womanhood menstruationstasse lunette menstrual cup monatshygiene tampons tampon alternative zero waste vegan uterus
Kommentare 27

Blutsbande: Arbeitslose Tampons

womanhood menstruationstasse lunette menstrual cup monatshygiene tampons tampon alternative zero waste vegan uterusDas hier geht an alle Tampons, die seit Monaten unbeachtet in einer Ecke rumliegen. An alle Tampons, die einfach durch Menstruationstassen oder andere Alternativen ersetzt wurden. An alle Tampons, die ihre Menschen nicht glücklich machen konnten. Ich habe neue Jobs für euch!

Als ich damals die Menstruationstasse für mich entdeckte, wollte ich nie wieder ein Tampon verwenden. Ich wollte nie wieder dieses austrocknende, schmerzhafte und unhygienische Ding benutzen müssen. Und ich habe es bis heute auch nicht mehr getan, bis auf die eine Situation, die mich zur Idee dieses Artikels brachte. Ich hatte zuletzt noch einige Packungen Tampons im Schrank stehen. Fragt nicht. Zu der Zeit als ich sie kaufte, gab es nämlich in der dm-Drogerie zu jeder Jessa-Packung einen gratis Lidschatten von Alverde dazu. Das ist bestimmt schon sechs oder sieben Jahre her. Und so hatte ich drei riesige Packungen Tampons rumstehen, die einfach nicht leer gehen wollten und die ich nun sowieso schon ewig nicht mehr nutzte. Doch einfach wegschmeißen wollte ich sie natürlich auch nicht, weshalb ich dachte sie an weniger starken Tagen aufbrauchen zu können. Dieses eine Mal Tampon nach so langer Zeit Menstruationstasse, tat mir so höllisch weh und war mit so viel Unsicherheit und Unwohlsein verbunden, dass ich diesen Aufbrauch-Gedanken fast so schnell verschob, wie ich ihn wieder aus meinem Körper angelte.
Also habe ich mir andere Möglichkeiten für die vielen übrigen Tampons überlegt. Ich will sie gerne mit euch teilen und muss dazu sagen, dass manche vielleicht nicht ganz so ernst gemeint sind.

Die Samen der Kresse haben eine Art eingebauten Nährstoffspeicher, weshalb Kresse keine Erde zum wachsen braucht. Luft und Wasser genügen. Anstatt Küchenpapier zur Kresse-Zucht zu verbrauchen, können wir die Kresse auch einfach auf einem zerpflückten Tampon gedeihen lassen.

Ab in den Medizinschrank mit den Tampons. Nichts hilft besser bei Nasenbluten als ein Tampon in der Nase. Das übt Druck aus und saugt das Blut in Nullkommanichts auf.

Um in kleinen Ecken und Fugen zu putzen, zum Beispiel die Fensterrahmen, eignen sich Tampons ebenfalls.

Wenn wir schon beim Putzen sind: Als Putzschwämmchen für kleine Gefäße!

Besonders in unserem Haushalt interessant, da Henrik Nerfguns sammelt: Tampons als Nerfgun-Munition! Ich habe es noch nicht ausprobiert, aber vielleicht klappt das ja.

Wenn es mal laut wird: Tampons als Ohrenstöpsel!

Das Plüschtier braucht mehr Watte. Et voilà. Die Tampons sind gerne Füllstoff für Kuscheltiere.

Wer gleich mehrere Tampons auf einmal los werden möchte, kann sie als Packmaterial verwenden, damit im Paket nichts zu Bruch geht.

Zwischen den Zehen als Zehentrenner beim Lackieren der Fußnägel, machen sich Tampons ebenfalls ganz hervorragend!

Manchmal will ich für einen Artikel Essen fotografieren. Und wie oft kommt es vor, dass ich ausgerechnet wenn es darauf ankommt alles vollkleckere?! Für solche Fälle sind Tampons ideal. Sie können punktuell Soßenspritzer aufsaugen und wegwischen, ohne einen Teller komplett neu dekorieren zu müssen.

Auf One Classy Motha gibt es eine Anleitung wie man aus einem Tampon einen Vogelfutter-Spender für draußen machen kann.

Letztes Jahr habe ich auf einem Weihnachtsmarkt einen Zunderstein gekauft. Mit Hilfe von Tampons lässt sich damit ganz einfach Feuer machen.

Unter Aufsicht eignen sich Tampons prima als begehrtes Spielzeug für Katzen.

Apropos Tiere. Tierohren lassen sich mit Tampons gefahrlos reinigen.

Für den nächsten Survivaltrip sind Tampons auf jeden Fall eine Überlegung wert, denn sie sind klein und wiegen nicht viel und man kann im Notfall sehr viel daraus basteln. Die Watte kann als Wasserfilter oder sterile Bandage dienen. Mehr dieser Ideen habe ich auf Willow Haven Outdoor gefunden.

Tampons sind ein ungewöhnliches aber tolles Werkzeug beim Malen. Tupfen, streichen, wischen, rubbeln.

Oder am Besten gleich als Stempel für Polka Dots, also Punkte-Muster, verwenden!

Die Idee ist nicht auf meinem Mist gewachsen, aber ich habe vor langer Zeit mal irgendwo im Internet ein Foto von einer Rettungsschwimmer-Barbie gesehen, die ein Tampon als Rettungsboje bei sich trug. Schlagt das doch euren etwaigen Kindern einfach mal vor! :D

Im Prinzip lässt sich mit einem Tampon fast alles machen, was man auch mit Watte machen kann. Basteln zum Beispiel. Diese Geister-Dekoration für Halloween habe ich bei Tampon Crafts gefunden.

Wozu mit Wattepads abschminken, wenn es auch ein Tampon tut? :D

Ungeöffnete Packungen sind aber sicherlich am Besten bei anderen Menstruierenden aufgehoben. Frauenhäuser, Flüchtlingsunterkünfte, Asylheime, Obdachlosenheime und bestimmt noch ein paar mehr Einrichtungen, die mir gerade nicht einfallen, freuen sich garantiert über Tampon-Spenden. Menstruation kann echt beschissen sein und sie kommt meist immer dann, wenn man sie gerade nicht gebrauchen kann. Aber stellen wir uns einfach mal vor, wenn wir auf der Straße leben müssten und die Menstruation IMMER zum falschen Zeitpunkt kommt, weil man schlichtweg nichts hat, um sich trotz der Menstruation wohl, sauber und sicher zu fühlen. In manchen Ländern ist sowas sogar Alltag. Lasst und mal über Menstruation reden. Und lasst uns ruhig mal die ungenutzten Packungen Tampons spenden.

Na, wer hat den Tampons ebenfalls abgeschworen und trotzdem noch viel zu viele Zuhause rumliegen? Und habt ihr noch mehr Ideen für arbeitslose Tampons?

Waschbär Ben

Kaffeekasse

Stöberst du gerne auf kosmetik-vegan.de? Ich freue mich über ein kleines Trinkgeld. Danke für deine Unterstützung!

♥ Ko-fi / Paypal ♥ Patreon

27 Kommentare

  1. Ich hatte schon in der Pubertät Probleme damit :
    Es tat höllisch weh und ausgetrocknet hat es mich auch noch, teilweise sogar entzündet. Von daher habe ich gar keine mehr.
    Aber ich kann sie sehr gut empfehlen, wenn man sich Locken machen will.

    Liebe Grüße
    Ann – kolonialwarenladen.blogspot.de

  2. Marie

    Witzige Ideen dabei :)

    Ich komme mit Tampons nach wie vor gut zurecht. Vor allem im Vergleich zu Menstruationstassen, die mir viel zu groß sind, mich regelrecht wund gemacht haben und auch nie wirklich dicht sind. Egal welche Marke, egal welches Modell. Das Geld, das ich bisher in verschiedene Menstruationstassen investiert habe, gebe ich in mehreren Jahren nicht für Tampons aus :-/

    Leider werden Menstruationstassen auf vielen Blogs als das Non Plus Ultra dargestellt und Tampons als dreckig und unsanft und umweltverschmutzend und überhaupt Shame on You, wenn du Tampons benutzt. Mir sind die Nachteile von Tampons bzw. die Vorteile von den Tassen durchaus bewusst, aber das hilft alles nichts, wenn die Anwendung nicht überzeugt.

    Sorry, das hat mit deinem Beitrag alles eigentlich wenig zu tun. Ich hatte nur letztens erneut eine Diskussion zu dem Thema.

    Um noch was zu deinem Beitrag beizusteuern:
    Tampons können von Kindern bestens als Ohrringe beim Verkleiden eingesetzt werden :)

    • Sabrina

      Hallo! Schau doch in Facebook mal in der Gruppe „Menstruationstasse“ vorbei. Ich wollte ewig eine Menstruationstasse ausprobieren, aber die verschiedenen Größen und Hersteller haben mich durchaus verwirrt… Ich habe mich in dieser Gruppe eingelesen, dort wird u.A. auch erklärt, warum es wichtig ist, die Höhe des Muttermundes und die Stärke des Beckenbodens für die richtige Tasse zu kennen – außerdem werden dort auch Empfehlungen anhand deiner Angaben ausgesprochen, falls du das möchtest.
      Mit ihrer Hilfe habe ich mir dann selber eine Tasse gekauft und gleich einen Glückstreffer gelandet – möchte seitdem nie wieder etwas anderes Benutzen müssen.
      LG!

    • Linda

      Nun das Problem ist ja nur, dass genau die Probleme die du mit der Tasse hast, viele Frauen durch die Tampons bekommen (haben). Schmerzen, unsicher weil schnell voll und dann „undicht“.

      Dreckig (Tampons als Nährboden für Keime. Frag mal Spiralenträgerinnen), unsanft (da austrocknend) und umweltverschmutzend (solange man nicht einen ganzen Schrank voll Tassen hat, der das relativiert) sind alles keine Unwahrheiten.
      Die Vorteile überwiegen bei einem großen Teil der Frauen, und für viele ist es eine Offenbarung, endlich schmerzfrei und ohne große Sauerei menstruieren zu können. Sieh es ihnen nach, dass sie daher überschwänglich darüber berichten und die ungeliebten Tampons entsorgen.

      Tut mir leid, dass du damit keine guten Erfahrungen gemacht hast. Das ist wirklich schade. Aber wenn Tampons für dich unproblematisch sind, gibt es ja auch keinen Grund sie zu verteufeln! Das muss jeder für sich entscheiden ;-)

  3. Andera Rabia

    Danke für die coolen Ideen, ich bin seit kurzem auch eine Tassen Tussi! Ich werde einen Teil meiner Tampons einer Freundin schenken und den Rest mit meiner kleinen Tochter „verbasteln“.

    LG, Andera

  4. Mercury

    Man kann Kunst damit machen
    https://www.kakao-karten.de/karten/228072
    Das ist ein echter aufgeschnittener Tampon. Mit Glitzer :D

    Schaust du Orange is the new Black? In Staffel 4 gibts bei den Ladys generell Menstruationshygienemangel. Auf einer Gefängnistagung wird da auch die Tasse vorgestellt, aber leider nicht angeschafft. Tampons sind jedenfalls eine echte Währung.

    Was ich mit meinen arbeitslosen Binden mache, weiß ich aber auch nicht. Höchstens an Ampeln kleben mit politischen Sprüchen beschriftet… Aber dazu bin ich leider zu feige.

  5. Touché – ungeliebt und ungenutzt liegen sie schon seit Jahren im Badezimmerschrank herum und werden gelegentlich von links nach rechts geschoben.
    Noch immer frage ich mich, wie groß wohl die Lobby der Tamponhersteller so sein muss, dass diese für die weibliche Scheidenflora so schlechten Dinger immer noch als DIE Hygieneartikel überhaupt vermarktet werden können. Aber das ist wohl nochmal ein separates Thema… :-(
    Danke auf jeden Fall für deine Ideen die Tampons anderweitig zu verwenden!

    Liebe Grüße
    Lena | Rosemary – schön natürlich

  6. Mau

    Ich liebe mein Tässchen, aber ich benutze bei einigen Gelegenheiten doch noch Tampons, auch wenn ich sie doof finde. :-/
    Bestes Beispiel ist unser Heerlager – 5 Tage nur mit Dixi-Toiletten. Ohne Waschbecken am Klo find ich eh doof, aber da könnte man ja noch eine Wasserflasche einpacken. Aber für Dixi-Toiletten hab ich noch keine Lösung gefunden. Ich hab einfach zu wenig Hände um das Tässchen zu entfernen und dann zu reinigen und nebenbei die Tasche zu halten und ahhh! xD Und man mag da (obwohl die erstaunlich sauber dort sind wo wir lagern) auch keine Sachen auf dem Boden ablegen. Da ich nun auch die Pille abgesetzt habe kann man auch nichts mehr zeitlich „verschieben“, also geh ich da den Kompromis ein – aber die paar Tampons im Jahr sind dann für mich okay. Nur merk ich da echt immer, wie blöd die sich mittlerweile anfühlen. :-D

  7. Luna

    Wow, echt witzige Ideen dabei.
    Da ich diese Allergie drauf habe, die gar nicht mal so selten vorkommt wie angenommen, kommt Schleimhaut plus Tampon für mich (hoffentlich) nie mehr in Frage. Egal welche Körperöffnung.

    @Mau: bezüglich Lobby: die muss gewaltig stark sein. Und irgendwie scheinen voll viele Gyns da eingespannt zu sein. Mein letzter FA meinte lapidar, ich soll mir doch ne Fettcreme drum rum schmieren. -.-

    Das mit den Nasenlöchern sah ich mal in einem Film, wo sich n Mädel als Typ ausgab. Fand ich damals schon geil. :D

    Weitere Kunstinspiritationen von einer österreichischen Künstlerin: http://www.sirenee.com/handwork/schmuck–jewellery-2011/

  8. Luna

    Und ein kleines Edit: ich habe meine letzte Packung Tampons dem Obdachlosenheim gespendet, die es auch an Jugendheime und an die Psychiatrie weiterleiten.
    Wurde mir gerne abgenommen.

  9. Emma

    Danke, dass Du die Möglichkeit des Spendens noch mit aufgeführt hast! Allerdings kann es sein, dass Binden als Spende besser sind weil für die Empfänger ein hygienischer Wechsel von Tampons nicht immer möglich ist bzw. Tampons generell abgelehnt werden. Jedenfalls ist die Unterversorgung mit Hygieneprodukten ein wichtiges Thema!

  10. K.

    Ach je! Lieber nicht bei Nasenbluten in die Nase stecken. Der riesige Unterschied zwischen Mensturuationstampons und denen die der Arzt bei OPs etc benutzt ist der, dass sie sich ausdehnen. Das kann gerade in der Nase super scheiße werden und ich hab da von Sanis schon Horrorgeschichten gehört.

  11. miriam

    als ich sicher war, dass ich bei der menstasse bleibe, hab ich meine angebrochene letzte packung tampons einfach im büro aufs frauenklo gestellt. denn da wurde ich am häufigsten geftagt, ob ich zufällig tampons dabei habe ;-) und siehe da, inzwischen ist sie leer =)

  12. Paula

    Hallo Erbse, sehr interessante Ideen für die liegengebliebenen Stöpsel…
    Aber ehrlich gesagt möchte ich meine Bio-Kressesamen nicht unbedingt auf einem Wattebett ziehen, was mit Chemie vollgepumpt ist. Für mich war es nicht überraschend, dass in den herkömmlichen Tampons, also in der nicht-biologisch-kontrolliert-angebauten Baumwolle tatsächlich auch Glyphosat und andere Spritzmittel-Rückstände gefunden werden, so manch eine mag sich darüber aber überhaupt keine Gedanken machen. Ergo würde ich den Kontakt von Tampons mit jeglichen Schleimhäuten auch nicht empfehlen.
    Für Kunst sind sie allemal gut geeignet (vielleicht mit Glitzer bemalt als Weihnachtsbaum-Schmuck). Auf eine feste Pappe nebeneinander geklebt und bemalt kann man daraus auch eine nette Pinnwand basteln.
    Und wenn man sie schon wegschmeißt, ist die Idee, sie vorher zum Putzen zu benutzen, gar nicht schlecht. :)

  13. Hey Erbse!
    Sehr cooler und witziger Artikel! ;)
    Ich stehe grad relativ frisch vor diesem Problem, was ich mit den ganzen Tampons machen soll, weil ich Anfang des Jahres die Menstruationstasse für mich entdeckt habe und seitdem nichts mehr anderes verwenden will. Beim Lesen deines Artikel kam mir auch grad der Gedanke, ob ich nicht so eine Art Mädchen-Spenden-Box in meiner WG aufstelle, von der sich alle, die grad was brauchen bedienen können, vor allem auch die „Gästinnen“, die vllt. unerwartet während ihres Besuchs bei uns ihre Tage bekommen. ^^
    In meiner WG wäre das auch kein Problem, weil ich seit ein paar Wochen alle mit meiner Idee für mein Bachelor nerve. Und zwar will ich mich mit der Tabuisierung der Menstruation in unserer Gesellschaft auseinandersetzen, ursprünglich auschließlich kreativ gedacht, weil ich Medienkunst und -gestaltung studiere, aber mein Freund hat mich auf die Idee gebracht, dass das eigentlich nicht reicht, um gesellschaftlich wirklich was bewirken zu können und ich doch mal drüber bloggen sollte! Umso länger ich drüber nachgedacht habe, desto größer ist dieser Gedanke in mir geworden, dass das auch eigentlich der „einzig wahre“ Weg sein könnte, um wirklich was gegen diese Tabuisierung zu tun. Also habe ich gestern meinen Blog aufgezogen und schon mal etwas begonnen und ich würde mich riiiiiießig freuen, wenn du als alter Blogger.Hase dir das mal anschauen könntest. Ich brauche grad am Anfang jede Art von konstruktiver Kritik, vor allem wenn ich damit erfolgreich sein möchte um in unserer Gesellschaft etwas verändern zu können.
    Wie gesagt, das Ding steht erst seit gestern, ich bin ein ziemlicher Neuling und ich weiß, dass noch einiges zu tun ist, damit es richtig professionell wird.
    Wie gesagt, ich würde mich rießig über einen Blick von dir freuen! ;)

    (die domain wird in den nächsten Wochen auch noch „richtig“ gemacht)

    https://diemenstruationsbeauftragte.wordpress.com/

    Liebste Grüße und weiterhin dir mega viel Erfolg mit deinem Blog!!! <3

    Sarah

  14. Traenchen

    Ich benutze immer noch Tampons, gerade an meinen starken Tagen ist es einfacher 1x pro Stunde einen Super Plus Tampon zu wechseln, als noch häufiger die Tasse. Denn die läuft irgendwann wirklich einfach über.
    Ich würde mir wünschen ohne die Dinger aus zu kommen, aber aktuell geht es leider nicht :(

  15. Hallo Erbse,
    sehr schöner Artikel :-) sollen die Tampons in Frieden ruhen. Man kann aber auch nicht nur Tampons an Obdachlose oder bedürftige spenden. Es wurden sogar schon nicht passende Menstruationstassen in der FB- Gruppe Menstruationstasse eingesammelt und durch ein Mitglied, den Frauen in Afrika übergeben, die ja leider nicht mal Tampons haben.
    Mach weiter so mit deinem Block, hoffentlich werden die Menstruationstassen irgendwann beliebter und verbreiteter als Tampons.
    LG
    Kathrin

  16. Ich hab kürzlich eine ungeöffnete Packung in die Freiheit entlassen. Einfach auf die Ablage in der Damentoilette gestellt und einen Zettel mit „Zu verschenken“ dran geklebt. Irgendjemand hat sich wahrscheinlich darüber gefreut und ich hab sie nicht mehr sinnlos rumstehen :-)

    LG Michaela

  17. Milla

    Es gibt ein lustiges Tamponspiel, dass man machen kann. Dazu bindet man sich den Tampon mit einer Schnur um und taucht ihn in eine kleine Flasche, die mit Wasser gefüllt ist. Wenn der Tampon sich dann aufgesogen hat mus man mit der Flasche eine Strecke laufen. Ist jetzt nicht unbedingt gegen Verschwendung oder nützt anderen gross wie Weiterschenken zum Beispiel, aber macht echt Spass ;)

Schreibe eine Antwort