Kommentare 24

Discount-Naturkosmetik: Meine Konsequenz

Ich hatte einen Nachtrag zu meinem Artikel Discount-Naturkosmetik – Die Konsequenz?! angekündigt und einige von euch sind wohl auch sehr interessiert an meiner persönlichen Konsequenz nach meiner kleinen Recherche.

Ich bin ein Mensch der sich schnell schuldig fühlt, der oft ein schlechtes Gewissen hat und dem es wichtig ist was er mit seinem Handeln auf der Welt und auch in seiner näheren Umgebung auslöst. Das war vermutlich der Hauptgrund weshalb mich mein eigener Artikel so sehr ins Wanken brachte. Halten wir mal vorab fest: Letztendlich gibt es sicherlich kein großes Unternehmen auf der Welt, welches nicht mal ein bisschen Dreck am Stecken hat. Man wird immer, überall, etwas finden was gegen einen Konzern verwendet werden kann. Aber dies ist keine Rechtfertigung, halten wir das auch fest.

Meine sichere Konsequenz ist ersteinmal, dass ich Alterra-Produkte zum Beispiel nie wieder kaufen möchte. Die Aussage vom Alterra-Vertrieb Rossmann ist mehr als deutlich, denn dieses Unternehmen duldet Tierversuche für ihre Eigenmarken. Das nun für die Alterra-Produkte selbst keine Tierversuche durchgeführt werden, ist für mich persönlich nicht relevant. Ich möchte, besonders im Kosmetikbereich, kein Unternehmen unterstützen welches Tierversuche billigt. Hinzu kommt natürlich noch der Herstellbetrieb Dalli. Ich berichtete im oben verlinkten Artikel.

Alverde hingegen ist tierversuchsfrei und auch der Vertrieb DM Drogeriemarkt gibt an Tierversuche für die Eigenmarken nicht durchzuführen, in Auftrag zu geben usw. Die Stellungnahme diesbezüglich findet ihr zum Beispiel auf der Tierversuchsliste von Blanc et Noir. – Dennoch wird Alverde ebenfalls in den Dalli-Werken produziert.

Für mich ist das ein persönliches Dilemma. Es wäre zu einfach zu sagen „Na dann kauf dein Duschgel halt woanders.“ Letztlich ist es auch eine finanzielle Entscheidung und ich halte Alverde trotzallem, eben besonders weil es immer noch Naturkosmetik ist, für das kleinere Übel. Deutlich wird das im direkten Vergleich mit Duschgels etwa im selben Preissegment. So gut wie alles konventionelle Kosmetik mit vielen Chemiekalien und vor Allem nicht selten von großen Tierversuchsunternehmen, denen wir alle schon hundertemale begegnet sind. Günstige Naturkosmetik bietet somit Menschen wie euch und mir die Chance Produkte zu konsumieren die vielleicht nicht immer die besten Inhaltsstoffe haben, aber dafür um einiges „ethisch korrekter“ sind als so manch‘ andere Produkte anderer konventioneller Unternehmen. Ich will hier keine Lanze für etwas brechen, was ich mit meiner Recherche mehr oder weniger angeprangert habe. Aber ich möchte auch nicht, dass dieses Thema einseitig angegangen wird.

Besonders schade hierzu finde ich die Stellungnahme von Alverde zu meinem Discount-Naturkosmetik Artikel. Ich selbst habe ihn bewusst nicht auf der Alverde-Pinnwand auf Facebook veröffentlicht, weil ich mir eigentlich ziemlich sicher bin damit dort falsch zu sein. Denn ich denke nicht, dass der Kundenservice von Alverde in der Firmenpolitik, besonders auch was die Firmenpolitik von Dalli oder gar DM angeht, großartig mitzureden hat. – Nun wurde mein Artikel dennoch von einem anderen User auf der Pinnwand veröffentlicht, was ich im Nachhinein sogar ganz gut finde. Danke dafür! Bedauerlich die Reaktion von Alverde, denn ich würde mir einfach etwas mehr Ehrlichkeit wünschen. Kein Ausweichen. Und falls mit meiner Recherche wirklich irgendetwas nicht in Ordnung sein sollte, bezüglich des Wahrheitsgehalts, so kann man diese Punkte doch gerne nennen und gegebenfalls widerlegen. (Sehr gerne sogar, denn ich mag die Alverde-Produkte an sich schließlich trotzdem.) Aber das scheut der Alverde-Kundenservice und gibt lediglich an, dass im Internet halbe Wahrheiten kursieren. Was ist davon zu halten?

Meine persönliche Konsequenz ist es noch bewusster zu konsumieren. Weniger konsumieren. Duschgel, Shampoo und Kosmetik die schnell zur Neige geht werde ich wahrscheinlich weiterhin von Alverde beziehen, aber gerade was dekorative Kosmetik angeht, möchte ich mich umortientieren und dafür auch gerne mehr Geld ausgeben, solange mein Gewissen dadurch ein stückweit beruhigt ist. Das ist für mich, trotz knappen Budget möglich, indem ich meinen Kosmetikkonsum generell reduziere. Ich war noch nie Jemand der abartig viel Kosmetik gekauft hat, was ich aber wahrscheinlich manchmal gemacht hätte, hätte ich die Möglichkeiten dazu gehabt. Das muss ich offen zugeben. So ist es aber für mich nur ein kleiner Schritt ein bisschen mehr in die Richtung, die ich für mich gewählt habe.

Und vor Allem handelt es sich hier um Luxusgüter. Das muss ich mir selbst immer mal wieder bewusst machen. Würde sich diese Diskussion um Nahrungsmittel drehen, würde ich diese Thematik ganz anders aufziehen. Denn gerade da scheint mir alles noch konfuser und vor Allem ist es womöglich noch schwieriger hier vieles richtig (im Bezug auf das eigene Empfinden des Wortes „richtig“ an sich) zu machen. Jeder muss essen. Nicht jeder hat die finanziellen Mittel sich immer aussuchen zu können, woher er seine Nahrung bezieht. Aber wir alle können uns aussuchen wo wir unsere Lidschatten, unsere Mascara und unsere Foundation kaufen. Oder ob wir dafür überhaupt Geld ausgeben wollen.

Bildquelle (c) dieffi

Ergänzung vom 18. Februar 2011

Der Alverde-Kundenservice hat immer noch keine Stellung bezogen und mittlerweile scheinen viele Kunden wohl ziemlich wütend zu reagieren. Schade, dass Alverde sich in Schweigen hüllt. Denn letztlich geht es in den Pinnwandeinträgen nicht primär über die Beziehung zwischen Dalli und Alverde, sondern vielmehr um die fehlende Transparenz  und Nicht-Reaktion seitens Alverde-Kundenservice, der sich ansonsten immer sehr kundennah präsentierte.

Ergänzende Kommentare von der Alverde Facebook-Pinnwand

19. Februar 2011: Es gibt endlich eine Stellungnahme

Edit im Januar 2012: Wieso Rossmann und somit Alterra wieder in der grünen Tierversuchsliste ist.

Waschbär Ben

Kaffeekasse

Stöberst du gerne auf kosmetik-vegan.de? Ich freue mich über ein kleines Trinkgeld. Danke für deine Unterstützung!

♥ Ko-fi / Paypal ♥ Patreon

24 Kommentare

  1. Du wirst mir irgendwie immer symphatischer! :)

    Die Antwort vom Alverde Team finde ich auch erstmal enttäuschend, aber das ist ja noch nicht der Weisheit letzter Schluss. Bis es zu dem Thema ein offizielles Statement geben kann, sollte man ihnen noch etwas Zeit geben. Niemand freut sich, wenn man seine Leichen aus dem Keller ausgräbt…

    Letztlich hast Du aber völlig recht: die perfekte Lösung (egal ob das nun Kosmetik betrifft oder Nahrung oder Kleidung oder sonstige Bereiche des täglichen Lebens) gibt es einfach nicht. Man kann immer nur versuchen, im Rahmen der eigenen Möglichkeiten das Beste zu machen. Und dazu gehört, nicht einfach stumpf zu konsumieren sondern darüber nachzudenken was man so macht und wen es betrifft. Wenn ich beispielsweise im Geschäft ein T-Shirt für fünf Euro sehe, „Made in Bangladesh“, dann kann ich mir auch ohne Wirtschaftsdiplom ausrechnen, unter welchen Bedingungen das produziert wurde.

    Aber Du hast auch völlig recht, dass selbst Discounter-Bio immer noch besser ist, als gar kein Bio. Es ist nicht perfekt aber es ist ein Schritt in die richtige Richtung. :)

    Danke, dass Du dir so viel Arbeit und Gedanken machst!

  2. Lisa

    Ich finde die Antwort vom alverde-Team auch sehr enttäuschend. Wenn sie da nicht mitzureden haben, hätte ich mir genau das gewünscht, dass es gesagt wird. Ist doch die Wahrheit – gleichzeitig kritisieren sie lieber Halbwahrheiten, von denen leider niemand weiß, wer sie sein sollen. Gut, dahinter steckt sicher Firmenpolitik. Welche Firma kreidet sich schon selber an. Aber trotzdem – in letzter Zeit hat alverde auch durch eben diese Firmenpolitik einen großen, faden Beigeschmack bei mir.
    Nunja. Ich für meinen Teil muss sagen, dass ich mich lieber für die kleineren Übel entscheide. Ich habe leider nicht das Budget, um wirklich immer das Richtige zu kaufen… aber ich denke, es ist besser, es zu versuchen, als es gleich ganz aufzugeben. Und Schminke habe ich wohl auch noch genug für eine lange, lange Zeit.

  3. Denise

    Liebe Hatice!

    Ich bin seit gestern, seitdem dein Artikel auf Facebook „veröffentlicht“ wurde, wirklich schwer am überlegen, was ich jetzt davon halten soll. Ich selbst habe im Moment alverde-Produkte zuhause herumstehen, die vermutlich noch für die nächsten drei Jahre reichen werden. Die werden definitiv aufgebraucht, gerade Lidschatten usw. hat man (bzw. ich) ja wirklich ewig. Und wenn ich an meine Finanzen denke, tut mir schon allein der Gedanke weh, mehr oder weniger unbenutzte Kosmetik einfach wegzuwerfen. Was ich aber dann in Zukunft machen werde, vor allem, was zB Shampoo betrifft, was ja schneller aufgebraucht ist, weiß ich ehrlichgesagt noch gar nicht. *seufz*

    Liebe Grüße
    Denise

  4. Die Reaktion von Alverde hört sich leider nicht sehr souverän an. Einfach mal zu behaupten, dass im Internet häufig nur die halbe Wahrheit steht, finde ich sehr schwach. Was soll denn an Deinem Artikel nicht stimmen? Du hast ja zu allen Argumenten Quellen angegeben. Zudem finde ich, dass der Artikel sehr sachlich geschrieben war und nicht emotional.
    Und es gibt schon Unterschiede zwischen Weleda und Alverde. Die verwendeten Öle sind bei Weleda und Dr. Hauschka meist hochwertiger als bei Discount-Kosmetik. Wenn man das ursprüngliche Natrue-Siegel mit den Abstufungen verwendet hätte, würde man den Unterschied direkt sehen können (vielleicht nicht bei allen Produkten, aber vielen).
    Ich persönlich lasse alles immer noch auf mich wirken und weiß noch nicht, welche Konsequenzen ich für meinen Kosnum ziehe. Ich brauche immer etwas länger ;)

  5. Nici

    Hey,
    ich war schockiert, als ich deinen Artikel las, mir ging es bisher genauso wie dir: Ich habe alverde guten Gewissens gekauft. Aber schon seit einiger Zeit regten sich leise Zweifel in mir: In manchen Produkten werden nur sehr wenige Produkte aus kontrolliert biologischem Anbau verwendet, außerdem bin ich in letzter Zeit verstärkt darauf aufmerksam geworden, dass alverde auch nur auf seinen Profit aus ist. Es ist ja in Ordnung, dass sie Gewinn machen, aber dass sie eine Haarmaske rausbringen, die viel weniger Inhalt enthält aber teurer ist als die Haarkur (die jetzt auch noch verkleinert werden soll!!!!!! Und was ist die Stellungnahme von alverde dazu? „Wir haben das Produktgröße AUFGRUND VON KUNDENWÜNSCHEN UND DER KONKURRENZ angepasst“… ich bin mir sehr sicher [und es wurde auch schon sehr oft gepostet!] dass keiner eine kleinere Größe der Haarkur wollte..). Auf jeden Fall werde ich ähnliche Konsequenzen ziehen wie du. Von alverde werden weiterhin meine Duschgels, Shampoos, Flüssigseifen etc. kommen und evtl. auch einige Artikel der dekorativen Kosmetik. Aber für Gesichtscremes und Neuanschaffungen im Bereich der dekorativen Kosmetik werde ich mich auf jeden Fall anderweitig umschauen. Auch wenn man als Studentin nicht gerade wahnsinnig viel Geld zur Verfügung hat ;)
    Danke auf jeden Fall für deine ausführliche Recherche!

  6. Ich kaufe schon lange kein ALVERDE her, am Anfang habe ich es gemacht.
    Ich kaufe hingegen ALTERRA weil es von Logona produziert wird.
    Wiederum kaufe ich nie bei LIDL ein und habe nie eins betreten.

    Ich kaufe in erster Linie weniger, und teurer, gehe damit sparsam um. Lebensmittel regional und biologisch, das ist mir am wichtigsten, danach kommen die Alltagsdinge die, wie du sagst, ohnehin Luxus sind.Unser ganzer Konsum ist Luxus, nur sehr arme Menschen von denen ich durchaus welche kenne, schaffen es sich auf das notwendige zu beschränken – weil sie es müssen.

    Bei NK achte ich auf die Inhalttsoffe trotz Siegel, auf %der Inhaltsstoffe aus kab (geht nicht bei allen Produkten gut, aber es gibt hohe qualitative Unterschiede!) und dass sie tierversuchsfrei sind halte ich für selbstverständlich. Ist es nicht, es sind ja schliesslich europäische Regelungen.

    Ich kann Dir nur zustimmen – weniger konsumieren ist die einzige Lösung. Und die schwerste und sie funzt nicht – weil unser gesamtes System darauf aufbaut.

    • Erbse

      Hallo Andreea,
      danke für deinen Beitrag. :)
      Alterra wird allerdings nicht von Logona produziert, sondern ebenfalls von den Dalli-Werken. In meinem ersten Artikel über Discount-Naturkosmetik habe ich versucht das Ganze ein bisschen aufzudrüseln.

      Liebe Grüße
      Erbse

  7. Pingback: Discount-Naturkosmetik: Die Konsequenz « Blanc et Noir

  8. Rattenfreundin

    Hey Erbse,

    ich bin da auf ein noch ganz anderes Problem gestoßen.
    Wenn zb Rossmann für seine Eigenmarken Tierversuche machen lässt bzw für deren Rohstoffe usw, also sie „böse“ sind, was ist wenn man bei Rossmann eine andere, „gute“ Marke kauft? Das Geld fließt ja letztendlich DOCH in Rossmann. Verstehst du was ich meine? Bitte schreib mir kurz deine Meinung dazu … Das ist echt schwer, eigendlich dürfte man garnichts mehr kaufen :-/

    • Erbse

      Hey,

      das ist dann wieder so eine Sache wie weit man seine Grenze ziehen möchte. Letztlich kaufe ich zb ja auch im Supermarkt ein, der Tierprodukte verkauft. Rossmann verdient bei einem Einkauf schon daran, aber er kontrolliert und bestimmt nicht das Tun seiner Nicht-Eigenmarken. Das ist jetzt zwar kein riesiger Unterschied, aber ich halte es deswegen nicht für verkehrt weiterhin bei Rossmann einzukaufen. Ich habe mich allerdings für mich auch dagegen entschieden, weil es für mich nicht schwer fällt in eine andere Drogerie zu gehen. Bei uns in der Stadt gibt es davon ja zum Glück reichlich.
      Letztlich muss das Jeder mit sich selbst ausmachen und oft Kompromisse eingehen, so ernüchternd das auch ist.

      Liebe Grüße

  9. Insiderin

    Hallo,
    ich verfolge auch seit einer Weile die Diskussion um Dalli. Es treten vermehrt „Gutmenschen“ auf, die Dalli verurteilen und dennoch deren Produkte kaufen! Dasselbe passiert bezüglich Müller (Molkerei) und Weihenstephan (Molkerei), nur dass hier die NPD unterstützt wird.
    Aber zurück zur Naturkosmetik: Ich kann hier 100% versichern, dass die dekorative Kosmetik von alverde, aber auch von alterra, nicht von Dalli kommt und auch zu 100% tierversuchsfrei ist! Es ist richtig, dass CEP an Dalli verkauft wurde, allerdings hat Logocos das Unternehmen BCI gegründet, welches sich nun bei beiden Drogisten um die dekorative Kosmetik kümmert. Bei Rossmann zu 100% und für alverde mehr als die Hälfte, den Rest liefert Lavera.

    Viele Grüße,
    die Insiderin

    • Erbse

      Hallo liebe Insiderin,

      laut meiner Recherche hat Logocos damals die BCI (Bio Cosmetics International) gegründet um damit den Biofachhandel u.Ä. in Sachen Kosmetik zu „betreuen“. Auf http://www.bio-markt.info habe ich zb gelesen, dass sich die BCI ausdrücklich nicht um Drogeriekosmetik, Discounter etc. kümmert und kümmern wird.
      Hast du für deine Aussagen zeigbare Quellen?

      Liebe Grüße und danke für deinen Beitrag
      Erbse

  10. Insiderin

    Hallo Erbse,
    ich war aktiv involviert, mehr kann/darf ich hier leider nicht sagen. ;) Dalli liefert lediglich die präparative Kosmetik, aber auch hier wird sich mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit in den nächsten beiden Jahren etwas ändern.

  11. Jessica

    Die Reaktion von Alverde finde ich auch sehr enttäuschend.
    Ich glaube, dass deine Recherchen zutreffend waren, denn wenn es tatsächlich konkret etwas zu widerlegen gegeben hätte, hätten sie das sicherlich getan.
    Der beste Weg ist wahrscheinlich wirklich weniger zu konsumieren und mit den Produkten möglichst sparsam umzugehen.
    Wir sind einfach so daran gewöhnt, dass die meisten Sachen doch realtiv günstig und vor allem ständig verfügbar sind, dass wir ihnen einfach keinen Wert mehr beimessen. Langfristig kann das meiner Meinung nach nicht mehr so weiter gehen, da manche Ressourcen einfach begrenzt sind. Wenn wir da nicht aktiv nach Alternativen suchen und gleichzeitig mit den vorhandenen Ressourcen verantwortungsvoll umgehen, werden wir irgenwann unseren Lebensstandard nicht mehr halten können.

  12. hey, danke für die aufklärung. ich habe auch mal vor einer weile bei alverde per twitter nachgehakt, wo denn die ponyhaare für den lidschattenpinsel herkommen, aber man war nicht gewillt, mir eine antwort zu geben, bzw. den lieferanten zu nenen. ich selber bin mir relativ sicher, dass das fellhaare, die bei metzger übriggeblieben sind. bei mir im stall war jedenfalls noch kein vertreter von einem ponyhaarzulieferer einer discountnaturkosmetikmarke, der sich für fell- oder schweifhaare vom lebenden pferd/pony interessiert hat. wenns dir recht ist, würd auch gern meinen senf zum thema mit verweis auf deine beiden artikel bei mir veröffentlichen.

    würd mich über antwort per kommentar freuen,
    lg kathy

  13. Bayern 2012

    Ich finde Deine Webseite Klasse.
    In einer Doku des WDR oder NDR brachten sie einmal das im Lidschatten der p2 Marke von dm einfache Acrylpigmente stecken wie in Wandfarbe mit allen Inhaltsstoffen wie Cadmium, Blei, und in Apotheken in Tolariane von Larocheposay steckt Formaldehyd.
    Des weiteren macht Loreal Tierversuche

  14. Pingback: Discount-Naturkosmetik: Die Konsequenz « Blanc et Noir – Vegan Beauty Blog

  15. Nerdanel

    Hey!

    Gute Recherche, wie immer.
    Aber ich muss dir in einem Punkt widersprechen: Kosmetik als Luxusgut.

    Das mag für Leute zutreffen, die eine gute Haut etc. haben … für mich ist Kosmetik die einzige Möglichkeit, mich mit meiner Akne vor die Tür zu trauen. Ich finde, das wird immer viel zu wenig berücksichtigt … dass es Leute gibt, die ernstzunehmende Hautkrankheiten haben und die sich echt unwohl fühlen würden, ohne eine Abdeckung außer Haus zu gehen UND noch dazu einen kleinen Geldbeutel haben.

    Das soll keine Anschuldigung an dich sein, aber das wollte ich einfach mal loswerden. Es hat nicht jeder das Glück, kerngesund und noch dazu reich zu sein :(

    Liebe Grüße,
    Nerdanel

  16. Andy

    Meine Konsequenz ist: KEINE DM-Produkte! Natürlich auch keine Alterra-Produkte (die habe ich sowieso noch nie benutzt). Ich lehne auch The Body Shop ab, seitdem diese von L’Oreal aufgekauft wurden. Es gibt doch nun wirklich genügend Kosmetikprodukte auf dem Markt. Da muss ich doch nicht die wählen, die das Leiden unschuldiger Tiere unterstützt. Und wenn das heißt, dass ich eben nicht die Mainstream-Sachen einkaufen kann, dann ist das nun mal so. Auf diese Weise bin ich z.B. auch auf Dr. Hauschka gestoßen. Deren Produkte sind zwar sehr teuer, aber dafür bin ich damit auch zufriedener als mit allen anderen Sachen, die ich zuvor benutzt hatte.

  17. Pingback: Tierversuche – DM Drogerie Markt | Blanc et Noir – Vegan Beauty Blog

Schreibe eine Antwort