Augen-Make Up 20/01/2011 Theda Bara inspiriert

Seit Jahren geistert ab und zu eine Frau in meinem Kopf herum. Sie verschwindet da einfach nicht, schleicht sich immer mal wieder in meine Gedanken. Heute wollte ich dem Ganzen freien Lauf lassen und habe mich von dieser Dame zu einem Augen-Make Up inspirieren lassen. Theda Bara. Eine Sex-Ikone aus den zwanziger Jahren. Eine Femme Fatale. Ein männermordender Sukkubus.

Weshalb ich sie einfach nicht vergessen kann, vermag ich nicht zu hunterprozentiger Sicherheit sagen. So ist es doch einerseits die Faszination dieser ersten Filmdiva des Grauens, das Morbide an ihren Rollen und irgendwie die Vorliebe für die 20er Jahre.

Typisch für die Zwanziger waren hauchdünne Augenbrauen, dunkle Lidschatten und der berühmte „Clara Bow Mouth„, die Puppen-Lippen. Oft in einem dunklen Rot und ganz unverkennbar in der Lippenlänge schmal gehalten. Besonders Theda Bara hat den düsteren Lidschatten zu ihrem Markenzeichen gemacht. Sie sah in der Tat schon damals ein bisschen wie die Vorvorversion des heutigen Goths aus. Und ich kann mir gut vorstellen, dass Theda Bara ein relativ bekannter Name in der Gothic-Szene ist. Eine Vermutung, Beweise habe ich nicht. ;)

Vielleicht dient euch Theda Bara, die 1955 leider an Krebs verstarb, ja ebenso als Inspiration. Ich werde irgendwann sicherlich nochmal ein Theda Bara-Make Up schminken.

Waschbär Ben

Kaffeekasse

Stöberst du gerne auf kosmetik-vegan.de? Ich freue mich über ein kleines Trinkgeld. Danke für deine Unterstützung!

♥ Ko-fi / Paypal ♥ Patreon

16 Kommentare

  1. Avatar

    Boah Erbse… das sieht so klasse aus *schmacht* (Deine Karte is übrigens leider nich angekommen :/)

    • Erbse

      Ich danke dir.

      Oh nein. Das ist super ärgerlich. :( Dann bekommst du zwischendurch einfach nochmal eine Karte.

  2. Avatar
    Lisa

    Boah, sieht echt sehr schön aus! Ich finde, da spricht eine ganz andere Ästhetik aus den Bildern als heute. Sehr faszinierend. Und dein Makeup hat’s echt gut nachempfunden :)

  3. Avatar
    Kate.

    gefällt mir auch sehr gut, auch wenn ich momentan einfach mehr auf „buschigere“ augenbrauen stehe. passt sehr gut zu deinem typ alles! hachja, die goldenen zwanziger…

    übrigens dein neues rattenvideo…sehr süss geworden !

    bleib wie du bist!

    liebe grüsse,

    kathi ♥

    • Erbse

      Vielen Dank, Kathi. :)
      Ich stehe seit einiger Zeit auch eher auf „breitere“ Augenbrauen, daher war es wirklich sehr ungewohnt für mich sie so dünn zu tragen. Vor wenigen Jahren noch, hatte ich sie so allerdings täglich.
      LG

  4. Avatar
    Babette

    Toll! Ich habe auch ein Faible für die 20er, aber Theda Bara war mir kein Begriff. Jedenfalls gefällt mir deine Interpretation sehr gut!

  5. Avatar
    MhhhKathi

    Wow, vor allem die Lippen machen das MU zu etwas Besonderem… sie „formen“ irgendwie das ganze Gesicht um.

    Fast schon so ein bisschen Gothic-Geisha mäßig ^^ Wunderhübsch

    • Erbse

      Ich danke dir. :)
      Ja, es ist total ungewohnt die Lippen so zu „tragen“. Das Gesicht wirkt wirklich komplett anders.
      Es freut mich sehr, dass es dir gefällt.

  6. Avatar
    Antje

    Wie cool! Toll, dass Du Dich an (fast) vergessene Idole ranwagst! Gerade die 20er waren so vielfältig! Bin schon gespannt auf mehr!

  7. Avatar

    Wunderschön! Ich hoffe ich kann irgendwann so schön schminken! Schau mal bei mir vorbei, ein Blogaward wartet auf dich liebe Erbse! LG

  8. Avatar

    sieht suuuper toll aus <3
    ich empfinde ihre augenbrauen auf den bildern, die ich von ihr gesehen habe allerdings irgendwie als alles andere als dünn, eher als ganz normal und eben stark betont, was vielleicht sogar noch besser zu dem AMU aussehen würde…aber ich kann mich auch täuschen ;)
    wie auch immer, es sieht schick aus <3³

    • Erbse

      Danke. :)
      Ja, da hast du recht. Sie selbst hatte nicht zu dünne Brauen. Aber die Frauen in den 20igern überwiegend schon. Daher habe ich es auch bei meinem Make Up mit eingebaut. Ich wollte Theda nicht einfach nur nachschminken, sondern mich von ihr und der Zeit damals etwas inspirieren lassen.
      Bei der Blume im Haar bin ich mir etwas unsicher. Könnte mir vorstellen, dass die sowas damals überhaupt nicht getragen haben. ^^

      Danke für die lieben Worte, Frau Katze. <3 Ich hoffe zudem, dass wir uns baldigst mal wieder sehen. Ich vermisse dich!

  9. Avatar

    das mit der blume kann sein, aber ich finde es passt trotzdem sehr gut dazu…man kann ja nicht auf alles achten, sonst dürfte man auch kein piercing tragen und so ;) insgesamt ist es echt stimmig und das ist doch die hauptsache :)
    ich hoffe auch, dass wir uns bald mal wieder sehen <3 vielleicht klappt es ja irgendwann im februar oder märz :) felix wollte auch mal seine oma besuchen,die auch in hessen wohnt, das würden wir dann denk ich mal miteinander verbinden…

  10. Pingback: Hinter den Kulissen: Im Archiv gekramt. | Blanc et Noir – Vegan Beauty Blog

Kommentare sind geschlossen.