Lime Crime vegan Waschbärenreport beauty blog velvetines salem black velvet wicked
Kommentare 15

Waschbärenreport #6 – Neues, Limitiertes, Tierversuche und Linkliebe

raccoon reporter kleinJuchu! Eine neue Ausgabe vom Waschbärenreport! Jeden Sonntag freue ich mich darauf, euch eine Auswahl an Neuigkeiten und Links zusammen zu stellen, welche ich in der vergangenen Woche interessant fand. Das alles ist über die nun mehr sechs Wochen wie ein kleines Ritual für mich geworden. Meistens sitze ich hier mit einer Tasse Kaffee oder Tee. In eine Decke gemummelt. Und mit Katzen, die zwischen mir und der Tastatur liegen. Ich hoffe, ihr habt am Waschbärenreport genauso viel Freude wie ich. :) Lasst mir gerne euer Feedback da. Auch wenn ihr Verbesserungsvorschläge habt.
Die Kategorie „Vegan und limitiert“ habe ich diese Woche ausgelassen, da ich nichts Neues entdecken konnte.

neuheiten neuigkeiten deals

  • Lime Crime lanciert diesen März drei neue vegane Lipglosse der Velvetines-Reihe. Die US-amerikanische Marke Lime Crime ist für außergewöhnliche Nuancen bekannt und da reihen sich Salem, Black Velvet und Wicked natürlich passend ein. Ein Velvetine kostet rund 20 Dollar.

Lime Crime vegan Waschbärenreport beauty blog velvetines salem black velvet wicked

animals in beauty business

  • Auf My Beauty Bunny fand ich diese Woche eine Liste mit tierversuchsfreien Kosmetikmarken aus Südafrika. South African Cruelty Free Beauty Brands
  • Der australische Senator Lee Rhiannon stellte einen neuen Gesetzesentwurf für das Ende der Tierversuche für Kosmetik in Australien vor. Der Gesetzesentwurf zielt darauf ab, den „Industrial Chemicals (Notification and Assessment) Act 1989“ zu ändern und Tierversuche in der Kosmetik in Australien, sowie den Import und Verkauf von Kosmetika die an Tieren getestet wurden, zu verbieten. Dies würde dem Test- und Verkaufsverbot im Jahr 2009 bzw. 2013, der in der Europäischen Union eingeführt wurde, gleich kommen. Senator Rhiannon: “We are very encouraged that MPs from both Labor and the Liberals have pledged their support to the Be Cruelty-Free Australia campaign. This is a very encouraging action and takes us one step to legislating an end to cosmetics animal cruelty in Australia. It is absolutely disgraceful that an estimated 500,000 animals – mainly rabbits and rodents – are used each year around the world in tests of cosmetic ingredients or products. I congratulate Be Cruelty-Free, the largest campaign in the world to end cosmetics animal testing, for their effective advocacy in driving this worldwide momentum to end cosmetics animal testing.
  • Die beliebte US-amerikanische Kosmetikmarke Tarte, die auf Tierversuche verzichtet und viele vegane Produkte im Sortiment hat, wurde vom japanischen Konzern Kose aufgekauft. Kose ist leider nicht tierversuchsfrei und Tarte somit keine Option mehr auf diesem Blog. Quelle

linkliebe vegan beauty

  • Zuerst etwas in eigener Sache, was kein Stück mit Kosmetik oder Veganismus zutun hat. Henrik hat kürzlich ein tolles Video über das MMORPG Guild Wars 2 veröffentlicht. Dazu gehört ein kleiner Wettbewerb, wo ihr eine Digital Deluxe Version von Guild Wars 2 gewinnen könnt. Wir beide spielen GW2 seit Release und sind immer noch total begeistert. Falls ihr also ein wenig kreativ seit und Lust habt mitzumachen, würden wir uns sehr freuen euch bald in Tyria begrüßen zu können. Falls ihr bereits spielt, könnt ihr mich unter „pseudoerbse.7081“ finden. :D PixelPixel Guild Wars 2 (Wettbewerb inside!)
  • Bei Mücke las ich diese Woche über „Biowäsche vom Hersteller – Fairtrade und Plastikarm verpackt.
  • Und auf The Green Rucksack geht man der Frage nach, wie sinnvoll es ist sich mit Inhaltsstoffangaben auf Produkten auseinanderzusetzen. „Schritt zur Mündigkeit: Wieso man die Zutatenliste lesen sollte
  • Vegalison berichtete über ihre einwöchige Erfahrung mit Sebum Only / No Wash: „Haarkur extrem: 1 Woche Sebum Only
  • Julie von Beautyjagd hat uns diese Woche ein paar Produkte aus dem neuen Alverde-Sortiment näher vorgestellt.

 Und? Wie ware eure Woche? :)

Waschbär Ben

Kaffeekasse

Stöberst du gerne auf kosmetik-vegan.de? Ich freue mich über ein kleines Trinkgeld. Danke für deine Unterstützung!

♥ Ko-fi / Paypal ♥ Patreon

15 Kommentare

  1. Eiswürfel

    Ich finde das Waschenbärenformat ja wirklich sehr gelungen und freue mich nun auch jede Woche auf einen neuen Beitrag!♥
    Ich mag diesen kleinen Zusammenschluss aus Produktinfo+ veganen News, auch diesmal werde ich mich ein wenig durch deine Leseempfehlungen klicken:).
    Die Lime Crime Velvetines schmachte ich ja schon seit der ersten Werbung auf der Website an, ich finde Black Velvet und Wicked wundervoll, frage mich aber nun ob ich wirklich 40$ für etwas ausgeben möchte, was ich selten benutzte. Im Alltag mag ich so kräftige Lippen nämlich nicht und habe daher erst kürzlich einige Lippies aussortiert, die ich nie nutze.Hach mal sehen.
    Viele liebe Grüße&einen schönen Sonntag noch!

  2. *langsam aus Versteck rauskriech weil noch Senf dazugeben muss*
    Das mit dem Verbot für Tierversuche in Australien finde ich super und bin gespannt wie es weitergeht, vor allem, weil Australien auch – so hatte ich den Eindruck – öfters mit China zusammenarbeitet und einiges an Kosmetika aus China importiert.
    Was mich noch interessieren würde, aber noch nicht herausgefunden habe, weil ich mich noch nicht ausgiebig mit dem Thema beschäftigt habe: ich hatte zwei Cremes (naja, eine von denen habe ich noch) aus Australien, die in China hergestellt worden waren. Auf beiden stand drauf, dass sie nicht an Tieren getestet worden sind.
    Könnten die wirklich tierversuchsfrei sein? Vielleicht weil sie in China hergestellt worden sind, dort aber nicht verkauft werden?
    Oder könnte es auch sein, dass es sich dabei nur um einen nichtssagenden Spruch handelt, schließlich sind sie nicht irgendwie bio-zertifiziert und haben kein Bunny-Symbol, sondern nur den Satz „Not tested on animals“?

    • Erbse

      Hey Alison :)

      Produkte können in China, ohne Tierversuche, hergestellt werden. Tierversuche stehen nur an, wenn die Produkte dann auch in China auf den Markt kommen.
      Der Satz auf deinen Cremes kann also stimmen.

      Habe mich sehr über deinen Sebum Only-Bericht gefreut. Vor Allem war er sehr unterhaltsam geschrieben. :)

      Liebe Grüße,
      Erbse

      • Das Experiment war auch sehr unterhaltsam, das hat mich bestimmt inspiriert :D danke nochmal!
        Das wär ja wirklich super, wenn die Cremes tierversuchsfrei wären (das waren Geschenke; selbst kaufen tu ich nichts mehr, wenn ich mir nicht sicher bin)!

  3. Caro

    Ich liebe deinen allwöchentlichen Waschbärenreport, Erbse! <3

    Besonders interessant finde ich dieses Mal den Link zu den tierversuchsfreien Marken aus Südafrika. Mein Vater ist regelmäßig dort und wird beim nächsten Mal dann wohl eine kleine Einkaufsliste von mir mitbekommen :D

  4. Miss K.

    Wusa, neue „Waschbären-News“, vielen lieben dank knuffiger Ben ;D

    Uh, der dunkle Lippenstift erfreut mein Herz aber 20 Dollar und dann noch Versandkosten *hm.

    Wir sollten echt Blog-Bestellungen organisieren, wenn sich da mehrere zusammenschließen ist es nicht mehr so abschreckend auch nur kleine Mengen zu bestellen.

    Grüßle,
    Miss K.

  5. Julia

    Sind die Lime Crime Produkte wirklich alle vegan? Ich kenne mich mit Inhaltsstoffen leider nicht so gut aus, aber im Netz gibt es viele Diskussionen dazu und die Inhaberin reagiert auf das thema sehr unprofessionell :/

  6. Lime Crime wird in er Tat kontrovers diskutiert. Solltest du die Zeit haben, recherchiere doch einmal den Namen Doe Deere (die Gründerin der Firma). Sie hat in der Vergangenheit einige unprofessionelle Dinge getan, bzw. eigene Kosmetik als vegan deklariert, die es letztendlich nicht waren (z.B. etwas aus ihrem Sortiment enthielt Bienenwachs, sie bestand aber darauf, dass das Produkt vegan ist). Allgemein ist der Name im Netz verpönt weil er mit einigen Skandalen verknüpft ist. Aber schau einfach selbst :)

Schreibe eine Antwort