Kommentare 30

DIY: Kaffee-Zucker-Zimt-Peeling

Kaffee-Zucker-Zimt-Peeling

Peelings sind eine richtig tolle Sache, finde ich. Sie machen die Haut glatt und geschmeidig, mit etwas Glück riechen sie auch lecker. Und vor allem sind Peelings unheimlich einfach selbst zu machen.
Hier mal ein „vergleichsweise kompliziertes“ Rezept, denn auch mit einem Klecks Bodylotion und einem TL Zucker könnt ihr schon ein brauchbares Produkt kredenzen.

 

Zutaten:

  • 50 g Kaffeepulver (ich habe bereits Benutztes verwendet, das ich ein bisschen habe trocknen lassen, denn zu viel Feuchtigkeit ist nicht gut für die Haltbarkeit des Peelings)
  • 1/2 TL Zimtpulver
  • 2 EL Zucker (braun, weiß – total egal)
  • 1 EL Öl (ich habe Sonnenblume genommen, weil ich das gerade in Bioqualität da habe – Oliven-, Mandel- oder anderes Öl ist natürlich auch klasse)

Die festen Zutaten könnt ihr einfach mit einem Löffel vermischen und dann das Öl zugeben. Wenn ihr zum Arbeiten die Hände nehmt, achtet darauf, dass sie frisch gewaschen sind.
Die Masse ist gut verschlossen ein wenig haltbar. Ich will da keine Prognose geben, bei mir hält es jetzt schon gut eine Woche. Schmutzige Hänge und Feuchtigkeit beeinträchtigen die Haltbarkeit.
Es ist natürlich auch möglich, eine kleinere Menge herzustellen, die man dann direkt verbrauchen kann.

Ich benutze das Peeling unter der Dusche, solange meine Haarspülung einwirkt und ich das Wasser eh abgedreht habe. Besonders für die trockene und rasierstrapazierte Haut an den Beinen mag ich das Peeling sehr. Beim Abspülen riecht dann das ganze Bad super lecker nach Kaffee.

Waschbär Ben

Kaffeekasse

Stöberst du gerne auf kosmetik-vegan.de? Ich freue mich über ein kleines Trinkgeld. Danke für deine Unterstützung!

♥ Ko-fi / Paypal ♥ Patreon

30 Kommentare

  1. Mrs. Mohntag

    Ich mache auch oft ein Kaffeepeeling, aber bisher lediglich aus Kaffeesatz und Öl. Der Zimt ist wirklich eine tolle Idee und ich werde das beim nächsten Mal auf jeden Fall testen! Für was ist denn der Zucker? Als zusätzliches Peeling oder für einen süßen Duft?

  2. Erbse

    So, gestern brav gestest und für hervorragend befunden. :)
    Habe allerdings ein kleines bisschen mehr Öl dazugetan. Eher ohne Absicht, aber ich mochte es trotzdem. Ich fühlte mich nach dem Duschen als ob ich ne Bodylotion oder so benutzt hätte… eben wegen dem Öl. Das mag ich, weil ich nämlich ansonsten viel zu faul bin mich nach dem Duschen einzucremen.

  3. meow

    Das klingt lecker, allerdings sollten empfindliche Menschen aufpassen mit Zimt auf der Haut, weil der – meines Wissens nach – stark durchblutend und reizend wirken kann.

    Feel spass noch beim peelen & liebe gruesse

  4. Super Tipp, vielen Dank! Mit arabica Kaffepulver, rote Beete und schwarzem Tee (alles zu je 50ml zu gleichen Teilen gut durchmixen) töne ich meine Haare rotbraun (45 Minuten einwirken lassen) und das ist in Ultrabio Quality ;-) lg

  5. Hi, also ich hab schon das Kaffee-Zucker-Zimt-Peeling diese Woche ausprobiert und ich bin echt begeistert, die Haut ist danach so schön weich und gepflegt, man braucht sich danach nicht einzucremen. Ich habe so eine trockene Haut und ich musste mich bis zum nächsten Tag nicht eincremen. Echt tolles Rezept!!! :) lg babsi

  6. Ich benutze auch seit einiger Zeit Kaffeesatz als Peeling. Allerdings pur und vor allem ohne Öl. Zwar wäre die Haut dann direkt eingecremt und ich könnte mir den Schritt sparen, dafür muss ich dann aber die Duschwanne schrubben ^^

    UND ich liebe auch den Geruch im Bad :)

  7. Danke für das tolle Rezept – das hab ich noch nie wo gelesen! Ich selbst kann Olivenöl mit Zucker empfehlen als Peeling wärmstens empfehlen! Statt Zucker geht auch Salz ganz toll. Das Sonnenblumenöl würde ich persönlich nie verwenden, statt dessen lieber Olivenöl oder Sesamöl :)

  8. Danke für das Rezept. ich hab das gerade selbst gemacht. Leider hab ich anstelle des schon Kaffeesatzes einfach frisches Pulver genommen. So ist das ein bisschen trocken geworden! Aber ich finde es trotzdem toll :)

  9. Pingback: DIY: Vegane Gesichtsmaske mit Zimt und Muskat | Blanc et Noir – Vegan Beauty Blog

  10. Ein wirklich tolles Peelingrezept!
    Habe es gestern zum ersten Mal ausprobiert und ich bin wirklich begeistert. Das Peeling riecht total gut und meine Haut fühlt sich viel geschmeidiger an! Werde jetzt regelmäßig dieses Peeling anwenden! :-)

  11. Pingback: SelbermachSonntag: Körperpeeling aus Kaffeesatz | konsumexperiment

  12. Anita

    Wie lecker klingt das denn? :))) Ich bin, so wie du, eine wahre Zimt-Fanatikerin und versuche es auch überall einzusetzen, wo es nur geht… aber vor allem im Winter (passt halt perfekt)! Deine Maske werde ich auf jeden Fall probieren, im September dann – denn jetzt versuche ich noch die letzten Sonnenstrahlen vom Sommer zu genießen. Kann die exotische Kokos-Zitronen-Zucker-Variante wärmstens empfehlen :) (Quelle: https://www.goodme.de/magazin/kokos-zitrone-zucker-peeling/).

    Und wegen der Wirkung von Zimt: Es ist nicht nur super für den Duft, es soll auch eine antimikrobielle Wirkung haben, aber Achtung: Zimtaldehyd kann auch Hautreizungen hervorrufen…Vielleicht dann doch lieber nur essen, für diejenigen, die eine sensible Haut haben :D

Schreibe eine Antwort