vivaness biofach 2014 vegan menstruationstasse mooncup meluna lunette
Kommentare 136

Blutsbande: Vegane und umweltbewusste Monatshygiene (+Video)

Bevor wir zum Thema kommen, muss ich mich erstmal herzlich bei euch bedanken. Ich bin so froh über euer Feedback zu „Womanhood“. Es freut mich, dass ihr so offen von euch und euren Erfahrungen erzählt und sie mit uns teilt. Die Artikel die innerhalb der Reihe entstehen, basieren natürlich nur auf meinen eigenen Beobachtungen und Kenntnissen, weshalb ich über eure zusätzlichen Eindrücke so dankbar bin!

Menstruationstassen sind seit Jahren immer mal wieder Thema auf dem Blog. Und so sind mir auch die vielen unterschiedlichen Reaktionen, die von Interesse oder Abneigung bis Ekel reichen, nicht unbekannt.
Heute möchte ich die Zeit nutzen und euch die Menstruationstasse genauer vorstellen. Ich werde auf die Unterschiede der einzelnen Marken eingehen und etwas zur Nutzung der Menstruationstassen erzählen. Vielleicht kann ich es auf diese Weise schaffen die ein oder andere Skeptikerin von dem nachhaltigen und funktionellen Modell der Menstruationstasse zu überzeugen.

Seit wann gibt es Menstruationstassen?

Tatsächlich gibt es Menstruationstassen bereits seit den 1930er Jahren. Damals noch nicht aus dem gleichen Material und dem Aussehen wie es sie heute zu kaufen gibt. Fast zur gleichen Zeit wurde der Tampon auf den Markt gebracht und dieser gewann letztlich das Rennen zur Vorherrschaft der Monatshygieneartikel. Zusammen mit den Einwegdamenbinden entstand eine riesige Lobby, in der umweltbewusste, mehrfach verwendbare Artikel wie die Menstruationstasse keinen Platz hatten. Ihr kennt das. Es geht wie so oft nur um das liebe Geld.
Die Menstruationstasse gab es vorerst also nur in wenigen Läden oder Apotheken zu kaufen. Heute wendet sich das Blatt glücklicherweise allmählich. Durch die Aufklärungsarbeit, besonders online, erfährt die Menstruationstasse immer größere Beliebtheit.


Mooncup Rap: http://www.youtube.com/watch?v=9zj4NhC8ahM

Was sind die Vorteile von mehrfach verwendbaren Produkten wie der Menstruationstasse?

Die Menstruationstasse ist ein kleiner flexibler Becher aus Latex oder Silikon (variiert je nach Hersteller, Latex findet sich allerdings immer seltener) und wird durch unterschiedliche Falttechniken in die Vagina eingeführt, wo die Muskulatur den Becher an Ort und Stelle hält. Wenn er richtig sitzt, ist er nicht spürbar. Aktivitäten wie Schwimmen, Reiten oder Fahrradfahren sind kein Problem. Auch nachts, wenn man liegt, läuft nichts aus. Keine Sorge.
Der Becher fängt das Menstruationsblut auf, anstatt es aufzusaugen, wie es ein Tampon macht. Die Menstruationstasse trocknet die Schleimhaut der Vagina daher nicht aus, sodass der natürliche Schutz gegen Irritationen sowie Bakterien und anderen Krankheitserregern erhalten bleibt.
Da die Tasse ein höheres Fassungsvermögen als ein herkömmliches Tampon hat, muss sie nicht so häufig gewechselt werden. Das Ausleeren unterwegs erübrigt sich also meistens.
Ein großes Argument war für mich das Fehlen von allergieauslösenden Stoffen, die man so häufig in Tampons und Binden findet. Diese werden chemisch behandelt und gebleicht, was Auswirkungen auf unseren Körper haben kann.
Der Umweltaspekt spielt für mich natürlich ebenfalls eine große Rolle. Habt ihr mal nachgerechnet wie viel Tampons oder Binden ihr im Monat verbraucht und wie teuer das ist? Die ganzen Müllberge die dabei entstehen und das Geld was wir dafür ausgeben, das gibt es mit der Menstruationstasse alles nicht. Je nach Herstellerauskunft hält eine Tasse bis zu zehn Jahre oder länger, ehe man sie wechseln sollte. Viele Frauen tauschen sie jedoch schon eher aus, da nach einigen Jahren Gebrauch leichte Verfärbungen an der Tasse entstehen können. Es sind also meistens nur ästhetische Gründe.

Nehmen wir deshalb einfach mal an, dass man seine Menstruationstasse alle fünf Jahre wechselt und ein Modell für 20 Euro gekauft hat. Vergleichen wir das mit Hilfe von einigen Durchschnittswerten mit herkömmlichen Markentampons, ergibt sich folgende Rechnung:

Die durchschnittliche Blutungsdauer der Frau beträgt 5 Tage pro Monat, was 120 Stunden sind. Je nach Blutungsstärke und Tampongröße wechselt man das Tampon ungefähr alle 6 Stunden. Man benötigt also 20 Tampons pro Monat, wobei diese durchschnittlich 1,80€* kosten (*Packung mit 48 Stück für rund 4,50€). Das macht innerhalb von fünf Jahren 1200 Tampons und 108 Euro. Wer also Müll vermeiden, seinem Körper und seinem Geldbeutel etwas Gutes tun will, der greift zur Menstruationstasse.

Wie führe ich die Tasse ein und wie bekomme ich sie wieder heraus?

Es gibt verschiedene Falttechniken die es ermöglichen die Menstruationstasse in die Vagina einzuführen. Das braucht definitiv ein bisschen Übung und man muss schauen wie tief die Menstruationstasse sitzen muss, damit sie nicht mehr spürbar ist. Die Falttechniken und weitere Tipps zeige ich in meinem Video:

Video-Link: http://youtu.be/QoNUSH2rJX0

One does not simply Remove the menstrual cup   one does not simply a   MemeDas Herausnehmen der Menstruationstasse ist zuerst absolut nicht einfach. Ich hatte große Schwierigkeiten die Tasse zu greifen und das Vakuum zu lösen. Es war so schlimm, dass ich total verkrampfte und Panik bekam. Ich zerrte an der Tasse und es tat weh. Tatsächlich sah ich mich schon beim Arzt liegen, der mich aus meiner misslichen Lage befreien würde. Das liest sich nun alles sehr schlimm, aber hätte ich mir zu Anfang mehr Zeit gegeben und wäre ruhig geblieben, hätte mir das einiges erspart. Nehmt euch unbedingt einige ruhige Minuten und übt das Einführen und Herausnehmen der Menstruationstasse. Vielleicht fällt es zuerst am Leichtesten das Ganze im Liegen auf dem Bett zu üben. Später dann im sitzen oder stehen. Versucht verschiedene Größen und Modelle der Tassen um herauszufinden welche am besten für euch passt. Auch „Trockenübungen“ sind mit der Tasse möglich!
Mit dem richtigen Griff wird es irgendwann ganz einfach. Ich kann mir mittlerweile ein Leben ohne Menstruationstasse nicht mehr vorstellen.

menstruation menstruationstasse lunette meluna rubycup mooncup reinigen sterilisieren sauber machen vegan

Wie mache ich die Tasse sauber?

Jenachdem wie stark die Blutung ist, sollte die Menstruationstasse allerspätestens nach zwölf Stunden geleert werden. Dafür entnehme ich die Tasse und schütte das Blut in die Toilette. Danach wasche ich sie gründlich am Waschbecken aus und führe sie wieder ein. Da ich die Tasse nur selten am Tag leeren muss, war ich bisher noch nicht in der Situation dies auf einer öffentlichen Toilette zu machen. Ich weiss, dass das aber für viele erstmal ein Argument gegen die Menstruationstasse darstellt. Jedoch gibt es auch dafür praktische Möglichkeiten. Unterwegs reicht es die Tasse zu entleeren und mit einem sauberen Toilettenpapier oder Taschentuch zu reinigen. Dafür ist kein Weg ans Waschbecken nötig. Eine kleine Flasche Wasser in der Handtasche dabei zu haben, kann zudem generell nicht schaden. Noch komfortabler machen es die Reinigungstücher für unterwegs, die mittlerweile zum Beispiel von Lunette und MeLuna angeboten werden. Beide Marken bieten außerdem einiges an Reinigungs- und Sterilisationszubehör an, damit die Menstruationstasse wirklich sauber wird. Ich habe die Tasse bisher in einem Topf mit heißem Wasser ausgekocht. Damit sie nicht am Topfboden liegt, habe ich sie in einen Schneebesen gesteckt. Das geht ohne Probleme. MeLuna verkauft faltbare Silikonbecher die mikrowellengeeignet sind. Davon habe ich schon länger eine hier, aber bisher noch nicht benutzt. Die Menstruationstasse wird in den Silikonbecher gesteckt und vollkommen mit Wasser bedeckt. Danach wird der Becher auf mittlerer Stufe für drei bis fünf Minuten in die Mikrowelle gestellt. Das ist eine sehr heiße Angelegenheit, sterilisiert die Tasse allerdings ohne großen Aufwand.
Ob die Reinigungsmittel die von MeLuna angeboten werden auch vegan sind, weiss ich leider nicht genau. Die Reinigungstücher von Lunette enthalten nur Wasser und Alkohol Denat und sind demnach vegan. Ebenfalls die Feelbetter Flüssigseife auf Pflanzenbasis von Lunette ist vegan und für Allergiker geeignet.

Welche Marken gibt es und wie unterscheiden sie sich?

Mittlerweile gibt es reichlich Hersteller von Menstruationstassen und jede hat ihre Besonderheiten, Vorzüge und Nachteile. Um die richtige Tasse für sich zu finden, bieten die meisten der Hersteller einen kostenlosen Test an. So schwören Marken wie Mooncup zum Beispiel auf Tassen ohne Farbstoffe, die Lunette ist von einem Stiel als Griff überzeugt und Marken wie Meluna haben ein breites Angebot von verschiedenen Griffen und Farben.
Einen tabellarischen Vergleiche der gängigsten Marken möchte ich euch an dieser Stelle dennoch mitgeben:

menstruation menstruationstasse lunette gelb yellow lucia vegan

Lunette

Material: Medizinisches Silikon, wobei Modell 1 aus weicherem Silikon gefertigt ist als Modell 2
Größen: Modell 1 (41 mm Durchmesser, 47 mm hoch, 25 mm langer Stiel), Modell 2 (46 mm Durchmesser, 52 mm hoch, 20 mm langer Stiel)
Fassungsvermögen: 25 ml (Modell 1), 30 ml (Modell 2)
Farben: Sechs unterschiedliche Farben die nach römischen und griechischen Göttinnen benannt sind. Wie auch das Silikon sind die lebensmittelechten Farben alle durch die FDA (Food and Drug Administration) zertifiziert. Klar, hellgrün, gelb, hellblau, violett und korall.
Griffe: Stiel
Luftlöcher: Drei
Preis: ~31,00 Euro für farbige Tassen, ~29,90 Euro für die klare Tasse
Herstellerland: Finnland

menstruation menstruationstasse meluna verschiedene griffe vegan

Meluna

Material: TPE (Thermoplastisches Elastomer)
Größen: Viele verschiedene Größen von S (Durchmesser 38 mm, Länge ohne Griff 45 mm), M (Durchmesser 41 mm, Länge ohne Griff 48 mm), L (Durchmesser 44 mm, Länge ohne Griff 51 mm), XL (Durchmesser 47 mm, Länge ohne Griff 56 mm) bis Mini S (Durchmesser 40mm, Länge ohne Griff 40mm) und Mini M (Durchmesser 45mm, Länge ohne Griff 45mm); in unterschiedlichen Varianten wie Meluna Soft, Meluna Sport und Meluna Classic die sich in der Weichheit unterscheiden.
Fassungsvermögen: S (23 ml), M (28 ml), L (34 ml), XL (42 ml) bis Mini S (15 ml) und Mini M (21 ml)
Farben: Lebensmittelechte Farben in transparent, cyan, rosa, rot, violett, blau, grün, schwarz, orange, blau-glitter, gelb, silber-glitter, blau-violett und gold-glitter.
Griff: Ring, Kugel, Stiel und ohne Griff
Luftlöcher: Zwei
Preis: ~15,00 Euro
Herstellerland: Deutschland

menstruation menstruationstasse mooncup uk transparent vegan

Mooncup

Material: Medizinisches Silikon, durch die Vegan Society als vegan zertifiziert
Größen: Größe A (Länge 50 mm, Durchmesser 46 mm), Größe B (Länge 50 mm, Durchmesser 43 mm)
Fassungsvermögen: 15 ml (Größe A), 13 ml (Größe B)
Farben: Transparent
Griff: Stiel
Luftlöcher: leider keine Information
Preis: ~26,90 Euro
Herstellerland: Großbritannien

littlegreenbee menstruation tasse menstruationstasse ladycup vegan blogVielen Dank an Sarah von be(e) green fürs Bereitstellen des Fotos.

Ladycup

Material: Medizinisches Silikon
Größen: Größe S (Durchmesser 40 mm, Länge 46 mm, Stiellänge 19 mm), Größe L (Durchmesser 46 mm, Länge 53 mm, Stiellänge 13 mm)
Fassungsvermögen: 21,2 ml und 34,3 ml
Farben: Rosa, Blau, Lila, Orange, Gelb, Grün, Transparent, Türkisblau, Honeysuckle, Lavendel, Wildkirsche, Pflaume, Erdbeere
Griff: Stiel
Luftlöcher: Acht
Preis: ~24,99 Euro
Herstellerland: Tschechien

diva cup menstruation menstruationstasse veganBy Detienne MC (Own work) [Public domain], via Wikimedia Commons

Divacup

Material: Medizinisches Silikon
Größen: Größe 1 (41 mm Durchmesser, 57 mm Länge), Größe 2 (45 mm Durchmesser, 57 mm Länge)
Fassungsvermögen: 20 ml (Größe 1), 25 ml (Größe 2)
Farben: Transparent
Griff: Stiel
Luftlöcher: Vier
Preis: ~29,90 Euro
Herstellerland: Kanada

menstruation menstruationstasse rubycup vegan

Rubycup

Material: Medizinisches Silikon
Größen: 45 mm Durchmesser, Länge 51 mm, Länge mit Stiel 68 mm
Fassungsvermögen: 34 ml
Farben: Transparent
Griff: Stiel
Luftlöcher: leider keine Information
Preis: ~27,95 Euro, für jeden gekauften Rubycup bekommt ein Schulmädchen in Kenia einen Rubycup geschenkt
Herstellerland: Dänemark

Yuuki

Material: Medizinisches Silikon
Größen: Größe 1 (Länge 47 mm, Durchmesser 42 mm), Größe 2 (Länge 55 mm, Durchmesser 47 mm)
Fassungsvermögen: 20 ml (Größe 1), 30 ml (Größe 2)
Farben: Transparent
Griff: Stiel
Luftlöcher: leider keine Information
Preis: ~20,00 Euro
Herstellerland: Tschechien

Shecup

Material: Medizinisches Silikon
Größen: 44 mm Durchmesser, 54 mm Länge
Fassungsvermögen: 28 ml
Farben: Pink
Griff: Kugel
Luftlöcher: Vier
Preis: Derzeit nicht lieferbar
Herstellerland: Indien

Sckoon Organic

Material: Medizinisches Silikon
Größen: Größe 1 (Durchmesser 38 mm, Länge 45 mm), Größe 2 (Durchmesser 44 mm, 50 mm)
Fassungsvermögen: 23 ml (Größe 1), 30 ml (Größe 2)
Farben: Grün, Rot, Hellblau, Blau, Transparent
Griff: Stiel
Luftlöcher: Fünf
Preis: ~29,00 Euro
Herstellerland: USA

Weitere Informationen zu noch vielen anderen Herstellern finden sich zum Beispiel auf dem Blog http://menstrualcups.wordpress.com.
Wie ihr seht, habe ich nicht von jeder Tasse ein Foto parat. Ich würde mich daher sehr freuen, wenn vielleicht unter euch Jemand ist, der von der ein oder anderen Tasse Bildmaterial beisteuern möchte. Selbstverständlich mit Namensnennung und Verlinkung, wenn gewünscht. :) Danke euch!

menstruation menstruationstasse vegan stoffbinden monatshygiene binden tampon schwamm

Gibt es noch andere umweltfreundiche und vegane Alternativen?

Hell yeah! :) An manchen Tagen fühle ich mich so verkrampft und unwohl, dass ich lieber Binden tragen möchte. Dann gibt es auch Tage an denen ich so stark blute, dass ich kein Risiko eingehe und zusätzlich eine Binde oder eine Slipeinlage nutze. Besonders zu der Zeit wo ich noch nicht genau wusste wie die Menstruationstasse richtig sitzt und ich mir unsicher war ob nicht doch etwas daneben geht, habe ich oft zusätzlich eine dünne Binde getragen. Und zwar keine Einwegbinden, die wieder einen Haufen Müll produzieren und zudem schädliche Chemikalien enthalten, sondern ganz klar Stoffbinden. Die lassen sich mit etwas Begabung selbst nähen. Ich habe meine damals jedoch im Onlineshop blumenkinder gekauft und bin mit meiner Wahl der Marke Naya Organic sehr zufrieden. Die Stoffbinden gibt es in allen erdenklichen Ausführungen und Farben! Der Stoff saugt das Blut zuverlässig auf. Ich wasche die Binden direkt nach Gebrauch kurz mit kalten Wasser aus und sammel sie dann in einem Wäschebeutel um sie bei nächster Gelegenheit in der Waschmaschine zu waschen.
Alternativ gibt es noch verschiedene Schwämme und Stofftampons. Damit habe ich allerdings keine Erfahrungen.

Bloggerinnen und ihre Menstruationstasse

Ich freue mich, dass ich für diesen Artikel ein paar Meinungen einiger meiner Blogger-Kolleginnen einholen konnte. Natürlich haben sie alle eine Lieblingstasse!

Magi von Magi Mania favorisiert den Mooncup

magi mania menstruationstasse vegan blogIch bin seit vielen Jahren überaus zufriedene Nutzerin von Menstruationstassen und kann mir wörtlich ein Leben ohne sie nicht mehr vorstellen. 2010 habe ich sie das erste mal etwas zurückhaltend meinen Lesern als eine solche Bereicherung vorgestellt und 2011 meine Umstellung vom Mooncup auf Melunas ausführlich mit den MAGIMANIA-Lesern diskutiert. Heute nutze ich wieder hauptsächlich das starrere, wenn auch nicht so schön bunte Modell von Mooncup, weil die MeLunas sich in der Praxis als nicht starr genug entpuppten und nicht immer zuverlässig entfalten. Die Positionierung muss ich bei ihnen viel genauer prüfen und der Wechsel klappt nicht immer reibungslos.

Für mich gewinnen die „Tassen“ in jedem Punkt gegenüber konventionellen Methoden – essenziell werden sie für mich aber vor allem, weil sie an gelegentlichen Menstruationstagen die einzige Möglichkeit für mich sind guten Gefühls aus dem Haus zu gehen. Außerdem nutze ich sie auch gern präventiv, z.B. auf einer längeren Reise.

Lena von A Very Vegan Life mag die Lunette

Lunette_AVeryVeganLife_Kopie

„Hätte man mir erzählt, dass ich einmal glückliche Menstruationskappenträgerin sein würde, so hätte ich bestimmt nur ungläubig mit den Augen gerollt. Viel zu viele Vorurteile und besonders meine blutigen Vorstellungen, die einem Splatterfilm ähnelten, hatten mich aufgehalten. Dann wurde ich zu einem Test überredet. Seither habe ich es in keiner Sekunde bereut und freue mich, dass ich das Experiment gewagt habe. So konnte sich auch ein anderes Verhältnis zu meinen Körper, meiner Periode und mir entwickeln. Heute verwende ich die Lunette aus medizinischem Silikon bereits seit über einem Jahr und das noch immer sehr gerne – ohne jegliche Splatterfilm-Erlebnisse. Besonders gut gefällt mir an dieser Kappe, dass das Material im unteren Teil und am kleinen, oberen Rand besonders soft ist. So lässt sich diese sehr leicht verschiedenartig falten, einführen und ist fast nicht spürbar. Bei anderen Kappen hatte ich an dieser Stelle Schwierigkeiten. Durch den flachen Stiel, mit den kleinen Erhebungen, lässt sich die Lunette bestens greifen und entfernen. Bei Bedarf kann der Stiel gekürzt werden. Die Reinigung des glatten Materials funktioniert ebenfalls sehr einfach, insbesondere mit dem tollen Zubehör: der Feelbetter Flüssigseife und den praktischen Reinigungstüchern für unterwegs. Die Lunette ist in zwei Größen und vielen Farben verfügbar, wobei ich die kleinere Größe verwende. Diese ist mit einem Fassungsvermögen von 25 ml für mich absolut ausreichend und ist auch noch etwas softer als das größere Modell mit einem Fassungsvermögen von 30 ml. Die Kappe bewahre ich in einem kleinen Säckchen aus Satin auf. Ich hoffe sehr, dass die Kappe noch viele Jahre halten wird, so dass ich auch auf diese Weise einen kleinen Beitrag für die Umwelt leisten kann, da so kein weiterer Abfall für meine Periode anfallen wird.“

Kleines Gehopse von Pretty Green Woman bevorzugt ebenfalls die Lunette

Kleines Gehopse vegan blog menstruationstasseAls ich vor einigen Jahren das erste Mal von Menstruationstassen las, dachte ich im ersten Moment, „wow, das klingt wirklich interessant“ und im zweiten, „äh, das ist bestimmt eine blutige Angelegenheit“. Meine Neugier und die vielen Vorteile, die ich gegenüber Tampons sah, überwiegten und ich kaufte meine erste Tasse, eine MeLuna. Seit neuestem verwende ich eine Lunette und möchte sie nicht mehr missen. Sie ist lila. Aber nein, das ist nicht der Grund. Der Grund ist –und ich zähle Euch hier und jetzt nicht alle positiven Aspekte auf, von denen Ihr bestimmt schon gelesen habt–, dass sich mit der Tasse auch mein Körperbewusstsein verbessert hat. Ich habe meinen Körper und meinen weiblichen Zyklus damit noch etwas näher kennen und verstehen gelernt und akzeptiere meine Regel als das, was sie ist: Ein Teil von mir. Ein Teil vom Frau sein.

Und auch Kathrin von ein bisschen vegan favorisiert die Lunette

lunette ein bisschen vegan kathrin menstruationstasseEs ist ein bisschen wie Zähne putzen: Morgens zwei Minuten, abends zwei Minuten, wer mag auch mittags noch einmal und danach hat man den restlichen Tag Ruhe. Keine Gesuche in der Handtasche nach einem Tampon mehr, kein ständiges Rennen zur Toilette und vor allem: Kaum noch Beschwerden. Schade, dass die Möglichkeiten der Menstruationstassen heutzutage immer noch nicht im Unterricht besprochen und die Dinger nicht einfach in der Drogerie erhältlich sind. Dringender Nachholbedarf! Ich verwende meine Lunette nun seit ziemlich genau einem Jahr und ärgere mich, dass ich mich nicht früher rangetraut habe.

Wie sieht eure Monatshygiene aus? Habt ihr die Menstruationstassen schon mal versucht?

*Die Lunette wurde mir im Rahmen der Naturkosmetikmesse Vivaness geschenkt, es bestehen aber keinerlei Absprachen oder Vereinbarungen bezüglich dieses Artikels.*

Waschbär Ben

Kaffeekasse

Stöberst du gerne auf kosmetik-vegan.de? Ich freue mich über ein kleines Trinkgeld. Danke für deine Unterstützung!

♥ Ko-fi / Paypal ♥ Patreon

136 Kommentare

  1. Pingback: Friends don’t let Friends use Tampons! ♥ Mein RUBY CUP ♥ | Punkrock meets Feminism

  2. Pingback: 04. Okt. 2015 – 18:25 | Die schönen Dinge des Lebens

  3. Paola

    Hallo Erbse,
    es gibt zwar schon sooo viele Kommentare aber trotzdem möchte auch ich mich melden und Danke sagen. Durch Deinen Blog bin ich auf die Tassen aufmerksam geworden und habe die Lunette zum ersten Mal benutzt. Das Einsetzen klappte auf Anhieb. Ich habe sie an dem Morgen eingesetzt als ich dachte, dass die Blutung losgehen müsste. Nur war ich tierisch nervös, ob sie dicht hält. (Natürlich keine Einlage ect. am Start). Es hat aber alles, alle Tage, dicht gehalten. Nur beim wechseln habe ich einen leichten Schreck bekommen, da sie noch ein stückchen hochgerutscht war und es ein bisschen dauerte, bis ich sie so gefasst hatte, das ich den Unterdruck lösen konnte. Bei mir reicht auch 1x wechseln morgens und 1x wechseln wenn ich von der Arbeit komme. Ich war so nervös und schlussendlich war es so einfach. Diesen fiesen Geruch der Tampons war auch ich wirklich satt. Der ist nun endlich weg.

  4. rebecca

    Hallo, wegen dir hab ich mir heute so ein Ding gekauft. Ich hatte Schmerzen wegen den Tampons und mich hat die Mengen an verschwendetem Material gestöhrt. Ich hab mich jedoch nie getraut gehabt so einen Behälter zu besorgen. Durch deinen Artikel und dein Video hab ich mir einen Ruck gegeben und huiiiii ist der bequem :D Ich bin super zufrieden und sehr positiv überrascht. Auch super leicht einzuführen. Ich danke dir! Deine Haarpflege Blogs find ich auch super interessant und werd ein Paar rezepte ausprobieren :) hab jetzt auch die Waschnüsse gekauft. Da bin ich mal gespannt. Sehr informative und gute Blogs schreibs du. Infos die ich von verscheidenen Websites mühselig versucht hab zusammen zu puzzeln, Die hast du hier kompakt an einer Stelle! Danke nochmal :D

  5. Ann

    Hallo Erbse,
    danke für deinen tollen Beitrag zum Thema Menstruationstasse, ich find es super, dass es so offen angesprochen wird und auf diese Weise überhaupt auch bekannter wird (ich hatte bis vor Kurzem noch nie davon gehört!).

    Ich habe mir eine Menstruationstasse über Amazon von „Femme Essentials“ für 12,50 € bestellt – mir waren die anderen Firmen mit 20-30 € zu teuer, weil ich erst einmal austesten wollte, ob das überhaupt etwas für mich ist und ich die Anwendung mag. Daher dieser Tipp vielleicht als Ergänzung für alle, die es ausprobieren aber nicht gleich so viel Geld dafür ausgeben möchten :)

    Jetzt bin ich unglaublich überrascht, wie gut das funktioniert! Ich hatte mir die Anwendung schwerer vorgestellt. Dank deinem Video wusste ich direkt, wie ich sie falten kann etc.
    Kann mir sehr gut vorstellen, sie in Zukunft immer zu verwenden und bin bisher total zufrieden!
    Liebe Grüße!

  6. ka

    ich hab schon zweimal so ne tasse weggeworfen, weil sie gestunken hat. das war aber dumm von mir! der gestank kam wohl, weil ich sie ausverstehen mehr als 12 stunden drin hatte. diesmal hab ich aber nich tgleich aufgegeben und die stinkende tasse weggeworfen, sondern… abrakadabra…. einfach gewartet. der geruch ging (natülcih zweimal sterilisisert und geputzt) erst nach mehreren tagen weg, dann aber restlos, jetzt ist alles wieder gut!!
    würde nie wieder ohne tasse sein wollen.

  7. Eichhörnchen

    Hallo liebe Erbse und alle Tassen-Erfahrene!

    Ich habe folgendes Problem: ich habe meine Mamicup seit ungefähr einem Jahr und finde diese Lösung ganz wunderbar. Und oft funktioniert es auch gut, und das Blut läuft in die Tasse wie es soll, aber immer mal wieder läuft einfach alles dran vorbei! Das ist dann jedes Mal eine Sauerei und sehr unangenehm und ich würde doch sooo gerne mal ohne zusätzliche Einlage auskommen. Könnt ihr euch vorstellen, woran das liegt? Brauch ich vielleicht eine größere Tasse (ich hab die kleinere)? Oder mach ich beim Einsetzen was falsch?

    Wäre euch super dankbar für Tipps!
    Eure Hannah

    • Jana

      Meiner Erfahrung nach, wenn die Tasse nicht aufgeploppt hat, dann läuft wirklich alles vorbei und die Tasse ist fast leer, als du sie rausnimmst. Wenn es so ist, dann brauchst du beim Einsetzen kontrollieren, dass die Tasse aufgeploppt ist, du kannst sie ein bisschen unten ziehen, das hilft wenigstens mir sie besser zu platzieren. Falls Blut doch in der Tasse gesammelt ist, aber trotzdem ein wenig Blut vorbeiläuft, dann kannst du vielleicht größere Tasse ausprobieren.

      (Entschuldigung für mein Deutsch, ich bin nicht Muttersprachlerin)

  8. Ormi

    ich liebäugel jetzt auch mit einer Mens-Tasse, da mit Tampons auf Dauer immer unsympatischer werden und austrocknen…

    habe heute tatsächlich Meluna Cups im DM entdeckt! beim nächsten Einkauf nehme ich definitiv eine mit!

      • Ormi

        Mit der Meluna kam ich leider nicht zurecht, immer wieder ist die bei Bewegung und morgens nach dem Aufstehen ausgelaufen und oft hochgerutscht und die Luftlöcher waren oft zu….
        Seit heute ist die Lunette im Gebrauch und sie sitzt schon auf Anhieb viel besser! Da bin ich zuversichtlich, auf der Arbeit trocken zu bleiben :)

  9. Michaela

    Ich habe mir vor ca. einem Jahr eine MeLuna gekauft, nachdem ich sie beim dm gesehen und kurz davor einen Artikel darüber in Active Beauty gelesen hatte. Ca. 15€ finde ich einen unschlagbaren Preis, vor allem wenn man man ausprobieren will, ob Spaß überhaupt etwas für einen ist…

    In meinem Fall war die Suche nach alternativen nach dem absetzen der Pille dringend notwendig, da ich mich mit unregelmäßigem Zyklus und viel schwächerer Blutung als davor, mit Tampons einfach nicht mehr wohl gefühlt habe.

    Dumm gelaufen, dass es nur 2 Perioden waren, bevor ich schwanger wurde :-D. Aber die haben gereicht um mich zu überzeugen.

    Kurz zum einsetzen, vielleicht kann ich damit anderen Nutzerinnen helfen: am Anfang habe ich die Punch-down Faltung benutzt, weil ich sie am einfachsten einzusetzen fand. Allerdings hatte ich bei meiner ersten Periode immer wieder Probleme mit dem auffalten der Tasse, vor allem wenn der Muttermund etwas tiefer kam an den stärksten Tagen. Und dann lief natürlich was daneben…

    Für mich war die Lösung des Problems „7-fold“, wo man ein Dreieck nach unten faltet. Den „spitzen“ Teil kann ich gut einführen (nicht zu tief), dann schiebe ich das nach unten gefaltete Dreieck nach, die Tasse macht „Plopp“ und ich kann sie danach noch so hoch/tief schieben wie ich es brauche und die Tasse sitzt mit Garantie für über meinen Muttermund… Seit ich diese Faltung benutze (was natürlich nur 1,5 Menstruationen lang war ;-)) ist mir nichts mehr daneben gelaufen.

    Anschließend kann ich nur sagen dass ich mit der MeLuna super zufrieden bin, mich während meiner Menstruation endlich wieder wohl gefühlt habe und sie natürlich wieder benutzen werde wenn mein Zwerg auf der Welt ist (6 Tage bis ET).

    • Liebe Michaela,

      hab vielen Dank für deinen Erfahrungsbericht. :) Besonders die verschiedenen Falttechniken machen echt nochmal nen Unterschied.
      Ich hoffe dein Zweg ist derweil gesund und munter auf der Welt und dir geht es gut. <3

      Alles Liebe,
      Erbse

  10. Pingback: Liste: Bewusster Leben! | Verrückt der Norm

  11. Pingback: 28. Mai 2016 – 11:32 | Die schönen Dinge des Lebens

  12. Fee

    Ein Rat für alle die noch Tampons übrig haben und die weder wegwerfen noch an Freunde weitergeben möchten:
    Züchtet darauf Kresse!
    Einfach einen Takpon etwas zerlegen auf ein Tellerchen geben, anfeuchten, Kresse drauf verteilen und schon gibt’s frisches grün.

  13. Sonderzeichen

    Vielen Dank für den super Artikel! Ich bin auch ein großer Fan von Menstruationstassen und benutze seit einiger Zeit die MeLuna Sport, weil andere Tassen, die ich ausprobiert habe, einfach zu weich waren und nicht aufgeploppt sind.
    Alternativ kann ich auch Levantiner-Schwämmchen empfehlen (gibts zum Beispiel bei Blumenkinder), die sind ebenfalls quasi unendlich oft wiederverwendbar und ökologisch. Manchmal benutze ich die lieber, weil sie so schön weich sind – Wellnessfeeling – und sich „an leichten Tagen“ super leicht einführen lassen, sogar leichter als Mini-Tampons :) Dieses „Oh mein Gott, wie kriege ich dieses Ding in meine Vagina??“-Gefühl, das man anfangs bei den Tassen hat, fällt komplett weg.
    Die Schwämmchen gibts in unterschiedlichen Größen und je nach Größe halten sie meiner Erfahrung nach etwa so lang durch wie Tampons. Also bei starker Blutung so etwa 2-3 Stunden, bei schwächere auch deutlich länger.

  14. Juliane

    Ich in auch begeisterte Meluna Nutzerin und schwärme jeder davon vor, die nicht schnell genug Abneigung zeigt.
    Der Grund, warum ich mir eine zugelegt habe, ist dass ich das Müllproblem nicht weiter unterstützen will. Ich bin auch dabei nur noch tierversuchsfreie Kosmetik und Reinigungsmittel zu verwenden.
    Gestern habe ich zu meiner Enttäuschung gelesen, dass Meluna Tierversuche durchführt, wohl wegen der Farbe in den Tassen. Weiß jemand ob grundsätzlich alle Hersteller von farbigen Tassen an Tieren testen? Ich finde Farbe nämlich gar nicht so schlecht wg. der Verfärbung die unweigerlich auftritt.
    Viele Grüße
    P.S. Deine App ist auch super!!!

  15. Julia

    Ich hab ein paar Fragen bzgl. Menstruationstassen. Vielleicht können mir hier ein paar Leute helfen.
    Wie genau bestimme ich die Größe, die für mich geeignet ist? Es ist ja auch nicht besonders nachhaltig mehrere zu kaufen und „rumzuprobieren“, bis man die für sich perfekte Tasse gefunden hat. Kann man das irgendwie kategorisieren nach Körpergewicht, Sport, Stärke der Blutung etc.? Gibt es Messwerte die man quantifizieren kann oder an denen man sich orientieren kann?
    Weiter wollte ich noch fragen wie sich die Nutzung einer Tasse in Bezug auf eine nach hinten gekippte Gebärmutter verhält. Ich habe eine genetisch bedingt geerbt und kann da nichts machen. Als ich damals angefangen habe Tampons zu benutzen, habe ich sie beispielsweise auch nie tief genug eingeführt, das hat mir immer sehr wehgetan, wenn sie zu weit vorne waren, deshalb musste der Tampon (wie ich immer vermutet habe üblich) sehr weit eingeführt werden. Wie verhält es sich da mit der Menstruationstasse? Ich habe schon öfter gehört, dass der Stiel etwas herausschauen kann. Ich habe erhebliche Bedenken, dass die Tasse bei mir dann so weit vorne sitzen würde, dass ich das extrem spüren und als schmerzhaft emfpinden würde. Wie weit kann und muss ich die Tasse einführen? Vor allem in Bezug auf meine Gebärmuttersenkung?
    Ich würde mich riesig freuen, wenn mir jemand helfen oder mich auf andere Links, Videos etc. verweisen könnte, damit ich guten Gewissens eine Tasse kaufen und nutzen kann. :)
    Liebe Grüße

  16. Melli_Hein

    Hey ihr Lieben, danke für den schönen Beitrag! Ich benutze auch seit circa 2 Monaten die Menstruationstasse und bin völlig zufrieden damit! Am Anfang fand ich es zugegebenermaßen etwas befremdlich :D Zum einen finde ich es natürlich super dass weniger Müll entsteht als mit Tampons, zum anderen fühle ich mich damit während meiner Periode auch viel wohler bezüglich meiner Sexualität
    https://www.joujou.ch/blog/de/die-menstruationstasse-mooncup/ Hier steht ebenfalls dass es fadenlose Tampons gibt, fand ich noch recht interessant, löst die Müllproblematik jedoch leider nicht weshalb ich das auch nicht ausprobieren werde…

  17. Amenita Rusko

    Ist ja alles schön und gut, aber was dabei nicht bedacht wurde, ist, dass man sich extrem resistente Pilze dabei holen kann. Frauenärzte raten eher davon ab, wegen der hohen Ansteckungsgefahr. Einfaches heißes Abspülen reicht da nicht (ich bin Ärztin)

  18. Julia

    Ich bin auf die Lunette umgestiegen, als ich die Pille absetzte um schwanger zu werden (vorher habe ich die Hormone durchgenommen und benötigte lange Zeit keine Tampons und Co).
    Am Anfang war es wirklich ein klein wenig abenteuerlich. Und ich werde nie vergessen, wie ich nach sechs Stunden Autofahrt im engen Toilettenwagen auf einem Festivalgelände bei 30°C saß und verzweifelt versucht habe, das Vakuum zu lösen.
    Ich sah mich schon verzweifelt und verschwitzt zu den Sanitätern laufen („Ich brauche Hilfe, es will nicht raus“).
    Nach einer gefühlten Ewigkeit habe ich es dann doch geschafft.
    Ins Klo auslehren, kurz am Waschbecken auswaschen, wieder rein (das war nie ein Problem) und gut war es.
    An diesem Tag lernte ich etwas, wofür ich sonst viele Yogastunden gebraucht hätte: Du kannst nichts erzwingen, Ruhe und Gelassenheit bringen dich an dein Ziel. (wenn man sich anspannt um den Cup raus zubekommen, wird es nur noch schwerer)

    Ich kam mit dem Cup sehr gut zurecht und mir bescherte er wirklich ein noch besseres Körpergefühl. Blut auszukippen war auch irgendwie weniger eklig, als einen vollgesaugten Tampon herauszuziehen oder eine Binde zu wechseln. Menstruation an sich wird dadurch irgendwie sauberer und natürlicher. Und: Ich sehe wirklich, wie viel/wenig Blut es ist, kann es im Blick halten, falls einmal nötig.

    Die letzten 9 Monate lag die Lunette schlafend in ihrem Satinsäckchen, nach der Schwangerschaft werde ich sie aber wieder herauszaubern und mal schauen, ob ich wieder ein paar verrückte Geschichten in einer neuen Eingewöhnungsphase mit ihr haben werde, oder ob ich direkt mit ihr zurechtkomme ;)

  19. Anne

    Hallo! Ich wollte fragen ob du den faltbaren Silikonbecher von Me Luna nun bereits schon ausprobiert hast, und ob da auch eine Lunette reinpasst?

    Muss man den Becher danach auch nochmal irgendwie reinigen?

    Liebe Grüße,
    Anne

  20. Veronica

    Aus diversen Gründen ist ein Cup nichts für mich. Dennoch mache ich mir Gedanken über den Müll, den ich mit Binden und Slipeinlagen produziere, und werde mich demnächst schlau machen bezüglich Stoffbinden.

Schreibe eine Antwort