diy handmade selber machen schokolade kakao schokoladenmaske kosmetik vegan schoko bad badezusatz bath
Kommentare 12

DIY vegane Schokomaske und Schokobad

Was war das für eine Schokoladen-Orgie letztens in meinem Badezimmer! Ich schätze, dass das wohl das köstlichste DIY-Rezept ist, welches ich hier jemals veröffentlichen werde. Aber nun ganz von vorne:
Ich wollte baden. Und das verbinde ich gerne mit einer Gesichtsmaske. Leider hatte ich kaum etwas dafür zuhause und als ich so auf meine Blockschokolade schielte, die vom Backen übrig blieb, brachte ich sie kurzerhand im Wasserbad auf dem Herd zum schmelzen. Ich hatte über die Jahre immer mal wieder von Schokoladen-Masken gelesen und auch in der Drogerie findet man die ein oder andere. Aber eine Anleitung hatte ich nicht parat und so gab ich einfach Pi mal Daumen etwas Bio-Sonnenblumenöl zur Schokolade und mischte alles gut durch. Im Nachhinein fiel mir ein, dass man sicher auch Kakaopulver nehmen könnte.
Mal wieder so simpel, aber wirkungsvoll und wahnsinnig lecker. In der Wanne liegend, trug ich die (nicht mehr ganz so heiße!) Schokolade auf meine zuvor gereinigte Haut auf. Den Rest schaufelte ich mit den Händen in meinen Mund. :D Und als plötzlich Henrik ins Badezimmer kam, muss das ein herrlich-seltsames Bild gewesen sein.

diy handmade selber machen schokolade kakao schokoladenmaske kosmetik vegan schoko bad badezusatz bath

Rezept für vegane Schokoladenmaske

  • 100 Gramm Zartbitter-Schokolade (Fair Trade, Bio)
  • etwa 1 Esslöffel Bio-Sonnenblumenöl (oder Jojobaöl, Mandelöl, Olivenöl, Arganöl, Distelöl)

Schokolade im Wasserbad oder auf einem Stövchen erhitzen, Öl hinzugeben und abkühlen lassen, sodass die Schokolade noch cremig bis flüssig, aber nicht mehr zu heiß für die Haut ist. Auf das gereinigte Gesicht auftragen und dort für etwa fünfzehn Minuten belassen. Danach gründlich mit lauwarmen Wasser abnehmen. Eine zusätzliche Creme ist meistens nicht mehr nötig.

Rezept für ein veganes schokoladiges Bad

  • 4 Esslöffel Kakao (z.B. aus der Backabteilung, ohne Zucker etc.)
  • 1 Liter Mandelmilch (alternativ geht natürlich auch Sojamilch, Reismilch, Hafermilch und Co)

Die Milch langsam erhitzen und das Kakaopulver hinein rühren. Das Ganze dann einfach ins Badewasser geben und zwanzig Minuten darin entspannen.
Schokoladen-Overflow. <3

Schoko-Benefits

Bereits die Azteken und die Mayas bauten Kakao an und nutzten die Pflanze für ihre Rituale, als Medizin und natürlich auch zu kosmetischen Zwecken. Das damalige Kakao-Getränk unterschied sich aber deutlich von unserem gesüßten Kakao heute, denn die Azteken würzten die gemahlenen Kakaobohnen mit Vanille und Chilli.
Die Kakaobohne enthält sogenannte Polyphenole, das sind Antioxidantien, die die Haut schützen und jung halten. Die schokoladige Kosmetik hilft also die Haut zu straffen, spendet dieser Feuchtigkeit und macht sie glatt und gesund.
Kakao enthält außerdem einen hohen Anteil von Theobromin, was muskelentspannend wirkt. Je mehr Kakaoanteil in der Schokolade ist, desto höher ist auch der Theobromin-Wert, logisch. In hoher Menge ist Theobromin bedenklich. Für den Menschen besteht allerdings kaum Gefahr, da man über ein dutzend Kilogramm Schokolade essen müsste, um eine Überdosierung zu fürchten. Theobromin kann vom menschlichen Körper abgebaut werden. Anders ist das bei Hunden oder Katzen. Theobromin ist nämlich der Grund, weshalb man Tieren keine Schokolade geben sollte. Also die Gesichtsmaske nicht einfach von der Katze abschlecken lassen! :)

Und nun ab ins Bad mit euch! :D

Waschbär Ben

Kaffeekasse

Stöberst du gerne auf kosmetik-vegan.de? Ich freue mich über ein kleines Trinkgeld. Danke für deine Unterstützung!

♥ Ko-fi / Paypal ♥ Patreon

12 Kommentare

  1. Faen

    Ooooh, das klingt spitze! Wird gleich mal vermerkt für späteres Ausprobieren x3

    Habe zwar schon die ein oder andere Schokomaske aus der Drogerie getestet, aber das weiß man ja nie so recht was drin ist und frisch zubereitet ist sowieso alles besser :)

  2. Eiswürfel

    Die Schokomaske aus Rohkakao wurde direkt probiert und für gut befunden. Nur genascht habe ich nicht, da ich kein Speiseöl verwendet habe und noch Heilerde untergemischt habe.;)

    Vielen Dank für die Idee!

    • Erbse

      Uh ja, Heilerde zwischen den Zähnen ist eher unangenehm. :D Aber theoretisch ist feine Heilerde ja schon essbar. Nur lecker halt nicht.
      Toll, dass du die Maske direkt ausprobiert und dann auch noch für gut befunden hast. :)

      Alles Liebe!

  3. Du hast wundervolle Ideen, ich mag auch gerne meine Kosmetik selbst, Zahnpasta zum Beispiel und zum Abschminken benutz ich einfach nur Olivenöl, Gesichtswasser im Wechsel mit Lavera oder Apfelessig (auch als Spülung für meine Haare). Es gibt soviel einfaches im Haushalt, es braucht gar nicht den ganzen Kram von Kosmetikfirmen.

Schreibe eine Antwort