Fliegenpilz thumbnail audio podcast vegan beauty blog kosmetik
Kommentare 42

[Audio] Jahresrückblick 2015 – Über Blogs, Ideologien & Lippenstift(?!)

Dieses Jahr habe ich mich für einen etwas anderen Jahresrückblick entschieden und richte einfach mal ein paar persönliche Worte in Audio-Form an euch. Jetzt im Nachhinein fallen mir noch so viele Themen ein, die ich gerne besprochen hätte. Aber vielleicht mache ich sowas nun einfach des Öfteren, falls ihr es hören möchtet.

Fliegenpilz thumbnail audio podcast vegan beauty blog kosmetik

Link zum Lauschen// Download „Rechtsklick – Speichern unter…“
Zum RSS-Feed

Der Inhalt in nicht chronologischer Reihenfolge:

  • Guru-Blogs mag ich nicht
  • Aufnahmen sind immer aufregend
  • Ideologien und Ausgrenzung durch Vokabular
  • Hohe Schuhe, Mineral Make Up und Lippenstift
  • Kräuter machen Spass
  • Diäten und Ernährungstrends mag ich auch nicht
  • PR-Samples und der Umgang damit
  • Wenn ich mal was nicht weiss
  • Weniger ist halt wirklich mehr

Bis ganz bald. <3

Waschbär Ben

Kaffeekasse

Stöberst du gerne auf kosmetik-vegan.de? Ich freue mich über ein kleines Trinkgeld. Danke für deine Unterstützung!

♥ Ko-fi / Paypal ♥ Patreon

42 Kommentare

  1. die kosmetik kannst du ja immer noch auf kleiderkreisel verkaufen :) das würde sich bestimmt lohnen.
    bei den superfoods/detox kann ich dir zustimmen und auch die adventskalenderschwemme war sehr krass…

    mach weiter so dein ding, es gibt schon genug gleichartige blogs :)

    • freigeist

      kk macht gerade eine derart fürchterliche entwicklung durch, erkundigt euch bitte gründlich in der forensuche nach „willkür“ „stasi“ und lest euch die brennpunkte sehr genau durch. checkt auch wie mit diesen kritischen meinungen umgegangen wird (sperre ect.)

      ein hübsches kleines start up ist das land der einhörner, pandas und katzen .. miralia ein kleines refugium für all die die noch um den alten kk geist wissen: grün, nachhaltig, vegan, konsumkritisch.

    • Erbse

      Hab vielen Dank, Verena. :)
      Ich hatte diesbezüglich mal über einen Blogsale nachgedacht und wollte das daraus entstandene Geld gerne spenden. Ich denke, dass ich das dieses Jahr mal angehen werde.

      LG

  2. Mina

    Zum Thema „Fuck yeah XY Kosmetik“ werfe ich gern die Veggiprodukte von dieser roten Mühle ein.
    Alle finden die total toll und yeah veggi, aber der Konzern dahinter…
    Ich meine ich bin zwar auch nur Veggi, aber ich ess das trotzdem nicht, wegen des Konzerns dahinter.
    Selbst bei meinem 1-mal-im-Monat-Joghurt von Alpro habe ich ein schlechtes Gewissen, aber die rote Mühle?!
    Mal den Tunnelblick an, in deren Veggiprodukten ist ja dann en masse Ei oder Milch, das ist doch kein bisschen besser!
    Ich achte also schon drauf, wer dahinter steht, denk ich.
    Große Marken meide ich eh und auch wenn ich die vllt 2 mal gegessen hab, von Oreo, die nun mit Milka zusammen arbeiten, bin ich super enttäuscht.

    • Erbse

      Hey Mina,

      danke dir. Das sehe ich ganz ähnlich!
      Ich denke, dass es gerade bei so einem eher doch banalen Thema wie Kosmetik erst recht üblich sein sollte, das große Ganze zu betrachten.
      Bei Nahrungsmitteln finde ich es schwerer, womöglich auch, weil da nicht all zu große Transparenz bezüglich der Unternehmenszugehörigkeiten herrscht. Mit Blick auf die Packung kann ich leider nicht direkt sehen, wozu die Marke gehört. Man weiss es meist nur bei den ganz Großen und letztlich ist beinahe der gesamte Supermarkt mit Marken von 3 bis 4 Konzernen gefüllt.
      „Vermeide das Vermeidbare“ – Und da gehören die Veggie-Produkte der roten Mühle definitiv dazu. :D

      Liebe Grüße!

  3. Mareike

    Hej Erbse,
    Danke für deinen guten blog! Ich lese (und höre;-) immer gerne von Dir, weil es so echt ankommt und du Themen auch kritisch beleuchtest. Mir ist dieses Jahr die Lust an einigen blogs, durch zu viel gesponserte Werbung, vergangen. Ich freu mich zwar über Anregungen für neue Produkte, finde aber auch DIY-Beiträge immer super, da ich eigentlich genug konsumiere. Würde mich freuen, wenn du 2016 so weiter machst:) komm gut ins neue Jahr!

    • Erbse

      Hey Mareike,

      hab vielen Dank. :) Freue mich auch 2016 wieder von dir zu lesen! Und besonders auch, dass dir die DIY-Beiträge so gut gefallen. Die mag ich ebenfalls mit am Liebsten.

      Ich glaube ich könnte gefallen daran finden, ab und zu so eine Audio-Datei zum Hören einzustreuen. :D

      Liebe Grüße,

      Erbse

  4. Liv

    Hallo liebe Erbse, danke für den Podcast! Puh, das waren so viele Themen, dass mir grade ein bisschen der Kopf dreht. Themen die alle sehr wichtig sind. Aber zu zwei Sachen: Warum kommt es uns Beauty Blogger (mich eingeschlossen) nicht in den Sinn, ungefragt zugeschickte Produkte/ Pakete einfach nicht anzunehmen, d.h. zurückzuschicken. Mein Freund der in der PR Welt arbeitet fände das die aller normalste Reaktion. Eine Reaktion die einfach noch nicht bei mir und auch anderen durchgedrungen ist.

    Sprache / Diskussionen auf (zu) hohem Niveau und dadurch Ausgrenzung kenne ich auch und finde ich sehr schade. Ich komme zwar aus Deutschland habe das Land aber nach der Schule verlassen. Ein Uni-Sprachniveau habe ich nie erreicht (jeden Falls nicht auf Deutsch) und sogar bei Diskussionen mit alten Freunden die mittlerweile ein Jura-Studium hinter sich habe kann ich einfach nicht mitmachen. Das gleiche erfahre ich auch auf Feministischen Blogs im Netzt. Manche Artikel lese ich wirklich nur um mich sprachlich herauszufordern. Aber da einen Kommentar zu hinterlassen würde ich mich nie trauen aus Angst angegriffen zu werden nur weil ich das in der Community gängige Vokabular noch nicht beherrsche. Strange, wo ich doch mit viel Spass für meinen eigenen Blog schreibe?!

    Wenn ich meine Beobachtungen und Erfahrungen dieses Jahres zusammenfasse lautet mein Fazit wohl einfach mehr Verständnis oder wenigstens Offenheit für Andere und das Anders sein. Das fängt im ganz kleinen an. Hier ein Beispiel: Ich bekam eine mail von einer Leserin die sich persönlich von meinen vielen Rechtschreibfehlern nicht respektiert fühlte. Sie findet meine vielen Rechtschreibfehler unverschämt , weil sie denkt ich nehme ich nicht die Zeit meine Artikel auf Fehler zu lesen. Dass da eine Rechtschreibschwäche und eben viel Überwindung meinerseits dahinter steckt kann sie nicht wissen, verletzt hat mich ihre mail aber schon. Ein anderes Beispiel: man nimmt den Fahrstuhl vom Erdgeschoss in den 1. Stock und bekommt als junge Frau von mindestens von drei Leuten im Fahrstuhl ne Bemerkung, dass man ja auch die Treppe hätte nehmen können. Niemand in dem Fahrstuhl weiss warum man den Fahrstuhl nimmt oder sogar nehmen muss. So haben wir alle kleine aber auch große Merkmale die uns von der Norm absetzten und leider viel zu oft zu Kritiek führen, statt das man diese einfach so hinnimmt. Schade. Ich für mich nehmen mir darum für das neue Jahr vor Menschen viel weniger zu verurteilen und ihr Handeln höchstens zu hinterfragen aber nicht zu verurteilen.

    Puh das war jetzt auch lange, aber dein Podcast hat ich einfach inspiriert hier auch selber für mich ein Fazit zu ziehen :)

    Mach weiter so und einen guten Rutsch!!
    Liefs, Liv

    • Erbse

      Hey Liv :)

      hui, freue mich sehr über deinen ausführlichen Kommentar. Danke!

      Über das Zurückschicken von Päckchen habe ich auch schon nachgedacht, habe aber für mich festgestellt, dass es im Alltag nicht richtig umsetzbar ist. Meistens gelangen die Päckchen direkt in einen Paket-Shop und müssen dort abgeholt werden. Ich erfahre vorher nicht von wem das Paket ist und da es auf dem Arbeitsweg von Henrik liegt, holt so gut wie immer er Pakete ab und kann mit den Absendern natürlich nichts anfangen.
      Dazu schwingt außerdem ein bisschen Neugier, weil es ja auch mal was Interessantes sein kann. :)
      Am Liebsten wäre es mir, wenn Unternehmen und Agenturen einfach kurz via Mail nachfragen.
      Wie handhabst du das denn bisher?

      Dein Fazit bzw. dein Vorhaben für 2016 finde ich toll! Ich denke, dass Jeder mal Menschen vorverurteilt oder sich vielleicht auch viel zu oft grundlos über Andere aufregt. Deshalb ist es super, wenn es einem gelingt, sich immer wieder selbst daran zu erinnern und zu hinterfragen, ob ein Urteil nun wirklich gerechtfertigt ist oder nicht. :)

      Wir sehen uns sicher auf der Vivaness?

      Viele liebe Grüße,

      Erbse

      • Liv

        Hallo liebe Erbse,
        Ich habe bisher auch noch nie ein Paket zurück geschickt, bekomme aber wirklich nur sehr sehr selten ein unerwünschtes/ überraschendes Paket. Ich habe aber auch explizit auf meiner Website erwähnt, dass ich Presse Samples nur in Absprache bekommen möchte.

        Ich weiss leider noch nicht ob ich dieses Jahr bei der Vivaness dabei sein kann – ich hoffe einfach dass es klappt.
        Liefs, Liv

  5. Pingback: 4 Dinge, die ich 2015 über Veränderung gelernt habe (Jahresrückblick) | Apfelmädchen & sadfsh

  6. Sehr gut, sehr gut: Stoff zum Nachdenken für den Januar! Ich höre dir gerne zu und freue mich auf Updates.

    Für 2016 nehme ich mir vor, was ich schon im Herbst angefangen habe. Nach „Do more of what makes you happy“ kommt jetzt „and less of what doesn’t“. Bei dir war „less“ weniger Schminke, bei mir vielleicht auch. Ich habe viel und benutze viel, aber im Vergleich zu ‚before blog‘ sind die Schränke einfach vollgestopft. Außerdem möchte ich mich freimachen vom Gefühl, dass ich mithalten muss. Mithalten mit Mädels, die schöner formulieren können, mit besserer Kamera Fotos aufnehmen oder diese perfekt geshopt in Szene setzen. Freimachen vom Neid (warum bekomme ich xy nicht? Warum werde ich nicht eingeladen? Warum bekomme ich nicht mal Antwortmails?), von der Gier des Habenwollens, etwas zu besitzen, nicht aber, es zu benutzen. 2016 werde ich viel über mich lernen und ich habe schon jetzt voll viel Lust drauf!

    • Erbse

      Liebe Karin,

      ich wünsche dir viel Erfolg bei deinen Vorhaben! :)
      Bin mir sehr sicher, dass man gar nicht mithalten muss, um für eine Sache zu brennen. <3

      Danke für dein Kommentar und bestimmt hören oder sehen wir uns bald wieder. (Vielleicht ja auf der Vivaness?!)

      Liebe Grüße,

      Erbse

    • Liv

      Liebe Karin,
      das klingt nach wichtigen Vorsätzen von denen ich mir eine Scheibe abschneiden könnte. Das doofe am Bloggen ist neben den super vielen Vorteilen und tollen Seiten eben dieser direkte Vergleich mit so so vielen anderen richtig tollen Bloggern!
      Anstatt diese Blogs einfach wertfrei zu geniessen schleicht sich da viel zu oft und klammheimlich der Vergleich ein. Das kenne ich gut!
      Ich mag deinen Blog trotzdem suuuuper gerne, und auch deine Fotos und deine sehr kritische Herangehensweise. So hat jede Blggerin eben etwas ganz besonders :)
      Liefs, Liv

  7. Eiswürfel

    Hallo & ein zauberhaftes neues Jahr wünsche ich dir!

    Danke für diesen schönen und durch deine Stimme sehr viel persönlicheren Rückblick.
    Ich denke ich verstehe gut was du meinst und finde mich in vielem von dir gesagtem wieder.Punkt! :D

    Ich möchte an dieser Stelle noch schreiben, dass ich deinen Blog auch sehr schätze, da es eben nicht nur Beauty geht bzw. eben häufig um das Konzept Schönheit als Ganzes.
    Ich erkenne da für mich eine höhere Qualität als bei vielen anderen Blogs, die ich sehr genieße und denke so ganz nebenbei würde dein Blog auch zu 100% ohne PR Samples funktionieren, was deine Aussage für mich sehr authentisch macht.

    Viele liebe Grüße!
    Eiswürfel

  8. Liebe Erbse,

    danke für diesen tollen Jahresrückblick – hat sich angefühlt wie ein kleiner Plausch mit einer guten Bekannten! Dieses gefühl erweckst du bei mir regelmäßig auf deinem Blog und auch in diesem Podcast hab ich mich herrlich „zuhause“ gefühlt. :)

    Du bist so herrlich bodenständig und authentisch, das ist mir tausend mal lieber als dieses ganze persönliche Getue von vielen anderen Blogs!

    Ich hoffe, du (und Hendrik) seid schön ins neue Jahr gerutscht!
    Bleib so wie du bist und bitte produziere für uns alle weiter so lesens-, hörens- und sehenswerten Content mit Mehrwert!

    Liebe Grüße,
    Vera

    • Erbse

      Hey Vera,

      oh wie lieb von dir. :) Danke!
      Freue mich besonders, dass dieser kleine Podcast so gut ankommt. Damit habe ich nicht gerechnet, weil die meisten wohl eher Bilder oder Videos anschauen.

      Mache ich vielleicht nun öfter, sofern ich etwas zu sagen habe. :D

      Alles Liebe und ein schönes neues Jahr,
      Erbse

    • Erbse

      Liebe Ida,

      hab vielen Dank. :D Also können die Audio-Dateien gerne etwas länger sein? Hatte mich versucht etwas an der Länge von YouTube-Videos zu orientieren, aber die Zeit verflog so wahnsinnig schnell beim reden.

      Ich hoffe auch, dass wir uns dieses Jahr treffen. :) Du bist doch bestimmt auf der Vivaness, oder?

      Viele liebe Grüße <3

  9. Pingback: Geklickt: Best of Jahresrückblicke - herbsandflowers.de

  10. Christina

    so sympathisch!!
    ich lese inzwischen auch kaum noch blogs, schon gar keine konventionellen mehr. dem letzten bin ich genau im rahmen der adventskalenderschwemme entfolgt. ;-)
    (oder auch nk-blogs in denen sich alles nur um konsum, konsum, konsum dreht. das ist nicht meine welt. ich hab bilder von „meine liebsten produkte 2015“ mit über 30 produkten gesehen, so ein irrsinn.)
    augenbrauen zupfe ich seit april 2015 auch nicht mehr – auch nach einer längeren krankheit übrigens.
    wünsche dir ein wunderschönes neues jahr, viel glück und gesundheit!

    • Christina

      mir persönlich war der podcast nur etwas zu lang, obwohl ich ihn toll und interessant fand. aber ich hab ne ziemlich limitierte zeit, die ich täglich maximal online verbringe. da s sind 30 minuten bzw. ne stunde, wenn ich am vortag nicht im internet war, und die ist mit deinem podcast schon fast erschöpft. ;-)
      da ich dieses jahr aber bisher noch gar nicht im netz war, bleib ich heute mal etwas länger.

  11. Jessica

    Hallöchen Erbse :)

    Ich hab mich inzwischen durch einige Blogeinträge und Videos von dir und anderen zum Thema Veganismus durchgewühlt, da mich dieses Thema immer mehr interessiert. Bisher bin ich nicht vegan lebend aber ich nähere mich dem an. Ich übe mich inzwischen an dem ein oder anderen Rezept von dir. Grad was Rinsen angeht, bin ich fleißig am ausprobieren! *_* Dies soll einfach ein kleines Dankeschön sein für deine tolle Arbeit :) Und natürlich liebe Grüße nach Casselfornia ;) Vlt trifft man sich mal :D

    Lieben Gruß, Jessica

  12. Liebe Erbse,
    ich habe mir gerade erst die Zeit genommen, deiner Rückschau zuzuhören, was für eine nette Begleitung zum Frühstück :) Mir geht das vor der Kamerea mit dem Verhaspeln auch immer so. Habe schon mehrfach versucht ein Video für meine Malende Naturforscher-Post von mir aufzunehmen (wo mehr zu sehen ist als meine Hände) und plötzlich setzt meine Grammatik aus, und ich kann dir und dich nicht mehr korrekt verwenden.
    Bravo zur Entscheidung gegen hohe Schuhe. FÜr mich war 2015 das Jahr, indem ich eingesehen habe, dass ich nunmal praktisch-pragmatisch veranlagt bin und immer die bequeme/regensichere/multifunktions Version eines Kleidungsstücks tragen werde. Bisher dachte ich auch, dass es doch schön wäre, wenn ich auch im Alltag „besser“/“chicer“ aussehen würde. Statt wie bisher 95% der Zeit ungeschminkt, mit Ungewaschenes-Haar-Dutt und Wanderschuhen unterwegs zu seine, und dann bei Gelegenheiten und wenn ich Lust drauf habe, plötzlich alles rauszufahren, was mein Schminkarsenal und mein Kleiderschrank zu bieten hat (also von null Makeup, auf 3-Farbiger Lidschatten, Kajal und Drama-Fisur…)
    2016 ist das Jahr, indem ich da nicht mehr gegen an kämpfe :) Warum auch, ist ja nicht so, dass ich mich in meinem Waldschrat-Oufit unwohl fühle.

    Du hast so viele Interessante Dinge gesagt, und ich habe jetzt schon soviel Platz für Schuhe/Makeup draufgehen lassen *höhö* Immer schön die Prioritäten richtig setzten, ne?

    Also, danke für die viele Mühe, die du in diesen BLog steckst, es ist immer schön von dir zu hören/lesen.
    Alles Gute (und viel Gesundheit, inklusive Angstreduktion) im neuen Jahr,

    LG Gesche

    P.S.: Kräutersammeln waren natürlich auch meine Lieblingsbeiräge im letzen jahr – freue mich schon auf mehr.(Und vieleicht ahbe cih bald alles Haarkräuterkalender Pflanzen gemalt)

    • Erbse

      Hey Gesche,

      dann geht es also nicht nur mir so. :D Das ist gut zu wissen. Schon komisch, oder? Ich mein… es ist ja nicht so, als ob die Aufnahmen live wären. Eigentlich geschieht ja alles in einem geschützten Bereich.

      Und ja. Du sagst es. Bloß nicht mehr dagegen ankämpfen. :) <3

      Kräutersammeln geht dieses Jahr auf jeden Fall weiter. Ich freue mich schon wahnsinnig auf die ersten Frühlingspflanzen.

      Alles Liebe,

      Erbse

  13. Süße Idee, den Jahresrückblick so zu bringen, viele gute Gedanken (durch die Bank weg gute Gedanken wohl eher) und viel niedliches Kichern zwischendurch ;) Auf ein gesundes und gescheites 2016!

    „Das ist der ganze Jammer: Die Dummen sind so sicher und die Gescheiten so voller Zweifel.“ Bertrand Russell, britischer Philosoph

    • Erbse

      Hab vielen Dank, Nath. :)
      Russell sagt es. Ich kenne so viele Menschen, die sich selbst so klein reden und voller Ängste sind, dabei sind sie die tollsten Menschen überhaupt, können es aber nicht erkennen.

      Herzliche Grüße <3

  14. Pingback: Blätterrauschen 20 | Beautyjagd

  15. Pingback: [Audio] Februar 2016 – Erbse über Marketing, Bloggen, Greenwashing & Vivaness | Blanc et Noir – Vegan Beauty Blog

  16. Gedanken

    Hohe Schuhe trage ich nicht, besitze ich nicht und will ich nicht. Die tun meinen Knien und Füßen weh, mehr muss ich dazu nicht wissen.

    Eine aufgesetzte Ausdrucksweise auf Blogs fällt mir teils negativ auf, wenn da in einem deutschen Artikel auf einmal von packaging und performance geredet wird, kann ich nur den Kopf schütteln. Das hört sich nicht cool an, sondern eher verzweifelt und aufgesetzt.

    Gefühlt werden auch die Nk-Blogs immer kommerzieller, im Vergleich heute zu vor drei Jahren gibt es da schon krasse Unterschiede und Entwicklungen, auch und besonders bei einigen alten Hasen. Ich selbst lese kaum noch Nk-Blogs, da mir die ständige Flut an neuen Produkten und andere Sachen (z.B. es muss reizfrei sein!!!) zu sehr auf die Nerven gegangen ist.

    Sprache, die zur Ausgrenzung anderer genutzt wird, ist ein Punkt, der mir sauer aufstößt, der aber in allen Teilen des Lebens ein Stück weit zur Normalität gehört. Auch selbst muss man sich da manchmal an die Nase fassen. Sprache sollte Menschen verbinden und nicht neue Grenzen aufbauen.

  17. Pingback: [Audio] Februar 2016 – Erbse über Marketing, Bloggen, Greenwashing & Vivaness - Gesundheitsnews

Schreibe eine Antwort