Yves Rocher und Sanofi-Aventis

Ich bin gerade ein wenig enttäuscht. Von mir, weil ich eventuell zu blauäugig war. Und von der Tatsache an sich. Ab heute wird es keine Produktvorstellungen mehr von Yves Rocher auf Blanc et Noir geben. Yves Rocher wandert also in unsere rote Liste. Das Unternehmen an sich agiert ohne Tierversuche. Sie sind immer noch One Voice-zertifiziert. Auch in der PETA-Liste tauchen sie auf. Wobei PETA gänzlich andere Kriterien für ihre Liste hat. Ich versuche die Mutterkonzerne mit in die Wertung einzubeziehen. Für PETA gilt aber nur das einzelne Unternehmen. Aus diesem Grund finden sich auf deren Liste zb auch The Body Shop (gehört allerdings zu Loreal).

Da immer wieder Gerüchte kursierten, Yves Rocher würde zum großen Pharmakonzern Sanofi gehören, schrieb ich im Jahr 2010 Yves Rocher wie auch Sanofi diesbezüglich an. Ich darf rein rechtlich leider nicht die gesamte Mail zitieren, möchte aber grob zusammenfassen. Man schrieb mir ganz deutlich, dass Sanofi in keinerlei Beziehung zu Yves Rocher stehe. Beide Firmen würden nicht voneinander profitieren, es würden keine Gelder fließen und überhaupt sei da kein Verhältnis. Sanofi schickte mir dann noch ihr Tierversuchspropaganda-Heftchen zu.

Für mich gab es zu diesem Zeitpunkt keine Bedenken. Wieso sollte man diesbezüglich auch lügen? Andere Firmen versuchen soetwas ja auch nicht zu verschleiern. Trotzdem stolperte ich immer mal wieder über die Gerüchte bezüglich der beiden Firmen und als mir letztens eine findige Leserin (danke, an dieser Stelle) dann den Halbjahresbericht der Sanofi-Finanzen von diesem Jahre zuschickte… nun, ihr könnt euch denken welche Firma dort auftaucht: Yves Rocher

Halbjahresbericht von Sanofi-Aventis: http://en.sanofi.com/Images/28644_Half-Year_Financial_Report_2011.pdf

 

Weitere Zitate aus anderen Quellen:

Die Mehrheit des Kapitals an der französichen Gesellschaft hält der Sanofi-Konzern, dessen Mehrheit wiederum bei der französischen Elf Aquitaine liegt. Die Mehrheit der Stimmrechte am Kosmetikkonzern hält die Gründerfamilie Rocher. Die Gerüchte der letzten Monate, Sanofi wolle sich neben anderen Kosmetiklinien auch von Yves Rocher trennen, weist Roozendaal zurück: „Sanofi hat mit Rocher einen goldenen Griff getan.“

Quelle: http://www.welt.de/print-welt/article640718/Yves_Rocher_reisst_Ruder_herum.html

 

Die Gesellschaft für angewandte Chemie und Therapie (SECTA) Laboratoires de Cosmétologie Yves Rocher mit Sitz in Gacilly (Frankreich) gehört zu den führenden europäischen Herstellern von kosmetischen Mitteln. Die Firma gehört zu 35 % der Familiengruppe Yves Rocher und zu 65 % der Sanofi, Tochter von Elf Aquitaine, von deren Gesamtumsatz Kosmetika etwa 25 % ausmachen.

Quelle: http://eur-lex.europa.eu/LexUriServ/LexUriServ.do?uri=CELEX:31987D0014:DE:HTML

 

 

 

Waschbär Ben

Kaffeekasse

Stöberst du gerne auf kosmetik-vegan.de? Ich freue mich über ein kleines Trinkgeld. Danke für deine Unterstützung!

♥ Ko-fi / Paypal ♥ Patreon

81 Kommentare

  1. Avatar

    Erbse, das ist der Supergau, also wenn das nun wirklich stimmt, dann ist es fast deine Pflicht es publik zu machen und auf Facebook bei Yves zu posten denn die aquirieren dort jetzt gerade eine Menge ahnungsloser Menschen. Schau dir doch mal an in wie kurzer Zei die schon die 100.000 Fans Marke geknackt haben. Und posten kann Jeder die können dir gar nix. Habe auch gebeten mein Kundenkonto zu löschen mit Begründungshinweis auf Sanofi, bisher kam nur eine Formmail das Kundenkonto sei gesperrt worden. Mehr nicht. Habe mir gerade die Inhaltsstoffe genauer angesehn, die enthalten Castor Oil, Silikone und Parabene ohne Ende, alles Verarsche. Darum sind die auch so billig. Eine angebliche Kosmetikern vom Kundenservice sagte mir das sei normal und es sei keine Pflanzenkosmetik sonder nur Kosmetik auf Pflanzenbasis was bedeutet nach dem künstlichen Invitroverfahren, alle Düfte alles, alles alles sei künstlich, also alles ein Riesenfake. Super, wer dort noch kauft muss echt doof sein, sorry ist so.

  2. Avatar
    Anja

    Mal ne Frage: Stellt Sanofi Medikamente her, oder womit machen die sonst so ihr Geld? Machen die Tierversuche für Stoffe, die in Medikamenten verwendet werden sollen oder auch für „unwichtiges“? Mal überspitzt ausgedrückt: Für mich macht es einen Unterschied, wenn ein Konzern TV macht um Makeup oder Faltencreme verkaufen zu dürfen, oder ob es um Medikamente geht, auf die manche Menschen angewiesen sind. Nicht, dass ich TV dann OK finde (zumal die Übertrabarkeit der Ergebnisse auf den Menschen ja sowieso stark in Frage gestellt ist), aber irgendwie ist es doch was anderes für mich. Weißt du da was drüber? Vielen Dank für deine Mühe und bitte mach weiter so. Unabhängig davon finde ich es eine absolute Sauerei, dass dieses Unternehmen dich so offensichtlich belogen hat. (Schon alleine dafür sollte man von denen nichts mehr kaufen)

  3. Avatar
    Viola

    Na endlich sind die auf Deiner roten Liste, hab das mit dem Sanofi ja schon immer gesagt.

  4. Avatar

    War gestern im The Body Shop und bin entsetzt das vieles Made in Thailand ist, ob dort die Bedingungen den EU Standard entsprechen lasse ich mal aussen vor. Gibt es denn überhaupt noch eine rein vegane und Kinderarbeitsfreie gute und erschwingliche Linie? :-(

  5. Avatar

    ach man ey das ist doch jetzt richtig doof!!! >.< wollte mein kosmetik sortiment langsam auf vegan umstellen und hab vorhin bei yves rocher und dm eingekauft! hab ich das ganze geld jetzt quasi umsonst rausgeschmissen weil die sachen doch nicht vegan sind?? =(

    • Avatar

      und die verkäuferin im geschäft von yves rocher hat mich noch angeschaut als wär ich ein idiot, als ich sie gefragt hab ob auch wirklich alles vegan sei!

  6. Avatar

    Hallo!

    Ich habe gerade mit großem Interesse deine Recherche gelesen. Ich habe gestern noch bei Yves Rocher bestellt, weil ich der Meinung war die sind super verlässlich. Anscheinend leider doch nicht.
    Werde meine Bestellung sofort stornieren!

    Danke für deine Mühe!

  7. Avatar
    blubber

    Aber weil sanofi yves rocher aufgekauft hat, heißt das doch nicht zwingend, dass yves rocher tierversuche betreibt?
    oder habe ich da etwas falsch verstanden?
    sind die produkte nun vegetarisch/vegan?
    würde mich sehr interessieren.
    lg :)

    P.S: finde es super, dass jemand mal nach so sachen forscht und die veröffentlicht :)

  8. Avatar
    Martin S.

    Yves Rocher ist ein Unternehmen und ist auch auf Kapital und Liquidität angewiesen. Allein auf Basis der Kapitalzusammensetzung darauf zu schließen, dass ein Unternehmen Tierversuche macht, ist für mich der falsche Weg. Solange niemand direkte Beweise vorlegen kann, vertraue ich dem Unternehmen. Wenn es Evidenz wie z.B. bei der Tierquälerei von Wiesenhof gibt, lass es mich wissen. Und bitte geh jetzt nicht auf das Wiesenhofbeispiel ein, weil es nicht vegan ist. Es geht mir nur darum, dass ein Unternehmen nicht nur wegen Gerüchten als Böse deklariert wird.

    • Erbse

      Hallo Martin,

      die Sache mit Yves Rocher und Sanofi Aventis ist kein Gerücht.
      Aber selbst wenn das nicht wäre: Yves Rocher verkauft nach China. Und laut chinesischem Gesetz müssen die Produkte im Tierversuche getestet werden, damit sie dort auf den Markt dürfen.

      Ansonsten bleibt es natürlich Jedem selbst überlassen wie er die Dinge wertet und welche Konsequenzen er für sich daraus zieht.

      LG

  9. Avatar
    Waschbär

    Leider ist dem so und weil das so viele bemerkt haben gehts Yves Rocher schlecht, siehe Schlecker, Ihr Platz, K&M.
    Deshalb wird Yves Rocher, bevor die Insolvenz anmelden halt mal schnell 30 Leute entlassen, ist schon sehr heftig.
    Meine Freundin arbeitet dort als Praktikantin und die ist wohl hoffentlich davor gefeit, aber was da abgeht ist momentan voll krass.
    Es wundert mich aber nicht, die Leute sind schliesslich nicht dumm und lassen sich auch nicht für dumm verkaufen.
    Eine Firma die billigen Ramsch aus China anbietet, deren Webseite nicht funktioniert, deren Preise nicht immer stimmen und die
    Den Kunden vorgaukelt ein hochwertiges Produkt zu kaufen ist einfach unseriös. Als ich hörte dass die Produktion eines Yves Produktes bei nur
    50 Cent liegt und aber für 30 Euro verkauft wird da wurde mir übel. Sowas con verarscht kam ich mir noch Nie vor.
    Schade nur, dass dann die Mitarbeiter gehen müssen die diesen Laden mit am laufen gehalten haben. Es gibt da sicherlich auch noch andere Lösungen, wie
    zum Beispiel weniger Angebote zu verschicken oder einfach gar keine Ramschgeschenke mehr zu kaufen und den Paketen gratis beizulegen.
    Da ist wohl auch ein Umdenken beim Endkunden angebracht. Nur wo eine Nachfrage besteht da gibts auch ein Angebot.

  10. Avatar
    Sylvia

    Das glaub ich sofort, denn gerade wegen den Unmengen an Werbung und Emails, Angeboten und nicht funktionierender Homepage von denen habe ich seit Monaten nichts mehr bestellt, mir ging das sowas von auf den Wecker. Und diese Chinageschenke hab ich eh nie gewollt, hab immer einen Baum gepflanzt….ob die dann auch wirklich gepflanzt und 20 Jahre lang wachsen werden das glaube ich eher nicht. Rodung und Abholzung ist sowieso an der Tagesordnung. Soso nun hats Yves Rocher also auch erwischt, schade nur, dass dann immer die kleinen Arbeiter dran glauben müssen, und nie die zu gut verdienenden Manager…letzlich ist es deren Schuld warum eine Firma missgewirtschaftet wird. Siehe Karstadt, Douglas, Hertie etc…
    Ich stelle meine Cremes selbst her, hier gibts klasse Rezepturen, danke dafür. Lg, Sylvia.

  11. Avatar

    Aha, irgendwann muss eben Jeder der hoch hinaus will tief fallen. Lügen haben kurze Beine. Jetzt Mal ganz ehrlich, kauft denn Irgendwer denn noch Yves Produkte? Kenne in meinem ganzen Bekannten und Freundeskreis gar Niemanden die Yves noch benutzt. Ist doch längst out . Alverde und allnatura sind in, die habens nicht nötig mit Billiggeschenken ein bestimmtes Klientel zu ködern. Oder mit angeblich reduzierten Preisen, ne ne ne. Selst bei Lush solls nicht gerade so rosig laufen, meine Ma hilft da ab und an aus. Scheint grad eine allgemeine Flaute zu sein. War heute beim Rossmann und der Laden war fast leer, konnte so meine Makeups ausprobieren, war bestimmt eine halbe Stunde dort und es kamen lediglich zwei alte Frauen die Klopapier gekauft hatten. Für die Innenstadt schon fast dramtisch. Bei den vielen 1 Euro Shops aber auch wieder kein Wunder. Entweder stehn die Leute auf Billig oder auf Luxus und da ist nix dazwischen. :( cu Conny :crabby:

  12. Avatar
    Karma

    Da mir sogar eine Kosmetikerin von der Gratishotline sehr ausholend erklärt hat, dass die Yves Rocher Produkte weder garantiert tierversuchsfrei sind noch bio noch rein auf pflanzlicher Basis kauf ich dor nicht mehr. Es war ein komisches Gespräch weil die soviel quatschte ich hatte eher den Eindruck die redet sich grad um Kopf und Kragen, laber laber, Irgend ein langer komischer glaub griechischer Name. Oder es lag an der Uhrzeit denn ich rief noch vor der Arbeit so gegen 7:45 Uhr an. Wollte auch sehn ob deren Hotline wirklich von 7:00 bis 20:00 Uhr funktioniert. Gemein, nein, gar nicht. Schliesslich bin oder war ich Kundin, potenziell oder eben interesse halber. Ich hatte den Eindruck dass die selber nicht so genau oder eben zu genau wusste, was die Produkte wirklich für ein Riesenfake sind. Heutzutage ist es mehr denn je wichtig, auf Bio und vegan, auf pflanzliche Basis und tierversuchsfrei zu setzen. Wer hinterher hinkt wird eben untergehn. Namaste.

  13. Avatar
    Plüschtatze

    Hallooooo, das ist ja Allerhand. Ich kaufe schon seit 6 Jahren nicht mehr bei Yves Rocher ein. Habe da mal im Shop in FFM gejobbt. War auch bei Produktschukungen dabei, seitdem bin ich bedient. Beispiel, im Supermarkt ist ein toller neuer Joghurt perfekt plaziert, es sind exotische Früchte abgebildet. Es lockt. Ich nehm den Becher, drehe ihn um, und auf der Rückseite sind nur vier Prozent Früchte angegeben. Und das auch nur aus Fruchtsaftkonzentrat! Kaufen tue ich den nicht, aber sehr viele Andere, denn das Auge isst mit….der Verstand wird verblendet.
    Genauso ist es auch mit den YR Produkten, ich lasse mich nicht mehr verblenden! :Raccoon:

  14. Avatar
    Plüschtatze

    Tote Hose hier…im Gegesatz zu sen Yves Facebook Seiten, dort haben die berühmten ukrainischen Femen Aktivistinnen einen Riesen Shitstorm gestartet…weltweit..krass…zeitweise wurde die Fbs lahmgelegt … :panik:

  15. Avatar
    Hummeldidumm

    Ja und dann hört man da noch munkeln, von Scientologen die dort agieren sollen, Sektenmethoden, Mitarbeiterkontrollen vom Ärgsten etc.
    Also dem Namen Yves R. haftet so ein negativer Beigeschmack an dass ich den Shop von denen gar nimmer betreten kann. Ich brings nicht über die Schwelle komme da was wolle, da lob ich mir meinen Alverde und gut ist! :tuete:

  16. Avatar
    Maria R.

    Liebe Erbse, liebe Anderen,
    ich möchte nicht in Schutz nehmen, dass beide Firmen offenbar Falschangaben zu ihrer Kooperation gemacht haben und ich möchte auch nicht in Schutz nehmen, dass sie in vermeintlich veganen Tierprodukten doch Bienenwachs o.ä. verwenden (obwohl meine Meinung zu Bienen auch nochmal eine andere ist) und ich stehe dem auch kritisch gegenüber, wenn Gelder von vermeintlich tier-/umweltfreundlichen Unternehmen dann doch wieder zu verantwortungslosen Grosskonzernen fliessen, aber ich gebe zu bedenken:
    Wenn ein Grosskonzern, der an und für sich (aus welchen Gründen auch immer) nicht unterstützenswert ist einen Schritt in die richtige Richtung tut… warum das ganze nicht ein wenig Wert schätzen? Ich glaube im Grunde meines herzens nicht daran, dass Menschen (die nunmal auch die skrupellosesten Konzerne ausmachen) einfach schlechtes tun, weil sie schlechtes tun wollen. Sie setzen andere Prioritäten (meist wohl Money, Money, Money) und/oder schauen dann einfach weg. Aber der Verbraucher hat so viel mehr Macht als die grossen Konzerne. Der Verbraucher entscheidet was am Markt passiert und wenn ein Grosskonzern in der Jahresbillanz sieht, dass er mit tierversuchswfreier Kosmetik mehr Profit macht als mit anderen Produkten, wird er seine Produktion umstellen. So einfach. Dass Yves Rocher Anteile seiner Firma verkaufen musste ist sehr traurig und dass sie keine besseren Partner gefunden haben auch… Aber es ist gut, dass Yves Rocher weiter machen kann, weil sie sich tatsächlich sehr gegen Tierversuche einsetzen! Mal abgesehen davon, dass sie selber keine machen.
    Nur mal so zum Nachdenken… es ist eben nicht immer alles schwarz und weiss. Natürlich ist es noch besser kleine Firmen zu unterstützen, die sich in keiner Art und Weise an Tierversuchen teil haben oder seine Seifen selber aus den Kartenkräutern zusammenzumixen… Aber „Yes to carrots“ und co findet man eben nicht überall und mal abgesehen davon dass mein Garten nicht so viel feines hergibt, finde ich auch oft die zeit nichts bzw nehme sie mir nicht. aml abgesehen davon ist Yves rocher irgendwann mal gross geworden, um sich auch weitreichend gegen tierversuche einzusetzen. was ja was gutes ist! oder nicht…? so weit, meine überlegungen dazu. nichts destotrotz werde ich nach diesem post mein Yves rocher shoping verhalten überdenken. wie gesagt… lügen ist tatsächlich unentschuldbar.
    mit besten Grüssen,
    Maria

    P.s.: Toller und sehr informativer Blog! Danke.

  17. Avatar
    Ediah

    Schade….
    Aber Frage: warum taucht genau auf dieser Anti- Yves Rocher Blogseite eine Werbung von Ives Rocher auf? Das interessiert mich mal, wie das läuft…

    • Erbse

      Hallo Ediah,

      welchen Inhalt die Google-Anzeige hat, kann ich leider nicht einstellen. :/ Ist natürlich nicht gerade optimal, dass da ausgerechnet Werbung von YR auftaucht.

      LG

  18. Avatar
    Anna2525

    Puhh, das ist echt ernüchternd. :( Hatte vor kurzen mit guter Absicht einiges aus dem Yves Rocher Shop bestellt und bin leider erst jetzt auf diesen Beitrag gestoßen. Das enttäuscht mich grad ziemlich. So wie es aussieht wird es bei mir wohl nichts mehr von dieser Marke geben.

    Danke für den Beitrag, Erbse. Wäre ich nicht auf diesen gestoßen, hätte ich vermutlich weiterhin unwissend von Yves Rocher gekauft.

  19. Avatar
    Sophie

    Das ist echt schade. Wir haben hier einen Laden von Yves Rocher, da haben meine Familie und ich wirklich gerne eingekauft. Hab auch häufig dort Geschenke für Freunde gekauft, weil ich sowas verbreiten wollte, aber jetzt kann ich das vergessen. Und ich dachte, ich tu was gutes. :(

  20. Pingback: Frühlingsboten frei Haus…Dr. Pierre Ricaud NOTD Corail Lumineux Review | Carrieforshoes

  21. Avatar
    Marcel

    Nur mal angenommen Yves Rocher macht in China jetzt 500 Millionen € Umsatz, die bei einer Rückziehung aus diesem Land natürlich wegfallen würden, soll der Konzern also eine Pleite in euren Augen in Kauf nehmen?
    Und 15.000 Leute im Zweifelsfalle auf die Straße schicken weil ne Insolvenz dann vllt nicht auszuschließen wäre?
    Sie selber geben keine Versuche in Auftrag oder führen welche durch! Druck wird eh nicht mehr bringen als Gegendruck, was für alles lebendige in diesem Land nur noch schlimmer enden kann.
    Ein Wirtschaftskonzern kann doch keine Verantwortung für eine Regierung übernehmen und sein eigenes bestehen dadurch evtl auf’s Spiel setzen!
    Es ist nicht schön was da passiert, aber Yves Rocher hat mit den Tests einfach selber nichts zu tun und das ist der ausschlaggebende Punkt!
    Ich hoffe hiermit jetzt keine Hetze auszulösen sondern eine sachliche Diskussion auf respektvoller Basis :)

  22. Avatar
    Jenny

    Super, dass Du das recherchiert hast! Ich würde aber Yves Rocher auch von Deiner Liste verwendtere Kosmetik auf Deiner Startseite nehmen, das ist sonst irefführend. Ansonsten: Dir und allen MItarbeitern ein dickes Lob – weiter so!
    LG
    Jenny

  23. Avatar

    Hallo, ich wollte gerade bei YR bestellen und gab das ins internet ein, dann kam ein pop up von wegen tierversuche und ich hab aus Interesse drauf geklickt. Ich finds scheiße, ich versuche nämlich schon Jahre etwas darauf zu achten und vermehrt YR Produkte zu verwenden. Ich bin zwar nicht vegan aber versuche generell etwas mehr darauf zu achten…tierversuche bei Kosmetik und Pharma sowie Massentierhaltung bei Tieren usw geht gar nicht. Ich bin aber froh auf deinen Blog gestoßen zu sein….vielleicht kann ich was ändern, man fängt ja am besten bei sich selbst an. Ich bin ganz traurig…ich muss mal weiter stöbern und eine Liste finden, von wegen: welche Unternehmen sind denn überhaupt noch Versuchsfrei? Können wir jetzt nur noch WELEDA benutzen? Über Tipps freu ich mich sehr…

  24. Avatar

    Hi Erbse,

    dein Beitrag zu Yves Rocher ist doch schon etwas älter und es hat sich in der EU zum Thema Tierversuche viel getan, aber ich wollte dir den Vorschlag da lassen bei den Produkten von Body Shop und Yves Rocher mal die Produktionsländer zu vergleichen.

    Obwohl The Body Shop auf der Liste von Peta auftaucht (keine Tierversuche) bin ich erschrocken wieso eine Handcreme in Thailand produziert wird. Immerhin taucht L’oreal auf dieser Liste nicht auf – über die Richtlinien zu Tierversuchen in Asien/Thailand bin ich nicht informiert.

    Ich werde weiterhin bei Yves Rocher bleiben, da ich noch kein Produkt gefunden habe das außerhalb von Frankreich produziert wurde.

    Ps: Ich finde es daher etwas schade dass Yves Rocher hier so schlecht dargestellt wird.

    Viele Liebe Grüße :)

    • Erbse

      Hallo Nadja,

      wie PETA die Marken einstuft, kann ich nicht beeinflussen (und manchmal auch nicht nachvollziehen), aber auf meiner Tierversuchsliste ist The Body Shop, wie auch Yves Rocher, ebenfalls auf der „roten Liste“. Wenn du mit Yves Rocher zufrieden bist und nichts Anderes für dich probieren möchtest, dann quatsche ich dir da natürlich nicht rein. :) Denn das ist alleine deine Entscheidung.

      Liebe Grüße,
      Erbse

  25. Avatar
    Lisa

    Hallo, ich finde es schade, dass Yves Rocher mit jemanden zusammenarbeitet, der Tierversuche durchführt. Aber solange Yves Rocher selbst es nicht tut? Ich persönlich sehe das immer etwas anders. Es gab auch letztlich den Fall, wo Danone alpro aufgekauft hat. Viele Veganer haben daraufhin keine alpro Milch mehr gekauft. Ich hingegen schon, denn ich sehe das eigentlich so, wenn eine grosse Firma wie Danone sieht, dass mit tierleidfreier Milch viel mehr Geld gemacht werden kann und die Nachfrage grösser ist, dann werden sie sich mehr auf die pflanzliche Milch konzentrieren und irgendwann umstellen. Fakt ist doch, dass wir erst die grossen drehen müssen um einen grossen Umschwung zu erreichen, oder wie seht ihr das? Und wenn solche Marken wie Yves Rocher gekauft werden und welche mit Tierversuchen eben nicht, dann werden sich auch Firmen wie „sanofi“ umschauen und vielleicht mal die Tierversuche aufgeben um ihren Gewinn nicht zu riskieren. So sehe ich das.
    Lg

Kommentare sind geschlossen.