Vegan Comics Pelz

Pelz (Video + Kassel Vegan)

Als ich 2011 über Pelz schrieb, war ich noch der Auffassung, dass heutzutage gar nicht mehr so oft Pelz getragen wird. Ich dachte tatsächlich, dass so viel Bewusstsein geschaffen wurde, dass Pelz ein absolutes Tabu für die allermeisten von uns ist. Immerhin gibt es ja auch schicken Webpelz, wenn man es kuschelig haben möchte. Ein paar von euch teilten dann ihre gegenteiligen Beobachtungen mit und so langsam aber sicher fielen mir mit der Zeit auch immer mehr und mehr Pelze in meiner Umgebung auf. Besonders letzten Winter sah ich wieder erstaunlich viel davon. Auch an sehr jungen Leuten, die teilweise nicht mal wussten, dass sie da echten Pelz am Kragen haben.
„Es ist doch nur so ein bisschen Pelz. Und jetzt ist das Tier ja schon tot.“ – Was man aber mit jedem Kauf unterstützt ist entweder nicht bekannt, wird verdrängt oder es wird mit #YOLO (you only live once) entgegnet.

Vegan Comics Pelz
(c) Linda von vegancomics.de

Deswegen habe ich mich entschieden euch den 30-minütigen Film von ARIWA (Animal Rights Watch) über Pelzfarmen und Pelztiere zu teilen. Eine umfangreichere Reportage über deutsche Pelzfarmen gab es bisher nicht. Ich hatte ihn im alten Artikel über Pelz schon mal erwähnt, allerdings musste man bis dato noch für den Film bezahlen. Jetzt gibt es das Video offiziell kostenlos. Doch möchte ich auch vorwarnen, denn es werden hier wirklich erschreckende Bilder gezeigt. Ihr müsst euch das nicht antun, kann es aber jedem ans Herz legen der eben noch nichts über die Zucht von Pelztieren weiss.
Teilweise sind manche Szenen wirklich sehr langgezogen, was Henrik (@Celilander) und mir nicht so gefiel.

Der Pelztierfilm
Dieses Video ansehen auf YouTube.
Datenschutzhinweis: Ich benutze WP YouTube Lyte um YouTube Videos einzubetten. Die Thumbnails werden lokal gecached. Sie werden nicht von YouTube getrackt, es werden keine Cookies gesetzt. Erst wenn du auf den Play-Button klickst, kann und wird YouTube Informationen über dich sammeln.

 

Allerspätestens nach diesem Video weiss man auch ganz bewusst, dass zum Beispiel die Aussagen auf der Webseite des deutschen Pelz-Instituts eines Dr. Knud Erik Hellers der Universität Kopenhagen nicht stimmen können. Es wird behauptet, dass weder die Gehegegröße (die übrigens nicht mal so groß ist wie die Din A4-Seite die einer Henne in der Legebatterie als Platz zur Verfügung steht) noch die Drahtflechtböden einen nennenswerten Einfluss auf das Stressniveau der Tiere haben. Aber den Zustand der Tiere könne man ja sowieso nicht mit unseren Gefühlen vergleichen. Quelle
Aber klar, die verdienen ihr Geld damit und nutzen natürlich alles um das Tragen von Pelzen zu beschönigen.

Tatsächlich ist die EU (Skandinavien an der Spitze, davon 15 Millionen getötete Pelztiere allein aus Dänemark im Jahr 2011) der weltweit größte Pelzlieferant, dicht gefolgt von China. China ist im Übrigen auch der größte Abnehmer von Pelzen und stellt ungefähr 80% aller Pelzprodukte für den globalen Markt her. In Deutschland gibt es mittlerweile angeblich nur noch rund ein Dutzend Pelzfarmen. Die Organisation PETA stellt eine Onlinekarte zur Verfügung wo ersichtlich wird, wo sich die Farmen befinden.
Im Gegensatz zu Kunstpelz verbraucht die Herstellung von Echtpelz übrigens 20-mal mehr Energie.
Allerdings stammen weltweit nur etwa 85% aller Pelze von Tieren aus Gefangenschaft. Die restlichen 15% machen Wildfänge aus (zum Beispiel Robben).

Doch wohin mit alten Pelzjacken und Co.?

Ich denke, eine gute Möglichkeit wäre da die Spende über eine Organisation, die die Pelzmäntel an Hilfsbedürftige weitergibt die in ihrem Land zum Beispiel sehr niedrigen Temperaturen ausgesetzt und auf Spenden von außerhalb angewiesen sind. Auch habe ich es schon erlebt, dass Menschen alte Pelzmäntel als Second Hand verkaufen und den Erlös dann an Tierschutzorganisationen spenden. Was würdet ihr mit alten Pelzmänteln machen?

Ergebnis der Leserumfrage: Trägst du Echtpelz?

In diesem Zuge habe ich vor rund 2 Wochen mal bei euch nachgefragt, ob ihr selbst Echtpelz tragt oder nicht. Die Umfrage auf sozialen Kanälen wie Facebook, Google + und Twitter haben das unten aufgeführte Ergebnis erbracht. Das Ganze ist selbstverständlich nicht großartig repräsentativ. Schon alleine weil sich unter euch ja viele vegan lebende Menschen befinden. :) Aber meine Neugier war einfach zu riesig.

Echtpelz Umfrage Ergebnis

Aber wie erkenne ich echten Pelz überhaupt?

Die Frage habe ich mir auch gestellt, besonders da in den Geschäften nicht immer durch eine Kennzeichnung ersichtlich wird, ob es sich um Echtpelz oder Webpelz handelt. Ich fand bei den Tierversuchsgegnern Baden-Württemberg e.V. einige Antworten. Auf deren Webseite schreiben sie, dass Echtpelz am Untermaterial erkennbar ist, denn dieses ist aus echtem Leder. Webpelz hingegen hat ein Basismaterial aus Kunststoff oder Stoff. Außerdem schreiben sie über die Struktur von Echtpelz, denn die Tierfelle bestehen meistens aus mehreren Schichten verschieden-geformter Haare und eben auch aus Unterwolle. Echte Klarheit bringt der Feuerzeugtest, da echtes Tierhaar wie Menschenhaar verbrennt und auch so riecht. Künstliches Haar hingegen schmilzt und riecht nach Plastik. Quelle
Generell kann man sich über die Seite der Tierversuchsgegner Baden-Württemberg e.V. sehr gut über die aktuellen internationalen Geschehnisse und die Gesetzeslage bezüglich Pelz informieren. Einen Direktlink zu dieser Sparte, findet ihr hier: Klick

kassel pelzfreiFreundin Nina und ich auf der Pelzfrei Kassel 2013

Passend dazu war Anfang diesen Jahres dann auch die erste Pelzfrei-Demo in meiner Heimatstadt Kassel. Ich wünsche mir, dass darauf noch viele weitere folgen werden. Für die Kasseler unter euch, hat die regionale Vegan-Organisation kassel-vegan.de eine Liste mit Geschäften aus Kassel aufgelistet die Pelzwaren führen. Danke für die Mühen!

Geschäfte in Kassel die Pelzwaren verkaufen:

  • Logo (am Stern)
  • Lissik (am Stern)
  • Hallhuber (Citypoint)
  • Köhler (Opernplatz, Königsgallerie)
  • Arear ea (Königsgallerie)
  • SQR (Königsgallerie)
  • Apanage (Königsgallerie)
  • Jones (Königsgallerie)
  • Woman (oberhalb C&A)
  • Pelz Böttcher
  • Ledermeid (Friedrichsplatz)
  • En Vogue (Willhelmsstraße, neue Fahrt)
  • Couture (Willhelmsstraße)
  • Heinsins + Sander (Obere Königsstraße, gegenüber Rathaus)
  • Sport Sperk (DEZ)

Da würde mich doch generell mal interessieren, ob hier unter euch noch mehr Leute aus Kassel und Umgebung mitlesen? :) Meldet euch!

Wie steht ihr zu Pelz?

Waschbär Ben

Kaffeekasse

Stöberst du gerne auf kosmetik-vegan.de? Ich freue mich über ein kleines Trinkgeld. Danke für deine Unterstützung!

♥ Ko-fi / Paypal ♥ Patreon

34 Kommentare

  1. Avatar
    Schwarzrapunzel

    Pelz finde ich wunderschön – am lebenden Tier. Nicht am Menschen. Wenn ich beim Frisör sitze und da mal eine Frauenzeitschrift in die Hand nehme, und darin etliche Teile aus Pelz, oder mit Pelzbesatz oder sogar gefärbtes Fuchsfell als Fake-Iro verkauft wird, wird mir echt schlecht.

    Ich hab sowas noch nie gekauft, weil mir nichtmal Webpelz gefällt – aber beim Webpelz ist das nur eine Geschmacksfrage und damit eigentlich nicht diskutabel. :) Wobei das „noch nie“ im letzten Satz vermutlich nicht ganz stimmt, aus Unwissen ist bei mir bestimmt auch mal was gelandet, an dem Echtpelz verarbeitet war. Pelz wird ja auch bei manchen Dekoartikeln oder bei Schlüsselanhängern (so Zeug wo Pelz nichtmal logisch Sinn ergibt, nämlich die Wärmeisolierung) verwendet, was ja noch schlechter gekennzeichnet wird. Da achte ich aber heute schon allein insofern drauf, dass ich mir sowas kategorisch nicht mehr kaufe.

  2. Avatar
    Klaine

    Ich kann ehrlich gesagt absolut nicht verstehen, warum man heute überhaupt noch echten Pelz braucht. Es gibt doch auch tolle Imitate. Ich mag den Pelzlook zwar generell nicht, aber selbst wenn, käme mir echter Pelz nicht ins Haus. Meine Mutter hat mir einmal einen Pelzschal zu Weihnachten geschenkt. Als ich in das Paket gegriffen habe, habe ich mich so geekelt. Ich fand das so furchtbar und habe das erste und einzige Mal ein Geschenk nicht angenommen.
    Liebe Grüße!

  3. Avatar
    Laila

    Liebe Erbse,
    schön, dass Du das Thema – auch etwas erweitert – ansprichst.
    Von Kleinauf fand ich Pelz ethisch nicht korrekt – das wurde uns so in den 90ern vermittelt und blieb auch lange Zeit so. Dass heutzutage vermehrt Pelz getragen wird, ist wirklich ein aktuelles Phänomen – Schade. Auf der Suche nach neuen Trends wird eben vor nichts Halt gemacht.
    Was mich wirklich belastet, ist die Tatsache, dass ich selbst Pelz besitze. Ich habe diese aus der Haushaltsauflösung meiner Großmutter (ich entschuldige sie ein wenig, weil sie es anders gelernt hat und aus einer vollkommen anderen Generation stammt, sie musste während des Krieges auf der Flucht im Schnee eingegraben übernachten, etc.). Zum Einen konnte ich sie aus Erinnerungsgründen nicht wegwerfen, zum Anderen wäre das Tier dann noch ein Stückchen mehr umsonst gestorben. Ich habe die Pelze nachts heimlich aus dem Auto in meine Wohnung getragen, weil ich mich so schämte und nun hängen Sie bei mir versteckt und ich ekle mich, sie anzufassen. Ich hatte auch schon die Idee, sie zu spenden oder so, aber mag mich nicht so richtig mit dem Thema auseinandersetzen. Deswegen bin ich wirklich ein wenig froh, dass Du das thematisierst. Ich bin gespannt, was hier sonst noch für Kommentare kommen. LG, Laila.

  4. Avatar
    yoru

    Ich fand Pelz noch nie ethisch korrekt. Und hatte sonst auch das Gefühl damit nicht vollkommen allein dazustehen.
    Diesen Winter kam es mir aber wirklich extrem vor. Ich hatte den Fehler gemacht, mich nach einem Geburtstagseinkauf in das Cafe meines Stammbioladens zu setzen und ein bisschen Leute zu begucken. Soviel Pelz, Lammfell etc. ist mir echt noch nicht untergekommen. Irgendwie scheint Pelz aus einem mir nicht erfindbaren Grund wieder voll im Trend zu sein. Schrecklich. Auch der Kaufhof in unserer Stadt führt wieder Pelz. Seitdem betrete ich den Laden nicht mehr.
    LG yoru

  5. Avatar
    Nina

    Ich habe einen Daunenmantel mit Echtfellkragen, den ich mir noch als überzeugter Fleischesser (ziemlich teuer) gekauft habe. Es ist meine einzige Winterjacke und ich liebe sie absolut, fühle mich stellenweise aber echt unwohl mit dem Echtpelz. Vielleicht ersetze ich den Kragen durch Kunstfell? Sich davon zu trennen fände ich zu schade, zumal ich die Jacke so schön finde :/

  6. Avatar
    Mercury

    Ich war sehr irritiert auf dem Weg zur Frankfurter Buchmesse, als ich zwischen HBF und Messe einen Pelzladen sah. Und ich bin immer noch irritiert, wenn diese komischen älteren Damen im Vollpelz durch die Gegend stolzieren und denken, sie sehen damit reich aus. Des weiteren bin ich irritiert von Heidi Klums Garderobe derzeit in der Staffel.
    Ich dachte auch, dass es inzwischen verschwunden sei, aber dann erscheinen so viele Leute vor mir, die mir das Gegenteil beweisen und ich finds einfach nur geschmacklos.

    Vor Jahren in der Mittelstufe habe ich sogar mal einen Jugendroman vorgestellt im Unterricht (war aufgabe, irgendwas vorzustellen), in der groß Tierschutz, vor allem aber gegen pelz sein thematisiert wurde. Damals war das für mich schon normal und richtig gegen pelz zu sein. Das war es schon immer.

    Ich hoffe, pelz ist nur eine kurze erscheinung und verschwindet sofort wieder!

  7. Avatar
    Einhorn

    Ich möchte kurz ergänzen, wie relativ einfach herausgefunden kann, wann es sich um Echtpelz oder Kunstpelz handelt. Vielleicht ist diese Methode nicht immer praktikabel, aber die einzige, die ich kenne:

    Zupfe ein paar Haare aus dem Pelz/ Kunstpelz. Es reichen 3 oder vier, so fällt es hinterher auch nicht auf. Zwirbel sie zusammen und zünde sie an. Rieche. Riecht es nach verschmortem Horn (wenn ihr nicht wisst, wie das riecht, macht dasselbe mit ein paar Haaren aus der Haarbürste), ist es aller Wahrscheinlichkeit nach Echtpelz.

    Ich kann nur hoffen, dass dieser „Trend“ möglichst schnell vorbei geht.

  8. Avatar
    Eiswürfel

    Pelz fand ich auch zu meinen omnivoren Zeiten schon immer furchtbar.
    Ich habe auch schon öfter gelesen, dass bei den angeblichen Fakepelz Hunde/Katzenhaar verwendet wurde. Wenn das stimmt, finde ich das auch ziemlich daneben.
    Ich bin geneigt dem zu glauben. Was mich in meinen beginnenden Recherchen zum Thema Pelz zu Beginn des vegan werdens sehr erschreckt hat, war auch die Tötung der Pelztiere. Auch hier wird mit Elektroschocks über Maul und auch Anus der Tod herbeigeführt. Oft reicht dies aber nicht aus, um das Ableben zu gewährleiste, wodurch die Tiere dies oftmals mit den verbundenen Schmerzen öfter erleben.
    Angestoßen durch einen Artikel im Kokmagazin finde ich die Idee auch ganz interessant, auf Kunstleder und folglich auch Kunstpelz und nach Wolle aussehende Kleidung zu verzichten, damit nicht der Eindruck entsteht, dass es ok wäre Tiere zu tragen. Ich versuche daher mehr nach anderen Stoffen zu schauen und trage nur alte Sachen auf, die entsprechend aussehen.

    • Avatar
      Trollkarla

      „Angestoßen durch einen Artikel im Kokmagazin finde ich die Idee auch ganz interessant, auf Kunstleder und folglich auch Kunstpelz und nach Wolle aussehende Kleidung zu verzichten, damit nicht der Eindruck entsteht, dass es ok wäre Tiere zu tragen. Ich versuche daher mehr nach anderen Stoffen zu schauen und trage nur alte Sachen auf, die entsprechend aussehen.“
      Geht mir ähnlich. Ich habe noch Kunstlederstiefel, an denen Kunstpelz ist – und das sieht man auch, denn der „Pelz“ ist ziemlich filzig und fühlt sich auch so unecht an, unechter geht’s gar nicht ;-) Aber ich trage sie nicht mehr gerne in der Öffentlichkeit, weil ich denke, wenn das jemand sieht, der nicht erkennt, dass das 100% Plastik ist, der denkt, ich bin auch so ein Pelzekel. Sonst lege ich nicht so viel wert darauf, was Leute über mich denken, aber als Pelzträgerin angsehen zu werden,wäre mir sehr peinlich.

  9. Avatar

    ALs ich klein war, habe ich Pelz immer mit Steinzeitmenschen verbunden. Warum die Pelz trugen, war für mich immer absolut schlüssig. Warum man HEUTE Pelz trägt, konnte und kann ich nicht verstehen. Ebenso wie Leder. Leder wollte ich als Kind schon in keiner Form tragen oder besitzen, nachdem ich erfuhr, was dahinter steckte….Die Teile toter Tiere zu tragen fand ich schon immer eklig (sie zu essen, empfand ich damals noch als normal…)
    Deswegen war ich vor einigen Wochen ziemlich irritiert/geschockt, als mir eine Frau (mit einer mit Fell besetzten Kaputze an der Jacke) mit ihrer kleinen Tochter (?) entgegen kam. Die Kleine, vielleicht 9 oder 10 Jahre, trug einen Nerzschal, an dem noch die kleinen Pfötchen und Köpfchen baumelten…Ob sie wusste, dass das mal lebendige Tiere waren, die ihr kurzes, bemitleidenswertes Leben zu Modezwecken lassen mussten? Sie sah ihre Mutter jedenfalls strahlend an, während sie den Schal ausgiebig liebkoste…

  10. Avatar

    Ich trage bewusst keinen Echtpelz.

    Allerdings kenne ich viele Leute, die davon ausgehen, Faux als Zierde an der Kapuze etc. zu tragen obwohl es billiger Pelzrand aus Katzenfell aus China oder dergleichen ist. Sie denken, weil es billig ist kann es unmoeglich echter Pelz sein.

    Meine Grossmutter ist die einzige Person, die ich kenne, die noch ein ganzes Schrank“abteil“ mit Echtfell Maenteln hat. Die traegt sie aber ueberhaupt nicht mehr und hebt sie nur als Erinnerung an meinen Grossvater (der hat ihr das Zeug geschenkt) auf. Ich sah schon Probleme auf uns zukommen, wenn wir iwann diese Maentel erben… Danke fuer die Anregung, was wir mit dem Pelz machen koennen. Ich finde, dass es sich gut an, die Pelze zu spenden.

  11. Avatar
    Ute

    Ich bin so froh, daß es jetzt wieder warm wird. Die Pelzkragen und -bommel waren dieses Jahr wirklich extrem. Sogar jede Menge Männer in mit Pelz verbrämten Jacken habe ich gesehen, das war früher eher ein Anblick, den man nur bei Polarexpeditionen gesehen hat. Kinder mit Pelzkapuzen *schauder*. Sogar einen Nerzscrunchie (so ein Teil für nen Zopf) habe ich gesehen, pervers.

    Grüße
    Ute

  12. Avatar

    Ich hab jetzt nicht so sehr bei meiner Umgebung dadrauf geachtet, ob jemand echtes oder unechtes Pelz trägt. Ich selbst trage keins von den beiden. Ich bin nicht so der Pelzfan.

  13. Avatar

    Ich lebe in Karlsruhe und habe diesen Winter nicht einen mit Pelz entdeckt. Natürlich war ich nicht immer überall. Als ich im März in Berlin war, sah die Sache natürlich anders aus. Wobei ich denke, dass gerade in einer Stadt wie Berlin, wo man überall peta2 Sticker etc. kleben sieht, man diverse Kommentare in so einem Aufzug zu hören bekommt.
    Ich bin der Meinung, dass sich das Bewusstsein zu Pelz verändert hat. Auch wenn das Beispiel nun etwas merkwürdig ist, aber nun gut, bei GZSZ wurde eine Schauspielerin, vermehrt in Pelz in der Serie gesichtet. Sofort wurde diesbezüglich seine Meinung und diese spricht sich doch sehr gegen Pelz kundgetan und es regnete nur so von Anfeindungen und Videos zu diesem Thema. Letzendlich war es kein echter Pelz, aber die Empörung war so groß, dass sämtliche Medien darüber berichteten. Nachzulesen auch hier: http://www.mopo.de/promi—show/outfit-ihrer-rolle-pelz-bei-gzsz–tierschuetzer-beschimpfen-janina-uhse,5066870,22324524.html
    Daher kann ich mich nur wiederholen und sagen, dass sich meiner Meinung nach das Bewusstsein verändert hat. Da die Menschen eben aufgefordert werden sich zu rechtfertigen, beschimpft oder mit Eiern und Mehl beschmissen werden (siehe Mary-kate und Ashley Olsen). Vermutlich auch weil sie keine Lust auf eben erwähntes haben…

  14. Avatar
    Trollkarla

    Wie sind eigentlich eure Erfahrungen, wenn ihr Freunde oder Bekannte darauf ansprecht, dass sie Pelz an ihrer Kleidung tragen? Ich habe die Erfahrung gemacht, dass ganz viele Leute mich dann mit großen Augen ansehen und nicht glauben wollen, was ich ihnen sage. „Meinst du wirklich, dass das echter Pelz ist?“ oder „Echter Pelz wär doch viel zu teuer!“ sind dann ganz häufige Reaktionen. Mich wundert das immer noch, weil ich immer dachte, „unsere Generation“, wenn man das so sagen kann, ist aufgeklärt und bekommt alles mit. Da habe ich mich scheinbar getäuscht. Ich finde daher, dass Firmen dazu gezwungen werden sollten, fette Buttons mit der Info „Echtpelz“ auf ihre Ware packen zu müssen. Denn diese Info ist ja meistens auf dem Mini-Etikett im Kleidungsstück versteckt.
    Kennt ihr leute, die offen zu ihrem Pelzartikel stehen und sagen, es ist ihnen egal?

  15. Avatar

    Ich bin ziemlich geschockt, denn von den Facebookseiten die ich so geliked habe, habe ich erfahren, dass Echtpelz aber mittlerweile billiger ist als Kunstpelz und nicht immer vom Nerz kommt, sondern von Wuff und Co.
    Ich trage noch „Pelz“ (ich hoffe inständig, dass es Kunstpelz ist) – was ich gleich mal mit dem Feuerzeug testen werde :3

  16. Avatar
    Elina

    Ich trage weder Pelz noch Leder seit dem ich noch ein Kind war. Finde es nicht schön und ja ich trage sogar kein Kunstfell damit nicht jemand bloß auf die Idee Kommt, dass ich Echtpelz an habe.
    Eine aus meiner Stufe trägt Pelz und viele finden das nicht gut. Sie sagt, dass sie sowas nie anziehen würden. Wenn ich frage, ob die Leber ablehnen, dann meinen sie, dass das Tier ja eh sterben musste. Ab diesen Zeitpunkt schweige ich nur noch, weil ich weiß, dass man solche Menschen nicht zur Vernunft bringen kann. Diese Einstellung nervt. Meistens kommt noch so was wie: „Ich esse ja auch Tiere,dann sterben sie eh“.

  17. Avatar

    Mit Pelz kann ich überhaupt nichts anfangen. Das erste Mal habe ich mich bewusst mit dem Thema beschäftigt, als ich mir nichts dir nichts beim Spaziergang durch Berlin eine riesige Anti-Pelz-und-LederDemonstration vor’m Peek & Cloppenburg stattfand. Da kam ich für mich zu dem Schluss, dass das absolut nichts für mich ist.
    Schon allein die Optik gefällt mir auch überhaupt nicht, daher lehne ich generellfür mich Kunstpelz ab.
    Den Feuerzeugtest finde ich irgendwie lustig. Ich stelle mir gerade vor, wie Leute deshalb in den Läden herumkokeln, um herauszufinden, ob sie gerade im Begriff sind, auch ja unechten Pelz zu kaufen. :D

  18. Avatar

    Ich komme auch aus Kassel. Finde Pelz ethisch unvertretbar, aber persönlich habe ich nichts gegen den absolut offensichtlichen Kunstpelz, der sich anfühlt wie Teddybär. Abgesehen davon sieht man doch glatt im Pelz 50 kg schwerer und 30 jahre älter aus.
    Ich selbst habe noch nie Pelz gekauft oder getragen, aber im Keller meiner Oma hängt noch ein Pelz rum, den sie aber nie an hatte, weils was ganz feines ist…
    ich habe auch oft die Erfahrung gemacht, dass die meisten gar nicht bewusst echten Pelz kaufen, sondern sich entweder keine Gedanken darüber machen, oder denken, dass bei einer Jacke beispielsweise für 70€ niemals ein echter pelz dran sein würde.
    Außerdem hat meine Mutter so eine brechend hässliche Secondhandjacke aus Leder mit Fuchskapuze. Echt super widerliches Ding.

  19. Pingback: INK NOT MINK! -

  20. Avatar
    Silke

    Ich finde den Pelzlook grds. ganz hübsch… ich habe aber noch nie echten Pelz gekauft. Finde ich unnötig. Webpelze sehen mittlerweile ja echt gut aus. Ich wusste gar nicht das echter Pelz heutzutage recht günstig ist… und ich dachte auch immer das es ausgewiesen sein MUSS ?!? Komme aus Kassel, mir ist aber hier eher selten Pelz aufgefallen-außer hier und da mal bei einer Oma… bin aber mittlerweile auch selten in der Innenstadt unterwegs. Nächsten Herbst/winter muss ich mal die Augen aufhalten.

  21. Avatar
    MarcoBerlin

    Ich finds auch ziemlich schwer, die richtige Auswahl zu treffen, wenn ich einem Pelzträger oder -trägerin sagen möchte, dass die ehemalige Schönheit des Tieres die Häßlichkeit des Trägers / der Trägerin nicht im geringsten aufwertet. Lag ich bei Kunstpelz schon mal daneben *g*.
    Übrigens wolltest Du wissen, wer aus Kassel Deinen Blog liest… Da komme ich her und hab bis zum 28. Lebensjahr dort gelebt, auch wenn Du vielleicht anders gemeint hast (also wer JETZT in Kassel lebt) ;-)
    Liegt mir aber immer noch am Herzen.
    Und ja, ich war total überrascht, dass Frankonia Jagd keine Pelze anbietet (?). Das war immer mein „mag ich nicht“-Laden Nummer 1.

    Ganz liebe Grüße nach Kassel!
    M.

  22. Avatar

    Hallo Erbse, Echtpelz geht für mich ganz und garnicht klar. Auf der anderen Seite muss ich hier jetzt aber mal loswerden, dass es meiner Meinung nach auch nicht hilfreich ist deshalb auf Kunstpelz auszuweichen, denn die Idee, totes Tier um den Hals zu tragen ist deshalb nicht vom Tisch und wird dadurch sogar noch gefördert. Dadurch, dass ausenstehende Menschen nicht wissen, ob jemand Echt- oder Kunstpelz trägt wird einfach nur der modische Trend hochgehalten, was wiederum zur Tötung von Tieren für Pelz führt.
    Ich hoffe ihr versteht meinen Gedankengang.
    Es gibt sicherlich auch schöne Stoffmäntel für den Winter die man tragen kann ;)
    Liebe Grüße, Lara!

    • Erbse

      Hallo Lara,

      ich kann deinen Einwurf absolut verstehen und finde es toll, dass du das hier nochmal zur Sprache bringst. :)

      Liebe Grüße auch an dich!
      Erbse

  23. Avatar
    Franziska

    Die Zeiten ändern sich, wird es kalt, werden wieder viele in dicken Pelzen zu sehen sein, warum auch nicht.

  24. Pingback: (Video) Gift auf unserer Haut – Leder und Pelze für Deutschland | Blanc et Noir – Vegan Beauty Blog

  25. Avatar
    Paulin

    Also ich bin absolut gegen Fell und gegen Leder und verstehe auch gar nicht, warum viele Leute so sehr auf Leder bestehen, wenn sie jedoch Pelz ablehnen – anscheinend lässt sich die Produktion und Verwertung von Leder moralisch besser rechtfertigen, à la „Die Tiere sind ja eh schon tot.“. Dabei gibt es doch mittlerweile so gute Alternativen, sodass wir darauf gar nicht mehr angewiesen wären!

    Ich persönlich finde Kunstpelz an Kapuzen zum Beispiel nicht so schlimm und habe auch eine Jacke mit solch einer Kapuze, hätte sie aber viel lieber ohne Fell gehabt. :(
    Ich kann auch die Argumentation einiger Leute hier nachvollziehen, dass man lieber komplett auf den Kunstpelz bzw. -leder-Look verzichten sollte, um keinen falschen Anschein von Befürwortung dieses kritischen Themas zu erwecken. Allerdings müsst ihr das ganze in die Praxis umgesetzt sehen: Im Frühling/Sommer komme ich zum Beispiel wunderbar mit meinen Stoffschuhen klar, aber Wintergarderoben-Shopping ist für mich immer eine große Herausforderung. Es ist schon einmal sehr schwer, warme Winterschuhe ohne Lammfell/Leder etc. zu finden, und ich bevorzuge definitiv PU-Schuhe, weil das zu dieser Jahreszeit mit Nässe, Schnee usw. einfach praktischer ist. Zweitens: Eine Winterjacke kaufen. Ich habe mir letztes Jahr einen kunstpelz-gefütterten Parka mit Lederapplikationen gekauft und er gefällt mir. Andere Alternativen gibt es für mich auch nicht: Entweder man kauft eine Daunenjacke, oder man hat Lammfell dabei, oder man kauft sich eine Funktionsjacke, die aber auch nicht sehr umweltschonend in der Herstellung ist.
    ICH weiß, woraus meine Kleidung besteht, weil ich genau recherchiert habe, und wenn mich jemand darauf anspricht, unterbreite ich ihm gerne haargenau, warum ich niemals Leder oder Pelz tragen würde. Aber meine Kleidung sollte auch funktionell sein und ich bin der Meinung, dass man, nur weil man Veganer/Vegetarier ist, nicht herumlaufen muss wie der letzte Öko-Mensch vor 30 Jahren, denn damit würde man nur die Klischees fördern und andere, interessierte Menschen eher abschrecken.

  26. Avatar
    Nina W.

    Huhu,

    leider ist das Thema Pelze ja im Moment wirklich wieder sehr aktuell. Über ein Video von Cira LasVegas bin ich vor ein paar Tagen auf einen Bericht von Spiegel TV gestoßen. Heute habe ich noch mal etwas dazu im Fernsehn gesehen (obwohl ich so gut wie nie fernsehe ^^) und habe erfahren, dass man eigentlich nicht mal sicher sein kann, wirklich Fake Fur zu kaufen, nur weil es draufsteht (siehe Tom Tailor).
    Also am besten ganz die Finger weg lassen.

    Okay, wollte nur mal meinen Senf dazu geben. :D

    Liebe Grüße aus Fulda und weiter so!

    Nina

  27. Avatar

    Ich finde deinen Artikel total klasse. :D Auch ich bin absolute Pelzgegnerin und dachte, ganz genau wie du, dass die Pelzindustrie doch so langsam aber sicher den Bach runtergehen müsste. Alte Pelzmäntel aus Omas Zeiten sind ja weder modisch attraktiv noch praktisch (der Pelz liegt außen und wärmt so ja noch nicht einmal), daher dachte ich das Zeug würde mit der Zeit einfach verschwinden. Wie man sich doch irren kann…
    Ich finde schrecklich, dass die Pelzindustrie wieder so boomt. All die herrlichen und schönen Tiere, die ein Leben in der Freiheit haben könnten, stattdessen aber für eine beschissene Kapuze oder einen Schal haben sterben müssen. Einfach furchtbar! ;(
    Was mich interessiert ist, wie du rausbekommen hast, welche Läden in deiner Stadt Pelz verkaufen. Bist du in alle möglichen Läden rein und hast dir die Klamotten genau angesehen? Ich finde es nämlich sehr gut, wenn man die Modelabels kennt und deren Namen im Internet verbreitet, damit diese dann auch angeschrieben werden können. Nichtkaufen ist zwar nach wie vor die beste Lösung, aber mir stinkt es, dass diese Labels so wenig Gegenwind bekommen. Schließlich sind sie es, die die Pelzkrägen kreieren und produzieren lassen. Ist ja nicht so, dass der Kunde explizit danach fragt.
    Sowieso nimmt der Konsument sehr oft bereitwillig alles Mögliche an, was die Klamottenindustrie ihm hinwirft. Angefangen von den viel zu dünnen Stoffen, in denen man friert und die nach einer Saison gleich wieder durch sind, über die schlechte Verarbeitung (die Nähte reißen, wenn man sich normal bewegt…) bis hin zu dem qualitativ minderwertigem Material, das verwendet wird: Synthetik anstelle von Baumwolle oder Wolle. Nicht zu vergessen die gesundheitsschädlichen Farb- und Füllstoffe, letztere sollen einen dickeren und festen Stoff suggerieren, welcher nach der ersten Wäsche nur noch wie ein dünner Lappen in der Hand liegt. Und über das zu viele Chrom im Leder und die stinkenden Lösungsmittel im Kleber, wenn die Schuhe aus China stammen, brauche ich gar nicht erst zu sprechen.
    Insgesamt trickst die Modeindustrie zu viel herum und zeigt am Ende mit dem Finger auf ihre Zulieferer, wenn man sie auffordert Stellung zu beziehen.
    Da finde ich es erst recht wichtig, dass man den Modelabels auch ganz klar zu verstehen gibt, dass sie erst gar keinen echten Pelz verwenden und sich stattdessen gefälligst nach Kunstpelzvarianten umsehen sollen. Von alleine entwickeln die leider bestimmt kein Gewissen.

    Schöne Grüße aus Bremen! ;)

  28. Pingback: Waschbärenreport #4 – Neues, Limitiertes, Tierversuche und Linkliebe | Blanc et Noir – Vegan Beauty Blog

Kommentare sind geschlossen.