Vegan Winterjacken jacke mantel parka Jack Jones Derbe Save the Duck vero moda only hoodlamb
Kommentare 21

Vegane Jacken für den Winter (Schnee, wo bleibst du mh?!)

Ihr merkt es vielleicht schon. So richtig auf dem Damm bin ich noch nicht, nachdem ich so lange krank war. :) Heute ist die Verlosung beendet und die Gewinnerin wird im Laufe des Tages auf Facebook, Twitter und Google Plus bekannt gegeben. Ich will mich an dieser Stelle ganz herzlich bei euch für eure Unterstützung und eure aufbauenden Worte bedanken. So viele liebe Menschen, die lesen was ich hier mache. <3 Einfach unbeschreiblich.

Aber nun zum eigentlichen Thema. Dieses Jahr musste unbedingt eine neue Winterjacke her, da die alte an einigen Stellen kaputt ist und auch nicht mehr so richtig passt. Kommt es mir nur so vor, oder fühlt es sich derzeit besonders schwer an vegane Winterjacken ohne Pelz oder Echtpelz zu finden?! In den Geschäften vor Ort bin ich leider nicht fündig geworden und musste mich daher online umsehen. Das war gar nicht so einfach, weswegen ich gerne ein paar meiner Favoriten mit euch teilen möchte. Vielleicht seid ihr auch gerade auf der Suche.

Meine Kriterien, die nach Relevanz sortiert sind:

  • Keine tierischen Materialien, weder Leder-Applikationen noch Wolle
  • Auch kein Fake-Pelz
  • Aussehen und Funktionalität
  • Preis, mit Berücksichtigung, dass ich die Jacke möglichst viele Jahre tragen kann
  • Kinderarbeit und allgemeine Arbeitsbedingungen
  • Möglichst ökologische Materialien

Ich habe mir dafür den Code of Conduct der Unternehmen durchgelesen und auf den Seiten Rank a Brand, Kampagne für saubere Kleidung und Aktiv gegen Kinderarbeit recherchiert.

Letztlich habe ich mich für einen schwarzen Parka mit Kapuze von Only entschieden, der hoffentlich schön warm halten wird. Da man das Innenfutter herausnehmen kann, ist der Parka auch als Übergangsjacke geeignet. Das hauptsächlich verwendete Material ist Baumwolle. Für das Innenfutter wurde aber Polyester verwendet. Meine ersten Kriterien wurden absolut erfüllt. Nur mit den Arbeitsbedingungen ist das so eine Sache. Der Code of Conduct von Bestseller, wozu Only gehört, besagt zwar, dass Kinderarbeit nicht zugelassen wird und außerdem regelmäßige Kontrollen statt finden, aber so richtig viel Vertrauen schenke ich so großen internationalen Konzernen meist nicht. Durch die Seite Aktiv gegen Kinderarbeit fand ich aber heraus, dass sich Bestseller über Geldspenden hinaus gegen Kinderarbeit engagiert und außerdem Förderprogramme für Frauen und Kinder unterstützt.

Für meine Auswahl an veganen Winterjacken- und Mänteln habe ich versucht viele verschiedene Preisklassen zusammenzutragen und auch einige ökologische und faire Marken einzubeziehen. Mit etwas Sparen (und einem 10% Gutschein durch eine Newsletter-Registrierung) konnte ich mir meine neue Winterjacke leisten, aber wir haben natürlich nicht alle die gleichen Voraussetzungen. Selbst wer günstig einkaufen muss, soll vegane Kleidung bekommen können, wenn er*sie das möchte. Ich muss zugeben, dass mir die Auswahl nicht gerade leicht gefallen ist, was man vor Allem daran erkennt, dass keine Jacke unter 50 Euro dabei ist. Umso günstiger das Label, desto schwieriger ist es meistens, etwas über deren Philosophie zu erfahren. Bei Bon Prix habe ich Winterjacken zum Beispiel schon für knapp 20 Euro gefunden, die nicht aus tierischen Materialien sind. Bon Prix gehört zur Otto Gruppe und die scheinen sich immerhin gegen Kinderarbeit zu engagieren und auf recyclebares Verpackungsmaterial zu achten.

Vegan Winterjacken jacke mantel parka vero moda only

Canvas Parka mit herausnehmbaren Futter von Only (gehört zu Bestseller) für 119,95 Euro | Gesteppter Parka von Vero Moda (gehört zu Bestseller) für 89,95 Euro | Wintermantel von Vero Moda (gehört zu Bestseller) für 89,95 Euro

Vegan Winterjacken jacke mantel parka hoodlamb people tree save the duck

Langer Mantel mit Kapuze von HoodLamb aus Hanf, Bio-Baumwolle und Recycle-Materialien für 329,00 Euro | Casual Parka von People Tree aus Bio-Baumwolle für 195,00 Euro | Gesteppter Mantel von Save the Duck für 299,00 Euro

Vegan Winterjacken jacke mantel parka Jack Jones Derbe Save the Duck

Winterjacke mit abnehmbarer Kapuze von Jack & Jones (gehört zu Bestseller) für 69,95 Euro | Festland Parka von Derbe für 199,90 Euro | Gesteppter Mantel mit abnehmbarer Kapuze von Save the Duck für 199,00 Euro

Die letzten drei Jacken sind aus der Männerabteilung. Eine weitere Alternative ist, wie bei allen Klamotten, Second Hand.

Wo kauft ihr eure Winterkleidung und habt ihr noch Tipps oder Ergänzungen?

Waschbär Ben

Kaffeekasse

Stöberst du gerne auf kosmetik-vegan.de? Ich freue mich über ein kleines Trinkgeld. Danke für deine Unterstützung!

♥ Ko-fi / Paypal ♥ Patreon

21 Kommentare

  1. Liebe Erbse,
    Dein Post kommt genau zur richtigen Zeit! Ich suche gerade nach einer Winterjacke!

    Gut finde ich in jedem Fall, dass du nicht „nur“ auf vegan achtest, sondern auch auf die Produktionsbedingungen. Erstaunlich, dass da Only und Vero Moda mit reinfallen – gefällt mir aber gut, denn da werde ich meistens fündig ;).

    Den von Hoodlamb finde ich sehr schick. Hatte mir den auch schon angesehen! Die Farbe ist ein Träumchen.
    Bisher habe ich auch bei Vaude und Jack Wolfskin geguckt – ich finde, Winterjacken müssen auch Regen und Matsch abkönnen. Und ich hatte mir da auch Exemplae ohne tierische Produkte ausgesucht.

    Ansonsten bin ich immer noch fassunglos, wie häufig es Kragen mit tierischen Ursprung gibt. Und das wird auch nur versteckt ausgewiesen. Allein bei dem Gedanken, kommts mir schon hoch :(-

    Danke und grünste Grüße

    • Erbse

      Hey <3

      Ja, oder? Die Hoodlamb-Jacken, besonders die langen, finde ich auch so super. Wäre da nur nicht der stolze Preis. Einerseits finde ich es okay etwas mehr Geld in gute Kleidung zu investieren, von der man möglichst viele Jahre etwas hat. Aber sowas kann ich mir beim besten Willen nicht einfach mal so leisten. :D Gut, dass ich dann doch noch etwas günstigeres gefunden habe, was mir gut gefällt.

      Ich war auch sehr erstaunt, dass mir quasi überall Fellkragen entgegen kamen. Manche waren sicher fake, aber die Optik und die Botschaft gefällt mir einfach nicht. Ob Fake-Pelz oder Echtpelz... will ich beides nicht an meiner Jacke haben.
      Nun weiss ich aber auch, weshalb draußen auf den Straßen so viele Menschen mit Fellkragen rumlaufen. Es gibt ja kaum anderes.

      Viele liebe Grüße,

      Erbse

  2. Tsokura

    Hey Erbse :) danke für den tollen Artikel! Ich habe mir letztes Jahr einen neuen Wintermantel/Jacke zugelegt und meine Wahl fiel damals auch auf einen Parker von Only :) Ich finde diese vom Preis her recht qualitativ und die Verarbeitung ist wirklich gut- ich bin normalerweisse eine Person, die immer friert, und meistens in früheren Winterjacken echt zum Eiszapfen wurde, aber die hält durch das Innenfutter, welches bei mir ebenfalls aus Baumwolle ist, richtig warm :) Bin echt froh darüber letztes Jahr den Parker gefunden zu haben :D

    Ich kann die Marke wirklich empfehlen :) zu den, wenn man einen Peek&Cloppenburg in der Nähe hat kann man bei den Sales im Neuen Jahr echt Schnäppchen machen ;) Meine Schwester hat sich nämlich auch einen Parker von Only geholt und hat nur 1/10 des Preises gezahlt!

    Only gehört zu der billigen Sparte der Marken und ist echt zu empfehlen, weil die Qualität stimmt! Und bei denen wird man doch recht schnell fündig

    • Erbse

      Hey Tsokura :D

      Ja, Anfang des Jahres im Sale kaufen ist immer ein guter Tipp. Da habe ich meine letzte Winterjacke auch her. Nur diesmal habe ich es total verschlafen bzw. dachte ich, dass ich meine Jacke noch einen Winter länger tragen könnte.
      Na ja, heute soll mein Parka von Only mit der Post kommen. Bin schon ganz gespannt wie er so ist. :)
      Only bzw. Bestseller ist bestimmt nicht das nachhaltigste Unternehmen der Welt, aber man muss letztlich ja immer irgendwo für sich Kompromisse machen.

      Viele liebe Grüße,

      Erbse

  3. Ich hab zum Glück auch noch eine Winterjacke, die ich dieses Jahr weitertragen kann (letztes Jahr im Sale ergattert!), aber nichtsdestotrotz find ich den Beitrag trotzdem super interessant – ich bin nämlich auch jemand, der sich leider keinen Klamottenbestand ausschließlich aus grünen Labels leisten kann und immer wieder nach einer finanziell-moralischen Kompromisslösung sucht und finde es daher einfach interessant wie andere da so vorgehen!

    Momentan bräuchte ich auch ein paar Winter-Basics (ich besitze kein einziges Sweatshirt o.O), aber hab mir noch nichts besorgt, weil ich einfach nicht wusste wo… Gerade den Hinweis auf bonprix fand ich auch toll, die haben in Farmsen einen Laden und rein optisch haben mir die Sachen eigentlich immer gut gefallen, von daher stöber ich da vielleicht mal. Ich bin bei „großen“ Firmen nämlich immer gefühlsmäßig skeptisch und bonprix/Otto ist zumindest für meine Begriffe noch eine andere Größenordnung als Only/H&M/Zara/etc.
    Ist so ’ne blöde, unsachliche Gefühlssache, aber irgendwie ist das Gefühl ja da und ignorieren fühlt sich auch nicht gut an :D

  4. Blunia

    Die Jacke obere Reihe mitte, sieht toll aus. Würde Dir bestimmt gut stehen! Ich habe 2 Jacken aus dem Vorjahr und benötige derzeit keine neue, sonst hätte ich mich auch im Herbst schon umgesehen, wenn die Winterkollektionen in die Läden kommen, das finde ich stressfreier.
    Vor ein paar Jacken wollte ich einen warmen gefütterten eher sportlichen Kurzmantel und hab einige (5-7…) bestellt und alle wieder zurückschicken müssen. Irgendwas stimmte immer nicht. Daher gehe ich bei Winterjacken eher klassisch im Laden shoppen. Ich wünsche Dir viel Erfolg beim Finden der richtigen tollen und warmen Winterjacke!

  5. Johanna

    Da sind echt coole Jacken dabei!
    Ich trage auch keinen Fake-Pelz, da ich nichts an mir haben möchte, das auch nur nach Pelz aussehen könnte.

    Ich lese deinen Blog schon länger und will hiermit mal ein Lob aussprechen :) Deine Themen finde ich sehr interessant, und ich finde es toll, dass du immer nach natürlichen Varianten suchst und deine Kosmetik oft auch selbst herstellst!

    Nach all der Zeit des Lesens kamen bei mir ein paar Fragen auf:
    z.B. zu deiner/n Ratte/n, die du hast oder hattest (?): Hast du diese aus einem normalen Zoohandel gekauft oder gab es für dich irgendwie die Möglichkeit, sie aus dem Tierheim oder aus einem Labor zu retten? Das interessiert mich sehr, da ich mich sehr in diese Tiere verliebt habe, aber ungern nochmal Haustiere aus einem Zoohandel kaufen möchte.

    Dann habe ich gesehen, dass du gedehnte Ohrlöcher hast und wollte mal fragen, mit was du diese gedehnt hast. Also sehr ungern würde ich sie mit Vaseline dehnen (krebserregendes Erdöl óle!). Hast du deine evtl. mit Öl oder dergleichen gedehnt?

    Dann habe ich viele deiner Mascara-Tests gelesen, auf der Suche nach der perfekten Mascara. Ich kann dir verraten, dass ich diesen Fliegenbein-Look ebenfalls liebe, und kann dir die Eyecatcher Mascara von alverde sehr ans Herz legen, falls du die noch nicht kennst. Für eine Naturkosmetik-Mascara kann die wirklich was!

    Danke schon mal für deine Antworten und ein großes „Weiter so!“ :)

    • Ich bin zwar nicht Erbse, würd dir aber gern trotzdem zu deiner Frage mit den gedehnten Ohren antworten, wenn es dich nicht stört :)

      Meine Tunnel hab ich zwar auch schon seit vielen Jahren und damals hab ich mich um sowas noch nicht geschert und ganz normal mit Vaseline gedehnt, kann mir gerade Kokosöl aber auch super gut vorstellen!
      Es wird ja sogar behauptet, dass Kokosöl entzündungshemmend wirkt, aber ich konnte dazu noch keine validen studiendaten gefunden.
      Einen Versuch wäre das aber sicherlich wert, ich würds versuchen. Dürfte eigentlich keine Probleme geben! Dient ja nur als Schmierfett. Gleitgel könnte auch funktionieren.

      Du musst dir aber überlegen welches Desinfektionsmittel du dir besorgst, da ist vegan und tierversuchsfrei ja schwer bis unmöglich… Falls dir das in dem Fall egal ist, würde ich zu octenisept raten.

  6. Sehr schöne Auswahl. Besonders der blaue People Tree Parka gefällt mir sehr gut.

    Mein 5 Jahre alter Wintermantel ist von Vaude. Nach Eigendarstellung sind sie Mitglied der Fair Wear Foundation und arbeiten auch mit dem WWF zusammen. Natürlich kann man nie so ganz sicher sein, aber das erscheint mir ganz ok.

  7. Melanie

    Liebe Erbse,

    Deinen Blog verfolge ich schon recht lange und fand deine Beiträge immer gut. Diesen hier jetzt nicht so besonders. Ich versteh wirklich nicht, wie Frau ernsthaft glauben kann, eine Winterjacke guter Qualität und mit fairen Arbeitsbedingungen zum regulären Preis von unter 50 Euro zu bekommen.
    Ein COC (code of conduct) ist eine Selbstverpflichtung. Das wird von niemandem kontrolliert. Fast alle Unternehmen haben das unterschrieben oder sind ähnlichen Vereinigungen beigetreten (z.B. Cotton Made in Africa oder Kampagne für saubere Kleidung). Beim Blick auch die Lieferketten ist schnell erkennbar, dass das meiste Marketing ist, oder böse benannt ‚Green washing ‚. Einzig unabhängigen Zertifizierern wie GOTS u. ä. kannst du vertrauen. Wenn du bei Bon Prix mal Vertrieb, Logistik, Materialkosten etc. abziehst und dir die Produktionsländer ansiehst, ist schnell klar: das KANN gar nicht fair sein.
    Bitte fand doch nicht an Augenwischerei zu betreiben.

    Viele Grüße

    • Erbse

      Liebe Melanie,

      schade, dass ich anscheinend nicht vermitteln konnte, was ich eigentlich wollte. Auf jeden Fall wird man keine ethisch-einwandfrei produzierte Jacke im unteren Preissegment finden. Aber manche Menschen sind auf günstige Kleidung angewiesen, da sie sich nichts anderes leisten können, weshalb ich mit meinem Artikel eigentlich vermitteln wollte, sich ein wenig mehr damit auseinanderzusetzen.
      Daher Seiten wie Rank a Brand, Aktiv gegen Kinderarbeit etc. wo man u.A. nachvollziehen kann, ob der CoC eingehalten wird bzw. wodurch Kontrollen stattfinden.

      Danke für dein Feedback dazu! Das ist hier gerne gelesen.

      Liebe Grüße,

      Erbse

  8. Nathalie

    Hallo Erbse!

    Man, die Jacke von Hoodlamb wäre echt meine Traumjacke, wenn sie nicht so unglaublich teuer wäre ;_;

    Mich nervt es auch tierisch, dass fast alle Jacken momentan einen Fellkragen kragen haben, auch die künstlichen. Ich selbst trage im Moment eine 4 Jahre alte Jacke mit, zum Glück sehr offensichtlichem, Fakepelzkragen, trotzdem ist es mir schon peinlich und ich fühle mich immer etwas unwohl dabei, weil es die falsche Message sendet.

    Liebe Grüße,
    Nathalie

  9. Ich danke Ihnen für diesen tollen Beitrag. Es ist so schwer vegane Mode zu finden. In den Fußgängerzonen ist sowas sehr selten. Da bleibt fast nur noch die Möglichkeit online zu shoppen. Die Auswahl finde ich klasse.

  10. Danke für die Info zu Bestseller!
    Der Only Parka wäre für mich auch ein Träumchen, der gefällt mir richtig gut, zumal ich grade etwas in schwarz suche.
    Ich bin zwar mit meiner Jack Wolfskin Jacke, die mich vor Wind und Wetter schützt, schon etliche Jahre zufrieden und möchte sie nicht missen, aber Olivgrün passt auch nur bedingt zu anderen Farben und wenn es mal etwas „schicker (für meine Verhältnisse ^^)“ sein soll, macht ein schwarzer Parka schon ein bissel mehr her als eine grüne Outdoorjacke.
    Nichts desto trotz kaufe ich fast ausschließlich online, um mich vorab in Ruhe informieren zu können, mir geht es mit großen Firmen und Marken so wie Dir…

  11. Liebe Erbse,

    sehr schöne Aufstellung von Dir!
    Ich schätze am meisten die Hoodlamp-Mäntel und -jacken. Leider ziemlich teuer; fair kostet halt. Ich habe mir deswegen einen gebrauchten Hoodlampmantel bei ebay ersteigert. So wurde kein neuer Mantel für mich produziert (kein neuer Mantel ist am nachhaltigsten) und ich konnte ihn mir leisten. Und friere nicht mehr. Er ist wunderschön.
    Er ist zwar kein aktuelles Modell aber das macht mir nichts, ich bin kein Fashion Victim.

    Liebe Grüße
    Dein Fan Susi

  12. Hallo meine Lieben,

    finde den Artikel sehr interessant und bin eher durch Zufall auf diesen Blog gestoßen.

    Hatte bislang meine Jacken ( egal ob Übergangsjacke oder Winterjacke) im Humana gekauft und großen Wert auf Second-Hand gelegt.

    Finde aber die Idee keine tierischen Materialien sehr gut und es hat mich zum nachdenken angeregt.

    Liebe Grüße,

    Fride aus Hamburg

Schreibe eine Antwort