Alternative Haarwäsche Brennnessel DIY Haarspülung Kräuter Lavendel Melisse poo-free Rezept Ringelblume Rinse Rose selbstgemacht vegan 3
Kommentare 29

DIY: Duftende Kräuterhaarspülung (kthxbye Essiggestank)

Alternative Haarwäsche Brennnessel DIY Haarspülung Kräuter Lavendel Melisse poo-free Rezept Ringelblume Rinse Rose selbstgemacht vegan 3Mittlerweile sind es für mich fünf Jahre ohne Shampoo, aber angekommen fühle ich mich erst seit Kurzem. Ich habe in diesen Jahren wahnsinnig viel für die Haare ausprobiert und im letzten Artikel dazu, das meiste davon nochmal zusammen gefasst. Deshalb lege ich euch diesen Artikel sehr ans Herz, wenn ihr euch einen Überblick der Haarwäsche ohne Shampoo verschaffen möchtet.
Das letzte Jahr über habe ich mich verstärkt mit heimischen Kräutern beschäftigt und war ebenfalls oft selbst sammeln. Vor einigen Wochen stockte ich meinen Vorrat mit gekauften, bereits getrockneten Kräutern auf. Und plötzlich erschienen mir die Variationen der Kräuterspülungen schier endlos. Die große Auswahl ließ mich alles Mögliche zusammenwerfen. Ich liebe es so wahnsinnig! :D Wo ich zuvor vor jeder Haarwäsche spontan entschied, welche Kräuter ich für die Rinse nutzen wollte, habe ich mir jetzt einen fertigen Mix zusammengestellt, aus dem ich nun nur noch die gewollte Menge entnehmen muss. Da ich sehr überzeugt von der Mischung bin, will ich sie natürlich mit euch teilen.

Henrik findet den Geruch von Essig abscheulich, weshalb er es kaum mit mir in einem Raum aushält, wenn ich noch nasses Haar habe. Ganz auf Essig kann und will ich aber nicht in meinen Haarspülungen verzichten, weil es das Haar so schön zum Glänzen bringt. Mit diesem Kräutermix riecht aber selbst Henrik den Essig nicht mehr heraus. Falls ihr den Essiggeruch also auch scheut, aber aufgrund eurer Haarwaschmethode eine Essigrinse unabdinglich ist, mischt die Rinse mit duftenden Pflanzen. <3

Alternative Haarwäsche Brennnessel DIY Haarspülung Kräuter Lavendel Melisse poo-free Rezept Ringelblume Rinse Rose selbstgemacht vegan

Meine duftende Kräuterhaarspülung:

(Rezept für eine Anwendung)

  • 1 Teelöffel Brennnessel (geeignet für stumpfes und fettiges Haar; gegen Schuppen und Haarausfall; bringt dunklen Haaren Glanz)
  • 1 Teelöffel Melisse (geeignet für fettiges und stumpfes Haar)
  • 1 Teelöffel Ringelblumenblüten (geeignet für trockenes und geschädigtes Haar; gegen Ekzeme und Entzündungen, sowie Schuppen)
  • 1 Teelöffel Lavendelblüten (bei sensibler, gereizter (Kopf-)Haut und bei häufiger Haarwäsche, desodorierend)
  • 1 Teelöffel Rosenblüten (bei trockener, gereizter Kopfhaut, desodorierend)
  • 1 Liter Wasser
  • 1 Esslöffel Essig (z.B. Apfelessig oder Lavendelessig)

Die Bestandteile lassen sich beliebig austauschen, auch wenn ich auf mindestens eine duftende Komponente wie Rose oder Lavendel nicht verzichten würde. An warmen Tagen bringt Minze einen richtigen Frischekick. Ich liebe es so sehr im Haar! Minze ist außerdem gut bei schnell fettenden Haaren und schuppiger Kopfhaut. Im Rezept könnte man sie gut gegen die Brennnessel oder auch gegen Ringelblume austauschen und außerdem nicht so viel oder nichts von den Lavendel- und Rosenblüten dazu geben, denn Minze hat einen starken Duft.

Die Anwendung setzt etwas Planung voraus. Wenn ich morgens früh raus muss und die Zeit daher knapp ist, koche ich am Vorabend aus den Kräutern einen Tee, sodass dieser am nächsten Tag abgekühlt ist. Die fünf Teelöffel Kräuter reichen für einen Liter Wasser und werden nach den vielen Stunden ziehen, herausgefiltert, damit am Ende keine Reste im Haar bleiben. Zum Schluss kommt etwa ein Esslöffel Essig in den Haartee. Nach der Haarwäsche (bei mir meist mit Lavaerde) hänge ich meine Haare kopfüber in die Schüssel mit der Kräuterspülung, sodass alle Haare und die Kopfhaut etwas davon abbekommen. Anschließend schütte ich alles nochmal über meinen Kopf, wickele das nasse Haar in ein Handtuch und voilà! Das war der ganze Zauber auch schon. Die Haare duften vorrangig nach Rose und nur ein bisschen nach Lavendel. Das lässt sich, wie gesagt, alles nach eigenen Vorlieben variieren. Vom Essig ist hingegen nichts mehr zu riechen.

Apropos Haartee. Ich habe diesen Monat wieder für ein Bio Blog geschrieben. Diesmal geht es um Badetee. Haartee und Badetee lassen sich wunderbar miteinander kombinieren! >> Teezeit in der Badewanne

Vegane Teezeit in der Badewanne 620x

Noch mehr über Kräuterspülungen könnt ihr in meinem Haarkräuterkalender erfahren, falls ihr darin nicht eh schon gestöbert habt. :)

Teilt in den Kommentaren gerne euer liebstes Haarwaschrezept. Würde mich freuen!

Waschbär Ben

Kaffeekasse

Stöberst du gerne auf kosmetik-vegan.de? Ich freue mich über ein kleines Trinkgeld. Danke für deine Unterstützung!

♥ Ko-fi / Paypal ♥ Patreon

29 Kommentare

    • Erbse

      Hey Lexi :D
      Ja, ich kann das so nachvollziehen. Ich selbst bemerke den Essiggeruch oft gar nicht, aber da Henrik da so empfindlich ist, bewahrt er mich vor unangenehmen Situationen draußen. ^^
      Mit den duftenen Teespülungen riecht man aber echt gar nichts mehr vom Essig. :)

      Liebe Grüße

  1. A nna

    Mein Mann nimmt es zum Glück nicht persönlich sondern eher mit Humor, wenn ich manche Abende aufgrund verschiedener Notwendigkeiten nach einer Mixtur aus Essig und Teebaumöl riechend mit Anti-Knirsch-Schiene im Mund aus dem Bad komme.. aber ich sag mal so; ein zweites Kind bekommen wir so nicht :-D

  2. Wichtel

    Hallo Erbse,
    verwendest du die Rosenblätter oder den Mittelteil?
    Gehen auch getrocknete Rosenblätter? Davon habe ich sehr viele. Sie riechen so gut, dass ich sie immer einsammele und in Schalen lege. Da liegen sie das ganze Jahr.

  3. Ach, seit ich ja auch keine Spülung mehr hier hab und mir diverse Essig-Tee-Kombis in die Haare schütte, fühl ich mich auch manchmal so als würde das etwas mysteriös riechen – vor allem, wenn ich bei meinen Eltern bin und sich nur Balsamico Essig im Haushalt finden lässt :D
    Bislang versuche ich den Duft immer mit diversen Kräutertees abzumildern, das klappt auch ganz okay, tut den Haaren aber vermutlich nicht so gut wie richtige Kräuter… Soo empfindlich bin ich da aber auch nicht mit dem Essiggeruch!
    Vermutlich werde ich dieses Jahr aber auch noch mit richtigen Kräutern herumexperimentieren, ich kenn mich doch :D

    • Erbse

      Hey Elli :)

      Ich tauche sie so lange ein, bis sie gefühlt genügend davon aufgesogen haben. Danach schütte ich den Rest aus der Schüssel nochmal drüber und wickele meine Haare in ein Handtuch ein. Ich lasse es also drin und spüle es nicht wieder aus.

      Viele liebe Grüße,

      Erbse

  4. Ninasify

    ooohhh Erbse, ich bin dir so dankbar!!! Habe die Spülung nun schon nach 4 Haarwäschen angewendet – mein Mann riecht den Essig nicht mehr raus :-) und die Haare glänzen wunderschön… Hatte keine Melisse und keine Brennnessel mehr aus unserem Garten, deshalb habe ich Pfefferminze und Rosmarin genommen. Riecht toll! Liebe Grüße
    Ninasify

  5. Jonna

    Ich bin TOTAL begeistert von der Kräuter und Essig Mischung!
    Das Haar duftet einfach so toll danach!
    Dank deines Blogs bin ich mittlerweile komplett shampoofrei unterwegs. :)
    Allerings hab ich immernoch das Problem, dass meine Spitzen total trocken sind…
    Meine Spülung besteht zur Zeit meistens aus Lavendel, Salbei, Rosmarin, Brenessel, Minze und einem Esslöffel Essig. Deine Variante muss ich aber auch dringend mal testen. :)

    Viele Grüße
    Jonna

  6. Claudia

    Hallo, ich probiere schon länger alternative Shampoos aus und lese grad deinen Beitrag zur Kräuterspülung…ich würde die supergerne mal austesten, aber ich muss jetzt leider mal ganz blöd fragen: Sind die Kräuter getrocknet oder frisch? Oder ist das egal… ;-)

    Liebe Grüße,
    Claudia

    • Erbse

      Liebe Claudia,

      im Prinzip ist es egal, da man die Rinse ja sofort benutzt und die frischen Kräuter daher nicht schimmeln können. Getrocknete Kräuter empfinde ich aber als komfortabler. :)

      Danke und liebe Grüße,

      Erbse

  7. Anna

    Liebe Erbse,

    tausend Dank für das tolle Rezept :)
    Ich habe für meine blonden Haare noch zusätzlich Kamille hinzugegeben und bin begeistert
    Endlich habe ich wieder eine Spülung.

    @ Claudia: Ich habe mir getrocknete Kräuter vom Kräuterdealer (Apotheke) meines Vertrauens geholt.

    Liebe Grüße
    Anna

  8. Hallo liebe Erbse,
    du könntest mir mit deinem Artikel gerade bei einem ziemlich nervigen Problem auf meinem Kopf geholfen haben. Seit einer ganzen Weile ist meine Kopfhaut extrem trocken und krieg die ums Verrecken nicht wieder beruhigt.
    Bei der nächsten Haarwäsche wird probeweise mal ein Tee gekocht und probiert, wie das Madame bekommt.
    Tausend Dank dafür und liebe Grüße,
    Natalie

  9. Pingback: „No Poo“ auf Reisen – Die Deluxe Edition für Haargeeks - Gesundheitsnews

  10. Michaela Kramer

    Hallöchen :)
    Das heißt, du wäscht dir diese Spülung, also den Haartee mit dem Essig nicht mehr raus sondern lässt es einwirken oder?
    Bin gerade erst am Anfang und am einlesen aber möchte auch weg von den ganzen „Fertigprodukten“.

    Liebe Grüße
    Michaela

  11. Sarah

    Erbse!!! Du bist die beste!!! Dein Blog ist sooo toll und es macht so einen Spass, sich alles anzuschauen und dann nachzumachen. Besonders die Haar-Sachen bringen es – vor 1.5 Jahren hab‘ ich deinen Blog gefunden und bin seitdem „poo free“. Im Moment kocht gerade mein erster Haar-Tee :) und er duftet schon so gut :) :) :) 1000 DANK :))
    Liebe Grüsse von Sarah

  12. Chris

    Liebe Erbse, du hast es bestimmt schon irgendwo erläutert, aber ich frage jetzt an dieser Stelle: Was passiert, wenn der Essig nicht mit kaltem, sondern warmem Wasser in das Haar kommt?

  13. Annie

    Liebe Erbse,
    ich habe heute morgen das erste mal die Kräuterhaarspülung ausprobiert und bin positiv überrascht. Mein Haar ist angenehm weich und geschmeidig. Es lies sich leicht kämen und duftet nach Kräutern. Den Essig nehme ich ganz leicht wahr aber nur, wenn ich direkt an meinen Haaren schnupper. Ich hatte die Spülung in einer Schüssel und habe zunächst meine Haare hinein getunkt. Das klappte mit den Haaren, bzw. Haarspitzen gut aber nicht mit der Kopfhaut. Danach über der Badewanne die Spülung über den Kopf gekippt. Das wiederum klappte super. Das Ergebnis ist so oder so überzeugend! Danke für Deinen Blog.

Schreibe eine Antwort