Kommentare 28

Lush Review #1: Lush Deos

Diese Review habe ich schon vor einiger Zeit für meinen privaten Blog verfasst, da sie aber hier viel besser hinpasst und ich hier auch in der Zukunft einige Reviews zu meinen Lieblingsprodukten von Lush veröffentlichen möchte, lade ich sie der Vollständigkeit halber auch nochmal hier hoch ;)

Log geht´s mit dem ersten Teil meiner Review Reihe zu meinen liebsten Produkten von Lush :) Ich mag Lush wirklich sehr gerne, da ich den Geruch der meisten Sachen liebe, sie tierversuchsfrei, palmölfrei und überwiegend vegan sind und mich einige Produkte einfach sehr überzeugt haben. Man kann von Lush halten was man will – ich habe hier und da auch schon gelesen, wie schrecklich das Unternehmen angeblich mit seinen Mitarbeitern umgehen soll – jedoch ist fraglich, wo man denn dann noch kaufen darf? Hat nicht jede Firma irgendwie, irgendwo Dreck am Stecken? Bei Lush überwiegen für mich aber ganz klar die positiven Aspekte und deswegen kaufe ich dort sehr gerne ein!

Heute wollte ich euch 2 Deos vorstellen, die man bei Lush bekommt: Aromarant und Aromaco. Die Deos sind beide fest, etwa so wie eine Seife. Ich benutze die Deos genau wie diese festen Deo Sticks, die es von diversen Marken gibt – einfach unter die Achseln reiben :D Es hilft übrigens wenn das Deo leicht angewärmt ist, aber bei mir klappt der Auftrag eigentlich so oder so immer problemlos.

Hier erstmal die Fakten und was Lush zu den Deos zu sagen hat:

Aromarant:

Das erfrischend Zitronige für Füße und Arme. Das ist das Zitronige. Zitrone ist ein guter Duft für Achselhöhlen, denkst Du nicht auch? Es ist das Gegenteil von dem, was man zu riechen erwartet. Es beschert Dir also eine freudige Überraschung wenn Du es triffst. Aromarant wirkt mit absorbierendem Backsoda gegen Gerüche und indem es die Poren ein wenig mit einem Aufguss aus Zaubernuss und Zitrone verengt. Ätherisches Sandelholzöl hält die Haut unter Deinen Armen weich und verleiht Dir einen bezaubernden Duft, der herumweht, wenn Du mit Deinen Armen fuchtelst. (Was Du in Betracht ziehen könntest, wenn Du ein Taxi heranwinkst oder ähnliches tust.)

Ingredients: Propylene Glycol, Citrus Limon Fruit Extract (Frische Bio Zitronen), Sodium Stearate, Water (and) Galium Aparine Extract (Klettenlabkrautaufguss), Water (and) Hamamelis Virginiana Leaf Extract (Hamamelisaufguss),Water (and) Quercus Robur Bark Extract (Eichenrindenaufguss), Sodium Bicarbonate, Parfüm, Santalum austro-caledonicum vieill Oil and Fusanus Spicatus Wood Oil (Sandelholzöl), *Limonene.
*Kommt natürlich in ätherischen Ölen vor.
Vegan

(6,95 €/100 g)

Aromaco:

Original Patchouli für Hippieachseln. Aromaco ist unser Deodorant für den ganzen Körper, parfümiert mit ätherischem Patchouliöl. Patchouli wurde in viktorianischen Zeiten benutzt, um echte indische Tinte zu parfümieren, damit man wusste, dass man echte Ware bekam und keine billige, synthetische Fälschung. Die Viktorianer benutzten es auch, um Motten von ihren Pashminas fernzuhalten. (Du dachtest, die wären eine neue Erfindung? Denk noch mal nach!) Patchouli kühlt die Haut, ist adstringierend und pflegend. Perfekt für Deine Achseln.

Ingredients: Water (and) Hamamelis Virginiana Leaf Extract (Hamamelisaufguss),Propylene Glycol, Sodium Stearate, Vinegar (Kamillenessig), Sodium Bicarbonate, Pogostemon cablin Oil (Patchouliöl), *Citral, *Limonene, Parfüm.
*Kommt natürlich in ätherischen Ölen vor.
Vegan

(6,95 €/100 g)

Aromaco habe ich mir als erstes gekauft, im Januar. Ich lieeeebe, liebe Patchouliduft und war deswegen begeistert davon, dass es von Lush ein solches Deo gibt. Zudem hatte ich über die Deos von Lush viel positives gehört, gerade was die Inhaltsstoffe angeht! Sie enthalten z.B. kein Aluminium, was in vielen konventionellen Deos enthalten ist. Mehr zum Thema Aluminium in Deos findet ihr z.B. HIER.

Weiter im Text, das Deo habe ich also gekauft und erstmal ausgiebig getestet – ich mag den Geruch wie gesagt sehr und auch die Wirkung empfinde ich als sehr, sehr gut! Bei einem Ausdauertraining im Fitnessstudio würde es wahrscheinlich irgendwann versagen, aber für den Alltag empfinde ich es als Ideal. Ich habe das Gefühl, dass man damit wirklich weniger schwitzt und es entsteht auch kein unangenehmer Geruch – wenn man etwas riecht, dann ist es einfach nur der Deo Geruch selbst.

 

Mit dem Deo gab es dann aber leider ein kleines Problem :D Und zwar scheine ich in meinem alltäglichen Umfeld eine der wenigen Personen zu sein, die Patchouligeruch mag! Mein Freund und diverse Freunde von mir finden den Geruch des Deos total widerlich und mein Freund hat mich regelmäßig damit aufgezogen, ob ich wieder mein Stinkedeo benutzt hätte :D Düfte sind natürlich Geschmackssache…und wenn andere das, was ich mir in die Duftlampe schmeiße nicht riechen mögen, dann kann ich damit ganz gut leben ;) Aber es ist nicht so schön, wenn andere Menschen das eigene Deo als stinkend empfinden. Nein, nein :D Ich hatte daher nicht mehr so viel Spaß damit, das Deo zu benutzen, mochte es aber von der Wirkung her sooo gerne, dass ich beschlossen habe, mir ein anderes Lush Deo zuzulegen.

Meine Wahl fiel auf Aromarant.

Dieses Deo enthält unter anderem Zitronen und Sandelholz. Und danach riecht es auch. Das sind beides Düfte, die ich ebenfalls wirklich gerne mag – und glücklicherweise sind das auch scheinbar keine Düfte, die die Nation so derartig spalten wie Patchouli. Bei diesem Deo hat bisher niemand das Gesicht verzogen, keiner empfindet die zitronige Note als stinkend – zum Glück!

Von der Wirkung her empfinde ich es glücklicherweise als genauso effektiv wie Aromaco. Bei mir hält es den ganzen Tag über, was viele andere Deos zuvor nicht unbedingt geschafft haben. Der Geruch ist klasse und es lässt sich, finde ich jedenfalls, noch ein wenig leichter auftragen als Aromaco – die Textur erscheint mir ein wenig “cremiger”.

Aromarant ist damit definitiv mein Lieblingsdeo geworden und ich würde es mir jederzeit nachkaufen und kann es wirklich nur weiterempfehlen. Aromaco mag ich persönlich genauso gerne – nur leider scheint es sozial weniger kompatibel zu sein (was schade ist!) Falls es euch interessiert und ihr aber noch unsicher seid, ob ihr mit der Anwendung und der Wirkung klar kommt, könnt ihr im Laden ja mal nach einer Probe fragen – ich persönlich bin jedenfalls total froh, das Deo getestet zu haben!

Waschbär Ben

Kaffeekasse

Stöberst du gerne auf kosmetik-vegan.de? Ich freue mich über ein kleines Trinkgeld. Danke für deine Unterstützung!

♥ Ko-fi / Paypal ♥ Patreon

28 Kommentare

    • Mmh stimmt…Das sieht immer so lecker aus ;D
      Hab mir jetzt auch das Aromarant gekauft…ich brauchte noch Deo zum mitnehmen, da ich sonst nur welches in einer Glasflasche habe…ich werd das aber erstmal testen bevor ich wegfahre…
      Gutes und interessantes Review :)
      Liebe Grüße =)

  1. Ich habe die Deos früher auch schon mal verwendet, aber Patchouli ist einfach nicht mein Duft. Die Wirkung fand ich auch gut, liegt bestimtm auch am duftneutralisierenden Natron, was darin enthalten ist. Von Lush gab es noch so einen Deostein (auch mit Natron), der Oxeo hieß. Den mochte ich auch, aber irgendwie war die Reibung auf meiner Achselhaut zu kratzig.
    Zurzeit verwende ich die Deocreme von Wolkenseifen, die funktioniert ganz ähnlich wie deinen beiden Deos hier. Was ich daran noch lieber mag, ist, dass Wolkenseifen ohne Propylene Glycol auskommt (ich achte zurzeit ein bisschen auf die INCIs). Danke für deine schöne Review und ich freu mich, von dir hier noch mehr zu lesen :)

  2. MhhhKathi

    Ich hab mir das T’eo Deo von Lush vor ein paar Monaten geholt… Leider benutze ich es ziemlich selten :/

    Der Geruch ist total mein Fall, Zitronengras und Teebaumöl <3 Und die Wirkung ist auch super. Nur leider krieg ich ganz schnell Ausschlag davon – was ich total komisch finde, weil ich eigentlich gegen nix allergisch bin und es das erste Mal ist, dass ich auf irgendwas Kosmetisches empfindlich reagiere. Vielleicht liegt's daran, dass T'eo so ein rauer Klotz ist, den man sich über die (meist frisch rasierte) Achselhaut reibt. Hab schon versucht, es irgendwie mit einer Puderquaste aufzutragen, aber dann wirkt es nicht mehr richtig.

    Einfach schade :/ vor allem weil ich anfangs dachte, ich hätte mein perfektes Deo gefunden.

    • Gene

      Das ist das vermutlich das Sodium Bicarbonate darin, das kratzt beim Auftragen auf die (zu) trockene Haut. Wenn sich das Problem nicht löst, wenn Du es auf die nasse Haut aufträgst, könnte es alternativ an einer Allergie gegen die enthaltenen ät. Öle liegen. Die anderen Inhaltsstoffe sind soweit ich weiß nicht als Allergene bekannt.

      Übrigens: Wem die L*sh Sachen gut gefallen, aber zu teuer sind: Im Beautykosmos.de sind eine Menge einfache DIY-Rezepte zu finden :-)

  3. Danke für die tolle Review :D
    Ich war ein bisschen von Lush abgekommen, da ich von dem Festen Shampoo „Godiva“ Schuppen und von dem „Ultra Bland“ noch fettigere Haut bekommen habe.
    Ich denke ich werde mir mal wieder was bestellen ;3

    LG ❤

    • Bei Lush ist das ja auch immer so ne Sache ;) Nicht alles von denen ist toll! Die Shampoos haben mich leider auch nicht überzeugt, zumal Naturkosmetikshampoos wesentlich mildere INCIS haben, was ich bevorzuge. Aber gerade die Deos finde ich wirklich gut, vielleicht kommst du mit denen ja auch besser zurecht…

  4. Ela

    Seitdem ich Blutdrucktabletten nehmen muss war ich auf der Suche nach einem wirksamen Deo, die einzige Nebenwirkung die ich nämlich habe ist vermehrtes Schwitzen. Das einzige was wirklich immer hilft ist das Aromaco. Ich benutze es in Kombi mit versch. Körperpudern weil mein Mann den Geruch auch nicht so mag, das klappt super! Als Puder hab ich übrigens auch eines von Lush UK, The Greench heißt das glaub ich, auch sehr gut :-)

  5. Kaddi

    lush ist mir intuitiv total unsympathisch, aggressive gerüche sowie verkaufspolitik, sehr viele „tralala“-produkte, wenig substanz, zt miese inci und jede menge greenwashing… bin aber vll auch einfach nicht die zielgruppe, da ich eher weniger auf lifestyle- und trendprodukte gebe. und vegan ist für mich in diesem zusammenhang auch ein trend, ein marketing-ding seitens lush.

    zum produkt an sich: bin bei deo mittlerweile wieder bei kk angelangt, meine starkes schwitzen ist ohne alu einfach nicht in den griff zu bekommen. für den duft nehme ich dann immer noch ein nk deo (meist weleda) zusätzlich. patchouli ist auch nicht so wirklich mein fall, zu morbid ;)

    lg kaddi

    • MhhhKathi

      Falls ich auch antworten darf: Ich habe fast nur gute Erfahrungen mit den festen Shampoos gemacht – mein allerliebstes ist übrigens Seanik, sowohl von der Wirkung her, als auch wegen dem Duft.

      Ich mag die festen Shampoos, weil sie auch bei extrem wenig Produkt schon massenhaft cremigen Schaum in den Haaren erzeugen… so schönen festen lecker duftenden Schaum hatte ich noch bei keinem anderen Shampoo ♥ mit so einem „Klotz“ komme ich (grob geschätzt) so etwa 70 Haarwäschen lang aus – ist im Endeffekt also viel billiger als die meisten Flüssigshampoos.

      Als einzigen negativen Aspekt würde ich anmerken, dass die Haare von den festen Shampoos nie so richtig schön glänzen – dafür muss man dann hinterher doch noch eine Spülung machen. Dafür sind sie aber schön griffig und voluminös.

      (PS: Und nein, ich werde nicht von Lush gesponsort :D ich mag die Shampoos wirklich total gerne – eigentlich sind die festen Shampoos der einzige Grund, warum ich überhaupt noch zu Lush gehe)

      • MhhhKathi

        Da fällt mir noch ein: die festen Shampoos halten aber nur so lange, wenn man sie nicht im feuchten Bad liegen lässt! Ich hab schon von ganzen vielen Leuten gehört, dass sie dann irgendwann zerfallen.

        Ich lege sie nach dem Haare waschen einfach immer zum Trocknen in mein Zimmer, dann kann man sie auch bis zum letzten Krümmel aufbrauchen. Das macht von der Ergiebigkeit her schon sehr viel aus.

    • Ich habe die Deos ja noch nicht soo lange, aber ich denke, dass sie schon sehr lange halten, ich merke bei meinen deos bisher jedenfalls kaum, dass sie kleiner werden. Ich denke mit so einem ~100 g Stück kommt man schon mindestens ein halbes Jahr aus, vielleicht auch fast ein Ganzes…

      Die festen Shampoos kenne ich auch, auch die halten sehr lange aber das ist auch so ziemlich das einzige, was ich an denen gut finde :D

      Ich komme mit ihnen leider nicht wirklich gut zurecht, im Gegensatz zu Kathi ;) Ich kriege von den festen Lush Shampoos ziemliches Kopfhautjucken und ich mag auch nicht, wie sich meine Haare danach anfühlen…noch trockener als sonst :D
      Außerdem bevorzuge ich bei meinen Haaren eindeutig Naturkosmetik und finde die Inhaltsstoffe der festen Lush Shampoos total schrecklich, sie enthalten nämlich alle Sodium Lauryl Sulfate, was nicht gerade sehr schonend ist ;)

  6. Ela

    Zum Thema wie lange so ein Deo hält kann ich etwas beisteuern. Ich habe mir Anfang Januar ein Stück bestellt an dem ich jetzt noch habe (leider weiß ich nicht mehr wie schwer es war). Geschätzt komme ich noch gut 2 Monate damit rum und ich benutze es täglich.

    Die Shampoos hielten sich bei mir auch im Bad (direkt an der Dusche) hervorragend, ich habe zwei getestet und mir ist nichts auseinandergefallen. Ich habe sie nach der Benutzung auf eine Seifenablage gelegt, wo das Wasser abfliessen kann, dann trocknen sie wieder und fallen nicht auseinander. An einem Shampoo Bar hatte ich (allerdings habe ich sehr kurze Haare) ca. 3 Monate. Mir sind die allerdings auch zu aggressiv, auch wenn ich mich in dem Karma Komba Duft wälzen könnte ;-P

  7. Faena

    Hat hier zufällig schon jemand das Kokosdeo von Lush ausprobiert und kann darüber berichten?

    Wobei der Vorteil an den festen Deos ist, dass sie außer einem kleinen Tütchen keine (Plastik)Verpackung haben…Allerdings spricht mich keiner der beiden Gerüchte so wirklich an :/

  8. Pingback: Lush-Probier-Serie #2: T’eo mein Deo « mueckeblog

  9. Lisa

    Sandelholz! Obwohl das mit verbindung mit Zitrone für mich etwas wie „Omaduft“ anhört :DDas klingt toll. Ich bin ja auch wegen der Inhaltsstoffe kein großer Lushfan. Aber ein paar Sachen sind wirklich nett (wenn auch teuer). Ich habe ziemlich empfindliche Achselhaut, ich frage mich daher wie dieses Deo sich schlagen würde. Wenn ich Mal wieder bei Lush bestelle werde ich um eine Probe bitten, wenn es das dann noch gibt jedenfalls. Steht ja glaub ich auch auf der Cut-Liste.

  10. Carina

    Wie kommen eigentlich so viele im Netz darauf, dass Lush palmölfrei ist? In vielen Produkten ist Sodium Stearate enthalten, was nichts anderes ist als Palmöl, bzw. hergestellt auf Palmölbasis. Selbst auf der Facebookseite von Lush habe ich schon gelesen, dass Lush selbst behauptet, palmölfrei zu produzieren – das ist schlichtweg falsch und in allen Inhaltsstoffauflistungen nachzulesen ;-)

    • Chrissy

      Sorry, das ist Erbsenzählerei und Unsinn. Man sollte lieber anerkennen, dass LUSH viel Zeit und Aufwand in eine Seifenbasis investiert hat, die wirklich Palmöl-frei ist. Diese Basis wird für die meisten LUSH-Produkte verwendet und das ist doch ein guter Schritt. Sodium Stearate wird u.a. mit Hilfe von Palmöl hergestellt (es muss aber kein Palmöl sein), das ist richtig. LUSH selbst leugnet das jedoch nicht, sondern hat geschrieben, dass man Sodium Stearate extern einkauft und man klären will, wieviel Palmöl für die Herstellung benutzt wird. Sämtliche Seifen und Tenside, die LUSH selbst produziert sind aber Palmöl-frei, deshalb ist es nicht ganz falsch dies zu schreiben, auch wenn es natürlich ein bisschen mauschelig ist. Ich finde die Kommunikation insgesamt ganz vernünftig, deshalb würde ich nicht so ein Fass aufmachen. Ich persönlich benutze nichts von LUSH weil vieles mir einfach zu teuer ist und einige Produkte (die ich gerne mal probieren würde) EDTA enthalten.

  11. Nine

    Aloha, ich hatte auch mal das Aromaco aber es hat meinem einen Shirt grausame Flecken hinterlassen (ausgeblichen irgendwie) und danach habe ich es nie wiederbenutzt. Hat jemand auch solche Erfahrung gemacht? Zombiekatze,hast Du nun mit Hydrofugal ein neues Lieblingsdeo?

    lg Nine

    • Hydrofugal? Nein, das benutze ich nicht, wie kommst du denn darauf?
      Ich glaube nicht, dass die tierversuchsfrei sind.
      Seit Herbst 2011 benutze ich am liebsten die Deocreme von Wolkenseifen, zu der haben Erbse und Henrik ja auch schon eine Review hier geschrieben. Und manchmal benutze ich noch den Salbei Deo Roller von Alterra :)

  12. Mützenmädchen

    Ich benutz Kokosöl, um mir damit die Zähne zu putzen, das klappt super.
    Ich habe das Gefühl, dass meine Zähne damit total sauber und zusätzlich sogar weißer werden.
    Außerdem reicht es, wenn man ganz wenig Kokosöl auf einen Löffel aufträgt.

Schreibe eine Antwort