Womanhood vegan erbse lunette the cup menstruationstasse menstruation hygiene day (4)
Kommentare 21

Blutsbande: Lasst uns über Menstruation reden!

Womanhood vegan erbse lunette the cup menstruationstasse menstruation hygiene day (4)Schon am Abend zuvor fühlt sich mein Körper anders an. Ich höre auf die Zeichen die er mir gibt und weiss, dass ich am nächsten Morgen wahrscheinlich durch Unterleibskrämpfe geweckt werde. Und so stelle ich mich darauf ein. Meine Menstruationskappe wird vorsorglich also bereits am Abend eingeführt. Als Selbstständige kann ich mir die kommenden Tage so einteilen, wie es sich während meiner Montasblutung gut für mich anfühlt. Das verschafft mir wahnsinnig viel Sicherheit und ich kann meinen täglichen Aufgaben nachgehen, ohne mich großartig eingeschränkt zu fühlen.

Doch hat nicht jede Frau oder jedes Mädchen die Möglichkeiten, die ich als weiße junge Frau aus Deutschland habe. Am 28. Mai ist “Menstrual Hygiene Day”. Ein internationaler Tag, an dem ein Bewusstsein für Menstruation und Monatshygiene geschaffen werden soll. Ich gebe euch einige Beispiele, wieso es wichtig ist regelmäßig darüber zu sprechen:

Gesundheit

Schlechte oder unzureichende Monatshygiene beeinträchtigt nicht nur unsere körperliche Gesundheit, sondern auch unser gesellschaftliches und geistiges Wohlbefinden.

Umwelt

Die durchschnittliche Europäerin benutzt in ihrem gesamten Leben rund 12000 Tampons und Binden, die einen riesigen Berg Müll verursachen. Es ist daher wichtig, alternative Möglichkeiten, wie die Menstruationstasse, zu kommunizieren.

Bildung

Die UNESCO ermittelte, dass eins von zehn afrikanischen Mädchen während ihrer Menstruation nicht zur Schule geht und dadurch schließlich ausscheidet. Gerade mal 34 Prozent der indischen Mädchenschulen haben funktionstüchtige Toiletten. Und in Burkina Faso haben gerade mal 17 Prozent der Schulen überhaupt einen Ort, wo Mädchen ihre Hygieneprodukte wechseln können.

Wirtschaft

In Bangladesh gehen Textilarbeiterinnen, zum Beispiel aufgrund von vaginalen Infektionen, bis zu sechs Tage im Monat nicht zur Arbeit und werden in dieser Zeit auch nicht bezahlt.

Menschenrechte

Der Mangel an ausreichender Hygiene- und Organisationsmöglichkeiten während der Menstruation (Menstrual Hygiene Management), verwehrt Frauen und Mädchen weltweit das Recht auf Bildung, das Recht auf Gesundheit und das Recht auf Arbeit unter guten Bedingungen.

Womanhood vegan erbse lunette the cup menstruationstasse menstruation hygiene day (3)

Der “Menstrual Hygiene Day” ist auch der Tag, an dem “The Cup” vorgestellt wird.

“The Cup” ist eine gemeinnützige Organisation, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, Mädchen auf der ganzen Welt über Menstruation und Monatshygiene aufzuklären und ihnen, trotz ihrer herausfordernden Umgebung, Bildung und Hygiene zu ermöglichen.

“Stelle dir vor, du hast deine Periode, aber keine sauberen Hygieneartikel und Niemanden mit dem du darüber reden kannst.”

Das ist die Situation von Millionen, in Armut lebenden, jungen Frauen weltweit. Die Menschen von “The Cup” sprechen mit den Mädchen offen über Menstruation, denn das ist leider in vielen Ländern ein wahnsinnig großes Problem. In Kenia ist es menstruierenden Frauen und Mädchen nicht erlaubt Milchkühe anzufassen, da man glaubt, diese würden davon krank werden. In manchen Gegenden in Bangladesh dürfen Mädchen während ihrer ersten Menstruation nicht das Haus verlassen, und in Nepal müssen menstruierende Mädchen und Frauen generell zuhause bleiben.
Um darüber hinaus konkret helfen zu können, bietet “The Cup” Schulungen an und schenkt den Mädchen Menstruationskappen, damit sie weiterhin die Schule besuchen können und keine unhygienischen Materialien wie Socken, Zeitungen oder Blätter benutzen müssen.
Das alles geschieht in Partnerschaft mit Herstellern dieser Kappen. Einer der “The Cup”-Gründer ist Lunette aus Finnland, von denen viele von euch sicherlich schon bei mir gelesen haben, denn ich nutze die Lunette bereits einige Jahre mit Begeisterung. Selbst hier in Deutschland ist die Menstruationstasse kaum bekannt, dabei ist sie für die meisten Anwenderinnen eine wahre Offenbarung.

Womanhood vegan erbse lunette the cup menstruationstasse menstruation hygiene day (1)Die Lunette besteht aus medizinischem Silikon und wird während der Blutung in die Vagina eingeführt. Mit ein wenig Übung geht das wie von selbst, zumal der Becher flexibel ist und sich falten lässt. Die Muskulatur hält ihn an Ort und Stelle und so kann er das Blut zuverlässig auffangen. Anders als ein Tampon, trocknet der Becher die Schleimhaut nicht aus und der natürliche Schutz gegen Bakterien und andere Krankheitserreger bleibt erhalten. Der Menstruationsbecher lässt sich einfach reinigen und über mehrere Jahre verwenden, was deshalb nicht nur uns, sondern ebenfalls unserer Umwelt und unserem Geldbeutel gut tut.

Wir alle können “The Cup” mit ihrem Projekt, auch über den “Menstrual Hygiene Day” hinaus, unterstützen. Brechen wir das Tabu und sprechen wir Zuhause, an der Arbeit und in der Schule offen über Menstruation. Anlässlich des “Menstrual Hygiene Days”, haben wir die Möglichkeit unter dem Hashtag #MENSTRUATIONMATTERS auf sozialen Kanälen, wie Twitter oder Facebook, unsere Message zu verbreiten und auf Missstände aufmerksam zu machen.

Womanhood vegan erbse lunette the cup menstruationstasse menstruation hygiene day (2)

Buy One Give One

Wenn ihr neugierig auf die Menstruationstasse geworden seid, schaut unbedingt mal bei Lunette vorbei. Indem ihr eine Tasse im Online-Shop von Lunette kauft, macht ihr nicht nur euch selbst ein Geschenk! Zum Launch der Online-Kampagne zu „The Cup“, schenkt Lunette den gesamten Mai über, eine weitere Menstruationstasse direkt an Schulmädchen aus Kenia und schafft damit Voraussetzungen für Gesundheit und Möglichkeiten auf Bildung.

Lasst uns zusammen den Menstrual Hygiene Day am 28. Mai feiern!

Womanhood vegan erbse lunette the cup menstruationstasse menstruation hygiene day (1)pr sample raccoon vegan beauty sponsored reklameIch gehe Kooperationen ein, weil ich ein Produkt oder auch die Philosophie eines Unternehmens mag. Und es gibt Kooperationen die sind eine Herzensangelegenheit für mich. Dieser Artikel hier ist durch die Zusammenarbeit mit Lunette entstanden und ist eine Verbindung aus allen drei Punkten: Ich stehe absolut hinter der Menstruationstasse, ich schätze Lunette sehr und mir ist es wichtig diese Botschaft für Frauen und Mädchen auf der ganzen Welt zu verbreiten.
Noch mehr Informationen über Menstruationstassen: Womanhood: Vegane und umweltbewusste Monatshygiene (+Video)
Kopierrecht der Fotos: The Cup, Lunette

Waschbär Ben

Kaffeekasse

Stöberst du gerne auf kosmetik-vegan.de? Ich freue mich über ein kleines Trinkgeld. Danke für deine Unterstützung!

♥ Ko-fi / Paypal ♥ Patreon

21 Kommentare

  1. Zoe

    Liebe Erbse, mit Freude verfolge ich deine Womanhood Posts. Du sprichst offen über Themen, die viel zu lang verschwiegen wurden. Ich habe ein wenig im Internet zum Thema „wiederverwendbare Menstruationsartikel“ gestöbert und bin auf „Period Panties“ gestoßen. Das könnte vielleicht auch ein spannendes Thema für dich sein.
    Wie schön, dass es deinen Blog gibt, du inspirierst mich immer wieder!

  2. Manuela

    Liebe Erbse,
    ich bin erst vor kurzem auf deinen Blog gestoßen, seitdem hat sich in meinem Leben wahnsinnig viel verändert, meine Ernährung, mein Umweltbewusstsein – danke!
    Ich finde deine Serie über Womanhood sehr interessant, davor war es für eigentlich klar, dass es nur herkömmliche Binden und Tampons gibt. Jetzt habe ich vor zwei Monaten auf Mehrwegbinden umgestellt und demnächst möchte ich mir eine Menstruationstasse kaufen. Das ist auch dein Verdienst, also danke!

  3. hab ich ja an nem tollen thementag geburtstag XD hätte nicht gedacht, dass das in vielen ländern so ein riesiges problem darstellt – mal ehrlich die schmerzen sind ja wohl schon strafe genug, das liest sich ja als müsste einem das bluten peinlich sein! und von dieser tasse hab ich ehrlich noch nie gehört, klingt als wär es nen versuch wert!

  4. miatoar

    Woah! Ich habe noch nie wirklich über die Sache nachgedacht! Faszinierend, wie schnell man Dinge für selbstverständlich nehmen kann und sie nie hinterfragt. Danke, für diesen aufschlussreichen und coolen Beitrag!
    LG ❤

  5. Anika

    Hallo Erbse!
    Ich habe mich für Alternativen zum normalen Shampoo interessiert und bin dadurch auf deine Seite gestoßen. Wirklich interessant! Muss ich unbedingt mal ausprobieren.

    Finde auch schön, dass du was über die Lunette schreibst. Ich benutze sie seit über 7 Jahren und bin total zufrieden. Absolut empfehlenswert und leider immernoch zu unbekannt. Hatte schon vor Jahren allen meinen Freundinnen davon erzählt. Einige haben mit Ablehnung reagiert, andere fanden es interessant. Ich kann nur jedem ans Herz legen es mal auszuprobieren. Wenn man dadurch noch so ein tolles Projekt unterstützen kann, umso besser! Habe auch schon andere Menstruationstassen ausprobiert, aber die Lunette ist einfach die Beste für mich.
    Werde mir gleich noch eine neue Farbe zulegen.
    Danke für deinen Artikel!

  6. Ilka

    Hallo Erbse! Ich bin gerade zufällig auf deiner Seite gelandet, habe ebenso zufällig das erste Mal in meinem Leben von Lunette gehört und mir soeben sofort eine Mens-Tasse bestellt! Toll! Werde mal bei meiner Frauenärztin anregen, die Teile auszustellen als Information :-)
    Liebe Grüße ganz aus der Nähe der Waschbären-Hauptstadt

  7. Toller Beitrag!
    Von diesen Menstruationstassen habe ich schonmal am Rande gehört, aber so genau befasst habe ich mich damit noch nicht. Dein Post überzeugt mich grade ziemlich, ich glaube ich werde mir so ein Teil mal zulegen. Nicht um mir selber damit Geld zu sparen sondern wie du sagst: für die Umwelt UND damit ein Mädchen aus Kenia auch eine bekommt.
    Ich gebe ehrlich zu, ich habe mir über dieses Thema in anderen Ländern noch nie so wirklich Gedanken gemacht.. Ich müsste mich fast dafür schämen, da sollte wirklich mehr drüber gesprochen werden! Doof, dass Menstruation teilweise so ein Tabuthema ist.. Gut, dass du da etwas dagegen tust!

  8. Krauseline

    Heyhey, ich will dir an dieser Stelle mal danken, dass du mich vor glaub inzwischen zwei Jahren auf die Menscups aufmerksam gemacht hast.
    seitdem benutze ich meine meluna und bin immernoch begeistert wie wenig aufwendig sich meine Tage gestalten können, während ich meine Tage habe:-)
    als ich mir meine meluna bestellt habe galt auch für die Hersteller dieser Menscup dass Prinzip Buy1Give1, was mich noch mehr davon überzeugte.

    übrigens habe ich gesehen, dass der DM-Markt einen Artikel in der Alverde darüber gebracht hat und hab dann festgestellt, dass sie inzwischen auch beim DM welche verkaufen, ich denke das lenkt bestimmt einige Aufmerksamkeit auf dieses Thema :-) zumindest unter den bisherigen Ottilie-normal-verbraucherinnen, die noch immer fleißig in das Regal mit den Hygieneartikeln für Frauen greifen um sich tampons oder Binden zu holen.

    Meine erfahrung ist, dass beispielsweise ausgerechnet meine Mutter der Menscup eher skeptisch gegenübersteht.(sie als krankenschwester fand es besonders wichtig mich darauf hinzuweisen, dass Menstruationsblut ja nich steril ist und sie deshalb von wiederverwendbaren artikeln abraten würde. Da musste ich ihr dann erst nochmal erklären,dass ihre Erziehung und Aufklärung bei mir durchaus gezogen haben und dass mir klar ist dass man an die ganze Sache mit der nötigen Hygiene rangehen muss.
    Und ich glaube das ist einer der Vorteile, wenn mehr frauen und vor allen Dingen junge Frauen von der Menscup wissen: Um sie zu benutzen, muss man sich zwangsweise zumindest mal kurz mit dem Thema Menstruation und der dazugehörigen Hygiene befassen. Ich weiß von einigen meiner Freundinnen (die keine Krankenschwester als mutter haben), dass ihre Mütter ihnen zu ihrer ersten Periode höchstens eine Packung Tampons oder Binden in die Hand gedrückt haben, so nach dem Motto : probier mal aus, was dir mehr behagt.

    Dir liebe Erbse, vielen Dank, dass du mich auf die Alternative aufmerksam gemacht hast!

  9. A.P.

    Hallo Erbse, ich schnuppere grad in Dein Blog rein und habe „Unterleibskrämpfe“ gelesen. Ich bin meine extrem starken Unterleibskrämpfe mit „freier Menstruation“ am Tag 1 (die anderen Tage nutze ich Levantiner Schwämmchen) fast komplett losgeworden. Auch Frauenmanteltee aus Frauenmantel, Melisse und Scharfgarbe hilft bei mir sehr schnell und wirksam, wenn es doch noch ein bisschen weh tut. Gute Besserung an Dich und alle Leidensgenossinnen!

Schreibe eine Antwort