PETA verbannt Estée Lauder (MAC), Mary Kay & Avon

Kurzinformation:

Das was für uns schon lange kein Geheimnis mehr ist, hat jetzt endlich auch die Tierschutz-Organisation PETA dazu bewogen die Konzerne Mary Kay, Avon und Estée Lauder (dazu zählen Marken wie M.A.C, Bobbi Brown, Donna Karan, Clinique, Smashbox und mehr) von ihrer Positivliste in Sachen Tierversuche zu kicken. Super!

Unsere Tierversuchsliste: Klick

Estée Lauders Stellungnahme: Klick

 

Ohne ihre Kunden oder PETA zu informieren, haben Avon, Mary Kay und Estée Lauder ganz still und heimlich auf Anweisung von der chinesischen Regierung Geld für Vergiftungstests ausgegeben, um ihre Produkte in China auf den Markt zu bringen – und das obwohl diese Firmen Jahrzehnte lang auf der Liste von PETA USA mit Unternehmen, die keine Kosmetika an Tieren testen, standen. Da sie nun aber nicht mehr zu den Unternehmen gehören, die nicht an Tieren testen, wurden Avon, Mary Kay und Estée Lauder auf die PETA-Negativliste der Firmen, die Tierversuche durchführen, verbannt.

Avon hat 1989 Tierversuche verboten, nachdem PETA USA ihre öffentlichkeitswirksame Kampagne „Avon Killing“ (Avon tötet) – als Anspielung auf die firmeneigene Marke „Avon Calling“ (Avon ruft) – gestartet hatte. Mary Kay beendete Tierversuche im gleichen Jahr. Estée Lauder beendete Tierversuche im darauffolgenden Jahr. Das Verbot von Tierversuchen durch diese Firmen läutete eine ganz neue Vermarktungs-Ära für Konsumartikel ein. Dutzende andere Firmen unterbanden recht bald alle Tierversuche und fingen an, ihre Produkte als tierversuchsfrei zu vermarkten.

Zitatquelle: http://www.veganblog.de/2012/02/17/tierversuche-avon-mary-kay-estee-lauder-werden-ruckfalllig

Bildquelle:

 

Waschbär Ben

Kaffeekasse

Stöberst du gerne auf kosmetik-vegan.de? Ich freue mich über ein kleines Trinkgeld. Danke für deine Unterstützung!

♥ Ko-fi / Paypal ♥ Patreon

37 Kommentare

  1. Pingback: Tierversuche – Estée Lauder « Blanc et Noir

  2. Avatar
    Jessy

    Ich hoffe, dass dies ein wenig breiter getreten wird in den Medien, dass junge Mädels, die z.B. YouTube-Gurus schauen und dann diese Produktfirmen sehen, diese dennoch nicht kaufen, weil sie vorher eben mit dieser Nachricht konfrontiert wurden.

    • Erbse

      Hallo Jessy,
      das wäre wünschenswert. Aber ich fürchte, dass das die breite Masse trotzdem nicht interessiert und es deswegen auch nicht weiterführend in den größeren Medien behandelt werden wird. Das ist schade, aber eine umso zentralere Rolle nimmt das Internet ein. Denn hier hat ja Jeder die Möglichkeit zum „Medium“ zu werden. :)

      Liebe Grüße und danke für deinen Kommentar!

  3. Avatar

    Ein wenig trauere ich MAC wirklich hinterher… Die Produkte sind schon toll.
    Aber was solls – besser für die Tiere und besser für den Geldbeutel.

  4. Avatar

    Warum verlangt die chinesische Regierung diese Tests, wenn der Rest der Welt ohne auskommt? Hast Du da eventuell Quellen oder Recherchetips?

    • Erbse

      Hey :)
      Ich habe auf die schnelle nur einen Artikel gefunden, der zumindest ein bisschen die Thematik behandelt: http://german.cri.cn/1833/2011/04/29/1s156035.htm
      Ansonsten weiss ich, dass aus China auch viele Tiere (allen voran zb Beagle, also Hunde) kommen die dort für Tierversuche in anderen Ländern gezüchtet wurden. Der Tierschutzaspekt ist in vielen asiatischen Ländern leider noch nicht auf dem Standard wie er in Europa ist (davon abgesehen, dass zb unser deutsches Tierschutzgesetz auch noch viel zu lasch und ungenau ist). Außerdem denke ich, dass es womöglich einfach auch eine wirtschaftliche Sache ist, wie so oft. Die Pharmakonzerne, die Regierung, andere Lobbys,…
      Werde mich zu dieser Thematik bezüglich China aber definitiv noch ein bisschen schlauer machen. :)

      LG

  5. Avatar
    Andera Rabia

    liebste erbse!
    danke dafür, du bist mir seit monaten eine große hilfe! seit ich meine augen für die „grausamkeit“ geöffnet habe fühle ich mich oft hilflos und verzweifelt. nun lebe ich weitestgehend vegan und versuche keine tiere durch meine einkäufe leiden zu lassen. fast täglich besuche ich deine seiten. und ich rufe oft laut “ ach nein, nicht auch noch diese firma!“. aber fakt ist:ich bin die sehr dankbar für deine recherchen! deine „grüne liste“ habe ich in meinem geldbeutel. meine freundinnen habe ich schon angesteckt!
    danke und weiter so!

    ganz, ganz liebe grüße, andera

  6. Avatar

    Ich bin darüber froh weil man oft auf Blogs die sich auf PETA berufen ließt, dass z.B. MAC Tierversuchsfrei ist. Daher kaufen bestimmt auch einige ohne schlechtes Gewissen bei MAC und co. ein. Das hat ich als ich mich neu mit dem Thema beschäftigte durch aus verwirrt.

    Ich bin sehr zuversichtlich, dass einige darauf reagieren und nicht mehr bei diesen Marken einkaufen gehen. Ich habe mit PETA nichts am Hut, aber es gibt doch einige dich sich dort umschauen.

    LG

  7. Avatar

    Schade, Clinique hatte immerhin eine Reihe vegane Mascaras.
    Ich fürchte, dass mit dem Aufstreben von China als Wirtschaftsmacht noch einige andere Firmen hinterherziehen werden und demnächst nahezu nichts von „gängigen“ weltweit operierenden Marken mehr tierversuchsfrei sein wird :(

  8. Avatar

    Ich glaube nichts, dass das viele Frauen dazu bewegen wird auf die Produkte zu verzichten.. Leider..
    Augen verschließen und die Tatsachen einfach ignorieren können Menschen ja gut.

  9. Pingback: Der vegane Wochenrückblick (KW 7/2012) | Deutschland is(s)t vegan | Deutschland is(s)t vegan

  10. Avatar

    Da muss ich Roxy leider Recht geben. Es wird leider immer noch Leute geben, die einfach nur die Augen schließen…

    Aber hoch soll unsere Erbse leben! :D Wie immer bist du schneller ;3

    Liebe Grüßle

  11. Avatar

    Vielen Dank für die Info! Hast du noch nähere Informationen? Das Statement auf PETA ist ja doch sehr oberflächlich. Wie wurde das aufgedeckt? Ich finde es verwunderlich, dass das wirklich gar nirgends in den Medien auftaucht. Das ist je eigentlich ein Riesenskandal zumal diese Unternehmen sich jahrelang als TV-frei verkauft haben (Origins als Teil von Estée Lauder druckt dies sogar auf der Verpackung ab) und auch unter den Pionieren der TV-freien Unternehmen waren. Furchtbar!!

  12. Avatar

    Liebe Erbse!
    Vielen Dank für Deine Info und für Deine wertvollen Recherchen. Dafür dass Du Dir soviel Mühe machst und auf wichtige Themen hinweist.
    Es macht mich sehr traurig zusehen zu müssen, wie die ganze Kosmetikwelt sich wieder in Richtung Tierversuche zurück zu entwickeln scheint. Ich fühle mich enttäuscht und komme mir sehr hilflos vor.

  13. Avatar

    ich bin echt froh, dass ich auf deine seite gestoßen bin. bin grade etwas schockiert, dass auch noch mac tierversuche durchführt, denn ich habe vor ein paar tagen noch gelesen, dass sie eben nicht an tieren testen.. echt krank, wie sich das entwickelt.. -.-

  14. Avatar

    Liebe Erbse, herzlichen Dank für deine Mühe ein riesengrosses Lob an dich. Du bist ein Tierschutzengel und ich wùnsche dir viiiiiel Glück in deinem Leben weil du soviel Gutes tust. Ganz liebe Grüße, Caprice

  15. Avatar

    Hallo hier mal ein Statement von Mary Kay nach Anfrag von mir.
    Lassen Sie uns die Missverständnisse aus dem Weg räumen: Mary Kay setzt sich für die Abschaffung von Tierversuchen ein – daran hat sich nichts geändert. Unser Einsatz für die Abschaffung von Tierversuchen ist niemals ins Schwanken geraten. …Wir führen für unsere Produkte oder Inhaltsstoffe keine Tierversuche durch und geben diese auch nicht in Auftrag, außer in Fällen, wo dies vom Gesetz zwingend gefordert wird.
    Unter den mehr als 35 Ländern, in denen wir tätig sind, gibt es ein Land, das per Gesetz unter gewissen Umständen verlangt, dass Kosmetik an Tieren getestet wird – China. Wir arbeiten sehr eng mit den chinesischen Regulierungsbehörden zusammen, um zu zeigen, dass alternative Testverfahren sichere und wirksame Produkte garantieren. Seit über zwei Jahrzehnten sind wir weltweit führend dabei tätig, die Entwicklung von alternativen Testmethoden für Produktsicherheit zu unterstützen.

    Das ist jetzt wieder von mir was ich noch an Informationen habe!
    Und das fehlt leider im Bericht von PETA.
    Die Produkte von Mary Kay sind schon seit Jahren in China auf dem Markt!!Und es arbeiten eine halbe Million Menschen in China mit Mary Kay und haben sich dadurch eine Existenz aufgebaut. Jetzt nach Jahren in denen die Produkte auf dem Makrt sind wird die Firma von der chinesischen Regulierungsbehörde unter Druck gesetzt. Für was würdest ihr euch entscheiden? Die Produkte vom Markt nehmen und eine halbe Million mehr Arbeitslose? Oder leider sich dem Druck beugen und sich weiterhin dafür einsetzen die chinesische Regulierungsbehöre davon zu überzeugen das alternative Test besser sind als Tierversuche und zwar vor Ort? Also das sie erst jetzt einen Markt aufmachen wollen stimmt so also nicht. Schade das solche Angaben im Bericht fehlen! Und auch was wirklich dahintersteckt. Weil wenn vorher schon Tierversuche in China stattgefunden hätten dann wären die Firmen wie Mary Kay, Estee… und Avon nicht jahrelang auf der Positivliste von PETA gestanden oder meint ihr nicht auch? Sie hatten doch anscheind gar keine andere Wahl? Genauso wie Esteee Lauder und Avon…. und die Produkte die es in Deutschland zu kaufen gibt sind weiterhin tierversuchsfrei. Was kann eine Firma dafür das sie gesetzlich dazu gezwungen wird? Wenn sie jetzt erst ihre Produkte dort mit allen Mittel auf den Markt brächten dann würde ich das auch nicht unterstützen weil es nicht zusammenpasst aber so?

    • Avatar

      Liebe Bainaiken,
      das stimmt nicht so ganz. Ich habe den Bericht von PETA gelesen und darin steht, dass Mary Kay Schritte unternahm, die chinesischen Behörden davon zu überzeugen, dass Tierversuche durch andere Tests ersetzt werden können. Es steht darin auch, dass Mary Kay versprach, an diesem Thema weiterhin zu arbeiten.
      Was ich mich aber frage (dies ist keine Frage an Dich) ist, wieso von einem Unternehmen ganz plötzlich Tierversuche verlangt werden, obwohl es schon seit Jahren auf dem Markt präsent ist. Seltsam.

  16. Avatar
    Bainaiken

    Hast du noch irgendwo einen ausführlichen Bericht von PETA?
    In denen die geteilt werden stehen diese Informationen
    nämlich leider nicht über das was du über Mary Kay sagst.
    Und das finde ich persönlich schade.
    Hier werden einfach Informationen enthalten
    die wichtig sind eine richtige Meinung darüber zu
    bilden…
    Lg Bainaiken

    • Avatar

      Liebe Bainaiken,
      ich habe einen Bericht auf der Website von PETA direkt gelesen.
      Hier ein Link dazu:

  17. Avatar
    Bainaiken

    Vielen Dank Angie für den Link,
    hier wird auch deutlich das Mary Kay die einzige Firma war
    die versucht hat die Chinesen davon zu überzeugen das es auch andere Methoden gibt und verspricht dran zu bleiben..ich hab nichts anderes von der Firma erwartet das sie sich weiterhin dafür einsetzten und ich verstehe auch das sie ihre Beraterinen in China nicht im Stich lassen wollen und sich hier leider auf darauf einlassen mussten.

  18. Pingback: Tierversuche: Avon, Mary Kay und Estée Lauder testen wieder | Belle Dame

  19. Avatar

    Seitdem das vor einiger Zeit schon die Runde in der Bloggerwelt machte, habe ich auch nichts neues mehr von MAC gekauft (Ich gebe zu: Bei dem einen oder anderen Produkt war es echt schwer), benutze aber alle Produkte die ich habe weiter. Sie wegzuwerfen wäre ja auch Quatsch.

    Wo ich immer unentschlossen bin, sind Blogsales. Wie steht ihr dazu?

  20. Avatar

    Ich habe seitdem nichts von Estée Lauder (von Avon oder Mary Kay habe ich eh noch nie was gehabt) gekauft. Aber die Versuchung ist nicht gerade klein. Ich mag/mochte einige Marken, die zum Konzern gehören. Ich finde sie haben viele hübsche, qualitativ hochwertige Sachen.
    Und Produkte, die ich bereits besitze, benutze ich weiter. Ich finde auch, das es Quatsch wäre, sie wegzuschmeissen.

  21. Pingback: I guess it’s goodbye then… | Once Upon A Cream

  22. Pingback: Paul Mitchell goes China?! « Blanc et Noir – Vegan Beauty Blog

  23. Avatar
    Tinchen

    Das wusste am Montag noch nicht mal meine Kosmetikerin…
    Also in den Geschäften is das noch gar nicht angekommen und es wird bisher wohl immer noch als tv-frei deklariert.
    Ich selbst hab deshalb jetzt auch meine Gesichtspflege umgestellt….

  24. Avatar
    Anna

    Das was für uns schon lange kein Geheimnis mehr ist, ist, dass PETA USA selbst massenhafte Tiertötungen durchführt, auch in den Fällen, wo sogar keine großen Tierfreunde sagen würden, dass es absolut unsinnig und einfach nur krank ist. Ich werde nie die Bilder vergessen, auf denen ein kleiner Raum zu sehen ist (vielleicht 10 m2), wo Dutzend Katzen mit großen Augen auf Ihren Tod warten, wobei mehrere von denen schon tot sind. Auf diesen Bildern ist zu sehen, dass im ganzen Raum Kot verteilt ist, weil die armen Tiere vor Angst alles vollkacken. Sie riechen und sehen, wie Ihre Artgenossen gerade im Sterben liegen, weil man Ihnen die Einschläferungsspritze verpasst hat. Ja, man hat die toten und gerade sterbenden Tiere einfach in den Raum mit den NOCH NICHT toten zusammengelegt. Es sind keine alten oder kranken Tiere, es sind freilebende Katzen, die eingefangen wurden, damit man sie einschläfern kann. Und das von PETA USA. Wo ist die Logik freie Tiere einzufangen, um diese zu töten? Das ist die Logik von PETA. Daher sind alle Artikel dieser Art nur noch lächerlich. PETA versucht Vergehen anderer ans Tageslicht zu bringen während sie selbst jeden Tag massenhaft Tiere tötet. Einfach nur Geldmacherei, Werbung und keine Moral dahinter.

  25. Avatar

    Wie jetzt? Machen diese Firmen immernoch Tierversuchen oder kann ich in ruhe meinen ersten „Mac Lippenstift“ kaufen? Tut mir wirklich leid für die dumme Frage aber so wirklich weiß ich jetzt nicht was ich glauben soll.

  26. Avatar
    Alexandra

    Heißt es jetzt das Mac, Avon und co. Tierversuchesfrei sind ? 🤔

Kommentare sind geschlossen.