Ich muss euch etwas gestehen… (April April)

Edit: 02. April 2013

April April

Mir liegt schon seit einigen Monaten etwas auf dem Herzen. Vielleicht habe ich es die Zeit über ja sogar an ein oder anderer Stelle mal durchblitzen lassen. Wer aufmerksam meinen Twitter-Account verfolgt (@pseudoerbse), hat vielleicht mitbekommen wie ich Fotos von Essen postete, was offensichtlich echten Käse enthielt. Kurz danach war auch mal eine Bratwurst dabei. Wenn Nachfragen kamen, habe ich jedes Mal behauptet, es sei aus Tofu und dergleichen. Ich hatte so viel Druck in den letzten Monaten in mir… da ich die vegane Lebensweise so vehement seit einigen Jahren im Internet verbreite und beschönige, habe ich mich nicht getraut mir einzugestehen, dass ich das alles nicht mehr schaffe und auch nicht mehr für mich möchte.

Ich lebe seit ein paar Monaten nicht mehr vegan. Jetzt ist es raus… und ich habe so so so Angst vor eurer Reaktion.

Natürlich habe ich mir viele Gedanken über diesen Schritt gemacht. Auch darüber was es für diesen Blog bedeuten wird. Nach der Design-Umstellung kürzlich, habe ich bemerkt wie professionell das alles hier mittlerweile auch für Werbepartner wirkt und habe prompt einige exklusive tolle Angebote bekommen. Da sich mit einem reinen Vegan-Blog nun mal leider kein Groschen verdienen lässt, habe ich mich dazu entschlossen auch Werbung für konventionelle nicht vegane Marken zuzulassen. Die Server- und Domainkosten müssen ja leider auch irgendwie getragen werden. Und dazu noch der riesige Kosmetikkonsum. Ich kaufe einfach zu viel für den Blog, aber er wirft nichts ab.

Ich hoffe so so sehr, dass ihr meinen Schritt in irgendeiner Weise nachvollziehen könnt. Ich kann und möchte euch einfach nichts mehr vormachen. Es war schon schlimm genug, dass ich so lange meinen Freunden, meiner Familie und vor Allem mir selbst etwas vorgemacht habe.
Mir tut das alles schrecklich Leid.

Sicherlich erwartet ihr jetzt auch irgendeine Erklärung von mir. Mir fällt es gerade so schwer die richtigen Worte zu finden,… Bevor ich im Januar 2010 vegan wurde, war ich ein totaler Käse-Junkie. Mir viel es von Anfang an schwer darauf zu verzichten, obwohl ich wusste was dahinter steckt und was es für die Tiere bedeutet. Ich konnte mich nie daran gewöhnen Pizza ohne Käse zu essen und auch Henrik machte es mir nicht leicht, weil er ab und zu noch Käse für sich kaufte. Irgendwann habe ich es dann einfach wieder gegessen. Ich denke, ich gehe schon einen richtigen Schritt, wenn ich tierische Produkte selten verzehre. Dafür muss ich nicht vegan leben. Und auch was die Kosmetik betrifft. Nachdem das neue EU-Gesetz jetzt kam, kann ich für mich wieder guten Gewissens einkaufen gehen. Natürlich wird es hier auf dem Blog immer noch um Nachhaltigkeit etc. gehen, aber es kommt eben auch eine neue Kategorie hinzu, die das ganze Spektrum rund um Kosmetik erweitert.

Die ersten Werbebanner wurden heute geschaltet.

audrey-deal

Waschbär Ben

Kaffeekasse

Stöberst du gerne auf kosmetik-vegan.de? Ich freue mich über ein kleines Trinkgeld. Danke für deine Unterstützung!

♥ Ko-fi / Paypal ♥ Patreon

62 Kommentare

  1. Avatar
    Sisyphee

    Gut, dass ich schon seit 5 Jahren vegan lebe und daher einige Veganer kenne.. dieser Scherz ist mir deswegen nicht unbekannt – aber eine Schocksekunde ist trotzdem immer drin ;-)
    Mach weiter mit deinem tollen, so sorgfältig geführten Blog!

  2. Avatar
    Kat

    Erbse, du hast mich voll erwischt!
    Mir ist kurzzeitig das Herz stehn geblieben! xD

  3. Avatar
    Nina

    Henrik trägt die Schuld! Er hat Erbse zum Käseessen verführt!

    Und diese Kathi… Einfach Erbse dissen, weil die anders is(s)t als sie.. Das hab ich schon oft gemerkt, die hat mich auch immer so fies angeschaut..

    Erbse Kopf hoch, der April geht auch vorbei und nimmt den ganzen Stress mit <3
    Vielleicht sehen wir uns bald auch mal wieder und ich verbiete Henrik das Käseessen :-)

  4. Avatar

    Aaaalso..
    Ich bin natürlich total drauf reingefallen. Aber nachdem ich hier alle Kommentare durchgelesen habe wurde mir wirklich komisch.
    So viele Leute sind total ausgerastet und waren am Boden zerstört? Ich finde die Art, wie hier Druck gemacht wird ist ziemlich extrem. Ich kann verstehen, dass manche zunächst entsetzt sind aber so etwas?

    Wenn sie jetzt wirklich so eine Entscheidung getroffen hätte, wäre es richtig so verkrampft zu reagieren? Auf jemanden, der wenigstens so weit denkt und Veganer wird oder sich allgemein für Tiere einsetzt? Auf jemanden, der trotz allem noch Vegetarier wäre und nur selten mal Käse essen würde?
    Ich finde das nicht in Ordnung. Auch solche Entscheidungen müsste man akzeptieren. Wenn die Ernährung die gesunde Psyche gefährdet, hört es auf.
    Nur der Punkt, dass sie aus finanziellen Gründen sich für unvegane Werbezwecke hergeben lassen würde, hätte auch mich traurig gemacht.

    Nun, es ist zwar alles nich so, weil es ein Aprilscherz ist aber diese Reaktionen geben mir schon zu denken.
    Es würde mich wirklich interessieren wie du, Erbse, reagieren würdest und wie offen du wärst, wenn du an unserer Stelle wärst und sowas mit einem anderen veganen Blogger passiert, den du magst.

    Nachdenkliche Grüße,
    Kathy

  5. Avatar
    RoteRatte

    =) =) =) Alex hats wirklich geglaubt =) =) =)

  6. Avatar
    Tinka

    Erbse, was soll ich sagen:
    Ich hab dich so lieb gewonnen und deine Ehrlichkeit haut mich um
    :P
    Spoiler sind schlecht!

    Erbse rulez <3

  7. Avatar
    Anna

    besonders mit der Begrüdung, dass die Gesetze ja jetzt „strenger“ sind. als würde sich da viel ändern…

  8. Avatar

    Haha, ich bin auch drauf reingefallen…

    Die Kommentare schockieren mich aber schon ein wenig. Erstens weil Humor doch irgendwie nur in wesentlich geringerem Umfang allgemein vorhanden zu sein scheint, als ich es wünschenswert fände, und als ich es eigentlich auch vermutet hätte. Wobei ich selber auch nicht unbedingt ein riesen Fan von Aprilscherzen bin, aber ein Fan davon, Leute zu verarschen und auch davon, lustig verarscht zu werden.

    Zweitens deshalb, weil ich nicht glauben bzw. mir nicht vorstellen kann wie es einem „den Boden unter den Füßen wegziehen“ kann, daß ein liebgewonnener Blogger nicht mehr bloggt, oder eben nicht so wie bislang gewohnt. Ich finde Dich toootal sympathisch, liebe Erbse, und ich liebe Blogs im allgemeinen. Ich finde sie eine wunderbare Bereicherung, und es gibt einige, die ich sehr vermissen würde, wenn wie schließen, oder eben aus irgendwelchen Gründen für mich „entfallen“ würden. Aber der Boden unter meinen Füßen??? Ist mein Ehemann, ist ein geregeltes Einkommen, sind meine Freunde, ist mein Zuhause. Nicht (irgend)ein Blog, und sei er mir auch noch so ans Herz gewachsen.

    Und drittens war ich schockiert, daß man hier – die hypothetische Annahme zugrunde gelegt, es handelte sich nicht um einen Aprilscherz – auf Erbses vermeintliches Bekenntnis mit so viel Ablehnung reagiert. Daß grundlegendere Entscheidungen im Leben sich nicht von heute auf morgen ergeben, ist doch normal. Und irgendwann muß man dann halt damit rausrücken. Das hat sicher Jeder schon erlebt. Ich habe beispielsweise vor einigen Jahren berufsbedingt mein Studium hingeschmissen. Die Entscheidung brauchte einige Zeit, um in mir zu reifen. Zeit, in der ich noch mit niemandem darüber gesprochen, und das nur allein selber reflektiert hab, um mir darüber klar zu werden. Da wollte ich keine anderen Meinungen, sondern nur in mich hinein hören. Das ist ja auch legitim, hat dann aber zwangsläufig zur Folge, daß man den Leuten, mit denen man solche Überlegungen erst mal noch nicht teilen will, eine Weile lang was vormachen muß. Und daß es dann natürlich einen gewissen Mut erfordert, diese mehr oder weniger vollenteden Tatsachen zu kommunizieren. Das ist für den Betroffenen selber alles Andere als leicht, und das letzte, was man dann braucht, sind Vorhaltungen von anderen Menschen; Menschen, die einem nahestehen, und die ihrerseits auch keine „besseren“ Menschen sind, die nicht weniger Fehler machen, als man selber.

    Insofern also echt – Ball flach, Toleranz, Verständnis, differenziert denken, und so. Sympathie, sei es für Blogger oder auch real life, an den Tag zu legen, wenn man einer Meinung ist, ist billig und einfach. Sie in die Tonne zu treten, sobald es kontrovers wird – ebenfalls. Das sage ich als Nicht-Veganer.

  9. Avatar
    Eiswürfel

    *kihihi* und ich wollte mich schon wundern, dass ich heute noch nicht einen Aprilscherz gehört habe^^

  10. Avatar

    Dass man der Humorlosigkeit bezichtigt wird, nur weil man andeutet, dass man den Aprilscherz nicht wirklich so toll findet, finde ich schon teilweise echt befremdlich.

    So viele bestürzte Kommentare liest man hier doch gar nicht?

    Der Kommentar, von dem hier die Rede ist, schlägt zwar über die Stränge, aber deshalb muss man nicht alle über einen Kamm scheren, die „Kritik“ am Scherz selbst geübt haben. Ich habe isher nichts intollerantes der Ernährung gegenüber gelesen und kann die Beschuldigung dessen irgendwie nicht so recht nachvollziehen.

    • Avatar

      Umso besser, wenn es Dich nicht, oder nicht vollufänglich betrifft. Dann bist Du (zumindest von mir) auch nicht gemeint gewesen. Klar, ich hab nicht ex pressis verbis geschrieben, daß ich hiermit AUSSCHLIESSLICH die extremeren Kommentare kritisiere, aber daß ich diejenigen Kommentatoren nicht gemeint haben kann, die sich respektvoll, freundlich und / oder gar amüsiert geäußert haben, ist ja logisch.

  11. Avatar

    Haha, schade, dass ich das eine Stunde zu spät gesehen habe oder Glück gehabt – wie man’s nimmt :D
    Guter Aprilscherz, ich hoffe nur der hat dich nicht all zu viele Leser gekostet^^

  12. Avatar
    Opossum

    Oh nein … gestern war ja der 1. April :-( :-( man ich hatte das echt geglaubt :-( :-(

    Meine vegane Geburt war am 15.12.2012 seit dem hatte ich tapfer durchgehalten und hier bisher fleissig still mitgelesen. Das Geständnis hatte mich gestern zwar auch etwas überrascht, aber schlimm fand ich das nicht so. Menno, jetzt hab ich gestern abend Spaghetti Bolognese gegessen. Zum Glück ist da ja aber nur sehr, sehr wenig Hack drin und zum Glück hab ich es eben überhaupt noch gelesen *puh*

    Naja, selber Schuld, ich hätt selber vorher darauf kommen müssen … und ich glaub nur die wenigsten haben vegan beim ersten Anlauf geschafft. Also warum sollte es bei mir anders sein?

    Jetzt zieh ich das aber wirklich für immer durch, und vielleicht sollte es eine Art Lebenslektion sein, dass man sich immer nur an seinen eigenen Werten orientieren darf und sich von absolut NIEMANDEM beeinflussen lässt, egal was einem die Person bedeutet, vielleicht war das meine Lektion die ich heute lernen sollte und andere hier, die das lesen, sollen da vielleicht auch draus lernen ^^

    Alles hat sein Gutes,
    Anja

    • Avatar

      Du hast Spaghetti Bolognese gegessen, weil Du das Posting erstmal geglaubt hattest? Warum denn?

      Oder ist das ein nachgelagerter Aprilscherz? *verwirrt bin*

      • Avatar
        Opossum

        Nein, kein Scherz.
        Gute Frage nach dem „warum“? Vermutlich weil ich im Gegensatz zu Erbse oft leider wahnsinnig Appetit auf Milchprodukte oder Fleisch habe. Da ich es letzte Nacht selber eingesehen habe und mir die Stimme des Körpers wichtiger ist, als das ganzes Leben nun irgendwelchen Idealvorstellungen hinterherzurennen, habe ich mich entschieden auszusteigen.
        Denke es bringt auch nichts, hier weiter darüber zu reden und ich brauche mich vor niemandem zu rechtfertigen.

        trotzdem LG,
        Anja

        • Avatar

          Liebe Oposum,

          deinen Appetit auf Bolognese kannst du doch mit Fleischalternativen sehr gut „bedienen“. Ich hab kürzlich mein umfangreiches Slow Food Bolognese-Rezept veröffentlicht

          Die schmeckt dermaßen „original“, dass wirklich NIEMAND erkennt, dass da kein Hackfleisch drin ist, sondern Sojaschnetzel.

  13. Avatar
    Nine

    Huhu Erbse. Ich würde dich auch als Fleisch-Esserin mögen aber dein Geschriebenes erzeugte so viel Mitleid bei mir…du tatest mir so leid. (Wegen dem Druck)
    Schön das alles nur ein Scherz war. Denke ich.
    Lg Nine

  14. Avatar
    Teddy

    Am lustigsten ist ja, wie Erbse schreibt, dass sie jetzt nach den neuen EU-Regelungen für die Kosmetik wieder beruhigten Gewissens einkaufen gehen kann, oder, dass sie jetzt des Geldes wegen auch Werbung für konventionelle, nicht vegane oder tierversuchsfreie Kosmetik auf ihrem Blog schaltet. Ich habe mir so einen abgelacht, das konnte eifnach nicht aus Erbses Mund kommen :D

  15. Avatar

    Haha, ich dachte noch so: Was ein fail Aprilscherz, wenn der Titel „April April“ heißt, dh der Scherz schon im Voraus offen dargestellt wird. Wer soll denn darauf noch reinfallen? :)
    Liebe Grüße,
    Avilia

Kommentare sind geschlossen.