diy selbstgemacht rezept haarpflege haarkurz protein feuchtigkeit vegan tierversuchsfrei

[DIY] Protein-Sprühkur fürs Haar (vegan & „magic“) | Wie erkenne ich Proteinmangel?

diy selbstgemacht rezept haarpflege haarkurz protein feuchtigkeit vegan tierversuchsfrei

Gerade muss ich schmunzeln, weil ich mich daran erinnere, wie ich als junges Mädchen eine Eiweißkur für meine Haare machen wollte und ohne große Recherche einfach ein rohes Ei über meinen nassen Schädel kippte. Damals war da halt noch nicht viel Internet und erst recht keine Beauty Blogs. Meine Reue war sehr groß, als ich bemerkte wie das Eiweiß unter der Dusche fester wurde und überall im Haar verteilt war. Es war eine langwierige und für mich auch irgendwie ekelhafte Erfahrung. Heute weiss ich, dass ich meinen Haaren auf veganem Wege genügend Protein zuführen kann. Und wie, weshalb und womit möchte ich euch heute zeigen.

Das Haar magic vegan Proteinspray diy selbstgemacht HaarpflegeKurzgesagt besteht unser Haar überwiegend aus Keratin, was ein sogenanntes Faserprotein aus Aminosäuren ist. Das Haar hat eine schützende Schuppenschicht (Cuticula) um sich herum, die wir uns zum Beispiel als Dachschindeln oder Tannenzapfen vorstellen können.
Die Schuppenschicht umschließt den Faserstamm (Cortex) und das Mark (Medulla) im Inneren des Haares. Der Cortex macht den größten Teil des Haares aus. Hier wird die Feuchtigkeit gespeichert, aber auch Haarfarbe, Dicke, Struktur und Elastizität werden bestimmt.

Kommt das Haar mit Wasser oder Wärme in Berührung öffnet sich die Schuppenschicht etwas, sodass zum Beispiel das Bürsten in diesem Moment stark belastend sein kann. Fehlen einige Schuppen oder sind porös, kann das leider nicht mehr repariert, aber zum Beispiel durch Protein geflickt und neuem Schaden vorgebeugt werden. Die Schuppenschicht unserer Haare wird immer wieder durch Umwelteinflüsse wie Sonnenstrahlung, mechanischer Belastung durch Reibung, Haarfärbung oder Bleichen, starke Hitze durch heißes Wasser oder Föhnluft und auch durch falsche Produkte strapaziert, sodass sie trocken, spröde und kraftlos werden und schneller brechen können. Eine Proteinkur ist daher keine schlechte Idee, aber vom rohen Ei auf dem Kopf können wir uns gut und gerne an dieser Stelle verabschieden. :)

Der Wet-Assessment-Test: Hat mein Haar Protein-Mangel? Oder benötigt es mehr Feuchtigkeit? Oder gar beides?!

Dieser Test lässt sich mit ganz wenig Aufwand und nur einem kleinen Opfer durchführen, kann dafür aber eine riesige Orientierungshilfe für die eigene Haarpflege sein. Ihr benötigt dafür nur ein einzelnes Kopfhaar, dass ihr entweder ausrupft oder aus eurer Haarbürste nehmt. Wichtig ist, dass ihr vorher keine zusätzlichen Pflegeprodukte verwendet und auf Silikone verzichtet habt. Es sollte nass sein und zwischen den Fingern vorsichtig und langsam gedehnt werden bis es reißt.

Bei langen Haaren empfiehlt es sich diesen Test zwei Mal am einzelnen Haar durchzuführen. In Richtung der Haarwurzel ist es meist “gesünder” und weniger stark geschädigt oder trocken, als an den Haarspitzen. So wissen wir ganz genau, ob wir auch unseren Haaransatz berücksichtigen müssen oder der Fokus einer Proteinkur in den Haarspitzen liegen sollte.

Das Haar magic vegan Proteinspray diy selbstgemacht HaarpflegeSchwaches Gummihaar leidet unter Proteinmangel. Es hat eine sehr hohe Dehnbarkeit, bis es letztlich bricht. Das Haar fühlt sich schlaff und gummiartig an. Eine der weniger tollen Haarkreaturen.

Das Haar magic vegan Proteinspray diy selbstgemacht HaarpflegeDas Unbürstbar-Haar ist sehr trocken und strohig. Oft sieht man es durch die Gegend fliegen und leider bricht es auch schnell. Es ist nicht sonderlich elastisch. Glücklich wird das Unbürstbar-Haar erst, wenn es genügend Feuchtigkeit bekommen hat. Eines seiner besten Freunde ist das Saurierdoku-Haar.

Das Haar magic vegan Proteinspray diy selbstgemacht HaarpflegeDas Saurierdoku-Haar hat mächtig Protein gepumpt, aber leider hat es damit etwas übertrieben. Es dehnt sich beinahe gar nicht mehr und bricht überaus schnell. Flauschen wir es, um es aufzumuntern, antwortet es mit einem knirschenden Geräusch. Manchmal ist ein Saurierdoku-Haar zusätzlich ein Unbürstbar-Haar. Hier hilft nur Feuchtigkeit, Feuchtigkeit, Feuchtigkeit und die Reduktion von Protein in der Pflege.

Das Haar magic vegan Proteinspray diy selbstgemacht HaarpflegePrince cHAARming ist eine perfekte Balance zwischen Protein und Feuchtigkeit. Es lässt sich etwas dehnen, kehrt aber immer wieder in seine eigentliche Länge zurück und bricht dabei nicht. Außerdem glänzt es und wirkt rundum kraftvoll.

Veganes Rezept: Leave-In mit Protein

  • Sprühflasche aus Glas (50 ml)
  • 30 ml destilliertes Wasser
  • 20 ml Rosenhydrolat, alkoholfrei
  • 20 Tropfen Weizenprotein
  • 15 Tropfen D-Panthenol
  • 5 Tropfen Klettenwurzelöl

Die einzelnen Komponenten gibt es zum Beispiel online bei Behawe, Spinnrad, Dragonspice oder Baccara Rose. Sprühflaschen und destilliertes Wasser finden sich außerdem in gut sortierten Drogerien oder in Apotheken.

Um die Haltbarkeit der Proteinkur zu verlängern, ist es besonders wichtig mit sauberen und am Besten abgekochten Materialien zu arbeiten. Alles was sich nicht abkochen lässt, wische ich mit hochprozentigem Alkohol aus. Die Haltbarkeit verlängert sich auch, wenn das Spray im Kühlschrank gelagert wird. So sollten mehrere Wochen kein Problem sein.

Proteinzerstäubung Das Haar magic vegan Proteinspray diy selbstgemacht HaarpflegeIm Prinzip ist die Herstellung wirklich einfach. Es müssen bloß alle Komponenten zusammengeschüttet und kurz geschüttelt werden. Das Hydrolat kann durch destilliertes Wasser ersetzt werden. Auch ein anderes Hydrolat ist möglich, falls man Rosen nicht mag. Für zusätzlichen Duft lassen sich wenige Tröpfchen ätherisches Öl hinzugeben. So ist das Spray gleichzeitig noch ein toller Haarduft und mit Pfefferminze gibt es zum Beispiel einen Extra-Frischekick, den ich an heißen Tagen wirklich zu schätzen weiss. In der Regel mische ich aber selten zusätzlichen Duft dazu, da meine Haarrinse bereits aus vielen Duftkräutern besteht und ich diesen nicht übertünchen möchte.
Mit dem Öl lohnt es sich zu experimentieren. Es ist wegen der Feuchtigkeit im Spray, kann aber auch ganz weggelassen, durch ein anderes ersetzt oder höher konzentriert werden. Was euer Haar benötigt, werdet ihr aber sehr schnell herausfinden, falls ihr das noch nicht getan habt.

Anwendung

Ich nutze es jeden Tag, meist nach dem Aufwachen und vor dem Bürsten auf trockenem Haar. Und direkt nach der Haarwäsche im noch feuchten Haar. Hier habe ich den größten Effekt, den man übrigens sofort sieht und spürt. Bei meinem sehr langen Haare brauche ich für die Längen rund fünfzehn Sprühstöße. Den Haaransatz sprühe ich nur selten mit ein.
Meine Haare werden durch das Spray leicht kämmbar, verkutzeln (Nordhessen, yay ^^) nicht so schnell, bekommen einen schönen Glanz und werden angenehm weich, aber trotzdem kraftvoll. Ob es auch in der Langzeitwirkung etwas bringt, konnte ich über den oben beschriebenen Wet-Assessment-Test feststellen.

Inhaltsstoffe im Überblick

  1. Destilliertes Wasser —> die Basis
  2. Rosenhydrolat —> spendet Feuchtigkeit, antimikrobiell, duftend, (entzündungshemmend und beruhigend auf der Kopfhaut)
  3. Weizenprotein —> spendet Protein, antistatisch, bewahrt Feuchtigkeit, verleiht Volumen, Geschmeidigkeit und Glanz, (heilungsfördernd auf der Kopfhaut)
  4. D-Panthenol —> antistatisch, hält Feuchtigkeit, verleiht Volumen, Geschmeidigkeit und Glanz, (entzündungshemmend, heilungsfördernd auf der Kopfhaut)
  5. Klettenwurzelöl —> schenkt Glanz, Okklusiv-Effekt, (vermindert Talgproduktion der Kopfhaut, lindernd)

Ich erinnere mich noch gut daran, dass auf dem Reiterhof, auf dem ich mich als kleines Mädchen rumtrieb, oft das Pferdehaar mit Klettenwurzelöl gepflegt wurde. Ich gebe nach dem Spray auch gerne noch etwas des Öls in meine Haarspitzen.

Das Rezept kann natürlich auf die eigenen Vorlieben und Bedürfnisse abgestimmt werden. Bei Durch Grüne Augen, Valandriel Vanyar und im Langhaarnetzwerk habe ich weitere Varianten und Tipps gefunden.

Hand auf’s Herz. Wer von euch hat jetzt auch Lust auf ‘ne Runde Magic The Gathering? :D

Waschbär Ben

Kaffeekasse

Stöberst du gerne auf kosmetik-vegan.de? Ich freue mich über ein kleines Trinkgeld. Danke für deine Unterstützung!

♥ Ko-fi / Paypal ♥ Patreon

40 Kommentare

  1. Avatar

    Danke fürs Verlinken =) Ich mische die Kur wirklich immer wieder und wieder nach, gerade gestern habe ich sie wieder geleert!

    • Erbse

      Gerne! :)
      Gerade jetzt im Sommer futtern meine Haare das Zeug regelrecht auf. :D Ist für mich mittlerweile eines der wichtigsten Dinge in der Haarroutine.

      LG

  2. Avatar

    hahaha wie cool sind denn die karten? :D da könnte man fast sammelkarten zu beauty drausmachen *.*

    • Erbse

      :D Danke!
      Ich habe echt kurz überlegt, ob ich noch mehr erstelle, sodass man damit spielen könnte. Mal sehen… vielleicht irgendwann.

      LG

  3. Avatar

    Vielen lieben Dank fürs Verlinken! :-)

    Ich muss mir auch dringend mal wieder eine neue Ladung mischen, die tut meinen Haaren so gut!
    Dein Rezept liest sich auch sehr vielversprechend, muss ich sagen.

    Liebe Grüße!

    • Erbse

      Sehr gerne, Meike. :)

      Meine Haare lieben das Zeug total. Bisher habe ich auch noch nie überdosiert. Bin gespannt ob sie irgendwann die Schnauze voll haben vom Protein.

      LG

  4. Avatar
    Mau

    Erbse!
    Immer wenn ich denke „Ich kann da nix mehr dazulernen“ oder „So langsam gibt es nichts Alternatives mehr, wo mich ein BeautyBlog noch fesseln könnte“ kommst du und BÄMM – haust sowas Tolles raus! Arr, Liebe!! <3

    Mau (die ja kaum Kosmetikkram nutzt, aber auf Ökokram und Erbse-Hendrik-Wortgefechte steht :D )

    • Erbse

      Ahihi :D Oh, das geht runter wie Öl. Freue mich sehr. Dankeschön!
      Ich lerne auch immer wieder dazu.

      Beste Grüße (auch von Henrik),

      Erbse

  5. Avatar
    Jenna

    Toller Artikel und die Idee mit den Info-Karten gefällt mir sehr! Total süß, musste mehrmals richtig grinsen :-D
    Das Spay will ich auch mal ausprobieren, hört sich echt toll an! Wobei es meinen Haaren derzeit eigentlich sehr gut geht, seitdem ich auch feste Shampoos umgestiegen bin. Tut ihnen irgendwie viel besser als die flüssigen Shampoos, die ich vorher benutzt habe.
    Aber du hast dem Shampoo ja schon lange mit Erfolg abgeschworen, Erbse und ich ich schaue mir immer gerne ein paar Kniffe von dir ab. Danke für die tollen Tipps :-)

    • Erbse

      Hab vielen Dank, Jenna. :)
      Freue mich, dass du mit deinen Haaren so zufrieden bist. So soll es sein!

      Liebe Grüße,

      Erbse

  6. Avatar
    Rika

    Bei Weizenprotein finde ich so Pulver, geht das auch oder sollte man eine flüssige Form verwenden?

    • Erbse

      Hey Rika,

      ich bin mir nicht sicher, ob sich das Pulver vollständig auflöst. Damit habe ich leider keine Erfahrung. Ich habe bisher immer nur die flüssige Variante benutzt.

      LG

  7. Avatar
    Hannah

    Hi Erbse!!!
    Was für ein toller Post mal wieder!!!
    Allerdings weiß ich nicht so richtig welche Kreatur eher zu meinen Haaren passt: ich hab einen fettigen Ansatz und beim Test hat sich das Haar nicht richtig brechen lassen.

    LG

    • Erbse

      Hey Hannah :)

      Dankeschön!

      Hat sich dein nasses Haar denn sehr stark dehnen lassen?

      LG

  8. Avatar

    Liebe Erbse,
    ein toller Post – ich liebe deine Magic-Haar-Karten!!! Habe das zusammen mit meinem Bruder gespielt. Zu seinem Leidwesen super schlecht, aber immerhin.. ;-)
    Meine Haare verlangen momentan dank Roggenmehl kaum nach zusätzlicher Pflege, aber einen schönen Proteinkick werde ich ihm trotzdem mal zukommen lassen. Danke für’s Rezept!

    Liebe Grüße
    Lena | Rosemary – schön natürlich

    • Erbse

      Hey liebe Lena,

      danke dir. :) Ich hab Magic erst vor ein paar Jahren für mich entdeckt und seit dem spielen Henrik und ich immer mal wieder ne Runde. Es macht auch irgendwie Spass ab und zu mal ein Booster Pack zu kaufen, so als Überraschung für zwischendurch. :D

      Viele liebe Grüße,

      Erbse

  9. Avatar
    kvetina

    Danke für die super Übersicht :) Ich hab mir das neulich zwar durchgelesen, aber noch nicht so richtig ausprobiert!

    Und jetzt bin ich beruhigt, da sich meine Haar bei Prince cHAARming bewegen :)

    • Erbse

      Ach wie cool. :D Glückwunsch zum Prince cHAARming-Haar. <3
      Und danke für dein Feedback.

      LG

  10. Avatar
    Tabitha

    Super Bilder. Ich liebe es.:D
    Auch ein super Artikel.

  11. Avatar
    Bea

    Hallo Liebe Erbste :)

    Ich bin vor etwa einer Woche auf deinen Blog gestoßen und lese begierig deine Blogeinträge :P Ich habe mir auch gleich mal die Lavaerde gekauft, obwohl ich sehr skeptisch war, da bei mir Heilerde leider ein Reinfall war… und was soll ich sagen? meine wirklich sehr feinen und trockenen Haare lieben sie :D !! Und zudem war dein Protein Spray meine Rettung! ich war wirklich schon am Verzweifeln mit meinem Schopf aber diese beiden Sachen sind nun auch fester Bestandteil in meiner Haarpflege!

    Danke und ich freue mich auf deine weiteren Blogeinträge :)

    • Erbse

      Liebe Bea,

      ich freue mich total über dein super Feedback! :D Danke.

      Toll, dass du dich dennoch an die Lavaerde gewagt hast, obwohl du so schlechte Erfahrungen mit der Heilerde machtest. <3

      Alles Liebe,

      Erbse

  12. Avatar
    Tanja

    Danke für diesen tollen und so cool bebilderten Artikel!!!
    Da hast du wirklich viel Liebe und Zeit reingesteckt, das sieht man :)

    Hab auch gleich den Test gemacht … mein Haar ließ sich fast gar nicht dehnen und ist schnell gerissen … also brauche ich wohl Feuchtigkeit?!
    Hast du dafür auch eine Tipp?

    Dank dir und hab einen schönen Abend!

  13. Avatar
    Patricia

    Hallo Erbse,

    toller Artikel. Ich benötige, genau wie Tanja, Feuchtigkeit. Hast Du dafür auch noch ein Rezept?

    Viele Grüße
    Patricia

  14. Avatar

    Wo bekomme ich denn die Produkte her? Weizenprotein usw. Muss ich uuuunbedingt ausprobieren. Habe 2Monate kein Shampoo benutzt nur Wasser. Danach Natron. Meine Haare sind oben fettig und unten trocken trotz Bürsten :( help

  15. Avatar
    Annemarie

    Wow,richtig cool. Ich glaube ich mache seit Jahren etwas falsch, was vieles erklären würde :D
    Meine Haare sind gar nicht elastisch und sofort zerrissen und ich nehm immermal Proteinshampoo…..ich glaube ich mache deine Kur, nur ohne Weizenprotein. Mal sehen ob das was wird ;)
    Danke dir!

  16. Avatar
    Corinne

    Liebe Erbse,
    vielen Dank für diesen Super-Blog, den ich heute Morgen entdecken durfte.
    Meine Haare sind im Unbürstbar-Zustand, fliegen herum wie Superman. Ist der Proteinspray auch OK für diese oder hast Du auch ein super Rezept für Feuchtigkeit?

    Liebe Grüsse! Corinne

  17. Avatar
    Tina

    Liebe Erbse,
    Auch erstmal vielen Dank von mir für den bericht.
    Ich bin darauf gekommen, als ein Experiment schief ging. Ich verzichte seid ein paar monaten auf shampoo und verwende auch andere dinge. Nun hatte ich mir eine feuchtigkeitskur gemacht aus joghurt und kokosöl. Was soll ich sagen, Katastrophe. Da ich kein schampoo verwende hab ich das öl fast nimmer raus bekommen. Erst als ich mir 3 mal die haare einshamponiert habe mit dem shampoo von meinem freund. Die kur hatte ich versucht, da meine locken feuchtigkeit brauchen. Hast du da auch so ein Rezept wie für protein ohne viel öl oder zeug das man ihne richtiges shampoo schwer wieder raus bekommt? Lg tina

  18. Avatar
    E

    Hiii erbse:)
    Danke ich bin schon so so lange auf der such nach einem veganen Leav in mit Weizenprotein. Darf ich fragen woher ihr euer veganes D-Panthenol bezieht?
    Online hab ich nur ein synthetisch hergestelltes bei behawe gefunden in der Beschriebung steht leider auch nichts von vegan.
    Auf der peta Seite wir D-Panthenol als nicht oder möglich nicht vegan angegeben. Ich brauche schnell hilfe dar meine Haare sehr kaputt sind.
    Liebste Grüße E.

  19. Avatar
    Agnes

    Liebe Erbse, ich habe die Sprühkur nun auch zusammen gemixt und auch gleich ausprobiert. Jetzt sind die Haare aber zum Teil wie verklebt?! Kennt jemand das Problem?
    Ich habe seit längerem dauernd fliegende Haare. Öle usw bringen gar nichts bzw machen es sogar noch schlimmer. Positiv zu vermerken ist, dass sie nun wirklich weniger fliegen :-). Aber das verklebte Gefühl ist nicht so toll.
    Vielleicht hat jemand einen Tipp.
    liebe Grüße

  20. Avatar
    Jelena

    Hallo Erbse,

    erstmal danke für Deinen tollen Blog und den Bericht. Ich habe nur ein kleines Problem: Ich finde auf den von Dir angegebenen Seiten kein Rosenhydrolat. Ist das Rosenwasser ??

    Liebe Grüsse

    • Avatar
      Celine Körner

      Bei behawe (http://www.behawe.com/?flash=0) gibt’s Rosenhydrolat auf jeden Fall :)

      Dafür einfach unten rechts in das Suchfeld „Rosenh“ eingeben, auf ok drücken und schon wird dir einmal Cistrosenhydrolat und einmal „normales“ Rosenhydrolat angezeigt.

  21. Pingback: Boost your Hair – Mein kleines bisschen Extra - Fräulein Immergrün

  22. Pingback: Aftermath: Logocos, und jetzt? (Alternativen zu Sante & Logona) - Vegan Beauty Blog

  23. Avatar
    Kristina Herrmann

    Liebe Erbse, ich habe unlängst das erste Mal dieses Rezept von Dir nachgemischt. Statt Rosenhydrolat habe ich jedoch Minzhydrolat verwendet. Bestellt habe ich alles bei Dragonspice. Und was soll ich sagen? Tipi Topi, meine Haare sind tatsächlich schon weniger fusselig geworden und ich wurde sogar schon angesprochen, was ich mit meinen Haaren gemacht hätte, sie würden so glänzen! :-) also war das wohl eine gute Wahl und ich werde das Spray auf jeden Fall nachmixen, sobald es leer ist! Danke!

  24. Avatar
    Merle

    Sehr interessanter Beitrag :) ich möchte das Rezept gerne nachmachen. Muss man zwingend destilliertes wasser nehmen?

Kommentare sind geschlossen.