3298 Wörter für 58 Euro (Kauf mich!)

Ich bin gerade ein bisschen in Wut und diese Raserei erlaubt es mir diesen unüberlegten, aber doch irgendwie für mich gerade wichtigen Artikel zu verfassen. Über die Käuflichkeit von Bloggern und YouTubern wurde sich in den letzten Monaten nun wirklich zu Genüge ausgelassen und auch hier auf Blanc et Noir wurden bereits einige Worte dazu verloren (Klick und Klick). Aber für mich ist es mal wieder aktueller denn je, nachdem ich heute Abend eine Email erhielt.

Vielleicht fühle ich mich auch einfach ein wenig persönlich angegriffen. Das Angebot ist für einen Blogger/eine Bloggerin, welche/r durch eigenen Content gerne gelesen werden möchte, natürlich eine Dreistigkeit hoch Drei. – Zuerst dachte ich der Emailverfasser (der sich natürlich nicht näher vorstellt) hätte sich mehrmals vertippt und möchte mir „Testartikel“ anbieten. Nun, das sind einige Blogger/Bloggerinnen mittlerweile ja gewohnt. Aber nein, er meint tatsächlich „Textpakete“. Die Mail möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten. Den Absender schwärze ich.

Da die Email nicht direkt an mich adressiert wurde, gehe ich davon aus, dass ich mit einigen anderen Blogger/innen in den Bcc auftauche. Ich wäre sehr froh darüber in den nächsten Wochen auf keinem Blog feststellen zu müssen, dass tatsächlich Jemand Kohle für Blogartikel ausgibt.

So. Frust rausgelassen. :) Manchmal tut es gut einfach mal Dampf abzulassen. Danke für eure Aufmerksamkeit und eine schöne Samstagnacht!

Waschbär Ben

Kaffeekasse

Stöberst du gerne auf kosmetik-vegan.de? Ich freue mich über ein kleines Trinkgeld. Danke für deine Unterstützung!

♥ Ko-fi / Paypal ♥ Patreon

28 Kommentare

    • Erbse

      Ja, ich hatte es auch gleich zweimal im Postfach. Direkt hintereinander. ^^

  1. Avatar

    sowas musste ja kommen. Das ist ja fast so wie ne Doktorarbeit schreiben zulassen. Scheinbar versuchen die Leute echt mit allem Geld zu scheffeln und schrecken vor nix zurück. Mich würde es ja auch brennend interessieren, ob jemand tatsächlich auf solch ein Angebot eingeht und sich damit wirklich Geld verdienen lässt.
    Irgendwo verliert das ganze Blog-Youtube-Ding verdammt an Glaubwürdigkeit, wo man doch noch vor einem halben Jahr gedacht hat, dass man auf solchen Pages eine ehrliche, vom Blogger eigene Meinung erhält um der ganzen Manipulation in den Medien ein wenig aus dem Weg zugehen, sofern das möglich wäre.
    Also das ist echt der hammer! Naja, die ganze Diskussion ist ja wie du auch schon geschrieben hast, alt und man kann echt 100te Seiten dazu schreiben….
    Ich finds gut, dass du das gepostet hast. Die Anonymität des Internets wird ja gerne für solche und ähnliche Emails ausgenutzt.
    Das wars auch nun endlich von mir :D
    Ich wünsch dir einen schönen Sonntag und eine gute Nacht :)
    Liebe Grüße!

  2. Avatar
    Rea

    Also … was zum Teufel? :D Ich fang an zu lachen, wenn ich irgendwann Artikel in die Richtung lese…

    • Erbse

      Ich werde lachen und mich gleichzeitig fremdschämen. :) Aber hoffen wir mal, dass alle so klug sind und sich nicht auf sowas einlassen.
      LG

  3. Avatar

    Hmm oO das wäre eher etwas für eine Website als für ein Blog. Blog ist eher etwas wie ein Tagebuch und das sollte man selbst schreiben ;)
    Ausserdem finde ich es echt bekloppt, irgendwie schon witzig.. vor allem wegen des Preises xD Als Job bestimmt ganz interessant, aber ich würde so etwas niemals kaufen, auch weil ich das Geld lieber in etwas anderes investiere ;D

  4. Avatar

    Das ist schon sehr bedenklich. Für die Firma aber immer noch deutlich günstiger als irgendwoe eine Anzeige zu schalten, die erheblich teurer sein dürfte. Ich hoffe auch, nirgendwo so einen Beitrag zu entdecken.

    • Erbse

      Was mich stutzig macht: Der Verfasser hat bloß einen Vor- und Zunamen angegeben. Kein Firmenname o.Ä. – Ich war so frei habe habe den Namen auch mak gegooglet. ^^ Finde aber leider nichts.
      LG

  5. Avatar

    Das wird ja wirklich immer lächerlicher :D
    Ich hoffe mal niemand ist so blöd und fällt auf so etwas herein.

  6. Avatar

    Trigami kennst du? Sehr viele Bloggers arbeiten mit dieser Seite. Sie werden bezahlt und müssen schreiben was die Firma will! Traurig aber war! Deswegen gibt es viele Bloggers, die über dasselbe berichten…

    • Erbse

      Hey Biotiful,

      habe mir Trigami gleich mal angesehen. Ich kenne das Modell von Mokono und finde es so wie es auf der Seite dargestellt wird, gar nicht schlecht. Dort steht, dass man sich als Blogger aussuchen kann ob und wie man über eine Kampagne zb berichtet.
      Solange man dort also nicht für bestimmte Sätze oder Ähnliches bezahlt wird und ehrlich bleiben darf/soll/kann/muss, sehe ich an einer solchen Plattform erstmal nichts Schlimmes. – Ist aber auch nur mein erster Eindruck. :)

      LG

    • Avatar

      Das stimmt so nicht, es gibt zwar aufträge wo vorgegeben ist, was drin vorkommen soll, aber bei den meisten (die ich angeboten bekomme) handelt es sich um Produkt-Reviews wo man schreiben darf/soll was man möchte/denkt. Ich für meinen Teil lehne ersteres grundsätzlich ab.

      • Avatar

        Thanks, I have recently been looking for info approximately this subject for a long time and yours is the greatest I have came upon till now. However, what concerning the bottom line? Are you positive concerning the supply?

  7. Avatar

    Eigentlich ja clever. Bei der Masse an Blogger aus dem Kosmetikbereich, wird es sicher die ein oder andere geben, die darauf anspringen wird. Für einige ist das schon lange kein Hobby mehr, sondern pure Selbstvermarktung und das merken auch Firmen und andere, die darauf aufspringen.

    • Erbse

      Ja, das ist wohl wahr, Raine.
      Die Entwicklung ist sehr schade, aber man kann tatsächlich nichts dagegen tun. :)

  8. Avatar
    Lilian

    Alleine die Tatsache, dass soetwas bei dir im Postfach gelandet ist, zeigt doch, wie egal es dieser Person/ Firma ist, wer am Ende den vorgefassten Text veröffentlicht. Hätte der Typ sich auch nur ansatzweise mit dir/deinen Meinungen beschäftigt, hätte er dir keine Mail geschrieben…

    • Avatar
      Lilian

      so im Nachhinein betrachtet, kann man meinen Kommentar auch negativ verstehen; so ist es natürlich nicht gemeint =) es war einfach gemeint, dass der Absender gewusst hätte, wie aussichtlos der Versuch überhaupt ist, da du bereits vorher mal über Käuflichkeit deine Meinung geäußert hattest..=)

  9. Avatar

    Ich verstehe das Konzept nicht so ganz. Soll das nicht doch wieder indirekte Werbung für eine Firma sein, die solche Produkte verkauft, denn das Themengebiet ist doch ziemlich äh… eingeschränkt…??

    • Erbse

      Ich könnte mir vorstellen, dass er verschiedene Textpakete anbietet und da die Themen variieren.
      Blöd bin ich. ^^ Hätte ich nicht sofort in Aufregung den Blog-Artikel hier verfasst, dann hätte ich der Person einfach mal Interesse geheuchelt um ein bisschen mehr zu erfahren. :D

      • Avatar

        Dann wärst Du Pseudoerbse-Günther-Wallraff geworden :) ! Mal sehen, ob man da in nächster Zeit noch etwas davon liest…

  10. Avatar

    Ich glaube, es ist einfach falsch gelandet bei dir und hat eigentlich nur wenig mit uns als Community zu tun. Es gibt genug Websites, die aufgebaut werden als SEO-Maschinen – diese können natürlich nicht intensiv geplegt werden. Und da ist Unique Content wichtig.

    Ich glaube, das braucht dich echt nicht zu ärgern. Ich glaube, da hat einfach jemand einfach verschickt ohne zu schauen an wen.

  11. Avatar

    Und dann wahrscheinlich aber bloß nicht kennzeichnen dürfen, dass man dafür entlohnt wurde. Ansonsten kann ich mir so ein Angebot nämlich nicht erklären ;)

  12. Avatar

    Bin übrigens zwischenzeitlich über Firmen gestolpert die diese Texte anbieten.
    Die werden über Programme generiert und unterscheiden sich alle minimal, bleiben aber trotzdem gleich.

    Google erkennt das natürlich und mit dem Panda-Update hats da auch so einige erwischt.
    Also Finger weg davon, weil sonst fliegt man ganz schnell aus dem Google Index.
    Sinn der Sache ist es, einzelne Seiten durch Keywordlinks zu pushen. Diese Seiten selbst besitzen so wenig Mehrwert, dass eine natürliche Verlinkung nicht funktionieren würde oder dem Auftraggeber zu langsam geht.

    Ist also SEO, ja aber keins von der „seriösen“ Sorte.

Kommentare sind geschlossen.