DIY Rezept: Vegane Badepralinen

Ich hoffe, ihr verzeiht mir, dass auch mein zweiter Artikel hier bei Blanc et Noir ein wiedergekäuter ist, der nächste wird dann ganz frisch und nur für diesen Blog geschrieben sein, versprochen :D

Da es ja mittlerweile sehr weihnachtet und es in meinem Artikel um vegane Badepralinen zum selbstmachen geht, die sich natürlich auch ganz wunderbar verschenken lassen, dachte ich, dass der Artikel gerade doch ganz gut passt :)

Eins gleich vorweg, diese Badezusätze sind relativ günstig und einfach herzustellen und eignen sich daher auch sehr gut als Geschenk – genau wie die Badebomben von Lush sind sie allerdings nicht. Sie sprudeln wesentlich weniger, sind dafür aber durch die Kakaobutter auch viel pflegender. Man kann die Rezepte aber auch mit Sicherheit noch abwandeln und dann z.B. den pflegenden Anteil verringern – dann dürfte es auch mehr sprudeln. Andererseits kann man den pflegenden Anteil natürlich auch erhöhen und erhält dann ein richtiges Ölbad. Hier sind der Kreativität kaum Grenzen gesetzt. Bei sowas heißt es einfach: ausprobieren!

IMG_9308

Also los gehts :)

Für die Badebomben braucht ihr:

  • 100g Soda
  • 50g Zitronensäure in Lebensmittelqualität
  • 50g Speisestärke
  • 50g Kakaobutter
  • Lebensmittelfarbe
  • Ätherische (!!!) Öle

Soda und Zitronensäure bekommt ihr z.B. günstig bei DM. Soda kostet nur einen Euro für 500 Gramm und Zitronensäure ca 3 € für knapp unter 400 Gramm. Wenn man bedenkt, wieviele Badebomben man damit herstellen kann, ist das wirklich nicht teuer. Außerdem kann man Soda und Zitronensäure auch an anderen Stellen im Haushalt noch ganz gut gebrauchen ;)

Speisestärke gibt es in jedem Supermarkt, ca. 50 Cent für 500 Gramm.

Meine Kakaobutter habe ich bei Ebay gekauft, für 500 Gramm habe ich 11,60 € gezahlt (inkl. Porto)…mag recht teuer erscheinen, aber auch damit kommt man ja sehr lange hin. Es geht aber auch noch günstiger :) Statt der Kakaobutter kann man auch Kokosfett nehmen, das kostet im Asialaden bei mir etwa 3 € für 500 Gramm. Mit Kokosfett habe ich es persönlich aber noch nicht probiert, ich kann mir aber kaum vorstellen, dass es nicht klappt.

Lebensmittelfarbe muss nicht unbedingt vegan sein, daher: Aufpassen ;) Meine vegane Lebensmittelfarbe habe ich bei Kaufland gekauft, die ist in kleinen 20ml Fläschchen von der Marke “Wusitta” und jede Flasche hat 50 Cent gekostet. Für die oben angegebene Menge habe ich eine 20ml Flasche genommen und eine dezente Färbung erhalten – mir reicht das aus, wenn ihr es farbintensiver wollt, könnt ihr natürlich mehr nehmen ;)

Für den Duft braucht man dann ätherische Öle. Diese gibt es z.B. bei DM, in Bioläden & Reformhäusern, in Esoterikläden usw. Ich rate euch dringend dazu wirklich nur ätherische Öle zu verwenden! Parfümöl soll angeblich auch funktionieren, aber ich bin da sehr skeptisch. Was gar nicht geht sind Duftöle, diese sind nicht zum Kontakt mit der Haut gedacht! Ätherische Öle sind je nach Pflanze, aus der sie gewonnen wurden sehr teuer, es gibt aber auch viele, die gar nicht teuer sind. Bei DM gibt es immer eine kleine Auswahl für 2 € pro Flasche, z.B. Orange, Lavendel, Zitrone, Lemongras usw. Bei DRAGONSPICE gibt es auch eine riesige Auswahl und die meisten Öle sind dort wirklich preiswert – außerdem bekommt man dort auch Kakaobutter und andere tolle Sachen für DIY Kosmetik :)

Wenn man dann alles beisammen hat, mischt man zunächst die Speisestärke, das Soda und die Zitronensäure (diese kann die Atemwege reizen, also Vorsicht!), dann gibt man die geschmolzene Kakaobutter hinzu. (Ich lasse die Kakaobutter immer in einem Wasserbad schmelzen, dazu gebe ich einfach kochendes Wasser in einen Topf und stelle einen kleineren Topf mit der Kakaobutter darin hinein. Die Butter schmilzt sehr schnell, es reicht also, wenn ihr das Wasser einmal im Wasserkocher aufkocht, danach muss es nicht mehr erhitzt werden.) Wenn man alles gut vermischt hat, kann man die Lebensmittelfarbe und das Ätherische Öl hinzu fügen. Ich nehme immer so ca. 15 Tropfen Öl. Wieder alles gut vermischen und dann in die Förmchen geben. Man kann dafür Eiswürfelformen aus Silikon nehmen (gibt´s sehr billig bei Ikea) oder z.B. auch kleine 4cl Schnaps-Plastikbecher, wie man sie in 100er Packs für Partys kaufen kann – wenn man die nimmt haben die Badebomben eine sehr gute Größe, finde ich.

Wenn man die Badepralinen noch etwas dekorativer gestalten will, kann man z.B. auch getrocknete Blüten oder Kräuter in die Mischung rühren, das sieht dann wirklich schön aus und duftet noch mal extra gut.

Da die Mischung jetzt sehr bröselig sein sollte, muss man die Mischung so gut es geht in die Formen pressen – ruhig etwas Druck anwenden, dann hält das Ganze nachher auch zusammen ;) Wenn das geschafft ist – ab damit ins Tiefkühlfach. Ich würde die Förmchen mindestens eine halbe Stunde darin lassen, ne ganze Stunde oder etwas mehr schadet den Badebomben aber auch nicht und ihr könnt sicher sein, dass die Badebombe wirklich fest ist. Wenn die Badebombe dann wirklich fest ist, sollte sie sich durch ein wenig drücken und klopfen an der Form recht leicht aus eben dieser lösen lassen und dabei auch nicht kaputt gehen – Nun sind eure Badebomben fertig :)

Ich hoffe, die Anleitung hat euch gefallen und falls ihr das Rezept ausprobieren solltet, wünsche ich euch dabei viel Spaß!

Waschbär Ben

Kaffeekasse

Stöberst du gerne auf kosmetik-vegan.de? Ich freue mich über ein kleines Trinkgeld. Danke für deine Unterstützung!

♥ Ko-fi / Paypal ♥ Patreon

27 Kommentare

  1. Avatar
    ocani

    Hej,
    wirklich eine tolle Idee…
    ätherische Öle, pflanzliche Öle und auch Duftöle findet man in großen Mengen (bio, konventionell, Wildwuchs) zu günstigeren Preisen bei SKinCare
    Allerdings sollte man vorher eine Anfrage schicken, ob das jeweilige Öl nicht die Gewässer usw. belastet… Einige sind nämlich giftig für Wasserorganismen und können nur sehr langsam und schlecht abgebaut werden
    Lg ocani

  2. Avatar
    xTEDDYx

    Wundervolle Idee :) Wie sieht’s mit der Lagerung der Pralinen aus? In der Tiefkühltruhe, Kühlschrank oder bei Raumtemperatur? =)
    Schon mal Danke für die Antwort

    • Avatar

      Ich lagere sie einfach bei Raumtemperatur, in einem Glasbehälter mit Deckel im Badezimmer. Bisher hat sich an der Konsistenz auch nix verändert, wenn sie erstmal fest sind, bleiben sie´s eigentlich auch. Ich denke sie sollten sich also schon einige Monate problemlos halten :)

      • Avatar
        xTEDDYx

        Danke für die schnelle Antwort :) wird die Tage als Weihnachtsgeschenk vorbereitet :)

  3. Avatar

    // Uuui, gefällt mir sehr, sehr gut! (:
    Werde ich sehr bald ausprobieren…
    LG, Lena

  4. Avatar

    ui danke für die Anleitung! Wird sicher zum Einsatz kommen ^.^
    Wir haben das mal in der Schule gemacht, allerdings mit Palmfett und diesen Backaromen, hat auch irgendwie geklappt allerdings war die Bröselrate ziemlich hoch…

  5. Avatar
    Marie

    Schöne Idee!
    Weißt du noch wie viele Badebomben du ungefähr aus den Zutaten rausbekommen hast?

    • Avatar
      xTEDDYx

      Also ich habd as auch mit den Einweg-Schnapsgläsern probiert und bei mir sind gerade 8 wundervolle Badepralinen mt Schoko-Vanille Duft bei raus gekommen ;)

  6. Avatar
    Jule

    Hi, das ist ja ein tolles Rezept! Ich würde es super gerne mal ausprobieren, mach mir aber irgendwie Sorgen wegen der Zitronensäure… Wofür brauchts denn die? Und auch wenn es ja relativ wenig ist an Menge, aber geht das? Das ist doch für Kalklösung und Putzzwecke… Irgendwie hab ich ein komisches Gefühl, da drin zu baden…
    LG
    Jule

  7. Avatar
    Lea

    aaah! ich habe alle Zutaten, ausser dem Soda! Da habe ich nur das Wasch-Soda gefunden und das ist ja schädlich für die Haut. Ist das trotzdem das richtige? Bei dm, Edeka, Rossmann ect. nichts anderes gefunden! :(

    • Avatar
      xTEDDYx

      Soda ist letztendlich nichts anderes als Natron, Natron ist bei uns in Deutschland geläufiger obwohl Natron die englische Bezeichnung ist. Natron findet man in fast jeder Backabteilung

    • Avatar

      Stimmt, du kannst natürlich auch normales Natron nehmen, was auch zum backen geeignet ist. Das tut sich chemisch kaum was :)

      • Avatar
        xTEDDYx

        Also bei mir hats trotzdem noch ordentlich gesprudelt, macht also wirklich keinerlei unterschied :)

  8. Avatar
    roteratte

    So, liebe Zombiekatze, jetzt werde ich auch mal Deine Badebomben ausprobieren, nachdem ich von den Massagebars so begeistert war :-)
    Bei uns im dm gibt es leider keine Zitronensäure in Lebensmittelqualität, habe extra nachgefragt. Aber dafür gabs in der Apotheke für 3,52 Euro direkt ein ganzes Kilo (in kleineren Mengen wäre es sogar teurer gewesen)…jetzt kann ich seeeehr viele Sprudeldinger machen und Knete und und und :-)
    Ich werde wohl auch normales Natron verwenden.
    Bin schon sehr gespannt, wie`s wird.
    Danke schonmal für die tolle Idee <3
    Liebe Grüße

  9. Avatar

    HI
    Meinst du jetzt bei Soda, weil du es in Gramm angibst, dieses Natron (Speisesoda) oder das Soda zum Trinken, möchte nämlich die Badebomben auch selbst ausprobieren :) und geh morgen und übermorgen die Zutaten besorgen :)

    LG Babsi

  10. Avatar

    Sorry hab gelesen, dass man eh auch Natron nehmen kann, doof, hätte alles lesen sollen, SORRY :) LG Babsi

  11. Avatar

    HI Zombiekatze und alle zusammen! Ich muss euch mein erstes Ergebnis meiner Badebomben nach deinem Rezept zeigen :) ich war gestern wie ein kleines Kind.
    Nur eine Frage hätte ich an dich, Zombiekatze, irgendwie sehen die bei dir trockener aus, meine Masse war schon ziemlich fettig durch die Kakaobutter. Deine wirken aber am Bild schön trocken.
    Aber sonst bin ich zufrieden :) :)
    Was sagt ihr dazu???
    lg babsi
    http://babsi-beauty-gossip.blogspot.com/2012/04/meine-ersten-selbstgemachten-badebomben.html
    da sind die Bilder!

  12. Avatar
    tinchen

    Hab’s auch gerade ausprobiert und ich bin mehr als zufrieden mit dem schönen Ergebnis und wie schnell + einfach das geht.
    Werde morgen mal den Test in der Badewanne machen :) und dann auf alle Fälle bald welche nachproduzieren, wenn die genauso toll funktionieren wie sie aussehen.
    Hab von Wolkenseifen so n Testfläschen mit Parfümöl rumliegen gehabt, das wurde dafür gleich benutzt :-) muss das aber dann auch mal mit ätherischen Ölen ausprobieren.

  13. Avatar

    Kann man denn dafür auch normales Mineralwasser nehmen oder muss es direkt Soda sein? Bis vor kurzem dachte ich ja, Mineralwasser und Soda wäre das gleiche. Nur unterschiedliche Begriffe *g*

    Werde die Massagebars und die Bomben auch bald nachbauen :D habe soeben schon Silikonförmchen bestellt.

  14. Pingback: Duftende Kosmetik für Veggie-Kids | VeggieKids

  15. Pingback: Duftende Kosmetik zum selbermachen | Veggie-Kids

Kommentare sind geschlossen.