organic-vegan-beauty
Kommentare 13

Vegane Naturkosmetik im Beautyjagd-Bad

organic-vegan-beauty

Als mein kleiner Waschbär Henri mitbekommen hat, dass Erbse gerade nicht bloggen kann, weil sie krank ist, schleppte er einige Kosmetikprodukte aus meinem auschließlich mit Naturkosmetik ausgestatteten Bad an: Die Sachen könnte ich doch einfach mal vertretungsweise auf kosmetik-vegan vorstellen! Und so kam es dazu, dass ich hier erstmals einen Gastartikel schreibe. Natürlich bin ich ein bisschen aufgeregt, auf einem anderen Blog zu schreiben – gut, dass ich mit Henri einen umtriebigen Helfer hatte, der mir die Sachen auf den Schreibtisch beförderte ;) .

Zu meiner Überraschung habe ich sehr viel mehr vegane Naturkosmetik in meinem Bad als ich vorher dachte. Deswegen stelle ich hier nun sechs vegane Naturkosmetik-Produkte vor, die ich gerade sehr oft verwende:

♥ Vor einiger Zeit hat Alverde die Körpermilch Kakaobutter Hibiskus herausgebracht, die ich wegen ihres schokoladig-spritzig-fruchtig-blütigen Duftes immer wieder nachkaufe. Nun gibt es limitiert eine dazu passende Cremeöl-Dusche Kakaobutter Hibiskus von Alverde, die fast genauso duftet und die ich mir natürlich kaufen „musste“. Obwohl sie ein bisschen pflegender als andere Duschgels ist, brauche ich bei meiner eher trockenen Körperhaut nach dem Duschen trotzdem noch eine Körperpflege. Aber der Gourmand-Duft reißt es einfach raus ;) !

♥ Wenn es morgens schnell gehen soll, dann greife ich lieber zu einer Bodylotion als zu einem Körperöl. Im Oktober habe ich mir in Berlin die Tausendschön Körperlotion von i+m gekauft. Sie hat eine tolle leichte Textur, die sich wirklich sehr gut verteilen lässt und blitzschnell einzieht. Für den Namen steht das Gänseblümchen Pate, das sich auch im zart blütigen Duft widerspiegelt.

♥ Im Winter probiere ich gern mal neue Deodorants aus und lasse die Deocremes mit Natron (wie die von Wolkenseifen, Waldfussel oder Schmidt’s) in der Schublade. Das vom BDIH zertifizierte Aktiv Deo Roll-On von Speick Natural würde ich als eines der wirksamsten Deodorants auf dem Naturkosmetik-Markt bezeichnen, wenn man die oben genannten Deocremes mal außen vor lässt (die wirken bei mir noch immer am besten). Man muss allerdings den typischen Speick-Duft mögen – dann spreche ich definitiv eine Empfehlung für diesen Deo-Roller aus!

♥ Aus dem Geschenkset Streicheleinheiten für Haut&Sinne stammt das kleine Fläschchen Lavendel Vanille Körperöl von Primavera auf dem Foto oben. Ich finde es toll, mich nach dem abendlichen Bad (oder Dusche) damit einzuölen, dann freue ich mich gleich doppelt auf eine lange erholsame Winternacht mit viel Schlaf.

♥ Um gleich mal beim Lavendel zu bleiben: Das Argan-Gesichtsöl Lavendel von Argan d’Or trage ich am liebsten über einem Lavendel-Blütenwasser auf – soll ja bei mir alles zusammenpassen ;) . Das Gesichtsöl setzt sich lediglich aus Bio-Arganöl und einem Hauch an ätherischem Lavendelöl zusammen, der Duft ist nur ganz zart. Das Arganöl stammt aus einer marokkanischen Frauenkooperative, es ist von Hand (und nicht maschinell) hergestellt, wurde nicht desodoriert oder raffiniert. Und ich finde, dass man diese Qualität auch bemerkt, meine im Winter eher trockene Gesichtshaut saugt das Öl förmlich auf und hinterlässt sie schön gepflegt. Kaufen kann man die Produkte von Argan d’Or fast nur online, glaube ich.

♥ Zurzeit habe ich es irgendwie mit Lidschatten-Paletten, sie üben einen magischen Reiz auf mich aus. Und es wurde auch Zeit, dass es endlich eine naturkosmetische Variante der Nude-Paletten von Urban Decay gibt – also habe ich direkt zugeschlagen, als die Laid Bare Eye Palette von Lily Lolo lanciert wurde. Sie enthält acht Farben mit überwiegend schimmerndem Finish, die von hellen Beige-Tönen über mittlere Brauntöne bis zu einem rauchigen dunklen Anthrazit reichen. Ich habe mich in den gut pigmentierten Goldkupfer-Ton mit dem Namen „Lady Godiva“ verliebt, der passt einfach super zu meinen blauen Augen. Schon lustig, früher hätten mir solche Farben nicht an mir gefallen, jetzt mag ich sie besonders gern.

♥ Lippenpflege muss für mich am besten ausgewogen wachsig-ölig sein. Und das ist der Lippenbalsam Ringelblume Kamille von Lenz Naturpflege, in dem gleich mehrere pflanzliche Wachse zum Einsatz kommen, z.B. Reiswachs und Carnaubawachs. Den Duft würde ich als angenehm zurückhaltend beschreiben, die Textur des Lippenpflegestifts ist nicht klebrig. Die Sachen von Lenz gibt es in ausgewählten Bioläden (Händlerliste hier: http://www.die-regionalen.de/eigenmarken/lenz-naturpflege).

So, und nun darf Henri die Sachen wieder zurück ins Bad tragen. Was natürlich nicht passiert ist ;) , denn er hatte sich schon ins Bett gelegt und träumt von mir unbekannten Waschbären-Welten. Mir bleibt nur noch, Erbse gute Besserung zu wünschen!! Und ich hoffe, dass ich euch in der Zwischenzeit ein bisschen unterhalten konnte.

Julia von Beautyjagd.de

Waschbär Ben

Kaffeekasse

Stöberst du gerne auf kosmetik-vegan.de? Ich freue mich über ein kleines Trinkgeld. Danke für deine Unterstützung!

♥ Ko-fi / Paypal ♥ Patreon

13 Kommentare

  1. Erbse

    Danke, Henri! Danke, Julia! :)
    Ich habe euren Artikel sehr sehr gerne gelesen und freue mich, dass ich euch als Gastautoren hier haben darf.
    Mir geht es schon ein bisschen besser und hoffe, dass ich kommende Woche wieder einigermaßen fit für allerlei Schabernack bin. <3

  2. maryjane

    Hey!

    Schöne Vorstellung von deinen Favs! :)
    Was hälst du von PonyHütchen Deos?
    Und hast du vielleicht ein Rezept für so ein Lavendelblütengesichtswasser? :)

    Liebe Grüße!

    • Die Deos von Ponyhütchen habe ich leider noch nicht probiert, darin kommt ja wie bei den anderen Deocremes (von Waldfussel/Wolkenseifen etc) Natron zum Einsatz. Sie sollen wegen der Sheabutter etwas pflegender sein, habe ich gehört.
      Und das Lavendelwasser, was ich gerade verwende, ist von Melvita – ich habe mir noch nicht getraut, eines selbst herzustellen. Von Maienfelser gibt es zB auch eines.
      Liebe Grüße :)

  3. Eiswürfel

    Da klicke ich nach den Beautynotizen hierher und finde schon wieder Madame Beautyjagd vor – welch gelungene Überraschung :)!

    Dann sage ich auch mal danke für den interessanten Gastbeitrag und gute Besserung liebe Erbse!

    Und ich habe noch eine Frage zu der Lidschattenpalette, um die schleiche ich nämlich auch schon länger herum.
    Wie sind denn die anderen Farben so? Ich bin eher ein kühler Typ und mir daher noch unschlüssig, aber an sich wäre so eine vegane und NK Alternative zur Naked Palette ein kleiner Traum, weshalb es mich immer wieder in den Fingern juckt auf Bestellen zu klicken…

    Viele liebe Grüße!

    • Überwiegend schimmern die Lidschatten der Palette, und ich würde schon sagen, dass die Palette auch zu kühlen Hauttönen passt. Sie ist insgesamt ausgewogen zusammengestellt, also manche Töne sind etwas wärmer, die anderen etwas kühler – aber letztlich neigen doch fast alle hin zu neutral (bis auf den Kupfergoldton, der ist schon warm; und einer der Baruntöne auch eher). Im Internet gibt es mittlerweile ein paar gute Swatches der Palette, vielleicht hilft dir die Google-Bilder-Suche bei der Entscbeidung :)

  4. Pingback: Beauty-Notizen 19.12.2014 | Beautyjagd

  5. Danke für den schönen Gastbeitrag, er ist gelungen! Ich verwende fast auch nur noch Naturkosmetik, aber bin mittlerweile weg von den Alverde Sachen. Findest du die nicht schon überlaufen? Ich habe mir letzten Monat zum ersten Mal von St Barth Produkte bestellt welche auch vegan sind und ich bin so wahnsinnig zufrieden! Ich freu mich schon auf deinen nächsten Beitrag!

    • Von Alverde verwende ich eigentlich nur Körperpflege-Produkte (da mag ich einige, zB das oben beschriebene Duschgel), die Gesichtspflege ist eher nichts für mich. St. Barth ist leider keine Naturkosmetik, auch wenn mir das Konzept der Marke gut gefällt, greife ich da lieber zu anderen Marken :)

  6. Pingback: Der große Jahresrückblick 2014: Beauty-Favoriten, Bloggen, Reisen, Inspirationen, … | Beautyjagd

Schreibe eine Antwort