Kommentare 10

Tierversuche – HeyMountain

Stellungnahme zum Thema “Tierversuche” von HeyMountain Cosmetics am 01. Februar 2011

(veröffentlicht mit freundlicher Genehmigung von Heymountain)

[zurück zur Übersichtsliste]

Der Heymountain-Kundenservice reagierte sehr fix und freundlich auf meine Anfrage. Auch befasste man sich genauer mit „Blanc et Noir“, was ich sehr löblich finde. Denn letztendlich sollte es eine Firma tatsächlich interessieren wo und was von ihnen berichtet wird. Andere Unternehmen waren da bisher deutlich desinteressiert. Ich zitiere hier die Mail vom 01ten Februar 2011.

Hey —–,

sodele, meine Antwort auf deine Frage hat etwas länger gedauert als geplant,
aber ich wollte mir deine Seite genau anschauen.

Eine Liste unserer veganen Produkte existiert leider nicht. Der Grund ist
sehr einfach: wir haben deutlich über 200 aktive Produkte und laufend kommen
neue Produkte hinzu, oder es fallen welche weg. Es gibt uns erst seit
September 2009, aber bis jetzt ist es so, dass pro Jahr etwas 25% der
Produkte wegfallen oder neu dazu kommen. In  unserem Onlineshop ist bei
jedem Produkt angegeben, ob es vegan ist oder nicht, mit Ausnahme einiger
neuerer Produkte, bei denen wir bei der Kennzeichnung etwas im Rückstand
sind. Alle unsere Produkte sind vegetarisch, mindestens 98% davon sind sogar
vegan. Als einzigen nichtveganen Inhaltsstoff verwenden wir in einigen
Produkten Honig von einem Imker aus unserer Region. Nachstehend unsere
Stellungnahem zu Tierversuchen:

Stellungnahme von Heymountain Cosmetics zu den Themen Tierversuche,
Naturkosmetik, und vegane Kosmetikprodukte.

Heymountain Cosmetics vertreibt naturnahe Kosmetikprodukte, die
ausschließlich im eigenen Hause entwickelt und produziert werden. Wir legen
jedoch großen Wert darauf, dass wir nicht als Naturkosmetikhersteller
bezeichnet werden, denn das wäre unfair all jenen Herstellern gegenüber, die
das tatsächlich sind.

Alle unsere Produkte sind vegetarisch, etwa 98% davon sind sogar vegan (wir
verwenden für einige Produkte Honig aus unserer Region). In unseren Düften
verwenden wir naturreine ätherische Öle und Absolues, wir erlauben uns aber
gelegentlich auch den Einsatz von synthetischen Duftstoffen. Neben
Naturfarben verwenden wir auch einige synthetische Farben. Der bewusste
Einsatz von synthetischen Düften und synthetischen Farben schließt aus, dass
man uns als Naturkosmetik bezeichnen könnte. Mit Ausnahme dieser beiden
Bereiche verwenden wir jedoch ausschließlich Rohstoffe aus der BDIH-Liste.
Wer die Inhaltsstofflisten unserer Produkte anschaut, wird aus diesem Grunde
rasch erkennen, dass wir sehr naturnah arbeiten.

Zu unserer Auffassung von sinnvoller und verantwortungsvoller Kosmetik
gehört auch, dass wir weder Tierversuche durchführen noch in Auftrag geben.
Dies gilt für die Vergangenheit und die Gegenwart, und auch in Zukunft
würden wir bei so etwas nicht teilnehmen wollen. Ebenso arbeiten wir nur mit
Lieferanten zusammen, welche uns versichern, keine Tierversuche
durchzuführen oder in Auftrag zu geben. Wir arbeiten ausschließlich mit
Rohstoffen, welche es schon seit sehr langer Zeit gibt, und lehnen den
Einsatz von neuen Zutaten oder sogenannten „Wundermolekülen“ kategorisch ab.
Alles, was wir für unsere Kosmetikprodukte und für unsere Düfte benötigen,
gibt es schon seit sehr langer Zeit und ist entsprechend bekannt und
bewährt. Wir sehen unsere Aufgabe darin, die bewährten Rohstoffe zu neuen
Produkten zusammen zu setzen, die sowohl von der Wirkung her, als auch
haptisch und olfaktorisch unseren Kunden und uns selbst viel Freude und
Nutzen bereiten können.

Heymountain Cosmetics
Nusplingen, im Januar 2011

Eine Online-Stellungnahme zum Thema findet sich außerdem hier:

Bildrechte/Bildquelle: http://www.heymountain.com

Waschbär Ben

Kaffeekasse

Stöberst du gerne auf kosmetik-vegan.de? Ich freue mich über ein kleines Trinkgeld. Danke für deine Unterstützung!

♥ Ko-fi / Paypal ♥ Patreon

10 Kommentare

  1. Danke das du immer solche tollen Anfragen machst :)

    Ich wollte schon länger mal bei Hey Mountain bestellen, find aber leider die 6€ Versand und 25€ mindestbestellwert extrem happig. Wär sonst für mich ne tolle Alternative zu Lush gewesen, die leider fast alles aus dem Sortiment gestrichen haben was ich mag.

    • Ich hab schon 2-3 mal gelesen (ist aber schon gut über 6 Monate her), dass der Shop tolle und viele Pröbchen mit reinlegt, also macht das Mindestbestellwert erträglicher. ;)
      6€ Versand find ich aber auch hoch, dafür liefern die ab 65€ versandkostenfrei. :D
      Leider kann ich in der nächsten Zeit nichts dort bestellen, da ich noch recht viele Kosmetiksachen bei mir rumstehen habe und deren Produkte konservierungsmittelfrei sein und deswegen nicht lange haltbar sind. Also muss man sie am besten sofort verbrauchen, sonst werden die Sachen schnell schlecht. :/

      Liebe Grüße
      Vamp ;)

  2. Sari

    Also das mit den Pröbchen kann ich bestätigen. V.a. bei Neukunden sind die Leutchen bei HM sehr großzügig. ;)
    Und total nett sind die auch. :)

    Meine absoluten Favoriten sind das Bananen-Shampoo und die „Happy Face“-Gesichtscreme. <3

  3. flopsi

    zitat vamp:“Also muss man sie am besten sofort verbrauchen, sonst werden die Sachen schnell schlecht. :/“

    stimmt so nicht.die meisten produkte von HM halten mindestens 3 monate,die meisten jedoch länger,einige sogar 12 monate.und es steht immer ein mindesthaltbarkeitsdatum drauf.

  4. Ivy

    Für mich ist Heymountain ein NoGo dank der Zeiten, in denen ich bei Lush gearbeitet habe.
    Diana, die heute Heymountain mitregiert, war bei uns sowas von gefürchtet… Menschen, die derart menschenfeindlich und chaotisch Unternehmen führen, wie Diana es tat, will ich nicht bewusst unterstützen.

    • Erbse

      Hallo Ivy,

      davon bekommt man als Außenstehender ja (leider) nie etwas mit.
      Wenn du Interesse daran hast, etwas ausführlicher zu werden, würde ich mich sehr über eine Mail freuen.

      Gruß

  5. Cara

    Mir ist Highmountain irgendwie suspekt. Kommt (lush-)alternativ daher und hat ebenso überzogene Preise (20 € fuer 250 ml Duschgel? Hello?). Verpackung und Produktdesign sind schlimm, und Naturkosmetik ist es auch nicht. Das geht gesünder, günstiger und stylischer.

Schreibe eine Antwort