Kommentare 10

Im letzten Moment… Halloween

Dieses Jahr stand eigentlich schon fest, dass unser Samhain ganz heimelig und ohne große Party vorab stattfinden sollte. Recht spontan entschieden wir uns dann aber alle am Samstag doch in irgendeine nette Partyräumlichkeit abzutauchen und dabei ganz gruselig auszusehen. Nun hocke ich hier und denke schon seit Minuten über die passende Verkleidung morgen nach. Morgen. Das ist tatsächlich schon morgen.

Letztes Jahr war DAS hier mein „Kostüm“.

Da wenig Zeit ist, werde ich dieses Mal wohl ganz ähnlich aussehen. In den Geschäften ist Kunstblut und dergleichen mittlerweile längst ausverkauft und ich ging natürlich leer aus. Aus diesem Grund musste ich mir etwas anderes suchen und habe hier jetzt einen kleinen Tipp für euch, der sogar viel preiswerter ist.

Kunstblut

Einfach eine kleine Pulle Kirschsaft in einem Topf erhitzen und nach Gefühl (erstmal wenig, man kann später noch nachgeben) braunen Soßenbinder hinzugeben. Gut mit dem Schneebesen rühren, es dürfen keine Klümpchen entstehen. So langsam sollte sich dann die Konsistenz des Safts verändern und etwas dickflüssiger werden. Wann das sein wird und wie ihr es haben wollt, müsst ihr aber selbst abschätzen. – Nicht vergessen: Abkühlen lassen, bevor ihr es irgendwo drüberschüttet.

Ansonsten werde ich mich dieses Jahr wieder mit Wimpernkleber, Klopapier und reichlich Make Up bewaffnen. Da unsere Rattenrudel immer mal wieder alte Shirts von uns als Hängematten in den Käfigen haben, haben wir sogar original von Ratten angefutterte Klamotten parat. Äußerst praktisch. :)

Wie verbringt ihr das Wochenende vor Halloween und feiert ihr Samhain? Verkleidet ihr euch? Habt ihr noch weitere „Quick Tipps“?

In diesem Sinne: Happy Halloween!

 

Waschbär Ben

Kaffeekasse

Stöberst du gerne auf kosmetik-vegan.de? Ich freue mich über ein kleines Trinkgeld. Danke für deine Unterstützung!

♥ Ko-fi / Paypal ♥ Patreon

10 Kommentare

  1. Also, ich werd auf keine Halloween-Party gehen, sondern zu einem Geburtstag. :-)
    Ansonsten hab ich mein letztes Kunstblut mit Rote Beete-Saft und Speisestärke gemacht, aber dein Rezept hört sich auch gut an! Vor allem ein wenig „leckerer“. xD

  2. Na da bin ich ja gespannt, was Du Dir dieses Jahr einfallen lässt, das Make up vom letztens Jahr ist ja hammerstark!!!
    Danke für die Blut-Kochanleitung, werde ich mal ausprobieren!

    Viele Grüße, Moppi

  3. starling

    Letztes Jahr haben wir selbst ne Halloween-Party mit knapp 30 Leuten veranstaltet. Da wurde die Visagistin (das war ich) dazu verpflichtet von 14-19 Uhr etwa 10 Leute zu schminken, von Mortisha Addams über Chucky bis zum klassischen Sensenmann war alles dabei!
    Ich habe mich selbst dann in das Kostüm einer Horror-Geisha geschmissen. Zu Essen gab es einen Mett-Fuß mit Brötchen, jede Menge Süßes von Haribo in Halloween-Format, einen Kuchen mit Friedhofs-Glasur-Dekoration und Reitersuppe die wir als „Rattenragout“ verkauft haben :)
    Es war lustig, aber dieses Jahr lassen wir es (ungeschminkt) ruhiger angehen und werden nur n paar solide Horrorfilme im kleine Kreis schauen. Dazu gibts von meiner Seite (Dessert-Fraktion) Götterspeise mit Himbeeren (Forunkel-Hand) in „Hand-Form“ mit Vanillesauce (Eiter) :)))

  4. Liv

    ich hab nächste woche noch eine H-party und freu mich über diese inspiration. LG Liv
    PS: Letzte jahr war ich ürbrigens priraten-liv (kennt ihr das kinder buch piraten lissie?!) easy und trotzdem eine schöne Verkleidung :)

  5. Liv

    ich hab nächste Woche noch eine H-party und freu mich über diese inspiration. LG Liv
    PS: Letzte Jahr war ich übrigens piraten-liv (kennt ihr das kinder buch piraten lissie?!) easy und trotzdem eine schöne Verkleidung :)

  6. kat

    dieses jahr werd ich auch zum zombie.
    kunstblut ist für die menge dich ich brauch schlichtweg zuteuer!
    zudem hab ich kein veganes gefunden.

    DIY-low-budget-suitableforvegans-kunstblut:

    7teile rote beete saft!!!
    2teile kirschsaft
    1teil orangensaft
    mehl/speisestärke (3EL hab ich genommen und war ganz gut)

    das ganze in einen topf, mehl/stärke vor(!!) dem kochen dazu, gut rühren. aufkochen, abkühlen lassen.
    musste gerade feststellen, dass das ganze verdammt echt aussieht. beim abkühlen bildet sich eine ‚haut‘ die später aussieht wie blutklümpchen!
    durch den osaft ist das ganze schön pigementiert.

    statt wimpernkleber nehm ich holzleim!
    „ponal: classic“ ist vegan! bei anderen könnte tierknochen mit verarbeitet
    sein.
    wie gut das halten wird, werd ich morgen rausfinden ;)

    LG

  7. Kat

    ich möchte kurz über meine leim-aktion berichtet.

    es hat super geklappt und ich kanns jedem empfehlen!
    ich hatte weder ausschlag, noch rötungen oder pinkelchen auf der haut danach.
    beim entfernen hat es sich in etwa angefühlt wie ein pflaster das man abmacht. also auch recht schmerzfrei. ich hab mein gesicht vorher natürlich eingecremt.

    verwendet habe ich ‚ponal classic‘ und klopapier.

    viel spaß beim ausprobiern :)

Schreibe eine Antwort