waschbärenreport 27 vegan tierversuche kosmetik
Kommentare 9

#WBR27 – Neues aus der Kosmetikbranche, Tierversuche und Linkliebe

waschbärenreport 27 vegan tierversuche kosmetikEs ist schön zu beobachten, wie Andere und ich selbst sich im Zyklus der Jahreszeiten verhalten. In Kassel sind seit gestern die ersten Sonnenstrahlen zu sehen. Der Himmel ist blau und wolkenlos. Ich liebe Herbst und Winter sehr, aber ich kann mich gerade nicht gegen gute Laune durch Tageslicht wehren und das ist eigentlich sehr angenehm. Nur die Vorstellung, dass ich bald wieder vor lauter Hitze am Stuhl festklebe, lässt mich das Wetter draußen fürchten. Soon! SOON!
Aber nun zum Waschbärenreport.

Neuigkeiten, Limitiertes und Deals

➽ Auf der Webseite der DM-Drogerie finden sich mittlerweile auch Vegan-Kennzeichnungen von Nicht-Eigenmarken. Das kann zwar praktisch sein, ist aber meiner Meinung nach sehr irreführend, da nicht darauf geachtet wird, ob eine Marke tierversuchsfrei ist oder nicht.
➽ Demnach sind nun auch vegane Produkte von Cosnova, also Essence und Catrice, auf der Webseite der DM-Drogerie gekennzeichnet. Laut Cosnova sind die Angaben korrekt und man erspart sich damit etwaige Produktanfragen für einzelne Produkte.

Furless Cosmetics, die bis dato ausschließlich vegane Pinsel führten, haben seit Kurzem vegane Lidschatten im Sortiment.
➽ Über Utopia und mein Schwesterherz @Aennly habe ich letztens von Thinx erfahren. Thinx sind Slips mit integrierten Binden. Klingt vielleicht erstmal seltsam, aber das Konzept finde ich interessant und könnte mir sowas auch für mich gut vorstellen, wenn ich nicht glücklich mit meiner Menstruationstasse wäre.
➽ Vor über einem Jahr kündigte e.l.f. an alle Pinsel auf synthetische Haare umzustellen. Mittlerweile ist dieser Wechsel vollzogen. Yay! Nur für den deutschen e.l.f.-Shop gilt: Lieber vorher dort nachfragen. Es kann sein, dass noch ein paar ältere Pinsel der Essentials-Reihe verfügbar sind. Ansonsten handelt es sich bei e.l.f. nun um eine rundum vegane Marke.

➽ Die Frühlings- und Sommerkollektion “Magnetic Fields” von OCC birgt sechs neue vegane Lip Tars. Indrid spricht mich davon am Ehesten an. Und euch?
➽ Hayley Williams, die Frontfrau der Band Paramore, kreierte unter dem Label Good Dye Young eine eigene vegane Haarfarben-Kollektion.
Deal: Bei Ponyhütchen gibt es eine Osteraktion. Wer auf der Seite des Online Shops ein Osterei findet bekommt ein Produkt im Wert von mindestens 6,99 € zur Bestellung ab 20,00 € dazu. Die Aktion läuft bis 24.03.2016.
➽ Die Menstruationstassen von MeLuna sind seit Kurzem endlich endlich auch in den deutschen dm-Märkten erhältlich. Super für alle, die die Tasse erstmal ausprobieren möchten, da die MeLuna im Vergleich zu den meisten anderen Tassen ziemlich erschwinglich ist. Ich selbst nutze am Liebsten die Lunette.

Animals’ Beauty Business

➽ Juchu! Das Schweizer Tierversuchsgesetz soll angepasst werden. Der neue Gesetzesentwurf soll den Verkauf von Kosmetik, deren Inhaltsstoffe neu getestet wurden, untersagen. Die Direktorin der Be Cruelty Free-Kampagne von Humane Society International sagte dazu: “Switzerland is a key trading partner with the EU so the existing EU ban already has at least some impact on cosmetics made and/or sold in Switzerland. (…) However action by the Swiss government to enact a ban would bring all cosmetics sold in Switzerland up to par with the EU when it comes to the issue of new animal testing.”
➽ Auf Welt.de habe ich einen Artikel über Wasserverunreinigung und der Überforderung der Klärwerke gelesen. Allein 10500 Tonnen Kosmetik- und Körperpflegeprodukte gelangen jährlich in unser Wasser und sind zum Teil gefährlich für uns und unsere Umwelt. Wir alle können zumindest ein bisschen was daran ändern, indem wir mehr auf naturkosmetische Produkte zurückgreifen, die nicht so umweltrelevant wie konventionelle Produkte sind.
➽ Eine super Neuigkeit gibt es vom Fraunhofer-Institut in Potsdam. Tierversuche für Kosmetik sind zwar verboten, ein paar gesetzlich vorgeschriebene Tests müssen allerdings dennoch durchgeführt werden, wenn es sich um einen neuen Inhaltsstoff handelt, der nicht nur in Kosmetik Verwendung findet. Darunter der Test für die Giftigkeit eines Stoffs. Das Fraunhofer-Institut entwickelte nun eine alternative Testmethode. Ein kleiner Bioreaktor imitiert die Leber als Entgiftungsorgan.
➽ PETA beschuldigte öffentlich einige Kosmetikmarken, die das EU-Tierversuchsgesetz brechen und innerhalb der EU die gleichen Produkte verkaufen, die sie auch auf dem chinesischen Markt vertreiben, wo Tierversuche leider immer noch gesetzlich vorgeschrieben sind. Darunter Benefit, Bliss, Caudalie, Clarins, Clinique, Dior, Estée Lauder, Gucci und Revlon. In der EU dürfen eigentlich keine Produkte vertrieben werden, die im Tierversuch getestet wurden.
➽ Im Dezember zeichnete PETA die allererste chinesische Kosmetikmarke als “cruelty free” beziehungsweise tierversuchsfrei aus. In China sind Tierversuche gesetzlich vorgeschrieben. Wie ich damals berichtete gibt es allerdings Ausnahmen für Marken, die keine sogenannte “Special Use”-Kosmetik vertreiben und nicht international vertreten sind. Eco&More fällt genau in diese Kategorie und gilt daher als tierversuchsfrei. Super!

Änderungen in der Tierversuchsliste

➽ Procter & Gamble verkauft ihre Haarpflegemarken Pert, Shamtu und Blendax an Henkel.
➽ Procter & Gamble verkauft außerdem ihre Baby-Pflegemarke Hipoglós an Johnson & Johnson.
➽ Noch ein Verkauf von Procter & Gamble. Die Seifenmarke Escudo geht an Kimberly Clark.
➽ Estée Lauder erwirbt die Parfum-Marke By Kilian.

Schnappschuss

❤️ Linkliebe ❤️

➽ Die Albert Schweitzer-Stiftung stellte ein Infoblatt über Vitamin B12 zusammen, welches zur nächsten Blutuntersuchung mitgenommen werden kann.
➽ Ida von Herbs & Flowers schrieb über Strategien für achtsameres und nachhaltigeres (Beauty-)Bloggen.
➽ Hélianthe von Was macht Heli schrieb zwei sehr amüsante Artikel, die ich mir eben direkt nochmal durchgelesen habe. Fünf Dinge, die mich beim Parfümerie-Besuch ärgern und Vorurteile über Beautyblogger stimmen manchmal
➽ Kathrin von ein bisschen vegan zeigte wie man Räucherstäbchen selbst macht.
➽ Auf Vice erzählen fünf afrodeutsche Frauen von Selbstakzeptanz und kulturelle Aneignung.
➽ Im Januar war Julia von Beautyjagd bei Belladonna, dem Berliner Fachgeschäft für Naturkosmetik. Neu auf Beautyjagd ist die Serie “Duftende Schönheiten”, wo Julia alte und besondere Parfum-Flakons zeigt.

Am Liebsten würde ich einmal wöchentlich oder alle zwei Wochen einen Waschbärenreport schreiben, damit sich nicht jedes Mal so viel ansammelt und ein wenig mehr Regelmäßigkeit reinkommt. Meint ihr, dass das interessant für euch wäre? Kleinere und dafür aktuellere Häppchen? Ich schäme mich ein bisschen, dass ich den #WBR so vernachlässigt habe. :)

Was hat euch in letzter Zeit beschäftigt, was habt ihr gelesen?

Waschbär Ben

Kaffeekasse

Stöberst du gerne auf kosmetik-vegan.de? Ich freue mich über ein kleines Trinkgeld. Danke für deine Unterstützung!

♥ Ko-fi / Paypal ♥ Patreon

9 Kommentare

  1. Ego

    Also ich bin ein Fan von den längeren Artikeln und mag Häppchen nicht so gern. Zumal grade beim Waschbärenreport ja vielleicht nicht alle Informationen für jeden gleichermaßen interessant sind. Längere WBRs sind dann natürlich besser, damit die persönliche Informationsausbeute stimmt.
    Aber das sind nur meine 2 Cent ;)

  2. Sarah

    Ich habe seit ca einem halben Jahr zwei Hosen von Thinx, eine für die stärkeren Tage und eine für „normal stark“ und bin total begeistert :-) eine Hose übersteht – je nach Stärke der Periode – einen halben Tag. Frau* kann sich auf der Homepage entweder ein komplettes Cycleset zusammenstellen oder einzelne Höschen kaufen, je nachdem was eine so braucht…denke mal wenn eine immer recht stark blutet, sollte sie aber mal schauen ob eine Tasse und/oder Stoffbinden zusätzlich noch Sinn machen würden, die Thinxsachen sind ja net ganz billig, so in größeren Mengen (deshalb habe ich momentan auch nur zwei, aufstocken ist aber fest geplant ;-)).

    Meine persönlichen Pluspunkte sind:

    – ich komme mit der Menstasse net so klar, die Hosen sind logischerweise leichter zu benutzen und total bequem

    – Du fühlst kaum, dass du keine normale Unterhose trägst, im Gegensatz zu Binden, und es gibt trotzdem kein unangenehmes „Nässegefühl“ (mir fällt jetzt grad kein besseres Wort ein:-D)

    – Durch den Kauf unterstützt eins Mädchen in Asien, die eine Schneiderausbildung machen können

    – Laut Anleitung sollten die Hosen net zu heiß gewaschen werden… ich habe die immer (wie lt. Anleitung) vorm waschen eingeweicht, da aber ganz normal mit der restlichen Unterwäsche gewaschen, funktioniert tadellos (anscheinend liegt das an den unterschiedlichen Waschmaschinenkonstruktionen in Amerika und hier). Und seit mein Freund die mal aus Versehen mit in den Trockner getan hat, weiß ich, dass sie auch das überstehen (zumindest ab und zu:-))

Schreibe eine Antwort