Kommentare 28

Augen-Make Up “Meerforelle” und Mitgefühl

Was habe ich mich gefreut, als ich die aktuelle Blogparade auf Magi Mania sah. So viele bunte Make Ups und ein so wunderbares Thema. Ich ließ den Tab gleich geöffnet, damit ich regelmäßig nachschauen konnte ob ein neues Foto dazu kam und auch um nicht zu vergessen selbst mitzumachen. Da sind wir nun. Mit dem Thema „Fishy Looks“ – MakeUps inspiriert von (exotischen) Fischen.
Ich konnte nicht anders und suchte mir einen Fisch als Vorbild, der weder im heimischen Aquarium noch als Zeichentrickfigur beliebt ist… sondern viel eher als sogenannter Speisefisch und „Hobbyobjekt“. Meine Recherche zur Meerforelle, oder auch Salmo Trutta Trutta, führte mich oftmals in irgendwelche Anglerforen, wo von guten und schlechten Modellen die Rede war, anstatt von Lebewesen. Mir wurde mal wieder bewusst, wie wenig die Menschheit an Mitgefühl für die Fische dieser Welt übrig hat. Sie scheinen mitunter so weit weg von uns zu sein, ja eben sogar in einem anderen Element heimisch, dass wir denken wir können mit Fischen umgehen wie mit einem leblosen Gegenstand. Dies bezieht sich nicht nur auf Speise- oder Hobbyfisch, sondern natürlich auch auf die verzüchteten Aquarienfische, die massenweise (ob als Wildfang oder vom Großhändler) in kleine Glaskästchen gesperrt werden, nur damit wir uns an deren Farbenpracht erfreuen können. Es ist also kein Wunder, dass es sogar Menschen gibt die sich selbst in die Veganer oder Vegetarier-Schublade stecken, aber trotzdem Fisch essen. Denn uns wird suggeriert… Fisch ist nicht Fleisch, Fische sind eine „Andersartigkeit“, Fische sind nicht mal Tiere; Speisefische sind keine Individuen, sondern die Gewichtseinheit Tonnen. Doch auch für Fische bedeutet Schmerz Schmerz, ist Einsamkeit Einsamkeit, ist Gefangenschaft Gefangenschaft, ist Tod Tod.

Meerforelle salmo trutta fisch veganBildrecht: Public Domain

So suchte ich mir also die Meerforelle aus, welche in ihrem natürlichen Lebensraum stark gefährdet und teilweise sogar gänzlich verschwunden ist. Das hat unter Anderem mit der Zerstörung ihrer Laichplätze zutun. Denn das Bauen von Kraftwerken, Dämmen und das generelle Eingreifen in natürliche Gewässer, hindert die Forelle an ihrer Laichwanderung.
Ich finde das Farbzusammenspiel mit diesen etwas helleren und dunkleren Pünktchen so hübsch… sodass ich mir danach gar keinen bunten „Zierfisch“ mehr aussuchen wollte. Durch die eher gedeckten Töne, wird das Make Up relativ alltagstauglich und trotz der Punkte nicht „too much“. Zumindest empfinde ich das so. Leider sieht man den hellen beige-braunen Ton am unteren Lid auf den Fotos nicht sehr. Da schluckte die Kamera mal wieder zu viel Farbe.

Fisch amu vegan salmo trutta trutta magi mania close up

Fisch amu vegan salmo trutta trutta magi mania

Fisch amu vegan salmo trutta trutta magi mania Produkte

Und das habe ich verwendet…

  • elf Mineral Infused Mascara in „Black“ – vegan (Testbericht)
  • Rouge Annemarie Börlind in “Rose” auf den Wangen – vegan (Testbericht)
  • Lidschatten Annemarie Börlind in “Black” für die Augenbrauen – vegan
  • Liquid Eyeliner P2 Extreme Waterproof in “Black” für den oberen Lidstrich und ein paar Pünktchen – vegan
  • Lippenstift Lush in „Entschlossen“ für die roten Pünktchen und ganz leicht auf die Lippen getupft – vegan
  • Gebackener Lidschatten Alverde „Glam Mauve“ auf dem beweglichen Lid – vegan
  • Creme Lidschatten Alverde „Golden Brown“ als Lidschattenbasis – vegan
  • Lidschatten Alverde auf der Zauberwald LE in „Magic Brown“ in der Lidfalte – vegan
  • Lidschatten Quattro Alverde in „Chocolate„, den beigen Ton am unteren Lid und den dunkelsten Ton für Punkte – vegan
  • Eye Liner Pencil von Annemarie Börlind in „Black“ – vegan
  • Verschiedene vegane Pinsel von Lakshmi, Alverde und ebelin

Alternativlink: http://vimeo.com/38026796

Das Musikvideo zu „Tuck the Darkness In“ von den Bowerbirds erzählt von einem kleinen Jungen und seinem Mitgefühl für Fische. Mich hat das Video sehr berührt, weshalb ich es gerne mit euch teilen möchte.
Auch ein gut gemachter Kurzfilm ist „I am the Ocean“ von Sebastian Hilgetag und Marie Havemann. Die Erzählung ist eine Bachelor-Arbeit und beleuchtet die Thematik aus der Sicht des Fisches.

Alternativlink: http://vimeo.com/66304543

Was denkt ihr? Wie geht es euch mit dem Thema? Und vielleicht möchtet ihr auch an Magi’s Blogparade teilnehmen? :) Welchen Fisch würdet ihr wählen?

Waschbär Ben

Kaffeekasse

Stöberst du gerne auf kosmetik-vegan.de? Ich freue mich über ein kleines Trinkgeld. Danke für deine Unterstützung!

♥ Ko-fi / Paypal ♥ Patreon

28 Kommentare

  1. Schön, dass du dieses Thema bei der Make Up-Runde gleich zum Anlass nimmst, das zur Sprache zu bringen. Das Make Up sieht hübsch aus! Ich verstehe auch nicht, wie Fische doch so wenig Achtung in den Augen vieler Menschen haben. Für mich stand das nie zur Debatte, trotz Vegetarismus die kleinen Schuppentiere zu essen. Macht für mich einfach keinen Sinn.
    Die Videos werde ich mir heute Abend noch anschauen.
    Wunderbarer Beitrag! :)

  2. yoru

    Super Make-up, ist echt schön geworden.

    Zum Thema Fische: Ich hab es erst letzten Freitag erlebt, dass ich extra nachgefragt habe, ob der Salatteller auch vegetarisch sei und was ist dann drauf? Thunfisch! „Ja, aber Fisch ist doch kein Fleisch!“ war die Antwort. Warum sollte ich denn, wenn ich aus ethischen Gründen vegetarisch oder vegan lebe Fisch essen wollen? Ein Fisch hat für mich den selben Stellenwert wie eine Kuh, ein Schwein oder eine Katze.

    • Erbse

      Hallo Yoru,

      danke dir. :)
      Oje… ja, solche Situationen kennt vermutlich jeder vegan oder vegetarisch lebender Mensch. Ist halt eben genau das… für manche Menschen scheinen Fische so ein Zwischending von Pflanze und Tier zu sein oder so. :/

      LG

    • Erbse

      Oh, wie lieb. Danke. :)
      Dann nutze ich jetzt mal die Möglichkeit und möchte das Kompliment gerne zurück geben. Habe mir deine „Zeitreise“ angesehen und finde deinen Look wirklich sehr schön umgesetzt.
      LG

  3. Das Make Up hätte meiner Meinung nach mehr gold gebraucht :D

    Ich bin auf dem Weg zum Veggi, auch wenn es sehr schwer ist auf den köstlichen Käse zu verzichten.
    Ich esse noch Eier und Fisch – ab und zu mal.
    Denn die Eier kommen von einem Bauernhof in der Nähe wo die Hühnchen Tag ein Tag aus frei herumlaufen dürfen und Gras zwischen ihren Füßen spüren können.
    Den Eikonsum kann ich also somit mit mir vereinbaren.
    Bald kommen eigene Hühner in den Garten.
    Ich finde es nicht schlimm ein Ei zu essen, denn was ist ein Ei? Ein Samen und Samen esse ich zu genüge…

    Ebenso beim Fisch, er kommt aus einer nördlich gelegen Zucht. So mit echten Teichen und so.

    Ich bin auch nur ein Tier (jaja auch wenn ich vegetarisch/vegan leben könnte) und könnte man mir etwas anhaben, so wäre ich ein Teil einer Nahrungskette.

    Für mich pers. ist die Massenproduktion ein Gräuel, daher suche ich mir meine Händler gut aus und kann es mit mir vereinbaren, wenn 1 Fisch alle Jubeljahre mal den Weg auf meinen Teller findet und dafür nicht 5000000 andere mit sterben mussten.

    Fischzuchten sollen im Übrigen auch auf Getreidefutter umgestiegen sein. Nicht, dass das irgendetwas besser machen würde, aber ich hab es neulich mal gelesen.

    Ich kann das ganz gut mit mir vereinbaren, da ich die ganzen Großmodelle somit nicht unterstütze.

    Und bitte zerreisst mich deswegen nicht. :D

    • Erbse

      Hey Mina. :D
      Ach, hier wird doch Niemand zerrissen.

      Ja, so ein bisschen mehr Gold hat mir am Ende auch gefehlt. Fiel mir leider erst nach dem Knipsen auf. Unterm Auge habe ich so einen hellen gelb/beige-Ton, aber den sah man letztendlich gar nicht. :/

      Liebe Grüße

  4. Amarin

    Welch schöner und wichtiger Beitrag, liebe Erbse. Seit Jahren verfolge ich diesen Blog mit großem Interesse, bisher ohne je etwas zu kommentieren – dazu war ich immer zu faul. Heute hat mich aber das Berührtsein von Deinen Worten über die Objektifizierung von Fischen die Tippträgheit überwinden lassen. Deshalb zur Abwechslung ganz explizit: Danke.

  5. woah Erbse, das AMU ist wunderschön *.*
    Ohja die „Fisch-Problematik“ ist da schon sehr groß…es sind aber auch Lebewesen wie du und ich und sollte daher nicht als „Objekt“ abgetan werden.
    Ich finde es auch ein wenig widersprüchlich, zuhause ein Aquarium mit Fischen zu haben, wo man Fische doch so gern hat, und dann trotzdem Fisch auf dem Essteller landet…
    ich finde, wer Fisch isst, ist kein Vegetarier oder Veganer, denn Fische sind Tiere und unter vegetarisch leben verstehe ich keine Tiere an sich zu essen und unter vegan leben, dass man alles tierische ablehnt, wozu auch Fisch gehört!

    • Erbse

      Hey Tasmanian :)

      danke dir. So im Alltag würde ich auch niemals so viel Aufwand betreiben. ;D Gerade jetzt im Sommer.
      Habe leider kein Foto vom gesamten Kopf gemacht, aber eigentlich habe ich auch nur meinen geraden Pony etwas zur Seite gemacht. Der hält zum Glück immer so wie ich ihn lege,… sehr flexibel. :D

      LG

  6. Sehr hübscher Look! Gefällt mir richtig richtig gut, einer der Schönsten, die ich zur Parade bisher gesehen habe :)
    Deine Worte dazu finde ich dazu auch ganz toll :)
    Fisch ist für mich eigentlich ein echtes Hass Thema. Als ich mit 12/13 Veggie wurde, zwang mich mein Papa noch ein paar Wochen Fisch zu essen. Er machte sich halt sorgen, dass ich keine Nährstoffe bekomme (ist halt ne andere Generation) und mir tat das so weh… Fische sind so niedlich und lieb, das war furchtbar.
    Bei uns im Garten leben 4 kleine Goldfische. Sie sollten verfüttert werden, waren der Schlange im Dehner aber zu groß und der Mitarbeiter bekam Anweisung „die Viecher halt weg zu kippen“… -.- Zum Glück war ich ausnahmsweise dort Heu kaufen, hab die geschnappt und den Markt Leiter zur Sau gemacht… Auch Fische haben schließlich ein schönes Leben verdient :(
    Aber die 4 haben es nun immerhin gut. Ganzes Jahr draußen, selber ihr Fressen erbeuten (Mückenlarven und co) und absolute Ruhe.

  7. Sabine

    Liebe Erbse….dein Augenmakeup ist wunderschön geworden. :) Ich lese deine Blogbeiträge schon ziemlich lange mit und freue mich immer wieder über sie. Danke, dass du dich der Fische so lieb annimmst. Sie können nicht schreien…leider. Oder zumindest nicht so, dass wir sie hören können.Fische sind eigenständige Wesen. Manche gehen lebenslange Partnerschaften ein. Andere können je nach Stimmung ihre Farben wechseln. Fische kommunizieren untereinander….Wer Fische nicht als Lebewesen sieht, hat eine dunkle Seele.

  8. Julia

    Okay, soviel zu den Fischen, kann ich komplett nachvollziehe… Aber sag mal, wie ist das denn bei Insekten? Weil sie für uns keine sichtbaren Gefühle äußern kann ich keine Verbindung zu ihnen finden. Außer zu Schwebefliegen, komischerweiße. Trotz meiner extremen Phobie versuche ich immer wieder, in ihnen mehr zu sehen als etwas Gefühlloses. Allerdings gelingt mir das nicht immer. Trotz allem töte ich kein Insekt mit Absicht. Wie ist das bei dir?

  9. Hallo Erbse,

    ein sehr schöner Beitrag zum Thema und ich finde es super, dass du das ganze noch weit reichender recherchiert und beleuchtet hast. So hat das ganze ausser dem Spaß auch noch ein wenig Information.

    Liebe Grüße,
    Patricia :)

  10. Super schönes AMU! Finde es einfach nur Klasse, das du zusätzlich so ein wichtiges Thema ansprichst. Zwei sehr sehenswerte Videos! Hoffe das sich das viele zu Herzen nehmen. Habe diesen Post hier auch auf meinem Blog verlinkt. Finde Ihn echt Klasse!

    Liebe Grüße,

    Bella :)

  11. Eiswürfel

    Ein rundum gelungener Beitrag!
    Wichtiges Thema angesprochen und mit einem schönen Makeup kombiniert. Ich mag das Makeuo ehrlich gesagt auch gerade, weil es nicht nur eine wilde Kombi greller Farben ist, sondern viel Liebe zum Detail aufweist :).
    Das mit Fischen oder generell Fischen u.ä. finde ich immer wieder grausig. Ich finde besonders dieses stille Leid, was damit verbunden ist ganz grausig.
    Ich weiß noch genau wie der Film Shark Water lief. Mir hat sich bei den Bildern der verstümmelten Haie der Magen umgedreht, manch anderem mit dem ich über den Film sprach, fand die Idee, dass es ja so viele Haie gab beängstigend 0o0?!
    Ich verstehe bis heute Pescetarier auch nicht, warum kein Fleisch, dann aber guten Gewissens Fische leiden lassen?!

  12. Ich finde das Makeup echt toll! Gerade weil es wirklich alltagstauglich, aber eben trotzdem extravagant ist. Ich werde es ganz bestimmt nachschminken, und zumindest unter den bislang bei der Blogparade aufgelaufenen Looks ist es mein eindeutiger Favorit!

    Zur Problematik mit den Fischen muß ich sagen, daß ich es so sehe, wie es letztlich bei Vielem ist, das irgendwie im weitesten Sinne mit Ökologie zu tun hat. Man kann geteilter Ansicht darüber sein ob es vertretbar ist, andere Tiere zu essen, aber die Ausbeutung der jeweiligen Ökosysteme, in diesem Fall der Gewässer, ist das, was sich für mich als unstrittig riesen Problem darstellt. Und die Art und Weise, wie man die Tiere betrachtet und behandelt. Und solche Extreme, wie diese rituellen Abschlachtungen von Walen und Delfinen meine ich damit noch gar nicht, sondern die Herangehensweise an, und den Umgang mit den „gewöhnlichen Speisefischen“ und deren Lebensräumen.

    Und das was Du da aus den Anglerforn schreibst – das ist klingt schon krass… Allerdings muß ich sagen, ich denke doch daß der aller größte Teil der Menschen sich schon bewußt ist, daß der Verzehr von Fisch Einen noch nicht zu einem halben Vegetarier macht; sondern daß es sich dabei genauso um ein Tier handelt, wie bei einer Kuh, und daß auch das Angeln eine Form der Schlachtung ist. Eine gewisse Entfremdung gibt es einerseits zwar ganz gewiß, daß die bei Fisch so viel größer sein soll als bei Fleisch, kann ich mir andererseits aber schier nicht vorstellen.

  13. Uhhh ich find das Make Up sehr sehr toll. Und Dich besonderst hübschi auf dem bild. Ich freu mich zum einen dass Du den „Lippenstift“ verwendet hast, und zum anderen freue ich mich dass Du zeigst dass man dinge, wie Lippenstift, auch zweckentfremden kann ;)

Schreibe eine Antwort