tierversuche für kosmetik vegan gesetz china faq naturkosmetik siegel liste
Kommentare 86

FAQ – Tierversuche in der Kosmetikindustrie

tierversuche für kosmetik vegan gesetz china faq naturkosmetik siegel listeDieser Artikel erschien in erster Version bereits am 13. Januar 2011. Da sich aber mittlerweile viel getan hat und auch einige Fragen dazu gekommen sind, möchte ich die FAQ zu Tierversuchen in der Kosmetikindustrie heute überarbeiten und ergänzen. Falls euch Informationen oder Fragen einfallen die eurer Meinung nach noch unbedingt in die FAQ gehören, so ergänzt sie doch bitte in den Kommentaren. Vielen Dank!

„Tierversuche für Kosmetik sind in Deutschland doch schon seit Jahren verboten! Oder?“

Ich habe diese Frage an den Anfang gesetzt, da sie wohl die wichtigste von allen ist. Wie ist die momentane gesetzliche Lage? Mein Bemühen ist es, die Antworten so leicht verständlich wie möglich zu halten, daher nun einige Fakten:

  • Seit 1986 sind in Deutschland Tierversuche an kosmetischen Endprodukten, die dekorativen Zwecken dienen, verboten. Pflegende Kosmetika, die im Tierversuch getestet wurden, waren zu diesem Zeitpunkt noch erlaubt.
  • Seit 1998 sind in Deutschland endlich auch Tierversuche an pflegenden Kosmetiartikeln verboten.
  • Seit 2004 sind Tierversuche an kosmetischen Endprodukten in der gesamten EU verboten.
  • Seit 2009 sind Tierversuche in der EU für kosmetische Inhaltsstoffe verboten. Auch das Testen von Endprodukten außerhalb der EU und das Verkaufen dieser Produkte innerhalb der EU ist verboten.
  • Seit dem 11. März 2013 ist in der EU der Verkauf und die Einfuhr von Kosmetikprodukten die an Tieren getestet wurden, sowie auch zur Herstellung von Kosmetikprodukten verwendete Rohstoffe die an Tieren getestet wurden verboten. Das Testen von Inhaltsstoffen und Bestandteilen ist mit Ausnahmen allerdings immer noch erlaubt.

Das Testen von Inhaltsstoffen/Rohstoffen ist immer noch erlaubt, wenn der Stoff unter das Chemikaliengesetz fällt. Dazu gehören zum Beispiel Tests für Wandfarben, Medikamente oder Reinigungsmittel. Kosmetische Inhaltsstoffe, die also nicht ausschließlich für Kosmetik verwendet werden, können weiterhin an Tieren getestet werden. Tatsächlich belaufen sich diese “Ausnahmechemikalien” auf 90%.
Eine kleine FAQ mit allen wichtigen Fragen zum neuen EU-Gesetz habe ich hier für euch:  FAQ: EU tierversuchsfrei?!

„Tierversuche sind wichtig. Ich will ja nicht von meinem Lippenstift irgendwelche schlimmen Krankheiten bekommen. Oder soll der etwa vorher an Menschen getestet werden? An wem denn sonst?“

Es gibt bereits über 8000 altbewährte und bekannte Inhaltsstoffe, die nicht getestet werden müssen. Doch durch den Innovationsdrang immer bessere Inhaltsstoffe zu erzeugen und damit noch mehr Geld zu verdienen, müssen tausende Versuchstiere (Tierversuchsstatistik) jährlich leiden. Dabei geht es, wie so oft, um Lobbyismus und Profit. – Längst sind viel bessere und vor Allem aussagekräftigere Methoden zu bestimmten Tests entwickelt wurden, die die Tierversuche hätten längst ablösen müssen (In-Vitro uvm.). Zumal viele Tests im Kosmetikbereich sowieso überflüssig sind (Tests an bereits erforschten Stoffen etc.). Der Tierversuchsmythos: http://www.aerzte-gegen-tierversuche.de/infos/allgemein/12-der-mythos-vom-tierversuch

“Dass Tierversuche nichts zur Sicherheit der Verbraucher beitragen, zeigt die Latte der Schadensfälle, die immer wieder auftreten: Erinnern wir uns an den Skandal 1986, als in diversen Shampoos und Badezusätzen große Mengen des krebsfördernden Dioxan gefunden wurden. Wenig später fand die Stiftung Warentest zum Teil die fünffache Menge der zugelassenen Höchstkonzentrationen von krebserzeugenden Schwermetallen wie Arsen, Barium, Blei und Quecksilber in vielen Lippenstiften, Wimperntuschen und Lidschatten.” Quelle

Letztlich bleibt die Frage ob jeder einzelne von uns wegen eines Lippenstifts das Tierleid fördern möchte.

„Tierversuchsfreie Kosmetik kann ich mir nicht leisten.“

Tierversuchsfreie Kosmetik muss nicht teuer sein. Tierversuchsfreie Marken finden sich in der Drogerie, aber auch im High End-Bereich. Wer möchte kann sich seine Kosmetik auch selbst herstellen: Selbstgemachtes
Eine Liste mit tierversuchsfreien Marken findest du hier: Tierversuchsliste
Und hier findest du tierversuchsfreie Marken, die außerdem vegane Produkte verkaufen: Vegane Kosmetik

„Der Boykott solcher Firmen bringt doch eh nichts. Und außerdem sitzen die eh am längeren Hebel. Ich achte da nicht drauf. Kann halt nicht Jeder perfekt sein. Und außerdem wer denkt denn mal an die hungernden Kinder aus Afrika? Für die tut ja auch keiner etwas.“

“Wenn einer alleine träumt,
ist es nur ein Traum,
wenn viele gemeinsam träumen,
so ist das der Beginn einer neuen Wirklichkeit.”
(Hélder Câmara)

Politisches Engagement gegen Tierversuche und für Tierrechte, aber auch konsumkritisches Handeln, sind wichtig um etwas an der jetzigen Situation zu ändern. Letztendlich bestimmt die Nachfrage das Angebot.
Der Protest gegen Tierversuche in der Kosmetikindustrie, schließt das Helfen der hungernden Kinder in Afrika übrigens in keinster Weise aus. ;) Natürlich kann Niemand perfekt sein. Das sind wir alle nicht. Jeder von uns hat Fehler und Niemand von uns macht immer das absolut richtige. Aber weshalb macht nicht Jeder das wozu er fähig ist? Ich persönlich denke, dass Niemand von uns nicht tierversuchsfreie Kosmetikartikel braucht, zumal es so viele genauso gute Alternativen gibt. Weshalb stellen wir den eigenen Luxuskonsum über das Wohl leidensfähiger Lebewesen?
Mehr dazu: Boykott Everything. 

„Wie erkenne ich tierversuchsfreie Kosmetikprodukte?“

Zum Beispiel mit Hilfe unserer Tierversuchsliste oder der mobilen App.
Manche Marken sind durch bestimmte Siegel als tierversuchsfrei zertifiziert. Darunter zum Beispiel das “Leaping Bunny” der “Coalition for Consumer Information on Cosmetics” (CCIC) oder der Hase mit der schützenden Hand vom “Internationaler Herstellerverband gegen Tierversuche in der Kosmetik e.V.”(IHTK).

„Wie sieht es mit Tierversuchen in anderen Ländern dieser Welt aus?“

China hat leider noch eine sehr unfortschrittliche Tierversuchspolitik und deshalb müssen für Kosmetikprodukte, die in China verkauft werden sollen, Tierversuche vorgenommen werden. Genaueres dazu findest du hier: Tierversuche in China und China und die ersten Schritte gegen Tierversuche
Wie es in anderen Ländern mit Tierversuchen für Kosmetik aussieht, findest du hier: Tierversuche weltweit
Zum Glück gibt es engagierte Organisationen wie die CCIC und weitere, die sich in vielen Ländern dieser Welt gegen Tierversuche stark machen und auch auf politischer Ebene agieren.

Aktualisiert am: 22. Oktober 2014
Waschbär Ben

Kaffeekasse

Stöberst du gerne auf kosmetik-vegan.de? Ich freue mich über ein kleines Trinkgeld. Danke für deine Unterstützung!

♥ Ko-fi / Paypal ♥ Patreon

86 Kommentare

  1. Marie

    „..Zum Beispiel ist das Testen von Inhaltsstoffen immer noch erlaubt, wenn der Stoff unter das Chemikaliengesetz fällt. Kosmetische Inhaltsstoffe, die also nicht ausschließlich für Kosmetik verwendet werden, können weiterhin an Tieren getestet werden. Tatsächlich belaufen sich diese “Ausnahmechemikalien” auf 90%.“ Ich versteh nicht ganz, auf was sich die 90% beziehen..kannst du mir das erläutern erbse?

  2. Pingback: ♥ FIGHT ANIMAL TESTING ♥ #1 – KOSMETIK – |

  3. Melanie

    Hallo liebes Blogger-Team!

    Erst einmal ein riesen Kompliment an euch; Eure Seite ist wunderbar! Auch eure App wurde sofort runtergeladen und funktioniert einwandfrei! Auf euch ist Verlass :)

    Desweiteren ein kleiner Hinweis: Bei Real kann man Gesichtsmasken der Firma „Montage jeunesse“ kaufen. Diese sind BUAV geprüft und auf der Verpakcung steht ebenfalls, dass die Produkte nicht an Tieren getestet wurde. Zudem sind die Masken vegan. Ihr könnt das ja mal selber überprüfen und (sofern das alles so vertrauenswürdig ist, was Montage jeunesse schreibt) die Marke zu eurer Liste ergänzen.

    Liebe Grüße,

    Melanie

  4. Ein toller, übersichtlicher und auf den Punkt gebrachter Post, herzlichen Dank dafür! Ich werde in Zukunft noch verstärkter darauf achten. Ich kaufe im Moment sowieso zu 90% Naturkosmetik, die ja deutlich öfter cruelty free ist, aber da gibt es ja ebenso noch schwarze Schafe.

  5. Sehr interessanter Beitrag :)
    Spätestens seit ich daheim ausgezogen bin und nun selbst die Haushaltseinkäufe erledige, achte ich darauf gerade was Reinigungsmittel betrifft, tierversuchsfreie Produkte zu kaufen. Die Reaktionen darauf sind immer wieder spannend… z. B. wenn mir gesagt wird „ja, naja, ich kaufe ja immer Marken“. Woran macht man denn eine gute Marke fest, frag ich mich dann. Für mich ist es eine gute Marke, wenn auf Tierversuche verzichtet wird. Denn wie Du schon geschrieben hast, gibt es genügend Inhaltsstoffe, die alle schon erforscht wurden, wieso sie also nicht weiterhin auch benutzen, wenn sie so bedenkenlos sind :)

  6. Karo

    Hey Erbse,
    wieder mal ein echt gelungener Artikel!!! :)
    Ich versuche auch tierversuchsfrei zu kaufen, kann man ja leider nicht gänzlich weil einfach manches so verwirrend ist und ich oft trotz der liste zweifel habe…aber das gute ist, dass sich generell mein konsum im bereich kosmetik sehr eingeschränkthat, da ich nun so gut wie keine spontaneinkäufe machr oder auch prodzlukte die mich ansprechen verweigere! Für mich geht es also nicht aufs geld sindern ich spare eher einiges eib, und im endeffekt fühlt man.sich einfach besser :) (auch wenn ich hier noch einiges schlechtes hab, was aber im aufbrauxhprozess ist

  7. Danke Erbse für den neu adaptierten Artikel über Tierversuche! Und gleich nochmals Dank für den realen Blick auf ein allzu gern ausgeblendetes Thema! Die österreichische Firma Ringana stellt alle Produkte ohne Tierversuche her! Versucht werden die Produkte meist am Chef Andreas Wilfinger selbst :-)!

  8. Hi, Erbse!
    Wollte mich für diese TOP FAQ bedanken (und diese andere verlinkte^^).
    Ich hab schon etliche Anläufe gestartet, um diese ganze Tierversuchs- und vegane-Kosmetik-Thematik zu verstehen – und jetzt bin ich ENDLICH schlauer!

    Hab Dich deswegen auch gleich in meinem gestrigen VeganCheck verlinkt – auf dass das Wissen verbreitet wird ;)
    http://vegancheck.blogspot.de/2014/07/alterra-sport-deospray-koffein-bio.html (unten in der Infobox)

  9. Pingback: Vegane Kosmetik für Läufer

  10. Carolin

    Hallo…
    ich nutze deine tierversuchsfreie Liste schon seit langer Zeit und schätze diesen Blog sehr, ich mag Kosmetik gerne, bin eben ein richtiges mädchen in dieser hinsicht ;) …aber eben nur die Tierversuchsfreie!!
    Ich klinge bestimmt stümperhaft mit dieser Frage, aber nocheinmal zum Verständnis: Alle Produkte die in Europa verkauft werden wurden nicht am Tieren getestet, wenn die Firmen diese Produkte jedoch ebenfalls nach China verkaufen werden Sie zusätzlich nochmal an Tieren getestet? Das heißt jeder Kosmetik Hersteller de4 auch nach China verkauft testet an Tieren?

    • Liebe Carolin,

      vielen Dank. :)
      Du klingst ganz und gar nicht stümperhaft. Es ist immer gut nachzufragen, wenn man was nicht 100%ig verstanden hat.

      Die Produkte innerhalb der EU sind nicht an Tieren getestet. Die Inhaltsstoffe, sofern sie unters Chemikaliengesetz fallen, allerdings schon. Das ist eine Art Grauzone.
      Die Produkte die in China verkauft werden, werden nach Ermessen der dortigen Regierung im Tierversuch getestet. Das heißt: Wenn ein Unternehmen in China lanciert, muss es davon ausgehen, damit Tierversuche zu billigen.

      Viele liebe Grüße,
      Erbse

  11. Pingback: Nachtag zu: Am 16.04.2015 war der Internationaler Tag zur Abschaffung der Tierversuche | meineliebenswertehunderentnerband

  12. Pingback: Liste mikroplastikfreier und tierversuchsfreier Kosmetik- und Pflegeprodukte | einbisschengrüner

  13. Pingback: #WBR27 – Neues aus der Kosmetikbranche, Tierversuche und Linkliebe | Blanc et Noir – Vegan Beauty Blog

  14. Pingback: #WBR27 – Neues aus der Kosmetikbranche, Tierversuche und Linkliebe - Gesundheitsnews

  15. Pingback: Wie sich das Freihandelsabkommen (TTIP) auf die Kosmetik auswirkt – Vegan Beauty Blog

Schreibe eine Antwort