menstruation menstruationstasse rubycup vegan
Kommentare 101

Menstruationstassen von MeLuna und RubyCup – eine Review

Seit knapp einem Jahr benutze ich jetzt Menstruationstassen. Ich finde es nicht nur unheimlich praktisch, weil man nie wieder vergisst, sich rechtzeitig neue Tampons zu kaufen oder genügend in die Tasche zu stecken, wenn man unterwegs ist. Man spart auf lange Sicht sehr viel Geld und vor allem Ressourcen. Zwar ist die Menstruationstasse aus Plastik – aber trotzdem steht sie gegenüber hunderten oder tausenden von Tampons, die eine Frau während der Lebensdauer einer Menstruationstasse verbrauchen würde, dann doch wieder ziemlich gut dar.

Ich habe bereits Mens-Tassen von zwei Onlineshops getestet und möchte euch heute ein bisschen was dazu erzählen.
Zuerst kaufte ich mir eine MeLuna. Was ich an diesem Shop sehr, sehr gut finde, ist dass man wirklich viel Auswahl hat (nicht nur an Farben, was zwar nett aber nicht wichtig ist), sondern auch an Größen, Härtegraden des Materials, und ganz vielen verschiedenen Griffen, mit denen man die Meluna dann, während man sie trägt wieder entfernen kann. Außerdem steht auf der Seite ganz genau beschrieben, wie man die MeLuna benutzt, was beachtet werden sollte, für welche Frau (z.B. Abhängig von Alter, Körperbau, Anzahl der Geburten) vermutlich welche Größe geeignet ist usw. Den Kundenservice dieser Seite finde ich wirklich toll. Als ich meine MeLuna dort kaufte, kam ich bei meiner nächsten Periode noch nicht so gut damit zurecht, war mir dann auch unsicher, ob ich nicht eine falsche Größe gewählt hatte und schrieb an den Kundenservice. Auf eine Antwort musste ich nicht lange warten, ich bekam viele Tipps und schaffte es dann schließlich doch :D Mit einer Menstruationstasse zurecht kommen ist ein bisschen wie Fahrradfahren, am Anfang braucht man vielleicht einige Anläufe, bei denen es nicht so gut klappt, aber dann hat man es auch ganz schnell automatisiert. Bei Tampons ging es mir ganz am Anfang übrigens nicht anders.

MeLuna schreibt auf ihrer FAQ Seite (auf der ihr wirklich unheimlich viele Tipps und Infos findet!):

Was sind die Vorteile der MeLuna gegenüber Tampons oder Binden?

Da die MeLuna keine Flüssigkeit aufsaugt, trocknet sie die Scheidenschleimhaut nicht aus und hat keinen negativen Einfluß auf die Scheidenflora. Sie hinterläßt keine Textilfasern in der Vagina und kann bei jeder Menstruationsstärke verwendet werden.

Eine Frau verbraucht in ihren fruchtbaren Jahren etwa 10.000 Binden oder Tampons. Die MeLuna ist 5-10 Jahre einsatzfähig und ist damit auf lange Sicht das deutlich preisgünstigere Damenhygieneprodukt.

Die Menstruationsbecher wurden im Gegensatz zu Tampons noch nie mit dem Toxischen Schocksyndrom (TSS) in Zusammenhang gebracht.

Die MeLuna faßt – je nach Grösse – erheblich mehr Blut als Tampons oder Binden.

Es müssen keine Ersatzbinden oder Ersatztampons mitgenommen werden

Frauen mit Neigung zu Scheideninfektionen, Pilzerkrankungen, Allergien oder empfindlicher Scheidenschleimhaut können mit der MeLuna ihre Scheidenschleimhaut schonen.

MeLuna enthält keinerlei Bleichmittel, deodorierende Mittel oder absorbierende Gele.

MeLuna ist frei von PVC, Silikon, Latex, Proteinen und damit antiallergen.“
Leider, leider ging meine MeLuna dann kaputt. Dafür kann sie aber gar nichts, sondern mein Kater. Meine MeLuna lag gerade gesäubert und abgekocht in ihrem mitgelieferten Beutelchen in einer Schublade im Badezimmer (das man die MeLuna regelmäßig, vor dem ersten Gebrauch und nach jeder Mens kurz abkocht ist sehr wichtig, aber total easy!) und mein Kater kam auf die Idee, das so etwas weiches, was auch noch etwa so groß ist wie eine kleine Maus, doch ein ideales Spielzeug wäre. Kurz gesagt, er hat es sich irgendwie aus der Schublade geangelt und damit gespielt und es dabei schön zerbissen. Tja. Ab jetzt wird meine Menstruationstasse nur noch in der Küche zwischengelagert, zu der die Katzen ohne unsere Aufsicht keinen Zugang haben :D

Eine neue Tasse musste also her und ich wollte schon erneut bei MeLuna ordern, da ich auch den Preis dort sehr, sehr gut finde (viele andere Shops sind teurer und bieten weniger Auswahl an Größen & Co!) – mit Porto zahlt man dort für eine Tasse 16,90€. Da sah ich aber zufällig, dass Greenest Green, ehemals Biodeals, gerade einen Gutschein für RubyCup im Angebot hatte. Mit diesem Gutschein (den es aber schon längst nicht mehr gibt) war der RubyCup günstiger als eine Meluna, sonst ist er teurer. Also griff ich zu. Das besondere bei RubyCup ist, dass mit jedem Kauf einer Tasse gleichzeitig ein Schulmädchen in Kenia (und auch anderen afrikanischen Ländern, glaube ich) ebenfalls eine solche Tasse erhält. Viele Mädchen dort haben kein Geld um sich regelmäßig teure Binden und Tampons zu leisten, daher bleiben sie oft jeden Monat wegen ihrer Menstruation zu Hause und können die Schule nicht besuchen, oder sie behelfen sich mit alten Stoffstücken, was vermutlich kein besonders sicherer Schutz ist. Das man mit einem Kauf bei RubyCup ein solches Projekt unterstützen kann, finde ich sehr schön. Etwas schade finde ich, dass es den RubyCup nur in einer einzigen Größe (entspricht etwa der Größe L von Meluna) und nur mit einem einzigen Griff gibt. (Und auch nur in einer Farbe, aber das ist mir wie gesagt total egal). Ich war zuerst etwas unsicher, ob der RubyCup nicht zu groß für mich sein würde, aber inzwischen komme ich damit super zurecht und ich glaube, er sitzt auch noch etwas besser und sicherer als eine Meluna in Größe M, die ich vorher hatte. Der Griff beim RubyCup ist so ein einfacher Stiel und den mag ich nicht besonders. Ich finde ihn nicht sehr griffig und das macht es insgesamt etwas schwieriger für mich. Auch das ist zwar Gewöhungssache, aber ich persönlich finde den Ring bei den Meluna Tassen am allerbesten, da man dort einfach den besten Griff hat und überhaupt nicht abrutschen kann.

IMG_0870

Insgesamt kann ich euch beide Onlineshops empfehlen. Wenn ihr eine kleinere oder größere Tasse braucht und keinen Stiel als Griff haben wollt, dann kann ich euch MeLuna wirklich nur empfehlen. Wenn der RubyCup von der Größe und vom Griff her eh total euer Fall ist und ihr gleichzeitig das Projekt unterstützen möchtet, dann kann ich euch auch diesen Shop sehr empfehlen – hier sind die Ansprüche jeder Frau natürlich extrem individuell (:

Fazit: Ich bin insgesamt sehr begeistert von Menstruationstassen und will nie wieder etwas anderes nutzen. Ich spare langfristig Geld und Ressourcen, muss nicht ständig neue Tampons kaufen gehen, kann die Tasse, bevor sie wieder geleert werden muss viel länger tragen als einen Tampon und wenn man sich erst mal an die Tasse gewöhnt hat, ist das Einführen auch absolut kein Problem und der Tragekomfort perfekt.

Benutzt du auch eine Menstruationstasse, oder wäre das vielleicht etwas für dich?

Waschbär Ben

Kaffeekasse

Stöberst du gerne auf kosmetik-vegan.de? Ich freue mich über ein kleines Trinkgeld. Danke für deine Unterstützung!

♥ Ko-fi / Paypal ♥ Patreon

101 Kommentare

  1. Avatar
    bloody valkyrie

    hallo und danke für den anreiz die meluna-cup auszuprobieren.

    ich lese, dass die meisten userinnen die tasse durchaus einen tag durchgängig tragen können. deshalb würden mich eure erfahrungswerte bez. des materials interessieren.

    so weit ich blicken kann, gibt’s auf dem markt mometan cups aus chemischen polymeren und ggf. naturkautschuk(usa) (aber keine garantie bez. bezeichnungen, meine chemiekenntnisse kommen nicht mal an die des jesse pinkman heran).

    die meluna scheint momentan die einzige aus thermoplastischem polymer (TPE) zu sein, wohingegen andere aus (medizin.) silikon bestehen.

    mediz. silikone sind u.a. aufgrund ihrer hypoallergener eigenscheiften permanent als katheter, implantate usw. gebräuchlich.
    doch wie verhält es sich mit TPE, was sind die vorteile, was die nachteile? besitzt es eine höhere qualität oder was ist der grund für die wahl dieses alleinstellungsmerkmals von meluna auf dem markt?

    stellt ihr einen vergleichbaren unterschied zu silikon-cups (evtl hinsichtlich des komforts, oder beim reinigungsvorgang)?

    ich bin so gespannt

  2. Avatar
    Ruby

    ups;-)
    also die Frage ob die TAsse auch bei schwachen Blutungen verwendbar ist, wurde ja bereits beantwortet, ich hätt da noch ne andere: ich bin Reiterin, und scheuer mich an den Tamponbändchen wund, weswegen ich während der Menstruation auf meinen Lieblingssport verzichte. Bei den Tassen, ist da der Griff so weit in der Vagina, das das nicht geschieht? Das wäre nämlich dann für mich ein Grund, dieses Produkt auszuprobieren.
    Liebe Grüße

  3. Pingback: Woche 14 – Unsere Netzhighlights | Apfelmädchen & sadfsh

  4. Avatar
    Line

    Hallo,

    ich benutze seit der Geburt meines 2. Kindes (2006) den DicaCup. Damals gab es nur den Mooncup und den DivaCup. Meluna habe ich hier auch schon im Bioladen gesehen, aber ich brauch ja nur einen ;)

  5. Avatar
    veggiemia

    Hallo,
    ich kann Christina nur recht geben.
    Ich habe verschiedene Größen und härtegerade ausprobiert und komme mit der Meluna überhaupt nicht klar.
    Zuhause und nachts trage ich sie manchmal aber vor die Tür gehe ich nicht mehr mit ihr.
    Mit der Meluna Fahrradfahrer geht garnicht, bei mir rutscht sie IMMER so weit rein, dass ich Stunde benötige sie wieder raus zu bekommen.
    Dann habe ich die Variante versucht sie nur am ‚Eingang‘ zu haben und nach einem Tag arbeiten und Zuhause ankommen war sie falsch herum u draußen o.O ka wie das passieren konnte.. zum Glück habe ich nicht stark meine Tage, dass hätte eine riesige Sauerei gegeben.
    Ich würde mich gerne mit ihr anfreunden (deshalb auch nochmal andere Größen etc. gekauft) aber nach fast einem Jahr muss ich sagen, irgendwie ist sie nichts für mich, ka ob es an der Anatomie oder sonstiges liegt.

    Gruss Mia

    • Avatar

      Ich bin ganz bei dir. Ich bin zwar „erst“ 13 aber ich habe die MeLuna auch vergebens gekauft und jetzt spare ich auf die Moon Cup, weil ich mir nicht so einfach so viel auf einmal so viel „teures“ kaufen kann. LG

  6. Avatar
    Vany

    Hi,
    ich hab da ein kleines Problem, und zwar ich weiß nicht welche Größe für mich gut wäre. Ich bin 14 Jahre alt, 1,60 groß, sportlich und Jungfrau.Demnach wäre Mini S gut,aber ich habe eine eher starke Menunstration und die mini S hat ja nicht so viel Fassungsvolumen. Weißt du was ich nehmen könnte oder wen ich fragen könnte?

    Liebe Grüße
    Vany

  7. Avatar

    Ich muss euch allen, die hier so fleißig kommentieren mal ganz herzlich dafür danken, dass hier so toll, offen und ohne falsche Scham über das Thema diskutiert werden kann. Das hätte ich so, als ich den Artikel tippte gar nicht erwartet. Ich finde das wirklich großartig, sind diese Tassen doch zumindest für die meisten Frauen, die sie ausprobieren eine super Sache und ich finde es besonders toll, dass hier keine „Ihhh, wie eklig“ Kommentare kommen – den eigenen Körper sollte niemand eklig finden und ein kleines bisschen Blut erst recht nicht – danke an euch alle dafür! <3

  8. Avatar
    Ianeira

    Ich bin von meiner MeLuna auch ziemlich begeistert. Sie ist viel bequemer als Tampons. Von RubyCup höre ich jetzt erst, aber wenn ich mal eine neue brauche, dann hole ich sie auf jeden Fall da. Ich find den Stiel auch nicht unbedingt schlecht. Ich habe an meinen Tassen den Ring, aber mit dem kneife ich mich von Zeit zu Zeit, wenn ich ihn greife.
    Danke für den Artikel!

  9. Avatar

    Ich würde sie so gerne tragen :( Habe die Meluna Classic M mit Ring – aber ich trau ich nicht mehr. Bei mir hielt sie dicht, aber war so tief drinnen, dass ich sie nicht greifen konnte. das musste mein freund dann machen… :S und auch der hat es nur mit mühe geschafft. glaube bei mir stimmt auch die anatomie nicht. (gibt es sehr lange scheidengänge?!- und geknickt ist meiner auch glaube ich :D ) Bin für tipps dankbar!

    • Avatar
      Kittykat

      Ich habe sie jetzt das erste mal drin, aber ich habe schon gemerkt, dass man sie nicht so weit wie Tampons nach hinten schieben sollte. Sie muss eher vorne liegen, wo du sie dann eigentlich auch gut greifen können solltest. Ansonsten vielleicht auch mal eine kleinere Variante ausprobieren?
      LG
      Kitty

  10. Avatar
    Silk

    Hatte mir vor ewigen Zeiten einen riesigen Vorrat an Tampons (weil sehr günstig) gekauft und wollte diese erst aufbrauchen… ich schätze in 2-3 Monaten sind sie verbraucht. Dann kommt mir auf jeden Fall rechtzeitig eine Tasse ins Haus. Werde mir eine Meluna zulegen wg den im Vergleich zu anderen Marken doch vernünftigen Preis und wg den verschiedenen Endformen. Ich will einen Ring haben. Ich habe seeeehr viel im Internet gelesen und muss feststellen: die meisten sind zufrieden und würden wohl nie wieder tauschen!!! Das heißt doch was. Klar, ein Produkt KANN nicht jeden gefallen ist auch ok so…. An Tampons stören mich hauptsächlich 4 Sachen: 1. teuer und regelmässige Kosten 2. trocknet es aus 3. dieses Ekel-Bändchen 4. Frage ich mich: wieviele Faserreste bleiben im Durchschnitt immer so „hängen“ und außerdem welche Qualität hat den die Baumwolle wirklich?? Pflanzenschutzmittel und wie wurde gebleicht?? Außerdem finde ich es furchtbar seine Hintelassenschaft irgendwo im Mülleier zu werfen und einfach in die Toilette werfen ist je nach Alter des Gebäudes und der Rohre auch nicht gerade förderlich. Als ich die Tassen im (Frauen)Freundeskreis ansprach erntete ich nur komische Gesichter und peinsames Gekicher…….. Unglaublich!!!! Das Männer gelegentlich etwas dümmlich werden bei so einem Thema, ok… aber Frauen??? Wir leben in einer Gesellschaft in der Frauen arbeiten, Kinder erziehen, den Haushalt mehr oder weniger allein führen und ganz nebenbei müssen wir ausehen wie Gisele Bündchen, Kate Moss & Co., ohne das wir je Pickel bekommen, mal furzen (sorry), Haare an den Beinen und zwischen den Beinen wachsen und wir halt unsere Tage bekommen. Was soll das?? Wir sind Frauen und es ist normal, es ist nur ein bißchen Blut. Traurig das man über Tassen nicht schon beim Frauenarzt mal aufgeklärt wird und das wir so ein Thema nicht mal bei Freundinnen frei sprechen können. Die Reaktion war Einheitlich: Iiiihhhhhh… dabei wussten die gar nichts darüber und ich glaube nicht das sie sich nochmal damit beschäftigen. Ich freu mich schon auf das Ding, alles nur `ne Sache der Übung, da bin ich mir sicher. Die überwältigende Mehrheit ist zufrieden und hat es ja auch hinbekommen. Außerdem bin ich damit zumindest in diesem Punkt keine Sklave der Industrie mehr… Ich schätze für meine Oma und Uroma wäre diese Erfindung zu Ihrem Zeiten der heilige Gral gewesen!! Anscheinend werden die Tassen immer beliebter und ich bin froh das dieses Thema auch auf gut besuchten Blog`s besprochen wird. Die Dinger müssten meiner Meinung nach in jedem Drogeriemarkt stehen, ausnachsweise von Umtauschrecht ausgeschlossen selbstverständlich :O) (ist dann halt Pech) Schön zu sehen das hier nur vernünftige Kommentare abgegeben werden. Ist nicht überall der Fall!

  11. Avatar
    Ormi

    Ich finde die Idee mit der Tasse ziemlich interessant und erstaunlich, dass diese nur „selten“ ausgeleert werden muss!
    Aber wie ist es eigentlich, wenn man mal in der Wanne ein Bad nimmt? Läuft da auch nichts rein oder raus? Denn die Erfahrung mach ich jedes Mal mit Tampons, die sich da gerne mal mit Wasser vollsaugen, und das irgendwann wieder herausläuft, was ziemlich unangenehm sein kann.
    Außerdem stört mich an Tampons ebenfalls das Austrocknen und das sich meist ein unangenehmer Geruch bildet, wenn ich den Tampon nicht bei jedem Toilettengang auswechsle so wie das Bändchen, daher überlege ich mir evtl. mal so eine Tasse zu besorgen.

    Ich finds total super, das darüber hier offen geredet werden kann!

  12. Avatar
    Kittykat

    Hallo;
    Ich habe so eine Menu-Tasse zuerst am Vegan Street Day gesehen und hatte keine Ahnung, was das soll.
    Dann bin ich auf der Suche nach Haare waschen nur mit Wasser auf diesen tollen Blog gestoßen :)
    Das war am Sonntagabend. Da habe ich den Artikel hier auch gerade gefunden und dachte mir: Warum nicht mal ausprobieren? Also habe ich gleich das Sparset von Meluna gekauft mit der Größe S und M, da ich mir unsicher war, welches mir besser passt.
    Heute kam das Päckchen schon an. Da ich noch meine Tage habe hab ich gleich Größe S ausprobiert. Ich muss zugeben: Ich hatte beim einsetzen keinerlei Probleme, ging auch ganz schnell. Ich spür auch nichts davon.
    Nachher gehe ich vielleciht noch eine Runde joggen, mal schauen was ich dann davon halte ;)

    Achja: Ich liebe diesen Blog. Ich schaue hier seit Sonntag mehrmals täglich rein und finde immer mehr tolle Artikel :) Sehr gut.

    Ganz liebe Grüße
    Kitty

    • Avatar
      Kittykat

      Jezt habe ich alles ausprobiert und hier mal meine Reviews. Ich hoffe, dass es erlaubt ist, ansonsten halt löschen ;)
      Also meine Meinung zu dieser Tasse nach Probetragen: Ich mag sie. Man spürt sie nicht, ich hatte auch keine Probleme beim einführen oder rausholen und es lief einfach super.
      Ich hab mit der MeLuna uach Levantiner Naturschwämme bestellt. Auch die habe ich schon ausprobiert. Man kann sie mit den Soft-Tampons vergleichen, nur wiederverwertbar, ansonsten die selben Vorteile: kaum spürbar für Frau und Mann.
      Die sind aber etwas schwieriger wieder rauszubekommen. Außerdem finde ich sie etwas unhygienischer als die Tassen. Vor allem natürlich aufgrund der Beschaffenheit. Ein Schwamm hat Poren in dem sich der Dreck lagern kann.
      Abkochen kann man ihn nicht, entweder in Essigwasser oder in Alkohol einlegen oder bei 30°C in der Waschmaschine waschen.
      Liebe Grüße
      Kittykat

  13. Avatar
    Jelka

    Ich habe seit Dezember eine MeLuna. Nein, eigentlich mehrere, weil ich mit der normalen Variante nicht zurecht kam. Sie wollte einfach oft nicht aufploppen. (Die Sportvariante macht es jetzt aber.) Trotzdem war es schon eine unglaubliche Verbesserung gegenüber Tampons und Binden. Mit zunehmendem Alter habe ich beides immer schlechter vertragen und bin nicht nur ausgetrocknet, sondern war dann auch oft entzündet/gereizt. Deshalb war ich wirklich froh, als ich zufällig darüber gestolpert bin. Und finde es auch schade, dass ich erst 40 werden musste, um davon zu erfahren. Deshalb trage ich die frohe Botschaft jetzt bei jeder Gelegenheit in die Welt hinaus – egal, ob sie es hören will oder nicht. :D

    Ich finde den Service bei MeLuna auch sehr gut und als ich nachbestellen musste und dann wegen der Größe unsicher war, habe ich netter Weise zu meiner gekauften die andere Möglichkeit als „Mängelexemplar“ bekommen. Die Beratung war immer sehr nett und ausführlich, egal um welches Problem es ging.

    Die Probleme durch Binden und Tampons haben sich komplett erledigt (was ich ja nachvollziehbar finde) und auch die Krämpfe sind (aus unerklärlichen Gründen) weniger geworden. Es ist plötzlich ganz und gar harmlos, wenn ich meine Tage habe. Gar keine schreckliche Zeit mehr. Ich fahre sehr viel Fahrrad und auch dabei macht die Tasse keinen Ärger. Meine größte Sorge ist eigentlich, dass ich sie mal komplett in mir vergesse. Deshalb zähle ich am Ende meiner Periode immer sicherheitshalber nochmal nach, ob auch alle da sind, wo sie hingehören. :D

    Wie oft man die Tasse wechseln muss, findet man recht schnell selbst heraus. Es ist natürlich gut, wenn man am Anfang Zuhause damit experimentieren kann. Das erste Mal habe ich noch häufiger „nachgeguckt“, inzwischen weiß ich auch so recht gut, in welchen Abständen ich sie ausleeren muss und abgesehen von stärksten Tag reicht es meistens morgens und abends. „Unfälle“ habe ich damit sehr viel seltener und wenn dann harmloser als mit Tampons, die gerade in der Nacht oft auch in stärkerer Variante nicht unbedingt gehalten haben.

    Gegen Ende hin, wenn ich meine Periode nur noch sehr schwach habe, benutze ich Naturschwämmchen. Dann erscheint mir die Tasse etwas „überdimensioniert“ und die machen auch keinen Ärger.

    Ich wünschte wirklich, ich wäre früher darüber informiert worden.

  14. Avatar

    Ich hab jetzt nicht alle Kommentare gelesen, also verzeiht mir, wenn das schon diskutiert wurde: Ich kann mir das entfernen ehrlichgesagt nicht so 100%ig vorstellen. Muss man sehr vorsichtig sein? Ich bin gerade total begeistert, habe vorher noch nie davon gehört…

    • Erbse

      Hallo Inezz :)

      Freut mich sehr, dass wir dich damit begeistern konnten.
      Die ersten Male ist man automatisch sicherlich sehr vorsichtig, aber eigentlich ist es bei etwas Übung nicht schwerer als der Umgang mit einem Tampon, finde ich.

      Liebe Grüße

  15. Avatar
    Starchild

    Hallo, ich finde diese Sache ja echt sehr sehr interessant. Was mich allerdings noch irgendwie abhält mir so ein Ding zu holen, ist die Tatsache, dass ich mir während der Periode eigentlich nix einführen kann, da ich sofort Krämpfe bekomme. Also benutze ich so oder so keine Tampons. Ich kann nur Binden nehmen und habe das Gefühl, dass das Menstruationsblut eben einfach aus dem Körper raus muss.
    Wie ist denn das bei der Tasse? Die Tasse wird ja, schätze ich mal, in die Scheide eingeführt und “sammelt“ das Blut?! Könnte dann womöglich auch ein Problem sein, oder? Hätte schon gerne eine Alternative zu Binden, da ich zwar gut damit klar komme, ich aber schon öfter das Problem hatte, dass meine Kleidung was abbekommen hat oder dass ich von manchen Binden Ausschlag bekomme. Find ich klasse, diese Blog :)

    • Avatar

      Das gesündeste überhaupt sind Biobaumwollbinden zum auswaschen. Danach kommt die Menstruationstasse. Und danach die ganzen Wegwerfprodukte zur Frauenhygiene. Der letze Platz machen die Tampons, weil diese die wichtigen Schleimhäute mitaufsaugen.

      Das Problem bei den Wegwerfartikeln ist, dass meistens sehr viel Plastik drinnen ist und der Zellstoff gebleicht ist (Chlor, etc). Diese Chemikalien können zu ALlergien und Pilzinfektionen führen. Bei normalen Binden entsteht oft eine unangenehme Geruchsbildung und Wärmestau. Das alles hast du bei den auswaschbaren Binden nicht.

      Die Menstruationstasse finde ich super beim Schwimmen, bei Sport im Allgemeinen oder wenn ich nicht so oft wechseln will. ABer natürlich, die Tasse befindet sich in der Scheide und fängt das Blut dort auf. Die Schleimhäute bleiben intakt. Doch ich habe schon einige Frauen kennen gelernt, die nichts einführen wollen.

      Lustigerweise haben mir auch schon einige Frauen mitgeteilt, dass sie durch das Verwenden der Menstruationstasse weniger Krämpfe haben. Ich schätze das ist, weil dadurch die Beckenbodenmuskulatur auch gestärkt wird.

      Also dann, hoffe ich, dass ich dir etwas weiterhelfen konnte.

      lg Claudia (www.my-luna.jimdo.com)

    • Avatar
      Lore

      Liebe Ute,
      es gibt für Frauen auch nachhaltige, sprich wiederverwendbare, waschbare Binden und Slipeinlagen. Und zwar ganz tolle in Farbe und superpraktisch. Und aus Baumwolle. Ich habe mir vor einem Jahr etwa Lunapads zugelegt und bin soooo happy damit. Es ist ein komplett anderes (und viel angenehmeres Tragegefühl) als mit diesen Einweg-Stinke-Klebedingern. Ich hab irgendwann von den Einwegteilen nur noch Ausschlag bekommen, und mit den Bio-Dingern komme ich gar nicht zurecht. Mit Lunapads hast Du echt das Gefühl, etwas sehr angenehmes und doch funktionelles zu tragen, und sie sind erstaunlich saugfähig. Und selbst dann ist es kein komisch Gefühl. Bin total begeistert. Vor allem lassen sie sich super auswaschen und halten wie der Hersteller sagt +5 Jahre. D.h. kostenmäßig, für die Umwelt und eben halt auch für mich mit meinen Hautexemen eine super Idee.

  16. Avatar

    Ich finde es sehr schön mal etwas zu dem Thema zu lesen. Ich selbst habe schon seit wohl ungefähr 8 oder 9 Jahren einen Divacup. Bis ich vor zwei Jahren meine Spirale bekam war ich super glücklich damit und habe ausschliesslich den Divacup benutzt. Dann hatte ich Angst, der Sitz der Spirale könnte durch den entstehenden Unterdruck beeinträchtigt werden und bin zunächst auf Tampons umgestiegen. Aber jeden Monat hatte ich damit mehr Probleme. Austrocknen, und auch ein schlechtes Gefühl, welches ich nicht näher definieren kann. Ich bin jetzt wieder auf meinen Divacup umgestiegen und genauso happy wie früher. Ich muss jetzt an sehr starken Tagen ca 3x ausleeren, aber meistens ist es nur ein Tag der so extrem stark ist. Ansonsten ist es auch bei mir völlig ausreichend morgens und abends zu kontrollieren, bzw einfach wenn man merkt dass es voll ist. In all den Jahren ist mit dem Divacup noch nie was daneben gegangen. Ich kann es allen Frauen nur empfehlen. Ich habe mich mal intensiv mit dem Thema Zyklus und Menstruation auseinander gesetzt und das auf jeden Fall als Bereicherung mit empfunden, und würde das jederzeit jeder Frau egal welchen Alters ans Herz legen.

  17. Avatar
    Soleil

    Huhu Erbse =)

    ich sitze nun schon seit 3 Tagen an deinem Blog und komme einfach nicht von ihm los.
    Finde es toll hier.

    Jedenfalls wollte ich nun wahrscheinlich bei Meluna was bestellen, habe aber erstmal ein Größenberatungsformular abgeschickt.
    Problem ist, anscheinend lässt GMX keinen E-Mail Verkehr zu :/

    Weißt du oder jemand anderes hier wie ich nun Kontakt mit Meluna aufnehmen kann oder weiß eine Lösung warum GMX Meluna blockt ?

    Liebste Grüße von einer nach deinem Blog süchtigen Soleil

    • Avatar

      Hallo Soleil,
      Das mit den Größen ist gar nicht so kompliziert. Es ist ein lediglicher Anhaltspunkt.

      Eine kleine Faustregel – unter 30, keine vaginal entbundenen Kinder, schwache/normale Blutung –> kleinere Größe; über 30, vaginal entbundene Kinder, normale/starke Blutung –> größere Größe.

      Dies ist aber nur ein Richtwert, es gibt genau so ältere Frauen, die eine kleine Tasse haben und jüngere Frauen, die eine größere Tasse haben. Ich zum Beispiel habe eine kleinere Tasse, obwohl ich vaginal entbunden habe.

      Wenn du willst, kannst auch mal auf meine Homepage (www.my-luna.jimdo.com) schauen. Me Luna – Tassen aus thermoplastischem Elastomer habe ich nicht, dafür andere Marken aus medizinischem Silikon.

  18. Avatar
    Kafka

    Habe mir auch vorletzten Monat endlich eine von LadyCup zugelegt, nachdem eins(!) meiner diversen(!) Tampon-Binden-mitundohneflügelkleinundgroß-Produkte alle war.
    Hätte ich das mal früher getan… mein Lieblingsvorteil ist, dass man die Tassen rein theoretisch immer tragen kann, da sie ja die Fauna nicht angreifen. Ich habe z.B. immer ab und zu mal Schmierblutungen während dem ES, Tampons gehen da nicht und Pads sind immer nur mein letzter Ausweg gewesen.
    Auch finde ich sie angenehmer zu tragen als Tampons, bei denen hatte ich oft irgendwie so ein Druckgefühl, egal wie klein oder „leer“.

  19. Avatar

    Ich verwende die Lunette jetzt auch schon drei Jahren und bin mehr als begeistert. Ich kann mir gar nicht vorstellen, dass ich so lange Tampons verwendet habe. Jetzt graust mir der Gedanke alleine schon. Was man mit Tampons und Binden für einen Müllberg hinterlässt und auch noch einiges Geld liegen lässt! Da bin ich froh, dass ich solche Probleme nicht mehr habe. Und da ich begeistert von den Menstruationstassen bin, habe ich jetzt einen eigenen Online-Shop (www.my-luna.jimdo.com) gemacht. Ich habe Menstruationstassen der Marke Lunette, Naturcup und Femmecup sowie auswaschbare Biobaumwollbinden und -slipeinlagen. Also, wer die Tasse noch nicht probiert hat, kann sich gerne bei mir melden.

  20. Avatar

    Vielen liebe Dank für den netten review @Mieze!

    Zur Info, wir sind gerade dabei, eine kleinere Ruby Cup Größe zu designen und werden den Stamm des Größeren etwas umändern (vielen Dank für den Tipp!). Also bitte noch etwas Geduld :-)

    @Raine: ich mag das Wort Menstruationstasse auch nicht so gerne, das englische Menstrual Cup klingt besser. Idéen, wie man Menstrual Cup auf deutsch schöner übersetzten könnte ? Menstruationscup? Menstruationskappe/Becher? Ich habe mir darüber auch schon Gedanken gemacht, wäre ja schön, wenn der Name ansprechender wäre.

    Falls Ihr Fragen zu Ruby Cup habt, schreibt mir gerne: [email protected]

    Liebe Grüße,

    Maxie (Gründerin Ruby Cup)

  21. Avatar

    Seitdem ich das erste Mal von ihnen gehoert habe, reizen mich die Tassen schon irgendwie. Ich mache es aber noch a la Feuchtgebiete: Toilettenpapier. Aber irgendwann moechte ich mal eine ausprobieren, schon allein weil ich mal gelesen habe, dass Menstruationsblut ein prima Pflanzenduenger sein soll.

  22. Avatar
    m0rla

    Wow, habe noch nie davon gehört, daher hatte ich erst ein etwas unangenehmes Gefühl beim Lesen. So eine Schande, dass ich zZ noch genug Tampons auf Vorrat habe. So mega hygienisch finde ich Tampons nähmlich WIRKLICH NICHT, ganz ehrlich. :|
    Probieren geht über studieren – ich denke ich hol mir in näherer Zukunft eine MeLuna. :)

  23. Avatar
    Ute

    Ich hab mich vor einigen Monaten mal mit der Meluna beschäftigt und damals beschlossen, dass ich noch nicht so weit bin :) Letzte Woche bin ich dann zufällig über einen Artikel über naja, die nicht so tollen Aspekte von Tampons und Binden (Chemikalien darin etc, Müll sowieso) und I’m so grossed out :O schwupps eine Meluna bestellt und zum wahrscheinlich ersten Mal in meinem Leben habe ich meiner Periode entgegengefiebert, weil ich es kaum abwarten konnte, die Meluna auszuprobieren :D

    Ich bin begeistert. Ich vergesse tatsächlich, dass ich meine Periode habe :) Ich hab von Anfang an keinerlei Probleme mit Einführen oder Entfernen gehabt (ich habe eine Meluna Classic, M mit diesem Stiel mit den 2 Bobbeln dr), aber ich kenne meinen Körper und insbesondere den Bereich Vagina spätestens seit meiner Schwangerschaft recht gut und bin da nicht fimschich ^^ meine Beckenbodenmuskulatur ist dank der tollen Rückbildungsgymnastik nach der SS auch sehr fit, daher dürfte das Material in meinem Fall nicht härter sein.

    Bei mir war eine normale Periode vor der Entbindung (Notkaiserschnitt, 1 gesundes Töchterchen) und der Pille ca. 7 Tage lang und an den ersten 2-3 Tagen davon musste ich fast jede Stunde die Super Plus Tampons wechseln. Mit der Pille ist es schon wesentlich besser, kürzer und weniger geworden. Aber ich habe auch mehr austrocknen bemerkt. Und nach wie vor immer die Unsicherheit, ob der Tampon nicht doch ausläuft etc.

    Ich hab vor dem Kauf auch in meinem Freundinnenkreis herumgefragt, und selbst die Frauen, die ich am offensten eingeschätzt hatte, haben noch keine Erfahrungen gesammelt. Darum bin ich quasi ins kalte Wasser gesprungen und kann nu allen vorschwärmen :) „Iiih“-Sagerinnen gibt es ja immer irgendwie, aber die können meine restlichen Tamponvorräte geschenkt haben…

  24. Avatar
    Ute

    Ich muss auch erstmal den ganzen Blog loben, das ist so toll!! Ich lebe vegan und bin gerade auch auf der Suche nach Alternativen zu Produkten, die es im Drogeriesortiment gibt wie z. B. die Deocrème oder eben Monatshygiene-Alternativen.

    Ich hab mich vor einigen Monaten mal mit der Meluna beschäftigt und damals beschlossen, dass ich noch nicht so weit bin :) Letzte Woche bin ich dann zufällig über einen Artikel über, naja, die nicht so tollen Aspekte von Tampons und Binden (Chemikalien darin etc, Müll sowieso) und I’m so grossed out :O schwupps eine Meluna bestellt und zum wahrscheinlich ersten Mal in meinem Leben habe ich meiner Periode entgegengefiebert, weil ich es kaum abwarten konnte, die Meluna auszuprobieren :D Ich muss auch sagen, dass der Müllfaktor für mich echt eine große Rolle spielt, ich finde es toll, auf diese Weise weniger davon zu produzieren!!

    Ich bin begeistert. Ich vergesse tatsächlich, dass ich meine Periode habe :) Ich hab von Anfang an keinerlei Probleme mit Einführen oder Entfernen gehabt (ich habe eine Meluna Classic, M mit diesem Stiel mit den 2 Bobbeln dran), aber ich kenne meinen Körper und insbesondere den Bereich Vagina spätestens seit meiner Schwangerschaft inzwischen recht gut und bin da nicht fimschich ^^ meine Beckenbodenmuskulatur ist dank der tollen Rückbildungsgymnastik nach der SS auch sehr fit, daher dürfte das Material in meinem Fall nicht härter sein.

    Bei mir war eine normale Periode vor der Entbindung (Notkaiserschnitt, 1 gesundes Töchterchen) und der Pille ca. 7 Tage lang und an den ersten 2-3 Tagen davon musste ich fast jede Stunde die Super Plus Tampons wechseln. Mit der Pille ist es schon wesentlich besser, kürzer und weniger geworden. Aber ich habe auch mehr austrocknen bemerkt. Und nach wie vor immer die Unsicherheit, ob der Tampon nicht doch ausläuft etc.

    Ich hab vor dem Kauf auch in meinem Freundinnenkreis herumgefragt, und selbst die Frauen, die ich am offensten eingeschätzt hatte, haben noch keine Erfahrungen gesammelt. Darum bin ich quasi ins kalte Wasser gesprungen und kann nu allen vorschwärmen :) „Iiih“-Sagerinnen gibt es ja immer irgendwie, aber die können meine restlichen Tamponvorräte geschenkt haben…

Schreibe eine Antwort