber lang geworden <3
    Den Pulli (oder so einen ähnlichen) hab ich auch: Ist von H&M ;)

    Kleiderkreisel ist inzwischen auch zu meiner ersten Bezugsquelle in Sachen Klamotten & Schuhe geworden. Ich liebe es!

    Meldet euch unbedingt an und kreiselt, was das Zeug hält.

  16. Avatar

    Mir gefallen deine Fotos ausnahmslos gut – ich mag deinen Stil sehr gerne. Die Zalando Stiefel hätte ich mir auch am liebsten gekauft, aber der Schaft war für meinen Dackelbeinchen zu hoch *heul* Kommt davon, wenn man grad mal Einsfuffzig is ;-)

    Der Hinweis zu takko ist toll, vielleicht schau ich doch mal wieder rein. Ansonsten läuft bei mir das meiste über ebay, jetzt auch Kleiderkreisel und Seski bei den BJs (bin da willow).

    Viele Grüße

    Judith

  17. Avatar
    Susi

    Erbse ich finde deine Sachen echt toll!! Also mich würde es auch reizen mal Second-hand zu kaufen. Aber ich weiß gar nicht wo es solche Läden bei mir in der Nähe(Rhein-Main-Gebiet) gibt. Hast du vllt einen Tipp für mich?(oder i.wer anders?)

Schreibe eine Antwort