dear bed i miss you peppermint pfefferminze müde füße fußcreme fußbalsam foot care diy rezept vegan naturkosmetik
Kommentare 4

DIY: Dear Bed, I miss you. (Vegane Fußbutter mit Pfefferminze)

Mir steht eine anstrengende, aber sicherlich sehr schöne Woche in Köln bevor und an alles was ich derzeit denken kann, ist meine Fußverletzung, die ich seit über einem Monat mit mir herum schleppe. Weil ich den Fuß eigentlich schonen muss, aber trotzdem nicht um einige Termine herum komme, versuche ich meine Füße so gut es geht in den Ruhephasen zu pflegen. Dafür stand ich kürzlich in meiner Rührküche und habe eine einfache und vegane Fuß-Butter hergestellt, die aus rein naturkosmetischen Zutaten besteht. Die enthaltenen Rohstoffe pflegen, spenden Feuchtigkeit, kühlen und helfen bei leichten Schmerzen. Für anstrengende Messe-Tage, Wanderungen oder lange Ausflüge zu Fuß, ist sie am Abend eine erfrischende Wohltat. Duschen, eincremen, ins Bett fallen. <3

Zutaten:

  • 50 Gramm Mandelöl
  • 50 Gramm Kakaobutter
  • 1 Teelöffel Vitamin E
  • 30 Tropfen ätherisches Pfefferminzöl

Die Kakaobutter wird in einem Topf auf niedriger Stufe zum schmelzen gebracht. Sobald sie flüssig ist, wird der Topf vom Herd genommen und das Mandelöl oder ein anderes Öl eurer Wahl kommt dazu. Jojobaöl, Olivenöl oder Kokosöl passen sicherlich ähnlich gut. Unter Rühren muss nun das Vitamin E dazu gegeben werden. Erst ganz zum Schluss wird das ätherische Pfefferminzöl hinein getropft. Sobald alles gründlich vermischt ist, kann die fertige Pflege-Butter in einen verschließbaren Behälter gegossen werden. Nach wenigen Stunden Wartezeit ist die Butter fest.

Sie schmilzt auf der warmen Haut und ist wahnsinnig geschmeidig.

Die Haltbarkeit der Fußbutter ist von mehreren Faktoren abhängig. Saubere und desinfizierte Flächen und Werkzeuge, die Mindesthaltbarkeit der verwendeten Rohstoffe und die mögliche Verkeimung während der Entnahme der Butter beeinflussen die Haltbarkeit stark. Sie sollte mindestens drei Monate halten, wobei sie gekühlt sicherlich noch länger durchhält.

Mandelöl: Hoch verträgliches Basisöl, was rückfettend und heilungsfördernd ist und geschmeidige und glatte Haut macht.

Kakaobutter: Duftet zart nach Schokolade und wirkt beruhigend bei gereizter und spröder Haut. Besonders trockene Füße werden von der Pflanzenbutter profitieren.

Vitamin E (Tocopherol): Ist antioxidativ und verlängert die Haltbarkeit der Fußbutter. Außerdem erhöht es die Aufnahme von Wirkstoffen und verbessert die Hautfeuchtigkeit.

Ätherisches Pfefferminzöl: Wirkt antibakteriell, durchblutungsfördernd und leicht schmerzstillend. Zudem duftet es natürlich erfrischend nach Minze und kühlt die Haut.

Wir vergessen unsere Füße. Und erst wenn sie nicht mehr richtig funktionieren, bemerken wir, was wir an ihnen haben. Sie tragen uns jeden Tag durchschnittlich 8.000 bis 10.000 Schritte weit und über 180.000 Kilometer in unserem gesamten Leben. Das ist ungefähr vier Mal um die Welt! Thank you, feet!

Und damit verabschiede ich mich in eine ganz kurze Blogpause und wünsche euch eine tolle Woche. <3

Waschbär Ben

Kaffeekasse

Stöberst du gerne auf kosmetik-vegan.de? Ich freue mich über ein kleines Trinkgeld. Danke für deine Unterstützung!

♥ Ko-fi / Paypal ♥ Patreon

4 Kommentare

  1. Oh, das habe ich ja noch gar nicht gesehen, toll!
    Ich bin da ähnlich wie du – im Winter pflege ich meine Füße einfach mit selbstgemachter Sheasahne (Sheabutter & Öl nach Wahl, oft Reiskeimöl), im Sommer mische ich einfach in der Hand etwas von meiner Apeiron Fußcreme mit 1-2 Tropfen Minzöl =)

    LG Valandriel

  2. Hallo Erbse, deine Fussbutter könnte ich meinen Füssen auch öfters gönnen. Bevor es mich auf meiner Weltreise weiterzieht, werde ich mir was davon machen! Vielen Dank fürs Teilen.
    Liebe Grüsse, Natasa

  3. Bea

    Liebe Erbse,
    Wo bekommt man denn das Vit E für die Fussbutter? War heute in der Apotheke und die haben mich nur gross angeschaut mit ? Auch im dm waren sie ratlos….ist das flüssig oder in pulverform?
    Hast du die Butter schon ohne Vit E probiert?
    Danke für deine tollen Rezepte, werde sie demnächst ausprobieren.
    Lg aus Wien
    Bea

Schreibe eine Antwort