Kommentare 23

Mineralischer Sonnenschutz

Zur Zeit braucht man noch nicht wirklich Sonnenschutzprodukte, da es draußen wieder eher wolkig als sonnig ist. Dennoch, die warmen Tage werden dieses Jahr sicher noch kommen und ich habe mir so ganz langsam schonmal Gedanken über Sonnencreme etc. gemacht, da ich total schnell Sonnenbrand bekomme und nie braun werde. Es gibt eine riesige Anzahl an den unterschiedlichsten Sonnenschutzprodukten. Der größte Unterschied ist aber Folgender: Mineralischer und synthetischer Sonnenschutz.

Mineralischer Sonnenschutz enthält reflektierende Partikel, was Sonnenstrahlen einfach abprallen lässt – also so ähnlich wie ein Spiegel. Die Sonnenstrahlen erreichen so die Haut gar nicht. Der Vorteil daran ist: Da dieser Sonnenschutz aus natürlichen Rohstoffen hergestellt werden kann, müssen für die Herstellung keine oder kaum Chemikalien verwendet werden.

Synthetischer Sonnenschutz absorbiert Sonnenstrahlen und verwandelt sie in Wärme. Bei Vielen führen synthetische Sonnenschutzmittel zu Allergien. Ein weiterer Nachteil ist: Sie zeigen erst nach 20 bis 30 Minuten nach dem Auftragen Wirkung und enthalten meist Farb-, Duft- und Konservierungsstoffe.

Die meisten Produkte sind direkt und gut ersichtlich auf der Verpackung als „Mineralischer Sonnenschutz“ oder ähnliches gekennzeichnet und stammen vom NK-Marken (zum Beispiel lavera, Dr. Hauschka oder alverde).Lavera Lippenpflege

Ich habe die letzten Jahre eine Sonnenmilch von Dr. Hauschka verwendet, von der ich leider nicht weiß, ob sie vegan ist, da es die nicht mehr im Sortiment gibt und ich dazu auch leider nichts im Internet finden konnte. Und einen Lippenspflegestift von lavera, der vegan ist, aber mittlerweile eine andere Verpackung hat. Den kriegt man zum Beispiel hier

Wenn ich dieses Jahr ein paar neue, gute Produkte entdecke, werde ich auf jeden Fall davon berichten!

Wichtig für das Sonnenbaden zu wissen ist außerdem: Man hat eine gewissen Eigenschutzzeit, die vom Hauttyp bestimmt wird. Es gibt grob sechs Hauttypen, die abhängig von Haut-, Haar- und Augenfarbe sind.

Nun kann man sich die Zeit errechnen, die man mit dem Sonnenschutz in der Sonne verbringen kann ohne Gefahr einzugehen, sich einen Sonnenbrand zu holen. Dies funktioniert so:

Eigenschutzzeit x LSF = Minuten in der Sonne

Hat man eine Eigenschutzzeit von 10 Minuten und eine Sonnencreme mit LSF 2o rechnet man:

10 x 20 = 200.

Man kann also etwa 200 Minuten in der Sonne verbringen.

 

Waschbär Ben

Kaffeekasse

Stöberst du gerne auf kosmetik-vegan.de? Ich freue mich über ein kleines Trinkgeld. Danke für deine Unterstützung!

♥ Ko-fi / Paypal ♥ Patreon

23 Kommentare

  1. Eiswürfel

    Danke nochmal für die Übersicht, fühle mich bei dem Thema außer dem Wissen um die Notwendigkeit immer ein wenig ahnungslos.
    Ich nutze Sonnenschutz immer ganzjährig, da ich auch so eine Blassnase bin.
    Bei Dr.Hauschka wäre ich mir auch nicht sicher, da oft auch mal Bienenwachs oder Honig dabei ist. Von Lavera, Alverde und Annemarie Börlind gibt es aber gute vegane Sonnencremes :)

    • sonny

      Diejenigen von Börlind haben allerdings leider keinen mineralische, sondern normale chemische Lichtschutzfilter.

      Was ich gut finde ist der Sonnenschutz von eco cosmetics oder Kibio, allerdings habe ich jetzt nicht nachgesehen, ob die vegan sind.

  2. Sina

    Schöner Post, über Sonnenschutz kann man nie oft genug reden finde ich :)
    Ich benutze und vertrage chemische Filter gut. Nachteil an mineralischen Filtern ist ja, dass sie sehr stark weißeln können. :/

    Achja, ergänzend würde ich den Post von Agata empfehlen: http://www.magi-mania.de/here-comes-the-sun/
    Hier steht übrigens auch viel dazu, warum es besser wäre, das ganze Jahr über Sonnenschutz zu tragen (Stichwort UV-A Strahlen).

  3. Ally

    mineralischer lichtschutzfilter sind ja meistens titan- oder zinkoxide. und die sind so richtig schön weiß. kennt jemand eine vegane nk-sonnencreme, mit der ich nicht aussehe wie mit zahnpasta eingeschmiert? :(

    • Winky

      Hallo Ally,
      ich glaube die von alverde hinterlassen nicht diesen weißen Film. Aber ich werde sie dieses Jahr auf jeden Fall Einige ausprobieren und darüber schreiben.
      Liebe Grüße :)

      • Svenja

        Ich habe mir letztes Jahr die Sensitiv Sonnenmilch Jojoba LSF 30 von Alverde gekauft weil ich auf mineralischen LSF umsteigen wollte und zumindest diese Sonnenmilch weißelt schon ziemlich stark..

      • Ego

        Bissken spät, aber ich bin ja bestimmt nicht die Einzige, die diese(n) Artikel auch später noch mal liest… Also was alverde und „nicht weißeln“ angeht, muss ich glasklar widersprechen! Ich hatte mehrere Cremes (weiß nicht mehr exakt welche) und ein Spray (das es leider nicht mehr gibt) ausprobiert, und man sieht aus wie Leiche. Das Spray war da schon etwas besser, und ich werde noch testen, ob man es mit Mineral Foundation für Dunkelhäutige etwas hautfarbener färben kann (bin überhaupt nicht dunkelhäutig, aber gegen die vielen Weißpigmente muss man bestimmt energisch mit dunklem Ton vorgehen).
        Nachteil daran auch, dass es die Klamotten wunderschön mitfärbt. Da ich vorwiegend schwarz trage, ist das ganz besonders unglücklich. Von meinem letzten Badeseetrip trägt sogar mein Rucksack (!) noch deutlich sichtbare Spuren. Ganz blöde Sache das.
        Eine Sonnencreme von lavera (in ’ner Tube, LSF 20 war das glaub ich) bringt das selbe unschöne Ergebnis.

        Am Thema (NK-)Sonnenschutz verzweifle ich ehrlich gesagt ein bisschen (sehr).
        Was benutzt du denn mittlerweile, Winky? Und Erbse?

        • Ego

          Kleiner Nachtrag: Es gibt hier generell sehr wenig Artikel über Sonnenschutz. Okay, es gibt da den relativ neuen Beitrag, in dem das Thema nochmal erwähnt wird, aber eben mehr die Wichtigkeit, sich zu schützen. Vielleicht magst du, Erbse (und wer von deinen Mitbloggern noch aktiv ist ;)), ja noch mal ein bisschen mehr darüber schreiben, ganz besonders über konkrete Produkte. Und sei es nur, welche nicht so gut funktioniert haben, dann kann man sich die schonmal sparen. Das wäre mir eine große Hilfe. :)

    • Eiswürfel

      Also es gibt ein Fluid von Annemarie Börling mit mineralischen und chem. Filtern, das gar nicht weißelt.
      Außerdem habe ich habe mir neulich das Alverde Schisandra Sonnenspray gekauft und finde, dass es kaum weißelt. :)

    • Hey Ally,

      ich hab mich im dm erst für die vegane Kindersonnenmilch „Sonnenmichel“ mit LSF 30 entschieden, weil ich möglichst hohen Schutz für die ganze Familie wollte, die weißelt wie erwartet aber sehr. Das „Family Sun-Spray“ von Lavera hingegen nicht. Das hat aber nur einen LSF von 15.

      Hoffe du findest die richtige Creme für dich,
      RinaVera

  4. Für jemanden mit Sonnenallergie ist das Thema Sonnencreme jedes Jahr auf´s neue lästig. NK-Sonnencreme war leider bisher (bei mir) auch nicht das gelbe vom Ei. Einzig Ladival hilft eine Weile – aber ist die vegan?

    Neuer Versuch: Creme oder Fluids, die nicht wirklich Sonnencreme sind, sondern mehr die Eigenschutzzeit der Haut unterstützen und verbessern sollen. Hat jemand da Erfahrungen mit? Z. B. mit Ambient „Schutz und Pflege“ (riecht wirklich toll, funktioniert auch ganz gut, ist nur leider schweineteuer) oder mit Tschamba-Fii von Biokosma?

    Vielleicht sogar einen anderen Tipp?

    Liebste Grüße

    • Winky

      Hallo Bille,
      ein Fluid könntest du auf jeden Fall mal ausprobieren oder eine fettarme Sonnenmilch.
      Ich wünsche dir viel Glück bei der Suche.
      Liebe Grüße, Winky.

  5. Lila_Lou

    ich habe mir gestern die sensitiv sonnencreme jojoba LSF 30 von alverde gekauft und sie „weißelt“ extrem, ich mag zwar hellen teint aber diese creme übertreibt leicht ;)

  6. Ein sehr wichtiges Thema, für mich jedes Jahr aufs neue eine wichtige Frage. Denn den perfekten veganen sonnenschutz habe ich auch noch nicht gefunden!

    Übrigens: Tolles neues Blogdesign, sehr übersichtlich, freundlich und stilvoll!

    liebe vegane Grüße, miss viwi

  7. Ich habe auch noch eine für mich sehr wichtige Frage.
    Welchen Schutz kann ich nehmen wenn ich im Fluss baden gehe?
    An wasserfeste Cremes glaube ich nicht.
    Ich will keine Creme ins Wasser tragen.
    In einem Freibad in der Chemiebrühe ist mir das egal.

  8. Sweet

    Leider sind NK Sonnencremes sehr weiß und sehr oft enthalen sie auch Alkohol! Ich habe noch nicht das Richtige gefunden, eigentlich möchte ich ja immer einen Sonnenschutz tragen. Aber mit Alkohol werde ich nichst benutzen. :(

  9. Pingback: Veganer Sonnenschutz im Überblick – Ohne Sonnenbrand durch den Sommer | Blanc et Noir – Vegan Beauty Blog

Schreibe eine Antwort