Gesichtspflege vegan Layering Japan Produkte
Kommentare 39

Meine vegane Gesichtspflege

Gesichtspflege vegan Layering Japan Produkte

Wenn ich erstmal eine funktionierende Gesichtspflege gefunden habe, dann ändere ich im Normalfall auch so schnell nichts daran. In letzter Zeit habe ich aber des Öfteren über Japanisches Layering gelesen und aus diesem Grund meine eigene Pflegeroutine nochmal überdacht. Aufgefallen ist mir dabei allerdings, dass ich bereits sehr viel schichte. Viele kleine Schritte mit unterschiedlichen Mitteln in einer bestimmten Reihenfolge. Wenn ihr mehr über Japanisches Layering erfahren möchtet, lege ich euch den Blogartikel „Layering – Schönheitsgeheimnis aus Japan“ von Beautyjagd nahe.

Gesichtspflege vegan Layering Japan morgens konjac sponge i+m freistil fluid revital unter foundationPrinzipiell beschränkt sich meine Gesichtspflege hauptsächlich auf abends. Am Morgen haue ich mir eigentlich nur Wasser ins Gesicht und verteile eine leichte Schicht vom Freistil Fluid Revital von i+m, falls ich vorhabe mich an diesem Tag zu schminken. Das ist eine gute Grundlage für meine Mineral Powder Foundation. Wenn meine Haut sehr schuppig ist, nutze ich vorher allerdings noch den Konjac Sponge. Der entfernt die Hautschüppchen auf ganz sanfte Weise. Richtig interessant wird es erst vorm Schlafen, denn da gibt es eine Menge mehr zu zeigen.

Schritt 1: Make Up entfernen

Gesichtspflege vegan Layering Japan Schritt 1 Abschminken mit Öl Double Cleansing

Zum Abschminken verwende ich selbstgehäkelte und genähte Pads in Kombination mit Öl. Da geht eigentlich fast alles was nicht in den Augen brennt. Ich nutze am Liebsten Distelöl dafür, manchmal aber auch Kokosöl. Öl entfernt nicht nur schnell, sondern auch zuverlässig das Make Up.

Schritt 2: Gesicht reinigen

Gesichtspflege vegan Layering Japan Schritt 2 Reinigen Double Cleansing Aleppo Seife Konjac Sponge

Um die Haut wirklich sauber zu wissen und das überschüssige Öl zu entfernen, wasche ich mein Gesicht mit Aleppo-Seife. Die sollte allerdings auf keinen Fall in die Augen gelangen. Brennt nämlich höllisch. Um die Durchblutung anzuregen, geht dieser Vorgang mit einer kleinen Gesichtsmassage einher. Entweder mit den Fingerspitzen in kreisenden Bewegungen, oder hin und wieder auch mit Hilfe des Konjac Sponges.

Schritt 3: Tonikum

Gesichtspflege vegan Layering Japan Schritt 3 Tonikum tonisieren Gesichtswasser Rosenwasser Apfelessig

Um die Haut wieder in Einklang zu bringen und ihr Feuchtigkeit zu spenden, nutze ich ein selbstgemixtes Gesichtswasser. Am Liebsten einfach eine Mischung aus gleichen Teilen Wasser und Apfelessig (eventuell mit einem Spritzer Teebaumöl). Und danach gerne noch eine Erfischung mit einem Rosenwasser. Da nutze ich Khadi sehr gerne, aber auch das Lakshmi Rosenwasser.

Schritt 4: Feuchtigkeit spenden

Gesichtspflege vegan Layering Japan Schritt 4 Feuchtigkeit Pflege Aloe Vera Creme Light Santaverde

Jetzt kommt mein Lieblingsschritt. Ich liebe Aloe Vera! Deswegen habe ich auch ein paar der Pflanzen zuhause. Leider sind sie noch nicht so groß, sodass ich für meine tägliche Pflege demnächst noch ein paar Pflanzen dazu kaufen möchte. Die Blätter der Aloe-Pflanze sind gefüllt mit dem begehrten Aloe-Gel, dieses fördert die Bildung von neuem Hautgewebe, ist feuchtigkeitsbindend, wirkt entzündungshemmend und antimikrobiell. Ich trage es ganz sparsam auf die eher trockenen Stellen meiner Gesichtshaut auf. Bei mir sind das vorrangig meine Wangen und die Stirn. Zusätzlich verteile ich eine kleine Menge von der Aloe Vera Creme Light ohne Duft von der Naturkosmetikmarke Santaverde im Gesicht. Für mich eine der besten Naturkosmetikcremes auf dem Markt.

Schritt 5: Zusätzliche Pflege für trockene Hautstellen und Lippen

Gesichtspflege vegan Layering Japan Schritt 5 6 Hautöl Gesichtsöl Arganöl Lippen Sheabutter Augenpflege

Sobald die Creme und das Aloe Vera Gel eingezogen sind, massiere ich etwas Arganöl auf den trockenen Hautstellen meines Gesichts ein. Stirn und Wangen schenke ich hier also besondere Aufmerksamkeit. Am nächsten Morgen ist die Haut sichtbar genährt und strahlend. Auf die Lippen trage ich abends gerne Sheabutter, Olivenöl oder Kokosöl auf. Auf dem Foto ist der selbstgemachte Lippenbalsam zu sehen, den ich euch hier zeigte: DIY: Vegan Tinted Lip Balm

Wo früher das Abschminken abends noch sehr lästig für mich war, habe ich mich mittlerweile sehr an den Ritus gewöhnt und genieße diese zehn Minuten wirklich. Ich kann euch daher nur den Tipp geben, diesen Moment für euch zu nehmen und euch und eurer Haut etwas Gutes zutun. <3 Dafür braucht es nicht mal teure Kosmetikprodukte.

Je nach Bedarf gönne ich meiner Haut alle ein bis zwei Wochen ein Peeling oder eine Maske, gerne mit Heilerde oder anderen Rezepten. Hin und wieder noch ein Kamilledampfbad. Und im Winter gerne auch mal Kokosöl oder Sheabutter als zusätzliche Gesichtspflege für zwischendurch.

Wie sieht eure Gesichtspflege aus? Ich bin neugierig. Ihr könnt gerne Produkte in den Kommentaren nennen. :)

Waschbär Ben

Kaffeekasse

Stöberst du gerne auf kosmetik-vegan.de? Ich freue mich über ein kleines Trinkgeld. Danke für deine Unterstützung!

♥ Ko-fi / Paypal ♥ Patreon

39 Kommentare

  1. Meria

    Hallo Erbse,

    vielen Dank für deine tollen Tipps! Hast du zufällig schon mal die Medium Aloe Vera Creme von Santaverde ausprobiert? Ich benutze die Light Version ohne Duft auch schon lange und bin sehr zufrieden damit. Jetzt wo es draußen langsam kälter wird, bin ich aber auf der Suche nach einer etwas reichhaltigeren Creme, die aber möglichst keinen Fettfilm hinterlässt. Da die Cremes von Santaverde ja recht teuer sind, würde ich vorher gerne herausfinden, was andere Frauen von der Creme halten.

    Vielen Dank und liebe Grüße
    Meria

    • Liebe Meria,

      den ganzen Winter über nutze ich nun schon die Medium Creme von Santaverde und liebe sie genauso wie die Light-Version! :) Bei mir hinterlässt sie keinen Fettfilm und zieht sehr schnell ein. Nutze sie auch als Make up-Unterlage.

      Liebe Grüße

  2. Ich benutz morgens mein Lavera Mandel Gesichtswasser, creme mich entweder mit Babylove von DM ein oder wahlweise mit der Quittencreme von Dr. Hauschka. Make Up hab ich nur Puder (Lavera, Benencos), Lidschatten und Mascara und Kajal von P2/Benencos). Abends mag ich das Ritual mit dem Abschminken auch, benutze einfache Wattepads und Olivenöl. Das mit dem Fettfilm im Auge hab ich mit Olivenöl gar nicht, hatte es mal beim Ausprobieren von Make Up Entferner Pads von Balea, die waren so durchtränkt und das mochte ich gar nicht. War froh, die dann im Urlaub in einem Londoner Hotel vergessen zu haben ;) Einmal die Woche mach ich auch gern eine Gesichtsmaske mit Heilerde oder mit tierversuchsfreien Gesichtsmasken von Superdrug (gibt’s in der Superdrug Filale in Edinburgh zu kaufen, ist eine Drogerie). Teebaumöl hab ich ins Gesichtswasser gemischt und benutze auch manchmal noch Apfelessig als Gesichtswasser, steht eh im Bad um damit die Haare zu spülen :)

    Meist ne Woche bevor ich meine Tage bekomme, wird’s im Gesicht eher schlimmer mit den Pickeln und ich bin schon fast 32 Jahre alt … das ist schrecklich und ich mach ja aber schon genug für meine Gesichtspflege.

  3. Barbara

    Hallo Erbse
    Ich bin via Méa zur dir gelangt. Toll, was du hier alles veröffentlichst. Ich bin ein schon älteres Kaliber ;-) (50ig) und meine Haut hat sehr wenig Falten und sieht noch ziemlich jung aus. Ich benütze die Reinigungsemulsion von Santaverde, liebe auch die Tonic und das Oel. Diese Reinigungsemulsion ist sowas von zart und gibt mir ein herrliches Gefühl. Die Aleppo nehme ich zum Duschen. Ich creme mich aber (ausser wenn ich ins Schwimmbad gehe) nie ein am Körper. Die Aleppo habe ich neuerdings zum Haarewaschen probiert. Aber eben heute habe ich wieder mit Shampoo gewaschen, weil die Haare sowas von schwer geworden sind. Nicht einmal im Wind haben sich die Haare bewegt, der Glanz war weg und es sah aus, als ob ich die Haare mind. einen Monat nicht gewaschen hätte :-)). Schade, dass das bei mir nicht geklappt hat mit der Seife. Nun weiter zur Haut: Am Abend nehme ich Bio-Kokosfett…zuerst ein Löffelchen in den Mund (ich liiiiieeebe gutes Kokosfett) und dann tupfe ich alle meine Lachfältchen damit und zum Schluss noch als Handcreme. Ob ich deswegen keine „Altersflecken“ habe, weiss auch nicht. Jedenfalls habe ich ein gutes Gefühl dabei. Eine Zeitlang habe ich jeden Morgen eine Lichtkur gemacht. Dazu habe ich ein Tuch in roter und eines in blauer Farbe genommen. Nach dem Aufwachen bin ich im Bett liegen geblieben und habe mir abwechseln die Tücher auf das Gesicht gelegt und mit dem Licht bestrahlt. Rot, blau, rot, blau…insgesamt ca. 10 Min. Das Ergebnis: Ich konnte mit herrlich durchblutetem Gesicht und schönem Teint vor dem Badezimmerspiegel mein Gesicht mit Santaverde reinigen. Leider bin ich etwas bequemer geworden, werde diese Lichtkur aber unbedingt wieder in Angriff nehmen, um dann mit 60 eine Haut zu haben wie eine 40ig jährige Frau :-))). Soli, nun lese ich mich bei dir noch weiter durch. Herzliche Grüsse Barbara

  4. Hallo,

    also ich finde deine Vorgehensweise zur Gesichtsreinigung sehr interessant. Respekt dafür!!!

    Mit diversen Cremes habe ich bis jetzt immer negative Erfahrungen machen können. Wahrscheinlich habe ich immer die falschen Cremes benutzt.

    Nun habe ich mir mal eine Gesichtsreinigungsbürste gekauft und bin positiv überrascht. Es ist wirklich sehr entspannend. Was zu beachten ist, ist, dass die Anwendung nicht so oft durchgeführt werden sollte, da das die Haut doch sehr strapaziert.

    1 Mal die Woche reicht vollkommen aus und kann zur Entspannung genutzt werden.

    Liebe Grüße
    Sindy

  5. Ein schöner Artikel, gerade für mich, da ich mich langsam in eine vegane Lebenseinstellung bewege und diese Richtung mir ungemein gut tut. Vor allem ist es für mich wichtig, die chemiehaften Cremes und Co. immer mehr aus dem Alltag wegzulassen und mich immer mehr der Natürlichkeit zu widmen.
    LG

Schreibe eine Antwort