Aktivkohle Maske Peel off diy vegan Charcoal Mask Blackhead Mitesser
Kommentare 33

DIY: Vegane Peel Off-Maske mit Aktivkohle (und ohne Klebstoff)

Aktivkohle Maske Peel off diy vegan Charcoal Mask Blackhead Mitesser

Wisst ihr was mich neben den ganzen Prank-Videos und dem Clickbait in letzter Zeit am meisten an YouTube aufgeregt hat? Die vielen jungen Frauen, die sich in ihren Videos Klebstoff ins Gesicht schmieren und das dann als DIY zum Nachmachen hochladen. Die unter euch, die diesen Videos bisher entgehen konnten, denken sich jetzt sicher: “Hä? Was?! Kleber im Gesicht? WIESO?”

Derzeit sind Gesichtsmasken mit Aktivkohle total im Trend und besonders beliebt sind die Peel Off-Masken aus Südkorea und Japan, die gegen Mitesser helfen sollen. Ihr kennt sicherlich diese Nasen-Aufkleber aus der Drogerie. Das ist ein ähnliches Prinzip, aber zum Beispiel ohne Aktivkohle. Da es die asiatischen Masken allerdings nicht einfach so innerhalb der EU oder den USA zu kaufen gibt, finden sich überall DIY-Anleitungen dafür. Nur ist der Hauptbestandteil dieser DIYs meistens leider Klebstoff. Ich sitze also mit offenem Mund und völlig ungläubig vor meinem Bildschirm und schaue mir an wie YouTuber*innen das gesamte Gesicht mit Klebstoff und Aktivkohle einschmieren und sich hinterher über die entsetzlichen Schmerzen wundern, die sie beim Abziehen der Maske haben. Von den Inhaltsstoffen in den verschiedenen Klebern mal abgesehen, entstehen dadurch überall ganz feine Risse in der sehr empfindlichen Gesichtshaut. Die kleinen Haare werden ausgerissen, die Haut bleibt irritiert zurück. Aber nach der Tortur wird gejubelt, denn auf der abgezogenen Maske befinden sich nun als Beweis jede Menge Mitesser, Dreck und alles Andere was von der Haut gerissen wurde.

Ich stelle mir die vielen jungen Menschen vor, die sich genau das ansehen und es Zuhause nachmachen. Die vielleicht keinen wasserlöslichen, möglichst unbedenklichen Bastelkleber benutzen, sondern womöglich einfach den Klebstoff nehmen, den sie gerade daheim liegen haben. Nobody wants that. Nobody needs that! :D

Was für bedenkliche Stoffe befinden sich in Kleber?

Ich habe dafür einige Inhaltsstofflisten bekannter Klebstoff-Marken angesehen. In Allesklebern, Bastelklebern und Holzleim fand ich zum Beispiel Ethanol (Alkohol, Konservierungsstoff, Lösungsmittel, in größerer Menge irritierend), Aceton (Lösungsmittel, reizend), Benzisothiazolinone (irritierend, kann allergische Reaktionen hervorrufen), Butyldiglykolacetat (Lösungsmittel, hautreizend) und Formaldehyd (Konservierungsstoff, kann allergische Reaktionen hervorrufen, karzinogen). Klebstoff wird die Gesichtshaut zwar nicht verätzen, aber stark austrocknen und reizen und auf Dauer nachhaltig schädigen. Sobald der Klebstoff fest an der Haut angetrocknet ist, entstehen beim Abziehen Hautschäden.

Ein paar Fehlschläge in der DIY-Vorbereitung

Ich hab mich deshalb an einem veganen und ungefährlichen DIY versucht, dass meiner Meinung nach dennoch nicht im gesamten Gesicht angewendet werden sollte, sondern am Ehesten auf der Nase und dem Kinn. Eben ganz ähnlich wie die bekannten Pore-Strips aus der Drogerie. Über Sinn oder Unsinn lässt sich an dieser Stelle streiten. Ich mag die Pflaster nämlich nicht und empfinde sie immer noch als zu harsch, will an dieser Stelle aber dennoch eine Alternative für die Leute bieten, die mit solchen Pflastern gut zurecht kommen und sie mögen. Bedenken solltet ihr vorher, was ihr mit der Maske erreichen möchtet. Habt ihr überhaupt Mitesser auf der Nase oder sind das nur Ansammlungen von Hauttalg und Hautschüppchen?

Meine DIY-Odyssee dauerte einen ganzen Nachmittag, da ich erstmal herausfinden musste, was am ehesten dafür funktioniert und leicht Zuhause nachgemacht werden kann. Zuerst probierte ich es mit Agar Agar und fand meinen Einfall grandios. Bis die erste Ladung vom heißen Agar Agar aufgrund meiner Tollpatschigkeit auf dem Boden landete und Kater Shodan durchtrampelte. Nach mehreren Versionen aus verschiedenen Verhältnissen zwischen Wasser, Agar Agar und Aktivkohle, kann ich ganz sicher sagen, dass das absolut keine Alternative ist. Zwar wird die Maske auf dem Gesicht leicht fest, wirkt aber eher wie schwarzer Tortenguss und lässt sich nicht abziehen, sondern nur zermatschen. Lustig ist, dass ich hinterher auf vielen US-Blogs Anleitungen mit Agar Agar fand und dort Bilder zu sehen waren, wie sich angeblich die Maske an einem Stück abpeelen ließ. No, Sir. Niemals.

Shodan Katze Agar Agar Maske diy vegan

Meine Agar Agar-Versuche waren für die Katz. Und dieses Wortspiel wollte ich mir unter keinen Umständen nehmen lassen. :D

Falls ihr es trotzdem wagen wollt: Meine bestmöglichste Mischung bestand aus einem halben Teelöffel Agar Agar und 50 ml Wasser, was ich zusammen im Wasserbad erhitzt habe. Auf einem Kuchen kommt das besser. Vielleicht ist die Klebeleistung ein bisschen besser, wenn man ein Stück Kosmetiktuch auf die eingepinselte Nase gibt. Aber für diesen Versuch hatte ich keine Muse mehr.

Die Anleitung: Vegane Peel Off-Maske mit Aktivkohle

Mir kam ein Gedankenblitz, während ich mir meine Haare mit Roggenmehl wusch. In Roggenmehl ist sehr wenig Gluten enthalten, da ansonsten auf dem Kopf ein klebriger Teig entstehen würde. Deshalb sollte man unter keinen Umständen Weizenmehl verwenden. Weizenmehl. Lecker. Daraus mache ich Seitan. Ich schiebe den letzten Gedanken weg und dann kommt es: WEIZENKLEBER

  • 15 Gramm Weizenmehl
  • 1 Aktivkohle-Tablette
  • 125 ml Wasser

Ich bringe die 125 ml Wasser zum kochen. Da es hier um so kleine Mengen geht, nutze ich dafür den Wasserkocher und schütte das heiße Wasser auf die 15 Gramm Weizenmehl. Mit einer kleinen Gabel muss ich sehr gründlich rühren, damit keine Klumpen entstehen. Mir ist beim ersten Versuch genau das passiert, weshalb ich die Masse nochmal durch ein Sieb drücken musste. Größere Mengen klappen am Besten direkt im Topf, wie eine Mehlschwitze. Sobald die Masse schön pampig ist, kann die gut zerstoßene Aktivkohle-Tablette dazu. Nachdem es etwas abgekühlt ist, trage ich sie einfach mit einem Pinsel auf die Haut auf. Das gleichmäßige Verteilen ist wichtig, weil die Maske ansonsten unterschiedlich schnell trocknet und Niemand möchte Stunden rumsitzen und warten.

Aktivkohle Maske Peel off diy vegan Charcoal Mask Blackhead Mitesser 2

Beim Entfernen der getrockneten Maske wird der Poreninhalt und etwaige Mitesser aus der Haut gerissen. Das ist ein sofortiger Effekt, der sich erstmal sehr schön anfühlt und auch direkt sichtbar ist. Ich rate dennoch dazu, solche Masken nicht zu häufig anzuwenden, um die Haut nicht unnötig zu irritieren.

Was macht Weizenmehl?

Das Protein im Weizenmehl wirkt hautstraffend und heilungsfördernd. Vitamin E, also Tocopherol, fördert die Wundheilung, ist entzündungshemmend und pflegt die Haut. Für die Maske ist aber vor Allem das Gluten und die Stärke im Mehl wichtig, denn die sorgen dafür, dass alles aneinander klebt und fest trocknet.

Was macht Aktivkohle?

Aktivkohle besteht in den meisten Fällen aus verschiedenen Pflanzen und Hölzern. Vor dem Kauf unbedingt prüfen! In der Medizin wird sie eingesetzt, um Giftstoffe im Verdauungstrakt oder im Darm aufzunehmen. Diese Eigenschaft machen wir uns bei der Maske zum Nutzen. Die Aktivkohle adsorbiert den Schmutz auf unserer Haut.

Alternative: Vegane Aktivkohle-Maske ohne Reißen und Rupfen

Diese Alternative bevorzuge ich und nutze ich sehr gerne. Hierfür mische ich einfach Aktivkohle-Pulver mit etwas Aloe Vera-Gel. Wenn mir danach ist, kommt noch Heilerde oder Jojobaöl dazu. Dahingehend könnt ihr eigentlich kaum etwas falsch machen. Ab damit auf’s Gesicht. Gerne auch das gesamte. Dreißig Minuten entspannen und danach einfach mit Wasser entfernen.

Zum Weiterlesen

Und jetzt ihr: Wofür benutzt ihr Aktivkohle am Liebsten? Habt ihr Rezepte die ihr teilen möchtet?

Waschbär Ben

Kaffeekasse

Stöberst du gerne auf kosmetik-vegan.de? Ich freue mich über ein kleines Trinkgeld. Danke für deine Unterstützung!

♥ Ko-fi / Paypal ♥ Patreon

33 Kommentare

  1. Arcia

    Also mein Kleber dafür besteht lediglich aus Chlormethylisothiazolinon und Methylisothiazolinon (ich hab allerdings auch drauf geachtet) und beides ist sowieso in Kosmetik reichlich vorhanden. Das einzige, was der bewirken kann, ist eine allergische Reaktion, und die kann ich genau so auch vom Mehl bekommen. Für mich also kein Risiko. Dass die Maske mit Kleber beim Abziehen so weh tun soll wäre mir auch neu, jedenfalls, wenn man die Augenbrauen ausspart und den Kleber ein bisschen verdünnt. ;)
    Zumal der Kleber ohnehin enorm schnell von der Haut angegriffen wird, weil die chemische Verbindung auf dem Milieu gesunder Haut schnell abgebaut wird.

    Und nicht zu vergessen, dass wir das in der Schule ständig gemacht haben. Wenn Masken zu basteln waren zum Beispiel, und das haben wir sehr oft gemacht. Oder eben einfach so. Und wenn man sich ne Wunde schminkt, nutzt man das Zeug ja auch, wenn man nicht gerade Professionell auf Latex zurück greifen kann (ich würde sogar sagen, dass die Bleiche in der Küchenrolle, die man für herunterhängende Haut nutzt schädlicher ist als der Kleber selber). Und die ganze Faschingsschminke enthielt das Zeuch ja auch, ich hab da, außer einem Ziehen wenn die Maske abgenommen wurde, nie viel von gemerkt.

    Ansonsten ist er nicht schädlicher, als alles, was sich sonst so in konventioneller Kosmetik befindet, da find ich den Trend, sich die Lippen mit Nagellack zu schminken viel viel schädlicher.

    In den meisten Videos wird ja auch drauf hingewiesen, dass die Maske ein schneller Vortagsmitesserkiller ist, wenn am nächsten Tag was ansteht, kein Ersatz für ne vernünftige Hautpflege darstellt, nicht auf irritierte Haut aufgetragen werden darf, man den Härchen Zeit zum Nachwachsen lassen muss, ein sehr guter Toner danach überlebenswichtig ist und man sich den Rest des Tages nicht schminken soll, wegen der offenen Poren und der kleinen Hautirritationen, die auftreten können und und und.

    Gibt leite, die peelen sich jeden Tag, das wird dann so in routine-Videos propagiert. Halt ich für Schädlicher, als ein Mal im Monat Kleber im Gesicht ;)

    Und so gut wie alles hinterlässt kleine Risse in der Haut. Wenn ich mich nicht irre, kloppfst du deine Kosmetik auch nicht ein. Pinsel und Stoffpads verursachen die auch, die Pflege danach/davor macht halt viel aus.

    Also ich halte das, wenn man nicht gerade Uhu Superkleber nimmt, und auf die Idee muss man erstmal kommen, für einen vergleichsweise harmlosen Trend.

    Dein Rezept ist aber ne schöne Ergänzung, vielleicht löst das den Trend ja ab? :)
    Btw gibts Aktivkohle auch als Pulver, auch wenn der Apotheker einen erstmal ungläubig anschaut und nach einem Lieferanten suchen muss ^^

    • Erbse

      Hey Arcia,

      wie schon geschrieben, sehe ich ein großes Problem darin, dass viele der jungen Menschen eben nicht genau darauf schauen werden, was in ihrem Kleber drin ist. Ich habe sogar zahlreiche Videos gefunden, wo der Klebstoff nicht mal zum Thema gemacht wurde und sich hinterher über rote Haut und Schmerzen beklagt wurde. Da wollte ich einfach eine Methode zeigen, die ohne Klebstoff auskommt und nicht so stark hautreizend ist. :)

      Ich hoffe einfach mal, dass die meisten Menschen die Klebstoff benutzen sich etwaiger Gefahren bewusst sind und sie sich alle für einen halbwegs harmlosen entscheiden. :D

      Methylisothiazolinon ist ja ein Konservierungsstoff und von der EU seit Anfang 2015 sogar in Kosmetikprodukten, die länger auf der Haut bleiben, verboten wurden, weil er stark allergieauslösend ist. Methylisothiazolinon soll außerdem karzinogen und zellschädigend sein.

      Danke für den Hinweis mit dem Pulver! :) Stimmt natürlich. Das wäre insgesamt einfacher in der Handhabung. Ich glaube es gibt auch welche in Kapseln, aber ich vermute mal, dass die mit Gelatine sind.

      Beste Grüße <3

      • Arcia

        Dafür, dass man das nur ein Mal im Monat macht (höchstens) ist das wohl ein tragbares Risiko. Ich glaube, mit kurzweiliger Kosmetik, die man öfter aufträgt, die das Zeug wohl noch enthalten darf, ist man da wohl schlechter dran…
        Und dann denk nur an die ganzen Kinderschminksets, die ja alle als „Spielsachen, die nicht für kosmetischen Einsatz gedacht sind“ verkauft werden die garantiert das und noch ganz andere Sachen drin haben…
        Als Teen hat meine Mutter mit schwarzen Nagellack verboten, weil der zu unseriös sei. Nuttenrot wäre ok gewesen, aber schwarz! Da hab ich mir die Nägel mit Eddings und Colli-Markern schwarz gemalt und Klarlack drüber gepinsel (the smell, the stain!). Was junge Mensche ihrem Körper halt so zumuten ;)
        Sone Erfahrungen macht man halt mal. Da müssen wir Muttis durch, da zuzusehen. ^^

        Ansonsten hab ich ja, außer im dekorativen Bereich, fast nur noch Naturkosmetik.

        Übrigens: kennst du diese kleinen pastellfarbenen Zuckereier die zu Ostern in kleinen Beuteln verkauft werden? Ich hab da mal die Inhaltsstoffe abgeglichen: alle 4 Farbstoffe sind in den USA wegen Verdachts auf karzinogene Wirkung verboten. In Deutschland sind sie nicht verboten, steht nicht mal auf der Agenda. Und lediglich eine Farbe haben viele Marken letztes Jahr gegen Kurkuma getauscht, aber ich vermute, das hat eher Kostengründe, oder man darf jetzt „Farbe aus natürlichen Inhaltsstoffen“ draufschreiben. Der Rest ist immer noch sehr verdächtig.

        Generell sollte man sich ja vor Chemie fern halten – aber niemand hält sich wirklich dran. Ich find das auch sehr schwer, wirklich alle diese Stoffe aus dem Haushalt zu kicken oder erstmal ausfindig zu machen.
        Nur so als Beispiel, weil das gerade aktuell ist: hast du mal geprüft, ob der Becher deines Pinselreinigers zu den Kunststoffen gehört, die Weichmacher etc abgeben, das landet ja immerhin am Pinsel und damit auch auf deiner Haut (wenn auch nur in winzig kleinen Dosen).
        Ist nicht böse gemeint, ich meine damit nur: wow, wenn ich da über alles nachdenke…
        Auch meine Tastatur hat bestimmt irgendwas Krebserregendes drin… und ich esse am PC ;)

        Mich verwirrt das Thema meistens nur. Mal sind Stoffe total ok, wie die ganzen Süßungsmittel. Dann werden sie plötzlich als Krebserregend bezeichnet, oder umgekehrt. Dann hat Deutschland eigentlich höhere Sicherheitsstandarts als die USA, erlaubt hier aber Inhalte in Speisen, die in den USA komplett vom Markt sind. Chips sind krebserregend, Tofu ist krebserregend… Das konsumier ich sehr viel häufiger :/
        Ich glaub, die kleine Maske kann ich dann auch noch ab.

        Aber dein Anliegen ehrt dich natürlich. Ich hab nur nicht so viel Disziplin, ich müsst ja ständig Angst haben.

        Und viel von meinem Tag geht ja schon dafür drauf, zu schaun, dass mir nicht von irgend einer Seite unerwarteterweise tierische Produkte ins Essen gemogelt werden (I look at you, Orangensaft!).
        So viel Anstrengung :o

        Ich probier aber deine Maske mal aus und vergleich sie mit meiner Klebermaske, ich bin mir ziemlich sicher, dass du mehr Punkte sammelst ^^
        Mir fallen spontan schon mal zwei Vorteile (neben den gesundheitlichen Aspekten) ein:
        -deine ist günstiger, weil sie praktisch nüscht kostet außer der Aktivkohle, den Kleber muss man ja erstmal suchen und extra bezahlen
        – man muss keine Angst um seinen Pinsel haben, weil man Gluten einfach auswaschen kann. den trockenen Kleber nicht.

        Übrigens: Aktivekohlepulver, verlass dich da aber besser nicht auf die Preisangabe der Apotheke, wenn die das bestellen müssen. Ich hab knapp 8€ bezahlt und als es dann kam, hat der Lieferant schwuppdiewupp die Preise geändert und das war nicht im System – 17€.
        So kanns gehen, musste noch was draufzahlen :D

        • Erbse

          Hey :D
          Ich will dir vorm Schlafengehen noch schnell antworten!
          Du hast natürlich absolut recht, dass einen so ne Maske nicht gleich umbringen wird und auch andere alltägliche Dinge sind vielleicht nicht das Beste für einen. Aber ich denke mir immer: Wenn ich das kleinere Übel wählen kann und es mir nicht mal schwer fällt, dann ist das meine erste Option. :)
          Und deshalb auch dieser Blogartikel!

          Ansonsten versetze ich mich da ebenfalls nicht in Panik. Aber da ich zumindest für Kosmetik-Themen sensibilisiert bin, achte ich dahingehend nochmal besonders drauf. Trotzdem gehe ich immer mal wieder Kompromisse ein… wie zum Beispiel zuletzt die Liquid Lipsticks von Pretty Zombie Cosmetics, die alles andere als Naturkosmetik sind, aber dafür den ganzen Tag halten und ich das für bestimmte Anlässe einfach in Kauf nehme. So wie du mit deiner Klebermaske. :)

          Ich bin gespannt wie du meine Version der Maske findest. :D Einen Vergleich zur Klebermaske habe ich ja nicht.

          Liebe Grüße und schlaf gut,

          Erbse

        • Arcia

          Das ist ja lieb von dir :)

          Was mir auch noch eingefallen ist, ist dass die Aktivkohle auch ne ganze Menge Blei enthält. Also wie man das jetzt auch verwendet – eine grundsätzlich „gesunde“ Maske kriegt man da wohl nicht wirklich raus.

          Ich glaube wir stellen fest, dass die ganze Sache zu den dekorativen Kosmetika gehört, die man, wie man sie auch verwendet, nicht der Pflege wegen, sondern ästhetische Ansprüche wegen verwendet. ^^

    • Erbse

      Ich kann es mir auch nicht ganz erklären. :D Besonders schlimm sind halt die Videos, wo hinterher geheult wird, weil das Zeug nicht abgeht und die Person sich vorher nicht über den verwendeten Kleber informiert hat. Oder die krass rote Haut immer hinterher. :/
      LG

  2. Von diesem fragwürdigen „Trend“ hör ich ja zum ersten Mal und komm aus dem Staunen nicht heraus welchen Unsinn es nicht gibt :D Würde nie auf die Idee kommen mir mit Kleber übers Gesicht zu fahren, aber na gut… *kopfschüttel*
    Aaaaaber ich werde demnächst Aktivkohle für deine DIY besorgen (kenne ich nämlich auch noch nicht^^) -früher hatte ich öfter die Clear up stripes von Essence die Null geholfen haben und mich schon öfters gefragt ob es sowas in NK auch gibt :D
    Super Idee! Danke danke danke :)
    Liebe Grüße

  3. Eiswürfel

    Ich teile deine Bedenken und finde es ganz großartig, dass du in diesem Post- und deiner meinem Empfinden nach größeren Reichweite- mal auf den ganzen Blödsinn hinweist!

    Ich habe nämlich schon öfter mal auf diese Videos mit der Aktivkohlemaske geklickt, weil ich mir immer eine günstige Variante zu der Vestige Verdant Maske erhoffte und dann jedes Mal erschrocken weggeklickt, nachdem die Beautymädels fröhlich Kleber verwenden sah.O___O

    Deine Variante werde ich mal probiere, wäre wohl aber auch eher an einer pflegenden Maske mit Kohle interessiert. Weißt du eigentlich ob es irgendwo in der Drogerie laktosefreie Aktivkohletabletten gibt?Bisher habe ich da nix gesehen. Bzw. woher hast du deine?

    Viele liebe Grüße!

  4. Also Mädels, die sich vor der Kamera Kleber in die Gusche schmieren, ist doch auch nicht merh zu helfen :D
    Ich finde deine Idee mit dem Weizenmehl super. Wird auf jeden Fall mal ausprobiert!
    LG Stephi

  5. Luna

    Öhm. Obwohl ich mir oft vorm Schlafengehen solche Youtubevideos reinziehe (zum geistigen Abschalten), habe ich diesen Trend verpasst. Tja.
    Fand es aber bei Nageldesignsachen auch schon seltsam, sich da um den Finger Klebstoff rumzuschmieren.
    Stelle mir auch grad vor, wie viele Tuben Klebstoff da benötigt werden, um ein ganzes Gesicht voll zu kriegen :D

  6. Emma

    Hallo :) Coole Idee dass du dich auf de Suche nach einer besseren Idee gemacht hast, aber ich habe gerade meine Mutter gefragt ( weil sie mir die Variante mit dem Kleber erlaubt), und die meinte, dass Weizenmehl die Poren genauso verstopft wie der Kleber und eher dass Gegenteil hervorrufen sol…. stimmt dass also verstopft Weizen wegen diesem Weizenkleber die Poren auch ?

  7. Sophia

    Hey Erbse,

    ich habe gerade deine Maske drauf und bin schon super gespannt was bei rum kommt :]!! Ich habe sie mir auf das gesamte Gesicht aufgetragen (unentspannt, als halbblinde Brillenträgerin ;D) und warte nun, dass sie trocknet. Also entschuldigt mögliche Tippfehler, ich sehe nicht mehr allzu viel.

    Ich habe zwei Kohletabletten und vielleicht 5 Gramm Mehl mehr verwendet, dadurch hat es eine schön klebrige Konsistenz bekommen.

    Vielen Dank für die tolle Idee! Beim durchsehen der ganzen Youtube Videos war ich doch auch ziemlich verblüfft, wie wenig sich die Mädchen informieren. Gut, dass mein Selbsterhaltungstrieb da etwas stärker ausgeprägt ist und ich nach einminütiger Suche schon auf dich gestoßen bin :*.

    Melde mich später nochmal mit dem Ergebnis ;).

  8. Sophia

    Hmm, naja…hat leider nur semi gut funktioniert, da die Maske überall gebröckelt ist und sich somit nicht abziehen sondern nur mühsam eine halbe Stunde lang abpuhlen ließ. Bis auf wenig feine Härchen sind leider auch keine Mitesser mit raus gegangen :(.
    Ich werde es aber irgendwann noch mal ausprobieren, mit deinem Original Rezept, dünner aufgetragen und einem Schuss Kokosöl drin, damit es geschmeidiger ist.

    Liebe Grüße,
    Sophia

  9. Leo

    Ich probiere deine Maske gerade aus nur das einzige Problem ist dass 125 ml heißes Wasser mit 15gramm Mehl überhaupt nicht gepasst hat. Es war selbst nach minütigen umrühren noch total flüssig. Also habe ich aus Spaß probiert mehrere Teelöffel reinzumachen und erst dann entstand eine klebrige Konsistenz. Finde ich seltsam :(

  10. Bonsai

    Hallo Erbse,

    also zu deiner Maske kann ich sagen, sie ziept, macht Dreck und ist mühselig runter zu bekommen. ABER!, sie ist günstig und schnell her zu stellen und funktioniert. Jedenfalls bei mir. ich hab sie jetzt schon ein paar mal gemacht und bei mir verbessert sich mein Hautbild zusehens. Und langsam bekomm ich den dreh mit dem anrühren auch auch raus. Ich danke dir für die Idee mit dem Trägerstoff für die Aktivkohle. So musste ich mir wenigstens nicht wieder selber was einfallen lassen. Danke.

    liebe Grüße Bonsai

  11. Chrissy

    Hi, vielen lieben Dank für diese tolle Idee. Ich werde es die nächsten Tage mal ausprobieren. Eine Frage habe ich jedoch noch, wie pflegst du dann die Haut nach dem Reinigen? Creme verstopft doch die Poren wieder und wenn ich nichts rauf mache, ist doch die Haut so trocken, dass sie erst recht mehr Fett bildet, oder?
    Liebe Grüße Chrissy

  12. Carina Weßling

    Habt ihr überhaupt Mitesser auf der Nase oder sind das nur Ansammlungen von Hauttalg und Hautschüppchen?
    ????? Was sollen denn Mitesser sonnst sein ausser Ansammlungen von Hauttalg ?
    Und sowas auch noch fett gedruckt ??? Wo ist da bitte der Sinn

  13. Jeannyby

    Hallöchen! Ich lebe eigentlich eher weniger bis gar nicht vegan und ich bin auch nicht so der Anti-Chemie-Typ, aber ich habe dein Rezept trotzdem ausprobiert. Schon allein, weil ich Kleber irgendwie für Papier und Basteleien sehe und weniger als Kosmetik. Außerdem bin ich offen für Neues und liebe es Sachen auszuprobieren. Allerdings sage ich es mal wie es ist.. es hat nicht funktioniert. Jedenfalls bei mir nicht. Es hat sich angebröckelt und abziehen War gar nicht möglich. Ich musste die Maske abwaschen. Ich werde wohl doch hautverträglichen Kleber kaufen müssen :(

  14. Tiffany

    Ich werde die Maske auf jeden Fall mal ausprobieren. Ich hab mich auch gewundert als eine Freundin vor Kurzem davon erzählt hat dass sie eine Maske aus Kleber und Kohletabletten selbst gemacht hat.
    Ich persönlich hab die Kohle bis jetzt nur zum Zähnebleichen benutzt was auch echt toll ist und meiner Meinung nach super funktioniert. Find es super jetzt noch eine zweite Verwendungsmöglichkeit gefunden zu haben.

  15. Hab die Aktivkohle Maske auch schon ausprobiert. Ich verwende sie aber meistens nur, wenn meine Haut gerade schlimm aussieht. Bei erstmaliger Anwendung bringt es bei mir auch nicht so viel. Muss da schon 2-3 mal hintereinander ran. Aber dann bringts auch was. Da es ein Naturprodukt ist, brauch ich da auch keine Angst vor zu häufiger Anwendung haben :)

Schreibe eine Antwort