vivaness biofach 2014 vegan menstruationstasse mooncup meluna lunette
Kommentare 138

Blutsbande: Vegane und umweltbewusste Monatshygiene (+Video)

Bevor wir zum Thema kommen, muss ich mich erstmal herzlich bei euch bedanken. Ich bin so froh über euer Feedback zu „Womanhood“. Es freut mich, dass ihr so offen von euch und euren Erfahrungen erzählt und sie mit uns teilt. Die Artikel die innerhalb der Reihe entstehen, basieren natürlich nur auf meinen eigenen Beobachtungen und Kenntnissen, weshalb ich über eure zusätzlichen Eindrücke so dankbar bin!

Menstruationstassen sind seit Jahren immer mal wieder Thema auf dem Blog. Und so sind mir auch die vielen unterschiedlichen Reaktionen, die von Interesse oder Abneigung bis Ekel reichen, nicht unbekannt.
Heute möchte ich die Zeit nutzen und euch die Menstruationstasse genauer vorstellen. Ich werde auf die Unterschiede der einzelnen Marken eingehen und etwas zur Nutzung der Menstruationstassen erzählen. Vielleicht kann ich es auf diese Weise schaffen die ein oder andere Skeptikerin von dem nachhaltigen und funktionellen Modell der Menstruationstasse zu überzeugen.

Seit wann gibt es Menstruationstassen?

Tatsächlich gibt es Menstruationstassen bereits seit den 1930er Jahren. Damals noch nicht aus dem gleichen Material und dem Aussehen wie es sie heute zu kaufen gibt. Fast zur gleichen Zeit wurde der Tampon auf den Markt gebracht und dieser gewann letztlich das Rennen zur Vorherrschaft der Monatshygieneartikel. Zusammen mit den Einwegdamenbinden entstand eine riesige Lobby, in der umweltbewusste, mehrfach verwendbare Artikel wie die Menstruationstasse keinen Platz hatten. Ihr kennt das. Es geht wie so oft nur um das liebe Geld.
Die Menstruationstasse gab es vorerst also nur in wenigen Läden oder Apotheken zu kaufen. Heute wendet sich das Blatt glücklicherweise allmählich. Durch die Aufklärungsarbeit, besonders online, erfährt die Menstruationstasse immer größere Beliebtheit.

Tampon vs. Mooncup Rap Battle – mooncup.co.uk

Dieses Video ansehen auf YouTube.
Datenschutzhinweis: Ich benutze WP YouTube Lyte um YouTube Videos einzubetten. Die Thumbnails werden lokal gecached. Sie werden nicht von YouTube getrackt, es werden keine Cookies gesetzt. Erst wenn du auf den Play-Button klickst, kann und wird YouTube Informationen über dich sammeln.

Was sind die Vorteile von mehrfach verwendbaren Produkten wie der Menstruationstasse?

Die Menstruationstasse ist ein kleiner flexibler Becher aus Latex oder Silikon (variiert je nach Hersteller, Latex findet sich allerdings immer seltener) und wird durch unterschiedliche Falttechniken in die Vagina eingeführt, wo die Muskulatur den Becher an Ort und Stelle hält. Wenn er richtig sitzt, ist er nicht spürbar. Aktivitäten wie Schwimmen, Reiten oder Fahrradfahren sind kein Problem. Auch nachts, wenn man liegt, läuft nichts aus. Keine Sorge.
Der Becher fängt das Menstruationsblut auf, anstatt es aufzusaugen, wie es ein Tampon macht. Die Menstruationstasse trocknet die Schleimhaut der Vagina daher nicht aus, sodass der natürliche Schutz gegen Irritationen sowie Bakterien und anderen Krankheitserregern erhalten bleibt.
Da die Tasse ein höheres Fassungsvermögen als ein herkömmliches Tampon hat, muss sie nicht so häufig gewechselt werden. Das Ausleeren unterwegs erübrigt sich also meistens.
Ein großes Argument war für mich das Fehlen von allergieauslösenden Stoffen, die man so häufig in Tampons und Binden findet. Diese werden chemisch behandelt und gebleicht, was Auswirkungen auf unseren Körper haben kann.
Der Umweltaspekt spielt für mich natürlich ebenfalls eine große Rolle. Habt ihr mal nachgerechnet wie viel Tampons oder Binden ihr im Monat verbraucht und wie teuer das ist? Die ganzen Müllberge die dabei entstehen und das Geld was wir dafür ausgeben, das gibt es mit der Menstruationstasse alles nicht. Je nach Herstellerauskunft hält eine Tasse bis zu zehn Jahre oder länger, ehe man sie wechseln sollte. Viele Frauen tauschen sie jedoch schon eher aus, da nach einigen Jahren Gebrauch leichte Verfärbungen an der Tasse entstehen können. Es sind also meistens nur ästhetische Gründe.

Nehmen wir deshalb einfach mal an, dass man seine Menstruationstasse alle fünf Jahre wechselt und ein Modell für 20 Euro gekauft hat. Vergleichen wir das mit Hilfe von einigen Durchschnittswerten mit herkömmlichen Markentampons, ergibt sich folgende Rechnung:

Die durchschnittliche Blutungsdauer der Frau beträgt 5 Tage pro Monat, was 120 Stunden sind. Je nach Blutungsstärke und Tampongröße wechselt man das Tampon ungefähr alle 6 Stunden. Man benötigt also 20 Tampons pro Monat, wobei diese durchschnittlich 1,80€* kosten (*Packung mit 48 Stück für rund 4,50€). Das macht innerhalb von fünf Jahren 1200 Tampons und 108 Euro. Wer also Müll vermeiden, seinem Körper und seinem Geldbeutel etwas Gutes tun will, der greift zur Menstruationstasse.

Wie führe ich die Tasse ein und wie bekomme ich sie wieder heraus?

Es gibt verschiedene Falttechniken die es ermöglichen die Menstruationstasse in die Vagina einzuführen. Das braucht definitiv ein bisschen Übung und man muss schauen wie tief die Menstruationstasse sitzen muss, damit sie nicht mehr spürbar ist. Die Falttechniken und weitere Tipps zeige ich in meinem Video:

Menstruationstassen! Vegane und umweltbewusste Monatshygiene

Dieses Video ansehen auf YouTube.
Datenschutzhinweis: Ich benutze WP YouTube Lyte um YouTube Videos einzubetten. Die Thumbnails werden lokal gecached. Sie werden nicht von YouTube getrackt, es werden keine Cookies gesetzt. Erst wenn du auf den Play-Button klickst, kann und wird YouTube Informationen über dich sammeln.

One does not simply Remove the menstrual cup   one does not simply a   MemeDas Herausnehmen der Menstruationstasse ist zuerst absolut nicht einfach. Ich hatte große Schwierigkeiten die Tasse zu greifen und das Vakuum zu lösen. Es war so schlimm, dass ich total verkrampfte und Panik bekam. Ich zerrte an der Tasse und es tat weh. Tatsächlich sah ich mich schon beim Arzt liegen, der mich aus meiner misslichen Lage befreien würde. Das liest sich nun alles sehr schlimm, aber hätte ich mir zu Anfang mehr Zeit gegeben und wäre ruhig geblieben, hätte mir das einiges erspart. Nehmt euch unbedingt einige ruhige Minuten und übt das Einführen und Herausnehmen der Menstruationstasse. Vielleicht fällt es zuerst am Leichtesten das Ganze im Liegen auf dem Bett zu üben. Später dann im sitzen oder stehen. Versucht verschiedene Größen und Modelle der Tassen um herauszufinden welche am besten für euch passt. Auch „Trockenübungen“ sind mit der Tasse möglich!
Mit dem richtigen Griff wird es irgendwann ganz einfach. Ich kann mir mittlerweile ein Leben ohne Menstruationstasse nicht mehr vorstellen.

menstruation menstruationstasse lunette meluna rubycup mooncup reinigen sterilisieren sauber machen vegan

Wie mache ich die Tasse sauber?

Jenachdem wie stark die Blutung ist, sollte die Menstruationstasse allerspätestens nach zwölf Stunden geleert werden. Dafür entnehme ich die Tasse und schütte das Blut in die Toilette. Danach wasche ich sie gründlich am Waschbecken aus und führe sie wieder ein. Da ich die Tasse nur selten am Tag leeren muss, war ich bisher noch nicht in der Situation dies auf einer öffentlichen Toilette zu machen. Ich weiss, dass das aber für viele erstmal ein Argument gegen die Menstruationstasse darstellt. Jedoch gibt es auch dafür praktische Möglichkeiten. Unterwegs reicht es die Tasse zu entleeren und mit einem sauberen Toilettenpapier oder Taschentuch zu reinigen. Dafür ist kein Weg ans Waschbecken nötig. Eine kleine Flasche Wasser in der Handtasche dabei zu haben, kann zudem generell nicht schaden. Noch komfortabler machen es die Reinigungstücher für unterwegs, die mittlerweile zum Beispiel von Lunette und MeLuna angeboten werden. Beide Marken bieten außerdem einiges an Reinigungs- und Sterilisationszubehör an, damit die Menstruationstasse wirklich sauber wird. Ich habe die Tasse bisher in einem Topf mit heißem Wasser ausgekocht. Damit sie nicht am Topfboden liegt, habe ich sie in einen Schneebesen gesteckt. Das geht ohne Probleme. MeLuna verkauft faltbare Silikonbecher die mikrowellengeeignet sind. Davon habe ich schon länger eine hier, aber bisher noch nicht benutzt. Die Menstruationstasse wird in den Silikonbecher gesteckt und vollkommen mit Wasser bedeckt. Danach wird der Becher auf mittlerer Stufe für drei bis fünf Minuten in die Mikrowelle gestellt. Das ist eine sehr heiße Angelegenheit, sterilisiert die Tasse allerdings ohne großen Aufwand.
Ob die Reinigungsmittel die von MeLuna angeboten werden auch vegan sind, weiss ich leider nicht genau. Die Reinigungstücher von Lunette enthalten nur Wasser und Alkohol Denat und sind demnach vegan. Ebenfalls die Feelbetter Flüssigseife auf Pflanzenbasis von Lunette ist vegan und für Allergiker geeignet.

Welche Marken gibt es und wie unterscheiden sie sich?

Mittlerweile gibt es reichlich Hersteller von Menstruationstassen und jede hat ihre Besonderheiten, Vorzüge und Nachteile. Um die richtige Tasse für sich zu finden, bieten die meisten der Hersteller einen kostenlosen Test an. So schwören Marken wie Mooncup zum Beispiel auf Tassen ohne Farbstoffe, die Lunette ist von einem Stiel als Griff überzeugt und Marken wie Meluna haben ein breites Angebot von verschiedenen Griffen und Farben.
Einen tabellarischen Vergleiche der gängigsten Marken möchte ich euch an dieser Stelle dennoch mitgeben:

menstruation menstruationstasse lunette gelb yellow lucia vegan

Lunette

Material: Medizinisches Silikon, wobei Modell 1 aus weicherem Silikon gefertigt ist als Modell 2
Größen: Modell 1 (41 mm Durchmesser, 47 mm hoch, 25 mm langer Stiel), Modell 2 (46 mm Durchmesser, 52 mm hoch, 20 mm langer Stiel)
Fassungsvermögen: 25 ml (Modell 1), 30 ml (Modell 2)
Farben: Sechs unterschiedliche Farben die nach römischen und griechischen Göttinnen benannt sind. Wie auch das Silikon sind die lebensmittelechten Farben alle durch die FDA (Food and Drug Administration) zertifiziert. Klar, hellgrün, gelb, hellblau, violett und korall.
Griffe: Stiel
Luftlöcher: Drei
Preis: ~31,00 Euro für farbige Tassen, ~29,90 Euro für die klare Tasse
Herstellerland: Finnland

menstruation menstruationstasse meluna verschiedene griffe vegan

Meluna

Material: TPE (Thermoplastisches Elastomer)
Größen: Viele verschiedene Größen von S (Durchmesser 38 mm, Länge ohne Griff 45 mm), M (Durchmesser 41 mm, Länge ohne Griff 48 mm), L (Durchmesser 44 mm, Länge ohne Griff 51 mm), XL (Durchmesser 47 mm, Länge ohne Griff 56 mm) bis Mini S (Durchmesser 40mm, Länge ohne Griff 40mm) und Mini M (Durchmesser 45mm, Länge ohne Griff 45mm); in unterschiedlichen Varianten wie Meluna Soft, Meluna Sport und Meluna Classic die sich in der Weichheit unterscheiden.
Fassungsvermögen: S (23 ml), M (28 ml), L (34 ml), XL (42 ml) bis Mini S (15 ml) und Mini M (21 ml)
Farben: Lebensmittelechte Farben in transparent, cyan, rosa, rot, violett, blau, grün, schwarz, orange, blau-glitter, gelb, silber-glitter, blau-violett und gold-glitter.
Griff: Ring, Kugel, Stiel und ohne Griff
Luftlöcher: Zwei
Preis: ~15,00 Euro
Herstellerland: Deutschland

menstruation menstruationstasse mooncup uk transparent vegan

Mooncup

Material: Medizinisches Silikon, durch die Vegan Society als vegan zertifiziert
Größen: Größe A (Länge 50 mm, Durchmesser 46 mm), Größe B (Länge 50 mm, Durchmesser 43 mm)
Fassungsvermögen: 15 ml (Größe A), 13 ml (Größe B)
Farben: Transparent
Griff: Stiel
Luftlöcher: leider keine Information
Preis: ~26,90 Euro
Herstellerland: Großbritannien

littlegreenbee menstruation tasse menstruationstasse ladycup vegan blogVielen Dank an Sarah von be(e) green fürs Bereitstellen des Fotos.

Ladycup

Material: Medizinisches Silikon
Größen: Größe S (Durchmesser 40 mm, Länge 46 mm, Stiellänge 19 mm), Größe L (Durchmesser 46 mm, Länge 53 mm, Stiellänge 13 mm)
Fassungsvermögen: 21,2 ml und 34,3 ml
Farben: Rosa, Blau, Lila, Orange, Gelb, Grün, Transparent, Türkisblau, Honeysuckle, Lavendel, Wildkirsche, Pflaume, Erdbeere
Griff: Stiel
Luftlöcher: Acht
Preis: ~24,99 Euro
Herstellerland: Tschechien

diva cup menstruation menstruationstasse veganBy Detienne MC (Own work) [Public domain], via Wikimedia Commons

Divacup

Material: Medizinisches Silikon
Größen: Größe 1 (41 mm Durchmesser, 57 mm Länge), Größe 2 (45 mm Durchmesser, 57 mm Länge)
Fassungsvermögen: 20 ml (Größe 1), 25 ml (Größe 2)
Farben: Transparent
Griff: Stiel
Luftlöcher: Vier
Preis: ~29,90 Euro
Herstellerland: Kanada

menstruation menstruationstasse rubycup vegan

Rubycup

Material: Medizinisches Silikon
Größen: 45 mm Durchmesser, Länge 51 mm, Länge mit Stiel 68 mm
Fassungsvermögen: 34 ml
Farben: Transparent
Griff: Stiel
Luftlöcher: leider keine Information
Preis: ~27,95 Euro, für jeden gekauften Rubycup bekommt ein Schulmädchen in Kenia einen Rubycup geschenkt
Herstellerland: Dänemark

Yuuki

Material: Medizinisches Silikon
Größen: Größe 1 (Länge 47 mm, Durchmesser 42 mm), Größe 2 (Länge 55 mm, Durchmesser 47 mm)
Fassungsvermögen: 20 ml (Größe 1), 30 ml (Größe 2)
Farben: Transparent
Griff: Stiel
Luftlöcher: leider keine Information
Preis: ~20,00 Euro
Herstellerland: Tschechien

Shecup

Material: Medizinisches Silikon
Größen: 44 mm Durchmesser, 54 mm Länge
Fassungsvermögen: 28 ml
Farben: Pink
Griff: Kugel
Luftlöcher: Vier
Preis: Derzeit nicht lieferbar
Herstellerland: Indien

Sckoon Organic

Material: Medizinisches Silikon
Größen: Größe 1 (Durchmesser 38 mm, Länge 45 mm), Größe 2 (Durchmesser 44 mm, 50 mm)
Fassungsvermögen: 23 ml (Größe 1), 30 ml (Größe 2)
Farben: Grün, Rot, Hellblau, Blau, Transparent
Griff: Stiel
Luftlöcher: Fünf
Preis: ~29,00 Euro
Herstellerland: USA

Weitere Informationen zu noch vielen anderen Herstellern finden sich zum Beispiel auf dem Blog http://menstrualcups.wordpress.com.
Wie ihr seht, habe ich nicht von jeder Tasse ein Foto parat. Ich würde mich daher sehr freuen, wenn vielleicht unter euch Jemand ist, der von der ein oder anderen Tasse Bildmaterial beisteuern möchte. Selbstverständlich mit Namensnennung und Verlinkung, wenn gewünscht. :) Danke euch!

menstruation menstruationstasse vegan stoffbinden monatshygiene binden tampon schwamm

Gibt es noch andere umweltfreundiche und vegane Alternativen?

Hell yeah! :) An manchen Tagen fühle ich mich so verkrampft und unwohl, dass ich lieber Binden tragen möchte. Dann gibt es auch Tage an denen ich so stark blute, dass ich kein Risiko eingehe und zusätzlich eine Binde oder eine Slipeinlage nutze. Besonders zu der Zeit wo ich noch nicht genau wusste wie die Menstruationstasse richtig sitzt und ich mir unsicher war ob nicht doch etwas daneben geht, habe ich oft zusätzlich eine dünne Binde getragen. Und zwar keine Einwegbinden, die wieder einen Haufen Müll produzieren und zudem schädliche Chemikalien enthalten, sondern ganz klar Stoffbinden. Die lassen sich mit etwas Begabung selbst nähen. Ich habe meine damals jedoch im Onlineshop blumenkinder gekauft und bin mit meiner Wahl der Marke Naya Organic sehr zufrieden. Die Stoffbinden gibt es in allen erdenklichen Ausführungen und Farben! Der Stoff saugt das Blut zuverlässig auf. Ich wasche die Binden direkt nach Gebrauch kurz mit kalten Wasser aus und sammel sie dann in einem Wäschebeutel um sie bei nächster Gelegenheit in der Waschmaschine zu waschen.
Alternativ gibt es noch verschiedene Schwämme und Stofftampons. Damit habe ich allerdings keine Erfahrungen.

Bloggerinnen und ihre Menstruationstasse

Ich freue mich, dass ich für diesen Artikel ein paar Meinungen einiger meiner Blogger-Kolleginnen einholen konnte. Natürlich haben sie alle eine Lieblingstasse!

Magi von Magi Mania favorisiert den Mooncup

magi mania menstruationstasse vegan blogIch bin seit vielen Jahren überaus zufriedene Nutzerin von Menstruationstassen und kann mir wörtlich ein Leben ohne sie nicht mehr vorstellen. 2010 habe ich sie das erste mal etwas zurückhaltend meinen Lesern als eine solche Bereicherung vorgestellt und 2011 meine Umstellung vom Mooncup auf Melunas ausführlich mit den MAGIMANIA-Lesern diskutiert. Heute nutze ich wieder hauptsächlich das starrere, wenn auch nicht so schön bunte Modell von Mooncup, weil die MeLunas sich in der Praxis als nicht starr genug entpuppten und nicht immer zuverlässig entfalten. Die Positionierung muss ich bei ihnen viel genauer prüfen und der Wechsel klappt nicht immer reibungslos.

Für mich gewinnen die „Tassen“ in jedem Punkt gegenüber konventionellen Methoden – essenziell werden sie für mich aber vor allem, weil sie an gelegentlichen Menstruationstagen die einzige Möglichkeit für mich sind guten Gefühls aus dem Haus zu gehen. Außerdem nutze ich sie auch gern präventiv, z.B. auf einer längeren Reise.

Lena von A Very Vegan Life mag die Lunette

Lunette_AVeryVeganLife_Kopie

„Hätte man mir erzählt, dass ich einmal glückliche Menstruationskappenträgerin sein würde, so hätte ich bestimmt nur ungläubig mit den Augen gerollt. Viel zu viele Vorurteile und besonders meine blutigen Vorstellungen, die einem Splatterfilm ähnelten, hatten mich aufgehalten. Dann wurde ich zu einem Test überredet. Seither habe ich es in keiner Sekunde bereut und freue mich, dass ich das Experiment gewagt habe. So konnte sich auch ein anderes Verhältnis zu meinen Körper, meiner Periode und mir entwickeln. Heute verwende ich die Lunette aus medizinischem Silikon bereits seit über einem Jahr und das noch immer sehr gerne – ohne jegliche Splatterfilm-Erlebnisse. Besonders gut gefällt mir an dieser Kappe, dass das Material im unteren Teil und am kleinen, oberen Rand besonders soft ist. So lässt sich diese sehr leicht verschiedenartig falten, einführen und ist fast nicht spürbar. Bei anderen Kappen hatte ich an dieser Stelle Schwierigkeiten. Durch den flachen Stiel, mit den kleinen Erhebungen, lässt sich die Lunette bestens greifen und entfernen. Bei Bedarf kann der Stiel gekürzt werden. Die Reinigung des glatten Materials funktioniert ebenfalls sehr einfach, insbesondere mit dem tollen Zubehör: der Feelbetter Flüssigseife und den praktischen Reinigungstüchern für unterwegs. Die Lunette ist in zwei Größen und vielen Farben verfügbar, wobei ich die kleinere Größe verwende. Diese ist mit einem Fassungsvermögen von 25 ml für mich absolut ausreichend und ist auch noch etwas softer als das größere Modell mit einem Fassungsvermögen von 30 ml. Die Kappe bewahre ich in einem kleinen Säckchen aus Satin auf. Ich hoffe sehr, dass die Kappe noch viele Jahre halten wird, so dass ich auch auf diese Weise einen kleinen Beitrag für die Umwelt leisten kann, da so kein weiterer Abfall für meine Periode anfallen wird.“

Kleines Gehopse von Pretty Green Woman bevorzugt ebenfalls die Lunette

Kleines Gehopse vegan blog menstruationstasseAls ich vor einigen Jahren das erste Mal von Menstruationstassen las, dachte ich im ersten Moment, „wow, das klingt wirklich interessant“ und im zweiten, „äh, das ist bestimmt eine blutige Angelegenheit“. Meine Neugier und die vielen Vorteile, die ich gegenüber Tampons sah, überwiegten und ich kaufte meine erste Tasse, eine MeLuna. Seit neuestem verwende ich eine Lunette und möchte sie nicht mehr missen. Sie ist lila. Aber nein, das ist nicht der Grund. Der Grund ist –und ich zähle Euch hier und jetzt nicht alle positiven Aspekte auf, von denen Ihr bestimmt schon gelesen habt–, dass sich mit der Tasse auch mein Körperbewusstsein verbessert hat. Ich habe meinen Körper und meinen weiblichen Zyklus damit noch etwas näher kennen und verstehen gelernt und akzeptiere meine Regel als das, was sie ist: Ein Teil von mir. Ein Teil vom Frau sein.

Und auch Kathrin von ein bisschen vegan favorisiert die Lunette

lunette ein bisschen vegan kathrin menstruationstasseEs ist ein bisschen wie Zähne putzen: Morgens zwei Minuten, abends zwei Minuten, wer mag auch mittags noch einmal und danach hat man den restlichen Tag Ruhe. Keine Gesuche in der Handtasche nach einem Tampon mehr, kein ständiges Rennen zur Toilette und vor allem: Kaum noch Beschwerden. Schade, dass die Möglichkeiten der Menstruationstassen heutzutage immer noch nicht im Unterricht besprochen und die Dinger nicht einfach in der Drogerie erhältlich sind. Dringender Nachholbedarf! Ich verwende meine Lunette nun seit ziemlich genau einem Jahr und ärgere mich, dass ich mich nicht früher rangetraut habe.

Wie sieht eure Monatshygiene aus? Habt ihr die Menstruationstassen schon mal versucht?

*Die Lunette wurde mir im Rahmen der Naturkosmetikmesse Vivaness geschenkt, es bestehen aber keinerlei Absprachen oder Vereinbarungen bezüglich dieses Artikels.*

Waschbär Ben

Kaffeekasse

Stöberst du gerne auf kosmetik-vegan.de? Ich freue mich über ein kleines Trinkgeld. Danke für deine Unterstützung!

♥ Ko-fi / Paypal ♥ Patreon

138 Kommentare

  1. Hallo Erbse :)
    Ich wollte auch schon seit längerem einen Beitrag auf meinem kleinen Blog über Menstruationstassen veröffentlichen und auch die verschiedenen Marken vergleichen. Das hast du wirklich super gemacht, ich habe deinen Eintrag jetzt einfach auf facebook geteilt :)
    Ich verwende schon seit über einem Jahr den Mooncup, bin sehr zufrieden damit und kann mir wie du auch nichts anderes mehr vorstellen!
    Ich hab mich damals über umweltfreundliche Alternativen zu Tampons informiert und bin auf den Mooncup gestoßen. Vorher hatte ich davon noch nie gehört!
    Dass der Cup auch besser für den Geldbeutel und die Scheidenflora ist, sind natürlich noch 2 Pluspunkte zu dem Umweltaspekt :)
    Mich freut es sehr, dass der Mooncup als vegan zertifiziert ist! Das wusste ich nicht, denn damals bei dem Kauf war ich noch nicht vegan.
    Danke für den tollen Post :)
    LG Avilia

  2. Sehr schöner Artikel! Ich bin auch ein Fan von der Lunette (habe letztes Jahr eine Review dazu geschrieben) und bin froh, dass ich mich getraut habe sie auszuprobieren.
    Ich wusste gar nicht, dass es soooo viele verschiedene Menstruationstassen gibt, das finde ich toll!

  3. Jetzt brauche ich eine Lunette XD

    Danke für die geniale Übersicht. Krass, wie viele es da schon gibt.

    Auch ich benutze gern an starken Tagen nachts (klingt widersprüchlich) eine der „Mehrweg“-Binden und bin echt positiv überrascht, wie gut die ist. Sie ist mittlerweile so häufig gewaschen worden und immer noch total in Form und sicher. Ich dachte, das würde zerfleddern.

    Meine kleine Meluna hat übrigens 6 Löcher – ob die große auch, weiß ich leider nicht.

  4. Julietta

    Super Artikel und ein wirklich sehr sympathisches Video, finde ich klasse das du so offen darüber berichtest, keep it up :)
    Habe ja schon letzte Woche ein positives Feedback zu meiner Meluna-Tasse beigesteuert und kann mich jetzt nochmals der vorherrschenden Meinung hier nur anschließen – NIE mehr ohne meine Tasse!

  5. sisu

    Hallo Erbse!

    Ich muss auch sagen, deine Serie zur Weiblichkeit finde ich toll! Von den Tassen hatte ich schonmal gehört; aber jetzt bestelle ich mal eine, erstmal eine kleine und weiche (MeLuna soft S). Oder lassen sich die nicht so weichen besser entfernen? Hab jetzt schon etwas Schiss vor dem Rntfernen… Aber das war am Anfang beim Tampon auch so ;-D

    • Julietta

      Ich hoffe es ist auch ok wenn ich antworte ^^
      Ich würde nicht unbedingt die softe Variante empfehlen denn die scheint super weich zu sein, was unter Umständen tatsächlich Probleme beim Rausholen machen kann. Ich habe mit der classic von Meluna angefangen und habe mittlerweile eine sport und die finde ich persönlich super ,vom Material ist sie recht fest, aber nicht unangenehm fest, und ploppt somit sehr gut auf.
      Aber auf den Seiten der Hersteller (ich weiß es nur von Meluna) kann man sich auch beraten lassen wg. Größe und Festigkeit usw., da kannst du dich vor deinem Einkauf bestens informieren :)

      • sisu

        Danke :-) Ja, ich habe jetzt die Meluna Soft S und benutze sie seit ein paar Tagen. Alles geht super! Ich habe eher schwächere Tage die ganze Zeit und am Abend ist sie dann halb voll; also die Größe haut auch hin.

        Das Video von den drei Mädels, was hier als Link gepostet wurde (weiter unten), hat mir übrigens auch nochmal gute Tips zum Rausnehmen der Tasse gegeben!

        Ich benutze zur Verhütung den Nuvaring und wenn wieder Zeit zum Einsetzten ist, sind die Tage noch etwas im Gange. Beides einzusetzen ist kein Problem, kann ich berichten; daneben ging auch nichts dabei.

  6. Mary

    Ich finde das Konzept „Menstruationstasse“ brilliant und hätte sie SO gerne genutzt… Allerdings ist mir mein Vaginismus im Weg. :( Es tut einfach viel zu sehr weh, das Einführen ist die Hölle und entfalten tut sich auch nichts.
    Einige Male probiert und schließlich resigniert. Ich benutze Minitampons mit Milchsäurebakterien oder aber Softtampons.
    Danke für den ausführlichen Artikel und das Thema an sich!

    LG
    Mary

    • Suse

      Hallo Mary,

      ich hatte das Problem bis ich Ende 20 war. Und dann hatte ich einen Freund, der etwas besser „bestückt“ war. Seitdem kann ich Tampons ganz normal benutzen.
      Frag doch mal deinen Frauenarzt. Vielleicht hat der einen Rat für dich. :)

      LG, Suse

  7. Kafka

    Juhu! Auf diesen Artikel habe ich schon hingefiebert. Besonders freue ich mich über die superduper-Herstellerübersicht! Wenn meine Tasse dann ausgetauscht werden will, habe ich hier endlich eine gute Anlaufstelle – bin bisher bei den Herstellern nicht ganz durchgestiegen.
    Was ich an meiner Tasse am meisten liebe, ist die Verträglichkeit und die damit einhergehende „Anpassungsfähigkeit“ – ich benutze die Tasse gerne schon bei den ersten (nennenswerten) Schmierblutungen, die habe ich manchmal schon mehrere Tage vorher, und kann dann ganz entspannt auf die „echte“ Blutung warten, denn die Tasse ist ja schon drin. Höhö. Bei megastarken Blutungen muss ich die Tasse alle 3-4 Stunden leeren, da ist kein Supertampon drangekommen.
    Praktisch finde ich auch, dass man die Blutungen viel besser beobachten kann – sowohl fürs Tagebuch, als auch um zu erahnen, wann das ganze wieder vorbei ist. Mit Tampons war das ganze immer etwas mystisch, in der Tasse sieht man genau, wie viel Blut noch drin ist (+ Beschaffenheit).
    Unterwegs wische ich die Tasse auch meist einfach aus, ein paar Mal habe ich auch Desinfektionsspray mitgehabt. Generell sprühe ich die Tasse damit einmal am Tag in der Dusche aus, ich benutze einfach ein Spray aus dem Schmuddelshop, das silikonfreundlich ist und der Schleimhaut (und Flora) nicht schadet, falls man nicht alles abgespült kriegt.
    Ich habe damit generell ein sichereres und allgemein „wohleres“ Gefühl. Z.B. schwimmen bin ich mit Tampons nur gegangen, wenn meine Tage sehr schwach oder fast vorbei waren, und da war es trotzem irgendwie eklig wegen dem Faden. Mit der Tasse mache ich mir da gar keine Gedanken drüber. Starke Blutung? Geh ich halt zwischendurch einmal aufs Klo.

    Es freut mich generell, dass das Thema ein bisschen mehr publik wird. Ich selbst habe davon zuerst auf Kleiderkreisel gelesen, und nun höre ich sogar ab und zu Leute darüber reden (wenn auch meist sehr scheu). Meine Mama hatte von den Tassen noch nie was gehört, und meinte nur „hätte ich gewusst, dass es sowas gibt..“ :-D

  8. Helen

    Toller Artikel! Ich selbst benutze seit ein paar Monaten die Lunette (ich benutze die kleine Grösse), und finde es genial, vor allem weil man sie viel seltener auswechseln muss als einen Tampon. Binden fand ich schon immer eklig, da ich mich damit immer wie „gewickelt“ fühle, und das Blut überall verschmiert wird. Von Tampons gewechselt, bin ich, da ich nach meinem Umzug in die USA keine Tampons gefunden habe die mir gefallen und ich ausserdem hin und wieder mit Pilzinfektionen nach der Periode zu kämpfen hatte…

    Das erste mal dass ich die Lunette das erste mal rausnehmen wollte, habe ich allerdings auch ziemlich Panik gekriegt und wollte sie nie wieder benutzen. Es ist eindeutig von Vorteil das ganze an einem Tag an dem man viel Zeit hat zu üben. Nach dem dritten Mal hatte ich raus, dass es für mich Anatomisch einfach nicht möglich ist, die Tasse mit Daumen und Zeigefinger zu greifen, da ich den Daumen garnicht einführen kann, es wenn man den Dreh raus hat mit Zeige- und Mittelfinger aber ganz einfach geht. Den Stiel der Tasse habe ich übrigens komplett abgeschnitten, da es sonst rausgeguckt und weh getan hat.

    • Suse

      Guter Tipp, das probiere ich heute Abend direkt! Ich breche mir nämlich seit Donnerstag einen ab, wenn ich die Lunette entnehmen will. Ich musste den Stab auch ordentlich kürzen und habe deswegen die größere Tasse, die hier nun so rumliegt, erst gar nicht probiert. Damit fiel der Gedanke, dass die steifere Tasse einfacher zu entnehmen ist, sofort weg.

  9. Giftmischerin

    Ich benütze seit vielen Jahren (ich glaube 7!) einen Mooncup und bin nach wie vor begeistert.
    Seit einiger Zeit, reinige ich ihn monatlich mit einem Gebissreinigungstab. Preiswert und mein Mooncup sieht aus wie neu.

  10. Meli

    Hallo Erbse,

    ich habe noch nicht deinen kompletten Beitrag gelesen finde das Thema aber sehr interessant und habe selbst schon überlegt auf Cups umzusteigen. Mittlerweile habe ich allerdings die Kupferspirale als Verhütungsmethode und bin mir nicht so sicher ob ich ich die Cups (wegen den Bändchen o. anderem) bedenkenlos verwenden kann.

    • Caroline

      Da ich mir vor anderthalb Wochen eine Gynefix Kupferkette legen lassen habe, würde mich es wirklich sehr interessieren, ob die Benutzung von Menstruationstassen in Verbindung mit Spiralen und Kupferketten verhütungstechnisch sicher ist.
      Vielleicht kann hier ja jemand was dazu schreiben.
      Ich werde aber in 5,5 Wochen bei meinem ersten Kontrolltermin auf jeden Fall mal die Ärztin fragen.
      Wäre echt super, wenn eine gleichzeitige Verwendung von Kupferkette und Menstruationstasse kein Problem wäre. Da ich in letzter Zeit nach Tamponbenutzung öfter eine Pilzinfektion bekommen habe oder kurz davor war, bin ich für die letzten Male wieder auf Binden umgestiegen, aber wirklich wohl habe ich mich nicht damit gefühlt; meiner Schleimhaut tat es aber gut.

      Vielen Dank für deinen tollen Bericht, ganzbesonders für die Herstellerübersicht und das Falttechnikvideo.
      Mach weiter so!!!

        • Caroline

          Danke für die schnelle Antwort. Auch an Elena.
          Da ich im Internet gelesen habe, dass einige die Gynefix (angeblich unbemerkt) verloren haben, hatte ich etwas Angst, dass das Lösen des Vakuums vielleicht zum Verlieren beitragen kann.
          Wenn meine Ärztin grünes Licht gibt, werde ich mir bestimmt eine Tasse bestellen. Aber bis zum Kontrolltermin warte ich noch, damit alles super verheilen kann und später bombensicher sitzt ;)

          Habe gerade die Antwort von Pretty green women gelesen.
          Die Frage zur Verhütungssicherheit hat sich auf das oben beschriebene Verlieren der Kette bezogen.

    • Hallo Meli, hallo Caroline,

      ich fühle mich einfach mal angesprochen: Ich selber verhüte seit über zwei Jahren mit der Gynefix und verwende als Monatshygiene eine MeLuna bzw. Lunette. Ich hatte noch keinerlei Schwierigkeiten mit Kettenfaden und Tasse.

      Bei der Kupferspirale ist es, denke ich, ähnlich wie bei der Kupferkette. Der Faden guckt je nach Länger etwas aus dem Muttermund heraus. Die Tasse berührt den Muttermund ja nicht. Selbst wenn Frau kurz gebaut ist, liegt die Öffnung der Tasse UM den Muttermund und dieser zeigt mit samt Faden IN den Hohlraum der Tasse.

      Da hätte ich ehrlich gesagt mehr Bedanken, dass der Faden sich in einem Tampon verhakt. Aber auch das halte ich für unwahrscheinlich und passiert ist es mir auch noch nie.

      Auf die verhütende Wirkung von Kupferkette/-spirale hat eine Menstruationstasse keinen Einfluss.

      Liebe Grüße,
      Kleines Gehopse

  11. Danke für den tollen und ausführlichen Artikel. Ich kannte diese Tassen ja bis vor kurzem überhaupt nicht.

    Dank deinen Ausführungen empfinde ich den Gedanken daran, eine Menstruationstasse zu benutzen immer weniger befremdlich. *g

    Wie funktioniert die Menstruationstasse, wenn die Menstruation sehr schwach ist?

    Mein Interesse ist auf jeden Fall geweckt.

    liebe vegane Grüße, miss viwi

    • Klaine

      Ich empfinde gerade die Mondtasse an leichten Tagen total angenehm, da sie nicht austrocknet. Sie funktioniert genauso wie an den anderen Tagen, sie ist dann nur einfach nicht so voll beim Leeren. Das ist alles.

      • Danke für die Antwort.
        Ich hab meine Tage meistens so leicht, dass ich gar keine Tampons verwenden kann.

        Dank Erbse und den Kommentatorinnen werden mir die Cups immer sympathischer.

        schönen Sonntag,
        liebe vegane Grüße
        miss viwi

  12. Val

    Durch kosmetik-vegan.de habe ich die Menstruationstassen kennengelernt. Ich habe mir die Yuuki gekauft und bisher einen Zyklus mit ihr hinter mir. Das Einführen und Herausnehmen fand ich total einfach, durfte in die Richtung aber auch schon mit dem Verhütungsring Erfahrung sammeln ;)
    Die Yuuki hat übrigens 4 Luftlöcher und es gibt sie in einer ’soft‘ und einer ‚classic‘ Ausführung. Ich habe die soft und finde sie genau richtig. Sie ploppt sehr gut auf und sitzt fest, ist also nicht zu weich.

    Lg,
    Valerie

  13. Klaine

    Ich habe zwei Melunas und benutze sie total gerne. Finde sie total genial und will nicht mehr wechseln.
    Als mein Freund und ich das erste Mal davon hörten, waren wir ehrlich gesagt angeekelt und mein Freund meinte, dass ich mir niemals sowas anschaffen sollte. Habe ich jedoch später doch gemacht, weil mich Tampons immer ganz wund gemacht haben und ich richtige Schmerzen dadurch hatte. Mondtassen trocknen nicht aus und sind daher super!
    Bei mir hat es auch direkt auf Anhieb geklappt bei der ersten Trockenübung.
    Übrigens hatte ich bei Tampons mindestens einmal im Monat einen „Unfall“, weil dsa Band die Feuchtigkeit so toll weiterleitet während der Tampon noch nicht vollgesogen ist. Das hat mich immer tierisch geärgert.
    Ich habe mir übrigens auch mal selbst Stoffbinden damals zum Schutz genäht. Ist eigentlich gar nicht schwer.
    Liebe Grüße!

  14. ninette

    Ich benutze seit mittlerweile 5 jahren den ladycup und bin mehr als zufrieden. zu anfang war das handling ein bisschen schwierig, aber das war es zu anfang bei tampons ja auch. wenn man den cup nicht gut rausbekommt, ist es sehr hilfreich in die hocke zu gehen, dass bekommt man ihn gut zu fasse. ich würde nie mehr was anderes benutzen, ich vergesse nach dem wechseln schlicht, dass ich menstruiere. ausleeren in öffentlichen toiltten ist nicht so toll, musste ich aber auch erst 1-2 mal machen und habe dann den cup mit toilettenpapier gereinigt, auch das geht problemlos. ein grandioses ding, das mir echt viel lebensqualität schenkt!

  15. Elena

    Menstruationstassen <3

    Ich empfinde die Menstruation sehr viel angenehmer als früher, es verbraucht weniger Müll, der Körper fühlt sich wohl.

    Mein Favorit ist die Meluna S (und M für die starke Blutungszeit) ohne Stiel, da es die kürzesten Tassen sind und andere bei mir Schmerzen verursachen.

    Mir ist auch noch nie eine Meluna abhanden gekommen, also immer herausholbar gewesen und mit der Gynefix gibt es auch keine Probleme :)

    • Ella

      @Elena: oh, das ist eine wichtige Info für mich. Benutze nun seit einiger Zeit die Lunette und bin sehr zufrieden. Möchte mir bald die Gynefix einsetzen lassen und hörte von einigen,dass frau sich die Gynefix mit Meno-Cups herausziehen kann.

      • mit Tampons konnte das genauso passieren (vor allem in den ersten 2 Monaten nach dem Einsetzen). Für mich ist das sogar der Hauptgrund, weshalb ich nun endlich auf eine Menstruationstasse wechseln will. Meine Gynefix trage ich nun schon 2 Jahre, aber Tampons seitdem nur noch, wenn es nötig ist- die trocknen mich nämlich meist so stark aus und gerade an schwachen tagen ist das raus ziehen extrem unangenehm, weil auch bei Tampons ein unterdruck entsteht, wenn sie noch nicht voll gesogen sind und daran gezogen wird. Bisher ist die Gynefix zwar trotzdem immer an ihrem Platz geblieben, aber Schmerzen und Angst habe ich in dem Moment trotzdem immer. Das stelle ich mir bei einer Menstruationstasse wesentlich besser vor, denn hier muss man das Vakuum ja so oder so lösen, um sie zu entfernen. :)

  16. Lisa

    Der Artikel ist wirklich super, toll dass du so offen darüber schreibst, von vielen wird das Thema ja leider totgeschwiegen
    ansich hast du mich echt überzeugt, aber muss man die Cups nicht mindestens eine gewisse Zeit verwenden um einen Vorteil für die Umwelt zu erzielen? Klar, Tampons etc. produzieren Müll, aber die Cups sind ja aus Plastik was ja auch nicht gerade umweltfreundlich ist =(
    Hättest du da ne Jahreszahl, ab wann sich das rechnet?

  17. Ich finde die artikelreihe echt klasse, bin gespannt was noch kommt. Endlich wird die menstruation nicht „schmuddelig“ behandelt!
    So eine tasse hab ich (noch) nicht, aber jetzt bin ich sehr angetan. Danke für die übersicht und die tipps :-)

  18. Pingback: Die Sonntagsleserin KW 10 | widerstandistzweckmaessig

  19. Pingback: Waschbärenreport #4 – Neues, Limitiertes, Tierversuche und Linkliebe | Blanc et Noir – Vegan Beauty Blog

  20. ida*

    Dein Post kommt wie gerufen! Das Thema Menstruationstassen treibt mich mittlerweile schon länger um und ich fand es bislang etwas mühsam, die ganzen Infos einzeln zusammenzutragen und zu vergleichen. So eine tolle kompakte Übersicht ist da echt Gold wert. Danke! Die neue Serie finde ich insgesamt total toll und freue mich auf die kommenden Beiträge!

Schreibe eine Antwort