Aluminium in Deos: Schädlich oder nicht?!

*UPDATE* Arte brachte im März 2013 eine Dokumentation zu diesem Artikelthema. Wenn ihr mehr darüber wissen wollt, findet ihr es unter  (Video) Die Akte Alu

Stellt euch vor, ihr habt heute Mittag einen wichtigen Termin, aber seid schon total aufgeregt und schwitzt kleine Bäche. Erster Griff geht natürlich zum Deo eurer Wahl. Ihr schmiert es euch unter die Arme, schwitzt nicht mehr und riecht nach Blumenwiese unter den Armen. Aber wisst ihr was daran das Problem ist? Schwitzen ist wichtig und manche Deodorants sind von Ihren Inhaltsstoffen eher bedenklich.

Grundsätzlich wird eigentlich erstmal unterschieden zwischen Deodorant und Anti-Transpirant. Deos sorgen dafür das der Geruch neutralisiert wird und Anti-Transpirant sorgt primär dafür das Schwitzwasser nicht aus euren Poren strömt. Doch der Körper hat sich ja was dabei gedacht, dass ihr schwitzt. Giftstoffe werden durch die Schweißdrüsen nach außen getragen, die Körpertemperatur wird geregelt und dann gibt es noch die Sache mit den Sexualduftstoffen die man unbewusst wahrnimmt. Auch ist Schweiß an sich gar nicht schlimm, ja er ist sogar geruchlos solange er frisch ist. Ich breche hiermit eine Lanze für das gesunde Schwitzen (und so habe ich die Lobby der Saunagänger auch für mich gewonnen). Reine Anti-Transparente sind demnach eigentlich nur sinnig wenn ihr krankhaft viel ausdünstet. Achtet auch dort genau drauf was hinten steht. Vielleicht wäre ein Gang zum Arzt keine schlechte Idee wenn ihr übermäßig riecht oder schwitzt.

Ein Deodorant arbeitet auf 3 Ebenen. Unangenehmer Geruch soll überdeckt werden, die Bakterien die dafür sorgen, dass es an der Achsel riecht werden hart wegbrutalisiert und ein gewisses Maß wird wie auch beim Anti-Transpirant auf die Menge des Schweißwassers Einfluss genommen. Wir haben vor einiger Zeit schon auf die Deocreme von Wolkenseifen hingewiesen. Nach wie vor sind die Produkte ein sehr positives Beispiel in Hinsicht auf Wirkung und Inhaltsstoffe. Nur selten hatte ich die Probleme „brennender“ Art, ich vermute aber das es mit meiner eigenen Blödheit zu tun hatte (zuviel Creme genommen und auf die rasierte Achsel geschmiert…aua!).



Ich hörte schon seit einiger Zeit durch meinen Bekanntenkreis das Aluminium schlecht sei in Produkten die man auf die Haut aufträgt. Erhöhtes Brustkrebsrisiko, Ablagerungen der Giftstoffe und aufgebaute Allergien wären die Folgen von regelmäßigem Gebrauch. Diverse Studien nach 2000 belegten das es keine Hinweise gäbe, dass Aluminium in solchen Produkten zu einem vergrößerten Brustkrebsrisiko führen würde. Dies wird auch durch die offiziellen Stellen (National Cancer Institute oder die U.S. Food and Drug Administration (FDA)) soweit erstmal vermittelt. 2012 jedoch gab es Versuche unter Laborbedingungen die dann „Veränderungen“ der Zellkultur feststellten. Im Jahre 2000 wurde eine 8 jährige Studie in Südwestfrankreich mit 3777 Teilnehmern abgeschlossen. In dieser wurde ein Zusammenhang zwischen einer überhöhten Aluminiumaufnahme und Alzheimer nahegelegt. In dieser Region wurde Alu per Flugzeug in die Luft gesprüht und sowas bleibt natürlich im Trinkwasser und in der Luft. Die Lage bleibt also nicht ganz geklärt. Auch sollte man dabei bedenken, dass Studien gerne mal von „bösen“ Firmen in Auftrag gegeben werden damit man weiterhin seine Produkte verkaufen kann. Betrachtet also alle Ergebnisse mit einer gesunden Portion Misstrauen.

Solange also nach wie vor nicht klar ist ob Alu in Kosmetik schädlich ist, werde ich auch um das olle Metall einen Bogen machen. Vor allem solltet ihr Alu und eventuell verwendeten Alkohol nicht auf frisch rasierte Haut auftragen da die Schutzschicht der Haut fehlt. Datt brennt fies!

Nun würde mich aber auch mal interessieren was ihr so für Deos nutzt? Hattet ihr mal Beschwerden, oder seid ihr sogar mal krank geworden wegen eines Deodorants?

 

Quellenangaben:

 

Waschbär Ben

Kaffeekasse

Stöberst du gerne auf kosmetik-vegan.de? Ich freue mich über ein kleines Trinkgeld. Danke für deine Unterstützung!

♥ Ko-fi / Paypal ♥ Patreon
In Kategorie: Sonstiges

Über den Autor

Veröffentlicht von

Ich bin der Henrik, 28 Jahre alt, wohne in der schönen Stadt Kassel und bin hier für die "männlichen Männer" unter euch zuständig. Ich schreibe über Produkte die der Mann haben sollte, Dinge die einen Mann bewegen und versuche euch Pflegekram näher zu bringen. Dabei lerne ich ständig dazu und wachse mit euch zum Pflegeexperten heran. Auch ich habe bei 0 angefangen und schreibe aus der Perspektive in der sich wohl die meisten Männer wiederfinden. Bei mir gibt es nicht nur langweilige Produktvorstellungen, sondern echten, ehrlichen Content. Ansonsten drehe ich gerne ab und an ein Youtube Video, spiele fürchterlich viel am PC und twittere den Rest des Tages.

74 Kommentare

  1. mo

    guter beitrag. aber ich glaube, in deos liegt alu in aluminiumsalzen vor und nicht pur, oder? das ist ja schon ein unterschied. die meisten leute achten gar nicht darauf, was in einem deo ist. je länger die angepriesene wirkung, desto eher wird es scheinbar gekauft.
    ich selbst benutze seit einigen monaten die wolkenseifen deos :) wirklich ein tolles produkt. vorher habe ich viel rumprobiert mit deokristallen oder deos ohne alu. alles war irgendwie nicht das wahre, obwohl das cd wasserlilie gut wirkt, aber eben schnell „weggeschwitzt“ wird.

    • Aloha Mo, ja es war in diesem Falle Aluminiumsalz gemeint. Freut mich das du mit dem Produkt so gute Erfahrungen gemacht hast.
      LG Henrik

  2. AD

    Seit ich von diesen Studien bzgl. Aluminiumsalze gehört habe, bin ich eher vorsichtig. Auch wenn es denn doch nicht stimmen sollte, fühle ich mich mit natürlicheren Inhaltsstoffen wohler.Das Wolkenseifen Deo habe ich jetzt genau 1 Jahr benutzt – und nun scheint die Wirkung nachzulassen.(Und die Dose ist leer) Schade! Bin jetzt erstmal wieder auf CD Meeresmineralien umgestiegen, aber das hält nur den halben tag. Nun denke ich über die Bestellung bei Waldfussel nach, die hat auch Deocremes und – wenn ich mich nicht täusche – sogar in Bio Quali.

    • Teile da deine Meinung, solang man sich nicht sicher ist, sollte man so ein Zeug auch nicht verwenden. Bei mir wirkt es immer noch wie am ersten Tag, ob man dagegen „resistent“ werden kann…mmh gute Frage.
      LG Henrik

  3. Ich habe früher immer – wirklich immer – diese Rexona Sticks benutzt. Allerdings haben sich bei mir dadurch die Schweißdrüsen unter den Achseln verstopft. Das fand ich irgendwann bedenklich und ich bin auf die Wolkenseife-Deocremes umgestiegen. Seitdem sind diese Verstopfungen zurückgegangen.

  4. Bisher habe ich hauptsächlich die Alverde Deos für sensible Haut genutzt, aber die Inhaltsstoffe (Glycerin aus Palmöl) sagen mich auch nicht mehr so zu. Die Wolkenseifen Deos möchte ich demnächst testen, wenn ich meine letzten Deo Reserven aufgebraucht habe.
    Ab und zu benutze ich ein Creme Parfum, das ich mal zum Geburtstag bekam. Mit dem zarten Sandelholzduft brauche ich gar kein Deo, es reicht eine klitzekleine Menge unter den Achseln und Schweißgeruch macht sich nicht bemerkbar. Leider ist das auch bald alle…

  5. Monster

    Ich verwende gar kein Deo. ;) Ich schwitze nur sehr wenig und wenn, dann riecht es auch nicht. Habe früher gewohnheitsmässig Deo benutzt, weil man eben Deo benutzt. :D Bin aber nun seit fast einem Jahr komplett weg davon. Spart Geld, Ressourcen und ist besser für die Gesundheit.

    • Aloha Monster,
      auch in meinem Freundeskreis steigen immer mehr Leute um. Bin guter Dinge das datt auch so bleibt und sich nur noch wirksame Produkte unter die Arme klopfen
      LG Henrik

  6. Solange das nicht geklärt ist, werde ich mich auch von herkömmlichen Deos fernhalten. Wobei die anderen Inhaltsstoffe meistens auch nicht attraktiver sind. Seit einem Monat benutze ich die Deocreme von Wolkenseifen, die Wirkung ist echt der Wahnsinn!

  7. Ich nutze seit einigen Monaten nur noch „Wasserlilie“ von CD. Hat einen schönen leichten Duft und ich finde, es neutralisiert den Geruch sehr gut. Zumindest hat sich noch niemand beschwert xD
    Vorher hatte ich mich so durch’s Drogeriesortiment probiert und war nie ganz zufrieden. CD ist das erste, das ich aus Überzeugung nachgekauft hab und auch weiterempfehlen würde.

    • Früher hab ich mich auch eher desintressiert durch die Auslagen gekauft. Was in der Werbung war wird gekauft- Schwerer Fehler. Man kann ja durch ein wenig Information echt knorke Produkte finden.
      LG Henrik

  8. yoru

    Seit ich es zum ersten Mal getestet habe, schwöre ich auf Wolkenseifen. Was anderes kommt mir nicht unter die Achseln. :D

  9. Allex

    Ich hab ehrlich gesagt nie ein Deo verwendet (bis auf ein paar mal, wenn ich _wirklich_ durchgeschwitzt war nach Sport), bis ich durch euch auf die Wolkenseifen-Lösung gestoßen bin… Hasse nämlich den Geruch der meisten Deos, da wird mir übel. Und als Schüler wird einem das wöchentlich in der Umkleidekabine vom Sportunterricht quasi in die Lunge gepumpt… Bah.

  10. Also seit ich bei euch vom Wolkenseifen-Deo gelesen habe, nutze ich sie sehr häufig. Das hört sich jetzt vlt komisch an, aber meine Achseln sahen immer recht dunkel aus und ich bilde mir ein, dass das zurückgegangen ist, seit ich die Wolkenseifen-Deos nehme.

    Ab und an nehm ich aber auch andere Deos, wie zB Isana. Kommt halt drauf an, wann ich duschen (morgens oder abends) war oder was ich vorhab *g*

    • Das Alaun der Kristall-Deos enthält allerdings auch Aluminium, denn Alaun ist nichts anderes als Kaliumaluminiumsulfat. Mir war das lange auch nicht klar, aber ich dachte es ist gut zu wissen.
      Viele Grüße

  11. Also, meine Freundin benutzte ein Deo von Garnier und ihre Achselhöhle wurden mit der Zeit zu… Höhle. Sie hatte schlimme Entzündungen… Tja, dann hatte sie es abgesetzt und mit der Zeit (dauerte es aber, ca. 4 Wochen, glaub ich) wurde es besser. Jetzt benutz sie kein Deo und hat keine Probleme…

    Und ich selbst habe festgestellt, dass wenn ich Deos benutze, dann stinke ich gewaltig!!!

    • Boah richtige Entzündungen? Gut das Sie das Produkt dann abgesetzt hat. Aber wenn sie das „müffeln“ stört kann sie ja nach Alternativen suchen.
      LG Henrik

  12. Beautybaerchi

    Ich benutze meistens das Deo von Alterra. Der riecht total lecker :) Letztens kam ich aber nicht zu Rossmann und habe dann bei DM das pH-Hautneutral Deo Roll-on Balsam von Balea mitgenommen (gibt es auch als Zerstäuber). Beide sind ohne Aluminium, weil ich dem nicht so recht traue. Obwohl ich weiß, dass Studien (egal ob für oder gegen Alu) immer ein Ziel verfolgen bleibe ich lieber misstrauisch. Jedenfalls mag ich beide recht gern. Mein größter Stolz ist, dass ich sogar meine Eltern dazu gebracht habe Alu-freie Deos zu benutzen :).
    Vor kurzem war in der DM Box das neue Nivea Deo (Stressless oder so) und aus neugier habe ich es mal benutzt. Als ich danach meine Arme hob (um mich anzuziehen) ist mir eine richtig weiße Schicht unter den Achseln aufgefallen. Irgendwie dachte ich ja immer, dass die Deos heute alle nicht mehr weißeln? Jedenfalls habe ich es abgewischt und meine übliches Deo benutzt. Auf so was eckliges habe ich keine Lust. Ich hab es dann an eine Freundin weiter verschenkt, die ich leider noch nicht von Alu-freien Deos überzeugen konnte :-(.

    LG

  13. Rea

    Ich weiß letztendlich genau so wenig wie andere Menschen, ob Alu nun schädlich ist, aber solang ich nicht den ganzen Tag aussehen muss, wie frisch aus der Dusche und absolut nässefrei unter den Achseln, verzichte ich sehr gerne drauf. Wieso auch das Schicksal herausfordern?
    Sehr gern nehme ich daher auch die Wolkenseifen Deos, leider habe ich noch ein paar Sprüh-Deos und so weiter hier herumstehen, die ich mal leeren wollte. Eins von Dove versuche ich grade aufzubrauchen, aber ich scheine es nicht zu vertragen – meine Achseln fühlen sich seit Tagen total unangenehm an. Nuja, bin also froh, wenn ich wieder die Wolkenseifen-Deos nehmen kann. Von CD hab ich auch noch einen Deo-Roller hier stehen, aber da finde ich die Wirksamkeit nicht besonders gut – man riecht schon nach einiger Zeit Mief…

  14. KIm

    Konventionelle Deos haben bei mir um die Achseln herum zu trockenen, juckenden Stellen geführt…das war der Punkt an dem ich angefangen habe mich generell mit Inhaltsstoffen zu beschäftigen…und so benutze ich seit einem Jahr nun die Wolkenseifen-Deocremes,finde sie wirken sogar besser und teste mich früöhlich durch das Sortiment xD (seit es die kl. Größen gibt ist die Versuchung noch größer)

    Somit war meine Deo-Problematik der Anstoß zur Umstellung meiner Plege auf Naturkosmetik=)

  15. Ich benutze seit etwa 2 Jahren keine Deos mehr mit Aluminiumsalzen. Damals habe ich eine Studie gelesen, in der angeblich nachgewiesen wurde, dass bei Frauen mit Brustkrebs erhöhte Aluminiumkonzentrationen in den Tumoren festgestellt wurde. Das Risiko möchte ich einfach nicht eingehen und ich fand es dann auch unglaublich faszinierend wie mein Körper in den ersten 2 Wochen der Alu-Abstinenz erstmal die Poren freigeschwitzt hat. Seitdem hat es sich wieder normalisiert und ich schwitze weniger. Scheinbar waren meine Schweißdrüsen von dem Zeug total verstopft :(

    Seitdem benutze ich regelmäßig die festen Deosticks vom Bodyshop, einer dieser Dinger reicht bei mir locker ein Jahr, weil die soooo ergiebig sind. Da ich die Marke an sich aber nicht so gern mag will ich mir als nächstes auch mal die Deocremes von Wolkenseifen kaufen. Mein Männle schwört auf das Speick-Deo, der Geruch ist halt nicht 100%ig mein Fall. Ach ja von Balea hatte ich auch mal ein Deo mit Pumpzerstäuber in der Glasflasche, das fand ich auch sehr angenehm.

    Liebe Grüße

  16. Vielen Dank für diesen interessanten Beitrag. Ich benutze selbst schon länger keine Deos mehr mit Aluminiumchlorhydrat, allerdings manchmal beim Sport welche mit Kaliumalaun von Alva. Für jeden Tag habe ich ein Deo von Alterra ohne Kaliumalaun.

    Die Deos von Wolkenseifen bzw. Waldfussel möchte ich aber definitiv noch ausprobieren.

  17. Ich verwende auch die Wolkenseifendeos und liebe sie über alles. Ich kenne sie übrigens dank diesem Blog :)

  18. Joli

    mein Mann benuzt seit diesem Beitrag von „Die Umsteiger“ nur noch Natron
    und es wirkt!

  19. Merula

    ich hab jetzt nicht alle Beiträge durchgelesen, was ich aber ausprobiert habe und als supergut empfinde ist einfach normales Kaisernatron (Soda) etwas feucht machen und unter die Achseln reiben. Es funktioniert tatsächlich! Man schwitzt zwar noch aber es riecht nicht mehr. Gibt auch keine Ablagerungen in den Kleidern.

  20. Ich verwende auch schon länger keine Antitranspirante mehr. So lange ich nicht stinke und es nicht in Übermaßen ist, kann und will ich auch gerne schwitzen ;)

  21. Zin

    Ich schmiere mir Aluminiumchlorid pur unter die Achseln und schwitze daher dort gar nicht mehr, sofern ich mit der Behandlung nicht nachlässig werde. Sogar auf die Stirn/Schläfen pinsele ich es bei Bedarf, da es einen leicht Botox-ähnlichen Effekt bewirkt und zuverlässig davor schützt, dass mir das ganze Make-Up runter läuft, sobald es draußen mal wärmer ist oder während ich dem Bus hinterher renne.

    Studien dazu halte ich wie die meisten, die etwas von Statistik und Marktwirtschaft verstehen für irrelevant. Denke dass Aluminiumchlorid auf Dauer sicherlich eine mehr oder weniger negative Wirkung hat – auf welche Art auch immer.

    Warum ich es dennoch verwende? Weil ich den Anspruch abgelegt habe, so rein, gesund, ungiftig, sozialverträglich, ökologisch Korrekt, etc. zu leben. Es wird mich sicher nicht deutlich vor meiner Zeit ins Grabe bringen und es wird sicher nicht der alleigene Auslöser irgendeiner Plage sein, mit der man sich im Alter nun einmal herum schlagen muss. Daher lautet für mich die Gleichung – ein Leben lang keine Probleme mehr mit Schweiß und herzlichst drauf gepfiffen, ob ich ein Jahr länger oder kürzer in den Windeln liege und auf die Erlösung warte.

    Da ihr sehr daran interessiert scheint, wie man möglichen Giften aus dem Weg gehen kann und möglichst rundum-verträglich Lebt, empfehle ich Brukers „Unsere Nahrung, unser Schicksal“. Tut weh, wenn man realisiert, dass die unter Veganern (bin selbst einer) geliebte Magerine und der Konsum von Zucker und ähnlichen Süßungsmitteln wie Pflanzendicksäfte, weitaus schädlicher sind als es aluminiumchloridhaltige Deos je sein können.

    Die Moral der Geschicht – man kann heutezutage ums verrecken nicht vollkommen korrekt leben und alles „richtig“ machen. Man kann aus diesem System nur minimal, ich würde sogar meinen letztendlich lediglich in homöopathischen Dosen ausbrechen – vornehmlich in der eigenen Einbildung. Daher sollte man lernen damit zu Leben – macht euch nicht selbst kirre damit, welches Deo nun wie „böse“ ist.

    Es gibt im Leben nichts zu gewinnen – so don’t worry, be happy!

    • Murxel

      Nun könnte mensch natürlich entgegnen, dass es vielleicht noch viel weniger worry und mehr happy wäre, sich nicht gar so sehr einen Kopf ums Aussehen/ körperliche Perfektheit zu machen… (schon klar, wenn man ein absoluter viel-schwitzer wie unten beschrieben ist, kann das schon einschränken, aber auf Schläfen… wegen Make-up- wirklich?-> das wiederum wäre mir viel zu viel worry an der falschen Stelle ;) Aber jede wie sie mag!
      Ich benutze ein deospray von alterra oder alverde, wenn überhaupt. Im Zeifelsfall wasche ich mich lieber in der Mittagspause kurz, oder verwende, wenn es wirklich total wichtig ist, dass ich keine Schweißflecken habe, diese Pads für die Achseln, die aber echt nur für Vorstellungsgespräche und ähnliches.

  22. Jules

    Kein Deo? Undenkbar! Ich habe seit Jahren das Problem, dass ich schnell und vor allem unter den Armen auffällig schwitze. Und ja, auch wenn man täglich duscht, riecht es am Ende des Tages. Ich musste schon viele Sachen aussortieren, weil der Geruch auch mit sämtlichen Hausmittelchen nucht aus den Klamotten ganz raus geht. Das ist mehr als unangenehm! :-/
    Aber jetzt habe ich ein anbetungswürdiges Antitranspirant gefunden, das es seit letztem Jahr zu kaufen gibt: Eucerin 72 h!
    Inhaltsstoffe:
    Aqua, Aluminum Chlorohydrate, Aluminum Chloride, Parfum
    Tja, die Inhaltsstoffe sagen alles.^^
    Mir ist klar, dass Schwitzen natürlich ist, aber wenn man immer Klamotten kauft mit dem Gedanken „wie sehr sieht man bei der Farbe Schweißflecken“, bin ich doch sehr froh jetzt etwas gefunden zu haben, das den Schweiß völlig blockiert!
    Und ja, es brennt und juckt ab und an, aber das ist besser als Schweiß.^^
    Bei frisch rasierten Achseln verwende ich es nicht, aber einen Tag später geht das wieder. :)

  23. Mir machen die Aluminiumsalze auch Sorgen, aber leider hat nicht jeder die Wahl… Natron kann ich gut als Deo verwenden, aber alle drei Tage brauche ich zusätzlich Aluminiumchlorid aus der Apotheke, über Nacht aufgetragen und morgens abgewaschen. Verwende ich es nicht, bekomme ich allein schon vom Rumsitzen Schweißflecken bis zu den Ellenbogen und muss mich wegen des Geruchs mehrmals täglich umziehen. Mein Ziel ist es nicht, gar nicht mehr zu schwitzen, aber es sollte sich in einem normalen Rahmen halten. Und solange nichts anderes hilft (zumindest habe ich noch nichts gefunden), muss ich wohl mit den Aluminiumsalzen leben.

  24. Das mit dem Aluminium in Deos muss, denke ich, jeder selbst wissen. Wer stark schwitzt und damit klarkommt, muss es halt selbst wissen, genau, wie der, der es nicht verwendet. Ich selbst hab noch nie drauf geachtet, muss ich gestehen, weil ich so selten Deo benutze… benutze nur einen RollOn von alverde und hab da aber auch nicht sehr genau auf die INCIs geguckt.

    Wenn mans genau nimmt, kann man vom getaosteten Toastbrot sogar Krebs bekommen und was weiß ich nicht alles. Ich denke, der Konsum machts.

    • Natürlich kann man auch von ner Mikrowelle Krebs bekommen aber ich kann ja schon Produkte meiden bei denen man grübelt ob die denn gesundheitsschädlich sind. Die Menge machts aber wenn ich 5 schädliche Produkte nur ab und an nutze dann läppert sich das ja auch.
      LG Henrik

  25. Ally

    ich benutze zurzeit waldfussels deocreme (im prinzip der gleiche zutatenmix wie bei wolkenseifen) und bin sehr zufrieden damit. und wenn ich mal keine lust hab zu bestellen und der tiegel ist alle, schmier ich mir direkt natron in die achsel, riecht jetzt nach nix, aber tut seinen dienst. schließlich hat meine omma vor 60 jahren auch ohne spray nicht gestunken.

  26. Hi,
    ich habe das von mehreren Seiten gehört und auch in den Medien, dass es nicht gut sein soll, das es die Poren verstopft, in einem Video sagte eine auch, dass sie einen Chemiker in der Uni gefragt hat und der hat das gleiche gemeint. Seitdem bin ich darin bestärkt und kauf mir die alverde Deos, da ist es nicht drin und ich probier mich da einfach durch. Ein Deo vom Body-Shop hab ich auch schon verwendet, das ist auch nicht schlecht. Und von Balea Med gibts auch eines ohne. Man merkt halt, dass die Wirkung nicht so lange erhalten bleibt wie bei den Deos mit Alu-Salze, aber meine Transpiration hält sich in Grenzen :) Im Sommer wird es dann interessanter!

    Lg Babsi

Kommentare sind geschlossen.