1. Woche – Nie mehr Shampoo?!

Jetzt ist eine Woche bereits vorbei. Zuerst möchte ich die letzten neun Tage kurz listen, um eine kleine Statistik führen zu können.

  1. 27.02.2011 – 12 Stunden Lavaerde im Haaransatz, Kürbiskernöl in den Haarspitzen
  2. 28. 02.2011 – Haare mit lauwarmen Wasser ausgewaschen
  3. 01.03.2011 – Keine Wäsche
  4. 02.03.2011 – Natron-Wäsche und Apfelessig als Leave-In
  5. 03.03.2011 – Keine Wäsche
  6. 04.03.2011 – Keine Wäsche, dafür über Nacht Henna im Haaransatz
  7. 05.03.2011 – Henna mit möglichst kaltem Wasser ausgewaschen
  8. 06.03.2011 – Keine Wäsche
  9. 07.03.2011 – Keine Wäsche

Ich versuche die Tage ohne Haarewaschen langsam länger werden zu lassen. Der Anfang dafür ist gemacht. Zuvor habe ich wirklich jeden Tag, spätestens jeden zweiten gewaschen. Ohne Shampoo geht bisher leichter als ich dachte und ich hoffe es bleibt auch so in den späteren Phasen. Die Lavaerde am ersten bzw. zweiten Tag hat mir ganz schön viel Chemiehaarfarbe aus dem Haaransatz gezogen, die erste Natronwäsche tat dabei ihr Restliches. Vorher war ich komplett schwarz am Haaransatz. So sah es bis zum siebten Tag aus:

 

Am dritten Tag war ich unterwegs in unserer Innenstadt. Da meine Haar bereits gut nachgefettet waren, habe ich mir ein Kommentar einer lieben Leserin unter dem ersten ‚Poo-Free Artikel zu Herzen genommen und etwas mit Kakaopulver nachgeholfen. Ich hätte mich ansonsten wohl sehr sehr unwohl gefühlt. Erstaunlich wie gut es funktioniert hat. Ich bedanke mich! – Es gibt ja viele Mädels die Trockenshampoo oder Mehl für die Haare verwenden. Ersteres kommt für mich nicht mehr in Frage und Mehl macht mein schwarzes Haar ziemlich staubig weiß, selbst nach gründlichem Rausbürsten. Eher etwas für Blondinen. Also schnappte ich mir entöltes Kakaopulver, welches man auch zum Backen verwenden kann, und einen Puderpinsel. Damit bestäubte ich den Haaransatz. Wichtig ist, möglichst nichts auf die direkte Kopfhaut kommen zu lassen. Das Pulver färbt diese nämlich Braun. Danach die Haare durch Kämmen vom Pulver befreien, durchschütteln.. et voila! Ein Vorher-Nachher Foto habe ich auch.

Tag 4 war es dann endlich soweit. Die erste Natron-Wäsche. Ich war, ehrlich gesagt, ein bisschen schlecht vorbereitet. Wie im ersten Artikel dazu bereits geschrieben, vermischte ich eine Tasse warmes Wasser mit einem Esslöffel Natron. Und eine andere Tasse warmes Wasser mit einem Esslöffel Apfelessig (der von Alnatura ist vegan). Das Zeug blieb dann auch in der Tasse bis es über meinen Kopf geschüttet wurde. Ich muss mir unbedingt irgendwelche Flaschen besorgen die ich dafür nutzen kann. So war es sehr sehr schwer zu dosieren. – Zuerst machte ich meine Haare ganz normal nass. Dann goß ich nach und nach die Tasse Natronwasser über meinen Haaransatz, und massierte alles gut ein. Das klappte auch erstaunlich befriedigend. Es bildet sich tatsächlich ein ganz ganz feiner Schaum. Den versuche ich in der kommenden Woche mal zu fotografieren. Da es mit der Tasse schwer zu händeln war, habe ich vermutlich nicht mein ganzes Haar getroffen, aber das tat dem Ergebnis keinen Abbruch. Nachdem ich das Natron wieder ausgewaschen hatte, goß ich ähnlich unbeholfen die Apfelessig-Rinse über mein Haare. Das Gemisch blieb auch dort. Und ich kann sagen, dass es das Haar wirklich zum Glänzen bringt. Außerdem liebe liebe liebe ich den Geruch, leicht nach Apfelwein. Der verfliegt nach wenigen Stunden allerdings. Meine Haare waren direkt nach der Wäsche schön griffig, ließen sich gut durchbürsten, waren voluminöser als sonst und zeigten keine Anstalten von Trockenheit oder Ähnliches. Ich bin völlig zufrieden und freue mich schon regelrecht auf die nächste Wäsche am Mittwoch.

Links seht ihr meine Haare am Mittwochmorgen, dem vierten Tag. Und Rechts am selben Tag nach der Natronwäsche. Beide Fotos sind mit einem Fotobearbeitungsprogramm leicht aufgehellt, ansonsten hätte man bei meinem schwarzen Haar und den Lichtverhältnissen nicht viel gesehen.

Am sechsten bzw. siebten Tag musste ich meinen blonden Haaransatz unbedingt loswerden, weshalb ich mit Henna nachfärbte. Jetzt ist der Haaransatz Rot. Das ist zwar kein Schwarz (ach, Rot ist kein Schwarz… wer hätte das gedacht, Erbse), aber immer noch besser als helles/mittleres Blond. Das sieht von Weitem nämlich immer so aus als hätte man kahlen Stellen auf dem Kopf.

Was beachte ich noch?

  • Ich trage über Nacht einen nicht straffen geflochtenen Zopf, damit meine Haare nicht mehr so verknoten.
  • Ich vermeide das Haareföhnen, würde es aber trotzdem machen, wenn ich dringlich raus müsste. Was ich fast nie muss.

Danke, für eure zahlreichen und hilfreichen Kommentare unter dem letzten ‚POO-FREE-Artikel. Besonders auch für den Link ins Langhaarnetzwerk. Der Thread über das überhaupt Nichtwaschen der Haare, hat mich total fasziniert. :)

Und werde ich weiter machen? – Oh ja!

Hat sich bereits Jemand angeschlossen? Oder wäscht Jemand von euch schon länger nicht mehr mit Shampoo?

Waschbär Ben

Kaffeekasse

Stöberst du gerne auf kosmetik-vegan.de? Ich freue mich über ein kleines Trinkgeld. Danke für deine Unterstützung!

♥ Ko-fi / Paypal ♥ Patreon

90 Kommentare

  1. Avatar
    Raphaela

    Das mit der Natronwäsche ist interessant (ich hab um den Thrad im LHN immer einen Bogen gemacht). Denke ich muss mich dem auch mal mehr widmen, gibt dort ja auch noch viele andere Threads zum Waschen hinauszögern und auch viele schöne Rezepte. Ich hoffe ich kann dort bald in nem PP von dir stöbern. :)

    • Erbse

      Hallo Raphaela,

      ich bin gespannt was du für Erfahrungen machen wirst. :)
      Bisher bin ich noch nicht im LHN registriert. Eine stille Leserin, würde ich sagen.

      LG

  2. Avatar
    MhhhKathi

    Ich hatte vor etwa einem halben Jahr auch über das Langhaarnetzwerk-Forum das erste mal davon gelesen, dass man komplett ohne Waschen auskommen kann… Was für mich erstmal ein kleiner Schock war :D

    Ich konnte mich mit der Idee nicht ganz anfreunden, und bin immernoch etwas skeptisch. Erstens weil er sehr feines Haar habe, und die Ansätze unglaublich schnell strähnig und fettig aussehen – ein Zustand, den ich total schlecht ertragen kann. Es juckt, es fühlt sich eklig an, es sieht ungepflegt aus…gerade bei blonden Haaren ist es auch nicht zu übersehen.
    Zweitens weil meine Haare unglaublich schnell Gerüche aufsaugen. Ich kann nichts kochen, ohne dass man meinen Haaren hinterher „anriecht“ was es zum Mittag gab. Ganz extrem ist es, wenn ich etwas anbrate (vor allem Zwiebeln/Knoblauch), dann MUSS ich mir meine Haare waschen, bevor ich ins Bett gehe, weil sie dann regelrecht stinken.
    Und da ich so gut wie jeden Tag frisch koche, würde ich nach einer Woche ohne Shampoo wohl riechen wie eine spackige Kantine :D

    Bisher benutze ich die Alverde Shampoos und komme mit ihnen relativ gut klar (bis darauf, dass ich bei dem Glanz-Shampoo auch das Problem mit dem extrem schnellen Nachfetten habe), und versuche erstmal nur so oft wie unbedingt nötig zu waschen.

    • Erbse

      Hallo Kathi. :)
      Skepsis ist oft nicht verkehrt. Und wenn du mit Shampoo ein gutes Gefühl hast, musst du dies ja nicht zwingend ändern.
      Die Haare meiner Mutter nehmen auch sehr schnell Gerüche an, daher weiss ich wovon du redet. ^^ Das kann manchmal echt übel sein. Sie hatte mal eine zeitlang als Köchin gearbeitet und aaah!, dass war damals echt widerlich wenn sie heim kam und diesen Geruch mitbrachte. Ohne sofortiges Duschen ging da gar nichts.
      Zum Glück ist das bei meinen Haaren aber nicht so.

      Liebe Grüße und danke für deinen Beitrag,
      Erbse

  3. Avatar
    Lily H.

    Wow…das klingt total interessant. Ich habe zwar auch einige sehr positive Versuche mit Lavaerde gemacht, war aber ehrlich gesagt zu faul, das weiter durchzuziehen, obwohl ich sagen muss, dass es meinen Haaren, die leider sehr schnell nachfetten, recht gut getan hat. Dass es so etwas wie Nichtwaschen gibt, wusste ich bisher nicht. Danke für den informativen Artikel :)

    • Erbse

      Hallo Lily,

      danke für dein Lob. :)
      Ich mag Lavaerde wirklich total gerne. Auch als Gesichtsmaske. Kann aber auch verstehen, dass da manchmal der faule Schweinehund einen dazu bewegt zackig zur Shampooflasche zu greifen, anstatt extra etwas anzurühren und es quillen zu lassen, bevor man waschen kann. Ich bin da auch ein sehr bequemer Mensch. ^^

      Liebe Grüße
      Erbse

  4. Avatar
    Kate.

    Wow, das sieht echt gut aus…du hast jetzt ja schon gewaschen – nur mit Natron oder? Willst du das denn irgendwann auch ganz weglassen oder wie willst du weiter vorgehen?

    Grüßlis, Kathi

    • Erbse

      Hallo Kathi. :)

      Danke! Ich bin froh, dass du das Ergebnis auch gut findest.
      Bisher habe ich nur mit Natron gewaschen und letztes Wochenende eben einmal Henna ausgewaschen. Morgen steht die nächste Natron-Wäsche an. Also einmal die Woche. :) Das versuche ich die nächsten Monate erstmal so durchzuziehen und hoffe, dass ich damit dann irgendwann wirklich nur noch einmal die Woche waschen muss und mich trotzdem wohl fühle. Ob ich vielleicht das Waschen irgendwann ganz aufhöre und diese Methode aus dem LHN-Forum ausprobiere, weiss ich noch nicht genau. Ich will aber nichts von vorne herein ausschließen. Finde das ja schon interessant und verlieren kann man ja nichts dabei.

      Liebe Grüße

  5. Avatar
    Jona

    Hey Erbse!
    Finde dein Vorhaben cool und hab mich direkt angeschlossen – allerdings eher mit dem Ziel meine Haare ur noch 1 mal die Woche waschen zu müssen.
    Eine Frage: Benutzt du für den Rest deines Körpers trotzdem noch Duschgel o.ä.?

    Gruß :)

    • Erbse

      Hey Jona,

      das freut mich total. :) Bin gespannt was du so für Erfahrungen machen wirst.

      Duschgel benutze ich seit einigen Monaten nicht mehr. Ich bin auf Seife umgestiegen. Die hält ewig lange. Und im Moment nutze ich da eine selbstgesiedete, ein Geschenk einer Freundin.

      LG

  6. Avatar
    Cookie

    Ich muss sagen, dass ich deinen Versuch sehr gespannt verfolge! Ich habe mit meinen Haaren nämlich auch das Problem, dass ich sie jeden Tag waschen muss (vor allem da ich einen Pony habe, der nach max. 2 Tagen einfach furchtbar aussieht..) und da ich sie meistens morgens wasche und sie dann auch fönen muss, sehen sie entsprechend trocken aus, werden aber halt auch super schnell wieder fettig. Ich werde die Ohne-Shampoo-Methode auch bald ausprobieren, weil ich bald 2 Wochen Zeit habe, in denen ich nicht groß unter Leute muss ;) Ich finde es übrigens sehr interessant, dass die Lavaerde und Natron die Chemiefarbe aus deinem Ansatz gezogen hat. Ich bin nämlich gerade dabei von ebenfalls fast schwarz zurück zu meiner Naturhaarfarbe (dunkelblond) zu kommen – da kommt mir der Effekt ja gerade recht!

    Ich freue mich jedenfalls schon auf deine weitere Erfahrung und werde ganz motiviert sicherlich bald mitmachen ;-)

    Liebe Grüße,
    Cookie

    • Erbse

      Hallo Cookie,

      das freut mich! :) Da haben wir ja wirklich eine sehr ähnliche Ausgangssituation. Ich würde mich total freuen, wenn du dann von deinen Erfahrungen berichten würdest.

      Viele Grüße
      Erbse

  7. Avatar
    Lisa

    Ooooh, das klingt echt cool! :) Ich bin ernsthaft versucht es auch zu machen, aber ich glaub, das braucht etwas Vorlauf – muss immerhin meine Familie dran gewöhnen :) Das Ergebnis gefällt mir übrigens mörderisch gut – mit Shampoo waschen sieht auch nicht besser aus! Ich drück dir die Daumen, dass es weiter so gut klappt! :)
    Liebe Grüße,
    Lisa

    • Erbse

      Vielen Dank, Lisa. :) ich bin bisher auch immer noch hochmotiviert.
      Mein Freund hat zuerst ganz schön komisch reagiert… sich etwas lustig über mein Vorhaben gemacht. :D Daher kann ich gut verstehen, wenn du deine Familie erstmal daran gewöhnen möchtest.

      Liebe Grüße

  8. Avatar

    Ich wasche zwar mit Alverde Birke/Salbei Shampoo und der dazugehörigen Spühlung, aber ich bin im Moment dabei, nicht mehr so oft zu waschen (wie ungepflegt hört sich das denn an O_o)…

    Wegen meiner Kopfverletzung durfte ich ja nicht kopfüber waschen und anders gehts bei mir nicht. Also habe ich ganze zwei Wochen keine Haare gewaschen. Nach der ersten Woche sahs echt schlimm aus. Aber wunderlicherweise gings danach irgendwie zurück und fettete nich mehr so extrem nach. In der Zeit hab ich meine Haare geflochten oder zum Dutt gezwirbelt (Ich hab eine neue Leidenschaft – Haarstäbe), dann is das mit dem fettig-sein auch nicht mehr so aufgefallen.

    Und offenbar hats den Haaren gut getan, nach der Wäsche warense dann total weich – ganz ungewohnt für meine Haare, die sich sonst eher wie eine Pferdemähne anfühlen, was wohl vom seit 6 Jahren mit Chemie färben kommt… ich verzichte einfach total ungern auf mein blauschwarz und mit Henna trau ich mich nicht so recht.

    Beim langhaarnetzwerk les ich auch seit einiger Zeit mit, bin aber noch nicht angemeldet. Ich fand einen Tipp besonders hilfreich: Im Alltag die Haare flechten oder hochstecken, dann reibense nich so an der Kleidung und zwischen Stühlen und Rücken. Und da ich ja sowieso meistens allein zu Hause bin, muss ich auch niemanden mit offenen Haaren beeindrucken (obwohl ich meine Haare eigentlich lieber offen trage)…

    Blablabla, eigentlich hat das jetzt nichts mit ohne Shampoo waschen zu tun, aber ich wollte mal etwas über mein Haar plaudern :P

    • Erbse

      Hallo Tialda. :D
      Ich bin immer wieder darüber erstaunt wie ähnlich wir uns in manchen Hinsichten sind.
      In den letzten zwei/drei Wochen habe ich mir auch angewöhnt die Haare zuhause zusammenzutragen. Meistens geflochten oder zu einem lockeren Dutt. Das macht bei langem Haar wirklich eine ganze Menge aus. Aber sowie es mal vor die Tür geht, müssen sie offen sein, sonst fühle ich mich irgendwie nicht „hübsch genug“. Das klingt seltsam, aber ich weiss, dass du weisst wie ich das meine. :)

      Liebste Grüße
      Erbse

  9. Avatar

    Kompliment für ihr Engagement! Tierversuche sind in der heutigen Zeit wirklich nicht mehr zeitgemäß, es gibt so viele andere Methoden.

  10. Avatar
    Bambi

    Hallöchen. =)

    Ich verfolge dein Projekt auch ganz gespannt.
    Selbst kann ich mir ein Leben ohne Shampoo und Condi nicht vorstellen, aber es gibt ja doch sehr viele, die das können und bei denen die Haare dann auch ganz toll aussehen.
    Bin jedenfalls gespannt, wies bei dir weitergeht. =)

    Liebe Grüße,
    Bambi

    • Erbse

      Hallo Bambi,

      ich danke dir. :)
      Bei mir ist es seltsamerweise total umgekehrt. Ich konnte quasi gar nicht abwarten Shampoo, Conditioner und Co nicht mehr zu verwenden.
      Ich bin auch gespannt wie es weiter geht.
      Eigentlich wäre heute die zweite Natron-Wäsche dran, aber da ich zuhause bleiben werde, verlängere ich auf morgen und wasche erst dann wieder. Was total seltsam ist: Meine Haut juckt überhaupt nicht oder Ähnliches.

      LG

  11. Avatar

    Ich traue mich das ehrlich gesagt gar nicht, ich fühle mich ohne tägliches Haare waschen auch total unwohl. Ich hab kurze Haare und benutze morgens immer Haarspray, daher wirds wahrscheinlich auch nicht so geschickt sein. Ich wünschte aber dass ich mich dazu aufraffen könnte, dafür bewundere ich dich!

    • Erbse

      Danke, Eava.
      Ich bin viel Zuhause, weil ich Fernstudentin bin. Daher bin ich nicht gezwungen vor die Tür zu gehen. So fällt die Umstellung etwas leichter. :)

  12. Avatar
    tatabox

    hey, hab mich von dir anstecken lassen und nach alternativen zu meinem normalen alverde shampoo gesucht. Habe ebenfalls schnell fettende Haare, es aber diese woche durchgehalten sie nur jeden 2. Tag zu waschen juhu^^ Hab mir Heilerde aus dem dm besorgt, allerdings muss ich sagen, dass ich nicht ganz so zufrieden bin. Nach dem Waschen hab ich das gefühl, dass noch zu viel Erde in meinen Haaren ist; außerdem sind sie viel zu griffig und verknoten nach dem kämmen sofort wieder. Hab bei jeder 2. wäsche also doch zum shampoo gegriffen. Ich werd es noch eine Woche testen und ansonsten auch mal die natron wäsche probieren. Danke für deine Inspirationen ;)

    • Erbse

      Hallo tatabox. :)

      Danke, für deinen Beitrag!
      Heilerde habe ich bisher nicht regelmäßig für meine Haare benutzt. Aber dafür als Gesichtsmaske und Peeling. :) Ich komme mit Heilerde in den Haaren nämlich auch nicht so zurecht. Mit Lavaerde bzw. Wascherde aber schon. Die hat eine etwas andere Konsistenz.

      LG

  13. Avatar
    Sari

    Hey, das klingt wirklich toll. Halte uns bitte auf dem Laufenden! ;)

    Und dass andere Leute erstmal komisch auf irgendwelche „fixen Ideen“ reagieren, ist Veganern ja durchaus bekannt. Man gewöhnt sich an alles, wa? :D

  14. Avatar

    Als ich dein Bild von dem Scheinbar fettigen Ansatz gesehen habe bin ich ja fast vom Stuhl gekippt. Ganz ehrlich, würden meine Flusen aufm Kopf mit fettigem Ansatz ähnlich aussehen, ich könnte locker nur einmal die Woche waschen.

    Allerdings ist das auch Haarstruktur abhängig. Ich vermute du hast etwas dickere Haare als ich. Bei nem Pferdeschwanz kommst du sicherlich über 10cm Umfang.

    Ich bin gespannt wie es weiterhin bei dir läuft :) Ich bin ja schon ne Weile im LHN unterwegs und versucht ein PP zu eröffnen, Ziel: Mit Pink bis zur Taille *yeah*

    • Erbse

      Ich glaube ich habe recht viel Haar, nicht ungedingt dickes. Aber im Effekt kommt wohl das gleiche dabei heraus. :)
      Meine Schwierigkeit ist bei fettigen Haaransatz das fehlender Volumen wegen der schweren langen Haare, der strähnige Pony (habe ne sehr schnell ölende Stirn) und letztlich eine juckende Kopfhaut. Ich merke aber schon wie ich letzteres langsam loswerde, seitdem ich Shampoo weglasse. Schuppen habe ich auch keine mehr. Die waren auf schwarzem Haar immer besonders unschön.

      Du hast aber sicherlich recht, dass Mädels mit dünnerem Haar erschwerte Bedingungen haben. Mein Freund zb hat langes Haar, sehr sehr dünn. Und vor Allem immer dünnerwerdend. Er spielt schon mit dem Gedanken eine Glatze zu schneiden. ^^ Auf jeden Fall hat er Richtung Stirn/Haaransatz nach einem Tag ohne Waschen bereits richtige Lücken im Haar, weil sie durch das Fetten der Kopfhaut zusammenpappen.

      Pink bis zur Taille ist ein tolles Ziel. :) Ich hoffe du wirst es zu deiner Zufriedenheit erreichen. Stelle mir langes Haar sowieso sehr hübsch an dir vor.

      Alles Liebe
      Erbse

    • Avatar
      Raphaela

      Oh über ein PP von dir, Janine, würde ich mich auch freuen, gibt ja aktuell mehrere PP’s mit „buntem“ Haar.

  15. Avatar
    zimt-peppermint

    Hey Erbse,

    ich hab vor einiger Zeit auch beschlossen, meinen Shampoo Zyklus zu verlängern. Wie das klingt^^
    Ich wasche jetzt alle 2 Tage und möchte alle 3-4 Tage waschen. Einfach aus Zeitgründen und weil es mich interessiert. Einmal die Woche wär mir schon zu extrem, dafür mag ich das Frischgewaschen-Gefühl auch viel zu sehr. Ich nehms allerdings nicht ganz so genau damit, wenn ich waschen muss, weil was ansteht, dann mach ich das auch. Zum Zeitüberbrücken hab ich das Balea Trockenshampoo benutzt, habe aber irgendwie das Gefühl, dass das meine Haare auf Dauer fettiger macht. Mein größtes Problem ist, das ich echt nicht weiß, welchem Shampoo ich „vertrauen“ kann. Also welches wirklich gut für meine Haare ist. Ich glaube, ich werd auch mal solche Selbstmix Sachen ausprobieren wie du. Bekommt man das alles in der Drogerie?

    • Erbse

      Hey. :)
      Kaisernatron und Apfelessig bekommt man normalerweise in der Drogerie. Zur Not aber auch im Supermarkt. Das Kaisernatron hat eine dunkelgrüne Pappverpackung und sieht ein bisschen retro aus. Ist recht leicht daran zu erkennen. – Falls du das ausprobierst, bin ich auf deine Erfahrung gespannt. :)

      Liebe Grüße!

  16. Avatar

    Das sieht doch schon mal sehr vielversprechend aus! Wegen der Dosierung. Vielleicht könntest du dir so eine Sprühflasche besorgen. So eine Blumenspritze. Ich hab jetzt fürs Henna auch den Tipp gelesen, es in eine leere Shampooflasche zu kippen, dann lässt es sich besser auf den Ansatz auftragen. Dass ich da nicht selbst drauf gekommen bin. *kopf* -> *wand*

    • Erbse

      Danke für den Tipp. :)
      Habe jetzt eine alte Spüliflasche genommen und das geht einigermaßen gut. Muss noch etwas rumprobieren.

      Die leere Shampooflasche für Henna ist bestimmt eine gute Idee. Für meine Methode allerdings ungeeignet. Ich trage Henna mittlerweile „blind“ auf, über die Badewanne gereckt… in der Badewanne steht die Schüssel mit der Pampe und da lange ich mit den Händen rein um es in den Haaren zu verteilen. In der Badewanne ist mir die Sauerei ja egal. ^^

  17. Avatar
    Madita

    Das klingt ja mal Interessant. Seit ich ein kleines Mädel war, habe ich mir immer nur einmal in der Woche die Haare gewaschen.
    Und das ist heute noch immer so. Aber das was du jetzt berichtest, klingt richtig toll.
    Ich glaube ich werde es auch einmal ausprobieren, mal schauen!.
    GLG von Madita

    • Erbse

      Hallo Madita,

      wirklich zu beneiden, dass du nur einmal pro Woche waschen musst bzw. wäscht. :)
      Falls du die Natronwäsche auch mal ausprobierst, freue ich mich über dein Feedback.

      Liebe Grüße

  18. Avatar
    BigPink

    Hallo,

    finde dein Experiment echt interessant. :)

    Was mich interessieren würde:

    Ich möchte mir meine Haarfarbe endlich rauswachsen lassen (waren dunkelbraun gefärbt, sehen inzwischen aber rot-braun aus) und hab auch schon einen guten Ansatz bekommen. Meinst du, man könnte das mit der Natronwäsche unterstützen? Oder sind die Farbpigmente doch zu „fest“ in den Haaren? Ach ja, hatte mit einer herkömmlichen Farbe aus der Drogerie gefärbt. :/

    • Erbse

      Hallo BigPink,

      ich weiss nicht genau was Natron für einen Effekt auf Farbe hat die bereits schon länger in den Haaren ist, aber bei mir hat es auf jeden Fall einen ganz großen Teil der Chemiefarbe im Ansatz rausgezogen. Ich habe allerdings auch bloß dort „gewaschen“. Die Längen wurden also nur beim Rauswaschen mit Natron gespült. Probier‘ es einfach aus. Groß etwas passieren kann ja nichts. :)
      Pflanzenhaarfarbe zieht die Natronwäsche übrigens so gut wie gar nicht aus den Haaren.

      Liebe Grüße

  19. Avatar

    halo erbse,

    ich finde dein projekt super spannend und verfolge es voller freude. deine haare sehen nach der natronwäsche grandios aus wirklich richtig schön und vorallem super gesund. ich wasche meine haare auch so wenig wie möglich meist ist es einmal die woche und da ich nicht jeden tag aus dem haus muss ist das auch kein problem. zwischendurch wenn ich das bedürfnis habe sie zu waschen mache ich das auch einfach mal nur mit wasser das geht auch ganz gut wie ich finde. ich würde aber gerne ganz auf shampoo verzichten und fand deinen bericht zur lavaerde schon sehr spannend. ich hab getönte haare mit farben die vom prinzip her wie die directions farben funktionieren nun ist meine frage: meinst du das die farben mit der lavaerde beim waschen weniger ausbluten oder macht das letzten endes keinen unterschied zu normalem shampoo?
    ich wünsche dir ein schönes wochenede
    liebe grüße nina

    • Erbse

      Hey schnurtz,

      das kann ich so schwer beurteilen, da ich mich mit Directions bzw. generell Tönungen überhaupt nicht auskenne.
      Bei mir hat es bisher auf jeden Fall nur die „relativ“ (war ein Abstand von ca. 3 Wochen) frische Chemie-Färbung rausgezogen.
      Probiere es einfach mal aus. :) Kann ja nicht schaden.

      LG

  20. Avatar
    perpetua.maiden

    Hallo wieder,

    ich habe jetzt auch mit Soda waschen und Essigspülung ausprobiert. Das hat sehr gut geklappt. Ich habe auch nichts anderes erwartet, da ich schon lange beides als Reinigungsmittel benutze (und auch bei Halsschmerzen ist Sodagurgeln gut). Dass es aber auch bei Haaren geht, darauf war ich nicht gekommen :) Mal sehen, ob ich dabei bleibe.

    Noch ein Tipp von mir: Soda gibt es recht günstig in russischen Geschäften, also, falls Du in der Nähe welche kennst…

    Liebe Grüße!

    • Erbse

      Hallo. :)

      Freut mich total, dass es bei dir bisher so gut klappt. Worin hast du das Soda denn gemischt und auf die Haare gegeben? Ich suche immer noch nach einer perfekten Lösung. ^^
      Danke auch für deinen Tipp mit den russischen Geschäften. Ich halte mal Ohren und Augen offen. :)

      LG

      • Avatar
        perpetua.maiden

        Hallo :)

        Ich hatte Soda einfach in einem Becher mit Wasser gemischt und dann immer stückchenweise über das Haar gegeben. Hatte keine Probleme damit.

        LG

        Perpetua maiden

  21. Avatar
    Blumenkatze

    wo ist der unterschied zw. normalen natron (z.b. von dr. oetker) und dem kaisernatron?

    verwirrte grüße
    sanna

    • Erbse

      Meinst du damit Backpulver? Backpulver hat noch einige Zusatzstoffe mit drin, die für die Haare schädlich sind. Also möglichst immer reines Natron nutzen.
      LG

  22. Avatar
    Fleddermaus

    Also ich für mich bin, nach mehrmaligem versuch meine haare mit natron zu waschen, zu dem schluss gekommen, dass das leider nicht wirklich was für mich ist. allerdings bin ich inzwischen von einer haarwäsche alle zwei tage dahin gekommen, dass ich sie fast nurnoch einmal die woche waschen muss (und dann mit lavaerde und nicht mit shampoo. Die lavaerde ist übrigens wirklich GENIAL. ^-^). Das alleine ist für mich schon ein riesen fortschritt! Das mit dem natron ist dann wahrscheinlich einfach bei jedem anders… schade zwar, aber es gibt ja immer shampoo-freie alternativen. :)

    • Erbse

      Hallo Fleddermaus,

      das ist ja wirklich schade. Aber trotzdem schön zu hören, dass du mit der Lavaerde so gut klar kommst. :)
      Hast du denn auch schonmal Waschnüsse zum Haarewaschen ausprobiert?

      Liebe Grüße

      • Avatar
        Fleddermaus

        Waschnüsse? Ich muss gestehen, davon hab ich noch nie was gehört. Hört sich aber interessant an, was ist das denn? :)
        Jetzt, nach den paar Wochen ohne Shampoo muss ich übrigens sagen, dass ich mich wirklich richtig gut dabei fühle. Meine hHare fühlen sich viel schöner an und man merkt richtig, wie sie immer langsamer nachfetten. ^-^
        Wie siehts denn eigntlich inzwischen bei dir aus? Mach doch mal wieder ein Update. :)

        • Erbse

          Hallo Fleddermaus. :)
          Die Waschnuss kommt aus Indien und ist ziemlich vielseitig. Man kann sie zum Wäschewaschen benutzen. Aber eben zb auch für die Haarwäsche. In Bioläden, Reformhäusern und online kann man sie recht günstig kaufen. Ich hatte schon lange geplant mal darüber zu schreiben. Vielleicht ist es endlich mal an der Zeit.

          Bei mir läufts immer noch prima. Werde diese Woche ein Update machen.

          Alles Liebe

  23. Avatar
    erbsenmögerin

    ist nicht eins der fläschchen und tiegelchen aus mr. mascaras travel set geeigneter, als eine tasse zum anrühren und dosieren?

    • Erbse

      Na, du bist aber aufmerksam. :)
      Die habe ich tatsächlich gleich als erstes ausprobieren wollen, aber leider sind sie zu klein.
      LG

  24. Avatar
    Lisa

    Ach manno, das Thema lässt mich aber irgendwie auch nicht los :D
    Meine Kopfhaut zickt die ganze Zeit total und es wird einfach nicht besser. Ich hab Heilerde hier (ist das das selbe wie Lavaerde? :D) ich denke, damit probier ich mal zu waschen und wenn meine Kopfhaut sich bis zu den Osterferien nicht beruhigt starte ich da auch mal das Projekt Shampoo-los. Wer weiß, viellecht werd ich ja glücklich damit :) Bei dir hört sich das ja sehr so an.
    Ist sowieso viel ökonomischer. So :D

    • Erbse

      Hallo Lisa. :D
      Sag‘ unbedingt Bescheid, wenn du es gewagt hast.
      Lavaerde und Heilerde sind verschieden. Bei den meisten reagieren sie auch anders aufs Haar. Heilerde zb trocknet meine Haare ein bisschen aus, was Lavaerde bei mir nicht macht. Da gilt es einfach zu probieren. Falsch machen kannst du mit beiden nichts.

      LG

  25. Avatar
    tee

    die natron wäsche probier ich auch bald mal aus,hab da schon viel positives im langhaarnetzwerk gelesen!blöderweise hab ich die tabletten statt das pulver gekauft *augenroll* aber ist ja dasselbe drin..mit apfelessig mach ich immer meine saure rinse,machst du das pur in die haare?denn das müsste doch ziemlich austrocknen..

    • Erbse

      Hallo Tee. :)
      Ich mische 1 Tasse Wasser mit 1 Esslöffel Apfelessig. Austrocknend ist es nicht. Ganz im Gegenteil, es bringt meine Haare richtig zum Glänzen.

      LG

  26. Avatar
    xKittyx

    Hey Erbse!
    Wollt mal fragen, ob du auch im Langhaarnetzwerk angemeldet bist :)
    Deine Haare sehen toll aus! :>
    Bewundernswert, dass du’s ohne Shampoo aushälst, bei mir klappt das leider nicht… Wenn ich ohne Shampoo oder nur mit milden Tensiden wasche, krieg ich nach ner Zeit Schuppen, das ist ziemlich nervig :/

    Liebe Grüße!

    • Erbse

      Hallo Kitty. :)
      Danke!
      Nein angemeldet bin ich nicht. Ich stöbere aber seit rund einem halben Jahr immer mal wieder darin herum. Irgendwann melde ich mich bestimmt an.
      Bei mir ist es genau umgekehrt. Hatte zuletzt von jedem Shampoo eine ganz irritierte und schuppige Kopfhaut. Ist mit der Lavaerde alles verschwunden.

      LG

      • Avatar
        xKittyx

        Hihi – es lohnt sich, sich da anzumelden :>
        Anscheinend hast du dir ja schon einiges abgeguckt, deine Haare sehen sehr gesund aus! Also so typisch LHN-gesund, wenn du weißt, was ich mein :)
        Dein Lavaerde-Video hab ich mir grade angeschaut und bin total angefixt, das wär super, wenn mein Schuppenproblem dadurch gelöst werden könnte… Ist mir lieber, als mit den pöööhsen Tensiden wie Sodium Laureth Sulfate zu waschen ^^ (Auch wenn ich’s eigentlich gut vertrage.)
        Demnächst werd ich mich also mal auf die Suche nach Lavaerde machen und das mal testen – danke für die „Inspiration“ ^^

        • Erbse

          Oh, gern geschehen. :)
          Bin im Gegenzug natürlich sehr auf deinen Erfahrungsbericht mit Lavaerde gespannt.

  27. Avatar

    Hallo Erbse,

    ich weiß nun nicht, ob du „‚poo-free“ immer noch durchziehst, aber ich benutze auch seit Jahren kein Shampoo mehr. Zur Betrachtung dieser habe ich als Webseite einen Link zu einem meiner Facebook-Alben hinterlassen =D

    Ich bin deutsch und afroamerikanisch, meine Haare werden einfach nicht fettig. Ich muss sie vor dem Austrocknen bewahren und sämtliche Haarprodukte, die man hier in den Drogerien so kaufen kann, sind Gift für afrikanische Haarstrukturen. Deswegen habe ich in der Jugend das Licht gesehen, an meine Löckchen kommt nur noch die beste Lockenhaarkur, die ich bis jetzt gefunden habe! Das war’s :)

  28. Avatar
    Sarah

    Ein bißchen off topic, aber Kaisernatron lässt sich auch wunderbar als Peeling verwenden. Einfach einen Esslöffel zusammen mit ganz wenig Wasser zu einer cremigen Masse verrühren und wie „normales“ Peeling benutzen. Also 2 Produkte in einem ;)

  29. Avatar
    Johannah

    Huhu Erbse,

    ich lese schon seit langem regelmäßig deinen Blog. Vielen Dank für die Inspiration, die du mir dadurch gibst! Seit letztem Oktober lebe ich jetzt Shampoo-frei (das einzige gekaufte Reinigungsprodukt, welches ich noch benutze, ist Seife zum Abschminken). Ich wasche meist nur mit (recht warmem) Wasser, sodass das Fett schon dadurch gelöst wird und spüle mit kaltem Wasser nach. Meine Haare fetten zum Glück im Allgemeinen wenig nach, sodass eine Wäsche pro Woche normalerweise ausreicht. Heute muss ich unbedingt endlich das mit dem Kakaopulver ausprobieren!
    Schon länger hatte ich zuvor darüber nachgedacht, meinen Verbrauch an gekauften Pflegeprodukten zu reduzieren bzw. ganz damit aufzuhören. Ich muss sagen, als ich mich überwunden hatte und aufhörte (aus Faulheit) die Läden nach Produkten mit passenden Inhaltsstoffen zu durchkämmen, und schließlich angefangen habe meine ersten Cremes und Lipglosse zu mischen war das wie eine Befreiung! Ich bin froh, genau die Inhaltsstoffe zu verwenden, die ich für gut befinde und vertrage, ich weiß, was in meinen Produkten drin ist, ich bin unabhängiger davon, was irgendwelche Firmen anbieten und ich denke, im Endeffekt hat meist man mehr Qualität für sein Geld, weil man ja nicht den Cremetiegel mit irgendwas auffüllen muss um dann mehr Produkt zum Verkaufen zu haben! Ich möchte alle ermutigen, sich ans Selbstmischen zu wagen, denn es geht erstaunlich einfach und schnell. Als ultimativ pflegend hat sich bei meiner Haut Adeps Lanae bewährt, falls ich mal ausreichend Land habe, lege ich mir sicher ein paar Schäfchen zu! (Schwarznasen!) Außerdem sind bis auf stress- und hormonbedingte Pickelchen meine Unreinheiten seit dem Verzicht auf gekaufte Produkte deutlich zurückgegangen (und das, obwohl ich vorher schon immer auf die Inhaltsstoffe achtete).

    • Avatar
      Johannah

      Das mit dem Kakaopulver hat super funktioniert, die Haare sahen weniger strähnig aus, allerdings auch matter und glanzloser am Ansatz. Ich werde es sicherlich noch des Öfteren verwenden!

  30. Avatar
    Julia

    Ich will meine Haare (etwas unter Achsellänge) bis zum Rippenansatz wachsen lassen. Allerdings bin ich der Meinung dass das mit Shampoos verlangsamt wird, da man öfter schneiden muss etc. Ich vertraue den meisten Shampoos einfach nicht. Wobei – vegane Shampoos? Was hältst du von denen aus der Alverde – Reihe? (ich denke zumindest dass die vegan sind.)

    • Erbse

      Hallo Julia,

      Alverde hat vegane Shampoos im Sortiment. Wir haben hier auch ein paar vorgestellt.
      Hier findest du ein paar: http://www.kosmetik-vegan.de/?cat=1278

      Ich kenne viele Leute die gut mit den Shampoos klar kommen… ich selbst bekam von den Alverde Shampoos aber leider juckende Kopfhaut und meine Haare wurden nie richtig sauber.

      Liebe Grüße

Kommentare sind geschlossen.