Kommentare 30

Peeling und Bodybutter in einem Produkt?!? Ein kleines DIY Rezept

Ja, die Zombiekatze hat mal wieder ein wenig in der Küche herumgehext und hat ein neues DIY Rezept für euch ;)

Ich habe mich von dem Lush Produkt „Buffy“ inspirieren lassen, welches ich sehr gerne mag. Ursprünglich hatte ich vor, euch eine Review zu diesem Bar zu schreiben, aber als ich mir dann in diesem Zusammenhang die Inhaltsstoffe genau angesehen habe, stellt ich fest, dass da ja gar nicht so viele verschiedene Sachen drin sind und mir kam der Gedanke „Wieso nicht so ein ähnliches Teilchen selber basteln, das dürfte für viele Leser ja noch wesentlich interessanter sein“ – Ich hab mich also in die Küche geschwungen und hier ist das fertige Rezept.

Was ihr braucht:

  • ~ 140g Kakaobutter
  • ~60g Sheabutter
  • ~ein ätherisches(!) Öl eurer Wahl
  • ~ca. 300-400ml gemahlene Mandeln, gemahlene Haferflocken, gemahlener Reis

Die Mengenangaben sind nur ungefähre Richtwerte. Die Menge an Sheabutter und Kakaobutter habe ich persönlich so gewählt, weil das einfach die Reste waren, die ich noch zu Hause hatte, ihr könnt die Menge also nach euren Vorlieben anpassen.

Statt den gemahlenen Mandeln, Haferflocken und Reis könnt ihr natürlich auch andere Dinge nehmen, denkbar wären z.B. ganze Weizen- oder Dinkelkörner oder Kaffeebohnen. Wichtig ist nur, dass die Sachen relativ grob gemahlen werden, es sollte also nicht so fein werden wie Mehl oder so, sondern noch etwas körnig bleiben, damit auch ein Peelingeffekt erreicht wird. Wenn ihr kein Gerät habt, mit dem ihr mahlen könnt, dann kauft euch doch z.B. fertig gemahlene Mandeln und (Hasel)Nüsse und hackt die Haferflocken einfach mit einem Messer so fein, wie ihr könnt. Das sollte auch klappen :)

Die Sheabutter und die Kakaobutter werden dann bei geringer Hitze in einem Topf auf dem Herd geschmolzen, das geht auch mit einem Wasserbad sehr gut. Wenn alles flüssig geworden ist, dann gebt ~15-20 Tropen des ätherischen Öls dazu und eure gemahlenen Zutaten. Wichtig ist, dass ihr nicht zu wenig an Mandeln, Reis usw. nehmt, denn das Ganze muss nachher eine sehr gut „gesättigte Lösung“ ergeben. Wenn ihr die Mischung nämlich nun in die Behältnisse füllt, in denen sie wieder fest werden sollen (ich finde kleine Plastikdosen von Ikea sehr praktisch dafür, aber ihr könnt nehmen was ihr wollt), dann setzen sich die gemahlenen Zutaten natürlich dank der lieben Schwerkraft relativ schnell ab. Dagegen hilft eben 1. genug gemahlenes Zeug verwenden und 2. die Mischung alle paar Minuten immer wieder gut umrühren, so lange bis sie dazu zu fest geworden ist, denn dann setzt sich auch nichts mehr großartig nach unten ab. Das abkühlen kann eine Weile dauern, daher solltet ihr etwas Geduld haben, so lange ihr das Umrühren alle paar Minuten nicht vergesst, kann eigentlich nichts schiefgehen.

Der fertige Bar ist anschließend wunderbar, um mit unter die Dusche genommen zu werden. Man kann sich mit ihm abreiben, wodurch die Haut sanft gepeelt wird, gleichzeitig cremt man sich dabei dank Kakao- & Sheabutter schon sehr schön ein – das finde ich gerade für die kalte Jahreszeit unheimlich toll, denn ich hasse es, mich nach dem duschen einzucremen, wenn es aber so kalt ist hat auch meine Haut das hin und wieder nötig.

Das dies wirklich ein schönes Produkt ist, um sich nach einem stressigen Tag einfach mal etwas gutes zu tun und die Haut etwas zu pflegen und da man es auch durch verschiedene Düfte oder Formen schön individualisieren kann, finde ich es auch als Geschenk sehr gut geeignet – In diesem Sinne, ich hoffe ihr könnt mit meinem kleinen Rezept etwas anfangen und habt Spaß mit eurem Peeling-Bodybutter-Bar!

Waschbär Ben

Kaffeekasse

Stöberst du gerne auf kosmetik-vegan.de? Ich freue mich über ein kleines Trinkgeld. Danke für deine Unterstützung!

♥ Ko-fi / Paypal ♥ Patreon

30 Kommentare

Schreibe eine Antwort