Kommentare 37

Nur mit Gummi! Kleiner Tipp für langes Haar

Grundsätzlich sind offene Haare ja recht knorke. Sie wärmen, schauen gut aus und lassen sich zu taktvoller Musik schütteln. Jedoch stören diese auch bei der Arbeit an einem Aktenvernichter/einer Kettensäge/im Kampf mit einem Drachen. Auch als Koch sind sie ungern gesehen, manchmal wirken offene Haare sogar taktlos und nicht professionell. Hierfür hat Gott uns das Haargummi mit auf den Weg gegeben. Meine Erfahrungen mit den Gummis möchte ich hier kurz mit euch teilen.

Haargummis gibts ja in allen Farben, Größen und Arten die man sich vorstellen kann. 1 Euro für 20 Gummis, grün mit Goldbunseln drumherum oder das schlichte Schwarze. Viel wichtiger als der Augenschmaus ist aber die Dehnbarkeit des Materials und die Breite. Das Material besteht bei fast allen Modell aus einem Kunststoffprodukt welches mit Textilgewebe ummantelt ist. Blöd sind schimmernde Metallstücke auf der Bandoberfläche da sie die Haare brechen und daran herumscheuern.Das Haargummi kann noch so gut gefallen, wenn es zu eng ist reibt es die Haare kaputt oder sitzt nicht so wie es soll. Normale Ware aus der Drogerie sagten mir weniger zu doch um mal eben schnell die Haare für eine Tätigkeit zu binden taugts meistens noch.

Meine persönliche Empfehlung erfordert einen ungewöhnlichen Kauf (oder einen Diebstahl bei einer Frau deiner Wahl). Strumpfhosen und Leggings bieten viel Platz für Haare, lassen sich kinderleicht dehnen, kosten nicht viel (vor allem wenn ihr eine von der Frau eurer Wahl gestohlen habt) und rutschen nicht vom Schopf. Mit der Bastelschere einfach ein paar Ringe abschneiden und ab damit an die langen Loden. Breite der Ringe passt ihr euren Vorlieben an, meine sind mehrere Zentimeter lang und nutzen das elastische Ende der Leggings/Strumpfhose für zusätzlichen Halt. Durch die Elastizität habt ihr die negativen Seiten des Zopfgummis negiert und viel ausgeben müsst ihr dafür auch nicht. Ohne Selfmade-Zopfgummi gehe ich auf jeden Fall nicht mehr aus dem Haus.

Habt ihr ähnliche Tipps, verwendet ihr doch eher ein Haarband oder was total Verrücktes? Lasst es mich unter dem Beitrag wissen!

Die sehr professionelle Zeichnung hat Erbse beigesteuert.

Waschbär Ben

Kaffeekasse

Stöberst du gerne auf kosmetik-vegan.de? Ich freue mich über ein kleines Trinkgeld. Danke für deine Unterstützung!

♥ Ko-fi / Paypal ♥ Patreon
In Kategorie: Für Männer

Über den Autor

Veröffentlicht von

Ich bin der Henrik, 28 Jahre alt, wohne in der schönen Stadt Kassel und bin hier für die "männlichen Männer" unter euch zuständig. Ich schreibe über Produkte die der Mann haben sollte, Dinge die einen Mann bewegen und versuche euch Pflegekram näher zu bringen. Dabei lerne ich ständig dazu und wachse mit euch zum Pflegeexperten heran. Auch ich habe bei 0 angefangen und schreibe aus der Perspektive in der sich wohl die meisten Männer wiederfinden. Bei mir gibt es nicht nur langweilige Produktvorstellungen, sondern echten, ehrlichen Content. Ansonsten drehe ich gerne ab und an ein Youtube Video, spiele fürchterlich viel am PC und twittere den Rest des Tages.

37 Kommentare

  1. Ein wirklich guter Tipp, die meisten Haargummis kriege ich nämlich auf Grund der Dicke meiner Haare lediglich einmal umgebunden – von Halt kann da keine Rede sein. Werde demnächst mal eine Strumpfhose zerhäkseln, sollte es denn eine dickere oder lieber eine dünnere sein? Was sagt der Experte?

    • Celilander

      Tendiere eher zu einer Dickeren, da die dünne eher reissen könnte. Nach einer Weile leiern die eh aus, mehrfach drumbinden wirst du sie aber sicher können. Meins wird 3x umgebunden und bleibt stets da wo es hingehört. Es ist ein sehr braves Haargummi geworden!

    • Celilander

      Je nachdem was man mit seinen Haaren nstellen mag wird man es wohl häufiger oder weniger häufiger umbinden können. Wenn der Zopf sehr weit oben sitzt, ziepts ganz schön wenn ich das Band 3x umkrempele.

  2. In meiner Heimat ist das ein altbewährten Trick. Durch die hohe Luftfeuchtigkeit tendieren viele (geglätteten) Haare zu Frizz und so hält eine Frisur viel weniger als sonst. Dann, wenn die Frauen beim Frisör sind, lassen sie sich nach dem Glätten oder sonstiges eine ‚toca‘ machen [http://paraticontent.atlantida.netdna-cdn.com/parati/2011/4634/pt_4634_03_f16.jpg] und zeihen dann einen Strumpf auf dem Kopf, was sie von einer Strumpfhose abgeschnitten haben (also bleibt es das selbe Material. Damit bleiben die Haare länger glatt. Das sind natürlich die selben Frauen, die Strumpfhosehaargummis benutzen. Diese hinterlassen nämlich keine Abdrücke, welche bei geglätteten Haaren besonder auffällig sind. LG

    • Celilander

      Frizz hab ich ja noch nie gehört…ein lustiges Wort was ich ab sofort ständig unterbringen werde :) Meinen Trick habe ich bisher nur bei meiner Freundin entdecken können. Kerle haben erst recht hier nur die ollen 10 Cent Gummis dabei.
      Vielen Dank für deinen Kommentar :)

  3. Ui, na die Idee könnte echt was sein^^
    Doof nur dass ich selbst weder Leggins noch Strumpfhosen besitze. Naja, sozu gibts Geschwister?

    Ich selbst krieg meine Haare ganz gut mit ner Haarnadel in den Griff, Spangen und ähnliches verzweifelt da schnell. Wäre mein Tipp, auch wenn er eher nur die weibliche Leserschaft ansprechen könnte :)

  4. Seraphina

    Hi

    Das gefällt mir :D
    Hab das schöne Talent meine Haargummis immer zuverlieren und bin am Ende zu geizig neue zu kaufen… ist eben ein Teufelkreis. ;D
    Hätte aber auch noch alte Leggings im Schrank ^^ denen geht es morgen an den Kragen.. muhaha

  5. Faserpiratin

    Drachenkampf ist das eine… Wer wie ich einen geflochtenen Zopf über der Schulter trägt, sollte auch beim Umgang mit dem Mixer aufpassen. Hab da desletzt so eine dumme Erfahrung gemacht… :-D

    • Celilander

      Hey Starling wir haben ne ganze Latte an Möglichkeiten die Artikel zu „liken“. Die größte Ehre wäre natürlich ein Teilen an deine Freunde und Bekannte. So bekommen wir mehr Aufmerksamkeit und deine Liebsten vernünftige Tipps und Tricks.
      Beste Grüße
      Henrik

  6. Andera Rabia

    Als langhaariges Pärchen haben wir schon lange von den Gummis mit Metall verabschiedet. Den Trick mit Strupfhosen kenne ich schon! Ich hoffe aber mein Freund liest das hier nicht, sonst leiden meine schönen Strümpfe! Leider haben wir beide sehr dünne Haare, da sind diese Alternativen viel zu groß.

    • Celilander

      Auch ich ärgere mich über dünne Haare und das sie jeden Tag meinen, weiter nach hinten wandern zu müssen. Durch das passende Shampoo und ein knorke Haargummi konnte ich das Schlimmste aber vermeiden.
      Beste Grüße
      Henrik

  7. Wow, ich hätte über diese Möglichkeit nie nachgedacht. Meine Haare passen grundsätzlich nicht 2 mal durch das Haargummi.

    Da lernt man hier noch ein paar zusätzliche Dinge, mit denen man nicht gerechnet hat. :D

    Tolles „Bild“.

    LG

    • Celilander

      Wir geben uns ja immer Mühe auch den Lesern gute Tipps und Ideen mit auf den Weg zu geben. Und es muss ja nicht immer total aufwendig sein. Das schnieke Bild hat unsere Hauskünstlerin gemalt, meine Version wär nie so hübsch geworden :D

  8. Merula

    Aus billigen/kaputten Strümpfen kann man auch schöne Haarbänder machen. Ich schaue, dass ich möglichst ohne Haargummi auskomme und verwende nur Holzstäbe, meist zweizackige die halten am besten und beschädigen das Haar nicht.

  9. Zombinas

    Ich schneide grundsätzlich immer den Gummi-Bund an meinen Socken ab, weil er mich tierisch nervt.
    Hab ihn auch als Zopfgummi-Ersatz verwendet, als mein Haar noch lang genug war. Das war tippi-toppi und gefiel mir bei Weitem besser als normale Zopfgummis..
    Sie sind auch sehr robust :)

  10. Pingback: What is in my bag? (vegan edition) | Blanc et Noir – Vegan Beauty Blog

  11. Pingback: Über 4 1/2 Jahre ohne Shampoo! | Blanc et Noir – Vegan Beauty Blog

  12. Jasna

    Ich schneide mir aus Socken, die plötzlich einzeln aus der Waschmaschine kommen, meine Haargummis.. irgendwie habe ich immer mal wieder Findelsocken und finde es schade, sie einfach zu entsorgen. entweder ich schneide aus ihnen Haargummis oder ich nehme sie zum Staub wischen..

Schreibe eine Antwort