Review: „Nothing But Volume“ Mascara von Alverde

Die veganen Schminkmädchen unter euch haben die Neuigkeit sicher schon vernommen: Alverde hat eine vegane Mascara ins Standardsortiment aufgenommen. Gab es vorher meines Wissens nur eine vegane Mascara von Alterra bei Rossmann (welche mir nicht so gefallen hat) und ansonsten nur wesentlich hochpreisigere Mascaras von Sante, Lavera und co, so ist dies eine sehr erfreuliche Nachricht: eine vegane Mascara für 4 € und dann auch noch Naturkosmetik – ich persönlich würde inzwischen auch keine Nicht-NK Mascara mehr kaufen – war doch klar, dass ich sie unbedingt testen musste. Zwar hatte ich mir nur wenige Wochen vorher die vegane Mascara von Sante gekauft, aber trotzdem musste ich die „Nothing But Volume“ von Alverde direkt mitnehmen, ich war einfach zuuu gespannt und bin schon zu lange auf der Suche nach DER veganen NK-Mascara.

Ich teste sie jetzt knapp 2 Wochen und kann ein erstes kleines Fazit zu ihr abgeben:

  • Die Mascara Bürste ist sehr groß! Vom Volumen her etwa doppelt so groß, wie die Sante „Mascara Volume“ – ich finde die Sante Bürste etwas zu klein, aber die Alverde Bürste ist dann doch ein wenig zu viel des Guten, ich hoffe das kann man auf dem Foto einigermaßen erkennen. Ich schmiere mit dieser Bürste aufgrund ihrer Größe leider immer etwas rum und muss nach dem Auftragen der Mascara zunächst 1-2 Wattestäbchen einsetzen, um die ganzen Patzer zu entfernen, dazu kommt noch, dass die Mascara anfangs sehr „nass“ ist, in den ersten Tagen schmierte ich noch wesentlich mehr mit ihr rum und sie brauchte auch etwas länger zum trocknen. Nachdem ich sie eine Woche lang täglich benutzt hatte, merkte ich schon, dass die Konsistenz der Mascara immer besser wurde, ich schmiere jetzt nicht mehr ganz so viel damit wie zu Beginn und habe vielleicht auch einfach den richtigen Umgang mit der großen Bürste etwas besser raus.

Links die Bürste der Alverde Mascara, rechts die Bürste von Sante

  • Wer Wert auf eine Naturkosmetik-Mascara legt, der muss seine Ansprüche in Punkto Haltbarkeit wohl generell ein kleines bisschen zurück schrauben – wasserfeste NK-Mascaras gibt es ja auch keine und generell scheint man umso mehr synthetische Stoffe in eine Mascara packen zu müssen, je besser sie halten soll. Ich entscheide mich da lieber für die etwas schlechtere Haltbarkeit und kaufe trotzdem Naturkosmetik. Bei der Sante Mascara ist mir aufgefallen, dass sie an manchen Tagen sehr gut hielt, an manchen etwas anstrengenderen Tagen hatte ich gegen Abend ganz kleine Mascara-Krümel unter den Augen und spätestens wenn ich Abends (noch geschminkt) mal eben kurz eingedöst bin war es ganz vorbei – danach war alles verschmiert und nichts mehr zu retten  xD Die Alverde Mascara überzeugt mich dagegen mit einer für NK ziemlich guten Haltbarkeit. Sie braucht etwas länger bis sie erst mal trocken ist, aber dann hält sie bei mir den ganzen Tag und bisher ist da auch nichts gekrümelt oder verschmiert. Diese bessere Haltbarkeit merkt man auch beim Abschminken – denn das geht z.B. Bei der Sante Mascara extrem schnell, bei der Alverde Mascara muss man sich schon etwas mehr bemühen, aber wirklich schwer ist es auch hier nicht.
  • Zum Ergebnis der Mascara: Anfangs musste ich mir Mühe geben, von dieser Mascara keine Fliegenbeine zu bekommen, da sie so „nass“ ist, kleben die einzelnen Wimpern gerne etwas aneinander. Um Wimpern schön zu trennen und zu definieren ist diese Mascara also nicht ideal – nach mehrtägiger Anwendung hatte ich den Dreh aber langsam etwas besser raus und da die Mascara ihre Feuchtigkeit ja auch nach und nach leicht verliert, wird das Ergebnis nun nach einer Woche schon viel besser. Ich finde die Mascara verlängert gut, Volumen schenkt sie auch zufriedenstellend und sie zaubert vor allem einen besonders schönen Schwung, jedenfalls bei meinen Wimpern – da habe ich nichts zu meckern. Auf den Fotos kommt das Ergebnis etwas natürlicher raus als in echt, aber so oder so finde ich das Ergebnis für mich zufriedenstellend. Porno-Wimpern macht die Mascara nicht unbedingt, aber doch ein schönes Ergebnis von dem man auf jeden Fall auch etwas sehen kann!

Mascara VS. keine Mascara! Oben ohne und unten mit Blitz.

Fazit:

Nachkaufprodukt: Sollte ich keine noch bessere vegane NK-Mascara entdecken, JA!

Pro: NK, günstig, macht einen schönen Schwung und verlängert gut, hält für NK ziemlich gut.

Contra: Zu großes Bürstchen, man schmiert anfangs schnell herum, die Mascara ist anfangs ziemlich „nass“, dadurch schminkt man sich ohne etwas Übung schnell Fliegenbeine.

Fakten: Vegan, NaTrue zertifiziert, bei DM erhältlich, kostet 3,95€

 

Von mir gibt es 4 von 5 Sterne – die Mascara ist gut und sicher die beste NK-Mascara die ich bisher hatte! Aber perfekt ist sie leider noch nicht ganz…

Waschbär Ben

Kaffeekasse

Stöberst du gerne auf kosmetik-vegan.de? Ich freue mich über ein kleines Trinkgeld. Danke für deine Unterstützung!

♥ Ko-fi / Paypal ♥ Patreon

41 Kommentare

  1. Avatar
    Linda

    Hi,

    ich bin durch Google auf die Mineral Miracles Mascara von PHB Ethical Beauty gestoßen, die zwar mit ca. 16 e deutlich teurer ist als vergleichbare Produkte von Alverde o.ä., sie ist aber deutlich haltbarer und schmiert nicht! Gerade in Heuschnupfenzeiten ist doch eine haltbare Mascara von Vorteil, wenn man nicht aussehen möchte wie nach drei durchtanzten Nächten. Ich kann die Mascara wirklich weiterempfehlen.
    Lieben Gruß

  2. Avatar

    Also ich finde das Produkt gut und habe auch keine weiteren Probleme damit. Man muss sich anfangs nur daran gewöhnen, aber sonst finde ich es super :D kann ich nur empfehlen!

    MfG Kristina

  3. Avatar
    Lexa

    Ich hab mir die Mascara gekauft und bin so enttäuscht, hatte nie eine schlechtere. Das Ergebnis macht so ziemlich keinen Unterschied zu mascarafreien Wimpern und noch dazu schmiert die bei mir im Verlauf des Tages. Echt schade, aber ich werd die trotzdem aufbrauchen. Naja, ich probier dann eine andere aus ^^ LG Lexa

  4. Pingback: Vegane Neuheiten Herbst 2015 von Alverde (+ Mascara-Swatches etc.) | Blanc et Noir – Vegan Beauty Blog

Kommentare sind geschlossen.