no wash sebum only vegan haarwäsche alternative haarpflege nach einer Woche
Kommentare 21

„Fellpflege. Haare wie ein Tier!“ (No Wash, Sebum Only + Video)

no wash sebum only vegan haarwäsche alternative haarpflege nach einer Woche

Das ist so so so so seltsam! Natürlich… ich glaube jeder von uns hat sich schon mal ein paar Tage nicht die Haare gewaschen. Egal ob aus Faulheit, Krankheit oder Anderes. Aber sich ganz bewusst nicht die Haare zu waschen und stattdessen eine ganz andere Art von Pflege zu betreiben… uff. Ganz im Ernst, es fühlt sich echt sonderbar an.
Unsere Haare reagieren zudem alle ganz unterschiedlich darauf. Wenn ich lese, dass es unter euch Frauen und Männer gibt, die noch nach ein oder zwei Wochen Haare haben die wie frisch gewaschen aussehen, kann ich nur neidisch werden. :) Bei mir fingen die Haare nach den ersten zwei Tagen an zu fetten. Ich schrieb und sprach hier darüber: “Wasch endlich deine Haare!
Jetzt ist die letzte Haarwäsche fast eine Woche her und morgens kann ich mir vom Sebum auf meinen Haaren ein ganzes Brötchen schmieren. Iiih, das war eine widerliche Metapher. Ich gebe es zu. Und ganz so krass ist es dann doch nicht. Nach dem Bürsten und der ersten „Fellpflege“ aber, sind die Haare ganz weich und schön. Natürlich immer noch fettig am Ansatz. Das kann ich nicht abstreiten. Nicht störend. So verbringe ich also im Moment meine Tage damit mir zwischendurch immer wieder die Kopfhaut zu schubbern, zu bürsten und zu massieren. Ich gestehe, das mag ich. Heute Mittag hatte ich eine lustige Situation. Ich saß auf der Couch und neben mir die Katzen Amaru und Mimi. Wir saßen da zu Dritt rum und kratzten und bürsteten uns das Fell. ;D Sie mit ihrer Zunge und ich mit der Bürste und meinen Fingern. Trotzdem freue ich mich insgeheim schon sehr auf den Tag, wo ich aufgebe und mir endlich wieder die Haare waschen kann.

Fellpflege. Haare wie ein Tier! (No Wash, Sebum Only)

Dieses Video ansehen auf YouTube.
Datenschutzhinweis: Ich benutze WP YouTube Lyte um YouTube Videos einzubetten. Die Thumbnails werden lokal gecached. Sie werden nicht von YouTube getrackt, es werden keine Cookies gesetzt. Erst wenn du auf den Play-Button klickst, kann und wird YouTube Informationen über dich sammeln.

Im Video spreche ich den Geruch der Haare an und ich bedanke mich ganz herzlich bei euch. <3 Denn ich habe wirklich nicht mit so vielen tollen und reflektierten Kommentaren gerechnet. Besonders auf YouTube bekommt man nur all zu schnell eine Beleidigung reingedrückt. Und genau damit rechnete ich ehrlich gesagt auch, denn ich setze mich mit ungewaschenen, fettigen Haaren vor die Kamera. Das kostet Überwindung. Aber es tut zudem irgendwie gut, mal auf Perfektion zu scheißen. Salopp ausgedrückt.
Das nächste Update kommt dann vermutlich im Laufe der nächsten Woche oder am kommenden Wochenende.

Morgen bin ich den ganzen Tag draußen unterwegs. Habe ein bisschen Bammel davor. Bisher habe ich mich die Woche über gut davor drücken können.

Waschbär Ben

Kaffeekasse

Stöberst du gerne auf kosmetik-vegan.de? Ich freue mich über ein kleines Trinkgeld. Danke für deine Unterstützung!

♥ Ko-fi / Paypal ♥ Patreon

21 Kommentare

  1. Hehe, die Mütze ist der Hammer :D
    Ich habe auch schon mit dem Gedanken gespielt, Sebum Only auszuprobieren. Aber ich schaffe es ja nicht mal, ‚Poo-Free durchzuziehen, ich lasse mich immer wieder von den schönen bunten Bildchen auf den Shampooflaschen überreden ;( Naja, mal sehen, vielleicht ist der richtige Zeitpunkt auch einfach noch nicht gekommen.
    Was mich vor allem dazu gebracht hat, darüber nachzudenken war eben auch der Vergleich mit der Fellpflege – wir haben zwei Hunde mit mittellangem Fell; die werden drei mal im Jahr gebadet (zwei mal auch nur, weil sie zum Hundefriseur kommen (wenn es nach mir ginge, würden sie da auch nicht hin) und dort gebadet werden und sonst, weil sie sich beim Spazierengehen manchmal doch gerne in allerlei unveganem wälzen :) ). Ok, wenn, dann würde ich mir ja gar nicht mehr die Haare waschen, auch nicht drei mal im Jahr, aber in irgendwas wälzen tu ich mich ja auch nicht. Naja, jedenfalls, bei täglichem Bürsten und kämmen, ist deren Fell auch nicht fettig, sondern nur schön weich. Und stinken tun sie auch nicht, finde ich.

    • Erbse

      Danke, Alison. :D

      Der Vergleich mit deinen Hunden ist super!
      Auch wenn du nicht bei SO bleiben möchtest, kannst du es ja vielleicht mal zwischendurch für ein oder zwei Wochen als Haarkur probieren. :) Ich habe nach einigen Tagen nun festgestellt, dass die Haare sich auf jeden Fall verändert haben. Sie sind weicher und trotzdem griffig und fühlen sich sehr gepflegt an.
      Auf lange Sicht werde ich es aber nicht durchziehen.

      Liebe Grüße,
      Erbse

      • Bei der Mütze musste ich an ein passendes Meme mit dem philosophischen Dinosaurier denken (keine Ahnung, wie der heißt), der etwas dachte wie „Wenn es keine Tiere außer Pokémon gibt, sind dann alle Pokémon-Trainer Vegetarier?“ ;)
        Also als Haarkur werde ich es auf jeden Fall ausprobieren. Dieses weiche UND griffige fehlt mir – entweder sind sie weich und fusselig-zuckerwattig oder griffig und trocken…
        Etwas darüber schreiben werde ich auf jeden Fall! Aber ich werde mich wahrscheinlich wie immer ziemlich kurz halten…

  2. Ich finde es ganz klasse, dass Du die No Wash, Sebum Only- Methode ausprobierst und durchziehst. Und uns daran so nah teilhaben lässt. Das erfordert schon einiges an Mut, könnte ich mir vorstellen. Ganz stark von Dir! Deshalb:

    Lieben Dank, Erbse. Ich schaue deine Videos sehr gerne. :)

    Viele Grüße,
    Kleines Gehopse

    • Erbse

      Vielen vielen Dank für deine lieben Worte, Kleines Gehopse. <3
      Ich hatte zu Anfang wirklich richtig Bammel euch alles so zu zeigen und zu erzählen. Aber das ist jetzt fast ganz weg. :)

      Liebe Grüße,
      Erbse

  3. Echt spannend dieses haarige Experiment…Es wäre an sich wirklich ZU schön, sich nicht mehr die Haare waschen zu müssen- ich empfinde das leider eher als notwendiges Übel, das Zeit und ggf. auch Kopfhaut frisst ;)
    Ich bin schon gespannt, auf deinen nächsten Zwischenbericht.

    Liebe Grüße :)

  4. Anke

    Hallo Erbse, eine Frage, die mit dem „Experiment“ nicht wirklich zu tun hat, sondern mit dem Tangle Teezer. Ich hab relativ kurze Haare und überlegt mir einen anzuschaffen. Wie reinigst Du den?
    Lieben Gruß

    • Erbse

      Hallo Anke :)
      Der ist eigentlich sehr leicht zu reinigen. Ich fahre mit einem Kamm durch die Reihen und hole die Haare raus und danach spüle ich ihn einfach unter Wasser gut ab. Das geht sehr gut.
      Liebe Grüße

  5. Ich sag jetzt auch mal böse Dinge: Das Video ist zu dunkel! (So, jetzt war ich fies und gemein, ich hoffe, Du erträgst das :P ) Deine Erfahrungen klingen interessant. Ich würde es auch mal ausprobieren, aber wie friesiere ich die Haare damit ich damit auch noch täglich auf Arbeit gehen kann? Das ist momentan so mein größtes Bedenken.

    Gruß
    CK

    • Erbse

      Hallo liebe Krähe! :)

      Ja, das Video ist wirklich sehr dunkel. Aber da es ja vorrangig um das geht was ich sage, war mir das gleich. War halt auch schon spät mitten in der Nacht. :D

      Haarfrisuren sind ja so ne Sache. Damit kenne ich mich kaum aus. Ich trage sie (wenn ich raus muss) derzeit seitlich und dann geflochten. In den Längen sieht man so nichts fettiges. Und dazu halt ne Mütze. Aber das ist auf der Arbeit vermutlich keine geeignete Lösung.

      Liebste Grüße,
      Erbse

  6. Menno, je mehr ich darüber nachdenke und lese, was für tolle Ergebnisse schon mit SO erzielt wurden, will ich es unbedingt mal ausprobieren, wenn auch nur mal für eine Zeit lang. Bin ja einfach immer mit meinen Haaren unzufrieden. Unser Firmenfest mitte März wart ich noch ab und dann mach ichs :D !

  7. Anna

    Hi Erbse,

    ich habe vor Jahren schon mal davon gehört. Jemand erzählte mir, dass Julia Roberts sich „nie die Haare wäscht“ und ich hab das erstmal nicht geglaubt. Hab dann aber gegoogelt und gelesen, dass sie dasselbe macht, wie du derzeit. Und im Gegensatz zum Rest meiner Familie, die sich in „Igitt-Anfällen“ schüttelten, fand ich das total interessant. Zumal Julia Roberts Haar ja optisch sehr überzeugend ist. Sie sieht also nicht hässlich, ungepflegt oder gar ekelig aus. ;-)

    Ich finde es total super, dass du das machst und ich überlege derzeit, es auch mal für 2 Wochen auszuprobieren, weil ich sehr empfindliches Haar habe, das schnell splisst. Und so eine Art natürliche Haarkur wäre bestimmt eine gute Idee.

    Bis dahin schaue ich dir aber weiter zu und bewundere dich schon mal für deinen Mut. Einfach klasse, weiter so! :)

    Viele Grüße
    Anna

    • Erbse

      Liebe Anna,

      vielen Dank für deine Worte. :)
      Ich wusste das mit Julia Roberts noch gar nicht. Verrückt! Finde ich klasse. Vor Allem da sie das auch noch so öffentlich sagt. Ist ja nicht selbstverständlich. Besonders in der Welt in der sie zuhause ist.

      Alles Liebe,
      Erbse

  8. fleur

    Hallo Erbse,

    Danke für deine wundervollen Beiträge, ich finde es superspannend und interessant. Es ist schon krass, wenn man sich so überlegt, welche Reaktionen das Thema ‚Haarwäsche‘ hervorrufen kann. Ich selbst habe sehr trockene und leicht kräuselige Haare, rauche nicht und halte mich auch sonst eher in ‚frischer‘ Luft und brauche sie daher höchstens zwei Mal in der Woche zu waschen…und selbst da schaut der ein oder andere schon ein wenig seltsam ;)
    Aber ich denke immer, man weiß selbst besser was für einen gut ist. Und deswegen finde ich es klasse, dass du deine Erfahrungen teilst und vielleicht wenigstens ein bisschen dazu beiträgst, die tägliche Haarwäsche zu überdenken.

    Liebe Grüße!

  9. finfa

    Ich mache das in jeder Klausurphase, weil ich da einfach keine Zeit zum Haare waschen habe und sowieso nur in meiner Wohnung sitze und lerne. Wenn ich dann doch mal raus muss nehm ich mir halt ne Mütze oder flechte mir schnell nen Zopf.
    Schlimm sieht es doch gar nicht bei dir aus, in dunklen Haaren sieht man es eh nicht so schnell wie in blonden ist mir in meinen „Studien“ aufgefallen ;) Und danach geht es auch einfacher die Haare umzugewöhnen. Ich muss nur noch alle 4 Tage meine Haare waschen und seitdem strahlen sie viel mehr. :)
    Liebe Grüße, Finja :)

  10. Ragnar Hagebutte

    Heyho Grüntier,
    ich freue mich dass du dieses Thema aufgreifst.
    Habe selber seit 1.1.13 aufgehört, mit Wasser zu waschen (davor zwei Wochen um vom Shampoo umzusteigen).
    Meine Haare sind in den Spitzen trocken, da ich zu Anfang nicht konsequent genug das Sebum nach unten verteilt habe und meine Unterhaare könnten auch vollgesogener sein. Nach ziemlich genau 7-8 Wochen sahen sie nicht mehr so schlimm fettig aus (3-4 Wochen haben sie den Fetthöhepunkt erreicht).
    Meine Empfehlung: am besten Fingerspitzen benutzen zum verteilen sowie viel trinken. Dann brechen die Spitzen nicht so schnell ab.
    Meine Contras: viel Haare ausgefallen, da zu grob mit Bürsten; Spliss da viel mehr Mechanischer Einsatz und Schuppen und Staub in den Haaren- ich habe sehr feine Haare
    Pros: Babyflaum wächst eifrig und fällt nicht aus, Haare fühlen sich toll an und glänzen, man kann sie stylen wie man will, da viel Stehvermögen und mehr Volumen..
    Ich glaube nicht, dass ich meine Haare je wieder waschen will =)
    Nur Mut und weiter so!

  11. Pingback: “Fellpflege. Au Revoir.” (No Wash, Sebum Only +Video +FAQ) | Blanc et Noir – Vegan Beauty Blog

Schreibe eine Antwort