Kommentare 14

Der Führer und Biomen-Shampoo

Die türkische Kosmetikmarke „Biomen“ sorgte vor Kurzem für Schlagzeilen, da ihr neuer Werbespot für Shampoo tatsächlich eine Original-Aufnahme von Adolf Hitler zeigt, dem ein eher wenig schmissiger Slogan in den Mund gelegt wurde. Ihr findet im Video die deutschen Untertitel, wenngleich die Übersetzung nicht sehr elegant ist. Englische Übersetzung: „If you’re not wearing women’s clothes, you shouldn’t be using women’s shampoo either. Here it is. A real man’s shampoo. Biomen. Real men use Biomen.“ – Es hagelte natürlich jede Menge Protest, besonders aus den Reihen der jüdischen Bevölkerung der Türkei. Aber der Werbespot durfte bis vor wenigen Tagen weiterhin ausgestrahlt werden.
Was wollte uns der Kosmetikkonzern und in erster Linie deren Marketingabteilung sagen? Sei ein echter Mann, wie der „Führer“? ( ^◡^)っ✂╰⋃╯ Oder ging es wie immer nur um internationale Aufmerksamkeit?

Biomen Reklam

Dieses Video ansehen auf YouTube.
Datenschutzhinweis: Ich benutze WP YouTube Lyte um YouTube Videos einzubetten. Die Thumbnails werden lokal gecached. Sie werden nicht von YouTube getrackt, es werden keine Cookies gesetzt. Erst wenn du auf den Play-Button klickst, kann und wird YouTube Informationen über dich sammeln.

Mich interessiert eure Meinung! Ist diese eher humoristische und zynische Art damit umzugehen gerechtfertigt und in Ordnung oder haltet ihr den Werbespot für ein unsensible Geschmacklosigkeit die einfach zu weit geht?

Das Werben mit Adolf Hitler scheint im Übrigen nicht gerade selten: Copyranter

Der Vollständigkeit wegen: Biomen-Produkte enthalten unter Anderem Keratin, sind also keineswegs vegan. Informationen zum Mutterkonzern etwa, konnte ich nicht herausfinden, da mein türkisch nicht das Beste ist.

Waschbär Ben

Kaffeekasse

Stöberst du gerne auf kosmetik-vegan.de? Ich freue mich über ein kleines Trinkgeld. Danke für deine Unterstützung!

♥ Ko-fi / Paypal ♥ Patreon

14 Kommentare

  1. Avatar

    Provokation führt zu Aufmerksamkeit, und Aufmerksamkeit ist ja gerade das, was Werbung erregen will. Allerdings halte ich diesen Werbespot trotzdem für geschmacklos. Klar wird heutzutage offener damit umgegangen, was sich ja auch beispielsweise an dieser „Grammar Nazi“-Sache zeigt, aber dieser Spot geht, finde ich, doch zu weit. Es gibt so viele Schauspieler oder andere Prominente, die Männlichkeit ausstrahlen und die man hätte anfragen können (bestimmt auch türkishce Schauspieler, die ich nicht kenne :D), da finde ich nicht, das man auf etwas so Geschmackloses zurückgreifen muss, um für sein Produkt zu werben…

  2. Avatar
    Kate.

    Wuuups…also ich find sowas NICHT ok…überhaupt nicht…Es hat ja keinen humoristischen Hintergrund…wenn wie bei „Der große Führer“ Hitler „verarscht“ wird, ist das was anderes, als wenn man Originalaufnahmen nimmt und damit nen Werbespot für Shampoo (wtf?!) macht und auch noch die Stimme so hitlermäßig macht…also das ist für mich jenseits von gut und böse und ich find das null in Ordnung. Den Link zwischen Shampoo für Männer und Hitler versteh ich auch nicht^^ Hitler hatte doch eher dünnes Haar und wer will schon so sein wie Hitler?! Total daneben…Kann auch sehr verstehen, dass die jüdische Gemeinde in der Türkei sich krass aufgeregt hat.

    P.S. Deine Smileys aus Zeichen sind so gut! Habe gelacht. Haha :)

  3. Avatar
    Rea

    Puh, also ich finde sowas geht eigentlich gar nicht. Ich finde es schon *irgendwo* lustig – aber gerade, da Hitler für Millionen Menschen der Inbegriff von Schmerz und Leid ist, sollte man sich so schlechte Witze und sowas von miese Werbung echt verkneifen.
    Ich bin auch relativ unsensibel was sowas angeht; ich kann’s auch absolut verstehen wenn man das zu exakt 0% lustig findet.
    Und ich schließe mich Kate an, den Link zwischen Shampoo und Hitler versteh ich auch nicht, absolut nicht…

  4. Avatar

    Ich muss gestehen, dass ich den Werbeslogan auch unabhängig vom Hitlerbild alles andere als gut finde. Dieses „Echte Männer“ – Ding ist absolut nicht meins. Das Ganze dann noch in Verbdindung mit Hitler ist wirklich unterste Schublade. Wenn das witzig oder zynisch gemeint sein sollte, dann habe zumindest ich es nicht so aufgefasst.

    Allerdings glaube ich, dass die Werbemacher diesen Spot gezielt so gestaltet haben um Aufmerksamkeit zu erregen, bestenfalls international.

  5. Avatar
    Eiswürfel

    Ich finde die Empörung berechtigt, sowas finde ich geschmacklos.
    Humor als Politsatire im Sinne von xtra3 oder die Apfelidee…ok Humor ist auch Bewältigung!
    Aber als Werbung?!
    Ich finde wenn man sich über etwas lustig machen sollte, dann dieses voll krasse Männerbild der harten, „echten“ Kerle, die natürlich ein echt krasses Shampoo brauchen…

  6. Avatar
    Sun

    Ich sehe es wie Cora. Da wurde ordentlich provoziert um Aufmerksamkeit zu generieren.
    Ich musste spontan an die Kampagnen von United Colors of Benetton denken, wobei diese wenigstens ästhetisch etwas ansprechender waren. Für mich ist der Spot eindeutig ein epic fail!

    Liebe Grüße
    °Sun :Raccoon:

  7. Avatar

    ich finde das ist eine provokation und geht gar nicht -.-
    wenn ich nur an all die familien denke, die dank diesem menschen ihr leben verloren haben. gerade im april jährt sich in österreich die aussiedlung slowenischer familien aus kärnten und nun dieser werbespot in der türkei. ich finde das ist eine verharmlosung hitlers und seiner „politik“

  8. Avatar

    Also Hitler in nem Werbespot fände ich ja noch ne gute Idee, wenns wirklich Satire/Ironie wäre, aber wenn wohl in anderen Bezügen. Etwas, wo man drüber lachen kann. Aber eine Kosmetikmarke mit so nem Spruch kann ich nicht ernst nehmen. Sehr geschmacklos. Ich bin immer dafür, dass Deutschland endlich mal zu seiner Vergangenheit stehen solle, ohne sich dauernd dafür in Schuldgefühlen wälzen zu müssen und mal daraus zu lernen, aber der Werbespot ist irgendwie voll daneben gehauen, vor allem, weil ich nicht verstehen kann, was dieses Männerding soll und was das bitte mit Hitler zu tun hat. Weil er Posaunt hat und alle „yeah“ riefen oder was? Naja.

  9. Avatar
    psychonautica

    da unterscheidet sich – zurecht – das schuldempfinden und der damit verbundene kollektive umgang der deutschen vom rest der welt.

    was nicht heissen soll „die andern dürfen“, sondern „pf, die anderen machen einfach“.

    über diktatoren, herrenmenschen, sowie andere unbeliebte zeitgenossen wurde sich zur abwertung stets auch belustigt, das hitler, mit dem unterschwelligen anspruch das über den grausamsten, effizientesten massenmörder aller zeiten nicht gewitzelt werden dürfe, als einziger davon befreit ist, entspricht nicht nur dem deutschen pietätsempfinden – sondern den ewigwährenden, typisch deutschen anspruch an gigantomanie.

    wir stellen den grausamsten über-diktator aller zeiten, niemand sonst, und darüber hat kein land dieser erde zu witzeln, geschweige denn dümmliche werbespots zu drehen. nur den rest der welt interessiert unsere über-erbschuld und unseren hang zur volkspsychose so irgendwie gar nicht. und sie lassen sich auch schwerlich einen umgang damit vorschreiben.

  10. Avatar
    Andreas Borg

    Finde ich eindeutig daneben. Nicht nur wegen des Hitler-Themas, auch aus marketingtechnischer Sicht. Klar schafft lustige und provokante Werbung Aufmerksamkeit – das hat sie auch bei KFC in Thailand.
    Aber mal abgesehen davon, dass ich bei Shampoo eher Assoziationen wie „Wohlfühlen“, „Lebensgefühl“, „Styling“ habe, ist hier wie schon richtig gesagt kein Zusammenhang zwischen Spot und Marke zu erkennen.

    Wo soll also der Sinn sein?
    Aufmerksamkeit: ja, ok.
    Gefallen: nicht wirklich
    Bezug zur Marke: nein
    Anreiz zum Kauf: mit Sicherheit nicht

    Fazit: Für mich kein gutes Beispiel für „humorvolle“ Werbung

  11. Avatar
    Katja

    Ich finde die Werbung einfach nur cool.^^ Wenns ein Frauenshampoo wäre würde ich es mir kaufen. Werbung ist nunmal da um aufzufallen. Das tut dieser Spot auch. ;)

Schreibe eine Antwort