Kommentare 21

Programmhinweis: Die Pille auf arte

Am nächsten Mittwoch könnt ihr auf arte gleich zwei Sendungen sehen, die die Antibabypille, Verhütung und Familienplanung zum Thema haben. Blöderweise kommen die Sendungen mitten in der Nacht, aber ich schreibe euch auch die Wiederholungstermine dazu. Sicherlich werdet ihr die Beiträge auch nachher im Internet anschauen können.

(c) Flickr-User Doug88888

Die Pille und ich
Mittwoch, 9. Mai 2012 um 01.15 Uhr
(Wiederholung: 10.05.2012 um 10:35 Uhr)

Diese Dokumentation begleitet junge Mädchen und Frauen, die die Pille nehmen. Einige der Mädchen tun dies rein zur Verhütung, andere jedoch nehmen die Pille als Schönheitsmittel gegen Akne und zum Abnehmen ein. Es wird kritisch beleuchtet, dass die Pille heutzutage schon „Lifestyle“ geworden ist und dass es tatsächlich ein Problem sein kann, Frauen schon früh dazu zu erziehen, die Pille nicht mehr als Medikament zu sehen – was sie jedoch eindeutig ist.

 

Sind wir bald zu viele?
Mittwoch, 9. Mai 2012 um 02.10 Uhr
(Wiederholung: 10.05.2012 um 11:25 Uhr)

Hier geht es um die Geschichte der Familienplanung in den letzten 50 Jahren und das Problem der Überbevölkerung.
Die Pille brachte uns europäischen Frauen schon in den 60er Jahren ein Stück Selbstbestimmung. Nun soll aus der Beobachtung, dass es allgemein weniger Kinder gibt, wenn Frauen sozial und finanziell besser gestellt sind, Erkenntnisse für die Überbevölkerung Indiens gezogen werden.

 

Wenn ihr noch mehr zu den einzelnen Sendungen lesen wollt, findet ihr Infos in der Programmübersicht von arte.
Ich weise dann hier auch nochmal darauf hin, dass die liebe Erbse immer noch an einigen Artikeln zum Thema Verhütung und Menstruation arbeitet. Falls ihr noch Lust habt, euch zu beteiligen, freut sie sich sicher. Alles Weitere dazu und auch die ersten Ergebnisse findet ihr hier.

Waschbär Ben

Kaffeekasse

Stöberst du gerne auf kosmetik-vegan.de? Ich freue mich über ein kleines Trinkgeld. Danke für deine Unterstützung!

♥ Ko-fi / Paypal ♥ Patreon

21 Kommentare

  1. Klingt gut…also ich finde es auch beunruhigend, dass teilweise schon 12 Jährige die Pille bekommen. Natürlich mit Einverständnis der Eltern. Ich hab meine mit 19 bekommen und meine Ärztin meinte, dass ich damit Seltenheitswert hätte…die meisten wären zw. 14 und 16.

    • Ich vermute mal, dass durch die frühe Pille auch ein bisschen die schlechte Aufklärung der Kinder ausgeglichen wird. Da erlauben die Eltern ihren Kindern lieber schon mit 12 die Pille, statt sie aufzuklären, dass man nicht gleich mit jedem Jungen schlafen muss.
      Zudem wird man ja so auch früh darauf erzogen, dass man keine Kondome braucht. Krankheiten werden ja gerne mal vergessen…

  2. liv

    @ Fibre Piratess, mit den Krankheiten sprichst du was ganz wichtiges an. Viele meiner Freundinnen haben in unserer Studentenzeit echt nicht an Krankheiten gedacht und fanden mich etwas übertrieben dass ich von oder zusammem mit meinen neuen festen Freunden einen HIV test (machen) wollte. Das war teils echt total neu für die Mädels :S Naiv? oder eben einfach nicht aufgeklärt?

    Mit 25 habe ich aufgehört mit der Pille und bin jetzt mit 30 (leider) wieder auf Pille wegen starker schmerzen und viele arbeitsausfällen wegen starker Regel. Nun habe ich eine inimini pille mit nur progesteron (das reicht erstmal) Toll sind die Hormone nicht und das weiss ich auch.
    Danke für die TV tipps!
    Liv

    • arie

      Hey Liv,

      hab dieselben Regelprobleme gehabt und habe dann eine homöopathische Kur mit dem Mittel „Agnucaston“ gemacht und zusätzlich Beckenbodengymnastik- hat super angeschlagen! Musste zum Glück nicht wieder mit der Pille anfangen!

  3. Nathalie

    Ich habe auch schon mit 15 angefangen die Pille (Neo Eunomin) zu nehmen, mir war es damals einfach zu unsicher „nur“ mit Kondom zu verhüten. Ich mochte Kinder zwar schon immer gerne, wollte es aber unbedingt vermeiden, unter 25 ungewollt welche zu bekommen.

    Außerdem hatte die Pille ja auch noch weitere Vorteile, die noch pubertäre Akne war wie von Zauberhand völlig verschwunden, die Regel dauerte bei mir nur noch 3 anstatt 5-7 Tage und zugenommen hatte ich auch nur 2 Kilo.

    Mittlerweile bin ich 22 und habe die Pille vor einem halben Jahr abgesetzt, einfach so. Ich hatte unter Anderem keine Lust mehr die 52 Euro alle 3 Monate hinzublättert und wollte es einfach mal ausprobieren. Unterbewusst ist einem ja meistens klar, dass dieses Medikament den Körper unnatürlich beeinflusst, ja gerade zu manipuliert.

    Was soll ich sagen? Mir gehts prima. Ich habe die 2 Kilo in 7 Tagen wieder runter gehabt, die Haut überall ist straffer und ich merke, dass die Lust einfach wieder stärker geworden ist. Ich verhüte seitdem nur noch mit Kondom (habe seit 7 Jahren den selben Freund) und es funktioniert super. Die meisten vergessen im Grunde, dass Kondome bei gewissenhafter Anwendung -das- sicherste (!) Verhütungsmittel ist.

    Natürlich kamen bei mir die Pickel nach 2,3 Wochen ohne Pille wieder, zwar nicht ganz so schlimm wie mit 14,15, aber es war unangenehm. Naja, nach 2 Monaten war das auch überstanden. Mit der Logona Zaubernuss Serie + Heilerde hautfein lässt sich das alles in den Griff kriegen.

    Ich werde definitiv nicht mehr mit Pille verhüten, das steht für mich fest. :)

  4. liv

    Nathalie du hast völlig Recht. Die schlimmen Nebeneffekt (Ja, ich finde Lust Verlust und trockenehit einen ganz schlimmen Nebeneffekt!) werden von vielen, u.a. auch von ärtzen viel zu oft verschwiegen oder runter gespielt.
    Schön, dass du so gut ohne pille klar kommst! Ich wünschte ich täte es auch!
    LG liv

    • Ich hab die Pille auch diese Woche abgesetzt, weil ich derzeit alleine bin und weil sie mir einfach zu teuer ist „für nichts“.
      Hätte ich Libidoverlust gehabt, hätte ich sie viel eher abgesetzt – aber damit hatte ich nie Probleme, alles gesund ;-)

      Die Vorteile, die ihr hier ansprecht, sind ja u.a. Thema der einen Doku (die andere hab ich selbst noch nicht angeschaut). Da werden auch oft viele Sachen versprochen, die dann nicht gehalten werden. Ich persönlich würde gegen Pickel z.B. nie ein Medikament einwerfen. Aber ich versteh auch, warum das mit 14 verlockend klingt.

      Ich hab die Pille mit fast 18 angefangen zu nehmen als ich mit meinem damaligen Freund zusammen kam. Viele Mädels nehmen die ja oft schon, obwohl Jungs noch total uninteressant für sie sind.

  5. Kaddi

    ich werd mir die sache auf youtube ansehen da ich mich gerade sehr mit em thema beschäftige. habe die pille vor kurzem abgesetzt und bin schon jetzt super zufrieden. die nebenwirkungen (da hatte ich so einige, zb wasseinlagerungen, zysten in den brüsten(!!!), cellulite, libidoverlust, kopfschmerzen, akne, pigmentflecken, antriebslosigkeit, heißhungerattacken und noch mehr) sind bereits jetzt deutlich weniger geworden, und insbesondere die psycho-komponente macht sich deutlich bemerkbar: mit der pille habe ich mich immer wie fremdbestimmt gefühlt, wie ein roboter, und jetzt kann ich endlich wieder ich selbst sein. die libido ist sofort zurückgekehrt, der allgemeine schwung und die lebensenergie mit dazu. zudem ess ich wieder normal und hab direkt abgenommen. ich werd das zeug definitiv nicht wieder nehmen. da ich gerade in keiner beziehung bin, stellt sich die verhütungsfrage auch nicht so dringend. ich denke ich werde mich jetzt erst ml mit meinem körper und meinem zyklus beschäftigen und langfrsitig auf nfp(+kondom wenn notwendig) umsatteln. in meiner letzten beziehung hätte ich mir auch fast die gynefix einsetzen lassen – bleibt auch eine option für die zukunft. nur damit mein partner es bequem hat, ruinier ich mir nicht mehr meine gesundheit und lebensqualität.
    achja zum thema entzugershceinungen nach dem absetzen: habe seit eh und je akne, die mit der pille nur unwesentlich besser und später sogar shclechter wurde. momentan ist meine haut und kopfhaut durch die kormonumstellung extrem fettig geworden und die pickel sprießen… aber ich denke das wird sich einpendeln, zumal die riesenböller, die ich durch die yasminelle bekommen habe nicht mehr nachkommen :)
    jedenfalls finde ich es wichtig, dass sich frauen mal gedanken darüber machen, was sie sich täglich wie ein bonbon einwerfen. und auch dass ärzte von der pharmaindustrie gezielt dazu engehalten werden, die pille zu promoten. finde ich wirklich gruselig wenn ich so drüber nachdenke.
    vielen dank für den post und beste grüße
    Kaddi

  6. AD

    Wow.

    Jetzt fühl ich mich total schlecht. Klar, ich bin weiß um die Nebenwirkungen, die gesundheitelichen Risiken etc. Ich verdränge das aber einfach gerne. Es ist eben so schön praktisch mit der Pille, ich habe seit 6,5 jahren ein und denselebn freund und naja…wir haben einfach keine lust auf kondome. wir haben das thema kondome schon durch, es hat nicht so gut geklappt, es hält einen auf, es stresst, es nervt. Finden wir jedenfalls.
    Aber die Kommentare bringen mich mal wieder in eine Gedankekrise, die ich schon seit Jahren habe.
    Ich nehme die Pille seitdem ich 17 bin, vorranging aufhrund von Pickeln und weil ich da auch meine erste, ernsthafte Beziehung hatte. Ich bin bald 26 und habe immernoch pickel..;)
    Was ganz klar besser ist: Bessere planbarkeit, keine schmerzen mehr.
    Allerings habe ich auch meine erste pille absetzen müssen, wegen den schon genannten libido problemen und trockenheit. mit der jetzigen ist es viel besser.
    Trotzdem mach ich mir jetzt mal wieder so meine Gedanken….am liebsten würd ich Sie direkt absetzen. (Zumal ich Raucherin bin)

    Wisst ihr, ob die Alternativ-Präparate, die auch mit Hormonen arbeiten, irgendwie besser, nicht so „aggressiv“ sind? Vermutlich macht das den Kohl auch nicht fett, denk ich. Hormone sind halt Hormone.

    Danke für Post und Anregungen,
    LG

    • Kaddi

      ich würde dir empfehlen, langfristig auf eine hormonfreie verhütung umzustellen, denn je länger man die pille nimmt, umso schlimmer wird es – bei mir haben sich die nebenwirkungen auch mit der zeit eingeschlichen und irgendwann gings dann nicht mehr. kondome find ich auch doof, deshalb schlag ich jetzt mal zwei alternativen vor:
      1. nfp/symptothermale methode: da bin ich kein experte und es setzt ein erwachsenes verhältnis zum eigenen körper voraus, du hast die meiste eigenverantwortung. für die unsicheren tage müsste man dann trotzdem ein gummi benutzen.
      2. kupferspirale und gynefix: letztere ist nicht sehr verbreitet, du findest aber im netz viele infos dazu. ist beides ein eingriff in den körper, aber eben kein hormoneller. ich persönlich habe aber lieber einen fremdkörper in der gebärmutter als in meinem kopf – ist aber ansichtssache.
      der pearl-index ist übrigens bei allen methoden etwa gleich niedrig(pille, nfp, spirale alle unter 1), kondome sind da unsicherer (wobei ich meine, dass da aufgrund unkalkulierbaren anwendungsbedingungen gar kein richtiger pearl index existiert).wenn du jetzt mit der pille allerdings kein probleme hast, musst du dich nicht verrückt machen :) sprich mit deinem freund drüber, denn die männer ziehen sich bei dieser thematik gerne mal aus der affäre ;)

    • Ich bin seit Ende Juli Single und habe auch jetzt erst (letzte Woche) die Pille abgesetzt. Ich hab mir da also richtig viel Zeit zum Überlegen gelassen, wie es weiter gehen soll mit mir. Ich finde, du solltest da keine Entscheidung überstürzen.
      Ich persönlich finde, dass es die perfekte Verhütungsmethode noch nicht gibt – zumindest nicht für mich. Man muss schauen und abwägen und das persönlich für sich entscheiden (oder halt als Paar, logo). Da gibt es keine Patentlösung, denke ich. Grade von anderen beeinflussen lassen find ich nicht gut (hab ich grade auch selbst erlebt).
      Solange du nicht vergisst, was du dir mit der Pille zumutest und solange du nicht 12 nimmst und einfach größere brüste willst – wie in den Film – kann auch die Pille total ok für dich sein.
      Ich hatte auch nie Nebenwirkungen und derzeit würd ich sagen, ich würde die Pille auch in Zukunft wieder nehmen. Aber meine Gedanken sind da auch noch nicht abgeschlossen.

      Mach dich nicht bekloppt ;-)

  7. AD

    Lieben Dank für die tollen Antworten :)

    @Kaddi, ich werde mich im Internet mal schlauer machen und ganz in Ruhe recherchieren, außerdem sprech ich meine Ärztin nächstes mal drauf an.

    @FibrePiratess, da hast du Recht, eine solche Entscheidung trifft man nicht mal eben so.
    Ich lasse mich da auch nicht von anderen beeinflussen, aber ich bin schon wirklich seit jahren in diesem dilemma. dieser post hat einfach mal wieder anstoß gegeben, sich damit mal auseinanderzusetzen.Dieses ganzes Hormon-Ding macht mir einfach Angst.

    Liebe Grüße!

  8. Ich hatte schon früh meine Periode, mit 9 glaube ich, jedenfalls kamen sie plötzlich in der Schule, in der 5. Klasse. Das war mir so peinlich, dass ich mich zu diesen Zeiten nie in die Schule getraut habe. Zudem hatte ich auch immer höllische Mentruationsbeschwerden. Deshalb habe ich mit ca. 12 dann die Pille verschrieben bekommen, welche ganz geringe Östrogene hatte (bin seit jeher Migränepatientin) die ich durchgängig nehmen konnte und die Blutungen somit ausblieben. Der Nachteil war, dass ich Pickel bekommen hab, die man als Vulkane bezeichnen konnte, sich entzündeten und eidrig wurden. Nicht so toll, vor allem, wenn man sich für Jungs zu interessieren beginnt. Deshalb habe ich bis heute immernoch Panik vor Pickel. Auch eine umstellung auf eine andere Pille half nichts. Mit ca. 17 bekam ich dann den Nuvaring. Das war für mich die größte Katastrophe. Ich wurde depressiv und konnte mich von keinem Kerl mehr berühren lassen, weil ich richtige Berührungsängste bekommen habe und die Lust am Sex natürlich auch nicht mehr vorhanden war. Diesen habe ich dann mit 18 abgesetzt, da mir meine Ärzte auch bestätigten, dass ich nicht seelisch so bin, sondern die Verhütung der Knackpunkt ist. Seitdem bin ich selbst verhütungslos. Ich habe Lust auf Berührung, Lust auf Sex, die Pickel sind lang nicht so heftig, wie damals, auch wenn eine gewisse Panik immernoch besteht und ich fühle mich super, weil ich weiß, mein Körper wird durch sowas nicht manipuliert. Ich bin generell kein Freund von Medikamenten, nur in wirklich dringenden Situationen wie Migräneattacke oder Allergie/Heuschnupfen im Frühjahr. Ich vermeide es und nehme meistens Oma´s empfohlene Hausmittelchen und das reicht für meine heutige Situation vollkommen aus (was mal ist, wenn ich todkrank bin, weiß ich nicht, denn sowas kann man schlecht vorausplanen). Dafür nehme ich auch die starken Menstruationsschmerzen in Kauf und wir verhüten gewissenhaft mit Kondom. :)

    • liv

      Hi Patricia,
      deine Hausmittel gegen menstruationschmerzen würden mich sehr interessieren.
      Den Nuvaring hatte ich auch mal aber nach 2 1/2 monaten gestoppt als ich bemerkt hatte dass ich eine std. nach reinmachen anfing zu heule (naja vor allem sehr sehr depri wurde) und das ca. 1 std nach rausnehmen sofort verschwand. Das habe ich spaeter sehr oft bei diesem ring gehört.
      schön zu lesen, dass es dir besser geht ohne pille! Ich habe seit 6 monaten wegen den krassen schmerzen wieder mit der pille angefangen und habe seit dem viel mehr energie..aber leider auch einige nebeneffekte. oh well im moment moechte ich nicht drauf verzichten. Lg liv

      • Also ich trinke in der Zeit sehr viel frischen Kamillentee und gehe abends immer in etwas heißerem Wasser, ebenfalls mit Kamillentee als Badezusatz baden. Das hilft mir meistens schon ungemein. Kamillentee wirkt sehr beruhigend und krampflösend und wirkt zudem bei Entzündungen (für die Schmerzen jetzt nicht wichtig, aber eine nützliche Info ;)).Krümme ich mich wie ein Baby, dann mach ich mir auch schonmal ne Wärmeflasche.

  9. AD

    Es hilft übrigens auch sehr gut, die Schmerzen „wegzuatmen“ ähnlich wie in den Wehen denk ich ;9 Man hält manchmal ganz unbewusst die Luft an, wenn ein Unterleibskrampf kommt, und wenn man tief in den Bauch ein- und ausatmet, gehts besser, zumindest bei mir ;)

    Wäre hilft mir übrigens auch immer ganz gut.

  10. Aleonor

    Bei starker Blutung hilft Hirtentäschelkraut. Das gibt es als Tee oder Kapseln in der Apotheke.
    Übrigends: durch hormonelle Verhütung gelangen über die Ausscheidungen auch Hormone ins Wasser und in die Umwelt. Dies wird als eine Ursache für die zunehmende Anzahl von verweiblichungen zB bei Fischen gesehen.

    Ich mache schon seit 6,5 Jahren NFP und es funktioniert super.
    Für mehr Infos:
    http://www.nfp-forum.de/index.php

  11. Frank Müller

    Serwus,
    ich gehöre zu den Menschen, die früher überhaupt keine Kondome ausstehen konnten, weil ich vegan lebe. Alleine schon beim Gedanken, dass ich etwas tierisches überziehen muss, nahm mir den Spaß an Kondomen. Gott sei Dank gibt es nun vegane Kondome, sodass ich nicht mehr auf Kondome verzichten muss. Besonders gern mag ich die Gefühlsechten, aber auch die gerippten oder genoppten Kondome bereiten mir Spaß. Leider informieren sich nicht viele Veganer über Kondom Alternativen und benutzen erst kein Kondom. Ich fand eine interessante Internetseite http://kondom-guru.net/vegane-kondome/ die jeden gesundheitsbewussten Veganer ausführliche Informationen zu veganen Kondom liefert. Kein Mensch sollte das Risiko auf die leichte Schultern nehmen, sondern handeln und sich schützen.
    Gruß

Schreibe eine Antwort