erbse video aleppo öl vegan basics kosmetik tierversuchsfrei natron
Kommentare 34

Vegane Basics: Pflege für Haut und Haar (Video)

Heute melde ich mich mit einem Video bei euch. Und ich muss gestehen, dass ich nach all den Jahren YouTube immer noch jedes Mal aufs Neue Bammel während der Aufnahme und nach der Veröffentlichung habe. Das wird wohl niemals aufhören. Aber ich ringe mich ja trotzdem meistens durch das Ergebnis hochzuladen. So auch heute.
Im Video stelle ich euch meine drei liebsten veganen Basics in Sachen Körper-, Gesichts- und Haarpflege vor. Es fiel mir schwer mich auf drei Dinge zu beschränken, weil es nun doch so viele unkonventionelle Möglichkeiten gibt. Mir war für dieses Video wichtig, dass es keine fertigen Produkte a la Bodylotion mit Blah-Geruch der Marke Blubb von Konzern Blurrb sind. Sondern eben wirklich Alternativen, beziehbar von den unterschiedlichsten Quellen. Theoretisch auch selbst herstellbar.

Alternativlink: http://youtu.be/qJAjcqGFFVg

Was sind eure Basics im Badezimmer?

trennlinie

Basics kaufen und damit unser Webprojekt unterstützen:

34 Kommentare

  1. Ich gestehe, das ist das erste Video welches ich von dir sehe und du bist mir ja soooo symphatisch, gerade weil man merkt, dass du aufgeregt bist :D

    Deine Basics kann ich so auch nur unterschreiben, ich benutze auch alle drei, Alepposeife jeden morgen und abend und die anderen beiden bestimmt einmal die Woche. Natron ist einfach ein Traum im Badewasser <3 Als viertes wäre für mich noch die Heilerde ein super Basic, ich mache damit gerne Masken und trinke auch gerne mal eine Tasse davon um der Übersäuerung des Körpers entgegenzuwirken und wenn mal nicht alles so im Lot ist… Ach und Kaffeesatzpeeling – so günstig und einfach und doch so genial!

  2. RoteRatte

    Huhu =),
    wo gibt es denn so schöne große Aleppoblöcke? Ich kenne nur die normal großen von Wolkenseifen…
    Ist mal wieder ein sehr nettes Video geworden, find ich gut =).
    Liebe Grüße,
    Sarah

  3. Mo

    ein video, ich freu mich :)
    wieso schaust du eigentlich nicht direkt in die kamera? das finde ich am ansehen schon irritierend, dass du an mir vorbei schaust ^^

    ich benutze auch gern verschiedene öle. alepposeife hatte ich auch mal (mit lorbeeranteil). die habe ich leider im gesicht nicht so gut vertragen. sie war zu austrockend :/ und auch haare waschen ging damit gar nicht.
    wird alepposeife eigentlich noch hergestellt bei den zuständen in syrien und auch in aleppo?

    natron habe ich keines. ich wusste nicht mal, dass man damit z.b. haare waschen kann?

    derzeit teste ich sheabutter aus, also, was die alles so kann. habe dafür welche von akamuti gekauft. mal sehen :)

    liebe grüße!

    • Hallo Mo :)

      Danke dir!
      Ob und wie die Aleppo-Seifen jetzt gerade noch hergestellt werden, weiss ich nicht genau. Aber ich werde dazu mal recherchieren. Danke für die Anregung!
      Sheabutter nutze ich in letzter Zeit auch super gerne. Ist einfach für alles gut.

      Mir ist das währenddessen gar nicht aufgefallen, dass ich nicht in die Kamera schaue. :D War wohl wirklich sehr aufgeregt. Ich gucke neben die Linse auf der Kamera-Display.

      Liebe Grüße

      • Mieze

        Hallo,
        Aleppo Seife heißt Aleppo Seife, weil das Rezept von einer Seife aus Lorbeer- und Olivenöl aus Aleppo kommt.
        Die Seifen müssen dann nicht zwingend in Syrien bzw. Aleppo hergestellt sein um so zu heißen. ;-)

        Ich beziehe meine übrigens von eBay, meistens im 5-er Pack und auch in so (un-)schönen 200g Blöcken.

        • Mo

          ja, aber die originale alepposeife kommt nun mal aus aleppo ;) nachgemachte sind für mich keine richtigen, sondern einfach nur olivenölseifen.

  4. Kafka

    Ich suche immer Aleppo-Seife überall, finde sie aber nie.. muss ich wohl kaufen, wenn ich das nächste Mal in Deutschland bin.
    Würde wirklich gerne was brauchbares für meine Haare finden – momentan benutze ich immer noch das Mischhaar-Shampoo von L’Oreal (örks), weil ich anscheinend wirklich nichts anderes vertrage – ich probier immer mal rum mit Balea und einigen Queerbeet-Marken, selbst nach 3 Wochen stellen sich meine Haare nicht um, sind am Ansatz total fettig und teilweise kriege ich richtigen „Milchschorf“ (wie meine Mama es nennt). Ich hatte ja gehofft, dass das mit der Pubertät endet, offensichtlich aber nicht. Seufz.
    Auf jeden Fall ein sehr informatives und gut zusammengefasstes Video! Nur zum „in die Kamera-gucken“ muss ich mich anschließen :D Achte auf den Augenkontakt :)

    • Danke dir, Kafka. :D

      Ich bekomme diesen „Milchschorf“ (meine Mama nennt das auch so :)) ganz häufig von (Naturkosmetik-)Shampoos. Reagiere zum Beispiel recht stark auf Ammonium Lauryl Sulfate. Vielleicht ist es bei dir etwas Ähnliches.
      Deswegen habe ich vor einiger Zeit aufgehört generell Shampoo zu verwenden. Ich fahre mit Lavaerde, Natron, Waschnüssen und Aleppo-Seife ziemlich gut.

      Liebe Grüße

      • Kafka

        Ja, das könnte es wohl sein… das einzige, was ich bisher als „Muster“ erkennen konnte ist, dass silikonfreie Shampoos die Übeltäter sind – auch eigenartig. Aber einen konkret verdächtigen Stoff habe ich noch nicht ausgemacht. Silikonersatzstoffe?
        Aber die Seife werde ich definitiv mal ausprobieren, wenn die auch nicht geht, benutze ich sie halt für den Körper :)

      • Kim

        Ammonium Lauryl Sulfate sollte aber eigentlich in keinem ordentlichen NK-Shampoo vorkommen, weil eben sehr irritierend
        Quelle: Übersicht irritierende/nicht irritierende Tenside http://www.kosmetik-check.de/themen2012_08.php

        Und normalerweise wird es inzwischen auch nicht mehr eingesetzt…manchmal gibt es auch Unverträglichkeiten gegen Zuckertenside oder ätherische Öle. Glycerin und Alkohl ist auch nicht optimal ;)

        Was Silikonfreie Shampoos angeht (ebenso wie Parabenfreie) werden meist genauso filmbildende Stoffe eingesetzt und im Falle von parabenfrei eben noch fiesere Konservierungsstoffe xD

  5. Eiswürfel

    Uuuuuh mal wieder ein Erbsen-Video :D und Katzencontent ♥!
    Neben der approved guten Kombi finde ich den Beitrag auch gelungen, obwohl ich ja das Ursprungsvideo auch gar nicht so verkehrt finde, denn die angesprochenen Punkte sind das was mich sonst auch so oft bei anderen Beautyblogs stört…
    Das mit dem Natron finde ich mega interesant. Bisher nutze ich Natron nur in Deo, beim Putzen und im selfmade Spüli.
    Die Haarwäsche fand ich nicht so toll, da es mega viel Farbe zieht und auch als Zahnputzmittel finde ich es eher doof, da es den Zahnschmelz stark angreift. Aber die vielen anderen von dir benannten Anwendungsmöglichkeiten haben mich neugierig gemacht. Könntest du mal beschreiben wie du Natron sonst noch so nutzt?
    Viele liebe Grüße!

  6. Sehr sympathisches Video, du wirkst immer irgendwie…verschmitzt? :D

    Ich liebe auch Öle zur Haut-und Haarpflege! Vor allem pimpe ich damit gerne fertige Produkte. ZB. benutz ich immer eine recht neutrale, unparfumierte Gesichtscreme mit Aloe Vera (mag meine Haut einfach, im Moment hab ich Santaverde) und mische dann je nach Bedarf Öle mit rein. Morgens, bevor ich Make Up auftrage, kommt Brokkolisamenöl, rein, das wirkt wie ein Silikonprimer, total super!
    Abends im Moment Distelöl, das scheint super gegen meine verstopften Poren zu wirken, oder, wenn die Haut trocken und gereizt ist, Arganöl.
    Die Haare bekommen gerne mal ein Pre-Wash-Kur aus Olivenöl, Argan und etwas Conditioner, damit alles besser einzieht. Kokosöl als Glanzfinish, gern auch mal als Kopfhautkur, für die Nägel…oh man, ich merke grade erst, wie viel ich das eigentlich wirklich benutze! :D

  7. Lenz

    Ich mache mir aus losen Teeblättern (die ich nicht mehr trinke, wenn sie schal geworden sind), ein bisschen Zitronensaft und Honig ein Gesichtswasser! Manchmal auch im Vorrat – die Fläschchen friere ich dann einfach ein.

  8. Nikuscha

    Liebe Erbse,

    vielen Dank für das Video!

    Ich bin auch absolut begeistert von Aleppo-Seife & konnte auch meinen Freund davon überzeugen, einfach indem ich es vorgemacht habe, mich nur noch damit zu waschen.
    Das Einzige, was mir Schwierigkeiten bereitet, ist die Schäumfähigkeit der Seife, sobald der „grüne Teil“ zu sehen ist. Dann schäumt sie nicht mehr so gut und man muss sich beim Haare waschen ein bisschen mehr Mühe geben – und ggf. auch mal mit einer Sauren Rinse nachspülen.
    Ansonsten bin ich persönlich mit der Aleppo-Seife sehr zufrieden. Mein Freund sollte allerdings hin & wieder mal wechseln, da er trockene Kopfhaut hat.

    Was Natron angeht, so habe ich mir dank deines Videos fest vorgenommen, das Wunderzeugs endlich mal aktiv in meinen Alltag einzubauen. Danke!

    Und obwohl ich seit geraumer Zeit nur noch Kokosöl zur Körperpflege nutze, ist mir nie der Gedanke gekommen, mich auch mal damit abzuschminken. Gesagt, getan. Das nächste Mal wird kokoslastig abgeschminkt!

    Danke für deine Erfahrungen~~~
    Nikuscha

  9. All

    Hab ja jetzt auch mal Alepposeife bestellt und ausprobiert – fühlt sich spitze auf der Haut an, keine Frage, aber… Der Geruch ist wirklich ein riesiger Maluspunkt. Habe mir eigentlich extra welche mit Pfefferminzgeruch bestellt, aber den riecht man bei der Anwendung gar nicht mehr, stattdessen Pferdedung oder alter Käse. Zudem ist meine laut Verpackung nur noch bis nächsten Monat haltbar, ist das immer so? :(
    Kokosöl und Natron habe ich bisher noch nicht aktiv verwendet, aber vielleicht hol ich mir einfach mal was…

    • Hey All :)

      Hm, das ist ja schon seltsam. Meine Seifen haben bisher immer nach Lorbeeren und Oliven gerochen. Ein ganz natürlicher nicht unangenehmer Geruch. Auch sind sie eigentlich ewig haltbar. Vielleicht hast du wirklich irgendein nicht mehr ganz so frisches Stück erwischt. :X

      LG

  10. Nerdanel

    Interessant :)
    Mir hat dein kleiner historischer Exkurs sehr gut gefallen,ich finde es immer schön, wenn man die Hintergründe erfährt.
    Und natürlich ist auch gut, wenn man weiß, wozu das ganze Zeugs gut ist.

    Was Öle anbelangt, schmiere ich mir ganz gerne Olivenöl in die Haare – sehr pflegend und die glänzen wie dolle, wenn mans ausgespült hat.
    Und das DIY Zucker-Olivenöl Peeling mache ich auch ganz gerne. Macht sehr weiche Haut, nicht nur auf den Händen. eignet sich auch hervorragend als Ganzkörperpeeling.

    Die Aleppo-Seife ist bestimmt sehr ergiebig, ne? Haben so feste Seifen finde ich an sich.

    LG

  11. y

    Sexistisch finde ich eher den Titel im von Dir verlinkten Video und das Du diesen Sexismus mit keinem Wort benennst.
    Wie kommt eine Person (vorallem ein Mann*) darauf, dass es in Ordnung ist einen derart sexistischen, patriarchalen und keineswegs unpolitischen Begriff mal einfach so unreflektiert rauszuhauen und damit manche Frauen* zu verletzen? Ich habe diesen Begriff erst letztes Wochenende wieder mal von einem Macker hören dürfen, nachdem er mich eine Ewigkeit wie ein Stück Fleisch angeglotzt hat und ich mich dagegen gewehrt habe. Solche Asoziationen habe ich mit diesem Begriff und ich bin bestimmt nicht die einzige.
    Trotzdem natürlich ein gutes Video und sehr informativ, aber dass Du dieses gewaltvolle Vokabular nicht kritisierst, finde ich nicht ok.
    Liebe Grüße

    • Hallo Y,

      ich kann deine Kritik nachvollziehen. Danke für dein Feedback!

      Der Titel des Videos vom diestimmenausdemoff ist ein Zitat (vorangegangenes Video auf dem Kanal „HoffnungAufHirn“). Es ist eine auf YouTube übliche Art den Titel des Videos auf das man sich bezieht mit in den eigenen Titel als Videoantwort zu nehmen.

      Trotzdem möchte ich dir an dieser Stelle zustimmen. Entschuldige bitte, dass du dich deswegen gekränkt fühlst. Das war natürlich nicht meine Absicht.

      Danke und liebe Grüße,
      Erbse

      • Z

        Ich zitiere jetzt einfach mal aus Deinem Kommentar: „… wieder mal von einem Macker hören dürfen …“
        Welches Wort finden wir dort?
        Genau, Macker.
        Dann gucken wir mal auf Wikipedia, für was Macker steht.
        Auf Wikipedia steht: „..
        steht umgangssprachlich für eine meist abwertende Bezeichnung für einen Mann …“
        Und Sexismus ist, ich zitiere: „Als Sexismus wird die auf das Geschlecht (lat. sexus) bezogene Diskriminierung bezeichnet. Unter dem Begriff werden Geschlechterstereotype, Affekte und Verhaltensweisen gefasst…“
        Da frag ich mich, warum man selbst dies kritisiert aber dazu selbst nicht in der Lage ist.
        Das du dich durch diesen Begriff gekränkt fühlst, kann ich natürlich verstehen, aber von jemanden der das (fast-)neutrale Frau* verwendet, hatte ich erwartet, das das eigentlich klar sein müsste.

  12. Pingback: Aleppo-Seife und der Krieg in Syrien | Blanc et Noir – Vegan Beauty Blog

  13. Laura

    Hey Erbse,
    ich habe mal eine Frage, habe Aleppo Seife und Roggenmehl nun ausprobiert. Roggenmehl fand ich toll, finde ich aber für Reisen eher ungeeignet. Die Aleppo hinterlässt an meinem Hinterkopf jedoch ,,bappige“ /klebrige Stellen. :/ mache ich was falsch? habe echt versucht alles gründlich auszuspülen, bin nur echt etwas traurig, weil ich dann das Gefühl habe, direkt nochmal waschen zu müssen. ich würde mich über eine Antwort freuen (: Laura

  14. Bianca

    Hallo liebe Erbse,

    ich benutze seit einer Woche Aleppo Seife zur Haarpflege und bin bisher nicht wirklich zufrieden….mein Haaransatz ist total fettig….Afangs habe ich auf die saure Rinse verzichtet und hatte dann viele Rückstände der Seife im Haar….nun benutze ich saure Rinse aus Apfelessig und Wasser…die Rückstände sind weg aber der Ansatz ist immernoch fettig :( Ich hab eher dünnes Haar, das am Ansatz schnell fettet, die Spitzen jedoch trocken sind. NOrmalerweise wasche ich mir die Haare 2-3 Mal in der Woche…mit der Seife wasche ich sie jetzt jeden Tag weil mich der Ansatz verrückt macht. :( Hast du einen Rat für mich?

    Liebe Grüße,
    Bianca

    • Hallo Bianca,

      oje, schade, dass du da so Probleme hast.
      Es könnte an so vielem liegen. Wie setzt sich deine Rinse denn genau zusammen? Und was für eine Alepposeife nutzt du bzw. wie hoch ist der Lorbeer-Anteil der Seife?
      Und womit hast du zuvor deine Haare gewaschen? War das möglicherweise Shampoo mit Silikonen drin?
      Manchmal braucht es auch einfach ein bisschen Zeit, bis es mit der Seife klappt.

      Viele liebe Grüße,

      Erbse

      • Bianca

        Hallo Erbse,

        Meine Rinse besteht aus 1 Liter Wasser und 1 EL Apfelessig…so habe ich es in deinem Blog mal gelesen. Ich weiß gar nicht wieviel Lorbeeröl in meiner Seife ist, steht leider nicht drauf aber zusätzlich ist Tonerde drin. Vielleicht ist das der Fehler…ich hab mir jetzt im Bioladen eine andere Aleppo Seife gekauft mit 16% Lorbeeröl. Heute Abend werde ich sie testen. :)

        Liebe Grüße
        Bianca

  15. Pingback: Vegane Naturkosmetik für Einsteiger (günstig, leicht erhältlich, reizarm) – Vegan Beauty Blog

Schreibe eine Antwort