logocos gegen tierversuche kampagne dem leben verpflichtet
Kommentare 5

Logocos weiter im Vormarsch gegen Tierversuche

Und jetzt ärgere ich mich noch mehr, dass ich erst am Samstag auf der Naturkosmetikmesse Vivaness in Nürnberg sein werde. Denn auf der heutigen Pressekonferenz der Logocos Naturkosmetik AG war ganz schön was los. Ich will es euch nicht vorenthalten und die Informationen direkt mit euch teilen.

In China sind Tierversuche für Kosmetik immer noch gesetzlich vorgeschrieben, weshalb Logocos letztes Jahr entschloss sich mit seinen Marken Logona, Sante, Heliotrop und Fitne vom chinesischen Markt zurückzuziehen. Ich berichtete in diesem Artikel darüber: Logocos zieht sich vom chinesischen Markt zurück
Nur wenige Wochen später veröffentlichte der Naturkosmetikzertifizierer BDIH (international unter IONC) ein offizielles Statement bezüglich der Haltung des BDIH zur Tierversuchsproblematik in China. Produkte die auf dem chinesichen Markt vertreten sind, dürfen nicht mehr das Naturkosmetiksiegel des BDIH tragen. Die Pressemitteilung dazu: Naturkosmetik-Zertifizierer BDIH äußerst sich zur Tierversuchsproblematik in China

Ulrich Grieshaber, der Vorstandsvorsitzender und Inhaber der Logocos Naturkosmetik AG, gab heute bekannt:
LOGOCOS wird sich ab sofort den Partnern zuwenden, die am selben Strang ziehen und eindeutig Flagge zeigen. Mit dem BDIH orientieren wir uns an einem Standard, der dieselben Werte trägt, die wir bereits seit 36 Jahren leben. Dieses ethische Grundverständnis ist nach unserer Überzeugung untrennbar mit dem Qualitätsanspruch moderner Naturkosmetik verbunden und tief in unserem Unternehmen verwurzelt.“

Logocos wird dem Naturkosmetik-Label Natrue also den Rücken zukehren, da diese sich immer noch nicht explizit gegen die Tierversuche in China ausgesprochen haben, wenngleich sie allerdings seit Januar 2014 die Tierversuchsfreiheit mit in ihre Standards integrierten. Der Unterschied diesbezüglich zwischen BDIH und Natrue: BDIH setzte die neue Regelung unverzüglich und ohne Übergangsfrist durch. Natrue hingehen räumt ab dem Stichtag 20.01.2014 eine Übergangsfrist für zwei Jahre ein.

logocos gegen tierversuche kampagne dem leben verpflichtet

Das ist aber noch nicht alles. Die Tierrechtsorganisation PETA verlieh heute der Logocos Naturkosmetik AG den „Courage in Commerce Award“ für ihre vorbildliche Haltung in Sachen Tierversuchsfreiheit. Zeitgleich startet Logocos heute eine weltweite Initiative gegen Tierversuche.
Auszug aus der offiziellen Pressemitteilung: „Unter dem Motto „Dem Leben verpflichtet“, soll über gezielte Informationen online wie auch offline ein Umdenken innerhalb der Branche herbeigeführt werden. Ziel der Kampagne ist es mit einer Petition erneut den konstruktiven Dialog zu den chinesischen Behörden suchen. Insbesondere durch die Übergabe der zu diesem Zweck gesammelten Unterschriften soll bis zur angekündigten Lockerung der chinesischen Tierversuchsverordnung für inländische Produkte dem Gesamtanliegen erneut Gewicht verliehen werden.“

Einige Stimmen zur neuen Kampagne gab es ebenfalls direkt dazu:

Harald Ullmann, Leiter PETA Deutschland: „Die Unterstützung durch Partner aus der Wirtschaft ist für uns sehr wichtig. Zwar haben wir als größte Organisation für Tierrechte einen gewissen Einfluss – ohne Unterstützer, die unsere Zielsetzung teilen und im Zuge von Kampagnen oder Kooperationen ihre klare Solidarität zeigen, wären wir jedoch längst nicht da, wo wir heute sind.“

Ulrich Grieshaber, Vorstandsvorsitzender und Inhaber der LOGOCOS Naturkosmetik AG bekräftigt: „Unsere konsequente Entscheidung für einen sofortigen Rückzug vom chinesischen Kosmetikmarkt war nur der Anfang. Wir werden nicht ruhen, bis Tierversuche für Kosmetik weltweit der Vergangenheit angehören. Das bisherige Echo von Kunden- und Handelsseite hat uns überwältigt und einmal mehr in unserer Entscheidung für den konsequenten Kampf für Tierrechte bestärkt.“

Harald Dittmar, Geschäftsführer des BDIH vertritt die gleiche Überzeugung wie Ulrich Grieshaber: „Nachdem umfangreiche Recherchen bestätigt hatten, dass durch Exporte in die Volksrepublik China die Konformität mit dem BDIH-Standard gefährdet wird, haben wir uns unmittelbar dazu entschieden, keine Übergangsfrist für die uns angeschlossenen Hersteller einzuführen. Das Kriterium „keine Tierversuche in Auftrag geben“ ist schließlich von Anfang an im BDIH-Standard für kontrollierte Naturkosmetik verankert und wird konsequent umgesetzt.“

Für Stephan Paulke, Vorstandsvorsitzender der Basic AG spielen Entscheidungen, wie sie LOGOCOS im Dezember vergangenen Jahres getroffen hat, eine wichtige Rolle für den Erfolg eines Unternehmens innerhalb der Branche: „Erfolg im Biosegment ist ein Ergebnis von Qualität und Glaubwürdigkeit. Basic wird diejenigen Hersteller unterstützen, die Glaubwürdigkeit konsequent verkörpern.“

Schauspielerin und LOGONA-Markenbotschafterin Ursula Karven bestätigt die Notwendigkeit von Authentizität in der Naturkosmetik auch aus Verbrauchersicht: „Ich möchte, wenn ich einen Cremetiegel öffne, guten Gewissens genießen können. Die Einhaltung von Tierrechten ist für mich dabei eine Selbstverständlichkeit. Jeder Hersteller sollte dies uneingeschränkt garantieren können und sich an der richtigen Stelle dafür stark machen. Erst Recht erwarte ich das in Sachen Naturkosmetik. Schließlich gehören Authentizität und Glaubwürdigkeit zu den Grundwerten, die ja auch in alle Richtungen kommuniziert werden.“

Mehr über die Kampagne und die dazugehörige Petition findet ihr auf der Webseite dem-leben-verpflichtet.com.

 

Waschbär Ben

Kaffeekasse

Stöberst du gerne auf kosmetik-vegan.de? Ich freue mich über ein kleines Trinkgeld. Danke für deine Unterstützung!

♥ Ko-fi / Paypal ♥ Patreon

5 Kommentare

  1. Miss K.

    Hallöle,

    gut so, das Thema ist nun gerade noch frisch in den Köpfen der Verbraucher, da sollte man die Brisanz nutzen und jetzt die Änderungen durchführen. Wenn die Firma eh im Umbruch steht, ist das der ideale Zeitpunkt.

    Mich stört es jedoch, dass man kaum etwas von den Firmen liest, die sich bereits von Anfang sich geweigert haben ihre Waren in Ländern anzubieten, die Tierversuche vorschreiben/ betreiben. Solche Firmen sind z.B. Santaverde.

    Klar ist das super, dass immer mehr Firmen sich dagegen entscheiden und das publik machen – das sollen und müssen sie auch um die Aufklärung der Verbraucher voran zu treiben.

    Ich bin gespannt ob der Druck auf Natrue eine öffentliche Stellungnahme zu dem Thema bewirkt und wie sich Natrue intern mit dem Thema auseinandersetzt – das wird wohl noch dauern.

    So, das waren meine Worte zum Donnerstag :D

    Grüßle,
    Miss K.

    • Erbse

      Hey Miss K.

      Ja, du hast vollkommen recht. Die Firmen die von Anfang an nicht in China aus diesen Gründen lancierten, stehen nun schon ein bisschen im Schatten der Konzerne die groß den Abzug ankündigen und dann noch deswegen PETA-Awards einheimsen. :D Logocos ist mit dem Courage in Commerce Award ja nicht das erste Unternehmen. Wobei ich den Start der Kampagne und die Petition wirklich sehr begrüße und diesen Umschwung feiere.

      Juice Beauty, NYX und Paul Mitchell fallen mir da spontan noch ein. Haben den chinesischen Markt verlassen und daraufhin auch den Courage in Commerce Award von PETA gewonnen.

      Ich freue mich immer sehr von dir zu lesen, danke dir. :)

      Alles Liebe,
      Erbse

  2. Dagmar Ritschard

    Hallo Zusammen
    Ich schreibe Euch aus der Schweiz und möchte mich bei Euch für Eure tolle Arbeit bedanken. Ich bin auf Euch durch das Buch GO VEGAN aufmerksam geworden. Mein Mann und ich leben schon seit einigen Jahren vegan, den Tieren zuliebe. Wir versuchen nicht nur in der Ernährung sondern auch im alltäglichen Leben so vegan wie möglich zu leben. Dazu gehört auch Kosmetik.
    Vielen Dank für Euren tollen Einsatz.
    Liebe Grüsse, Dagmar
    the future is vegan

  3. blackcherry

    Auch ich möchte gerne meinen Senf dazu geben ;-)
    Ich war sehr erleichtert über deinen Artikel, denn letztens war ich (wieder) auf dem Stand das Logocos weiter auf dem chinesischen Markt verkauft.. Leider ist das www voll von Halbwahrheiten, welche aus Unwissenheit resultieren oder einfach veraltet sind. Auch sich selbst zu informieren und aussagekräftige Produktinfos der Hersteller zu bekommen ist leider alles andere als einfach. Ich danke dir daher nochmals für deinen Bericht & bin froh meine Logocos-Produkte weiterhin mit gutem Gewissen nutzen zu können *.*

Schreibe eine Antwort