Kommentare 46

[Tierversuche] DM Drogerie Markt

Stellungnahme zum Thema “Tierversuche” von DM Drogerie im April 2018

(Eigenmarken der DM Drogerie: Alverde, Balea, Trend it up!, Langhaarmädchen, Sundance, Ebelin, Babylove, s.he Stylezone, denk mit, Réell’e etc.)

[zurück zur Markenliste]


Die dm Drogerie ist mit ihren Eigenmarken eine der meistangeklickten Unternehmen in der Tierversuchsliste. Über die Jahre gab es immer wieder Gerüchte, dass die Eigenmarken der dm Drogerie womöglich nicht tierversuchsfrei sein könnten. Gründe für diese Gerüchte sind zum Beispiel der Verkauf in China (allerdings auf einem Wege, durch den Tierversuche umgangen werden) und die Verbandelung mit den Dalli Werken. Einige der dm Produkte werden in den Dalli Werken hergestellt. Dort laufen allerdings ebenso nicht tierversuchsfreie Produkte übers Band. Ich berichtete 2011 umfangreich darüber. Weshalb das für mich kein Grund ist die Eigenmarken zu meiden, konntest du 2014 in meinem Artikel „Boykott everything“ lesen.
Ich war daher sehr neugierig, wie sich das Statement zur Tierversuchspolitik über die Jahre geändert hat und fragte deshalb erneut bei dm nach. Das aktuelle Statement kannst du nachfolgend lesen. Das alte von 2010 ist darunter zu finden.

dm Drogerie Tierversuche tierversuchsfrei alverde balea langhaarmädchen sundance ebelin babylove vegan kosmetik

Statement vom 13. April 2018

Sehr geehrte Frau Huth,

vielen Dank, dass Sie sich die Mühe gemacht haben, uns Ihre Gedanken mitzuteilen.
Grundsätzlich gilt, dass für die dm-Marken-Produkte und deren Inhaltsstoffe keine Tierversuche durchgeführt oder in Auftrag gegeben werden. Dies gilt auch für die dm-Marken-Lieferanten und deren Vorlieferanten.

Gerne möchten wir hierzu auch Christoph Werner zitieren: „Der hier von uns gewählte Vertriebsweg über Tmall hat keinerlei Auswirkung auf unsere bisherigen Produktionsabläufe für die dm-Marken. Wir bleiben unseren Prinzipien treu: Tierversuche sind in diesem Fall nicht verpflichtend vorgeschrieben und werden weder durch uns noch durch Dritte in Auftrag gegeben oder durchgeführt.“

Die Pflicht, Tierversuche durchzuführen, gilt für Produkte, die in China hergestellt oder auf chinesischem Boden vertrieben werden. Beides trifft für die dm-Marken nicht zu, da sich an unseren Produktionsstandorten und -abläufen nichts geändert hat und ändern wird und wir auch keine stationären dm-Märkte in China eröffnen werden.

Der Verkauf über den Tmall Store ist vergleichbar mit dem Einkauf einer Person vor Ort in unseren Märkten, welche die Waren dann in das Heimatland importiert, der Konsument selbst ist somit der Importeur. Aus diesem Grund gelten andere Regeln als beim Verkauf im stationären Handel in China.

Wir hoffen, dass wir Ihnen die Sorge nehmen konnten und würden uns freuen, Sie bald wieder in Ihrem dm-Markt begrüßen zu dürfen.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr dm-ServiceCenter


Stellungnahme zum Thema “Tierversuche” vom DM Drogerie-Markt am 22.  und 23. April 2010

Sehr geehrte Frau [Name geschwärzt],

vielen Dank, dass Sie sich an uns gewandt haben.

Ein wesentlicher Grundsatz der dm-Firmenleitlinien ist es, ausschließlich menschen- und umweltgerechte Produkte zu vermarkten. Kein Endprodukt der dm-Qualitätsmarken wird oder wurde an Tieren getestet.

Wir versuchen, „sinnvoll für Mensch und Erde“ zu handeln. Dazu gehört neben einem sorgsamen Umgang mit den Ressourcen auch ein verantwortungsbewusster Umgang mit allen Lebewesen. Das führt auch dazu, dass wir im Rahmen unserer Möglichkeiten mit darauf hinwirken wollen, Tierversuche zu vermeiden. Lieferanten, die mit dm-drogerie markt zusammenarbeiten, müssen sich deshalb verpflichten, nach internationalen Qualitätsstandards und unter Einhaltung aller gesetzlichen Bestimmungen zu produzieren.

Tierversuche zur Entwicklung von Körperpflegemitteln sind seit dem 1. Juni 1998 verboten. Im Bereich Dekorative Kosmetik besteht dieses Verbot bereits seit 1986. Laut dem Industrieverband Körperpflege und Waschmittel e.V. (IKW) werden bereits seit 1989 keine kosmetischen Fertigprodukte mehr im Tierversuch geprüft. Ein endgültiges Verbot von Tierversuchen für kosmetische Inhaltsstoffe ist im März 2009 in Kraft getreten.

Wenn es um innovative Produkte geht, die von den Verbrauchern nachgefragt werden, schreibt der Gesetzgeber zwingend vor, dass neue Rohstoffe – und das gilt unter anderem auch für Lebensmittel und Medikamente – im Tierversuch getestet werden müssen. Wir haben uns intensiv mit dem Thema Tierversuche beschäftigt und bemühen uns, dass für Kosmetikprodukte Rohstoffe verwendet werden, die bereits bekannt und getestet sind.

Die Hautverträglichkeitsprüfungen für die dm-Produkte führen unabhängige Institute und Hautkliniken an etwa 50 freiwilligen Testpersonen durch. Nur wenn dabei keinerlei allergische Reaktionen auftreten, darf ein Produkt mit „dermatologisch getesteter Hautverträglichkeit“ werben. Dies ist sicher aussagekräftiger als Tierversuche.

Die deutsche Rechtssprechung geht davon aus, dass nicht allen Verbrauchern bekannt ist, dass theoretisch jeder in der Kosmetik eingesetzte Rohstoff irgendwann einmal an irgendeinem Ort der Welt im Tierversuch getestet sein könnte. Produktaussagen wie „Ohne Tierversuche“ gelten daher als Irreführung. Aus diesem Grund findet sich der Name dm-drogerie markt auch nicht auf den Positiven Listen der Tierschutzorganisationen.

Informationen zu unseren Produkten und Services erhalten Sie in Ihrem dm-Markt und auf www.dm-drogeriemarkt.de.

Telefonisch erreichen Sie uns montags bis samstags von 8:00 Uhr bis 20:00 Uhr unter der gebührenfreien Rufnummer 0800 3658633.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr dm-ServiceCenter

i.A. [Name geschwärzt]


Sehr geehrte [Name geschwärzt],
Sehr geehrtes DM-Service-Center,

ich freue mich sehr über ihre sehr zügige und ausführliche Antwort. Ihr Engagement  weiss ich als jahrelange zufriedene Kundin sehr zu schätzen und hoffe auf weitere ebenso ausführliche Antworten auf meine Fragen.
Sie schreiben, dass Tierversuche an Inhaltsstoffen seit März 2009 verboten sind. Jedoch ist dies ausschließlich in der EU der Fall. Bezieht DM denn seine Inhaltsstoffe etc. ausschließlich aus EU-Ländern?
Zum weiteren Verständnis habe ich noch eine Nachfrage. Sie schreiben das DM versucht Tierversuche zu vermeiden. Bedeutet das, dass Sie ausschließlich Inhaltsstoffe testen, die Sie wegen des geltenden Gesetzes verpflichtet sind zu testen? Und testen Sie diese neuen Inhaltsstoffe dann an Tieren oder mit anderen Methoden? – Wie sieht diese Gesetzeslage bei Alverde Naturkosmetik aus? Die Produkte von Alverde tragen das BDIH-Siegel, was für „Tierversuchsfrei“ steht.

Vielen vielen Dank für Ihre Mühen und liebe Grüße an Sie und das DM-Service-Center,

[Name geschwärzt]


Sehr geehrte Frau [Name geschwärzt],

vielen Dank, dass Sie sich erneut die Zeit genommen haben, sich mit uns in Verbindung zu setzen.

wir versichern Ihnen nochmals, dass kein Kosmetik- oder Körperpflegeprodukt der dm-Qualitätsmarken an Tieren getestet wird oder wurde. Dies trifft sowohl für die Produkte selbst, als auch für deren Entwicklung und die eingesetzten Rohstoffe zu.

Daran halten wir uns auch bei Produkten, die wir neu in unser Sortiment aufnehmen.

Bei alverde Naturkosmetik bestätigt das Siegel des BDIH (Bundesverband Deutscher Industrie- und Handelsunternehmen für Arzneimittel, Reformwaren, Nahrungsergänzungsmittel und Körperpflege) für kontrollierte Naturkosmetik indirekt, dass bei allen Produkten keine Tierversuche durchgeführt wurden. Außerdem haben viele alverde-Produkte ein „vegan“-Siegel, denn nicht alle Artikel sind automatisch vegan: Einige enthalten Bienen- oder Wollwachs.

Lieferanten, die mit dm-drogerie markt zusammenarbeiten, müssen sich verpflichten, nach internationalen Qualitätsstandards und unter Einhaltung aller gesetzlichen Bestimmungen zu produzieren.

Gerne teilen wir Ihnen mit, dass verschiedene Bestandteile eines Produktes heute oftmals in unterschiedlichen Ländern gefertigt werden. Auch kann es bei Änderungen der aktuellen Marktgegebenheiten zu Änderungen des Produktionsortes kommen. Auch die Produkte, die in Deutschland produziert werden, sind gekennzeichnet. Ebenso haben wir uns daher bewusst entschieden, alle Produkte, die innerhalb der Europäischen Union produziert werden, mit dem Produktionsort EU auszuloben.

Mit unseren Qualiätsmarken bieten wir stets hochwertige Produkte, bei denen wir versichern können, dass auf einem gleichbleibend hohen Produktionsstandard geachtet wird, unabhängig vom jeweiligen Produktionsland.

Wir können Ihnen versichern, dass wir bestrebt sind einen hohen Anteil unserer Produkte in Deutschland produzieren zu lassen. So sprechen wir von einem sehr hohen Anteil an Produkten der dm-Qualitätsmarken, die in Deutschland produziert werden.

Eine Gesamtliste mit den in Deutschland hergestellten Produkten bzw. mit der Auflistung der Herstellungsorte können wir nicht zur Verfügung stellen. Auch nicht über die in Deutschland produzierten und gewonnenen Inhaltsstoffe.

Ein wesentlicher Grundsatz der dm-Firmenleitlinien ist es, ausschließlich menschen- und umweltgerechte Produkte zu vermarkten. Wir versuchen, „sinnvoll für Mensch und Erde“ zu handeln. Dazu gehört neben einem sorgsamen Umgang mit den Ressourcen auch ein verantwortungsbewusster Umgang mit allen Lebewesen.

Nähre Informationen zu der gesetzlichen Lage erhalten Sie bei dem Industrieverband Körperpflege und Waschmittel e.V. (IKW).

Telefonisch erreichen Sie uns montags bis samstags von 8:00 Uhr bis 20:00 Uhr unter der gebührenfreien Rufnummer 0800 3658633.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr dm-ServiceCenter

i.A. [Name geschwärzt]

    Waschbär Ben

    Kaffeekasse

    Stöberst du gerne auf kosmetik-vegan.de? Ich freue mich über ein kleines Trinkgeld. Danke für deine Unterstützung!

    ♥ Ko-fi / Paypal ♥ Patreon

    46 Kommentare

    1. Pia Louisa Kühn

      Die Tierschutzorganisation Peta hat herausgefunden, dass die angebliche naturkosmetikfirma, Alverde, ihre Produkte auch in China vertreibt, was heißt dass sie doch Tierversuche durchführen, oder durchführen lassen!!!

      • Vigdís

        „Die Pflicht, Tierversuche durchzuführen, gilt für Produkte, die in China hergestellt oder auf chinesischem Boden vertrieben werden. Beides trifft für die dm-Marken nicht zu, da sich an unseren Produktionsstandorten und -abläufen nichts geändert hat und ändern wird und wir auch keine stationären dm-Märkte in China eröffnen werden. “

        Nächstes Mal erst lesen, dann kommentieren!

        • Emma

          Sobald Produkte in China verkauft werden besteht die Möglichkeit, dass diese an Tieren getestet werden. Das ganze nennt such „post-market testing“ und bedeutet, dass falls ein Kunde eine allergische Reaktion oder ähnliche Beschwerden aufgrund eines Produktes hat und eine Beschwerde einreicht, dass dieses Produkt an Tieren getestet werden muss. Es gibt zudem „pre-market testing“ wobei alle Produkte die nicht in China hergestellt werden an Tieren getestet werden müssen um auf den chinesischen Markt zu gelangen. Deswegen sind Marken die ihre Produkte in China verkaufen generell nicht cruelty free.

    Schreibe eine Antwort