love beauty box vegan überraschungsbox abo erbse
Kommentare 16

Interview & Deal: Love Beauty Box

Als kleines Mädchen war ich Mitglied im Ponyclub und bekam dadurch jeden Monat eine Überraschungsbox nach Hause, die über Pferdebücher, bishin zu Pferdestickern und Hufauskratzern alles für mich damals relevante enthielt. Das Prinzip dahinter zieht. Jeder liebt Überraschungen. Und obwohl die Boxen selbst gekauft sind, fühlen sie sich ein bisschen wie Geschenke an. Und jeder liebt Geschenke!
Inzwischen gibt es Boxen zu jedem erdenklichen Thema. Ob nun mit Lebensmitteln, Comics, Spielzeug oder Kosmetik gefüllt. Aber vegane Kosmetikboxen fanden sich bisher nur außerhalb Deutschlands.
Die junge Unternehmerin Carina Chmielinski erfüllt seit Dezember 2014 diesen von vielen ersehnten Traum einer veganen Beauty Box.

Die nächste Love Beauty Box erscheint im Februar. Mit diesem Gutschein-Code spart ihr 10% für die Februar-Box:

 lbb4erbse214

Die Box kostet regulär 20 Euro, inklusive Versand. Sie erscheint ab Februar monatlich und ist auch stets am jeweiligen Monatsende kündbar. Enthalten sind dekorative und pflegende Kosmetikprodukte, die natürlich alle vegan und tierversuchsfrei sind. In die Dezember-Box könnt ihr gerne mal reinlinsen, um eine Vorstellung vom ungefähren Umfang der Box zu haben.

love beauty box vegan überraschungsbox abo erbse

Kneipp Schaumdusche “Wachgeküsst” in der Originalgröße (4,99 Euro) | Eine palmölfreie und handgefertigte Seife von Sauberkunst in der Originalgröße (5,50 Euro) | Hand und Bodylotion von Go&Home, ebenfalls in der Originalgröße (6,99 Euro) | Mini Lip von Angel Minerals in der Originalgröße (4,50 Euro) | Organicum Shampoo & Conditioner in einer Sondergröße (1,50 Euro)

Im Zuge dieser Kooperation mit Carina, hatte ich die Möglichkeit ihr ein paar Fragen zu stellen.

love beauty box vegan überraschungsbox abo erbse Carina ChmielinskiDu betreibst einen Video-Kanal auf You Tube und dir schauen dort regelmäßig mehr als dreitausend Menschen zu, wie du über dein Leben als Veganerin sprichst. Weshalb hast du dich letztes Jahr für You Tube als Sprachrohr entschieden und was motiviert dich zu deinen Videos?

Ich habe schon immer total gerne Videos auf YouTube gesehen. Als ich mich damals mit dem Thema Veganismus beschäftigt habe, bin ich unter Anderem auf deine Videos, die mich sehr zum Nachdenken und Umdenken gebracht haben, gestoßen. Gerne wollte ich anderen vegan-interessierten Menschen bei ihrem Umstieg helfen und fing an vegane Kochvideos zu drehen. In den Kommentaren wurde ich häufig auch auf andere vegane Themen angesprochen. Also habe ich nach und nach die Themen in meinen Videos erweitert und bin immer mehr auf Beauty Themen eingegangen. Durch das durchweg positive Feedback, motiviert es mich jeden Tag weitere Videos zu drehen.

Mit dem Erscheinen der ersten veganen Beauty-Box Deutschlands bist du unter die Selbstständigen gegangen. Ich kann dich nur beglückwünschen und ich freue mich sehr, dass es dieses Boxen-Modell nun auch speziell für vegan lebende Menschen gibt. Wie kam es zu der Entscheidung dich ausgerechnet auf diesem Wege selbstständig zu machen?

Ich wollte mich nie um jeden Preis selbstständig machen, aber ich habe immer wieder mitbekommen, dass großes Interesse an solch einer Box besteht und auch mir selbst hat genau diese Box gefehlt. Durch meine Videos habe ich mich sehr intensiv mit veganer und tierversuchsfreier Kosmetik beschäftigt und so fiel es mir nicht schwer die ersten Schritte in den Weg zu leiten.

Die “Love Beauty Box” ist also ausschließlich mit veganen und tierversuchsfreien Produkten gefüllt. Wie wichtig sind dir diese Kriterien und was unterscheidet die Box außerdem von anderen Abo-Boxen aus dem Kosmetikbereich?

Ich selbst benutze seitdem ich mich vegan ernähre nur noch vegane und tierversuchsfreie Kosmetik. Von daher würde ich auch nie andere Produkte in die Box packen. Im Gegensatz zu den bereits bekannten Beauty-Boxen lege ich besonderen Wert darauf, dass nicht nur Produkte von den großen Firmen in meiner Box sind, sondern auch kleine Hersteller die Chance bekommen, ihre Produkte zu präsentieren. Gerade das macht die Box so spannend und einzigartig.

Zu gerne würde ich nun bei dir Mäuschen spielen und herausfinden, was für Marken du für die “Love Beauty Box” gewinnen konntest. Magst du mir und meinen Leser*innen verraten wonach du die Marken auswählst und auf was wir uns in der Zukunft freuen können?

Es werden natürlich immer wieder neue Firmen in den einzelnen Boxen vorgestellt. Für die erste Box konnte ich genau das erreichen, was ich mir vorgestellt habe – nämlich eine bunte Mischung aus Produkten kleiner wie auch großer Marken. Auch für die Zukunft wird es wieder viele Produkte aus den Bereichen dekorativer und pflegender Kosmetik geben. Ihr könnt also sehr gespannt sein.

Du kennst das vermutlich genauso gut wie ich und bestimmt musstest du dir so einiges anhören, als du Anderen von deinem veganen Geschäftsmodell erzählt hast, oder? Was entgegnest du, wenn dir Jemand sagt, dass du mit veganer Kosmetik übertreibst, dein Verhalten extrem ist und man die Sachen doch lieber an Tieren als an Menschen testen solle?

Ich habe Glück, dass in meinem Freundeskreis die Meisten erkannt haben, dass Tierversuche für Kosmetik total überflüssig sind und daher auch immer mehr Produkte von tierversuchsfreien Firmen kaufen. Einige haben allerdings das Problem, dass gerade vegane Produkte nicht immer auf dem ersten Blick erkennbar sind. Mir hat deine Seite bei meinen damaligen Recherchen sehr weitergeholfen und so möchte ich auch anderen die Möglichkeit geben, dass sie monatlich eine tierleidfreie Box geliefert bekommen, in der sie neue Produkte testen können, von denen sie sich sicher sein können, dass keinerlei Tierleid verursacht wurde.

So ganz unter uns Beauty-Verrückten: Was für Lieblingsprodukte stehen denn in deinem eigenen Badezimmer herum?

Auf keinen Fall könnte ich mehr auf Concealer, eine gute Mascara und Deo von Wolkenseifen verzichten.

Das Motto der “Love Beauty Box” lautet: “Wahre Schönheit verursacht kein Tierleid.” Was ist dein Lebensmotto und was möchtest du meinen Leser*innen abschließend mit auf den Weg geben?

Ich stelle mein Leben unter kein Motto, weil es jeden Tag neue Herausforderungen gibt, die man meistern muss und alle Möglichkeiten die man hat, lassen sich nicht in einem Satz zusammenfassen. Ich habe mich in den letzten Wochen sehr darüber gefreut, wie gut die Box angekommen ist und bin sehr dankbar für die zahlreiche Unterstützung, die ich erfahren habe. Ich freue mich über jedes Feedback von euch, denn so kann die Box besser werden und genau zu dem werden, was ihr euch wünscht.

Liebe Carina, ich danke dir für das sympathische Interview und wünsche dir viel Erfolg für deine Zukunft und natürlich für die Love Beauty Box! Es ist natürlich nicht immer einfach es Allen recht zu machen, da die Vorlieben bezüglich Produktkategorien, Duftfamilien und Farben auseinander gehen. Ich finde trotzdem, dass Carina es geschafft hat, eine stimmige Beauty-Box herauszubringen, in der Jeder fündig werden sollte. Ich freue mich auf die nächsten Boxen und hoffe persönlich auf ein paar mehr dekorative Kosmetikprodukte. :)

Kommt für euch eine monatliche Überraschungsbox in Frage? Und welche habt ihr vielleicht sogar schon im Abo?

pr sample raccoon vegan beauty sponsored reklameDer Inhalt dieses Artikels ist selbstverständlich nicht fremd bestimmt und gibt meine eigene ehrliche Meinung wieder, wie immer. Teil der Kooperation mit “Love Beauty Box” ist der 10% Rabatt-Code für die Februar-Box.

Waschbär Ben

Kaffeekasse

Stöberst du gerne auf kosmetik-vegan.de? Ich freue mich über ein kleines Trinkgeld. Danke für deine Unterstützung!

♥ Ko-fi / Paypal ♥ Patreon

16 Kommentare

  1. Ich schließe mich Karin an bzw. verfolgt mich der Gedanke schon eine Weile: wenn man vegan lebt und das wegen des Tierleids tut bzw. um dieses zu vermeiden, warum benutzt man dann nicht NK- bzw. Biokosmetik? Das wäre doch die nächste Konsequenz: Lebensraum schützen. Hier finde ich es insbesonders schade, denn Kneipp bietet ja auch ein paar NK-Produkte an…

    • Erbse

      Hey :)

      ich denke diese Ansichten sind von Veganer*in zu Veganer*in absolut verschieden. Es gibt bestimmt viele, die eher auf natürliche Produkte (so im Allgemeinen) zurück greifen, aber es gibt auch genug die absolut konventionell einkaufen. Das ist wieder so ne Sache, wo Jeder seine eigenen Grenzen zieht.
      Ich selbst nutze auch nur noch Pflegeprodukte, die als Naturkosmetik zertifiziert sind. Aber bei dekorativer Kosmetik nutze ich konventionelles und natürliches gleichermaßen.
      Die Box selbst wird sehr NK-lastig sein, vermute ich. Verspricht die erste Box ja zumindest. :)

      Liebe Grüße und danke für dein Feedback!

  2. lisa

    Tolle Idee. Allerdings hatte ich den gleichen Gedanken wie meine Vorposterinnen, wäre es NK, wäre ich tatsächlich in Versuchung. Mir erschließt es sich auch nicht ganz, dass man Vegan lebt aber wenig bis keinen Wert auf natürliche Inhaltsstoffe etc legt. Für mich geht das irgendwie Hand in Hand, den meisten von „uns“ durfte es doch um das grosse ganze und nicht nur das Tier gehen.
    Mich würde wirklich eure Meinung dazu interessieren.

    • Erbse

      Hallo Lisa :)

      Die erste Box ist ja nun schon sehr NK-lastig, wie sich das bei den kommenden Boxen verhält, weiss ich natürlich nicht. Aber ich werde das Feedback gerne an Carina weitertragen. Sie ist ja sehr an Feedback interessiert.

      Liebe Grüße!

  3. MAREN

    Ich verstehe die Kommentare nicht. In der Box sind doch ausschließlich Naturkosmetikprodukte enthalten. (@STRAWBERRYMOUSE: insbesondere das Produkt von Kneipp ist zertifizierte Naturkosmetik)
    Ich habe aber auch ganz ehrlich nichts gegen konventionelle Kosmetik, wenn sie vegan und tierversuchsfrei ist. Gerade bei dekorativer Kosmetik gibt es dann einfach eine viel größere Auswahl. Nur weil ein Produkt nicht Naturkosmetik ist, heißt das noch lange nicht, dass es umweltschädlich ist.

    • Hallo Maren,
      Kneipp ist keine zertifizierte NK, bietet aber durchaus solche Produkte an (ist dann auch als NK deklariert); der Duschschaum gehört leider nicht dazu.
      Ich habe auch überhaupt gar nichts gegen konventionelle Kosmetik – NK ist ja auch nicht immer toll für die Haut. Häufig sind aber umweltbelastende/schwer abbaubare Inhaltsstoffe enthalten. Meine Überlegung war nur, wenn ich aus dem Beweggrund „Tiere schützen & kein Leid verursachen“ heraus, vegan lebe, müsste ich dann nicht auch deren Lebensraum schützen wollen? Nur weil die Produkte vegan und tv sind, ist das ja nicht gleichbedeutend mit umweltverträglicher Produktion und Nachhaltigkeit…
      Erbse hat schon Recht; die Beweggründe sich dafür zu entscheiden sind vielfältig. So wie ich eben „nur“ vegetarisch lebe.

  4. Die Box klingt ja spannend. Meiner Meinung nahc muss es nicht unbedingt Naturkosmetik sein, es gibt auch tolle Produkte mit tollen Inhaltsstoffen, die aber nicht zertifiziert sind.

    Lisa, ich kenne einige Menschen, die sich „nur“ vegan ernähren, z.B. aus gesundheitlichen Gründen. Manche interessieren sich ja auch nicht so stark für Inhaltsstoffe und greifen dann zu irgendetwas aus dem Regal, was gut riecht oder was man kennt.

    • Erbse

      Hey H.V :)
      Das ist ein guter Aspekt! Sind ja nicht alle so verrückt und treiben sich auf Kosmetik-Blogs oder generell im Internet rum, um sich zu informieren. Ich denke auch, dass die meisten einfach ins Regal greifen und es da schon eine Menge ist, wenn da auf Labels wie die Vegan-Blume oder Tierversuchsfreiheit geachtet wird.
      LG

  5. Pingback: #WBR30: Neues, Linkliebe, Deals und dm-Eigenmarken in China – Vegan Beauty Blog

Schreibe eine Antwort