palmöl produkte erkennen liste kosmetik vegan alverde alterra naturkosmetik regenwald abgeholzt
Kommentare 46

Kosmetik ohne Palmöl finden

Mein Artikel über Palmöl ist nun schon eine ganze Weile her. März 2011 war es, als ich das Thema hier das erste Mal behandelte. Und weil die Problematik seit dem natürlich nicht verschwunden ist, möchte ich abermals darauf aufmerksam machen. –> Problematik Palmöl
[pull_quote align=’left‘] „Weiter setzen wir auch weitere Hilfsstoffe aus natürlichen Rohstoffen ein. Hierunten fallen auch die sogenannten Palmöl-Derivate. wenn möglich, nutzen wir Rohstoffe, die nicht aus Palmöl gewonnen werden. Es ist heute jedoch nichtmöglich, vollständig auf Palmöl-Derivate zu verzichten. Palmöl-Derivate aus nachgewiesen nachhaltigem Anbau können heute noch nicht beschafft werden; konventionelles und nachhaltiges Palmöl werden für die Derivate nicht getrennt verarbeitet. Teilweise wird auch Kokos- oder Rizinus-Öl beigemischt.“ – Alverde [/pull_quote]

Nach damaligen Recherchen schrieb ich auch eine Vielzahl von Kosmetikfirmen an, um nach einem Statement bezüglich Palmöl und einer Liste mit palmölfreien Produkten zu fragen. Leider blieben die meisten Antworten aus. Nur Naturkosmetikmarke Alverde reagierte rasch, wie in einem älteren Artikel nachzulesen ist. –> Wie steht Alverde zu Palmöl? 

Mittlerweile enthalten laut DM Drogerie nur noch zwei Alverde-Produkte reines Palmöl. Zu entlarven sind diese via Inhaltsstoffliste. Vielleicht hat ja Jemand die Muse von euch und schaut mal auf den eigenen Alverde-Produkten nach. Gekennzeichnet ist das reine Palmöl bei Alverde mit der Bezeichnung „Elaeis Guieneensis Oil“. Jedoch sind sogenannte Palmöl-Derivate nicht so einfach zu erkennen, wie Alverde mir kürzlich mitteilte.
Bei der DM-Eigenmarke P2 findet man hingegen kein einziges Produkte welches direktes Palmöl enthält. Nur Palmöl-Derivate können nicht ausgeschlossen werden, denn manche der Kosmetikprodukte enthalten Inhaltsstoffe, die auf Basis von Palm-, Kokos- oder Ölen von Saaten hergestellt sein können. Gleiches Problem bei Lush. Nur geben diese zusätzlich an, dass ihre Seifenbasis unter Garantie frei von Palmöl-Derivaten ist. Es wird auf Raps- und Sonneblumenöl zurückgegriffen. Auch das  Glycerin ist palmölfrei.
Die Naturkosmetikmarke Martina Gebhardt gibt auf meine Nachfrage hin an, dass in keinerlei der Produkte Palmöl oder Palmöl-Derivate enthalten sind. Super!
Rossmann schreibt, dass sie derzeit prüfen ob und in welchen Bereichen sie auf konventionell angebaute Palmölprodukte verzichten können. Ihre Naturkosmetikmarke Alterra beinhaltet hingegen Bio-Palmölprodukte. Tatsächlich hat Rossmann sehr ausführlich auf meine Anfrage reagiert und sie sind sehr gut vorbereitet, denn im Anhang fand ich zwei Dateien mit einer Auflistung aller Alterra-Produkte mit dem Vermerk, ob diese Palmöl oder gar Palmöl-Derivate enthalten.
Logocos hingegen verwendet für ihre Marken Logona, Sante und Heliotrop kein direktes Palmöl, aber gibt deutlich an Palmöl-Derivate und Palmkernfett zu verwenden. Logocos arbeitet mit dem WWF und deren Initiave RSPO, welche Palmölprodukte zertifizieren, zusammen. Welche Produkte nun aber gar kein Palmöl enthalten, müsse man selbst recherchieren. Gleiche Aussage von Alva, mit dem Zusatz: „Derzeit mangelt es allerdings bei vielen Produkten an wirtschaftlich sinnvollen bzw. an überhaupt verfügbaren Alternativen. Wir behalten den Markt stets im Blick und werden nach Möglichkeit auch reagieren.“ – Auch Annemarie Börlind (Dadosens) gibt an Palmöl-Derivate zu verwenden und ist außerdem seit 2013 Mitglied des Forums für nachhaltiges Palmöl, welches vom WWF Deutschland und der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) gegründet wurde.

Diese Beispiele machen allerdings deutlich, weshalb sich Kosmetikfirmen schwer tun und oft keine offiziellen Listen mit palmölfreien Produkten veröffentlichen. Was mich und vielleicht bereits einige von euch verwundert, ist aber die Tatsache, dass die wenigsten großen Kosmetikfirmen zumindest zertifizierte Palmöl-Produkte verwenden. Kleine Unternehmen haben verständlicherweise nicht genügend Budget dafür übrig, aber gerade die großen könnten es sich doch sicherlich leisten. Immerhin kommunizieren manche immer wieder in Kampagnen oder in Pressemitteilungen das Problem.

palmöl produkte erkennen liste kosmetik vegan alverde alterra naturkosmetik regenwald

Diese Produkte sind laut Hersteller garantiert palmölfrei…

…ob sie auch alle vegan sind, habe ich nicht überall gegengeprüft. Das müsstet ihr also leider seperat machen oder mit unseren veganen Listen vergleichen. –> Vegane Kosmetik
Die Listen wurden zwar gewissenhaft recherchiert, aber dennoch sind alle Angaben ohne Gewähr. Manchmal ändern sich zudem nach einiger Zeit die Produktzusammensetzungen. Die einzelnen Listen sind nach Marken sortiert und lassen sich mit einem Klick als Dropdown-Menü lesen.

[toggle title=’Palmölfreie Produkte von Alterra‘ show=’false‘] Diese Produkte enthalten weder Palmöl noch mögliche Palmöl-Derivate. Dickgedruckte Produkte sind außerdem vegan.

  • Deo-Zerstäuber Jojoba & Salbei
  • Men Deo-Spray
  • Natural Spirit Eau de Toilette
  • Secret Garden Eau de Toilette
  • Gesichtswasser Wildrosenblüte
  • Pflegender Glanzlack Mango
  • Nagelhärter
  • Kompaktpuder Light, Medium und Bronze
  • Loser Mineralpuder Vanilla und Honey
  • Rougepuder Natural Rose, Cinnamon, Rosewood, Red Blush
  • Bronzing Puder Honey Gold und Sun Kissed
  • Lidschatten Duo und Trio Olive Green, Blue Water, Smokey Grey Matt, Grey Rose, Tiger’s Eye, Cacao Sensation, Shiny Violet, Silver Star, Golden Khakis, Blue Cloud
  • Duo Lidschattenstift Brown & Beige
  • Liquid Eyeliner Black und Grey Metallic
  • Creme Eyeliner Black, Brown und Blue
  • Lippenstift Bronze Metallic, Fuchsia, Terra, Classic Red, Shiny, Brilliant
  • Pflegender Lippenstift Silk, Red Brown, Berry Brown, Coral, Hibiscus, Mauve
  • Lippenbalsam Pearl & Shine, Bronze & Shine, Vanilla & Shine
  • Lipgloss Honey Rose, Raspberry, Cherry, Rosy, Violet

 

 

[/toggle]

[toggle title=’Palmölfreie Produkte von Benecos‘ show=’false‘]  Frei von Palmöl sind:

  • Mascara Foundation
  • Eyeshadows Mono, Duo und Quattro
  • Liquid Eyeliner
  • Nagellack
  • Concealer
  • Mineral Loose Powder
  • Mineral Compact Powder
  • Mineral Compact Blush

[/toggle]

Ja, mehr Listen wurden mir nach mehreren Monaten Wartezeit leider nicht zugeschickt. Wie oben erwähnt, nutzen aber manche Kosmetikfirmen wie zum Beispiel Martina Gebhardt überhaupt keine Palmölprodukte. Wer also nicht selbst recherchieren und Inhaltsstoffe aufschlüsseln möchte, könnte auf solche Marken zurück greifen.

Bezeichnungen für Palmöl

Um die Recherche der einzelnen Inhaltsstoffe zu erleichtern, habe ich hier eine Liste für euch. Diese Inhaltsstoffe deuten auf Palmöl hin, zeigen also die gängisten Bezeichnungen für direktes Palmöl oder Palmöl-Derivate. Die Liste passt ausgedruckt gut in jeden Geldbeutel.
[col_half]

  • Cetearyl Alcohol
  • Cetyl Alcohol
  • Cetyl Palmitate
  • Coconut Butter Equivalent (CBE)
  • Coconut Butter Substitute (CBS)
  • Elaeis Guineensis
  • Emulsifiers E471
  • Fatty Alcohol Sulphates
  • Glyceryl Laurate
  • Glyceryl Stearate
  • Hydrated Palm Glycerides
  • Isopropyl
  • Octyl Palmitate (auf alle palmitate-Endungen achten)
  • Palm Oil Kernal
  • Palm Olein

[/col_half][col_half_last]

  • Palm Sterine
  • Palmate
  • Palmitate
  • Sodium Dodecyl Sulphate (auch SDS oder NaDS)
  • Sodium Isostearoyl Lactylaye
  • Sodium Laureth Sulphate
  • Sodium Lauryl Sulfoacetate SLSA (meist Kokosöl, kann jedoch auch mit Palmöl hergestellt werden – deshalb unsicher)
  • Sodium Lauryl Sulphate (kann auch nur aus Rizinusöl hergestellt sein)
  • Steareth -2
  • Steareth -20
  • Stearic Acid
  • Vegetable Oil / Vegetable Fat

[/col_half_last]

palmöl produkte erkennen liste kosmetik vegan alverde alterra naturkosmetik regenwald abgeholzt

Muss der Schokoriegel jetzt wirklich sein?

Durch Palmölplantagen werden nicht nur Menschen- und Tierrechte verletzt, sondern auch unsere Erde zerstört. Es ist schwierig ein komplett palmölfreies Leben zu führen, aber wir alle können unseren Teil dazu beitragen, indem wir versuchen auf manches zu verzichten und die Palmöl-Problematik immer wieder ins Gespräch bringen. Wir können uns zum Beispiel beim Schokoriegel fragen: „Brauche ich den jetzt wirklich, obwohl er Palmöl enthält… oder kann ich auch ganz einfach auf ihn verzichten?“ – Oder wer die Muse hat tritt einer Aktivisten-Gruppe bei und leistet auf diesem Gebiet politische Arbeit.
Viele Firmen, meist aus dem naturkosmetischen Bereich, propagieren mittlerweile, dass ihr Palmöl aus nachhaltigem Anbau stammt. Kurzum werden viele der Reglementierungen für die weltweiten Plantagen von den Regierungen missachtet. Das Durchsetzen von wirklich nachhaltigem Anbau ist schwer und kaum kontrollierbar. Außerdem ist eine Palmölplantage kein geeigneter Ersatz für den Regenwald, der zuvor abgebrannt und abgeholzt wurde, damit eine Palmölplantage entstehen kann. Wo die Palmen wachsen, kann nichts anderes mehr gedeihen.

Wer wirklich streng auf Produkte ohne Palmöl oder Palmöl-Derivate verzichten möchte, kommt also leider nicht um langwierige Recherchen herum. Eine Alternative ist wie immer das Selbermachen von Produkten – ob Kosmetik oder Lebensmittel – oder natürlich auch das Kaufen und Unterstützen von kleinen Manufakturen, die mit voller Gewissheit sagen könne, was in ihren Produkten steckt und was nicht.

Butter bei die Fische! (Den Spruch muss ich mir abgewöhnen. ;D) Wie streng achtet ihr auf Palmöl oder achtet ihr gar nicht darauf?

Weiterführende Links:

Waschbär Ben

Kaffeekasse

Stöberst du gerne auf kosmetik-vegan.de? Ich freue mich über ein kleines Trinkgeld. Danke für deine Unterstützung!

♥ Ko-fi / Paypal ♥ Patreon

46 Kommentare

  1. Pingback: Un Kurabiyesi – Türkische Mehl-Plätzchen aus nur 3 Zutaten (vegan, palmölfrei)

  2. Hallo, ich bin gerade eben auf deine Seite gestoßen, als ich mich auf die Suche nach Palmöl-freien Cremes gemacht habe. In meinem Blog gibt’s derzeit einen Artikel, der u.a. zur Palmöl-Problematik hinführen soll – http://rostrose.blogspot.co.at/2015/12/fair-play-teil-4-frau-r-denkt-uber-die.html – im nächsten Jahr wird es in meinem Blog eine allmonatliche Verlinkungsserie zu Themen rund um Umwelt / Nachhaltigkeit etc. geben. Vielleicht hast du ja Interesse daran.
    Alles Liebe, Traude

  3. SamSP

    Das Problem ist, wodurch diese Nachhaltigkeit zertifiziert wird. Die RSPO zertifiziert [laut wheaty(?)] mehr oder weniger einfach drauf los, egal wie viel Regenwald dafür verbrannt wird.
    Eigentlich baut jede Plantage auf ehemaligem Wohngebiet oder Regenwald. Egal wie zertifiziert.

  4. Janina

    Leider ist auch der Boykott von Palmöl nicht unproblematisch, da der massive Bedarf an Pflanzenöl als Rohstoff ja dann irgendwie anders gedeckt werden müsste. Sprich, wenn wir jetzt alle auf Palmöl verzichten gibt es vielleicht noch mehr Waldrodung für neue Sojaplantagen o.ä. Ich glaube, hier gibt es keine einfachen Lösungen. Nach viel Lesen tendiere ich jetzt dazu, eher Firmen zu unterstützen, die Zertifizierungen und Transparenz bei ihren Zulieferern vorantreiben und am Ausbau von bio und fairer Palmöl-Produktion mitarbeiten. Dazu finde ich diese Zusammenstellung der Hersteller-Statements ganz hilfreich: http://the-vegan-lady-life.blogspot.de/2014/04/palmol-in-kosmetik-teil-2.html?m=1
    und ansonsten, wie du ja auch schon schreibst (und lebst) sich auch mal im Verzicht üben, denn wir sind leider mit unserem hohen Konsum immer Teil des Problems.

  5. Daggi

    Hallo Erbse, ich habe inzwischen von PHB die Bestätigung per Mail erhalten, dass sie tatsächlich auf Palmöl verzichten!Sie haben wohl nur noch alte Schnäppchen, die aber nicht mehr hergestellt werden. Wenn man auf deren Seite geht, dann findet man auch überall diese Info. Sogar bei den Eye Pencils und Mascaras. Bin total happy!
    Liebe Grüße und nochmals danke für deinen tollen Blog! Lese immer fleissig mit und habe schon fast alles an Kosmetik umgestellt, wozu dein Blog mir auch sehr weiterhilft.
    Daggi

  6. Lili

    Hallo zusammen, es gibt eine App mit palmölfreien Produkten: ZERO – PoP – Produkte ohne Palmöl. Sie ist kostenlos und für iOS- und Android-Betriebssysteme erhältlich. Schaut euch mal auf der Seite http://www.zeropalmoel.de um, dort stehen auch viele Firmen, die gänzlich auf Palmöl verzichten.
    Viele Grüße

  7. Sabi

    Super Seite, herzlichen Dank!! ich bin auf der Suche nach palmölfreien Produkten oder welche die zertifiziert sind. Welches z.B. Shampoo würdest du empfehlen? Alverde, P2 oder Alterra? Beste Grüsse

Schreibe eine Antwort