Kommentare 24

Peelinghandschuh Kissmee (First Class)

Als ich vor vielen Monaten das erste Mal vom KissMee hörte, war ich erstmal skeptisch. Was kann dieses Synthetik-Dings denn schon, was mein Luffa-Schwamm nicht kann? Der türkische Keese (Kiss), wovon der Kiss(mee) auch abgeleitet ist, war bisher mein Favorit. Altbewährt. Jahrhundertlange Tradition. Orient. Die wissen schon was sie tun. Ehrlich.

Jetzt saß ich also da, vor diesem Kissmee-Peelinghandschuh. Mein erster Eindruck war ein gänzlich anderer als ich ihn erwartet hätte. Durch viele Internetberichte angesteckt, war ich zwar von vorne herein neugierig auf den Kissmee, aber hatte eigentlich eine Art gewöhnlichen, leicht genoppten Stoff im Kopf. Was ich bekam war ein dünner Synthetikstoff, ein bisschen wie das feinste Schmörgelpapier der Welt. Das beeindruckte mich schon ein bisschen. Damit lässt sich was anfangen, war mein Gedanke.

Der Peelinghandschuh ist für den gesamten Körper inklusive Gesicht gedacht, wobei die meisten Blogger bisher eher auf die Anwendung am Körper eingegangen sind. Der ist mir aber gar nicht so wichtig, muss ich gestehen. Was Peelinghandschuhe aller Welt nicht alles versprechen… Cellulite stoppen, Hautstraffung, weiche Haut, tiefengereinigte Haut… alles was man sich nur erdenken kann. Nö, brauch‘ ich alles nicht. Ist mir zu anstrengend beim Duschen, war meine Reaktion. Probiert habe ich es natürlich trotzdem mit dem Kissmee. Anfreunden kann ich mich damit keinesfalls, dafür bin ich ehrlicherweise einfach zu faul um es regelmäßig zu verwenden. Jedoch ist der Effekt für mich doch reichlich erstaunlich. Mit meinem Luffa-Schwamm fühle ich mich zwar ebenfalls sauber geschrubbt, aber so richtig „gesehen“ hat man das nie. Wenn man erstmal richtig schön in der Wanne eingeweicht ist und dann den Kissmee über die Beine und Arme streicht, kann man sich schon mal leicht erschrecken, wenn sich plötzlich wie kleine Miniraspeln die Hautschüppchen lösen.

Am Körper ist der Kissmee gar nicht kratzig. Im Gegenteil. Die Haut fühlt sich gut massiert an. Aber für mich hat der Handschuh eine einzigartige Königsdisziplin, weshalb er in meine regelmäßige Pflegeroutine aufgenommen wurde. Im Gesicht, besonders um die Nase herum, habe ich häufig mit Hautschüppchen zu kämpfen, die bei einem schönen Make Up natürlich das Gesamtbild stören. Bisher habe ich hierfür eine Peelingwaschcreme verwendet. Da es mir aber gar nicht gefällt das Gesicht mit irgendwelchen Mittelchen zu überpflegen, kam mir der Kissmee wie gerufen. Die allererste Anwendung war grandios für mich. Keine einzige Hautschuppe mehr. Die Haut straff, glatt und rein wie ein Babypopo. Aber ich habe es im Eifer des Gefechts ganz schön übertrieben und wohl ein bisschen zu viel gepeelt. :) Das stellte ich am nächsten Tag fest, als meine Haut überempfindlich war und ich an den Stellen wo ich es zu gut meinte, starke Rötungen hatte. Auwa. Ein Sonnenbrand war ein Witz dagegen. Erbse = Dummkopf.

Beim zweiten Mal ca. zwei Wochen später war ich etwas ruhiger und ging wirklich nur locker und höchstens 2-3 mal über jede Gesichtspartie. Der Effekt war der Gleiche, bloß ohne heulende Erbse. Seitdem möchte ich ihn gar nicht mehr missen.

Fakten:

  • vegan
  • Material: 70% Viskose, 30% Acetat
  • Anwendung, Pflegehinweise, Herstellerwebseite: Kissmee
  • Preise: First Class 12,95 €; Standard 7,95 €

Mein Fazit:

Der Peelingeffekt am Körper ist sofort sichtbar und der Kissmee auch super einfach anzuwenden. Menschen die gerne ihren Körper peelen, dürften ihre Freude am Handschuh haben. Ich bin für die regelmäßige Anwendung leider zu faul. – Im Gesicht ist der Kissmee für mich unschlagbar, auch wenn man wirklich vorsichtig sein muss. Die Gesichtshaut ist um einiges empfindlicher als die Haut an Bein, Po und Arm. Kissmee-Anwender/innen sparen jede Menge Peelingprodukte, belasten daher die Umwelt weniger, schonen ihren Geldbeutel, überpflegen sich nicht und sehen trotzdem wie frisch aus dem Hamam gestolpert aus.

30% für euch!

Kissmee erklärt den 1. August zum „Glatte Beine“-Tag und gewährt daher Jedem der an diesem Tag einkauft ganze 30% auf den Preis im Warenkorb. Die Aktion gilt für 24 Stunden und nur unter Verwendung des Codes „glatt“ bei der Bestellung. – Falls ihr also neugierig auf den Kiss seid und ihn ein bisschen günstiger abstauben wollte, ist das eure Chance.

 

Pünktlich kurz vor meinem Geburtstag Anfang Mai fand ich den KissMee in meinem Briefkasten. Die nette Marketingfrau von KissMee schickte sogar ein zweites Exemplar mit, welches es kürzlich hier zu gewinnen gab. Leider hat sich der Gewinner bisher noch nicht gemeldet, also hopp hopp falls du das liest, „Sk8erboi“. :) Ansonsten muss ich den Gewinn leider an die nächste Person weitergeben. – Der KissMee ist also ein Gratisexemplar und wurde mir ohne Bedingungen zur Verfügung gestellt.

Bildrecht: Hamam CC by http://sha3teely.com/?p=150

Zum Schluss noch etwas in eigener Sache:

Entschuldigt bitte die nun bereits recht lang anhaltende Sommerflaute auf Blanc et Noir. Wie letztens schon mal erwähnt, bin ich ziemlich mit unserer Farbrattennothilfe eingespannt. Wir verpflegen gerade knapp 30 Ratten in sechs verschiedenen Gruppen und haben damit alle Hände voll zutun. – Eine Sommerflaute kann man es daher nur indirekt nennen. Wobei gerade zur Urlaubszeit tatsächlich viele Tiere einfach „entsorgt“ werden. Die Tierheime und Notstationen in ganz Deutschland sind überfüllt. –> http://www.rattiges-nordhessen.de

Trotzdem wird es hier in der nächsten Zeit eine kleine Veränderung geben. Dies möchte ich schon mal vorab verraten. Ich hole mir ein paar Co-Blogger ins Boot und hoffe, dass sie euch ab und zu mit interessanten Themen und Unterhaltung verpflegen werden. :)

Waschbär Ben

Kaffeekasse

Stöberst du gerne auf kosmetik-vegan.de? Ich freue mich über ein kleines Trinkgeld. Danke für deine Unterstützung!

♥ Ko-fi / Paypal ♥ Patreon

24 Kommentare

  1. Avatar
    Saskia

    Ich könnte dich knuddeln das du einen auf den Kissmee aufmerksam gemacht hast. Genau so etwas brauche ich für meine Gesichtshaut. Die Peelingschwäme eignen sich zwar für den Body aber natürlich nicht für das Gesicht. Und meine Haut ist so empfindlich dass da nicht alles ran sollte. Werde ich mir auf jeden fall mal anschaffen und austesten.

  2. Avatar
    Phie

    Mhm..
    Kann das sein, dass das eine Art Hamam-Waschlappen ist?
    Ich hatte mir mal vor Jahren einen Schwung aus der Türkei mitgebracht. Der Effekt war großartig, die Anwendung leider sehr Mühsam und die Lappen schnell kaputt..
    Du schriebst auch was von Hamam, also denke ich dass du das schon mal “durchgemacht hast“..
    Wäre schön, wenn es den gleichen Effekt hätte..

    • Erbse

      Hallo Phie,

      entschuldige die späte Antwort.
      Der Kiss ist mit dem Hamam-Handschuh nur bedingt zu vergleichen. Haben zwar beide den gleichen Sinn, wirken meiner Meinung nach aber anders gut. Tatsächlich bevorzuge ich den Kiss, nachdem ich lange Zeit auf dem Hamam-Handschuh geschworen habe. Ich finde den Peeling- und Massageeffekt beim Kiss einfach viel angenehmer und wirkungsvoller.

      LG

  3. Avatar

    Hi! Wie bewahrt man ihn am besten auf? Wenn er nicht in der Dusche ‚ist‘, dann vergesse ich immer so etwas tu benutzen. Aber in der Dusche ist er bestimmt ständig nass/feucht und müffelt doch irgendwann, oder? LG

    • Erbse

      Hey Su Mo Gu,

      wir haben keine übliche Dusche, sondern eine Badewanne mit Duschvorhang. An einer Seite wo so gut wie kein Wasser hinkommt, ist eine Anbringung wo ein paar Seifen liegen und der Kiss hängt. So ist er immer griffbereit, wird aber auch nicht nass. Wie man das ansonsten am Besten lösen kann, weiss ich leider auch nicht. Bin nämlich auch so Jemand, der erst merkt, dass er etwas vergessen hat, wenn er schon in der Dusche steht und nass ist. :)

      LG

  4. Avatar

    Bestellt, ausprobiert, habe babyzarte Haut jetzt! :)
    Anfangs war ich leicht skeptisch, es prickelt ja doch ganz schön und das auf meiner empfindlichen Haut. Aber ist alles gutgegangen.
    Nur im Gesicht werde ich ihn lieber nicht testen, ich glaube, das wäre dann doch zuviel.

  5. Pingback: Erbse benutzt regelmäßig… « Blanc et Noir

  6. Avatar
    Wild

    Hab mir den auch mal zugelegt- danke für den tollen Tipp! Hilft sogar besser als die normalen Peelings, die ich sonst hatte…

    Übrigens bekommt man ihn auf Amazon oft günstiger und trotzdem ohne Versandkosten (man kann sich ja eine tolle Alepposeife dazu bestellen, schon kommt man auf die 20 Euro und hat ewig was von der Lieferung).

  7. Avatar

    Ich habe den auch bereits etwa ein jahr lang udn ich finde ihn super. Was hab ich nicht schon an Peelingprodukten ausprobiert und so richtig zufrieden war ich nie. Entweder war gar kein Effekt oder es war zu aggressiv. Aber beim Kissmee finde ich den Peelingeffekt super und man hat nichts das Problem, dass es vielleicht irgendwelche Stoffe beinhaltet, die einem nicht taugen. Also ich bin hellauf begeistert!

  8. Pingback: Kleine Tipps für ein “grüneres” Badezimmer « Blanc et Noir – Vegan Beauty Blog

  9. Pingback: Erbse benutzt regelmäßig… « Blanc et Noir – Vegan Beauty Blog

  10. Pingback: Zu Weihnachten 30% Rabatt bei KISSMEE « Blanc et Noir – Vegan Beauty Blog

  11. Avatar
    Mimi

    Liebe Erbse,
    magst du mir verraten, wo du deine Alepposeife bestellst? Ich würde sie gerne mal als Shampoo probieren :) Am besten in Kombi mit Heilerde. Ob das funktioniert?
    Dankeschön!

  12. Pingback: Kleine Tipps für ein “grüneres” Badezimmer | Blanc et Noir – Vegan Beauty Blog

  13. Pingback: Erbse benutzt regelmäßig… | Blanc et Noir – Vegan Beauty Blog

Schreibe eine Antwort