Kommentare 53

400 Tage – Nie mehr Shampoo?!

Holla, ging das Jahr schnell vorbei. Mittlerweile leben meine Haare seit 408 Tagen ohne Shampoo, ohne konventionelle Pflegeprodukte. Zeit um mal wieder zu berichten, oder?

Im Winter war ich einmal kurz davor alles sein zu lassen und wie Henrik (Celilander) einfach zum Badewannenrand zu greifen, eine Tube zu drücken und mir meine Haare ganz ohne Aufwand mit normalem (Naturkosmetik-)Shampoo zu waschen. Ich erwischte mich sogar, wie ich ihm neidisch bei der Haarpflege zuschaute. Meine Haare waren von der Heizungsluft ziemlich mitgenommen, von meiner Kopfhaut will ich gar nicht erst anfangen. Die Lavaerde die ich bis dato immer benutzte, reizte meine sowieso schon sehr trockene Kopfhaut noch zusätzlich. Natronwäsche war in diesem Zustand unmöglich und auch die Waschnüsse stellten mich zu dieser Zeit nicht zufrieden. Ich war irgendwie total ermüded. Ich wurde faul und nachlässig. Das böse Erwachen?

Dazu gleich… erst will ich drei kleine Fehltritte aus den letzten Monaten entschuldigen. Das Alva Koffein-Shampoo. Ich bestellte es Henrik letztes Jahr. Meine Neugier war so groß, dass ich mir ein bisschen davon genehmigte. Dann an Halloween. Meine toupierten Haare sahen am nächsten Morgen zum Fürchten aus. Neben den vielen Knoten, fand ich zudem jede Menge klebende Silikonmasse von den Masken der Anderen und mir. Ürgs. Ich griff nach Henriks Alverdeshampoos und nach einer Alverde-Spülung. Und der dritte Fehltritt: Bei Muttern zuhause und die eigene Haarpflege vergessen. Tatsächlich war ich mehr oder weniger gezwungen eine reine Silikonbombe in meine Haar zu kneten.

Eigentlich würde ich diese drei Situationen nicht als Fehltritt bezeichnen, wenn es mir damit gut ergangen wäre. Denn eigentlich… who cares? It’s just shampoo. Von einmal nutzen wird nicht gleich meine Philosophie untergehen. Aber! Jetzt kommt das dicke Aber… Die Silikonbombe bei Frau Mama machte meine Haare furchtbar strähnig, glitschig und meine Kopfhaut gereizt. Die Alverde-Produkte brachten mir tagelang juckende Kopfhaut. Die Alverde-Shampoos waren schließlich damals ein kleiner Mitgrund mit ‚poo-free überhaupt anzufangen. Ausschließlich das Alva-Shampoo war gnädig zu meiner Kopfhaut, wenngleich es auch nicht mit meiner üblichen Wäsche mithalten kann.

Das böse Erwachen: Nein, wer jetzt gedacht hat, ich würde tatsächluch zurückrudern… den muss ich enttäuschen. Ich habe mir für den Winter einfach etwas anderes überlegt und bin jetzt mit meiner modifizierten Haarwaschroutine sogar noch zufriedener als zuvor. Dieser Umstand beflügelte mich dazu, auch wieder mehr Pflege in meine Haare zu investieren. Haaröle und Haarwasser werden wieder häufiger genutzt. Meiner Kopfhaut gehts wieder viel besser. So schaut es mittlerweile aus:

  • Haarwäsche etwa alle 2-4 Tage, je nach Umstand
  • Haarwaschmittel der Wahl: meistens Alepposeife, meine Rettung derzeit (ansonsten Lavaerde, Waschnüsse)
  • „Rinsen“, meistens einfach mit eiskaltem Wasser spülen
  • Haare mit Handtuch trocken tupfen, nur im Notfall föhnen
  • Haare erst kämmen, wenn sie bereits trocken sind (Tipp: Haare gründlich vor dem Waschen kämmen, erspart hinterher Arbeit)
  • abends einen Tropfen Amla-Haaröl in den trockenen Haarspitzen

Das ist also meine Rettung gewesen. Aleppo-Seife! Ich nutze sie ja schon lange Zeit zur Körper- und Gesichtspflege. Für die Haare wollte ich sie mir bis dahin aber nicht vorstellen. Hätte ich das mal vorher getan. Ein Seifenstück neben der Badewanne ist mindestens genau so handlich, praktisch und schnell zu benutzen, wie eine Flasche Shampoo. Der entscheidende Vorteil ist: Es ist aber kein Shampoo (keine zusätzlichen unnatürlichen nicht-pflanzlichen Tenside etc.). Und natürlich spart es sich so prima an Plastikverpackungen, die wie wir alle wissen unseren Planeten beschmutzen. Da ich ja kürzlich über den PH-Wert von Wasser und Haarwaschprodukten sprach, kann ich noch ergänzen, dass alle Aleppo-Seifen die ich bisher hier hatte, einen PH-Wert von rund 8 haben. Zum Artikel gehts hier.

Mein Ziel war es vor einem Jahr außerdem meine Haare seltener waschen zu müssen. Vorher musste ich sie jeden Tag, spätestens aber jeden zweiten waschen. Mittlerweile hat es sich bei 2-4 Tagen eingependelt und das ist in Ordnung für mich. Ich gehöre mit meiner Haarbeschaffenheit leider nicht zu den Menschen, bei denen 1 mal in der Woche locker reicht. Meine Mutter zum Beispiel hat starke Naturwellen und generell nicht schnell fettende Haare. Doch was nützt es über etwas zu meckern, was man eh nicht ändern kann. :)

Ich bin weiterhin fest dazu entschlossen, nur noch an Henriks Shampooflaschen zu schnüffeln, anstatt sie ebenfalls zu benutzen. Und yam yam – das Sante Shampoo aus der orangenen Verpackung riecht so wahnsinnig lecker nach „Soft Cake“-Keksen. <3 Duftet nach Nachmittagen bei einer alten Freundin aus Kindheitstagen.

Wie schaut es bei euch aus? Seid ihr dabei geblieben? Möchtet ihr ‚poo free mal ausprobieren? Wie sind eure Erfahrungen?

Katzengif by memebase.com
Waschbär Ben

Kaffeekasse

Stöberst du gerne auf kosmetik-vegan.de? Ich freue mich über ein kleines Trinkgeld. Danke für deine Unterstützung!

♥ Ko-fi / Paypal ♥ Patreon

53 Kommentare

  1. Mieze

    Danke, Danke, Danke!
    Ich hab mir die Aleppo-Seife jetzt mal besorgt und liebe sie.
    Ich hatte lange das Problem, dass meine Haare sehr fein und von Shampoos ultra-weich wurden. Mit Aleppo werden sie hingegen schön griffig!

    Le_panda, ich mache meine Haare nass, geh mit dem Seifenstück über die Haare und knete alles gut ein. Dann auswaschen und saure Rinse.

    Mich würden noch zwei Sachen interessieren:
    1.Gibt es einen Weg einen anderen Geruch in die Rinse zu bekommen?

    Apfelweingeruch im Haar ist okay, aber fühlt sich doch manchmal an, als käm man gerade vom Daubringer Apfelweinfest.

    2.Erbse, welche Stylingprodukte nutzt du? Hast du da vielleicht auch nen heißen Geheimtipp? :D

    Grüße,M

  2. Pingback: Beauty-News 16: Angesagte Themen in der Beauty-Community « beautyjagd

  3. Andera Rabia

    Aleppo Seife für die Katz?!
    Ich hatte mich erstmal auf die Shampoo`s der Eigenmarken von DM und Rossmann umgestellt, da ich ja nix mehr mit bösen Tierversuchen zu tun haben wollte. Dann habe ich mich Anfang April heftig mit Lush infiziert. Leider sind die Shampoos zum täglichen Gebrauch zu aggressiv für meine Kopfhaut! Heul! Also teste ich jetzt die Aleppo Haarwaschseife von Wolkenseifen.
    Mein erster Test: Hände waschen um den Geruch kennen zu lernen. Also waschen, Seife ablegen…und da kommt die Katze ins Spiel! Lola schnuppert an der Seife, fängt an zu schnurren und ihr „Köpfchen“ zu geben! In sekundenschnelle war ihr ganzer Kopf voller Seife!
    Ihr Fell glänze nach dem Waschen wie nie zuvor!

    Wir werden weiter testen!

    LG, Andera

    • Erbse

      Hallo Andera,

      na das ist ja interessant. :D Muss ich doch gleich mal meinen Fellkugeln unter das Näschen halten. Wobei die leider von fast allem ziemlich unbeeindruckt scheinen.
      Aber ich werde es probieren. Wir haben ja Langhaarkatzen und unser Kater hat leider eine Magen/Darm-Erkrankung… er leidet also manchmal an Durchfall und du kannst dir ja denken wie so ein flauschiges langes Fell danach ausschaut. :uebel: Die Katzen müssen also leider manchmal unfreiwillig in die Wanne.

      Wie kommst du denn selbst derzeit mit der Seife zurecht?

      LG

  4. Jessica

    Erbse, wie sieht es denn bei dir mit dem Haarefärben aus? Hattest du da noch was gefunden gehabt? Ich glaube, der letzte Stand war, dass du noch 2 Packungen SmartBeauty über hattest.

    Liebe Grüße!

    • Erbse

      Hallo Jesscia,

      gut, dass du mich daran erinnerst. :) Ich hatte eigentlich vor explizit über Haarfarben nochmal zu schreiben. Das hatte ich total vergessen.
      Im Moment färbe ich abwechselnd mit Sanotint und Henna + Indigo. Bin damit aber nicht sehr zufrieden. Sanotint färbt zwar gut und gefällt mir insgesamt auch besser als Smart Beauty… aber so richtig wohl fühle ich mich damit nicht. Ist halt natürlich trotzdem nicht Chemie. Ich habe bisher noch nicht das richtige gefunden, fürchte ich.

      Liebe Grüße

  5. Knödel

    Hab mir grad die ganze Serie durchgelesen. Klasse, ein dickes Lob, dass du es so lange durchgezogen hast und was du alles ausprobier hast :)
    Grundsätzlich interessiert mich das schon, meine Kopfhaut ist absolut furchtbar, habe nämlich Schuppenflechte.. ob das besser wird, wenn ich meine Haare ohne Shampoo wasche? Ich muss immer eine gemischte Creme vom Hautarzt benutzen, weil ich mich sonst zu Tode kratze und ohne Probleme eine Skihalle beschneien kann…
    Weiteres Problem ist mein Pony vs. meine fettige Stirn XD

    • Erbse

      Hallo Knödel,

      freut mich, dass es für dich so interessant war. :)
      Ich denke auf einen Versuch kommt es an. Kaputt machen kannst du nichts.
      Den Pony hielt ich am Anfang auch für ein Problem (trage meistens einen geraden Pony), aber bereits nach einigen Wochen hatten sich meine Haare so sehr an die neue Waschmethode gewöhnt, dass sie viel langsamer nachfetteten.

      Liebe Grüße und viel Erfolg beim Ausprobieren,
      Erbse

    • Erbse

      Hey :)
      Es gibt auf jeden Fall Unterschiede, wenn auch vermutlich nicht sehr große. Alle Anbieter habe ich nicht getestet, daher ist das wie immer sehr subjektiv. Sanoll Lavaerde ist recht teuer, dafür ist sie aber auch sehr sehr fein. Ich kaufe allerdings auf Grund des Preises die Lavaerde im großen Pack von Logona. Bin sehr zufrieden damit.
      Habe das Glück, dass ich sie in sämtlichen Biomärkten und Reformhäusern in der Stadt bekomme.
      Wovon ich allerdings nicht sehr begeistert bin, ist die weiße Lavaerde von Logona.

      Liebe Grüße und viel Spass beim rummatschen!

  6. Su.Si.

    Hallo,
    ich probiere das jetzt auch mal aus. Nur habe ich kurze Haare und eine ganz schlimme Kopfhaut, Shampoo habe ich bis jetzt noch nie wirklich vertragen und wähle immer das geringere Übel.
    Ich bin gespannt und verfolge mal deinen Erfolg weiter und hoffe das sich bei mir auch eine Besserung zeigen wird.
    Eine Freundin von mir möchte auch mitziehen, sie hat sehr dünne Haare, die auch noch schnell fetten.
    LG

  7. Pingback: Haarseife, die Antwort auf Shampoos mit Tensiden und Silikon

  8. Andi

    Hallöle, bin aufgrund von Alepposeifen Recherche auf deinen Blog gestossen – voll genial :-)! Ich wasche nun seit ein paar Wochen mit der Seife aber leider sind die Haare vor allem in den Längen sehr fettig. Habe mir jetzt aber überlegt, wie eine Kombi aus Lavaerde (also ich hab da Original aus Marrokko gekaufte zuhause)und Alepposeife funktionieren könnte? Von der Erde weiß ich, dass mein Haar eher trocken und „ruppig“ wurde (vor allem im Winter) – was meinst du? Einfach ausprobieren? Würde mich über ne Antwort freuen, da der Artikel doch schon sehr lange her ist … ;-)! Lg aus Österreich, Andi

    • Erbse

      Hallo Andi :)

      Freut mich, dass du es ohne Shampoo versuchst!
      Könnte sein, dass es Seifenreste sind, die deine Längen so fettig erscheinen lassen. Abhelfen könnte da eine Rinse mit Apfelessig oder Zitronensaft.
      Ansonsten probier einfach mal aus! Das macht daran am meisten Spass, finde ich. :)

      Liebe Grüße

  9. yana_laelia

    Hallo,
    Ich weiss, der Artikel ist soo alt. ABER,Ich brauch mal Rat. Fange grade an mit aleppo zu waschen, nachdem Natron und ich, keine Freunde werden. Welche hast du benutzt? Reine Olivenölseife oder mit Lorbeer? Ich hab in den Längen immer rückstäne, aber obenrum werden die Haare so toll. Hast du Tipps für mich? Also eine Rinse mache ich immer. Viele liebe Grüße

Schreibe eine Antwort