alterra black is beautiful vegan
Kommentare 15

Limitiert: Alterra “Black is Beautiful” (mein erster Eindruck)

Anfang Dezember ist eine neue limitierte Edition von der Drogerie-Naturkosmetikmarke Alterra in den Rossmann- und Kloppenburg-Filialen erhältlich. Thema und Titel der LE ist „Black is Beautiful“. Wie der Name also verrät, sind hier ausschließlich schwarze Nuancen, teilweise gräulich und mit Glitter zu finden.
Auf den Pressebildern und auch später als ich sie in den Händen hielt, sprachen mich die Produkte schon mal sehr an. Es sind Basics. Nichts aufregendes oder spannendes. Aber gerade Schwarz ist eine Farbe die überdurchschnittlich oft in MakeUps Verwendung findet. Man sieht mich zum Beispiel nur selten ohne schwarzen Lidstrich. Es sind also durchweg Produktgruppen in der LE mit denen ich mich auskenne und ich weiss was für mich funktioniert und was nicht. Daher möchte ich euch nun einen kleinen Überblick verschaffen.
Ich habe die Produkte alle natürlich nicht über einen längeren Zeitraum testen können, da euch ein ausführlicher Testbericht viele Wochen später nachdem es die LE gar nicht mehr zu kaufen gibt, überhaupt nichts mehr nutzen würde. Aber bei einigen Produkten reicht manchmal schon der erste Eindruck.
Ein paar Informationen vorab: Die komplette Edition ist diesmal vegan. Alterra ist eine BDIH-zertifizierte Naturkosmetikmarke aus dem Drogeriesegment und tierversuchsfrei. (INCIs finden sich am Ende des Artikels)

 

Khol Kajal „Deep Black“ und „Black Glitter“

Alterra LE Black is Beautiful vegan Kajal

Alterra LE Black is Beautiful vegan Kajal Swatch Urban Decay 24 7 Pencil Zero rubbeln abschminkenEs finden sich insgesamt zwei Kajalstifte in der LE. „Deep Black“ ist hier ein übliches mattes Schwarz. Relativ geschmeidig, also keineswegs zu fest im Auftrag. Ich konnte bei mir nach einem Tag mit dem Kajal kein verwischen, gerade mal ein leichtes verblassen feststellen. „Black Glitter“ ist, wer hätte es gedacht, ein Schwarz mit silbernen Glitter. Diese sind so stark, dass sie den Swatch (siehe unten) klar dominieren. Auf dem Auge dann wirkt es aber wesentlich dezenter.
Beide Stifte haben am Stiftende ein festes Schwämmchen (der sogenannte Weichzeichner), mit dem sich der Kajal gut verwischen oder ausblenden lässt. So sind auch rauchige Make Ups ohne weitere Hilfsmittel möglich.
Auf dem Swatch-Foto seht ihr außerdem einen Swatch vom Urban Decay 24/7 Glide On Pencil in der Farbe Zero. Ich weiss, das ist ein unfairer Gegner. Aber ich hatte ihn gerade zur Hand und habe ihn einfach mal gegenübergestellt. Nachdem ich meinen Arm von den vielen Farben befreien wollte und so zu einer ölhaltigen Creme griff, fiel direkt auf wie leicht sich die Alterra-Produkte entfernen ließen und wie gut der UD Pencil noch zu sehen war.
<— Ich packe euch das Foto einfach mal in klein mit dazu.

Der Preis liegt bei 1,99€ je Kajalstift.

Alterra LE Black is Beautiful vegan Kajal Swatch Urban Decay 24 7 Pencil Zero

 

 Liquid Eyeliner „Deep Black“ und „Grey Glitter“

Alterra LE Black is Beautiful vegan Liquid Eyeliner Deep Black Grey Glitter

Liquid Eyeliner. Sowas wie meine Königsdisziplin, denn ohne sieht man mich seit über zehn Jahren nur selten. Ich ziehe den Liquid Eyeliner allen anderen Arten von Produkten für den Lidstrich ganz klar vor. Daher mein allererster Eindruck, bevor ich einen der zwei Eyeliner nutzte: Sehr gut! Ein Schwämmchen als Applikator. Das ziehe ich nämlich jedem spitzen und fies pieksenden Pinselchen vor, die mir viel zu wabbelig im Auftrag sind. Der Eindruck kam übrigens direkt nach dem „Oh aaah, ein Hygienesiegel!“. Eine Tatsache, die ich wirklich zu schätzen weiss. Ein kleiner Klebestreifen auf dem Produkt, damit ich mir auch sicher sein kann, dass ich die Erste bin die da ihre Fingerchen dran patscht.
Ich muss sagen, ich finde gerade den silbrigen Glitter im Eyeliner „Grey Glitter“ sehr schön, wenn auch nicht innovativ oder außergewöhnlich. Durch den Glitter fällt auf dem Augenlid auch nicht so stark auf, dass das Schwämmchen beim Auftragen Rillen im Produkt zieht. Daher fällt der komplett schwarze Eyeliner „Deep Black“ leider für mich durch. Es ist schwierig einen guten Lidstrich zu zaubern, wenn das Schwarz getrennt wird, wie Moses einst das Wasser teilte. Behelfen kann man sich, indem man die erste Schicht trocknen lässt um dann nochmals nur ganz leicht drüber zu gehen. Aber dafür will ich mir morgens im Badezimmer ehrlich gesagt keine Zeit nehmen müssen.
Auf den Swatches erkennt ihr das Problem ganz gut, denke ich.

Der Preis eines Eyeliners liegt bei 2,79€.

Alterra LE Black is Beautiful vegan Liquid Eyeliner Deep Black Grey Glitter Swatch

 

Extreme Volume Mascara „Deep Black“ und Glitter Mascara „Grey Glitter“

Alterra LE Black is Beautiful vegan Mascara Grey Glitter Deep Black

Ich muss sagen… ich bin hier positiv überrascht. Klar, es gibt kein subjektiveres Thema als „die richtige Mascara“, denn Jeder von uns hat eine ganz andere Beschaffenheit der Wimpern und hinzu kommen noch die persönlichen Vorlieben. Die einen mögen es lieber natürlich und dezent, die anderen wollen übertriebene Wimpern hart an der Grenze zu „Fliegenbeinchen“. Ich gehöre ganz klar zu den Letzteren. Und ihr wisst ja, solche Mascaras gibt es gerade im veganen Naturkosmetiksegment weniger als selten. Genau genommen kenne ich keine Einzige mit der ich komplett zufrieden bin. Die Alterra-Version in „Deep Black“ ist für mich ein Zwischending aus dezent und extrem. Sie wird also nicht in der Schublade verweisen, sondern gerne im Alltag ausgeführt werden, bis sie leer ist.
Auf den Fotos weiter unten ist es nicht perfekt zu sehen, aber die „Deep Black“ macht einen schönen Schwung und lässt sich auch ein paar mal schichten um mehr Volumen zu erhalten. Zaubern kann sie aber nicht. Im Gegensatz steht hier deutlich die Glitter-Version „Grey Glitter“. Bei vielen Mascaras spielt die Bürste ja schon eine große Rolle, und die Bürste gefällt mir in diesem Fall sehr gut. Aber trotzdem ist die Konsistenz der Glitter-Mascara so ungnädig, dass sie für meine Wimpern nichts macht. Den Glitter sieht man leider auch so gut wie nicht, weshalb sie für mich auch nicht als Top Coat funktioniert. Tipp: Dafür kann man sie mit einem kleinen Pinselchen gut als Eyeliner missbrauchen. :)

Je Mascara (9 ml) bezahlt man 3,49€. Hygienesiegel ist vorhanden.

Alterra LE Black is Beautiful vegan Mascara Grey Glitter Deep Black Swatch

 

Lidschattenstifte „Black Glitter“ und „Grey Glitter“

Alterra LE Black is Beautiful vegan Lidschattenstift

Lidschattenstifte. Ich versuche es ja immer mal wieder damit. Aber leider funktionieren hier beide Versionen für mich nicht. Die dunkle Version „Black Glitter“ hätte ich mir tatsächlich etwas glitzriger und vor Allem dunkler/intensiver gewünscht. Der silbrige Ton „Grey Glitter“ sagt mir da schon weitaus mehr zu und verzeiht auch kleinere Patzer im Make Up. Für mich ein großes Manko: Sie rutschen in kürzester Zeit in die Lidfalte. Ich habe es einmal mit und einmal ohne Base (UDPP) versucht, doch die Base konnte es auch nicht mehr rausreißen. Ohne Grundlage hat man das erste Abzeichnen in den Lidfalten bereits nach zehn Minuten bemerkt. Auf den Fotos seht ihr diesen Effekt auch schon, dabei habe ich die Bilder wirklich direkt nach dem Auftrag gemacht. Für kleinere Spielereien am Auge könnte ich sie mir noch vorstellen, aber leider nicht auf dem gesamten Lid. Vielleicht funktionieren sie als Base, wenn man einen geeigneten Lidschatten drüber gibt.

Ein Stift kostet 2,79€.

Alterra LE Black is Beautiful vegan Lidschattenstift Swatch Black Glitter Grey

 

Die Produkte am Auge

Und da kommen wir auch schon zu den zwei Augen-MakeUps die ich auf die Schnelle mit den Produkten geschminkt habe, einfach um euch annähernd zu zeigen wie sie sich da verhalten.
Obere Reihe: Unter dem Auge habe ich den Kajal „Black Glitter“ genutzt. Außerdem auf dem Lid den Lidschattenstift „Grey Glitter“, auf den Wimpern die Glitter Mascara und als Lidstrich den Liquid Eyeliner „Grey Glitter“.
Untere Reihe: Unter dem Auge habe ich hier den Kajalstift „Deep Black“ verwendet. Auf dem Lid findet sich der Lidschattenstift „Black Glitter“ und auf den Wimpern die schwarze Volumen Mascara. Den Lidstrich habe ich mit dem Liquid Eyeliner „Deep Black“ gezogen.
Auf dem letzten Foto sieht man auch schön das Ergebnis nach nur wenigen Stunden. Die Lidschattenstifte haben bei mir leider komplett versagt. Die Volumen-Mascara auf den unteren Bildern wurde nur einmal aufgetragen. Die Glitter-Mascara oben im Bild jedoch mit mehreren Schichten, weil sie kein Ergebnis brachte.

Alterra LE Black is Beautiful vegan Swatch AMU make up geschminkt

 

 Das kann ich empfehlen:

  • Die Extreme Volume Mascara in der Farbe „Deep Black“, für alle die es nicht zu dramatisch mögen und auf Naturkosmetik im Bereich Mascara wert legen.
  • Die Kajalstifte, da sie ihren Job für das kleine Geld ordentlich machen und zudem in Naturkosmetikqualität zu haben sind.

Inhaltsstoffe

Alterra LE Black is Beautiful vegan Inhaltsstoffe INCI

Quelle: Alterra/Facebook

 

Ich durfte die limitierte Edition vorab testen. Alle Produkte wurden mir bedingungslos und kostenlos zur Verfügung gestellt. Vielen Dank!
Da LE-Vorstellungen hier nicht die Regel sind, aber es trotzdem natürlich interessant ist zu erfahren was für Produkte in den LEs so vegan sind, findet ihr hier eine regelmäßig aktualisierte Übersicht: Klick für die vegane LE-Liste

Und? Habt ihr die LE schon irgendwo gesichtet? Was spricht euch an, was eher nicht? 

Waschbär Ben

Kaffeekasse

Stöberst du gerne auf kosmetik-vegan.de? Ich freue mich über ein kleines Trinkgeld. Danke für deine Unterstützung!

♥ Ko-fi / Paypal ♥ Patreon

15 Kommentare

  1. Eiswürfel

    :guterbeitrag:
    danke für diese Review!

    Nachdem ich die LE bei dir im LE Kompass entdeckt habe, habe ich mir beim nächsten Mal im Rossmann die Mascara und den Eyeliner mitgenommen. Bei den beiden Produkten suche ich noch nach einer veganen und guten Variante in Naturkosmetikqualität.

    Die Mascara finde ich ganz ok, den Eyeliner zumindest besser als meinen p2 eyeliner der nach der Neuauflage nun auf meinen Augen abfärbt :panik:. So richtig zufrieden bin ich immer noch nicht, vielleicht schaue ich mir nochmal den von Annemarie Börlind an.

    Nach deiner Review werde ich mir die Kajalstifte noch mal mal ansehen :)

  2. Vero

    Hallo liebe erbse!
    Du hast auf den bildern auch einen weißen kajal drauf, da muss ich dringend mal fragen: woher hast du den?? Such schon was länger nach nem veganen, tv-freien weißen kajal und hab noch keinen gefunden :(

    Liebste grüße

  3. Habe mir auch einen der beiden Kajalstifte gekauft und muss sagen, er gefällt mir ebenfalls recht gut. Man kann ihn gut als Lidschatten „missbrauchen“.. ;) Über sie habe ich bisher auch aus anderen Quellen nur gutes gehört.
    Die Glittermascara hat mich allerdings enttäuscht, ich sehe kaum einen Unterschied, wenn ich sie auftrage.

  4. Amy

    Oh jee, ich hab gehofft, diese Mascara wäre vielleicht was. Aktuell benutze ich auch eine von Alterra (Alverde klappt bei mir gar nicht), aber die verwischt schon bei der kleinsten Kleinigkeit.. :panik:

  5. Mmh, Kajal und Mascara habe ich gerade noch. Einzig ein flüssiger Eyeliner hätte
    mich vielleicht interessiert, doch der fällt gnadenlos durch. Schade schade.
    Danke für deinen Bericht. :Raccoon2:
    LG Karo

  6. Karin

    Die schwarze Mascara habe ich mir gekauft. Das Bürstchen funktioniert besser als das der Alverdemascara, es ist nicht so riesig, drum kann ich damit besser tuschen. Leider finde ich meine Mascara etwas bröselig, also ein paar Stunden nach dem Auftrag rieselt es. Woran das liegt weiß ich nicht, mein Hygienesiegel war unbeschädigt und superalt ist so eine LE-Mascara nicht wenn man sie kauft, sie dürfte also auch nicht ausgetrocknet sein. Diese Mascara riecht auch ‚vegan‘, irgendwie muffig, fast identisch vom Geruch her wie die vegane Alverdemascara. Das mag ich nicht so.

    Aber das Preis-Leistungs-Verhältnis für eine bio-vegane Mascara: da kann man echt nicht meckern!

  7. Achtung!
    BOYKOTT!
    Tierversuche:

    Für die Produkte von Alterra werden keine Tierversuche durchgeführt. Allerdings werden die Alterra-Produkte in den Dalli-Werken hergestellt, die noch Tierversuche durchführen. Zudem stehen sie im Zusammenhang mit der Grünenthal GmbH – einem Pharmazeutik- und Forschungsunternehmen, das für die eigenen Produkte ebenfalls noch Tierversuche durchführt.

    http://www.wermachtwas.info

Schreibe eine Antwort